Pallywood und Israel

Moderator: Moderatoren Forum 3

Big Lebowski

Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon Big Lebowski » Mi 4. Jun 2008, 09:34

Über Israel wird gelogen
von Arthur Cohn

Israel ist 60 Jahre alt geworden. Doch die Existenzberechtigung muss es sich immer noch erkämpfen. Der sechsfache Oscar-Preisträger warnt vor einer globalen Anti-Israel-Propaganda

In all den Jahren seiner Existenz stand das jüdische Volk immer und immer wieder vor der Notwendigkeit, gegen Vorurteile und falsche Anschuldigungen anzukämpfen. Nur ein ständig wiederkehrendes Beispiel dafür ist die Pessach-Blutopferlüge, welche die Juden beschuldigt, für die Herstellung ihrer Mazzot das Blut christlicher Kinder zu verwenden – eine Verleumdung, die auch jetzt noch in arabischen Ländern und sogar Russland verbreitet wird.
Tatsächlich sind heute aber noch viele weitere falsche Anschuldigungen im Umlauf: Israel wird der ethnischen Säuberung bezichtigt, des absichtlichen Tötens Unschuldiger und speziell von Kindern und der endlosen Gräueltaten in den „illegal besetzten“ Gebieten.

Juden in aller Welt versuchen auf jede mögliche Art, diesen schrecklichen Beschuldigungen entgegenzutreten. In letzter Zeit hat man jedoch oft das Gefühl, dass die israelische Führung nicht jenen aktiven Part im Kampf gegen die Dämonisierung des jüdischen Staates einnimmt, den man von ihr erwarten könnte. Was steckt hinter diesem befremdlichen Schweigen? Macht man sich in Israel keine Gedanken darüber, dass die beharrliche Wiederholung von Blutopferlügen und falschen Anschuldigungen gegen Israel, die unentgegnet bleiben, die Einstellung der Welt zum jüdischen Staat schleichend verändern wird? Ist es nicht alarmierend, dass kürzlich 52 Prozent der Befragten einer weltweiten Erhebung aussagten, dass Israel „einen überwiegend negativen Einfluss auf die Welt“ hat (wobei nur noch der Iran schlechter abschnitt!)?

Nachfolgend einige Beispiele von Vorfällen, bei denen die Führer Israels es versäumt haben, sich für die Verteidigung der moralischen Integrität des Landes einzusetzen:
1.Moralische Äquivalenz in Annapolis
In Annapolis wurde ein beidseitig unterzeichnetes Übereinkommen herausgegeben, in welchem festgehalten wird, dass „beide Seiten“ (!) – Israel und die Palästinenser – Terror und Aufhetzung beenden sollen. Damit wird offiziell dokumentiert, dass sich Israel und die Palästinenser dieser inhumanen Aktivitäten gleichermaßen schuldig gemacht haben. Jetzt wissen wir also: Israel erklärt in einem weltweit veröffentlichten Dokument, dass es Aufhetzung und Terror gegen die palästinensische Behörde praktiziert – ein einzigartiger Erfolg für Abu Mazen! Wie bloß konnte Israel ein solches Dokument unterzeichnen?

Sämtliche offiziellen Organe der palästinensischen Behörde, ihre Schulbücher, Fernsehprogramme einschließlich Kindersendungen, Zeitungen et cetera verbreiten hasserfüllte Lügen über Juden und Israel und vergiften damit die Herzen und Köpfe einer neuen Generation, welche Teil des Friedensprozesses werden sollte. Im Gegensatz dazu wird in staatlichen israelischen Medien oder Erziehungsprogrammen nichts Derartiges herausgegeben. Umso mehr stellt sich die Frage: Wie konnte Israel seine Unterschrift auf ein Dokument setzen, dass effektiv all unsere Anstrengungen zunichtemacht, den Unterschied zwischen palästinensischer Aufhetzung und jüdischen und israelischen Bemühungen um die Schaffung eines Klimas gegenseitigen Verständnisses zu erklären?

2. Der Mythos der „illegalen Besetzung“
In einem öffentlichen Auftritt anlässlich seines jüngsten Israel-Besuches erklärte Präsident Bush, dass Israel die „schadenstiftende Besetzung“ beenden müsse. Niemand erhob sich und stellte klar, dass die von Israel seit dem 1967er-Krieg verwalteten Gebiete keinesfalls Teil einer „Besetzung“ (mit allen negativen Konnotationen dieses Wortes) sind. Im Gegenteil: Diese Gebiete, von denen der Völkerbund versprach, dass sie die Grundlage der jüdischen Besiedlung des Landes seien, wurden in einem Verteidigungskrieg 1967 Ägypten und Jordanien abgenommen. Es gab dort nie eine palästinensische Hoheit!

Es kann gut dazu kommen, dass Israel zugunsten eines Friedensabkommens mit den palästinensischen Arabern einem territorialen Kompromiss wird zustimmen müssen. Aber wenn a priori von „Besetzung“ gesprochen wird, gibt es nichts zu verhandeln – sämtliche Territorien (einschließlich der Hälfte Jerusalems und der Siedlungsblocks wie Gusch Etzion), die seit 1967 in Israels Besitz sind, werden den Arabern überlassen werden müssen.

Warum, müssen wir uns fragen, haben die Führer Israels geschwiegen und die weltweiten Medien die Definition Präsident Bushs übernehmen lassen, gemäß der sogar größere Teile Jerusalems – die den Juden von den Jordaniern 1948 gewaltsam abgenommen wurden – heute als „besetzte Gebiete“ betrachtet werden müssen?

Weshalb benützte der sonst so eloquente israelische Premierminister diese günstige Gelegenheit nicht, um die Situation unter dem Aspekt von Israels moralischen, historischen und rechtlichen Rechten klarzustellen?

Und als die mächtige amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice im Rahmen einer emotionalen Ansprache den bedauernswerten Zustand der palästinensischen Araber mit der früheren Lage der Afroamerikaner im Süden der USA verglich und damit unterstellte, dass Israel eine rassistische Nation sei – stellte sich da jemand hin, um diesen absurden Vergleich zurückzuweisen?

3. Die Lügen des Abu Mazen
Das Schlimmste aber sind die Lügen und bewusst falschen Anschuldigungen Abu Mazens und seiner Kollegen – Israels „Partnern“ in den sogenannten Friedensgesprächen.

Wie konnte Abu Mazen, wie er es vor einiger Zeit in Damaskus tat, davon sprechen, dass Israel in Jerusalem eine ethnische Säuberung betreibe? Wie konnte Abu Mazen ausdrücklich sagen, dass „die Zeit kommen könnte“, in der er auf die Pfade des Terrorismus zurückkehren werde? Wie konnte Abu Mazen über den angeblich von Israel in Gaza als Antwort auf die endlosen Raketenangriffe auf Sderot begangenen „Holocaust“ sprechen? Vor allem aber: Wie konnten es Abu Mazen und seine Kollegen zulassen, dass die offiziellen Unterrichtsmaterialien an den Schulen und die Medienorgane der palästinensischen Behörde Lügen und die Aufhetzung zur Gewalt verbreiten und die blutigsten Terroristen als Helden und Rollenmodelle darstellen?

Und wiederum verurteilt kein israelisches Regierungsmitglied diese Dämonisierungen Israels mit deutlichen Worten. Und wir fragen uns: Wie kann sich Israel mit solchen „gemäßigten“ palästinensischen Führern auf Friedensgespräche einlassen, ohne entschieden auf das zu reagieren, was von diesen „Partnern“ gesagt und veröffentlicht wird?

Wenn man das Gefühl hat, dass Abu Mazen Israel all dieser Scheußlichkeiten bezichtigen muss, um als Führer zu überleben, kann er sicher kein Partner für Friedensgespräche sein. Eine Einigung mit den palästinensischen Arabern (und mit den arabischen Staaten in der Region) ist nicht lediglich eine Frage von geopolitischen Themen. In erster Linie ist dies eine Frage von gegenseitiger Akzeptanz und gegenseitigem Verständnis. Nur jemand, der bereit ist, unverfrorene Lügen und wahrheitswidrige Parolen aufzugeben, wird die Fähigkeit haben, sich in einen fruchtbaren Dialog einzubringen und einem Friedensprozess als echter Partner zu dienen.

Israel muss sich in unmissverständlichen Worten gegen all diese Blutopferlügen und Verteufelungen des jüdischen Staates verwahren. Israel muss verlangen, dass die etablierten und vom Königreich Davids in Jerusalem bis zum Holocaust unverrückbar mit seiner Vergangenheit verbundenen Tatsachen endlich akzeptiert werden. Israels Führer müssen bei jeder möglichen Gelegenheit klar festhalten, dass Israels Kampf um sein Überleben auf einem soliden ethischen Fundament aus historischen und moralischen
Rechten beruht.


Arthur Cohn ist einer der erfolgreichsten Filmproduzenten. Seine Filme, darunter „Die Gärten der Finzi Contini“, „Ein Tag im September“ gewannen sechs Oscars


http://www.cicero.de/97.php?item=2583
davidbektas
Beiträge: 494
Registriert: So 1. Jun 2008, 16:40
Wohnort: Lörrach

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon davidbektas » Mi 4. Jun 2008, 18:00

Zum Thema Pallywood empfehle ich auch diese Doku (von 60 Minutes, wird den meisten ein Begriff sein):

http://www.youtube.com/watch?v=c1oq7oGO_N8

Da sieht man alles: "Tote" die von selbst auf die Bahre klettern, Schießereien ohne Gegner, Unverletzende die ohne Gewalteinwirkung plötzlich zu "Opfern des Krieges" werden (und sofort im Krankenwagen abtransportiert werden der auf Pfeifen erscheint),...

Die größte Lüge war immer noch die Al-Durrah-Lüge, dafür mussten viele Menschen sterben (zb. Daniel Pearl, die beiden israelischen Reservisten die in Ramallah massakriert wurden,...).
Useldinger

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon Useldinger » Mi 4. Jun 2008, 22:00

davidbektas hat geschrieben:Zum Thema Pallywood empfehle ich auch diese Doku (von 60 Minutes, wird den meisten ein Begriff sein):

http://www.youtube.com/watch?v=c1oq7oGO_N8

Eine hervorragend und akribisch recherchierte Dokumentation, die Zeit sollte sich jeder nehmen der mitreden will! :thumbup:

Hier noch länger:
http://www.youtube.com/watch?v=lJl3Y4tI ... re=related
Big Lebowski

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon Big Lebowski » So 8. Jun 2008, 23:58

An der Stelle sollte man den Begriff auch klären :)

http://de.wikipedia.org/wiki/Pallywood
http://en.wikipedia.org/wiki/Pallywood

Pallywood (ein Neologismus, gebildet aus "Palästina" und "Hollywood"), wird abschätzig verwendet, um die Authentizität mancher gefilmter Nachrichten aus den palästinensischen Krisengebieten zu bezweifeln, weil sie durch die Begriffswahl unwillkürlich mit Hollywoodproduktionen assoziiert werden. Der Begriff dient als Ausdruck des Verdachts auf Medienmanipulation. Meist wird behauptet, es sei Ziel solcher "Pallywood-Produktionen", Israel in der Weltöffentlichkeit in ein schlechtes Licht zu rücken
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 16:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon petronius » Mo 9. Jun 2008, 07:13

Big Lebowski hat geschrieben:Arthur Cohn ist einer der erfolgreichsten Filmproduzenten. Seine Filme, darunter „Die Gärten der Finzi Contini“, „Ein Tag im September“ gewannen sechs Oscars


:sarcasm:
das macht ihn zweifellos zu einer politischen autorität und seine krude zurückweisung von kritik am besatzungsregime durch den vergleich mit antisemitischen schauermärchen von in matzen verbackenem blut stichhaltig...
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
DonGeilo

Pallywood und Israel

Beitragvon DonGeilo » Di 10. Jun 2008, 14:57

Pallywood und Israel
Medienmanipulationen sind schon seit langem eine wirksame strategische Waffe in den Händen der Araber gegen Israel. Die Enthüllung einer gravierenden Medienlüge lässt nun aufhorchen. „Was mit dem 12 jährigen Mohammed al Dura geschah, sollte von allen ausländischen Medien zur Kenntnis genommen werden“, erklärt Daniel Seaman vom Israelischen Regierungs-Pressebüro. „Die Palästinenser setzen Medienmanipulationen als Waffe gegen Israel ein. Immer wieder haben sie Erfolg damit.“ Aber es geht auch anders: Kürzlich urteilte ein französisches Gericht, dass die palästinensische Mediendarstellung des angeblichen Todes des Palästinenserjungen eine Inszenierung war. Das Gericht sprach Ende Mai den französischen Medienbeobachter Philipp Karsenty vom Vorwurf der Verleumdung frei. Er war im Jahr 2006 vom französischen Sender France 2 verklagt worden. Dem Sender wurde durch das Gericht auferlegt, das vollständige Originalmaterial un¬geschnitten in voller Länge zu veröffentlichen. In der letzten Einstellung der 27 Minuten dauernden Sequenz sind Vater und Sohn zu sehen. Letzterer bewegt sich eindeutig. Mohammed lebt zu diesem Zeitpunkt unwiderlegbar!
Um keine dieser interessanten Artikel zu verpassen, lohnt es sich ein Abonnement zu bestellen! Dafür klicken Sie bitte hier!

http://www.israelheute.com/default.aspx ... &nid=16262

---------------------------------------------------
Bereits im Libanon Krieg 2006 konnte nachgewiesen werden, dass dieselben "Retter" mit den "Leichen"
von "toten und verletzten Kindern" an verschiedensten Orten auftauchten und die israelische Armee anprangerten.
Ja Paliwood ist weiter und professioneler als Bolliwood.....
Ich sage hier ganz offen, dass ich absolut kein Mitleid für palästinensische Zivilisten empfinde,
solange diese bei Attentaten in Israel mit Süssigkeiten auf ihre Strassen rennen und ausgelassen feiern..
Big Lebowski

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon Big Lebowski » Sa 14. Jun 2008, 00:49

Es hat damit nichts zu tun, der Mann hat einfach Recht.
Big Lebowski

Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon Big Lebowski » Mo 16. Jun 2008, 00:54

http://www.honestreporting.com:80/a/bigLies.asp

Der Link bietet eine interaktive Navigation und Information
zu Vorfällen.
Erschreckend, wie der antisemitische Kampf mit Lügen afgebaut wird, die auch von
uns abgekauft werden. Das Ziel das Image von Israel und Juden zu verschlechten.

Pallywood lügt und hetzt!
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35870
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon Liegestuhl » Mo 16. Jun 2008, 09:41

Baby fiel Bombenbastlern zum Opfer

Einen Tag lang versuchte die Hamas, die Verantwortung für ein getötes Baby auf Israel abzuwälzen. Nun hat die radikalislamische Organisation ihre Schuld eingestehen müssen.

Bei der gewaltigen Explosion in einem Wohnhaus in Beit Lahia waren am Donnerstag außer dem vier Monate alten Mädchen auch sechs militante Hamas-Mitglieder sowie ein weiteres Familienmitglied ums Leben gekommen. Die Männer seien bei letzten Vorbereitungen für einen wichtigen Spezialeinsatz gewesen, heißt es in einer Erklärung der bewaffneten Hamas-Einheiten vom Freitag.

Nach der Explosion vom Donnerstag hatte die Hamas zuerst die Schuld auf Israel geschoben. Augenzeugen berichteten, sie hätten ein israelisches Kampfflugzeug gesehen. Die israelische Armee hatte von Anfang an jegliche Beteiligung an der Explosion bestritten. Dabei wurde den Angaben zufolge auch einer der erfahrensten Bombenbauer im Gazastreifen getötet.

Als Folge des Todes der sechs Mitglieder der El-Kassam-Brigaden feuerten militante Palästinenser nach Armeeangaben 43 Raketen und Mörsergranaten auf israelische Grenzgemeinden ab. Bei einer darauffolgenden Operation der Armee wurden in der Nacht zum Freitag drei Palästinenser getötet. Am Freitag schlugen dann vier weitere Raketen und Granaten auf israelischem Boden ein.

...


http://www.focus.de/politik/ausland/nah ... 10770.html

Die Hamas lügt ganz bewusst!
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Abu Hummus
Beiträge: 183
Registriert: So 8. Jun 2008, 08:41

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon Abu Hummus » Mo 16. Jun 2008, 10:00

Liegestuhl hat geschrieben:
http://www.focus.de/politik/ausland/nah ... 10770.html

Die Hamas lügt ganz bewusst!

:irony: Na klar ist da Israel daran schuld. Denn ohne Israel hätten die ja keine Bombe bauen "müssen" :roll: :rofl:


Jetzt gibts sechs Terroristen weniger, die "heldenhafterweise" einen palästinensischen Säugling mit in den Tod rissen.
Die werden absurderweise sicherlich noch als "Märtyrer" gefeiert. :sick: :angry:
Member "Die Clique"
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35870
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon Liegestuhl » Mo 16. Jun 2008, 10:05

Abu Hummus hat geschrieben:Jetzt gibts sechs Terroristen weniger, die "heldenhafterweise" einen palästinensischen Säugling mit in den Tod rissen.
Die werden absurderweise sicherlich noch als "Märtyrer" gefeiert. :sick: :angry:


Das wirklich Schlimme und Menschenverachtende daran ist, dass der Tod des Säuglings noch politisch instrumentalisiert wird, um Propaganda gegen Israel zu machen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Abu Hummus
Beiträge: 183
Registriert: So 8. Jun 2008, 08:41

Re: Über Israel wird gelogen : "Palästinensische" Propaganda

Beitragvon Abu Hummus » Mo 16. Jun 2008, 10:07

Liegestuhl hat geschrieben:
Das wirklich Schlimme und Menschenverachtende daran ist, dass der Tod des Säuglings noch politisch instrumentalisiert wird, um Propaganda gegen Israel zu machen.

Was erwartest du denn von Pallywood? :dunno:
Member "Die Clique"
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon Jürgen Meyer » Mo 16. Jun 2008, 11:31

Big Lebowski hat geschrieben:http://www.honestreporting.com:80/a/bigLies.asp

Der Link bietet eine interaktive Navigation und Information
zu Vorfällen.
Erschreckend, wie der antisemitische Kampf mit Lügen afgebaut wird, die auch von
uns abgekauft werden. Das Ziel das Image von Israel und Juden zu verschlechten.

Pallywood lügt und hetzt!



Hör bitte auf zu spammen und sag in eigenen Worten was nicht wahr sein soll
Die seite ist übrigens tendenziös.

danke
Jürgen
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Benutzeravatar
Abu Hummus
Beiträge: 183
Registriert: So 8. Jun 2008, 08:41

Re: Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon Abu Hummus » Mo 16. Jun 2008, 11:40

Jürgen Meyer hat geschrieben:Die seite ist übrigens tendenziös.

...weil sie nachweisliche Fakten zeigt und die Pallywood Lügen enthüllt?
Member "Die Clique"
Big Lebowski

Re: Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon Big Lebowski » Mo 16. Jun 2008, 12:03

Jürgen Meyer hat geschrieben:

Die seite ist übrigens tendenziös.

danke
Jürgen



wie bitte?Nur weil die Lügen wederlegt werden?
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon Jürgen Meyer » Mo 16. Jun 2008, 12:23

Big Lebowski hat geschrieben:

wie bitte?Nur weil die Lügen wederlegt werden?



welche Lügen
erzähl mal

Hab momentan keinen Bock auf visuelle Propaganda

Jürgen
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Big Lebowski

Re: Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon Big Lebowski » Mo 16. Jun 2008, 12:30

Jürgen Meyer hat geschrieben:

welche Lügen
erzähl mal

Hab momentan keinen Bock auf visuelle Propaganda

Jürgen



Alle Vorfälle sind doch auf der Seite aufgelistet. Ich habe keine Zeit ,sie noch mal aufzuschreiben.
Lea S.
Beiträge: 844
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 02:45

Re: Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon Lea S. » Mo 16. Jun 2008, 12:41

Big Lebowski hat geschrieben:

Alle Vorfälle sind doch auf der Seite aufgelistet. Ich habe keine Zeit ,sie noch mal aufzuschreiben.



Wenn das "alle" Vorfälle sind, hat die Seite ja wohl nicht viel zusammengebracht in mehreren Jahrzehnten.

Selbstverständlich wird es in einem Krieg immer Lügen und Übertreibungen geben. Nur was ist schlimmer, die paar Lügen oder die Hunderttausenden von Vertriebenen? Die paar Lügen, oder die hunderte von illegalen Tötungen? Die Hunderte von getöteten Kindern?

Wenn eine Geschichte nicht stimmt, kommen gleichzeitig zig-andere zum Vorschein. Es ist ein Sumpf im Nahen Osten aus Bösartigkeit, Besatzung, Rassismus, und Lügen. Auf beiden Seiten!

Der eine mehr hiervon, der andere mehr davon. Der eine tötet mehr, weil er die besseren Waffen hat, der andere übertreibt, weil er keine andere Möglichkeit zu haben glaubt.
Menachem Begin: „Das Massaker von Deir Jassin hatte nicht nur seine Berechtigung – ohne den ,Sieg‘ von Deir Jassin hätte es auch niemals einen Staat Israel gegeben.“...........
[http://de.wikipedia.org/wiki/Menachem_Begin
Na, dann siegt Euch mal schön zu Tode.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35870
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon Liegestuhl » Mo 16. Jun 2008, 12:44

Lea S. hat geschrieben:Selbstverständlich wird es in einem Krieg immer Lügen und Übertreibungen geben. Nur was ist schlimmer, die paar Lügen oder die Hunderttausenden von Vertriebenen?


Ist Dir schon einmal der Gedanken gekommen, dass über die "Hunderttausenden von Vertriebenen" auch gelogen wird?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
davidbektas
Beiträge: 494
Registriert: So 1. Jun 2008, 16:40
Wohnort: Lörrach

Re: Aufklärung der bekanntesten Lügen von Pallywood

Beitragvon davidbektas » Mo 16. Jun 2008, 13:25

Ich verweise hier nochmal auf die Dokumentation von "60 Minutes" bzgl. diesem Thema:
http://www.youtube.com/watch?v=lJl3Y4tI ... re=related

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast