Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Moderator: Moderatoren Forum 4

enfant_terrible
Beiträge: 780
Registriert: Di 5. Mai 2009, 21:43

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon enfant_terrible » Fr 20. Jul 2012, 16:35

Ich traue es mich zwar kaum zu sagen und hoffe, daß ich von den vielen Sozis hier im Forum nicht gleich übel beschimpft werde, aber wie wäre es denn damit, wenn man in Deutschland ausnahmsweise mal Steuern SENKEN würde? :eek:

Beispielsweise könnte man die Zweitwohnungssteuer abschaffen und die doppelte Haushaltsführung dauerhaft anerkennen, wenn jemand auf dem Land ein Haus hat und in der Stadt ein möbliertes Appartement.

Die geringeren Steuereinnahmen wären kein Problem. Man müsste nur Hartz 4 senken, aus 16 Bundesländern 9 machen, etc. dann hat man die Mindereinnahmen 10 mal wieder drin. :thumbup:
Sahnebär: Charmant, höflich, gebildet!
pikant
Beiträge: 51741
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon pikant » Fr 20. Jul 2012, 16:37

enfant_terrible » Fr 20. Jul 2012, 16:35 hat geschrieben:Ich traue es mich zwar kaum zu sagen und hoffe, daß ich von den vielen Sozis hier im Forum nicht gleich übel beschimpft werde, aber wie wäre es denn damit, wenn man in Deutschland ausnahmsweise mal Steuern SENKEN würde? :eek:

Beispielsweise könnte man die Zweitwohnungssteuer abschaffen und die doppelte Haushaltsführung dauerhaft anerkennen, wenn jemand auf dem Land ein Haus hat und in der Stadt ein möbliertes Appartement.

Die geringeren Steuereinnahmen wären kein Problem. Man müsste nur Hartz 4 senken, aus 16 Bundesländern 9 machen, etc. dann hat man die Mindereinnahmen 10 mal wieder drin. :thumbup:


da ist kein Spielraum mehr nach unten drin - das ist das Existensminimum!

Steuern senken - da musste dich an die FDP wenden - das ist die famose Steuersenkungspartei - leider merkt es der Buergber im Geldbeutel nicht...
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47843
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon yogi61 » Fr 20. Jul 2012, 16:37

enfant_terrible » Fr 20. Jul 2012, 17:35 hat geschrieben:Ich traue es mich zwar kaum zu sagen und hoffe, daß ich von den vielen Sozis hier im Forum nicht gleich übel beschimpft werde, aber wie wäre es denn damit, wenn man in Deutschland ausnahmsweise mal Steuern SENKEN würde? :eek:

Beispielsweise könnte man die Zweitwohnungssteuer abschaffen und die doppelte Haushaltsführung dauerhaft anerkennen, wenn jemand auf dem Land ein Haus hat und in der Stadt ein möbliertes Appartement.

Die geringeren Steuereinnahmen wären kein Problem. Man müsste nur Hartz 4 senken, aus 16 Bundesländern 9 machen, etc. dann hat man die Mindereinnahmen 10 mal wieder drin. :thumbup:



Toller Vorschlag, mal eben am Grundgesetz herumpfuschen und schon klappt das. :rolleyes:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40156
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Thomas I » Fr 20. Jul 2012, 16:37

Muninn » Fr 20. Jul 2012, 16:06 hat geschrieben:
Sie meinen wahrscheinlich: Wer flexibel ist und auch lange Anfahrtswege in Kauf nimmt wir belohnt.

Muninn, ich möchte solchen Menschen die für einen Job täglich weit fahren keinen Vorwrf machen - aber die Realität ist doch in diesem Land das überwiegend gependelt wird aus Gründen wie weil der m² Bauland in X-Stadt 400,- kostet, im 35km weit entfernten Y-Dorf aber nur 200,-...
Und da der Staat ja dann noch die Pendelei bezuschusst wird Y-Dorf für den in X-Stadt arbeitenden Häuslebauer richtig attraktiv.
Zuletzt geändert von Thomas I am Fr 20. Jul 2012, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » Fr 20. Jul 2012, 16:59

Thomas I » Fr 20. Jul 2012, 16:37 hat geschrieben:Muninn, ich möchte solchen Menschen die für einen Job täglich weit fahren keinen Vorwrf machen - aber die Realität ist doch in diesem Land das überwiegend gependelt wird aus Gründen wie weil der m² Bauland in X-Stadt 400,- kostet, im 35km weit entfernten Y-Dorf aber nur 200,-...
Und da der Staat ja dann noch die Pendelei bezuschusst wird Y-Dorf für den in X-Stadt arbeitenden Häuslebauer richtig attraktiv.


Letztlich bilden sie genau das wieder woran es in unserem Land krankt. Die Regierung und viele andere Menschen haben sich von der Realität des Volkes zu weit entfernt das sich diese Realität nicht mehr begreifen.

Ich arbeite für einen großen Ingenieurdienstleister. Unser Hauptkunde sind zwei bekannte Automobilmarken. Es kann also sein das ich mal für den einen Kunden mal für den anderen Kunden arbeite. Mein Wohnsitz ist so gewählt, dass ich beide in einem vernünftigen Zeitraum erreichen kann. Mein Wohnsitz kann allerdings nicht so gewählt werden, daß ich gleich neben dem Werkstor wohne.
Es sei denn ich kaufe mir ein Wohnmobil. Anscheinend ist die das Ziel bestimmter Menschen.
Hiver
Beiträge: 600
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 19:59

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Hiver » Fr 20. Jul 2012, 19:25

Dampflok94 » Fr 20. Jul 2012, 11:45 hat geschrieben:Wohnen muß man immer. Essen auch. Und kleidung benötigt man ebenfalls. Alles dies braucht man auch wenn man arbeiten will. Aber nicht nur deswegen. Und deswegen bleibt es bei der Steuer unberücksichtigt. Meine lieben Banker-Kollegen mußten jedenfalls schon vor langer Zeit den Versuch aufgeben ihren feinen Zwirn als Berufskleidung von der Steuer abzusetzen.

Zur Arbeit fährt man aber nur aus einem Grund: Weil man eben dort seinen Arbeitsplatz hat. Dieser Aufwand entsteht also nur deswegen. Und daher sollte er diese abzusetzen können. Es kann nicht Aufgabe des Finanzamtes sein zu hinterfragen, ob man diese Kosten senken könnte.

Und natürlich können Unternehemen ihre Immobilienaufwendungen absetzen. Denn diese Immobilien haben sie nur zu einem Zweck: Ihren Geschäften nachzugehen. Man mietet einen Laden an, um dort Waren zu verkaufen. Hier in Berlin wohnten häufiger in Altbauten die Ladenbesitzer in den hinteren Räumen. Dann war logischerweise nicht die gesamte Miete abzusetzen.

Für mich ist das einfach steuersystematisch zwingend. Wenn Kosten nur aus einem einzigen Grund anfallen, nämlich dem Einkommen zu erzielen, dann müssen sie auch absetzbar sein. Und da zählen für mich eben die Fahrtkosten eindeutig dazu.

Und so sehr ich durchaus die Problematik der ganzen Pendelei sehe, bin ich einfach der Meinung die Steuergesetzgebung ist nicht der richtige Hebel um hier was zu tun.


Genau so ist es.
Das MB Montagewerk in Rastatt, wo die A und B-Klasse montiert wird, erhält die Karosserieteile aus Bremen und die Motoren aus Berlin. Dazu kommen jede Nacht zwei Züge zur Anlieferung angefahren. Sollte die Auftragslage nach weiteren Arbeitskräften verlangen, dann kommen ein paar Busse aus Sindelfingen angefahren, die die Arbeiter bringen und Abends wieder heimbringen.
Alle diese Kosten sind Aufwand und steuerlich absetzbar.
So ist das auch aus Gründen der Steuersystematik korrekt und kein Finanzbeamter kommt auf die Idee von MB zu verlangen die Motoren und K-Teile in Rastatt zu produzieren oder doch zumindest näher am Werk gelegen herzustellen.
In keinem anderem Land wie z.B. in Frankreich käme jemand auf die Idee die Fahrtkosten als Subvention zu bezeichnen.
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » Fr 20. Jul 2012, 19:38

Hiver » Fr 20. Jul 2012, 19:25 hat geschrieben:
Genau so ist es.
Das MB Montagewerk in Rastatt, wo die A und B-Klasse montiert wird, erhält die Karosserieteile aus Bremen und die Motoren aus Berlin. Dazu kommen jede Nacht zwei Züge zur Anlieferung angefahren. Sollte die Auftragslage nach weiteren Arbeitskräften verlangen, dann kommen ein paar Busse aus Sindelfingen angefahren, die die Arbeiter bringen und Abends wieder heimbringen.
Alle diese Kosten sind Aufwand und steuerlich absetzbar.
So ist das auch aus Gründen der Steuersystematik korrekt und kein Finanzbeamter kommt auf die Idee von MB zu verlangen die Motoren und K-Teile in Rastatt zu produzieren oder doch zumindest näher am Werk gelegen herzustellen.
In keinem anderem Land wie z.B. in Frankreich käme jemand auf die Idee die Fahrtkosten als Subvention zu bezeichnen.



Interessant ist doch auch das deutsche Steuerzahler den Export von deutschen Arbeitsplätzen bezahlen.
EU gibt grünes Licht für Daimler-Subvention

http://www.kfz-betrieb.vogel.de/verbaen ... es/204370/
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42161
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon frems » So 2. Apr 2017, 16:01

Rekord - 60 Prozent der Beschäftigten pendeln
Lange Arbeitswege sind nervig, umweltschädlich und gesundheitsgefährdend. Trotzdem steigt die Zahl der Pendler in Deutschland stetig. Und die Wege werden immer weiter. Spitzenreiter ist München, den größten Zuwachs erzielt Berlin.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 41519.html

Da scheint das Pendeln in Deutschland noch viel zu billig zu sein.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6865
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Quatschki » So 2. Apr 2017, 16:12

Die müßten nur ein Gesetz machen, wonach die für den Arbeitsweg im Durchschnitt aufzuwendende Zeit Teil der Arbeitszeit ist.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Teeernte » So 2. Apr 2017, 17:36

Muninn hat geschrieben:(17 Jul 2012, 17:08)

Ähm ... Wie wollen sie denn Pendler abschaffen?


.....die Wohnungen in Arbeitsnähe nicht mehr an Hartzbezieher fördern...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Teeernte » So 2. Apr 2017, 17:38

Quatschki hat geschrieben:(02 Apr 2017, 17:12)

Die müßten nur ein Gesetz machen, wonach die für den Arbeitsweg im Durchschnitt aufzuwendende Zeit Teil der Arbeitszeit ist.



Schweiz - du kannst jedes Jahr ein Fahrrad absetzen... mehr nicht.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Teeernte » So 2. Apr 2017, 17:44

frems hat geschrieben:(02 Apr 2017, 17:01)

Rekord - 60 Prozent der Beschäftigten pendeln
Lange Arbeitswege sind nervig, umweltschädlich und gesundheitsgefährdend. Trotzdem steigt die Zahl der Pendler in Deutschland stetig. Und die Wege werden immer weiter. Spitzenreiter ist München, den größten Zuwachs erzielt Berlin.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 41519.html

Da scheint das Pendeln in Deutschland noch viel zu billig zu sein.


Viel zu "einträglich" für Politiker....
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42161
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon frems » So 2. Apr 2017, 18:01

Teeernte hat geschrieben:(02 Apr 2017, 18:44)

Viel zu "einträglich" für Politiker....

Abschaffung der Pendlerpauschale und Einführung einer Pendlersteuer wären aber auch recht einträglich.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Boracay
Beiträge: 3365
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Boracay » So 2. Apr 2017, 19:07

Quatschki hat geschrieben:(02 Apr 2017, 17:12)

Die müßten nur ein Gesetz machen, wonach die für den Arbeitsweg im Durchschnitt aufzuwendende Zeit Teil der Arbeitszeit ist.


Sag das nicht so laut, Schulz könnte es hören und die ganzen Linken Deppen im Forum würden Hurra schreien.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Teeernte » So 2. Apr 2017, 19:09

frems hat geschrieben:(02 Apr 2017, 19:01)

Abschaffung der Pendlerpauschale und Einführung einer Pendlersteuer wären aber auch recht einträglich.


...für Politiker ? DIE müssten das Meiste zahlen..... :D :D :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42161
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon frems » So 2. Apr 2017, 19:12

Teeernte hat geschrieben:(02 Apr 2017, 20:09)

...für Politiker ? DIE müssten das Meiste zahlen..... :D :D :D

Ach, einfach die Diäten erhöhen, damit sich das wieder ausgleicht. Soll doch niemand auf der Strecke bleiben. :)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6865
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Quatschki » So 2. Apr 2017, 19:27

Boracay hat geschrieben:(02 Apr 2017, 20:07)

Sag das nicht so laut, Schulz könnte es hören und die ganzen Linken Deppen im Forum würden Hurra schreien.

Ich finde das nur gerecht. Handwerker stellen auch die Anfahrt in Rechnung.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2856
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Alana4 » Mo 3. Apr 2017, 10:58

Teeernte hat geschrieben:(02 Apr 2017, 18:38)

Schweiz - du kannst jedes Jahr ein Fahrrad absetzen... mehr nicht.

Bist du da sicher?

HIER ist nachzulesen, dass "Kosten für die Fahrt vom Wohn- zum Arbeitsort bei der direkten Bundessteuer auf 3000 Fr. pro Jahr" begrenzt sind. Bißchen was anderes als "ein Fahrrad pro Jahr" ist das doch, oder?
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Teeernte » Mo 3. Apr 2017, 11:04

Alana4 hat geschrieben:(03 Apr 2017, 11:58)

Bist du da sicher?

HIER ist nachzulesen, dass "Kosten für die Fahrt vom Wohn- zum Arbeitsort bei der direkten Bundessteuer auf 3000 Fr. pro Jahr" begrenzt sind. Bißchen was anderes als "ein Fahrrad pro Jahr" ist das doch, oder?


Das hat ein ungeahntes Nachspiel für Benutzer von Geschäftsautos.


Die selbe Quelle.
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2856
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Alana4 » Mo 3. Apr 2017, 11:23

Teeernte hat geschrieben:(03 Apr 2017, 12:04)

Die selbe Quelle.


Na und? Das ist noch immer nicht das, was du als "ein Fahrrad pro Jahr absetzen" bezeichnest.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast