vor 40 Jahren-Operation Entebbe

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48137
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: vor 40 Jahren-Operation Entebbe

Beitragvon yogi61 » Do 7. Jul 2016, 16:36

HugoBettauer hat geschrieben:(07 Jul 2016, 17:28)

Stefan Aust als ehemaliger Autor der DDR-finanzierten Zeitschrift Konkret ist vielleicht nicht der beste Zeuge.


Ich halte ja auch nichts von seinen Aussagen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Zerberster
Beiträge: 634
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 18:02
Benutzertitel: Stop Gayropa!

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Zerberster » Do 7. Jul 2016, 19:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(07 Jul 2016, 08:21)

...zu langweilig. Spannend würde es ja nur durch Alternativmeinungen.


Welche Alternativmeinungen? Zähl doch mal 5 objektive Russlandexperten auf, die da hingehören.
Ludwig

Re: vor 40 Jahren-Operation Entebbe

Beitragvon Ludwig » Do 7. Jul 2016, 20:50

yogi61 hat geschrieben:Noch einmal und ganz langsam. Unterstützung kam aus Neonazi-Szene um Udo Albrecht und Willi Pohl.


Wer hat wann, wo und wie unterstützt und mit wem kooperiert? Namen, Handlungen?

yogi61 hat geschrieben:Die Entführung des Passagierflugzeugs hätte es ohne den Israelisch-Palästinensische Konflikt nicht gegeben, da muss man nicht zwanghaft eine linksgerichtete Aktion daraus machen.


Ich als neutraler Leser muss feststellen, das sie tatsächlich faktenresistent zu sein scheinen.

Wenn an der Aktion deutscherseits 2 LINKSextreme DIREKT beteiligt waren, was gibt es da zu diskutieren?


Was würdest du schreiben, wenn zwei neonazis direkt beteiligt gewesen wären? Müssten wir dann hier diskutieren? ;)
Zuletzt geändert von Ludwig am Do 7. Jul 2016, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48137
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: vor 40 Jahren-Operation Entebbe

Beitragvon yogi61 » Do 7. Jul 2016, 20:51

Ludwig hat geschrieben:(07 Jul 2016, 21:50)

Wer hat wann, wo und wie unterstützt und mit wem kooperiert? Namen, Handlungen?



Ich als neutraler Leser muss feststellen, das sie tatsächlich faktenresistent zu sein scheinen.

Wenn an der Aktion deutscherseits 2 linksextreme DIREKT beteiligt waren, was gibt es da zu diskutieren?


Was würdest du schreiben, wenn zwei neonazis direkt beteiligt gewesen wären? Müssten wir dann hier diskutieren? ;)


Noch einmal lesen und verstehen, danke. :)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Ludwig

Re: vor 40 Jahren-Operation Entebbe

Beitragvon Ludwig » Do 7. Jul 2016, 20:59

Habe ich.

Und jetzt nochmal:
Wer hat wann, wo und wie unterstützt und mit wem kooperiert? Namen, Handlungen?

Wenn an der Aktion deutscherseits 2 linksextreme DIREKT beteiligt waren, die zudem noch linksextreme Terroristen freipressen wollten; was gibt es da zu diskutieren?


Müssten wir noch diskutieren wenn zwei neonazis direkt beteiligt gewesen wären und inhaftierte rechtsradikale hätten freipressen wollen?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48137
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: vor 40 Jahren-Operation Entebbe

Beitragvon yogi61 » Do 7. Jul 2016, 21:03

Ludwig hat geschrieben:(07 Jul 2016, 21:59)

Habe ich.

Und jetzt nochmal:
Wer hat wann, wo und wie unterstützt und mit wem kooperiert? Namen, Handlungen?

Wenn an der Aktion deutscherseits 2 linksextreme DIREKT beteiligt waren, die zudem noch linksextreme Terroristen freipressen wollten; was gibt es da zu diskutieren?


Müssten wir noch diskutieren wenn zwei neonazis direkt beteiligt gewesen wären und inhaftierte rechtsradikale hätten freipressen wollen?


Unterstützt haben Udo Albrecht und Willi Pohl und nein, es war keine linksmotivierte Tat. Eine linksmotivierte Tat war es den Alt-Nazi Schleyer zu entführen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24233
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russische Propaganda

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Jul 2016, 06:22

Zerberster hat geschrieben:(07 Jul 2016, 20:29)

Welche Alternativmeinungen? Zähl doch mal 5 objektive Russlandexperten auf, die da hingehören.

Für eine Talk-Show in Jakunins "Institut" ? Da sollte man wohl eher Schlapphüte hinschicken. Aber gehen wir mal von einem normalen Format mit Moderation aus, in dem Krone-Schmalz, Jakunin, Platzeck, Gauland und Dehm das Moskauer Regime vertreten und auf der anderen Seite hätte ich dann gerne Zhanna Nemzowa, Ilja Jaschin, Viktor Jerofejew, Dimitri Muratow und Maria Gaidar.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Bobo
Beiträge: 2319
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: vor 40 Jahren-Operation Entebbe

Beitragvon Bobo » Fr 8. Jul 2016, 09:58

HugoBettauer hat geschrieben:(07 Jul 2016, 17:28)

Stefan Aust als ehemaliger Autor der DDR-finanzierten Zeitschrift Konkret ist vielleicht nicht der beste Zeuge.



Erst das Buch lesen, dann ein Bild machen. Ihm ist es in der Tat gelungen, die Geschichte darzustellen, ohne die Neutralität zu verlieren. Wie auch immer. Soll jeder selbst entscheiden. Nicht schafft aus der Welt, dass Entebbe ein linksterroristischer Anschlag mit linksterroristischen Zielen war. Die Palästinenser akzeptieren jeden Irren als Verbündeten, solange er ihrer Sache dient: Ob und wie die beiden rechten Figuren mit der Aktion sympathisierten, interessiert in dem Zusammenhang keinen und ändert nichts an den Fakten. Linker Antisemitismus steht dem rechten oder islamistischen nicht nach.

Die Herkunft eines Menschen sagt nicht über ihn aus. Eher schon dessen Verhalten, Worte und Taten.
Benutzeravatar
Zerberster
Beiträge: 634
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 18:02
Benutzertitel: Stop Gayropa!

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Zerberster » Fr 8. Jul 2016, 14:42

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Jul 2016, 07:22)

Für eine Talk-Show in Jakunins "Institut" ? Da sollte man wohl eher Schlapphüte hinschicken. Aber gehen wir mal von einem normalen Format mit Moderation aus, in dem Krone-Schmalz, Jakunin, Platzeck, Gauland und Dehm das Moskauer Regime vertreten und auf der anderen Seite hätte ich dann gerne Zhanna Nemzowa, Ilja Jaschin, Viktor Jerofejew, Dimitri Muratow und Maria Gaidar.


Wieso sind wir auf einmal im Strang Entebbe und nicht im Strang russische Propaganda?

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste