Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Teeernte » So 2. Apr 2017, 14:34

frems hat geschrieben:(02 Apr 2017, 15:02)

Ungeeignet ist eigentlich jeder menschliche Autofahrer, aber das möchte natürlich niemand hören. Denn niemand weiß, ob er bei der nächsten Fahrt einen Herzinfarkt erleiden wird. Das kann Dir nicht einmal ein Arzt sagen, wenn Du vor jeder Fahrt eine Komplettuntersuchung durchführen lässt. Deshalb sollte man sich nähere Gedanken über Alternativen machen. Und zum Glück erfolgt dies bereits.


Jeder fällt bei der G25 mit Belastung und Herzproblemen raus..... genau wie die Kiffer/Drogenabhängigen/... normale Ärzte sollten die FAHR - Erlaubnis einziehen - wenn Sie einschränkende DROGEN verabreichen !

Warum gibts das nicht ? >> es würden zu wenig DROGEN/Tabletten verkauft.

Ich hab regelmässig G41 - die beinhaltet die G25...

Warum fallen Leute mit (nachgewiesenem) hohem Unfallrisiko nicht ganz raus aus dem Strassenverkehr ?

ES ist GESCHÄFT - jedes zerdepperte Auto muss ersetzt werden !

....wie beim Handy - man könnte JEDES gestohlene Handy nicht zum telefonieren zulassen (ausser NOTRUF) ...das geht ....elektronisch...

WARUM macht mans nicht ? ......mit geklauten Handys wird viel mehr telefoniert....

The SHOW must go on !
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon frems » So 2. Apr 2017, 14:37

Teeernte hat geschrieben:(02 Apr 2017, 15:34)

Jeder fällt bei der G25 mit Belastung und Herzproblemen raus..... genau wie die Kiffer/Drogenabhängigen/... normale Ärzte sollten die FAHR - Erlaubnis einziehen - wenn Sie einschränkende DROGEN verabreichen !

Warum gibts das nicht ? >> es würden zu wenig DROGEN/Tabletten verkauft.

Ich hab regelmässig G41 - die beinhaltet die G25...

Warum fallen Leute mit (nachgewiesenem) hohem Unfallrisiko nicht ganz raus aus dem Strassenverkehr ?

ES ist GESCHÄFT - jedes zerdepperte Auto muss ersetzt werden !

....wie beim Handy - man könnte JEDES gestohlene Handy nicht zum telefonieren zulassen (ausser NOTRUF) ...das geht ....elektronisch...

WARUM macht mans nicht ? ......mit geklauten Handys wird viel mehr telefoniert....

The SHOW must go on !

Naja, das Märchen kennt man ja, wonach Verkehrsunfälle gut sind, weil Werkstätten dann beschäftigt werden oder gleich ein neuer Wagen vom Band rollen muss. Nur leider sind die volkswirtschaftlichen Schäden viel höher. Wenn ein übermüdeter LKW-Fahrer wieder mal einen jungen Radfahrer übersieht und ermordet, dann gibt's keinen neuen Radkäufer und die Gesellschaft hat einen Schaden in Millionenhöhe. Das rechnet sich nicht, selbst wenn wir Menschenleben einfach nur als materiellen Wert betrachten möchten.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Teeernte » So 2. Apr 2017, 14:45

frems hat geschrieben:(02 Apr 2017, 15:37)

Das rechnet sich nicht, selbst wenn wir Menschenleben einfach nur als materiellen Wert betrachten möchten.


Nun....vielleicht ists dann ein teurer Pflegefall - oder (gannzleise) ein Organspender ...?

Volkswirtschaftlicher SCHADEN ? >ähmmmmm> Politiker bei der Arbeit ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon frems » So 2. Apr 2017, 14:50

Teeernte hat geschrieben:(02 Apr 2017, 15:45)

Nun....vielleicht ists dann ein teurer Pflegefall - oder (gannzleise) ein Organspender ...?

Volkswirtschaftlicher SCHADEN ? >ähmmmmm> Politiker bei der Arbeit ?

Das sind ja Durchschnittswerte und somit ist der teure Pflegefall dort mit drin, genau wie der junge Arzt, der über 20 Jahre durch Schule und Hochschule geschliffen wurde.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Teeernte » So 2. Apr 2017, 14:55

frems hat geschrieben:(02 Apr 2017, 15:50)

Das sind ja Durchschnittswerte und somit ist der teure Pflegefall dort mit drin, genau wie der junge Arzt, der über 20 Jahre durch Schule und Hochschule geschliffen wurde.


Mein reden......BIP genau wie der Drogenumsatz. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Vizegott » So 2. Apr 2017, 21:11

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2011, 15:47)

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland steigt erstmals seit 20 Jahren. Mit dem kurzen Winter und einem besonders schönen Frühling allein lässt sich die Entwicklung jedoch nicht erklären. Die Experten sind ratlos.

Wiesbaden - Auf Deutschlands Straßen sind von Januar bis September 2938 Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen. Das waren 5,9 Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen 2010, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag berichtete. Damit setzte sich der Trend aus den Vormonaten fort, der stetige Rückgang seit fast 20 Jahren scheint gestoppt.

Eine Ursache für den Anstieg ist nach Einschätzung von Experten das Wetter - vor allem im warmen und trockenen Frühjahr waren mehr Menschen auf den Straßen unterwegs als im Vorjahr, und es wurde mehr Motorrad und Fahrrad gefahren. Allerdings stieg auch in den Monaten August und September die Zahl der tödlichen Unfälle. Dafür haben die Statistiker bisher keine Erklärung.


Weiter: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,15 ... 80,00.html

Sehr bitter und das trotz des technischen Fortschritts.

Es scheinen immer noch zu viele Idioten auf den Strassen unterwegs zu sein,aber das ist auch kein Wunder bei der laschen Rechtsprechung und den niedrigen Bußgeldern.

Auf der Zunge muss man sich die Einschätzung des ADAC-"Experten" zergehen lassen.

"Jeder Verkehrstote ist natürlich immer einer zu viel", sagte ADAC-Sprecher Andreas Hölzel am Montag in München. "Aber die Zahl ist trotzdem auf jeden Fall auf sehr niedrigem Niveau."

und weiter fordert er:

Man muss dran bleiben und darf in den Anstrengungen nicht locker lassen, um zurück auf die Erfolgsspur zu kommen

Erfolgsspur. :rolleyes:



Gibt es denn daten die einen Zusammenhang zwischen busgelhöhe und verkehrsopferzahl herstellt?

Beim Tempolimit scheint es diesen zusammenhang nicht zu geben.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon frems » Sa 15. Apr 2017, 11:27

Vizegott hat geschrieben:(02 Apr 2017, 22:11)
Beim Tempolimit scheint es diesen zusammenhang nicht zu geben.

Doch, gibt es natürlich.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Apr 2017, 11:53

frems hat geschrieben:(15 Apr 2017, 12:27)

Doch, gibt es natürlich.


Samstags..nachts - auf Landstrassen.... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon frems » Sa 15. Apr 2017, 13:05

Teeernte hat geschrieben:(15 Apr 2017, 12:53)

Samstags..nachts - auf Landstrassen.... :D :D :D

Nicht nur dort, Genosse.

Im Vorjahr sind 26 Radfahrer tödlich verunglückt, mehr als 2015. Im Freistaat wird überlegt, wie die Zahl reduziert werden kann.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in Sachsen hat mehr Sicherheit für Radfahrer und eine bessere Infrastruktur gefordert. Im Vorjahr wurden 26 Radfahrer tödlich verletzt, es waren neun Tote mehr als 2015.

Wegen unklarer Vorfahrtsituationen und Wegeführungen sowie abrupt endender Radwege seien besonders Kinder und ältere Radfahrer überfordert, sagte Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. "Wir brauchen eine stärkere Aufmerksamkeit für dieses Thema in der Verkehrsplanung und eine selbsterklärende Infrastruktur, die auch für kleine Kinder, Menschen mit körperlichen Einschränkungen sowie Menschen über 65 Jahre leicht und sicher benutzbar ist." Laut jüngster Verkehrsstatistik waren im Vorjahr 15 der getöteten Radfahrer älter als 65 Jahre. Das stehe in keinem Verhältnis zur Fahrleistung dieser Altersgruppe und deute auf Mängel der Infrastruktur hin, urteilte der Verein.

http://www.lr-online.de/nachrichten/sac ... 47,5937094
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Sa 15. Apr 2017, 17:13

ja was treiben denn die verkehrsplaner den lieben langen tag? spielen die an ihrem pimmel rum?
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon frems » Sa 15. Apr 2017, 17:37

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(15 Apr 2017, 18:13)

ja was treiben denn die verkehrsplaner den lieben langen tag? spielen die an ihrem pimmel rum?

Um einen resignierten Journalisten (Florian Marten), der auch investigativ nicht weit kam, zu zitieren:

Der Club der Planer, durch ein kleines Sample von Ausbildungsgängen schon handverlesen und anschließend in der beruflichen Planungspraxis in den höheren Weihen des Verfahrenswissens ausgestattet, ist ein Geheimclub mit Geheimdenke, Geheimsprache, Geheimideologien und viel geheimem Vergnügen, dem selbstredend nicht viel daran liegt, seine Spiele im grellen Licht des öffentlichen Diskurses auszuüben.


:)

Hat natürlich auch den Nachteil, dass es 80 Mio. selbsternannte Planungsexperten gibt, die einfach gar nicht wissen, wie die Prozesse ablaufen und daher selbstbewusst Vermutungen anstellen, die keinerlei Grundlage haben und einem kalt den Rücken runterlaufen. Aber Spaß beiseite: ich habe keine Ahnung, was da in Sachsen nicht gut läuft. Meine Vermutung ist, dass es einfach die Öffentlichkeit nicht sonderlich interessiert und man einfach Verkehrstote als Gewohnheit hinnimmt, solange es im Straßenverkehr geschieht. Wenn in Bayern ein Zug entgleist und zehn Menschen bedauerlicherweise sterben, reden wir wochenlang darüber und jeder Experte darf mal in den Talkshows sitzen. Wenn im Schnitt jeden Tag zehn Menschen im Straßenverkehr sterben, nimmt man es schulterzuckend hin. Wobei ein Blechschaden eines autonomen Fahrzeugs in Nevada wieder ein großes Thema ist, selbst wenn der Unfallverursacher ein Mensch war.

Und die Bürger, die das einfach so hinnehmen, haben ja meist kein Interesse an einer Änderung, weil sie verkehrsplanerische Maßnahmen in ihrer wirren Gedankenwelt stets als Gängelung der "Melkkuh der Nation" verstehen und den Nutzen halt nicht begreifen wollen. In der Gedankenwelt sind Baustellen ja auch nur dazu da, den kleinen Mann zu ärgern. Wenn dann noch 1% der verkehrsinfrastrukturellen Staatsausgaben für den Radverkehr -- alles Terroristen! -- ausgegeben werden, ist Polen schnell offen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Vizegott » Mi 19. Apr 2017, 23:30




Also tempolimit für radfahrer.
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Audi » Mi 10. Jan 2018, 11:52

Paris plant Tempo 80 auf Frankreichs Landstraßen

Seit 2014 steigt die Zahl der Verkehrstoten jährlich an. Eine Entwicklung, wie Frankreich sie seit 1972 nicht mehr erlebt hat. 3477 Tote zählte das Innenministerium 2016, dem letzten ausgewerteten Jahr. Auch im internationalen Vergleich schneidet Frankreich schlecht ab: 2015 erfasste das EU-Statistikamt Eurostat dort 5,4 Verkehrstote pro 100.000 Einwohner; in Deutschland waren es 4,3.

Der Automobilverband 40 millions d'automobilistes, der bereits 600.000 Unterschriften gegen die Reform sammelte, zieht gerne Deutschland als Vergleich heran. Die Verkehrssicherheitsbehörde verwies allerdings darauf, dass auch dort nur Tempo 100 gilt, wenn die Straßen gut sind. "Außerdem respektieren die deutschen Autofahrer die Geschwindigkeitsbeschränkung genau - im Gegensatz zu ihren französischen Kollegen."

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/w ... ar-BBIbsnA

Lieber in Ausbau investieren als diese Sinnlosen Tempolimits
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8469
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Quatschki » Mi 10. Jan 2018, 14:50

Wäre mal interessant, in die Details der Statistik zu schauen.
Ich entsinne mich dunkel, dass 2016 in Nizza ziemlich viele überfahren wurden, obwohl da Tempolimit war.
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Audi » Di 27. Feb 2018, 16:25

Laut b5 aktuell sind letztes Jahr Rekord niedrige Verkehrstote seit Beginn der Aufzeichnung. Nur das sterben der Motorrad Fahrer hat zugenommen.
Bei denen hilft eh kein Tempolimit.

Gute Nachricht ohne generelle Tempokastrierung
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49595
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon yogi61 » Di 27. Feb 2018, 17:45

Audi hat geschrieben:(27 Feb 2018, 16:25)

Laut b5 aktuell sind letztes Jahr Rekord niedrige Verkehrstote seit Beginn der Aufzeichnung. Nur das sterben der Motorrad Fahrer hat zugenommen.
Bei denen hilft eh kein Tempolimit.

Gute Nachricht ohne generelle Tempokastrierung


Ein Dank gilt den vollen Strassen und Autobahnen, so kann man dann nicht mehr ungezügelt rasen. Ein Dank auch die Unfallchirurgie und Intensivmedizin, da hat sich viel verbessert und komatöse Patienten können heute sehr viel länger am Leben erhalten werden und müssen nach dem Exitus dann auch nicht mehr dieser Statistik zugeordnet werden, wer dann an Organversagen stirbt, ist natürlich kein Unfalltoter. :thumbup:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Audi » Di 27. Feb 2018, 22:03

Gibt es dazu eine Quelle?
immernoch_ratlos
Beiträge: 2323
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 28. Feb 2018, 11:25

Warum bist Du der sich "Audi" nennt nicht ganz so schnell beim Finden von "Quellen" - doch verdammt schnell mit "quellenlosen" Emotionen, wenn es um das Fahren jenseits von 200km/h geht :?:

Unfähig oder eher nicht erfreut über das Ergebnis, das sich jeder der das wirklich wissen möchte, schon mal problemlos in WIKIPEDIA verschaffen kann :?: Besonders interessant im Zuge der derzeitigen Debatten :
Zitat aus WIKI "Verkehrstod"Unter dem Begriff Verkehrstod werden Todesfälle im Zusammenhang mit dem Verkehrswesen zusammengefasst. Häufig wird unter Verkehrstod ein Unfalltod im Straßenverkehr verstanden, da international weit über 90 % der Unfalltode im Straßenverkehr auftreten – in wohlhabenden Industriestaaten in der Regel im Individualverkehr. 50 % – 60 % der Verkehrstoten sind nicht Autoinsassen (Fahrer und Beifahrer), sondern Fahrer von Motorrädern, Mofas, Fahrrädern oder Fußgänger.

Die Zahl der Verkehrstoten wird in vielen Ländern in Form einer Unfallstatistik erfasst und kann in normierter Form (bezogen auf die Einwohnerzahl oder die Zahl der zugelassenen Kraftfahrzeuge) als Indiz für die Qualität der Verkehrswege und das Fahrverhalten der Kraftfahrer herangezogen werden. Die nationalen Zählweisen weichen dabei voneinander ab. In Europa wird derzeit üblicherweise die 30-Tage-Frist verwendet. Das heißt: nur eine Person, die innerhalb von 30 Tagen an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstirbt, gilt als Verkehrstoter. *

Nicht berücksichtigt sind in dieser Statistik Todesfälle durch verkehrsbedingte Luftverschmutzung, die in manchen Staaten mehr Verkehrstote verursacht als Verkehrsunfälle. In Deutschland sterben beispielsweise alleine infolge der durch den Straßenverkehr verursachten Luftverschmutzung etwa 11.000 Menschen jährlich. Damit ist diese Zahl rund 3,5 Mal mal so hoch wie die Zahl der Todesopfer durch Unfälle.
Das * dürfte yogi mit seinem Kommentar ja wohl gemeint haben.

Aber wenn schon am zitieren :
Quelle hat geschrieben:
    Ein Überblick über die aktuelle Statistik aus 2014:
    .
  • Auch die Zahl der Verletzten ging 2013 im Vergleich zum Vorjahr zurück: Um 2,7 Prozent auf 374.000 Personen.
    .
  • Nach Angaben der Statistiker wurden insgesamt rund 2,4 Millionen Unfälle auf den Straßen gezählt, was einem leichten Rückgang um ein Prozent im Jahresvergleich entspricht.
    .
  • Eine genaue Untersuchung der Zahlen liegt nach Angaben der Statistiker noch nicht vor, allerdings gibt es eine alarmierende Auffälligkeit: Die bisher vorliegenden detaillierteren Ergebnisse von Januar bis November 2013 zeigen eine deutliche Zunahme von Todesopfern auf Autobahnen um mehr als acht Prozent (von 358 im gleichen Zeitraum im Jahr 2012 auf jetzt 387). Auf diesen Straßen gab es laut Angaben der Sprecherin vor allem mehr Auffahrunfälle mit Todesopfern
    .
  • Auf den risikoreichen Landstraßen sank die Zahl der Todesopfer dagegen um zwölf Prozent, auch innerorts starben weniger Menschen als im Vorjahr (minus 10,8 Prozent
    .
  • In den ersten elf Monaten 2013 ist laut der Statistik eine starke Abnahme der Zahl getöteter junger Menschen im Alter unter 25 Jahren zu beobachten: Bei den Kindern bis 14 Jahren sank die Zahl der Todesopfer um 23,9 Prozent auf 54, bei den 18- bis 24-Jährigen - der Hauptrisikogruppe im Straßenverkehr - um 22,2 Prozent auf 455 Personen.
    .
Unfallfolgen werden durch Kräfte Masse und Geschwindigkeit gewiss nicht geringer. Das in einem solchen Umfeld selbstverständlich auch alle Geschwindigkeiten jenseits der gesetzlichen Richtgeschwindigkeit von 130km/h erschwerend sowohl als Unfallursache, aber auch als Überforderung der durchschnittlichen Fahrzeugführer hinzukommen, sollte auch allen "geborenen Rennfahreren" irgendwie einleuchten - warum sonst hätten die Experten diese überhaupt erst in die Gesetze eingebracht :?:

Warum die Amis so versessen auf Waffen und deutsche Durchschnittsautofahrer so sehr auf schnelle Fahrzeuge versessen sind - jenseits jeder vernünftigen Erklärbarkeit, bleibt für mich ein Dauerrätsel.

Und nun Du Audi mit Quellen die das nachprüfbar widerlegen - Emotionen sind etwas mit dem Psychiater wohl am besten umgehen können....
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Audi » Mi 28. Feb 2018, 15:06

immernoch_ratlos hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:25)

Warum bist Du der sich "Audi" nennt nicht ganz so schnell beim Finden von "Quellen" - doch verdammt schnell mit "quellenlosen" Emotionen, wenn es um das Fahren jenseits von 200km/h geht :?:

Unfähig oder eher nicht erfreut über das Ergebnis, das sich jeder der das wirklich wissen möchte, schon mal problemlos in WIKIPEDIA verschaffen kann :?: Besonders interessant im Zuge der derzeitigen Debatten :Das * dürfte yogi mit seinem Kommentar ja wohl gemeint haben.

Aber wenn schon am zitieren :Unfallfolgen werden durch Kräfte Masse und Geschwindigkeit gewiss nicht geringer. Das in einem solchen Umfeld selbstverständlich auch alle Geschwindigkeiten jenseits der gesetzlichen Richtgeschwindigkeit von 130km/h erschwerend sowohl als Unfallursache, aber auch als Überforderung der durchschnittlichen Fahrzeugführer hinzukommen, sollte auch allen "geborenen Rennfahreren" irgendwie einleuchten - warum sonst hätten die Experten diese überhaupt erst in die Gesetze eingebracht :?:

Warum die Amis so versessen auf Waffen und deutsche Durchschnittsautofahrer so sehr auf schnelle Fahrzeuge versessen sind - jenseits jeder vernünftigen Erklärbarkeit, bleibt für mich ein Dauerrätsel.

Und nun Du Audi mit Quellen die das nachprüfbar widerlegen - Emotionen sind etwas mit dem Psychiater wohl am besten umgehen können....

Was willst du mir mit deinen Statistiken von 2013 erzählen? Zeig uns doch auf in welchen fällen überhöhte Geschwindikgeit schuld an dem Unfall war...

BTW deine 30 tägige Sterbefrist juckt hier keine Sau. Das dürfte doch eine extreme Minderheit sein die nach 30 Tagen stirbt.

ps: anscheinend hat dir es angetan weil ich über 200 km/h fahre? Findest du es wohl anregend es zu erwähnen?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Zahl der Verkehrstoten steigt wieder an

Beitragvon Teeernte » Mi 28. Feb 2018, 15:29

immernoch_ratlos hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:25)


Warum die Amis so versessen auf Waffen und deutsche Durchschnittsautofahrer so sehr auf schnelle Fahrzeuge versessen sind - jenseits jeder vernünftigen Erklärbarkeit, bleibt für mich ein Dauerrätsel.

Und nun Du Audi mit Quellen die das nachprüfbar widerlegen - Emotionen sind etwas mit dem Psychiater wohl am besten umgehen können....


Im Moment steigen die Toten bei (E-) Radfahrern ohne Gegner....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast