Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20096
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon relativ » Do 27. Apr 2017, 11:34

Anderus hat geschrieben:(27 Apr 2017, 11:10)

Ich habe eine Forderung zum Rechtsstaat und der Demokratie eingefordert. Darin können die Israelis sich gar nicht verändern. Den Rechtsstaat und die Demokratie, gibt es in Israel, solange es besteht. Es ist doch nicht aus der Luft gegriffen. Auch in Kernisrael gibt es über 1,4 Millionen Einwohner palästinensicher Abstammung. Überall dort, wo sie sich dem gesellschaftlichen Leben anpassen, werden sie von den Israelis gehätschelt. Warum sollte das in der Westbank nicht funktionieren?

Es geht aber um die innere Einsetllung, ohne die wird dein Wunsch nicht in erfüllung gehen.



Eine Riesenar.......ochquote, gibt es in jedem Land. Bei den Israelis, hält sie sich in Grenzen. Bei den Palästinensern, würde ich mir eine erhebliche Reduzierung der Quote wünschen.
Es geht nicht um Arschlöcher sondern um das Verhältnis der Volksgruppen zueinander.


Eine Staatsregierung kann nicht auf Gewalt verzichten. Ein Rechtsstaat kann nur dann funktionieren, wenn er über Staatsgewalten verfügen kann.
Ich weiss jetzt wirklich nicht wie man gestrickt sein muss, um meine Ausführungen in so eine Richtung zu lenken. Es geht hier doch nicht um das staatliche Gewaltmonopol im Inneren.


Jetzt tust Du den Israelis aber Unrecht. Nach meinen Informationen unternehmen sie alles Mögliche, um den Palästinensern in der Westbank, ein schönes Leben zu ermöglichen. Was könnten sie deiner Meinung nach besser machen? Nehmen wir nur als Beispiel den Siedlungsbau. Durch diese Maßnahme, können Palästinenser, zu Tausenden, in Arbeit und Brot kommen, was sie nicht können, wenn keine Siedlungen gebaut werden. Dann müssen sie sich damit zufrieden Geben, was es in ihren Ortschaften gibt.

Jo sieh mal zu, daß denen der Puder nicht ausgeht.
Was soll man auf so ein einseitigen und auch größstenteils auch noch falschen Behauptungen sonst antworten. Wenn dann werden die Palästinenser von Europa/UN ect. gepudert auch hauptsächlch finanziell Unterstützt. Israel pudert ihre Siedlungen, welche zwar viele Palästinenser helfen mitbauen , aber eben auch nicht drin wohnen dürfen.
Hier die Arbeit der Palästinenser an der Baustellen, um eine Familie zu ernähren, mit der Notwendigkeit Siedlungen zu bauen, zu begründen, ist schon großes Kino.

Nun ja, wenn ich mir die "Unterstützung" des Europäers Herrn Gabriel (und Frau Merkel) ansehe, wäre es vielleicht besser gewesen, er wäre in Berlin oder in Goslar geblieben
Naja die geben das Geld ja auch nicht aus ihrer Privatschatulle, sogesehen kann es dir ja dann egal sein.


Ich habe es als das bezeichnet, was es de Fakto ist. Auch mir fallen solche Bezeichnungen schwer. Wenn es aber um die Wahrheit geht, nehme ich durchaus Unwohlgefühle in Kauf.
Nehme ich dir nicht ab.



Ich weis jetzt genau, was ich von Dir verlange, und, ich weis auch, das es Dir sehr schwer fällt. Trotzdem wäre es schön, wenn Du solche ad Personam, in Zukunft weglassen könntest. Im Übrigen gibt es außer Straftaten, überhaupt keine Peinlichkeiten.
Was für ad personam meinst du jetzt? Das ich deine Begründungen und Ausführungen teilweise einfach nur peinlich finde, ist doch meine persönliche Sicht.
Ein Mensch mit ordentlichen Selbstbewusstsein verkraftet das schon ohne Schwanengesang, so dies war jetzt subtiler ad personam, evtl. verstehst du diesen ja besser. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10173
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Nomen Nescio » Do 27. Apr 2017, 12:09

Liegestuhl hat geschrieben:(27 Apr 2017, 10:15)

Gabriel ist gerade in Stimmung.

"Sozialdemokraten waren wie Juden die ersten Opfer des Holocaustes."

Dümmer geht es wirklich nicht.

http://www.deutschlandfunk.de/kritik-an ... _id=738205

an sich ist die bemerkung korrekt. sozialdemokraten und kommunisten gehörten zu den ersten verfolgten der nazis.

man hat aber opfer und OPFER. das leid daß juden angetan wurde, ebenso wie »zigeuner«, war industrialisierte tötung. und DAS geschah nicht bei den obergenannten politischen verfolgten. oder ausnahmsweise.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35081
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Liegestuhl » Do 27. Apr 2017, 12:14

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:09)

an sich ist die bemerkung korrekt. sozialdemokraten und kommunisten gehörten zu den ersten verfolgten der nazis.


Sozialdemokraten waren keine Opfer des Holocausts.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10173
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Netanjahus Problem?

Beitragvon Nomen Nescio » Do 27. Apr 2017, 12:19

Liegestuhl hat geschrieben:(27 Apr 2017, 11:27)

Vielleicht will er nicht die Europäer enttäuschen, die sich mit guten Ratschlägen nicht zurückhalten können und es besonders gut mit dem jüdischen Volk meinen.

manchmal denke ich bei »putinversteher« daß sie ähnlichkeiten haben mit »netanjahuversteher«. denn immer kommt das »aaaber...« oder »vielleicht«.
es ist übrigens logisch. ich prätendiere auch nicht objektiv urteilen zu können. im laufe der jahren bin ich von immer pro-israel verwandelt in anti-israelische regierung. mit wehmut denke ich an aban eban. so einen politiker vermisse ich sehnlichst.
übrigens sagte mein rektor (ein jude der WK II überlebte) von wem ich geschichte unterrichtet bekam, daß er er fand daß das GG von israel fragte um probleme. er fand den möglichen einfluß von orthodoxen gefährlich. n.m.m. hat er nicht schlecht analysiert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10173
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Nomen Nescio » Do 27. Apr 2017, 12:20

Liegestuhl hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:14)

Sozialdemokraten waren keine Opfer des Holocausts.

sagte ich das denn? ich machte sogar speziell eine bemerkung daß das nur galt für juden und roma + sinti.
sie waren aber opfer der verfolgungswahn der deutschen. der echte holocaust begann erst im WK II.
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am Do 27. Apr 2017, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35081
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Liegestuhl » Do 27. Apr 2017, 12:21

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:20)

sagte ich das denn?


Nein, aber unser Außenminister.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20096
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon relativ » Do 27. Apr 2017, 12:23

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:09)

an sich ist die bemerkung korrekt. sozialdemokraten und kommunisten gehörten zu den ersten verfolgten der nazis.

man hat aber opfer und OPFER. das leid daß juden angetan wurde, ebenso wie »zigeuner«, war industrialisierte tötung. und DAS geschah nicht bei den obergenannten politischen verfolgten. oder ausnahmsweise.

Der Aufreger war ja, daß Gabriel (achtung Liegestuhl) die "politishe Dummheit"!!! begangen hat, beides im Bezug des Holocoust zu setzen.
Welches ja eigentlich nur die Vernichtung der Juden beinhaltet. Alles andere muss man wohl unter gesondert abwickeln, sonst gibbet ärger. ;)
Mich wundert es eigentlich immer nur, daß solch Korrintenkacktum immer dann vermehrt auftritt, wenn es darum geht, vor einer Wahl, auf den dann wohl politischen Gegner, soviel Müll zu schmeißen wie es eben gerade nur möglich ist.
Ich befürchte ganz stark, daß der Trump effekt sich auch für Europa nicht ganz wird verhindert werden können. Ich bin gespannt wann die Dämme komplett brechen. Ich zähle schon mal die Tage.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10173
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Nomen Nescio » Do 27. Apr 2017, 12:25

Liegestuhl hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:21)

Nein, aber unser Außenminister.

siehe oben. die juden wurde schreckliches angetan. aber bis ± mitte 1941 war es noch nicht eine organisierte massetötung. eine vernichtung der juden + »zigeuner«. wie AH es nannte »auslösung«. alsob man über schädliche tiere redet. :mad2:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27131
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon JJazzGold » Do 27. Apr 2017, 12:25

“Nach Auffassung von Schuster hätte Gabriel den Eklat vermeiden können. „Nach meinem Kenntnisstand hatten die israelischen Gastgeber vorgeschlagen, dass Außenminister Gabriel sich auch mit zivilgesellschaftlichen Organisationen trifft, die einen anderen Blick auf die Lage vor Ort haben." Gabriel hätte den Vorschlag annehmen sollen, „um einen ausgewogenen Einblick durch andere Organisationen des zivilgesellschaftlichen Spektrums in Israel zu erhalten".

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 89283.html

Wenn es korrekt ist, dass Gabriel angeboten wurde sich auch mit anderen Organisationen zu treffen und das Angebot nicht angenommen wurde, dann stellt sich aus diplomatischer Sicht die Frage, ob Gabriel und sein Stab in einem so wichtigen Amt, wie es das deutsche Außenministerium darstellt, richtig angesiedelt ist.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20096
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon relativ » Do 27. Apr 2017, 12:35

JJazzGold hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:25)

“Nach Auffassung von Schuster hätte Gabriel den Eklat vermeiden können. „Nach meinem Kenntnisstand hatten die israelischen Gastgeber vorgeschlagen, dass Außenminister Gabriel sich auch mit zivilgesellschaftlichen Organisationen trifft, die einen anderen Blick auf die Lage vor Ort haben." Gabriel hätte den Vorschlag annehmen sollen, „um einen ausgewogenen Einblick durch andere Organisationen des zivilgesellschaftlichen Spektrums in Israel zu erhalten".

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 89283.html

Wenn es korrekt ist, dass Gabriel angeboten wurde sich auch mit anderen Organisationen zu treffen und das Angebot nicht angenommen wurde, dann stellt sich aus diplomatischer Sicht die Frage, ob Gabriel und sein Stab in einem so wichtigen Amt, wie es das deutsche Außenministerium darstellt, richtig angesiedelt ist.

Nun sicher hätte er dies tun können, wenn es denn sein Zeit und Vorhaben/Taktik ect. vorgesehen hätte.
Ich denke die Gegenposition hat er schon aus den Regierungsgesprächen erfahren, oder wenn sie denn stattgefunden hätten, direkt vom Netanjahu bekommen können. Auch unterstellt man hier dem Gabriel, daß es über die Meinung/Sichtweise dieser andeen zivilen Gruppen nicht schon aus erster Hand bescheid wusste, nur eben nicht von diesen 2 oppositionellen Gruppen.
Alle Fragen immer was Gabriel hätte tun können, Fragen wir doch mal umgekehrt.
Warum hat Netanjahu, bei allen anderen die sich mit diesen Gruppen getroffen haben kein Eklat ausgelöst, aber ausgerechnet jetzt beim Gabriel.
Dafür haben die ganzen Experten wohl noch keine Antwort finden wollen, oder?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9964
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Keoma » Do 27. Apr 2017, 12:37

Es gibt auch noch kein Antwort darauf, warum Gabriel justament mit diesen Gruppen sprechen wollte.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27131
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon JJazzGold » Do 27. Apr 2017, 12:42

relativ hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:35)

Nun sicher hätte er dies tun können, wenn es denn sein Zeit und Vorhaben/Taktik ect. vorgesehen hätte.
Ich denke die Gegenposition hat er schon aus den Regierungsgesprächen erfahren, oder wenn sie denn stattgefunden hätten, direkt vom Netanjahu bekommen können. Auch unterstellt man hier dem Gabriel, daß es über die Meinung/Sichtweise dieser andeen zivilen Gruppen nicht schon aus erster Hand bescheid wusste, nur eben nicht von diesen 2 oppositionellen Gruppen.
Alle Fragen immer was Gabriel hätte tun können, Fragen wir doch mal umgekehrt.
Warum hat Netanjahu, bei allen anderen die sich mit diesen Gruppen getroffen haben kein Eklat ausgelöst, aber ausgerechnet jetzt beim Gabriel.
Dafür haben die ganzen Experten wohl noch keine Antwort finden wollen, oder?


Was weiß ich, vielleicht haben die erwähnten Anderen selbst für diesen Ausgleich gesorgt, oder sind der Empfehlung nachgekommen.

Wenn dadurch ein Eklat vermieden werden kann, dann hat soviel Zeit zu sein, Punkt. Dann ist es aufgrund diplomatischer Erfordernisse irrelevant, ob sich Gabriel vielleicht, vielleicht auch nicht, bereits früher einmal privat sachkundig gemacht hat. Jetzt hat er das gefälligst im offiziellen Rahmen seiner Funktion als Außenminister zu tun. Basta
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35081
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Liegestuhl » Do 27. Apr 2017, 12:43

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:25)

siehe oben. die juden wurde schreckliches angetan.


Das ist richtig. Das macht Sozialdemokraten aber immer noch nicht zu Opfern des Holocausts. So hat es unser Außenminister aber behauptet.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6317
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Bleibtreu » Do 27. Apr 2017, 12:44

JJazzGold hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:25)

“Nach Auffassung von Schuster hätte Gabriel den Eklat vermeiden können. „Nach meinem Kenntnisstand hatten die israelischen Gastgeber vorgeschlagen, dass Außenminister Gabriel sich auch mit zivilgesellschaftlichen Organisationen trifft, die einen anderen Blick auf die Lage vor Ort haben." Gabriel hätte den Vorschlag annehmen sollen, „um einen ausgewogenen Einblick durch andere Organisationen des zivilgesellschaftlichen Spektrums in Israel zu erhalten".

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 89283.html

Wenn es korrekt ist, dass Gabriel angeboten wurde sich auch mit anderen Organisationen zu treffen und das Angebot nicht angenommen wurde, dann stellt sich aus diplomatischer Sicht die Frage, ob Gabriel und sein Stab in einem so wichtigen Amt, wie es das deutsche Außenministerium darstellt, richtig angesiedelt ist.

So ist es - da bleibt nur noch unglaeubige Verwunderung zurueck. :cool:
Ich habe bei seiner Ernennung schon befuerchtet, dass ein Elefant im PorzellanLaden, nicht gerade die optimale Wahl fuer einen Aussenminister ist.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27131
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon JJazzGold » Do 27. Apr 2017, 12:50

Bleibtreu hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:44)

So ist es - da bleibt nur noch unglaeubige Verwunderung zurueck. :cool:
Ich habe bei seiner Ernennung schon befuerchtet, dass ein Elefant im PorzellanLaden, nicht gerade die optimale Wahl fuer einen Aussenminister ist.


Jetzt muss sein Parteifreund, der abgeschobene Steinmeier, das Porzellan wieder kitten.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27131
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon JJazzGold » Do 27. Apr 2017, 13:07

relativ hat geschrieben:(27 Apr 2017, 14:04)

Spam entfern
Moses
Mod


Das Basta galt dem Argument. Ein Außenminister hat sich anders zu verhalten, als irgendein Tourist.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20096
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon relativ » Do 27. Apr 2017, 13:20

JJazzGold hat geschrieben:(27 Apr 2017, 14:07)

Das Basta galt dem Argument. Ein Außenminister hat sich anders zu verhalten, als irgendein Tourist.

Welchem Argument denn, daß er sich genau so zu verhalten hat , wie Netanjahu dies für richtig und angemessen hält, oder du? Ne sowas erwarte ich nicht von meinem Aussenminister.
Er soll natürlich wenn es geht kein Porzellan zerschlagen, aber dieses Treffen gehörte nicht zum Porzellanladen, genausowenig wie ein Treffen mit Oppositionellen in USA, oder in einem anderen demokratischen Staaten. Nur in autoritären Staaten kommt es dabei meist zu Problemen, dies sollte dir mal zu denken geben.
Ich will, daß mein Aussenminister sich alle infos holt der er bekommen kann und am Besten aus erster Hand, die ihm dazu befähigen einen objektiven Überblick zu erhalten, damit er besser vorbereiten ist.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13184
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon H2O » Do 27. Apr 2017, 13:32

Liegestuhl hat geschrieben:(27 Apr 2017, 13:43)

Das ist richtig. Das macht Sozialdemokraten aber immer noch nicht zu Opfern des Holocausts. So hat es unser Außenminister aber behauptet.


Der Mann hat sich in seiner Aufregung eben verhaspelt und "Holocaust" gesagt, wo er richtiger hätte "KZ" sagen sollen oder Naziterror. Diese Begriffe sehe ich in einem engen Zusammenhang. Und nun geht es ihm hier vereint ans Leder. Wohin soll das nur führen?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35081
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Liegestuhl » Do 27. Apr 2017, 13:41

H2O hat geschrieben:(27 Apr 2017, 14:32)

Der Mann hat sich in seiner Aufregung eben verhaspelt und "Holocaust" gesagt, wo er richtiger hätte "KZ" sagen sollen oder Naziterror.


Das hat er nicht gesagt, sondern in einem Gastartikel in der Frankfurter Rundschau geschrieben.

Wenn er Beiträge in der Zeitung zu solchen Themen als Minister und Repräsentant dieses Landes nicht gegenlesen liest, ist das nicht nur dumm, sondern selten dämlich.
Zuletzt geändert von Liegestuhl am Do 27. Apr 2017, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9964
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Keoma » Do 27. Apr 2017, 13:41

relativ hat geschrieben:(27 Apr 2017, 14:20)

Welchem Argument denn, daß er sich genau so zu verhalten hat , wie Netanjahu dies für richtig und angemessen hält, oder du? Ne sowas erwarte ich nicht von meinem Aussenminister.
Er soll natürlich wenn es geht kein Porzellan zerschlagen, aber dieses Treffen gehörte nicht zum Porzellanladen, genausowenig wie ein Treffen mit Oppositionellen in USA, oder in einem anderen demokratischen Staaten. Nur in autoritären Staaten kommt es dabei meist zu Problemen, dies sollte dir mal zu denken geben.
Ich will, daß mein Aussenminister sich alle infos holt der er bekommen kann und am Besten aus erster Hand, die ihm dazu befähigen einen objektiven Überblick zu erhalten, damit er besser vorbereiten ist.


Und was macht er jetzt mit den Informationen?
Israel den Krieg erklären?
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste