Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Moderator: Moderatoren Forum 3

tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon tabernakel » Mo 6. Jun 2016, 22:48

Bobo hat geschrieben:(02 Jun 2016, 13:54)Warum man den Vorteil, welche die komplette Ausschaltung der Hamas mit sich brächte, erst groß argumentieren muss, erschließt sich mir nicht.

Krieg zur Ablösung eines Machthabers macht aus meiner Sicht nur Sinn wenn man eine reelle Chance hat dass das was danach kommt besser wird als das was abgelöst wird. Wo soll dieses Potential im Falle Gazas liegen? Die palästinensische Gesellschaft ist durch inzwischen jahrzehntelange Dauerhetze in Medien, Moscheen und Schulen so grundlegend radikalisiert, dass sich die Geschichte des Gazastreifens mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort wiederholen würde wenn Israel die Hamas gewaltsam ablöst und dann wieder abzieht. Selbst wenn die Hamas durch die IDF so grundlegend zerschlagen würde dass nach Meinungsumfragen 50-60% Unterstützung aus der Bevölkerung nicht mehr ausreicht sie wieder zum Leben zu erwecken, dann heisst die Nachfolge-Terrorbruderschaft halt nicht mehr "Hamas", sondern "IS" oder "Al-Queda". Na und? Anderer Name, selber rassistischer Quark in anderem Gewand.

Wo soll da der Vorteil für Israel liegen? Soll das den Preis den eine Invasion Gazas kosten würde wert sein? Wo soll dieser wahrscheinliche Ausgang die hohen zu erwarteten Opfer auf beiden Seiten rechtfertigen, von den hohen monetären und politischen Kosten die eine solche militärische Aktion erfordern würde mal ganz abgesehen? Den von Dir erwähnten "Vorteil" sehe ich da in der Tat nicht, denn außer einer kompletten Zerstörung Gazas nebst permanenter Räumung des Gebietes und Vertreibung der Bewohner sehe ich keinen Weg das zu erreichen; und ein solches Vorgehen wäre eindeutig Völkerrechtswidrig.

Solange palästinensischer Gewaltporno & Propaganda in der islamischen Welt so beliebte Waren bleiben dass sie immer wieder Milliarden an Hilfsgeldern locker machen, so lange bleiben Schmuggel, Terror und die Erziehung dazu für genügend Leute in Gaza ein blendendes Geschäft. Letztere beiden übrigens auch im Westjordanland wo die IDF zugreifen kann wenn sie will; der einzige Unterschied ist dass die Fatah den Terror daher nicht mehr gar so offen ausleben kann und sich auf Kopfgelder sowie dem Preisen von Terroristen beschränken muss - Hilfsgelder-Abschöpfökonomie, Propaganda und Erziehung zum Terror laufen dagegen auch dort auf Hochtouren:
- Palestinian Authority school books continue to promote violence and demonization of Israel and Jews.
- Hamas Video: Palestinian Child Soldiers for Allah
- Hamas TV Children's Show Encourages Killing of Jews
- Palestinian kids TV show with a terrorist Jew-eating rabbit!

Diese Dauer-Indoktrination zu Judenhass und Gewalt ging bei den Arabern in Palästina über Jahrzehnte, egal ob unter der Hamas, der Fatah, den Predigern in Moscheen oder den Schulen. Und sie ist auch aufgrund der Lage aus meiner Sicht vollständiger als die Indoktrination der deutschen Bevölkerung in den 30ern. Es benötigte eine fast vollständige Zerstörung der heimischen Infrastruktur sowie jahrelange Entnazifizierung um das aus den heimischen Köpfen nach dem 2.Weltkrieg wieder heraus zu bekommen, wenigstens zu einem signifikanten Teil - AfD und NPD zeigen immer wieder dass selbst in unserer vergleichsweise aufgeklärten Gesellschaft eine vernichtende Niederlage in einem Weltkrieg verbunden mit den minutiös nachgewiesenen Grauen der KZs immer noch nicht genug für eine Komplettkur war und ist. Was erwartest Du also für Gaza, wenn die Palästinenser das Ganze zudem noch durch das Prisma eines Religionskrieges sehen?? Jubelnde befreite Palis am Straßenrand welche die IDF, die ägyptische Armee oder eine UN-Truppe freudig als Befreier mit Blumenkränzen empfangen? Zumal eine Befreiung Gazas dank allumfassender Untertunnelung und Gebäudeverminung die Stadt ähnlich stark beschädigen dürfte wie Ex-IS Städte in Syrien oder dem Irak, egal wie viel Rücksicht die Befreier nehmen? Träum weiter ...
Bobo
Beiträge: 2318
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Bobo » Di 7. Jun 2016, 11:05

tabernakel hat geschrieben:(06 Jun 2016, 23:48)

Krieg zur Ablösung eines Machthabers macht aus meiner Sicht nur Sinn wenn man eine reelle Chance hat dass das was danach kommt besser wird als das was abgelöst wird. Wo soll dieses Potential im Falle Gazas liegen? Die palästinensische Gesellschaft ist durch inzwischen jahrzehntelange Dauerhetze in Medien, Moscheen und Schulen so grundlegend radikalisiert, dass sich die Geschichte des Gazastreifens mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort wiederholen würde wenn Israel die Hamas gewaltsam ablöst und dann wieder abzieht. Selbst wenn die Hamas durch die IDF so grundlegend zerschlagen würde dass nach Meinungsumfragen 50-60% Unterstützung aus der Bevölkerung nicht mehr ausreicht sie wieder zum Leben zu erwecken, dann heisst die Nachfolge-Terrorbruderschaft halt nicht mehr "Hamas", sondern "IS" oder "Al-Queda". Na und? Anderer Name, selber rassistischer Quark in anderem Gewand.

Wo soll da der Vorteil für Israel liegen? Soll das den Preis den eine Invasion Gazas kosten würde wert sein? Wo soll dieser wahrscheinliche Ausgang die hohen zu erwarteten Opfer auf beiden Seiten rechtfertigen, von den hohen monetären und politischen Kosten die eine solche militärische Aktion erfordern würde mal ganz abgesehen? Den von Dir erwähnten "Vorteil" sehe ich da in der Tat nicht, denn außer einer kompletten Zerstörung Gazas nebst permanenter Räumung des Gebietes und Vertreibung der Bewohner sehe ich keinen Weg das zu erreichen; und ein solches Vorgehen wäre eindeutig Völkerrechtswidrig.

Solange palästinensischer Gewaltporno & Propaganda in der islamischen Welt so beliebte Waren bleiben dass sie immer wieder Milliarden an Hilfsgeldern locker machen, so lange bleiben Schmuggel, Terror und die Erziehung dazu für genügend Leute in Gaza ein blendendes Geschäft. Letztere beiden übrigens auch im Westjordanland wo die IDF zugreifen kann wenn sie will; der einzige Unterschied ist dass die Fatah den Terror daher nicht mehr gar so offen ausleben kann und sich auf Kopfgelder sowie dem Preisen von Terroristen beschränken muss - Hilfsgelder-Abschöpfökonomie, Propaganda und Erziehung zum Terror laufen dagegen auch dort auf Hochtouren:
- Palestinian Authority school books continue to promote violence and demonization of Israel and Jews.
- Hamas Video: Palestinian Child Soldiers for Allah
- Hamas TV Children's Show Encourages Killing of Jews
- Palestinian kids TV show with a terrorist Jew-eating rabbit!

Diese Dauer-Indoktrination zu Judenhass und Gewalt ging bei den Arabern in Palästina über Jahrzehnte, egal ob unter der Hamas, der Fatah, den Predigern in Moscheen oder den Schulen. Und sie ist auch aufgrund der Lage aus meiner Sicht vollständiger als die Indoktrination der deutschen Bevölkerung in den 30ern. Es benötigte eine fast vollständige Zerstörung der heimischen Infrastruktur sowie jahrelange Entnazifizierung um das aus den heimischen Köpfen nach dem 2.Weltkrieg wieder heraus zu bekommen, wenigstens zu einem signifikanten Teil - AfD und NPD zeigen immer wieder dass selbst in unserer vergleichsweise aufgeklärten Gesellschaft eine vernichtende Niederlage in einem Weltkrieg verbunden mit den minutiös nachgewiesenen Grauen der KZs immer noch nicht genug für eine Komplettkur war und ist. Was erwartest Du also für Gaza, wenn die Palästinenser das Ganze zudem noch durch das Prisma eines Religionskrieges sehen?? Jubelnde befreite Palis am Straßenrand welche die IDF, die ägyptische Armee oder eine UN-Truppe freudig als Befreier mit Blumenkränzen empfangen? Zumal eine Befreiung Gazas dank allumfassender Untertunnelung und Gebäudeverminung die Stadt ähnlich stark beschädigen dürfte wie Ex-IS Städte in Syrien oder dem Irak, egal wie viel Rücksicht die Befreier nehmen? Träum weiter ...



Deine Denkansätze erscheinen mir exemplarisch für das bisherige Versagen zur Lösung des Konfliktes. Du erweckst den Anschein der Resignation anhand eines Bildes, dessen Stimmigkeit eher dem Wunschdenken radikal islamistischer Gruppierungen entspricht - nur entspricht es auch den realen Zuständen innerhalb eines Millionenvolkes? Davon sah ich bisher nichts. Die gesamte arabische Bevölkerung ist hoffnungslos radikalisiert? Als Nachweis dienen die Bilder pervers missbrauchter Kinder und Jugendlicher? Wer sagt dir, dass diese Kinder und Jugendlichen nicht lediglich der Nachwuchs der engsten Hamasaktivisten sind, und dass die Mär von der kompletten Radikalisierung nicht nur eine Kulisse ist, welche die Terrorgruppen legalisieren sollen? Als Vertreter einer einheitlichen Volksmeinung, die nie existierte, zum Beispiel. Ich halte das „Kabinettstück“ für eine Charade Made in Palywood. Wäre dem so, und stünden wirklich alle arabischen Palästinenser hinter der Charta der Hamas, dem Wunsch zur Vernichtung Israels, bestätigte sich lediglich ein Verdacht, den ich schon lange hege. Der Nahostkonflikt konnte vor Jahrzehnten gelöst werden. Jetzt kann er nur noch entschieden werden. Insbesondere, wenn die Charade eben doch keine wäre.

Die vielen internationalen Beisitzer zu den Verhandlungen scheiterten meiner Ansicht nach, weil sie sich im Vorwege ihrer Funktion nicht über die enorme Verantwortung bewusst waren, die sie übernahmen, und sich eben nicht angemessen über das Zustandekommen und Verlauf des Konfliktes und dem Zutun bzw. die Zukunftsabsichten beider Seiten angemessen informiert haben. Wenn dieser Aufgabe umfassend Rechnung getragen wurde, wäre es unverzichtbar, den Parteien ihrer Verhandlungsposition deutlich zu machen und dabei Klartext zu reden. Auch und gerade auf dem internationalen Parkett! Dazu gehört auch die Feststellung, dass dieser Konflikt von der ersten Minute an NICHT rassistisch sondern primär islamistisch motiviert war, und dass sich daran bis heute nichts geändert hat. Das Kernproblem sind NICHT rassistische Terrorgruppen, sondern islamistische! Zu dieser Feststellung haben sich die Nationen ja schon mal getraut. Die daraus zwingend zu ziehende Schlussfolgerung ist längst überfällig.

Bevor man also über irgendwelche Kriege philosophiert, wäre die ernsthafte Revision des Konfliktes nach meinem Verständnis unumgänglich. Beginnend mit der Feststellung des Istzustandes in der arabischen Bevölkerung bezüglich der Positionierung zu Israel. Und das erfordert möglicherweise ein rigoroses Durchgreifen. Abbas muss Neuwahlen ansetzen, die durch die UN strickt kontrolliert werden. Abbas muss zurücktreten und darf aufgrund erwiesener islamistischer Ausrichtung nicht neu antreten. Die Kopfprämien für Terroristen und deren Angehörige werden sofort eingestellt, direkte Zahltungen aus der EU an nicht zuverlässige Personen oder Gruppen ebenfalls. Werden die Kopfprämien aus anderen Geldern gezahlt, z. B. von Geldern aus arabischen Ländern, wären die Zahlungen aus Europa um die gezahlten Summen zu kürzen oder ganz einzustellen. Der Handel mit Israel wäre massiv zu forcieren, wo immer sich Chancen bieten. Begründung: Israel ist die einzig zuverlässig demokratische Macht dort unten und sollte nach Kräften in die Lage versetzt werden, auch friedlichen Arabern die Chance zu einem ordentlichen blutfreien Einkommen zu bieten. Als Gegengewicht für das weitgehend alternativlose Blutgeld.

Der arabischen Bevölkerung muss unmissverständlich klar gemacht werden, dass sie mit diesen Wahlen über ihre mögliche Zukunft entscheiden. Geht eine islamistische Terrorgruppe als Wahlsieger hervor, wobei Abbas wegen erwiesener islamistischer Tendenzen nicht mehr zur Wahl stehen kann, ist das Ende aller Träume von einem arabischen Staat Palästina zum Greifen nahe. In dem Fall müsste der Konflikt halt entschieden und nicht gelöst werden. Mit allen für die Araber dran hängenden Konsequenzen. Das Völkerrecht wurde unlängst überstrapaziert und dient politischen Feiglingen nur noch als Feigenblatt zum Verbergen ihrer Unfähigkeit, die Realitäten anzuerkennen, wie sie sind und sie auch beim Namen zu nennen. Der arabisch islamistischen Invasion Israels ist ein für alle Mal ein Riegel vorzuschieben. Willkommen seien alle Araber mit irdischem Bezug und Willen zur friedlichen Koexistenz. Alle anderen werden gehen müssen. Wohin auch immer. Das Völkerrecht schützt weder sie noch andere unbelehrbare kriegsgeile Träumer von der Bildung einer Luftmatratze. Bevor man also über irgendeinen Krieg fabuliert, gäbe es noch viel zu tun. Bewegt sich auf arabischer Seite nichts, so mein Eindruck, haben die Israelis angesichts der Entwicklungen der letzten Jahre, am Wenigsten zu verlieren. Am Ende wird dann doch alles gut. Und wer zu tief im islamistischen Schlamm steckt, als dass er klar denken kann, dem sei geraten, sich zu fragen, welche Schmach Allah den Arabern, explizit den arabischen Palästinensern, noch zufügen muss, damit sie seinen wahren Willen endlich anerkennen und akzeptieren. Wer trotz Niederlagen am laufenden Band immer wieder in den Ring steigt, der hat offensichtlich noch nicht genug auf die Fratze gekriegt und braucht ganz gewiss kein Mitgefühl. Eher schon einen Betreuer. Die Rolle des „Betreuers“ kommt aktuell der IDF zu, wie man weiß. Und die machen unter den schwierigen Umständen einen wirklich guten Job. Respekt dafür. Das „Träum weiter“ reiche ich gelassen an die islamistischen Spinner weiter.
fred76
Beiträge: 2827
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon fred76 » Di 7. Jun 2016, 12:48

Bobo hat geschrieben:(02 Jun 2016, 13:54)

Die Geschichte gibt Israel Recht, in dem bewiesen wurde, welche Extreme Islamismus hervorbringt, wenn man ihn lässt.


Auch das Judentum war in der Lage, Extremisten hervorzubringen - du erinnerst dich?
Bobo
Beiträge: 2318
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Bobo » Di 7. Jun 2016, 14:29

fred76 hat geschrieben:(07 Jun 2016, 13:48)

Auch das Judentum war in der Lage, Extremisten hervorzubringen - du erinnerst dich?


Klar! Ehre, wem Ehre gebührt. Extremer Überlebenswille, extreme militärische Schlagkraft. Den überlebenden Nazis muss es wie Schuppen von den Augen gefallen sein, als sie erleben mussten, wie ausgerechnet die Juden dem Begriff "Blitzkrieg" eine völlig neue Bedeutung verliehen. Wenn das nicht EXTREM flott war, dann weiß ich nicht. :s Daran erinnert sich die Welt noch in tausend Jahren. Vor allem die Arabische. *schwitz* War Extrem peinlich, fast schon rücksichtslos von den Juden. Ob da nicht eine Verschwörung des Finanzjudentums hinter steckt? Muss doch einen Grund dafür geben, dass die ihre Kriege so auffällig innerhalb der gesetzlichen Urlaubsfristen abwickeln.
Bobo
Beiträge: 2318
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Bobo » Di 7. Jun 2016, 17:25

Klar! Ehre, wem Ehre gebührt. Extremer Überlebenswille, extreme militärische Schlagkraft. Den überlebenden Nazis muss es wie Schuppen von den Augen gefallen sein, als sie erleben mussten, wie ausgerechnet die Juden dem Begriff "Blitzkrieg" eine völlig neue Bedeutung verliehen. Wenn das nicht EXTREM flott war, dann weiß ich nicht. :s Daran erinnert sich die Welt noch in tausend Jahren. Vor allem die Arabische. *schwitz* War Extrem peinlich, fast schon rücksichtslos von den Juden. Ob da nicht eine Verschwörung des Finanzjudentums hinter steckt? Muss doch einen Grund dafür geben, dass die ihre Kriege so auffällig innerhalb der gesetzlichen Urlaubsfristen abwickeln.


Nachtrag. Um dem Thema gerecht zu werden, sei daran erinnert, dass der islamistische Terror die Seuche des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts ist. Kein jüdischer, kein griechischer und auch kein jüdischer oder israelischer.
tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon tabernakel » Do 9. Jun 2016, 03:07

Bobo hat geschrieben:(07 Jun 2016, 12:05)Deine Denkansätze erscheinen mir exemplarisch für das bisherige Versagen zur Lösung des Konfliktes. Du erweckst den Anschein der Resignation anhand eines Bildes, dessen Stimmigkeit eher dem Wunschdenken radikal islamistischer Gruppierungen entspricht - nur entspricht es auch den realen Zuständen innerhalb eines Millionenvolkes? Davon sah ich bisher nichts. Die gesamte arabische Bevölkerung ist hoffnungslos radikalisiert? Als Nachweis dienen die Bilder pervers missbrauchter Kinder und Jugendlicher? Wer sagt dir, dass diese Kinder und Jugendlichen nicht lediglich der Nachwuchs der engsten Hamasaktivisten sind, und dass die Mär von der kompletten Radikalisierung nicht nur eine Kulisse ist, welche die Terrorgruppen legalisieren sollen? Als Vertreter einer einheitlichen Volksmeinung, die nie existierte, zum Beispiel. Ich halte das „Kabinettstück“ für eine Charade Made in Palywood. Wäre dem so, und stünden wirklich alle arabischen Palästinenser hinter der Charta der Hamas, dem Wunsch zur Vernichtung Israels, bestätigte sich lediglich ein Verdacht, den ich schon lange hege. Der Nahostkonflikt konnte vor Jahrzehnten gelöst werden. Jetzt kann er nur noch entschieden werden. Insbesondere, wenn die Charade eben doch keine wäre.

"Alle Palästinenser" stehen sicherlich nicht hinter der Politik von Hamas und Fatah. Aber alle Meinungsumfragen zum Thema zeigen immer wieder deutlich dass es die Mehrheit der Palästinenser ist. Was letztlich der Hauptgrund ist dass es neben diesen beiden Gruppierungen keine wirklich gemäßigte organisierte Opposition gibt, maximal Gruppen die versuchen sich als noch radikaler als die Hamas zu positionieren.

Das hat sicherlich auch damit zu tun dass die beiden Gruppen erfolgreich solche Opposition mit Waffengewalt unterdrücken indem sie schnell mit dem Vorwurf von Landesverrat bei der Hand sind. Aber eben auch weil Judenhass in der arabischen Bevölkerung (genauso wie der christlich geprägten) nicht nur tiefe Wurzeln hat (weil die kleinere Gruppe im Zweifel immer den kürzeren zog, egal wer im "Recht" war), sondern vor allem in den letzten Jahrzehnten bei jeder sich bietenden Gelegenheit befördert wird. Am Ende war es das was hunderte Palästinenser in den letzten Monaten zu Selbstmord in Form von Messerangriffen auf Juden animierte; selbst wenn Selbstmord im Islam verboten ist hätten sie ja als Ausweg stattdessen die Vertreter von Hamas oder Fatah angreifen können die am palästinensischen Elend letztlich die Hauptverantwortung tragen.

Und wer soll den Konflikt denn bitte "halt entscheiden", und mit welcher Konsequenz? Die UN, in welcher die Palästinenser seit fast 70 Jahren auf eine quasi automatische Mehrheit aus islamischen Staaten, anti-westlicher Fundamentalopposition und ölabhängen EU-Staaten bauen können, egal was sie tun? Der Westen welcher das Völkerrecht fördert und sich daran gebunden fühlt während alle anderen erkannt haben dass es sich am Ende dabei um nichts anderes als einen Freibrief handelt selbst jedes erdenkliche Gräuel planen und begehen zu können ohne dass die eigene Bevölkerung durch den Westen eine reziproke Behandlung im Falle einer Niederlage fürchten müsste? Die Israelis die militärisch den Konflikt schon lange hätten "halt entscheiden" können, aber durchaus darauf achten müssen sich international nicht allzu sehr zu isolieren eben weil sie heute wie gestern anders als die USA, Russland oder China keine Supermacht sondern "nur" eine regionale Großmacht darstellen, die eine Schwachstelle auf die die palästinensische Propaganda ja letztlich abzielt?
Zuletzt geändert von tabernakel am Do 9. Jun 2016, 03:28, insgesamt 1-mal geändert.
tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon tabernakel » Do 9. Jun 2016, 03:24

tabernakel hat geschrieben:(09 Jun 2016, 04:07)

"Alle Palästinenser" stehen sicherlich nicht hinter der Politik von Hamas und Fatah. Aber alle Meinungsumfragen zum Thema zeigen immer wieder deutlich dass es die Mehrheit der Palästinenser ist. Was letztlich der Hauptgrund ist dass es neben diesen beiden Gruppierungen keine wirklich gemäßigte organisierte Opposition gibt, maximal Gruppen die versuchen sich als noch radikaler als die Hamas zu positionieren.

Das hat sicherlich auch damit zu tun dass die beiden Gruppen erfolgreich solche Opposition mit Waffengewalt unterdrücken indem sie schnell mit dem Vorwurf von Landesverrat bei der Hand sind. Aber eben auch weil Judenhass in der palästinensischen Bevölkerung nicht nur tiefe Wurzeln hat, sondern vor allem in den letzten Jahrzehnten bei jeder sich bietenden Gelegenheit befördert wird. Am Ende war es das was hunderte Palästinenser in den letzten Monaten zu Selbstmord in Form von Messerangriffen auf Juden animierte; selbst wenn Selbstmord im Islam verboten ist hätten sie ja als Ausweg stattdessen die Vertreter von Hamas oder Fatah angreifen können die am palästinensischen Elend letztlich die Hauptverantwortung tragen.

Und wer soll den Konflikt denn bitte "halt entscheiden", und mit welcher Konsequenz? Die UN, in welcher die Palästinenser seit fast 70 Jahren auf eine quasi automatische Mehrheit aus islamischen Staaten, anti-westlicher Fundamentalopposition und ölabhängen EU-Staaten bauen können, egal was sie tun? Der Westen welcher das Völkerrecht fördert und sich daran gebunden fühlt während alle anderen erkannt haben dass es sich am Ende dabei um nichts anderes als einen Freibrief handelt selbst jedes erdenkliche Gräuel planen und begehen zu können ohne dass die eigene Bevölkerung durch den Westen eine reziproke Behandlung im Falle einer Niederlage fürchten müsste (wenigstens solange sie's nicht wie die Nazis komplett übertreiben)? Die Israelis die militärisch den Konflikt schon lange hätten "halt entscheiden" können, aber durchaus darauf achten müssen sich international nicht allzu sehr zu isolieren eben weil sie heute wie gestern anders als die USA, Russland oder China keine Supermacht sondern "nur" eine regionale Großmacht darstellen, die eine Schwachstelle auf die die palästinensische Propaganda ja letztlich abzielt?
Bobo
Beiträge: 2318
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Bobo » Do 9. Jun 2016, 19:01

tabernakel hat geschrieben:(09 Jun 2016, 04:07)

"Alle Palästinenser" stehen sicherlich nicht hinter der Politik von Hamas und Fatah. Aber alle Meinungsumfragen zum Thema zeigen immer wieder deutlich dass es die Mehrheit der Palästinenser ist. Was letztlich der Hauptgrund ist dass es neben diesen beiden Gruppierungen keine wirklich gemäßigte organisierte Opposition gibt, maximal Gruppen die versuchen sich als noch radikaler als die Hamas zu positionieren.

Das hat sicherlich auch damit zu tun dass die beiden Gruppen erfolgreich solche Opposition mit Waffengewalt unterdrücken indem sie schnell mit dem Vorwurf von Landesverrat bei der Hand sind. Aber eben auch weil Judenhass in der arabischen Bevölkerung (genauso wie der christlich geprägten) nicht nur tiefe Wurzeln hat (weil die kleinere Gruppe im Zweifel immer den kürzeren zog, egal wer im "Recht" war), sondern vor allem in den letzten Jahrzehnten bei jeder sich bietenden Gelegenheit befördert wird. Am Ende war es das was hunderte Palästinenser in den letzten Monaten zu Selbstmord in Form von Messerangriffen auf Juden animierte; selbst wenn Selbstmord im Islam verboten ist hätten sie ja als Ausweg stattdessen die Vertreter von Hamas oder Fatah angreifen können die am palästinensischen Elend letztlich die Hauptverantwortung tragen.

Und wer soll den Konflikt denn bitte "halt entscheiden", und mit welcher Konsequenz? Die UN, in welcher die Palästinenser seit fast 70 Jahren auf eine quasi automatische Mehrheit aus islamischen Staaten, anti-westlicher Fundamentalopposition und ölabhängen EU-Staaten bauen können, egal was sie tun? Der Westen welcher das Völkerrecht fördert und sich daran gebunden fühlt während alle anderen erkannt haben dass es sich am Ende dabei um nichts anderes als einen Freibrief handelt selbst jedes erdenkliche Gräuel planen und begehen zu können ohne dass die eigene Bevölkerung durch den Westen eine reziproke Behandlung im Falle einer Niederlage fürchten müsste? Die Israelis die militärisch den Konflikt schon lange hätten "halt entscheiden" können, aber durchaus darauf achten müssen sich international nicht allzu sehr zu isolieren eben weil sie heute wie gestern anders als die USA, Russland oder China keine Supermacht sondern "nur" eine regionale Großmacht darstellen, die eine Schwachstelle auf die die palästinensische Propaganda ja letztlich abzielt?


Träfe es zu und gäbe es in der Tat keine nennenswerte Opposition, wäre das für die Araber tragisch. Denn das hieße, sie hätten keine Zukunft in einem wie auch immer gearteten Staat Palästina. Der Konflikt ist im Grunde längst entschieden. Die arabische Liga hat begriffen, dass sie Israel militärisch nicht bekommen können. Die arabischen Palästinenser waren dazu nie in der Lage und haben ihre Lage durch Terror selbst verschlimmert.

Ich glaube nicht daran, dass so viele Araber, auch unter den palästinensischen, wirklich den Märtyrertod anstreben und Krepieren als höchstes Gut anbeten. Seit hunderten von Jahren spricht das gesamte arabische Gebaren, wenn es mal wirklich brenzlig wurde, vollständig dagegen. Daran ändern die paar Selbstmordbomber auch nichts. Auch andere Religionen und Nationen haben tapfere Kämpfer, die allerdings zu klug sind, sich sinnlos zu opfern und gerade deshalb zu guten und effektiven Soldaten wurden. Mit Ausnahme der japanischen Todesbomber. Tote Soldaten gewinnen gar nichts! Wie der Propagandazug, sich selbst Palästinenser zu nennen, um eine automatische Assoziation mit Palästina herzustellen, halte ich auch den Konflikt und die zu allem bereiten Kämpfer für eine Lüge. Denn im Feld hat sie noch keiner gesehen. Das haben die vielen Kriege der letzten Jahrzehnte gezeigt. Auch außerhalb Palästinas. Siehe Irakkrieg. Ob berechtigt oder nicht – das ändert nichts am Gesamtbild und Ergebnis. Die „Mutter aller Schlachten“ wurde zum Wettbewerb im Waffenwegwerfen und Arme in die Luft strecken. Im gleichen Stil bezogen sämtliche arabischen Nationen, die sich mit Israel oder anderen angelegt haben, Prügel. Die vermummten Hamas-„Krieger“, die sich wie Schimpansen auf Ektasie vor laufenden Kameras gebärden, wissen, dass sie niemanden, außer die eigenen Kinder, beeindrucken. Schon gar nicht die IDF. Die könnte es sicher kaum erwarten, denen im Feld zu begegnen.

Ich erwähne dies als Nachweis, dass einfach nichts an dem Bild stimmte, welches die arabische Welt seit je her so verkrampft von sich selbst nach Außen zu tragen versucht. Das gilt insbesondere für die arabischen Palästinenser samt ihrer Terrorgruppen. Sie sind am Boden. Auf der anderen Seite stimme ich dir natürlich zu. Es fehlen gänzlich die Hinweise auf eine arabische Opposition. Die Regelung der Machtverhältnisse und allem weiteren Vorgehen wird m. E. nicht durch politische arabische Führer gelenkt, sondern über Imane mit islamistischer Prägung. Der Nahost-Konflikt war von Anfang an ein religiöser Krieg. Der Islam gegen das Judentum. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass arabische Palästinenser je ernsthaft Schritte zu einer Zweistaatenlösung beigetragen oder Vorbereitungen darauf getroffen hätten.

Israel tut zurzeit das einzig richtige. Es schlägt hart zurück, wenn es geschlagen wurde, ansonsten pflegt es mit allen Arabern, die es wollen, gute Beziehungen, baut Siedlungen als starkes Zeichen dafür, dass es nicht ewig so weiter geht, und erschwert den Terrorgruppen durch die Besatzung jegliche Aktionen offensichtlich maßgeblich. Und wenn die Araber noch so kratzen, beißen und spucken, sie werden den Preis für ihre Verbrechen bezahlen und Israel nicht dazu bringen, den Würgegriff zu lösen. Ansonsten wären die Verantwortlichen in Israel doof und selbst schuld. Gemessen aum augenblicklichen Werdegang muss man einem durchblickenden Menschen nicht erzählen, wie Israels Zukunft aussieht. Auf die UN ist geschissen. Wer sich von arabisch-islamischen Ländern die Menschenrechte erklären lassen möchte (Türkei eingeschlossen), der soll das tun. Alle Klardenkenden werden sich vor Lachen die Schenkel klopfen. Was passiert ist und was die arabischen Palästinenser wirklich verfolgen, wird keine arabische Propaganda aus der Welt schaffen können. Nicht für klar denkende Menschen. Der Konflikt ist bereits entschieden. Rechne hoch und du erkennst die Zukunft.

Israels Hoffnung liegt auch in den sich verändernden Energie Reserven und Verbrauchergewohnheiten. In den Siebzigern konnten die Saudis per Handstreich ganz Europa und mehr lahmlegen. Heute wäre das nicht mehr möglich. Mit jedem Tropfen verbrauchten oder nicht mehr gebrauchtem Öl sinkt der Einfluss der heute noch Erdöl produzierenden Länder. Der "Öldruck" reicht schon heute nicht mehr, um Länder ernsthaft zu erpressen. Wichtiger jedoch ist das sich mehr und mehr verändernde Verbraucherverhalten sowie die rasante Zunahme der Nutzung erneuerbarer Energien.
Fazer
Beiträge: 3967
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Fazer » Fr 10. Jun 2016, 17:01

fred76 hat geschrieben:(07 Jun 2016, 13:48)

Auch das Judentum war in der Lage, Extremisten hervorzubringen - du erinnerst dich?


Stimmt. Und die Mörder eines Palästinensers hat Israel jetzt zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 75759.html

Israel duldet so etwas nicht. Die Hamas feiert demgegenüber die Terroristen von Tel Aviv. Fällt dir irgendein Unterschied auf?
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
fred76
Beiträge: 2827
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon fred76 » Sa 11. Jun 2016, 17:46

tabernakel hat geschrieben:(06 Jun 2016, 23:48)

Krieg zur Ablösung eines Machthabers macht aus meiner Sicht nur Sinn wenn man eine reelle Chance hat dass das was danach kommt besser wird als das was abgelöst wird. Wo soll dieses Potential im Falle Gazas liegen? Die palästinensische Gesellschaft ist durch inzwischen jahrzehntelange Dauerhetze in Medien, Moscheen und Schulen so grundlegend radikalisiert, dass sich die Geschichte des Gazastreifens mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort wiederholen würde wenn Israel die Hamas gewaltsam ablöst und dann wieder abzieht.


Gaza war fast 40 Jahre unter israelischer Fremdherrschaft. Die Israelis haben in all den Jahrzehnten weder für stabile politische noch wirtschaftliche Verhältnisse gesorgt - aber den Palästinensern genug Gründe geliefert, ihnen zu mißtrauen.
fred76
Beiträge: 2827
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon fred76 » Sa 11. Jun 2016, 17:48

Fazer hat geschrieben:(10 Jun 2016, 18:01)
Israel duldet so etwas nicht.


Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Bis heute wurden die Täter von Duma nicht verurteilt, von den unzähligen Anschlägen radikaler Siedler wurde praktisch nichts aufgeklärt - geschweige bestraft.
tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon tabernakel » Sa 11. Jun 2016, 19:56

fred76 hat geschrieben:(11 Jun 2016, 18:46)Gaza war fast 40 Jahre unter israelischer Fremdherrschaft. Die Israelis haben in all den Jahrzehnten weder für stabile politische noch wirtschaftliche Verhältnisse gesorgt - aber den Palästinensern genug Gründe geliefert, ihnen zu mißtrauen.

Die Palästinenser hatten inzwischen 50 Jahre lang Zeit demokratische Strukturen zu entwickeln, eine diverse Parteienlandschaft zu formen, und all das zu entwickeln was man für ein funktionierendes Staatswesen braucht. Was sie entwickelt haben sind Hamas und Fatah.

Die Palästinenser leben seit 2005 in Gaza praktisch in einem STAAT mit (Ausnahme Luftraum) völliger Freiheit dort zu tun und zu lassen was sie wollen, und was sie da zustande gebracht? Einmalige Wahlen, und seitdem Hamas-Diktatur sowie drei Kriege mit Israel. Plus ein wahrlich beeindruckendes System von Tunneln, und super viele Raketen. Oh, und sie haben es sich mit BEIDEN Nachbarstaaten so verscherzt dass diese sie blockieren. Inzwischen sogar Tunnel- und Raketenwirksam.

Die Palästinenser leben seit Mitte der 90er in einer SELBSTVERWALTUNG in Westbankarea A+B. Und was haben sie da zustande gebracht? Zwei Intifadas und eine Messerattackenserie. Oh, und natürlich eine Wahl mit darauf folgender Fatah-Diktatur, denn auch deren Mandat ist inzwischen genauso lange abgelaufen wie das der Hamas in Gaza.

In beiden Gebieten haben die Palästinenser die volle Kontrolle über Medien, Schulen und Moscheen. Und was bringen sie da zustande? Geschichtsklitterung und Gehirnwäsche einer Sorte die wohl selbst jemand wie Kim Jong-Un als "etwas übertrieben" empfinden würde - wenigstens privat, offiziell sähe die Linie natürlich anders aus. Ich erspar mir jetzt wieder Links auf Beispiele palästinensischen Kinderfernsehens oder Mitschnitte aus den Reden der Imame zu setzen.

Warum das so ist können wir gerne diskutieren. Aber als Grund lasse ich Dir "Israel" mit Sicherheit nicht durchgehen, denn wir sind hier nicht die UN wo automatische Mehrheiten es erlauben allmonatlich Israel für das nächste Übel der Welt verantwortlich zu machen. Das verantworten die Palästinenser, und die alleine!
Benutzeravatar
Gutmensch1
Beiträge: 98
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 09:29

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Gutmensch1 » Mo 13. Jun 2016, 09:50

tabernakel hat geschrieben:(11 Jun 2016, 20:56)

Die Palästinenser hatten inzwischen 50 Jahre lang Zeit demokratische Strukturen zu entwickeln, eine diverse Parteienlandschaft zu formen, und all das zu entwickeln was man für ein funktionierendes Staatswesen braucht. Was sie entwickelt haben sind Hamas und Fatah.

Die Palästinenser leben seit 2005 in Gaza praktisch in einem STAAT mit (Ausnahme Luftraum) völliger Freiheit dort zu tun und zu lassen was sie wollen, und was sie da zustande gebracht? Einmalige Wahlen, und seitdem Hamas-Diktatur sowie drei Kriege mit Israel. Plus ein wahrlich beeindruckendes System von Tunneln, und super viele Raketen. Oh, und sie haben es sich mit BEIDEN Nachbarstaaten so verscherzt dass diese sie blockieren. Inzwischen sogar Tunnel- und Raketenwirksam.

Die Palästinenser leben seit Mitte der 90er in einer SELBSTVERWALTUNG in Westbankarea A+B. Und was haben sie da zustande gebracht? Zwei Intifadas und eine Messerattackenserie. Oh, und natürlich eine Wahl mit darauf folgender Fatah-Diktatur, denn auch deren Mandat ist inzwischen genauso lange abgelaufen wie das der Hamas in Gaza.

In beiden Gebieten haben die Palästinenser die volle Kontrolle über Medien, Schulen und Moscheen. Und was bringen sie da zustande? Geschichtsklitterung und Gehirnwäsche einer Sorte die wohl selbst jemand wie Kim Jong-Un als "etwas übertrieben" empfinden würde - wenigstens privat, offiziell sähe die Linie natürlich anders aus. Ich erspar mir jetzt wieder Links auf Beispiele palästinensischen Kinderfernsehens oder Mitschnitte aus den Reden der Imame zu setzen.

Warum das so ist können wir gerne diskutieren. Aber als Grund lasse ich Dir "Israel" mit Sicherheit nicht durchgehen, denn wir sind hier nicht die UN wo automatische Mehrheiten es erlauben allmonatlich Israel für das nächste Übel der Welt verantwortlich zu machen. Das verantworten die Palästinenser, und die alleine!



An diese Selbstverantwortung müsste man die Palästinenser messen, damit sie lernen eigenverantwortlich zu handeln. Bislang wird ihnen jede Verantwortung für das eigene Handeln erlassen. Nach jedem Krieg, den die Palästinenser wieder einmal begonnen haben, erhalten sie üppige Aufbauhilfen, unzählige Hilfsorganisationen vor Ort treten sich gegenseitig auf die Füße, EU Gelder strömen ohne Ende in die Taschen der palästinensischen Clans. Darüberhinaus bekommen die palästinensischen Führer weitere Gelder und Waffen von islamistischen Staaten zur Fortsetzung des Nahostkonflikts. Die Anzahl an Flüchtlingen weltweit ist noch nie so groß gewesen, dafür ist die UNHCR zuständig, sie kümmert sich um alle Flüchtlinge in der Welt. Alle? Nein, nicht ganz, die Palästinenser haben einen eigenen Hilfswerk, die UNWRA, die mit eigenen Milliarden Euros den status quo bei den "Flüchtlingscamps" ( palästinensische Städte) konserviert. Die UNWRA kümmert sich nicht etwa darum die Anzahl der Flüchtlinge zu verringern, nein, sie ist von palästinensern geführt und ihr Ziel ist es, die Anzahl an Flüchtlingen zu erhöhen! So sind die Palästinenser das einzige Volk, das den Flüchtlingsstatus vererben darf :D . Wie soll ein Volk Selbstverantwortung lernen, wenn es für alle Fehltritte, die es macht, belohnt wird? Wie sollen die Palästinenser lernen, dass sie selbst ihre Zukunft in die Hand nehmen sollten, wenn sie von aussen - egal was Sie tun oder nicht tun- seit Jahrzehnten nahezu zu 100% alimentiert werden. :?
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Fuerst_48 » Mo 26. Dez 2016, 10:36

Nach jüngsten Meldungen aus dem "Hl. Land" sind die Weihnachtsfeierlichkeiten frielich verlaufen. Präsident Abas hat sogar die Weihnachtsmesse in Bethlehem besucht.
(Quelle: ORF-Nachrichten, ORF-Teletext)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Liegestuhl » Fr 21. Apr 2017, 08:26

Krebspatientin mit Sprengstoff gefasst

Eine palästinensische Krebspatientin und ihre Schwester haben nach israelischen Angaben versucht, Sprengstoff über die Gaza-Grenze nach Israel zu schmuggeln. Das Material zur Herstellung von Sprengsätzen sei in Medikamentenpackungen in ihrem Gepäck versteckt gewesen, teilte das israelische Außenministerium mit. Sicherheitskräfte am Erez-Übergang hätten sie am Mittwoch bei einer Untersuchung des Gepäcks gefunden.

Die Frauen hätten eine Sondergenehmigung zur Einreise nach Israel erhalten, damit eine der Schwestern sich dort einer Krebsbehandlung unterziehen könne, hieß es.


https://www.nwzonline.de/politik/krebsp ... 56882.html

Dieser Missbrauch ist nichts Neues. Auch in Kranken- und Rettungswagen wurden bereits Waffenlieferungen gefunden.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12935
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon H2O » Sa 22. Apr 2017, 09:48

Liegestuhl hat geschrieben:(21 Apr 2017, 09:26)

https://www.nwzonline.de/politik/krebsp ... 56882.html

Dieser Missbrauch ist nichts Neues. Auch in Kranken- und Rettungswagen wurden bereits Waffenlieferungen gefunden.


Was ist mit der Krebspatientin danach geschehen? Knast für die Begleitperson ist ja klar.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Chajm » Sa 22. Apr 2017, 11:15

H2O hat geschrieben:(22 Apr 2017, 10:48)

Was ist mit der Krebspatientin danach geschehen? Knast für die Begleitperson ist ja klar.

The sisters' entry into Israel had been approved in order that one could receive treatment for the cancer from which she suffers.
http://www.imra.org.il/story.php3?id=72472
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12935
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon H2O » Sa 22. Apr 2017, 20:45

Chajm hat geschrieben:(22 Apr 2017, 12:15)

The sisters' entry into Israel had been approved in order that one could receive treatment for the cancer from which she suffers.
http://www.imra.org.il/story.php3?id=72472


Das halte ich für einen Akt der Mitmenschlichkeit; meine Frage betrifft aber das Schicksal der Krebspatientin, nachdem dieser heimtückische Vertrauensbruch entdeckt wurde. Niemand von uns kann doch beurteilen, in welcher Weise die Frauen von der Verbrecherbande Hamas unter Druck gesetzt worden sind, bei dieser Vorbereitung eines Terrorakts mit zu wirken. Da vermute ich nun einmal, daß die Begleitperson in Haft genommen wurde; aber was wurde aus der geplanten Behandlung der krebskranken Frau?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26623
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon JJazzGold » Sa 22. Apr 2017, 21:28

H2O hat geschrieben:(22 Apr 2017, 10:48)

Was ist mit der Krebspatientin danach geschehen? Knast für die Begleitperson ist ja klar.


Die wird verhört, angeklagt und bei eindeutiger Beweislage verurteilt.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon harry52 » Sa 22. Apr 2017, 22:01

http://www.bpb.de/politik/extremismus/a ... host?p=all

"Zionisten" seien für die Verbreitung "ansteckender Krankheiten, darunter auch AIDS, in der arabischen Welt" verantwortlich.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast