Ägypten und der Nahostkonflikt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Ägypten und der Nahostkonflikt

Beitragvon Geri2 » Fr 30. Mär 2018, 10:51

Die PLO, die sogenannte "Organisation zur Befreiung Palästinas",
wurde 1964 auf Initiative des damaligen ägyptischen Präsidenten Gemal Abdel Nasser gegründet.

Nasser verfolgte damit vor allem eigene Ziele.

Es überrascht deshalb nicht, dass der langjährige Chef der PLO, Yassir Arafat, ein in Kairo geborener Ägypter war.

Arafat versuchte sich zwar später eine Geburt in Ostjerusalem anzudichten, allerdings erfolglos.

Denn sein Geburtsland Ägypten war zu dieser Zeit das arabische Land mit der besten statistischen Dokumentation
von Geburten, Ehen, Todesfällen usw.

Nassers formal genanntes Motiv war der Wunsch, dass Palästina eine legitime und eigene Vertretung
innerhalb der arabischen Liga benötige.

Tatsächlich galt Nasser damals in der arabischen Welt als der seit langer Zeit charismatischste arabische Führer
und ließ die uralte Sehnsucht nach der Rückkehr zu einem einzigen Großreich Arabien wieder aufkeimen.

Was natürlich nicht nur die israelische Führung, sondern auch Nasser wusste, war die Tatsache,
dass Syrien Anfang der 60er Jahre Israel gegenüber militärisch überlegen war.

Man zögerte damals einen weiteren Angriff auf Israel überwiegend aufgrund der mangelnden
internationalen Solidarität hinaus, die man für weiter gehende strategische Planungen benötigte.

Nasser war allerdings bewusst, dass ein solcher Krieg unausweichlich irgendwann kommen würde und
dass dann Syrien in der strategisch besseren Position als er mit seinen arabischen Großmachtansprüchen gewesen wäre.

Er brauchte Palästina als zusätzlichen politischen Arm.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6578
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Ägypten und der Nahostkonflikt

Beitragvon unity in diversity » Fr 30. Mär 2018, 11:15

Die Kibbuzim hätten die sozialistisch orientierten arabischen Baath-Parteien magisch anziehen müssen.
Aber, die können mehr als wir und darum müssen die Israelis falsch sein. So läuft der Laden.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Ägypten und der Nahostkonflikt

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 26. Jul 2018, 14:44

Eine interessante Sichtweise. In der Vereinigten Arabischen Republik von Syrien und Ägypten Ende der 50er Jahre sah es eher so aus, als hätte Syrien nicht viel zu bestimmen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste