Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Kaukas
Beiträge: 4162
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 11:15
Benutzertitel: erhält ein Signaturverbot

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon Kaukas » So 21. Nov 2010, 18:47

Die Ausnahmeerteilungen bringen reichlich Einnahmen

Die BAB wäre am WE noch dichter als so schon, weil sich nicht etwas 5 o. 6 Tage auf 7 verteilen, sondern diese rein zusätzlich generieren.

Sonntagsfahrer sind so schon überfordert, wie soll so einer - Mittenbefahrer - zwischen den LKW auch noch zu seiner Abfahrt kommen?

Welche Versorgungslage ist aufgrund des Fahrverbotes so angespannt, daß hier dringend eine Freigabe notwendig wird?

Was brächte - oder kostete - es die LKW-Treiber? Die Speditionen? Die Packer?


Wie unübersehbar durchschlagend erfolgreich war doch das fdp-Rumgeeier mit langen Öffnungszeitren? Viel Wind um nix. So auch hier.... und bei der Lächerlichkeit von Winterreifen z.B. auch in Schleswig Holstein. Aber wie soll ein csu-Minister sowas auch wissen, die kennt eher gesperrte Alpenübergänge :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27841
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon jack000 » So 21. Nov 2010, 21:04

atompussy » So 21. Nov 2010, 11:05 hat geschrieben:Gerade an Sonntagen ist auf den Autobahnen weniger Verkehr als an Werktagen. Milch darf transportiert werden, wichtige Sachen wie Maschinen, die unseren Wohlstand begründen dürfen nicht transportiert werden.

Meiner Meinung nach ein unnötiges Verbot.


Das Sonntagsfahrverbot für LKW´s ist wenigstens noch irgendwie nachzuvollziehen. Mir würde da was ein ganz anderes Sonntagsverbot einfallen, welches gestrichen gehört ;)
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon John Galt » So 21. Nov 2010, 21:12

jack » So 21. Nov 2010, 21:04 hat geschrieben:
Das Sonntagsfahrverbot für LKW´s ist wenigstens noch irgendwie nachzuvollziehen. Mir würde da was ein ganz anderes Sonntagsverbot einfallen, welches gestrichen gehört ;)


:D :D :D

Ich finde beide Verbote überflüssig.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon Thomas I » So 21. Nov 2010, 23:19

atompussy » So 21. Nov 2010, 11:45 hat geschrieben:
Während der Ferienzeit gilt folgendes:


Diese Regelung macht auch Sinn, aber wem nützt es, dass heute keine LKW fahren dürfen?


Mir, wenigstens ein Tag ohne Mautpreller auf der B9!
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon John Galt » Mo 22. Nov 2010, 13:58

Thomas I » So 21. Nov 2010, 23:19 hat geschrieben:
Mir, wenigstens ein Tag ohne Mautpreller auf der B9!


Ich fasse mal die Argumente zusammen:

PRO Abschaffung:
-Gleichmäßigere Verteilung und Ausnutzung der Kapazitäten auf den Straßen
-Mehr Flexibilität für Spediteure
-Höhere Löhne für Kraftfahrer

Contra Abschaffung:
-Ume kann Sonntags keine Autobahnbrücken mehr messen
-Thomas I hat dann keine freie Fahrt mehr auf der B9
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14629
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon Umetarek » Mo 22. Nov 2010, 14:06

atompussy » Mo 22. Nov 2010, 13:58 hat geschrieben:PRO Abschaffung:
-Gleichmäßigere Verteilung und Ausnutzung der Kapazitäten auf den Straßen
-Mehr Flexibilität für Spediteure
-Höhere Löhne für Kraftfahrer

Contra Abschaffung:
-Ume kann Sonntags keine Autobahnbrücken mehr messen
-Thomas I hat dann keine freie Fahrt mehr auf der B9


Nanana, ein gesicherter Ruhetag für die Fernfahrer das Pro geht dann an den ganzen Verkehr und ein Tag an dem man relativ sicher gut durch Deutschland kommt, so man eine größere Reise plant, also nochmal überarbeiten!!!!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
ralphon
Beiträge: 2737
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 23:15
Benutzertitel: Bier predigen, Wasser saufen

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon ralphon » Mo 22. Nov 2010, 18:07

Umetarek » So 21. Nov 2010, 16:36 hat geschrieben:
Mir! Schon mal versucht auf einer Autobahnbrücke ein Nivellement durchzuführen, wenn alle 30 Sekunden ein Laster drüber donnert?


Mein Chef nimmt überhaupt keine Autobahnaufträge an, egal ob Sonntag oder nicht. "keine Lust, Mitarbeiter zu beerdigen".
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14629
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon Umetarek » Mo 22. Nov 2010, 19:09

ralphon » Mo 22. Nov 2010, 18:07 hat geschrieben:
Mein Chef nimmt überhaupt keine Autobahnaufträge an, egal ob Sonntag oder nicht. "keine Lust, Mitarbeiter zu beerdigen".

Die Spur auf der ich arbeite ist auch gesperrt, allerdings hilft das nicht viel (also was mein Leben geht schon). Bei einer Brücke, die ich aufgenommen habe, war meine Seite komplett gesperrt, die Vibrationen haben sich vom Fundament der Brücke in die eine Richtung über den Boden über das Fundament der Brücke in die andere Richtung so übertragen, dass der Kompensator sich nicht initialisieren ließ. :mad2:

Was schaffst du?
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon Welfenprinz » Di 23. Nov 2010, 08:33

hm, das Sonntagsfahrverbot wurde mal eingeführt um am Sonntag die Fahrt für den privaten Verkehr zu entlasten. Sieht man ja auch daran, dass die zusätzliche Sonnabendsverbotsregelung während der Ferienreisezeit gilt.

Der Fahrerschutz wäre heutzutage kein Argument mehr. Durch die enger gewordenen kontrollen und vor allem die höheren Strafen gibts heute praktisch keine vorsätzlichen oder dauernden lenkzeitüberschreitungen mehr.

Die Frage nach dem nutzen bleibt. Bei den meisten Firmen ist und bleibt der Sonntag ein freier Tag, Be- oder Entladen wäre also für die meisten sowieso nicht möglich. Ein Transit- oder Fernstreckenverkehr, der von der Ukraine nach Belgien will, würde sicherlich davon profitieren. Der Lkw, der chinesiche Fussbodendielen von Rotterdamm nach Bielefeld zum Holzhändler fährt, nicht.

In der Abwägung Nutzen: "erleichterte Fahrt für den privaten Feiertagsverkehr + Gebühreneinnahmen für den Staat durch Sondergenehmigungen" gegen "Schaden: Transportgewerbe hat 1 Tag von 7 nicht zur Verfügung" ist der Schaden derzeit sicherlich noch nicht so hoch, dass derzeit eine Abschaffung des Sonntagfahrverbotes in Frage käme.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
garfield335

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon garfield335 » Di 23. Nov 2010, 08:51

Ich finde es immer schade wenn Menschen, die arbeiten wollen, ihnen verboten wird zu Arbeiten.

LKW-Fahrten rund um die Uhr,
öffnungszeiten der geschäfte: rund um die Uhr.
den Sonntag abschaffen :mad:
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon ToughDaddy » Di 23. Nov 2010, 09:08

@Welfenprinz

Halte ich für ein Gerücht.
zBsp aus 2007:
http://www.stern.de/wirtschaft/news/mae ... 91412.html

Daran wird sich wohl kaum was verbessert haben.

Für die meisten Firmen ist es zZ nur Ruhetag, weil sie sowieso nicht fahren dürfen. Der Nutzen liegt auch im AN Schutz. Aber ok, die zählen heutzutage sowieso nix mehr wie man bei dem einen oder anderen lesen kann. (Du bist jetzt nicht gemeint. ;))
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon pikant » Di 23. Nov 2010, 11:36

Garfield335 » Di 23. Nov 2010, 08:51 hat geschrieben:Ich finde es immer schade wenn Menschen, die arbeiten wollen, ihnen verboten wird zu Arbeiten.

LKW-Fahrten rund um die Uhr,
öffnungszeiten der geschäfte: rund um die Uhr.
den Sonntag abschaffen :mad:


Arbeiten rund um die Uhr vergessen :D
Benutzeravatar
ralphon
Beiträge: 2737
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 23:15
Benutzertitel: Bier predigen, Wasser saufen

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon ralphon » Di 23. Nov 2010, 12:53

Umetarek » Mo 22. Nov 2010, 19:09 hat geschrieben:Die Spur auf der ich arbeite ist auch gesperrt, allerdings hilft das nicht viel (also was mein Leben geht schon). Bei einer Brücke, die ich aufgenommen habe, war meine Seite komplett gesperrt, die Vibrationen haben sich vom Fundament der Brücke in die eine Richtung über den Boden über das Fundament der Brücke in die andere Richtung so übertragen, dass der Kompensator sich nicht initialisieren ließ. :mad2:

Was schaffst du?


Vermessen auf Brücken :p

Meine Firma macht auch Verkehrsabsicherung an den Baustellen, ich selbst mache Software für Ampelbedienung und Systementwurf. Reine Heimatfront.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon Welfenprinz » Do 25. Nov 2010, 08:54

ToughDaddy » Di 23. Nov 2010, 09:08 hat geschrieben:@Welfenprinz

Halte ich für ein Gerücht.
zBsp aus 2007:
http://www.stern.de/wirtschaft/news/mae ... 91412.html

Daran wird sich wohl kaum was verbessert haben.


doch, es ist anders geworden. Vielleicht je nach Firma und land verschieden. Wenn Du mal drauf achtesst wirst Du sehen, dass z.B. Aldi oder C+A Laster immer Strich *Tempolimit* fahren, kein jota mehr. und Frankreich war schon länger viel rigoroser und teuerer als Deutschland bei den lenkzeitverstössen.Ist hier jetzt aber auch so. Früher war z.B. ein billiger Trick einfach gar keine karte einzulegen. "oh, hab ich heute morgen ganz vergessen." kostete 40€ und war die einfachste Lösung. heute wirst Du dafür sofort stillgelegt und eine Spedition bezahlt für jede lücke im nachweis der gefahrenen km eines Lkw 800€.
Und: die Einführung der elektronischen Fahrerkarte und des Bordcomputers, die ungefähr mit dem ERscheinen des Sternartikels zusammenfällt, hat jeden Beschiss unmöglich gemacht.Ausser Du hast einen verdammt guten Softwareschreiber bei der Hand.
Und die genannten zahlen im Artikel bezüglich der Verstösse sind in der Pauschalität erstmal aussagelos. Weil da jede menge Krams drunterfällt. ich hab mal für die bei einer Kontrolle eingesammelten karten ein 14 Seitenticket gekriegt. Lenkzeitverstoss war dabei einer, 10 min. Der Rest war Formalie, karte länger als 24 h im Tachograph gelesen, zielort nicht eingeragen und sowas. jedes einzelne zählt als Verstoss in der Statisitk und , was noch viel wichtiger ist, bringt Geld in die Landeskasse.

Für die meisten Firmen ist es zZ nur Ruhetag, weil sie sowieso nicht fahren dürfen. Der Nutzen liegt auch im AN Schutz. )


Der in dem Artikel erwähnte Silozug ist z.B. ein gutes Beispiel. Es gibt keinen Landhändler , Futtermischer oder Mühle, die zwischen Feitags 16.30 und Montags 7.00 be- oder entlädt. Fahrerstellen bei Silotransporteuren sind recht beliebt, weil die Wahrscheinlichkeit am Wochenende fahren zu müssen sehr gering ist.
ist sicher je nach Sparte verschieden. UPS oder die Annahme in einer VW-Fabrik arbeiten sicherlich auch wochenends. Ab er wie gesagt, cih schätze ein Grossteil der Lkws würde bei eienr Aufhebung des Sonntagsfahrverbots trotzdem stehenbleiben, weil eben die Be- und Entlademöglichkeiten fehlen.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon Thomas I » Do 25. Nov 2010, 10:34

atompussy » Mo 22. Nov 2010, 13:58 hat geschrieben:
Ich fasse mal die Argumente zusammen:

PRO Abschaffung:
-Gleichmäßigere Verteilung und Ausnutzung der Kapazitäten auf den Straßen
-Mehr Flexibilität für Spediteure
-Höhere Löhne für Kraftfahrer

Contra Abschaffung:
-Ume kann Sonntags keine Autobahnbrücken mehr messen
-Thomas I hat dann keine freie Fahrt mehr auf der B9


Ich bin derzeit noch Anwohner der B9. Da ist es mal ganz angenehm auch einen Morgen mal nichts von ihr zu hören.
Ansonsten hat die eh ein Tempolimit bis Speyer...

..so lange Sonntag Geschäfte geschlossen sein müssenund Betriebe ihren Mitarbeiter hohe Zulagen gewähren müssen ist es völlig in Ordnung, dass auch die Güterransportbranche mit Einschränkungen leben muss.

Von dem was da auf unseren Autobahnen herumgurkt sind eh 80% keine Deutschen - von höheren Löhnen für Kraftfahrer kann da also auch keine Rede sein.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW abschaffen?

Beitragvon ToughDaddy » Do 25. Nov 2010, 11:11

@Welfenprinz

Du meinst AG und mancher Forist fordern das nur aus Spass? Das glaube ich wohl weniger, auch wenn ich Deine Argumentation nachvollziehen kann und Deinen Wunsch verstehe. Desweiteren kommt noch hinzu, dass eben auch sehr viele Transit-LKWs hier rumfahren.
Zuletzt geändert von ToughDaddy am Do 25. Nov 2010, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast