islamistischer Antisemitismus

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Fuerst_48 » Do 6. Feb 2014, 15:35

Sal Paradise » Mo 9. Sep 2013, 11:27 hat geschrieben:
Wolverine » Mo 9. Sep 2013, 11:45 hat geschrieben:Breivik hat über 70 Menschen getötet, allerdings keine Muslime. Wieso vergleichst du Mannheimer mit Breivik?


Weil das eine Taktik ist, den politischen Gegner zu diskreditieren. Selbst Henryk Broder wurde ja von Manchen eine Mitschuld am Massaker gegeben, weil sein Name in dem Pamphlet des Irren auftauchte. Ich persönlich halte von Mannheimer gar nichts. Der Vergleich mit Breivik ist aber haarsträubend und eine Frechheit.

Zustimmung!! :thumbup: :thumbup:
Benutzeravatar
Marie-Luise
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Neben der Venus

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Marie-Luise » Fr 15. Aug 2014, 19:20

In Malaysia wird es immer islamistischer.

Unter anderem hatte sich doch tatsächlich ein malayischer Student "erdreistet", Israel ein "Like" auf Facebook zu geben. Oh ,Horror! Wie konnte er nur?

Nun wurde er wegen "Sedition" (Volksverhetzung) verhaftet.

Um seinen Kopf zu retten, gab der Student an, aus Versehen das Like angeklickt zu haben.

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340 ... 93,00.html
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Marcin » Mo 18. Aug 2014, 09:34

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 86614.html

Abneigung und Hass gibt es auf beiden seiten. :|
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon pikant » Mo 18. Aug 2014, 09:38

Marcin » Mo 18. Aug 2014, 09:34 hat geschrieben:http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-heftige-proteste-bei-hochzeit-zwischen-juedin-und-muslim-a-986614.html

Abneigung und Hass gibt es auf beiden seiten. :|


Prasident Reuven mit den richtigen Worten :thumbup:
Benutzeravatar
Marie-Luise
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Neben der Venus

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Marie-Luise » Mo 18. Aug 2014, 13:08

Heiratet man einen Muslim/eine Muslime ist man schwupp die wupp selbst Muslim.

Im Islam darf keine Muslima einen Nicht-Muslim heiraten, außer, er konvertiert. "Revertiert" :rolleyes:

Im obigen Fall ist die Jüdin zum Islam übergetreten. Warum weiß man nicht. Wie üblich wird es wohl "aus Liebe" (mit Nachhilfe) geschehen sein.

Nun sind Beide Muslime.

*thumbsdown*
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3788
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Antonius » Di 19. Aug 2014, 08:32

Marie-Luise » Mo 18. Aug 2014, 14:08 hat geschrieben:Heiratet man einen Muslim/eine Muslime ist man schwupp die wupp selbst Muslim.

Im Islam darf keine Muslima einen Nicht-Muslim heiraten, außer, er konvertiert. "Revertiert" :rolleyes:

Im obigen Fall ist die Jüdin zum Islam übergetreten. Warum weiß man nicht. Wie üblich wird es wohl "aus Liebe" (mit Nachhilfe) geschehen sein.

Nun sind Beide Muslime.
Feiner Sarkasmus. :cool:

Ein Jude oder eine Jüdin bleibt in diesem Status, ganz egal, was die Mohammedaner dazu sagen.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Marie-Luise
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Neben der Venus

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Marie-Luise » Di 19. Aug 2014, 13:11

Antonius » Di 19. Aug 2014, 09:32

Ein Jude oder eine Jüdin bleibt in diesem Status, ganz egal, was die Mohammedaner dazu sagen.


Nun bin ich gespannt, wie sie ihre Kinder aufzieht. Darauf kommt es an.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon pikant » Di 19. Aug 2014, 13:17

Marie-Luise » Di 19. Aug 2014, 13:11 hat geschrieben:
Nun bin ich gespannt, wie sie ihre Kinder aufzieht. Darauf kommt es an.


diese Heirat zeigt exemplarisch, wie weltoffen Israel ist und wie die Relgionen dort zusammenwachsen und man sich respektiert.
fand es super gut, dass sogar die Gesundheitsministerin Israels bei dieser Hochzeit zugegen war.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Gretel » Di 19. Aug 2014, 13:41

pikant » Di 19. Aug 2014, 13:17 hat geschrieben:
diese Heirat zeigt exemplarisch, wie weltoffen Israel ist und wie die Relgionen dort zusammenwachsen und man sich respektiert.
fand es super gut, dass sogar die Gesundheitsministerin Israels bei dieser Hochzeit zugegen war.

Genau, Pikant! :D

Jawort ohne Jahwe

In Israel werden Ehen zwischen Juden und Nichtjuden vom Staat nicht anerkannt.
Was tun? Am besten zur Hochzeit nach Zypern fliegen.


Keine drei Monate brauchten die beiden, um sich sicher zu sein, dass sie den Rest ihres Lebens miteinander verbringen wollen. Der Staat aber hat bis heute, 18 Monate, unzählige Briefe, Unterschriftenaktionen und Wahlversprechen später, nicht eingewilligt. Denn Amir ist Jude. Elena nicht. Nach jüdischem Gesetz gilt nur der als Jude, der eine jüdische Mutter hat. Bei Elena ist aber nur der Vater Jude, für die Orthodoxen ist sie eine Heidin. Und das heißt in Israel, dass die beiden nicht heiraten dürfen.

Keine Trennung von Staat und Religion

61 Jahre nach der Staatsgründung hat Israel noch immer nicht geklärt, was es eigentlich sein will: Ein Judenstaat auf den Säulen der Halacha, der jüdischen Religionsvorschriften, oder eine weltliche säkulare Demokratie. Die Trennung von Staat und Religion, wie wir sie kennen, gibt es nicht. Damit ist Israel die einzige westlich orientierte Demokratie, in der es lediglich religiöse, keine standesamtlichen Eheschließungen gibt. Nur ein orthodoxer Rabbi, ein Imam oder ein Priester können Ehen schließen, die vom Staat anerkannt werden. Die denken jedoch gar nicht daran, Mischehen zuzulassen - weder zwischen Juden und Moslems oder Christen, noch zwischen Juden und Konfessionslosen, wie Elena es in den Augen der Strenggläubigen ist.

http://www.sueddeutsche.de/leben/heirat ... e-1.156671
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Blasphemist » Di 19. Aug 2014, 13:46

Gretel » Di 19. Aug 2014, 14:41 hat geschrieben:Genau, Pikant! :D

Jawort ohne Jahwe

In Israel werden Ehen zwischen Juden und Nichtjuden vom Staat nicht anerkannt.
Was tun? Am besten zur Hochzeit nach Zypern fliegen.


Keine drei Monate brauchten die beiden, um sich sicher zu sein, dass sie den Rest ihres Lebens miteinander verbringen wollen. Der Staat aber hat bis heute, 18 Monate, unzählige Briefe, Unterschriftenaktionen und Wahlversprechen später, nicht eingewilligt. Denn Amir ist Jude. Elena nicht. Nach jüdischem Gesetz gilt nur der als Jude, der eine jüdische Mutter hat. Bei Elena ist aber nur der Vater Jude, für die Orthodoxen ist sie eine Heidin. Und das heißt in Israel, dass die beiden nicht heiraten dürfen.

Keine Trennung von Staat und Religion

61 Jahre nach der Staatsgründung hat Israel noch immer nicht geklärt, was es eigentlich sein will: Ein Judenstaat auf den Säulen der Halacha, der jüdischen Religionsvorschriften, oder eine weltliche säkulare Demokratie. Die Trennung von Staat und Religion, wie wir sie kennen, gibt es nicht. Damit ist Israel die einzige westlich orientierte Demokratie, in der es lediglich religiöse, keine standesamtlichen Eheschließungen gibt. Nur ein orthodoxer Rabbi, ein Imam oder ein Priester können Ehen schließen, die vom Staat anerkannt werden. Die denken jedoch gar nicht daran, Mischehen zuzulassen - weder zwischen Juden und Moslems oder Christen, noch zwischen Juden und Konfessionslosen, wie Elena es in den Augen der Strenggläubigen ist.

http://www.sueddeutsche.de/leben/heirat ... e-1.156671

Ist das jetzt ein jüdisches Problem oder ein israelisches?
Darf man da sagen, "so bekloppt sind die Juden halt", weil Israel ein jüdischer Staat ist.

Naja, die Juden halt, was willste da schon erwarten?
Zuletzt geändert von Blasphemist am Di 19. Aug 2014, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Gretel » Di 19. Aug 2014, 14:52

Blasphemist » Di 19. Aug 2014, 13:46 hat geschrieben:Ist das jetzt ein jüdisches Problem oder ein israelisches?
Darf man da sagen, "so bekloppt sind die Juden halt", weil Israel ein jüdischer Staat ist.

Naja, die Juden halt, was willste da schon erwarten?


Wieso? Ich finde, man sollte auch in Deutschland nur religiös heiraten dürfen. Mischehen zwischen den Religionen, und mit Atheisten - und schon mal gar unter Atheisten!- sollten verboten werden. :thumbup: :D
.
Zuletzt geändert von Gretel am Di 19. Aug 2014, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 13:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Gutmensch » Di 19. Aug 2014, 14:53

Gretel » Di 19. Aug 2014, 15:52 hat geschrieben:
Wieso? Ich finde, man sollte auch in Deutschland nur religiös heiraten dürfen. Mischehen zwischen den Religionen, und mit Atheisten - und schon mal gar unter Atheisten!- sollten verboten werden. :thumbup:
.


Ja, auch Mischehen zwischen verschiedene Geschlechter gehören verboten! :D
the NSA is watching you! :D
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon pikant » Di 19. Aug 2014, 14:57

Gretel » Di 19. Aug 2014, 14:52 hat geschrieben:
Wieso? Ich finde, man sollte auch in Deutschland nur religiös heiraten dürfen. Mischehen zwischen den Religionen, und mit Atheisten - und schon mal gar unter Atheisten!- sollten verboten werden. :thumbup:
.


finde ich nicht.
im Islam duerfen Frauen nur Maenner mit dem gleichen Glauben heiraten - bei Maennern gibt es Ausnahmeregelungen

das Christentum ist da aufgeschlossener und das finde ich besser.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8587
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Keoma » Di 19. Aug 2014, 14:59

pikant » Di 19. Aug 2014, 15:57 hat geschrieben:
finde ich nicht.
im Islam duerfen Frauen nur Maenner mit dem gleichen Glauben heiraten - bei Maennern gibt es Ausnahmeregelungen

das Christentum ist da aufgeschlossener und das finde ich besser.


Wen meinst du mit "das Christentum"?
Sicher nicht die Kirchen, die sind so aufgeschlossen wie eine Auster.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Gretel » Di 19. Aug 2014, 15:02

pikant » Di 19. Aug 2014, 14:57 hat geschrieben:
finde ich nicht.
im Islam duerfen Frauen nur Maenner mit dem gleichen Glauben heiraten - bei Maennern gibt es Ausnahmeregelungen

das Christentum ist da aufgeschlossener und das finde ich besser.


findest Du das niiiiicht? Na sowas!
Pikant: diese Heirat zeigt exemplarisch, wie weltoffen Israel ist und wie die Relgionen dort zusammenwachsen und man sich respektiert.

In ganz Israel darf man nur mit dem gleichen Glauben heiraten. Wenn Du konfessionslos bist, gar nicht.
Oder solltest Du meinen Beitrag von vorhin etwa "übersehen" haben? :eek:
Zuletzt geändert von Gretel am Di 19. Aug 2014, 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon pikant » Di 19. Aug 2014, 15:08

Gretel » Di 19. Aug 2014, 15:02 hat geschrieben:
findest Du das niiiiicht? Na sowas!
Pikant: diese Heirat zeigt exemplarisch, wie weltoffen Israel ist und wie die Relgionen dort zusammenwachsen und man sich respektiert.

In ganz Israel darf man nur mit dem gleichen Glauben heiraten. Wenn Du konfessionslos bist, gar nicht.
Oder solltest Du meinen Beitrag von vorhin etwa "übersehen" haben? :eek:


ich finde das super, dass eine Ministerin bei einer Hochzeit von einer Juedin mit einem Molem dabei war.
vor allem weil die Juedin danach einen anderen Glauben hat.
vor allem finde ich es gut, dass man die Frau von Regierungsseite in Schutz nimmt und es nicht als 'Verrat' sieht, sondern weltoffen und normal.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Gretel » Di 19. Aug 2014, 15:13

pikant » Di 19. Aug 2014, 15:08 hat geschrieben:
ich finde das super, dass eine Ministerin bei einer Hochzeit von einer Juedin mit einem Molem dabei war.
vor allem weil die Juedin danach einen anderen Glauben hat.
vor allem finde ich es gut, dass man die Frau von Regierungsseite in Schutz nimmt und es nicht als 'Verrat' sieht, sondern weltoffen und normal.



Du kriegst nicht viel mit, hm?
Die Jüdin ist eine EHEMALIGE Jüdin - sie ist vor der Hochzeit zum Islam konvertiert.
Anders hätte sie in Israel gar nicht heiraten dürfen.

... wie ich bereits oben schrieb. Hast Du Dir hastig eine Augenbinde umgelegt? :)
Zuletzt geändert von Gretel am Di 19. Aug 2014, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon pikant » Di 19. Aug 2014, 15:18

Gretel » Di 19. Aug 2014, 15:13 hat geschrieben:

Du kriegst nicht viel mit, hm?
Die Jüdin ist eine EHEMALIGE Jüdin - sie ist vor der Hochzeit zum Islam konvertiert.
Anders hätte sie in Israel gar nicht heiraten dürfen.

... wie ich bereits oben schrieb. Hast Du Dir hastig eine Augenbinde umgelegt? :)


ist doch in Ordnung so, dass man die Religion wegen der Liebe wechselt.
was kritisiest Du denn?
dass die Ministerin da war, obwohl die Frau keine Juedin mehr ist oder dass der Islam diese strenge Regelung vorsieht?
die Religionen haben doch das Recht solche Regeln aufzustellen - der Islam geht da eben andere wege als die Christen.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon Gretel » Di 19. Aug 2014, 15:23

pikant » Di 19. Aug 2014, 15:18 hat geschrieben:
ist doch in Ordnung so, dass man die Religion wegen der Liebe wechselt.
was kritisiest Du denn?
dass die Ministerin da war, obwohl die Frau keine Juedin mehr ist oder dass der Islam diese strenge Regelung vorsieht?
die Religionen haben doch das Recht solche Regeln aufzustellen - der Islam geht da eben andere wege als die Christen.


Sag mal - stellst Du Dich so blöd?

In Israel werden Ehen zwischen Juden und Nichtjuden vom Staat nicht anerkannt.
Was tun? Am besten zur Hochzeit nach Zypern fliegen.


Keine drei Monate brauchten die beiden, um sich sicher zu sein, dass sie den Rest ihres Lebens miteinander verbringen wollen. Der Staat aber hat bis heute, 18 Monate, unzählige Briefe, Unterschriftenaktionen und Wahlversprechen später, nicht eingewilligt. Denn Amir ist Jude. Elena nicht. Nach jüdischem Gesetz gilt nur der als Jude, der eine jüdische Mutter hat. Bei Elena ist aber nur der Vater Jude, für die Orthodoxen ist sie eine Heidin. Und das heißt in Israel, dass die beiden nicht heiraten dürfen.

Keine Trennung von Staat und Religion

61 Jahre nach der Staatsgründung hat Israel noch immer nicht geklärt, was es eigentlich sein will: Ein Judenstaat auf den Säulen der Halacha, der jüdischen Religionsvorschriften, oder eine weltliche säkulare Demokratie. Die Trennung von Staat und Religion, wie wir sie kennen, gibt es nicht. Damit ist Israel die einzige westlich orientierte Demokratie, in der es lediglich religiöse, keine standesamtlichen Eheschließungen gibt. Nur ein orthodoxer Rabbi, ein Imam oder ein Priester können Ehen schließen, die vom Staat anerkannt werden. Die denken jedoch gar nicht daran, Mischehen zuzulassen - weder zwischen Juden und Moslems oder Christen, noch zwischen Juden und Konfessionslosen, wie Elena es in den Augen der Strenggläubigen ist.

http://www.sueddeutsche.de/leben/heirat ... e-1.156671
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: islamistischer Antisemitismus

Beitragvon pikant » Di 19. Aug 2014, 15:26

Gretel » Di 19. Aug 2014, 15:23 hat geschrieben:
Sag mal - stellst Du Dich so blöd?


Wenn Sie beleidigen wollen ist die Diskussion zu Ende.

hier geht es doch nicht um eine juedische Ehe - das ist mir alles bekannt

hier geht es um eine Juedin, die wegen der Liebe zum Islam konvertiert ist und in Israel geheiratet hat im Beisam der israelischen Gesundheitsministerin


was hat das mit Ihrem Link zu tun?
rein gar nichts - bei Ihrem Link geht es um die Heirat von Juden.
Wenn Sie das thematisieren wollen in Ordnung, aber doch nicht bei dieser Heirat wo darum null geht.
dort geht es um eine Heirat des Islam in Israel, was begruesst wird und das ist super so :thumbup:
Zuletzt geändert von pikant am Di 19. Aug 2014, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast