Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Moderator: Moderatoren Forum 3

fred76
Beiträge: 2827
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon fred76 » Mi 6. Apr 2016, 13:53

Bobo hat geschrieben:(06 Apr 2016, 09:54)

An ihren Äußerungen? Fredi, kann es sein, dass du erschreckend jung und naiv bist?

Kann es sein, dass du die simplen, gestellten Fragen nicht beantworten kannst?
Warum fällt es dir so schwer, die angeblich antisemitischen Äußerungen der Frau auf dem Video zu benennen?

Kurze Antwort:
Weil da nix antisemitisch ist. Hier wird einfach versucht die Leute, die sich gegen die israelische Fremdherrschaft einsetzen, mit Dreck zu bewerfen und zu diskreditieren, weil man in der Sache selbst nichts widerlegen kann.
Ehrlich gesagt ärgert es mich gewaltig, wenn so ernste Vorwürfe wie Antisemitismus inflationsartig missbraucht und dadurch abgeschliffen werden.

Und selbst wenn dort einzelne Personen sich derartig geäußert hätten, ist noch lange nicht der Schluss zulässig, dass damit der Boykottaufruf als solcher antisemitisch ist.
fred76
Beiträge: 2827
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon fred76 » Mi 6. Apr 2016, 13:55

Bobo hat geschrieben:(06 Apr 2016, 14:49)

Um was geht's dir wirklich?

Ich denke, dass sollte wohl klar sein - ich hätte einfach gewusst, welche Stellen auf der Webseite des BDS antisemitisch sein sollen.
Zur Beantwortung muss man nicht viele Worte machen oder "Studien" verlinken - da würde es reichen, die fraglichen Stellen zu verlinken.

Nur geht das natürlich nicht, weil diese nicht existieren.
Bobo
Beiträge: 2314
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Bobo » Mi 6. Apr 2016, 14:02

fred76 hat geschrieben:(06 Apr 2016, 14:55)

Ich denke, dass sollte wohl klar sein - ich hätte einfach gewusst, welche Stellen auf der Webseite des BDS antisemitisch sein sollen.
Zur Beantwortung muss man nicht viele Worte machen oder "Studien" verlinken - da würde es reichen, die fraglichen Stellen zu verlinken.

Nur geht das natürlich nicht, weil diese nicht existieren.



Ich erinnere bereits geschrieben zu haben, dass selbst die BDSler nicht dumm genug sind, ihren Antisemitismus so offen zur Schau zu stellen, dass ihn jeder auf Anhieb erkennt. DAs Video hatte einen ganz anderen Zweck. Das ist die Dame, die hinter dem beanstandungswürdigen Impressum stand. Das war der einzige Grund seiner Einstellung. Von antisemitischen Gequatsche war nicht die Rede. 'Dafür sind die Bauernfänger auf öffentlichen Veranstaltungen nicht dumm genug. Jetzt verstanden?

Nun hat sich aber ein anerkanntes Institut an die Analyse der BDS gemacht. Das Ergebnis solltest du gelesen haben, ist eine Seite zurück verfügbar. Klare Frage an dich deshalb.

Erkennst du nun an, dass der BDS eine antisemitische Vereinigung ist oder nicht?
fred76
Beiträge: 2827
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon fred76 » Mi 6. Apr 2016, 19:49

Bobo hat geschrieben:(06 Apr 2016, 15:02)
Das ist die Dame, die hinter dem beanstandungswürdigen Impressum stand. Das war der einzige Grund seiner Einstellung. Von antisemitischen Gequatsche war nicht die Rede.


Fazer hat geschrieben:(05 Apr 2016, 11:58)
Diese Leute werden nicht zufällig angelockt. Wer sich die BDS Homepage anschaut sieht, wie hier offensichtlicher Antisemitismus betrieben wird.


Das war die Aussage von Fazor, den ich gebeten hatte, mir diesen "offensichtlichen Antisemitismus" auf der BDS Homepage zu verlinken.
Deine "Studien" zum BDS waren nie das Thema und von mir auch nicht angefragt.

Da bis heute, weder von dir noch von Fazor, dieser "offensichtliche Antisemitismus" verlinkt werden konnte, gehe ich mal davon aus, dass dieser schlicht nicht existiert.
Bobo
Beiträge: 2314
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Bobo » Do 7. Apr 2016, 12:01

fred76 hat geschrieben:(06 Apr 2016, 20:49)

Das war die Aussage von Fazor, den ich gebeten hatte, mir diesen "offensichtlichen Antisemitismus" auf der BDS Homepage zu verlinken.
Deine "Studien" zum BDS waren nie das Thema und von mir auch nicht angefragt.

Da bis heute, weder von dir noch von Fazor, dieser "offensichtliche Antisemitismus" verlinkt werden konnte, gehe ich mal davon aus, dass dieser schlicht nicht existiert.



Du willst ausdrücken, dass es dich nicht interessiert, wer die BDS wirklich ist? Und das du Infos dazu nicht liest, sofern du sie nicht angefordert hast, zweifelst aber gleichzeitig Aussagen zu Tendenz und Hintergrund vehement an? :thumbup:

Ich erneuere meine Frage dennoch: Ist die BDS eine antisemitische Organisation?
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Svi Back » Do 2. Jun 2016, 16:44

Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Bobo
Beiträge: 2314
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Bobo » Do 2. Jun 2016, 17:16

Svi Back hat geschrieben:(02 Jun 2016, 17:44)

Deutsche! Kauft deutsche Biokartoffeln! ......sagt die SPD :thumbup:



Genau. Weil man weiß, dass bei denen nicht mehr als drauf geschissen ist. :D
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Fuerst_48 » Mo 6. Jun 2016, 10:16

Bobo hat geschrieben:(02 Jun 2016, 18:16)

Genau. Weil man weiß, dass bei denen nicht mehr als drauf geschissen ist. :D

Bei den Produkten aus Spanien ist es ähnlich. Nur wenige Exporteure sind hygienisch gründlich.
Bobo
Beiträge: 2314
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Bobo » Mi 8. Jun 2016, 11:43

So langsam wird klar, wer oder was hinter der BDS wirklich steht.

"US-Bundesstaaten gehen gegen BDS vor

NEW YORK (inn) – Unterstützer der Boykott-Bewegung BDS sind an vielen US-Universitäten zu finden. Nun kommt das Thema auf die Agenda der Regierungen der einzelnen Bundesstaaten. Mindestens 20 von ihnen haben ein Gesetz gegen BDS erlassen oder befassen sich damit.

Auf der einen Seite gibt es den Israel-Boykott an amerikanischen akademischen Einrichtungen. Auf der anderen Seite befassen sich Parlamente der unterschiedlichen US-Bundesstaaten mit dem Kampf gegen die Israel-Boykott-Bewegung „Boykott, Desinvestitionen, Sanktionen“ (BDS). (...)

Illinois macht keine Geschäfte mit Firmen, die BDS unterstützen". (,,,)",
"

Der gesamte Beitrag:

http://www.israelnetz.com/gesellschaft/ ... vor-96362/
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Fuerst_48 » So 12. Jun 2016, 08:39

Wer von den mitteleuropäischen Konsumenten wird überprüfen, ob die Kennzeichnung der Waren der Wahrheit entspricht ?
Und da meine ich nicht nur die Herkunft aus Israel oder dem Westjordanland...
Bobo
Beiträge: 2314
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Bobo » Mi 6. Jul 2016, 13:13

Fuerst_48 hat geschrieben:(12 Jun 2016, 09:39)

Wer von den mitteleuropäischen Konsumenten wird überprüfen, ob die Kennzeichnung der Waren der Wahrheit entspricht ?
Und da meine ich nicht nur die Herkunft aus Israel oder dem Westjordanland...


Hmm. Hatte gestern Kartoffeln aus Israel. Richtig dicke Kracher. Sehr zu empfehlen für "Haushälter", die keinen Bock auf Unmengen Kartoffeln schälen haben. Zwei, drei Dingerchen und Töpfen wie Bäuchlein sind voll. :D
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon HugoBettauer » Mi 6. Jul 2016, 13:14

Fuerst_48 hat geschrieben:(12 Jun 2016, 09:39)

Wer von den mitteleuropäischen Konsumenten wird überprüfen, ob die Kennzeichnung der Waren der Wahrheit entspricht ?
Und da meine ich nicht nur die Herkunft aus Israel oder dem Westjordanland...

Wenn man sich interessiert, wird man schon irgendeine Watch-Gruppe finden, die das nachguckt.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 9. Jul 2016, 13:37

HugoBettauer hat geschrieben:(06 Jul 2016, 14:14)

Wenn man sich interessiert, wird man schon irgendeine Watch-Gruppe finden, die das nachguckt.

Erbsenzähler, vermutlich... :?: :?:
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon HugoBettauer » Sa 9. Jul 2016, 14:16

Fuerst_48 hat geschrieben:(09 Jul 2016, 14:37)

Erbsenzähler, vermutlich... :?: :?:

Wenn man das so betrachten will.
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon bennyh » Sa 22. Apr 2017, 15:36

Bobo hat geschrieben:(06 Jul 2016, 14:13)

Hmm. Hatte gestern Kartoffeln aus Israel. Richtig dicke Kracher. Sehr zu empfehlen für "Haushälter", die keinen Bock auf Unmengen Kartoffeln schälen haben. Zwei, drei Dingerchen und Töpfen wie Bäuchlein sind voll. :D

Wie lautet noch das Sprichwort von den Bauern mit den dicksten Kartoffeln?
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1820
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Ger9374 » Sa 22. Apr 2017, 15:55

Warum Kennzeichnungspflicht?
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Bobo
Beiträge: 2314
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Bobo » So 23. Apr 2017, 11:20

bennyh hat geschrieben:(22 Apr 2017, 16:36)

Wie lautet noch das Sprichwort von den Bauern mit den dicksten Kartoffeln?



War das nicht eine Metapher zur Rechtfertigung für Erfolglosigkeit?
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon bennyh » So 23. Apr 2017, 14:18

Bobo hat geschrieben:(23 Apr 2017, 12:20)

War das nicht eine Metapher zur Rechtfertigung für Erfolglosigkeit?

Wenn der Humor ernstgenommen wird, hört der Spaß auf.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6799
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon Moses » So 23. Apr 2017, 14:58

bennyh hat geschrieben:(23 Apr 2017, 15:18)

Wenn der Humor ernstgenommen wird, hört der Spaß auf.

Dann war das jetzt die Metapher von dem bellenden Hund . . . danke für die Bestätigung!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Siedlungen

Beitragvon bennyh » So 23. Apr 2017, 15:24

Moses hat geschrieben:(23 Apr 2017, 15:58)

Dann war das jetzt die Metapher von dem bellenden Hund . . . danke für die Bestätigung!

Gern geschehen
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast