ÖPNV-Systeme

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon Summers » Di 9. Nov 2010, 03:30

frems » So 7. Nov 2010, 21:17 hat geschrieben:Wie stellt man sich eine U-Bahn denn sonst vor? :?:



[…]


Dieses Wiki-Zitat ist größtenteils Quark, weil es überhaupt keine genaue Definition für die Begriffe „U-Bahn“, „S-Bahn“ oder „Stadtbahn“ gibt. Im Grunde kann jeder Betrieb selbst entscheiden, wie er sein Bahnsystem nennt. Insofern hat man sich da bei Wiki was aus den Fingern gesaugt, was noch nicht einmal in sich schlüssig ist, denn wenn man die obige Definition verwenden wollte, dann würden bspw. die Hängebahnen von Wuppertal, Dortmund und Düsseldorf in der Aufzählung fehlen. Auch das wären nach dieser Definition U-Bahnen.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon Summers » Di 9. Nov 2010, 03:34

Kibuka » Mo 8. Nov 2010, 00:50 hat geschrieben:Ich war beispielsweise in Köln oder Hamburg immer wieder überrascht von dem, was dort als U-Bahn bezeichnet wird.

In München fährt die U-Bahn größtenteils unterirdisch. Hier entspricht der Begriff U-Bahn tatsächlich der Kurzform Untergrundbahn.


Wobei das „U" noch nie viel mit „Untergrund“ zu tun hatte, viele der frühen Berliner Strecken waren oberirdisch.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon Summers » Di 9. Nov 2010, 03:37

frems » Mo 8. Nov 2010, 01:09 hat geschrieben:Ich konnte nun keine Zahlen finden, aber mir kommt es nicht so vor, daß in Hamburg die U-Bahn größtenteils oberirdisch verläuft. Ich seh jedenfalls wenig Tageslicht, wenn ich nicht gerade in Wassernähe (z.B. Linie U3 an Alster und Norderelbe) bin. :?:

München hat aber natürlich den Vorteil, sehr spät erst mit einer U-Bahn zu beginnen (rund 60 Jahre später als Hamburg und Berlin), während bei uns das Stadtbild und -struktur vor über 100 Jahren ein anderes war, die Strecken aber zum Teil noch die selben sind. :)

Thomas I: Interessant. Gar nicht gewußt. Daß es laut "offizieller Definition" nur vier STädte mit U-Bahnen in Deutschland gibt, hat mich schon etwas gewundert. Diese Definition, was alles eine Straßen- und was eine Stadtbahn ist, verwirrt auch ziemlich, da in Hamburg eine angeschafft wird, die teilweise den Verlauf der alten Straßenbahn hatte. :?


Es gibt keine „offizielle“ Definition, jeder kann sein Bahnsystem so nennen, wie er will.

Mit der geplanten Stadtbahn in Hamburg ist es ähnlich. Nach NRW-Sichtweise wäre das, was in Hamburg geplant ist, eher eine Straßenbahn und keine Stadtbahn, aber im Endeffekt können die Hamburger die Bahn so nennen, wie sie wollen.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12532
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon Dampflok94 » Di 9. Nov 2010, 08:18

Summers » Di 9. Nov 2010, 03:16 hat geschrieben:
Die auf jeden Fall vollkommen ungerecht ist.

Mit der Gerechtigkeit ist das so eine Sache.

Wenn eine Bahn von A über B nach C fährt, ist es dem Verkehrsunternehmen völlig Wurst ob der einzelne Reisende nun von A nach B oder nach C fährt. Daher kann man es für völlig gerecht halten, wenn man für beide Wege das selbe löhnt. Mann kann es natürlich auch so betrachten, daß in einem Fall eine größere Leistung erbracht wird, die daher auch entsprechend höher zu bezahlen ist.

Wenn man letzteres präferiert, müßte man sich natürlich eigentlich für eine individuelle Abrechnung je nach gefahrener Strecke einsetzen. (Ob man dann noch eine Monatskarte als gerecht betrachten kann?) Aber das scheint nicht der Sinn der Sache zu sein.
Zuletzt geändert von Dampflok94 am Di 9. Nov 2010, 08:19, insgesamt 1-mal geändert.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon Thomas I » Di 9. Nov 2010, 15:00

Summers » Di 9. Nov 2010, 04:12 hat geschrieben:
Sehe ich nicht so, New York hat mich noch nie überzeugt und Berlin hat schwer nachgelassen, einzig bei Paris würde ich zustimmen.
Ersetze New York durch Moskau und Berlin durch Madrid, dann stimme ich zu!


Moskau? ÖPNV ist nicht nur Metro...
Aber New York durch Madrid ersetzen könnte ich auch zustimmen..
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon frems » Di 9. Nov 2010, 19:24

Achja, Hamburgs umstrittenste und gleichzeitig kürzeste (Prestige-)U-Bahn-Linie, die U4, kommt gut voran. Zwar ist die Überschrift des Artikels nicht ernstzunehmen, aber doch laufen die Bauarbeiten deutlich (~10%) schneller, als ursprünglich geplant - bei gleichen Kosten. Und das ohne einstürzende Bauten trotz sehr schwierigem Terrain. :)
http://www.abendblatt.de/hamburg/kommun ... orden.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3288
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon Perdedor » Di 9. Nov 2010, 21:12

Summers » Di 9. Nov 2010, 03:16 hat geschrieben:
Die auf jeden Fall vollkommen ungerecht ist.


Wieso? Der ÖPNV ist ohnehin meist solidarisch finanziert. D.h. auch die, die ihn nicht nutzen zahlen für ihn (z.B. über Steuern).
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon Summers » Mi 10. Nov 2010, 13:45

Thomas I » Di 9. Nov 2010, 16:00 hat geschrieben:
Moskau? ÖPNV ist nicht nur Metro...
Aber New York durch Madrid ersetzen könnte ich auch zustimmen..


Die Metro in Moskau ist dermaßen gut, die macht so viele Pluspunkte, dass Moskau ganz vorne mitspielt. Wer die Moskauer Metro mal erlebt hat, der kann über die meisten anderen Metro-Systeme nur schmunzeln.
In Ergänzung zu Metro und Leicht-Metro kommt auch die Modernisierung der Straßenbahn gut voran.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: ÖPNV-Systeme

Beitragvon Summers » Mi 10. Nov 2010, 13:46

Perdedor » Di 9. Nov 2010, 22:12 hat geschrieben:
Wieso? Der ÖPNV ist ohnehin meist solidarisch finanziert. D.h. auch die, die ihn nicht nutzen zahlen für ihn (z.B. über Steuern).


Naja, das ist aber nur ein Teil, die Fahrgeldeinnahmen sind weiterhin eine wichtige Komponente.

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast