islamistischer Antisemitismus

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3696
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Fuerst_48 » So 14. Aug 2016, 10:31

X3Q hat geschrieben:(14 Aug 2016, 11:24)

Als was sollte man solche Aktionen denn sonst interpretieren?

--X

Das frage ich mich auch. Die politische Motivation bei den Anschlägen ist mehr als offensichtlich.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34813
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Liegestuhl » So 14. Aug 2016, 11:10

Warum sollte man aus politischen Gründen einen Sportler schikanieren?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34813
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Liegestuhl » So 14. Aug 2016, 11:41

Wenn man aus politischen Gründen ein Asylbewerberheim anzündet, ist man am Ende vielleicht gar kein Rassist. Man hatte ja politische Gründe.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon CaptainJack » So 14. Aug 2016, 14:01

Liegestuhl hat geschrieben:(14 Aug 2016, 12:41)

Wenn man aus politischen Gründen ein Asylbewerberheim anzündet, ist man am Ende vielleicht gar kein Rassist. Man hatte ja politische Gründe.
Das sind Kriminelle! Auch wenn sie fast "nur" unbewohnte Immos angezündet haben (wer immer das war). Seit mehreren Wochen hört man allerdings auch da nichts mehr davon.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Bobo
Beiträge: 2316
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Bobo » Mo 22. Aug 2016, 09:29

Es gab den Antisemitismus auch auf der Olympiade.

Ägyptischer Ringer verweigerte Israelischem nach Niederlage den Handschlag. Das lässt erahnen, welch eine Schmach die Niederlage für ihn gewesen sein muss.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5879
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 22. Aug 2016, 10:44

• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Mo 22. Aug 2016, 17:21

Fuerst_48 hat geschrieben:(22 Aug 2016, 12:31)

Die Libanesen (und andere) verstehen den völkerverbindenden Sinn des Sports nicht.


Ohne den völkerspaltenden Alltag bräuchte die Welt keine weitere Kommerz-Schaubühne, auf der Friede, Freude und Eierkuchen gespielt werden muss. Beim Sportwettkampf sollte ohnehin der faire Wettkampf samt Individuum im Vordergrund stehen, keine Staaten, die diese Individuen als Werbeträger für oder gegen einander oder als Projektionsflächen für die Träume der jeweiligen Zuschauerschaft missbrauchen.

Übrigens haben sich beide Judokas politisch verhalten, weil sie sich (zunächst) der traditionellen japanischen Form des Abgrüßens verweigert haben.
Bobo
Beiträge: 2316
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Bobo » Di 23. Aug 2016, 07:59

Atheist hat geschrieben:(22 Aug 2016, 18:21)

Ohne den völkerspaltenden Alltag bräuchte die Welt keine weitere Kommerz-Schaubühne, auf der Friede, Freude und Eierkuchen gespielt werden muss. Beim Sportwettkampf sollte ohnehin der faire Wettkampf samt Individuum im Vordergrund stehen, keine Staaten, die diese Individuen als Werbeträger für oder gegen einander oder als Projektionsflächen für die Träume der jeweiligen Zuschauerschaft missbrauchen.

Übrigens haben sich beide Judokas politisch verhalten, weil sie sich (zunächst) der traditionellen japanischen Form des Abgrüßens verweigert haben.


So ein Unsinn. Die Olympiade ist der sportliche Wettkampf der Nationen. Soll man künftig die Herkunft der Spieler zugunsten politischer Wirrköpfe verschweigen? Besser ist, die heim zu schicken, Nicht das Reglement sollte den Spielern, sondern die Spieler sich den Reglement fügen.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Di 23. Aug 2016, 09:37

Bobo hat geschrieben:(23 Aug 2016, 08:59)

Die Olympiade ist der sportliche Wettkampf der Nationen.


Nur in den Träumen unsportlicher Nationalisten, die zuschauen. Tatsächlich jedoch treten dort Individuen in den Wettkampf.

Soll man künftig die Herkunft der Spieler zugunsten politischer Wirrköpfe verschweigen?


Wichtig ist, dass die Werbeträger ihre Sponsoren und schwer nachweisbares Doping nicht verschweigen. Zudem sollten Menschen direktdemokratisch darüber entscheiden dürfen, ob sie vom IOC übervorteilt werden wollen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon ThorsHamar » Di 23. Aug 2016, 10:51

Liegestuhl hat geschrieben:(14 Aug 2016, 12:10)

Warum sollte man aus politischen Gründen einen Sportler schikanieren?


"Man" ist eine politische Lobby und ein Sportler einer Nationalmannschaft ist keine Privatperson mehr.
Politische Aktionen gegen Staaten und somit gegen deren Sportler sind keine Seltenheit. Daraus muss man nicht schon wieder Antisemitismus machen.
Die politischen, imho trotzdem unsportlichen, Aktionen richten sich gegen Israel und dessen Politik.
Der jahrelange Boykott gegen Südafrika richtete sich schliesslich auch nicht gegen Weisse oder Schwarze, sondern gegen die Politik des Staates Südafrika.
Es gab olympische Spiele, bei denen Nationen und deren Sportler ganz ausgeschlossen wurden.
Und wie oft Sportler nach Niederlagen ihrem Gegner den Handschlag verweigern, ist wohl kaum zu zählen ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28444
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Tom Bombadil » Di 23. Aug 2016, 11:01

Wenn die Neonazis also Flüchtlingsheime anzünden geschieht das nicht aus Rassismus, sondern aus politischem Protest. So kann man sich Rassismus auch schönreden...
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon bennyh » Di 23. Aug 2016, 11:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Aug 2016, 12:01)

Wenn die Neonazis also Flüchtlingsheime anzünden geschieht das nicht aus Rassismus, sondern aus politischem Protest. So kann man sich Rassismus auch schönreden...

Ein Flüchtlingsheim anzünden und einen Handschlag verwehren ist ja bekanntermaßen praktisch dasselbe.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Di 23. Aug 2016, 11:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Aug 2016, 12:01)

Wenn die Neonazis also Flüchtlingsheime anzünden


Die Öffentlichkeit weiß nicht, ob es Neonazis waren.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon ThorsHamar » Di 23. Aug 2016, 14:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Aug 2016, 12:01)

Wenn die Neonazis also Flüchtlingsheime anzünden geschieht das nicht aus Rassismus, sondern aus politischem Protest. So kann man sich Rassismus auch schönreden...


Warum müssen denn schon wieder Neonazis in Deutschland herhalten, wenn es doch genügend arabische und jüdische Rassisten in Israel und Palästina gibt, welche sich gegenseitig die Häuser anzünden?
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon ThorsHamar » Di 23. Aug 2016, 15:00

Bobo hat geschrieben:(22 Aug 2016, 10:29)

Es gab den Antisemitismus auch auf der Olympiade.

Ägyptischer Ringer verweigerte Israelischem nach Niederlage den Handschlag. Das lässt erahnen, welch eine Schmach die Niederlage für ihn gewesen sein muss.


Was für ein böser Antisemit ......

http://sportbild.bild.de/fussball/inter ... sport.html

"Guardiola verweigert Ronaldo Handschlag"

http://sportbild.bild.de/fussball/inter ... sport.html

"So berechtigt kann ein verweigerter Handschlag sein..."

http://www.tz.de/sport/fussball/cristia ... 64385.html

...und so weiter ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste