Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon Thomas I » Di 13. Sep 2011, 17:38

yogi61 » Di 13. Sep 2011, 17:08 hat geschrieben:
Weil es Sinn macht, strukturschwachen Gebieten mal etwas vom Kuchen abzugeben, aber sonst auf Bremen schimpfen, ja, ja.


Nein, das macht kein Sinn. Das ist volkswirtschaftlich abstrus und ökologisch pervers.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48982
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon yogi61 » Di 13. Sep 2011, 17:39

Thomas I » Di 13. Sep 2011, 18:38 hat geschrieben:
Nein, das macht kein Sinn. Das ist volkswirtschaftlich abstrus und ökologisch pervers.


Das macht sehr wohl Sinn, Du kannst ja mal bei den Hotels und in der Gastronomie nachfragen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon Thomas I » Di 13. Sep 2011, 23:30

yogi61 » Di 13. Sep 2011, 17:39 hat geschrieben:
Das macht sehr wohl Sinn, Du kannst ja mal bei den Hotels und in der Gastronomie nachfragen.


Für die Subventionierten ist die Subvention natürlich immer SEHR sinnvoll...
Daylight

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon Daylight » Di 13. Sep 2011, 23:46

Es stellt sich im Grunde nur diese Frage:
wurde die Luft bisher zu sehr und zu lange anhaltend "versteckt" subventioniert, im Vergleich zu Straße, Wasser und Schiene? Die Aufregung wegen einer verspäteten, zugleich moderaten Anpassung? Oder sollte man vielleicht stattdessen "gerecht proportional" bloß einmal anpassen, heißt umverteilen, von Land und Wasser auf die Luft; ... dann mit deutlich negativerem Ergebnis für die Luft?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48982
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon yogi61 » Mi 14. Sep 2011, 05:38

Thomas I » Mi 14. Sep 2011, 00:30 hat geschrieben:
Für die Subventionierten ist die Subvention natürlich immer SEHR sinnvoll...


Hier wurden keine Subventionen gestrichen, sondern mit Hilfe der "Anti Steuer Partei" eine Steuer eingeführt, die einseitig bestimmte Standorte beachteiligt und es wurde Porzellan zerschlagen und es kommt nichts dabei herum, das ist das Problem. Subventionieren darf man jetzt die Arbeitslosen und die Löcher in den Kommunen und Städten.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon Thomas I » Mi 14. Sep 2011, 08:38

yogi61 » Mi 14. Sep 2011, 05:38 hat geschrieben:
Hier wurden keine Subventionen gestrichen, sondern mit Hilfe der "Anti Steuer Partei" eine Steuer eingeführt, die einseitig bestimmte Standorte beachteiligt und es wurde Porzellan zerschlagen und es kommt nichts dabei herum, das ist das Problem. Subventionieren darf man jetzt die Arbeitslosen und die Löcher in den Kommunen und Städten.


Ich denke du bist dann auch dafür dass Deutschland ab sofort bulgarische Unternehmenssteuern und amerikanische Einkommenssteuer einführt?
Und natürlich saudische Mineralölsteuern?

Weil alles andere belastet ja einseitig bestimmte Standorte...

Ich finde es lustig - ein Linker der eine Steuer ablehnt die absolut richtig ist nur weil es die an anderer Stelle im Ausland so oder in der Höhe nicht gibt.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon John Galt » Sa 26. Nov 2011, 03:10

Flugpreis Hin- und Rückflug 59,98 €
Staatliche Luftverkehrssteuer 16,00 €
Flughafengebühren 11,08 €
Mehrwertsteuer 9,58 €
Flug gesamt 59,98 €


Früher war das für 40 Euro möglich.

Normalpreis Bahn:
2*113
Mit BC50:
113 Euro

Und das trotz direkter Milliardensubventionen. :rolleyes:
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon Thomas I » Sa 26. Nov 2011, 12:11

Karl Murx » Sa 26. Nov 2011, 03:10 hat geschrieben:
Früher war das für 40 Euro möglich.

Normalpreis Bahn:
2*113
Mit BC50:
113 Euro

Und das trotz direkter Milliardensubventionen. :rolleyes:


Von welcher Strecke sprichst du überhaupt?
Zuletzt geändert von Thomas I am Sa 26. Nov 2011, 12:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon John Galt » Sa 26. Nov 2011, 12:25

Thomas I » Sa 26. Nov 2011, 12:11 hat geschrieben:
Von welcher Strecke sprichst du überhaupt?


Hannover-Stuttgart. Aber das spielt gar keine Rolle. Die Bahn hat einfach ein schlechtes Angebot. Braucht jeder ICE wirklich 5 1.Klasse-Waggons? :?:

Der Flugpreis ist inklusive aller Kosten.
Beim Bahnpreis sind die Subventionen noch nicht eingerechnet.

Ein ähnliches Bild ergibt sich für fast aller innerdeutschen Strecken über 500km. Man ist mit dem Flieger zwar nicht wirklich schneller, aber es ist billiger, trotz der idiotischen Flugsteuer.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon Thomas I » Sa 26. Nov 2011, 13:04

Karl Murx » Sa 26. Nov 2011, 12:25 hat geschrieben:
Hannover-Stuttgart. Aber das spielt gar keine Rolle. Die Bahn hat einfach ein schlechtes Angebot. Braucht jeder ICE wirklich 5 1.Klasse-Waggons? :?:

Der Flugpreis ist inklusive aller Kosten.
Beim Bahnpreis sind die Subventionen noch nicht eingerechnet.

Ein ähnliches Bild ergibt sich für fast aller innerdeutschen Strecken über 500km. Man ist mit dem Flieger zwar nicht wirklich schneller, aber es ist billiger, trotz der idiotischen Flugsteuer.


Und beim Flugpreis sind die Subventionen eingerechnet? Träum' weiter!
Und inklusive aller Kosten? Du wohnst im Flughafen? Oder musst du da nicht doch auch irgendwie hinkommen? Das Bahnticket wird nicht teurer wenn du statt von Hannover Hbf von irgendeiner S-Bahn-Station "da wo man wohnt" startet...

Übrigends: Seit wann hat jeder ICE fünf 1.-Klasse-Wagen? Wäre mir neu. Mir wäre sogar neu dass derzeit überhaupt irgendein ICE fünf 1. Klasse-Wagen hat.

Übrigends: Wenn du morgen fliegst gibt es keinen Flug für 59,- - unter 93,99 ist da nichts mehr zu machen.

Wenn du in drei Tagen fliegst gibt es den Flug ab 83,- EUR, die Bahn ab 79,-.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4098
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon Antonius » Mi 7. Dez 2011, 16:58

Thomas I » Sa 26. Nov 2011, 14:04 hat geschrieben:Und beim Flugpreis sind die Subventionen eingerechnet? Träum' weiter!
Und inklusive aller Kosten? Du wohnst im Flughafen? Oder musst du da nicht doch auch irgendwie hinkommen? Das Bahnticket wird nicht teurer wenn du statt von Hannover Hbf von irgendeiner S-Bahn-Station "da wo man wohnt" startet...

Übrigends: Seit wann hat jeder ICE fünf 1.-Klasse-Wagen? Wäre mir neu. Mir wäre sogar neu dass derzeit überhaupt irgendein ICE fünf 1. Klasse-Wagen hat.
Übrigends: Wenn du morgen fliegst gibt es keinen Flug für 59,- - unter 93,99 ist da nichts mehr zu machen.

Wenn du in drei Tagen fliegst gibt es den Flug ab 83,- EUR, die Bahn ab 79,-.
Außerdem ist es viel bequemer, mit dem ICE zu fahren, als in einem Flugzeug als Sardine transportiert zu werden.

Während meiner Berufstätigkeitszeit sind wir viel zwischen Berlin und München verkehrt,
die Kollegen mit dem Flugzeug, ich mit der Bahn.
Die Flugtickets waren in aller Regel teurer, als die Bahntickets.
Und viel schneller ging's mit dem Flugzeug auch nicht.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Flugsteuer - sinnvoll oder Murks?

Beitragvon Thomas I » Mi 7. Dez 2011, 17:18

Antonius » Mi 7. Dez 2011, 16:58 hat geschrieben:Außerdem ist es viel bequemer, mit dem ICE zu fahren, als in einem Flugzeug als Sardine transportiert zu werden.


Das hängt natürlich auch davon ab welche Flughäfen und Fluglinien man benutzt und ob man im Zug in der 1. oder 2. Klasse sitzt oder im Flieger Economy oder Business nimmt....
Es gibt da Viehabfertigung a la Frankfurt und notorisch unpünktliche Billigcarrier wie Air Berlin - und es gibt natürlich auch Flughäfen wie Mannheim wo du quasi mit dem Auto zum Flieger vorfahren kannst und an Bord der immer überpünktlichen Cirrus-Flieger verhätschelt wirst.
Letzteres kostet dann aber auch min. das doppelte von ICE 1. Klasse...

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast