Liebe Palästinenser ...

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34136
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 27. Dez 2017, 12:05

Kritikaster hat geschrieben:(27 Dec 2017, 12:02)

Klar ist aber eben auch, dass man mit jeder Aktion wie der aktuellen Machtdemonstration in der Jerusalemfrage wieder ein bisschen Öl ins Feuer schüttet.

Rechtfertigt nur eben keine Gewalt und keinen Terror.
bearbeitet
Moses
Mod
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6474
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Kritikaster » Mi 27. Dez 2017, 12:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Dec 2017, 12:05)

Rechtfertigt nur eben keine Gewalt und keinen Terror.
bearbeitet
Moses
Mod

Dem widerspricht hier niemand, so weit ich das erkennen kann.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8037
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon imp » Mi 27. Dez 2017, 12:31

Kritikaster hat geschrieben:(27 Dec 2017, 12:02)

Klar ist aber eben auch, dass man mit jeder Aktion wie der aktuellen Machtdemonstration in der Jerusalemfrage wieder ein bisschen Öl ins Feuer schüttet.

Ich halte das nun mal für unklug, weshalb ich nicht so uneingeschränkte Begeisterung für die gegenwärtige Entwicklung aufbringe ad personam entfernt
Moses
Mod

Ob das klug ist, hängt ein wenig davon ab, welche Effekte man vermeiden will, welche man in Kauf nimmt und welche man anstrebt. Ich bin ja dafür, dass man beiden Seiten immer mal wieder Anreize schafft, die nächste Provokation sein zu lassen, die nächste Reaktion etwas kleiner zu dimensionieren, nicht so viele Scherben zu produzieren und weniger die Leute dabei zu stören, miteinander normal umzugehen, wo immer sie das denn versuchen. Altmodisch, ich weiß. Es gibt hier viele kluge Leute, man kennt nur ihre Absichten nicht.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3659
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon X3Q » Mi 27. Dez 2017, 12:46

Jekyll hat geschrieben:(26 Dec 2017, 23:53)

Der Militarist kennt nunmal nur das Recht des Stärkeren. In zivilisierteren Zeiten und Orten wird bekanntermaßen auch auf rein zivilier/politischer Ebene nach Lösungen gerungen, selbst wenn es um territoriale Fragen geht. Manche Landesgrenzen, die heute Gültigkeit haben, wurden nicht auf dem Schlachtfeld entschieden sondern am Verhandlungstisch.

Das will ich gar nicht abstreiten und bevorzuge jeder Zeit eine Verhandlungslösung. Nur war die arabische Position weder vor dem 5. Juni 1967 zivilisiert, noch nach den 3 Nein von Khartum vom 1. September 1967.


--X
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34136
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 27. Dez 2017, 12:51

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(27 Dec 2017, 12:31)

Ob das klug ist, hängt ein wenig davon ab, welche Effekte man vermeiden will, welche man in Kauf nimmt und welche man anstrebt.

Es ist sicher nicht klug, sich seine Politik von Terroristen oder religiösen Fanatikern diktieren zu lassen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6474
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Kritikaster » Mi 27. Dez 2017, 13:19

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(27 Dec 2017, 12:31)

Ob das klug ist, hängt ein wenig davon ab, welche Effekte man vermeiden will, welche man in Kauf nimmt und welche man anstrebt. Ich bin ja dafür, dass man beiden Seiten immer mal wieder Anreize schafft, die nächste Provokation sein zu lassen, die nächste Reaktion etwas kleiner zu dimensionieren, nicht so viele Scherben zu produzieren und weniger die Leute dabei zu stören, miteinander normal umzugehen, wo immer sie das denn versuchen. Altmodisch, ich weiß. Es gibt hier viele kluge Leute, man kennt nur ihre Absichten nicht.

Nein, das ist natürlich überhaupt keine altmodische Sichtweise. ;)

Anreize zu schaffen ist oft sehr hilfreich, wenn man Parteien eines Konfliktes zu einem bestimmten Handeln veranlassen möchte. Das Wort "Anreiz" sollte man meines Erachtens dann aber in der Praxis nicht auf dessen zweite Silbe reduzieren. So bedauerlich und so sehr abzulehnen es ist, dass Teile der Palästinenser jedes Gereizt-Werden zum Vorwand für (terroristische) Gewalt gegen Israel und seine Bevölkerung nehmen, so vorhersehbar ist dies doch und war es halt auch im Zusammenhang mit der Jerusalem-Entscheidung. Sollte dahinter eine tiefere Friedensstrategie stehen, die sich mir z. Zt. nicht offenbart, und diese Erfolg zeitigen, werde ich mein heutiges Urteil gerne revidieren.

Dass ich mit meiner Sicht hierzu weniger Begeisterung für die Vorgehensweise Israels und der USA aufbringe als manch andere/r in diesem Forum, ist offensichtlich. Ich habe den Eindruck, dass ich damit vielleicht eher mich als altmodisch betrachten muss, womit ich dann aber auch gut leben kann.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8037
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon imp » Mi 27. Dez 2017, 13:25

Kritikaster hat geschrieben:(27 Dec 2017, 13:19)

Nein, das ist natürlich überhaupt keine altmodische Sichtweise. ;)

Anreize zu schaffen ist oft sehr hilfreich, wenn man Parteien eines Konfliktes zu einem bestimmten Handeln veranlassen möchte. Das Wort "Anreiz" sollte man meines Erachtens dann aber in der Praxis nicht auf dessen zweite Silbe reduzieren. So bedauerlich und so sehr abzulehnen es ist, dass Teile der Palästinenser jedes Gereizt-Werden zum Vorwand für (terroristische) Gewalt gegen Israel und seine Bevölkerung nehmen, so vorhersehbar ist dies doch und war es halt auch im Zusammenhang mit der Jerusalem-Entscheidung. Sollte dahinter eine tiefere Friedensstrategie stehen, die sich mir z. Zt. nicht offenbart, und diese Erfolg zeitigen, werde ich mein heutiges Urteil gerne revidieren.

Dass ich mit meiner Sicht hierzu weniger Begeisterung für die Vorgehensweise Israels und der USA aufbringe als manch andere/r in diesem Forum, ist offensichtlich. Ich habe den Eindruck, dass ich damit vielleicht eher mich als altmodisch betrachten muss, womit ich dann aber auch gut leben kann.

Die Reaktion auf solche Beiträge ist ebenfalls in Teilen vorhersehbar, was aber schade ist. Die Leute wären zu interessanteren Reaktionen fähig als "aber die wollen doch gar nicht". Beide Konfliktparteien bestehen indessen aus einem großen Knäuel teils sehr gegensätzlicher Einzelinteressen. Es ist leider so, dass man schon irgendwas herunterfallen sieht, wenn man nur intensiv genug am Baum schüttelt. Nur, man muss ja nicht unbedingt.
Life is demanding without understanding.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Polibu » Mi 27. Dez 2017, 13:31

Kein Land dieser Erde darf seine Politik durch Gewalt und Terror beeinflussen lassen. Von daher ist es völlig egal, ob die Entscheidung ganz Jerusalem zur Hauptstadt zu machen friedensstiftend war oder nicht.

4 Vernichtungskriege waren ganz bestimmt auch nicht friedensstiftend.
Es liegt nicht an Israel. Wenn die Palästinenser wollten, dann würde es schon längst zwei Staaten geben. Nicht Israel lehnt die Zweistaatenlösung ab. Die Palästinenser sind es. Die wollen die Juden komplett weg haben. Dass die Israelis langsam natürlich auch die Schnauze voll haben, ist klar. Aber generell hat Israel nichts gegen die Zweistaatenlösung.


Aber solange die Palästinenser die Juden weg haben wollen gibt es mit den Palästinenser rein gar nichts zu diskutieren. Dann müssen sie eben spüren wer der Stärkere ist. Sie wollen es ja nicht anders. Sie nutzen jede Gelegenheit um Bomben zu werfen, um Kriegsparteien zu unterstützen, um sich selbst mit Kriegsparteien einzulassen, um Terror zu verbreiten und so weiter. Was erwartet man denn jetzt von Israel. Dass sie sich dafür bedanken? Dass die Juden aus Israel abhauen?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8358
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Quatschki » Mi 27. Dez 2017, 14:04

Für mich ist das ein Fake-Konflikt, um internationale Gelder zu schinden.
Bei dem es bisher weniger Opfer gab als bei Verkehrsunfällen.
Den Palästinensern geht es im Durchschnitt besser, als Arabern in Kairo oder Bagdad
und wenn sie den israelischen Pass beantragen, können sie auch demokratisch mitbestimmen, wer zum Beispiel in Jerusalem Bürgermeister wird
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Polibu » Mi 27. Dez 2017, 14:07

Die Araber, die in Israel leben, die wollen da auch gar nicht weg. Die leben da ganz gut. Dafür muss man halt nur seine judenfeindliche Gesinnung ablegen. Oder am besten gar nicht erst anlegen. Dann kann man als Araber friedlich mit den Juden zusammen leben.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon ThorsHamar » Mi 27. Dez 2017, 14:22

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Dec 2017, 12:51)

Es ist sicher nicht klug, sich seine Politik von Terroristen oder religiösen Fanatikern diktieren zu lassen.


So ist es!!! Passt aber nicht ganz zum Strangthema ....
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon ThorsHamar » Mi 27. Dez 2017, 14:26

X3Q hat geschrieben:(14 Dec 2017, 11:27)

... auf ein Wort. Ihr habt es einfach verdaddelt. Natürlich ist die israelische Besatzung und der Siedlungsbau für alle Beteiligte eine fürchterliche Sache; vom Mauerbau ganz zu schweigen. Aber dazu, daß dies aus Sicht der Israelis notwendig ist/war, dazu habt ihr ganz ordentlich euern Beitrag geleistet. Wie? Ihr habt euch mit den Arabern am 15. Mai mit dem Anspruch ins Bett gelegt, den Staat Israel auszulöschen. Gut, Jordanien wollte (ursprünglich) nur so viel wie möglich vom Westjordanland annektieren. Schlußendlich haben die aber genau so was auf die Fresse bekommen wie die Ägypter oder Iraker. Stellen wir uns mal vor, Jordanien hätte millitärisch Erfolg gehabt und hätte Westjordan erfolgreich eingenommen. Würde Jordanien es dann hergeben, damit ihr euern eigenen Staat haben könnt? Und Juni 1967 nochmal die gleiche Scheiße. Und diesmal habt ihr dann die Kontrolle über Westjordan und Ostjerusalem verloren

Kurz um: Ihr habt Jerusalem und Westjordan millitärisch verloren. Damit seid ihr in der Geschichte nicht alleine. Viele andere Nationen, Volksgruppen oder was auch immer haben zum Teil ganze Weltreiche auf dem Schlachtfeld verdaddelt. Heult deswegen noch heute ein Italiener oder Grieche rum, er will sein altes Territorium wieder haben? Akzeptiert endlich die normative Kraft des Faktischen. Jerusalem ist für euch verloren, Westjordan aber durchaus noch Verhandlungsgegenstand. Wenn ihr aber so weiter macht, dann verspielt ihr auch das noch. Und nicht nur das. Ihr opfert eine Generation junger Menschen nach der anderen für den Traum alter Männer. Get real, get a Life.

--X


Ein Höhepunkt in meinem Forendasein, danke!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6474
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Kritikaster » Mi 27. Dez 2017, 14:50

Excellero hat geschrieben:(27 Dec 2017, 13:37)

Dieser Konflikt wird erst vorbei sein, wenn nicht mehr als eine Hand voll wehrfähige Palestinsner übrig sind und Israel jeden Fleck unter Besatzung hat.

Mich begeistert ja gerade der Aufschrei jener Forumsfreunde, die aller Erfahrung nach bei einer solchen Aussage, mit umgekehrter Zielrichtung getätigt, vollkommen zurecht einen Sturm der Entrüstung lostreten würden. :rolleyes:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2186
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Vongole » Mi 27. Dez 2017, 15:05

Kritikaster hat geschrieben:(27 Dec 2017, 14:50)

Mich begeistert ja gerade der Aufschrei jener Forumsfreunde, die aller Erfahrung nach bei einer solchen Aussage, mit umgekehrter Zielrichtung getätigt, vollkommen zurecht einen Sturm der Entrüstung lostreten würden. :rolleyes:


Ach lass mal, beide Szenarien sind eher unwahrscheinlich, dazu sind die Israelis viel zu klug.
Allerdings muss ich sagen, du begeisterst dich an seltsamen Vorstellungen. ;)
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Polibu » Mi 27. Dez 2017, 15:11

Natürlich werden die Israelis die Palästinenser nicht vertreiben. Das würde Krieg bedeuten. Darauf sind die Israelis nicht heiss.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36070
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Liegestuhl » Mi 27. Dez 2017, 15:28

Polibu hat geschrieben:(27 Dec 2017, 15:11)

Natürlich werden die Israelis die Palästinenser nicht vertreiben. Das würde Krieg bedeuten. Darauf sind die Israelis nicht heiss.


Israel ist wirtschaftlich auf palästinensische Arbeitnehmer angewiesen. Und das nicht nur in Bezug auf irgendwelche Billigheimer für die Ernte. Israel fördert gezielt akademische Laufbahnen junger Araber.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Polibu » Mi 27. Dez 2017, 15:31

Liegestuhl hat geschrieben:(27 Dec 2017, 15:28)

Israel ist wirtschaftlich auf palästinensische Arbeitnehmer angewiesen. Und das nicht nur in Bezug auf irgendwelche Billigheimer für die Ernte. Israel fördert gezielt akademische Laufbahnen junger Araber.


Danke für die Info. Darüber würde ich gerne mehr wissen. Kannst du mir da was zum Lesen anbieten? :thumbup:
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36070
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Liegestuhl » Mi 27. Dez 2017, 15:42

Polibu hat geschrieben:(27 Dec 2017, 15:31)

Danke für die Info. Darüber würde ich gerne mehr wissen. Kannst du mir da was zum Lesen anbieten? :thumbup:


Hier zum Beispiel:
Arbeitsministerium fördert Einstieg von Arabern in Hightech-Branche

Das israelische Arbeitsministerium nimmt Geld in die Hand, damit 1.500 Araber in die Hightech-Branche einsteigen können. Mit der Millionen-Investition will es den Fachkräftemangel im Land bekämpfen.


https://www.israelnetz.com/politik-wirt ... h-branche/
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6474
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Kritikaster » Mi 27. Dez 2017, 16:05

Vongole hat geschrieben:(27 Dec 2017, 15:05)

Ach lass mal, beide Szenarien sind eher unwahrscheinlich, dazu sind die Israelis viel zu klug.

Wer wäre ich, das zu bestreiten?
Vongole hat geschrieben:Allerdings muss ich sagen, du begeisterst dich an seltsamen Vorstellungen. ;)

Es hätte halt einen gewissen Charme und zeugte von gewisser Größe, wenn man sich nicht nur in den Fällen (berechtigter Weise) über Doppelstandards echauffieren würde, in denen es die eine Seite des Konfliktes betrifft.

Dass hier Foristen, deren offenbar doch äußerst beschränkte Vorstellungskraft als einzige "Lösung" des Nahostkonfliktes einen weitgehenden Genozid an den Palästinensern zulässt, ihren Dreck weitgehend unwidersprochen verbreiten können, finde ich ebenso unerträglich wie jede Äußerung antisemitischen Inhaltes und/oder das Bestreiten des Existenzrechtes Israels.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Liebe Palästinenser ...

Beitragvon Polibu » Mi 27. Dez 2017, 16:13

Dann sind jetzt also alle, die den Post des Users nicht gelesen haben oder gerade nicht angemeldet waren Leute, die die Vertreibung der Palästinenser befürworten würden?

Komm mal wieder runter. Langsam wird es grotesk. Jetzt mal abgesehen davon hat der User das nicht gefordert. Das war nur ein Feststellung. Gäbe es keine Palästinenser, dann gäbe es auch keine Spannungen. Das ist nun mal Fakt.

Das bedeutet aber nicht, dass man dafür ist, dass die Palästinenser vertrieben oder sogar ausgerottet werden sollen.

Du solltest aufhören hier den Leuten was anhängen zu wollen. Erst Recht nicht den Leuten, die sich dazu gar nicht geäußert haben.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bennyh und 1 Gast