No jewish flag

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

No jewish flag

Beitragvon Liegestuhl » Mo 27. Apr 2015, 09:13

Eklat um Israel-Fahne

Ingolstadts Fans müssen vor dem Spiel bei Union auf Bitte der Polizei eine Flagge Israels abnehmen. Almog Cohen fragt bei einem Ordner nach, dessen Antwort schockiert ihn.

...

Ingolstadts israelischer Spieler Almog Cohen, der das Geschehen von der Bank aus bemerkte, berichtete bei Bild: "Ich sehe, wie unsere Fans die israelische Fahne herunternehmen. Sie sagen mir, dass sie das auf Anweisung eines Ordners getan haben. Mir hat der Order dann gesagt, dass keine politischen Symbole erlaubt sind. Da habe ich ihn gefragt, ob auch Fahnen anderer Länder verboten sind. Da sagte er mir: 'No, only Jewish flag.' Das hat mich schockiert."

Hintergrund der Bitte der Polizei war offenbar, dass wegen der großen palästinensischen Gemeinde in Berlin keine politischen Aussagen im Stadion erwünscht seien.


http://www.sport1.de/fussball/2-bundesl ... ion-berlin

Das kann man wohl zu Recht als Kapitulation des Rechtsstaates vor einem antisemitisch und/oder antizionistischem Mob bezeichnen. Wir gedenken in diesen Tagen den toten Juden, die in den deutschen Vernichtungslagern umgekommen sind, aber das harmlose Aufhängen einer Flagge des israelischen Staates bei einem Fußballspiel wird aus Angst vor einem gewalttätigen Mob unterbunden.

Armes Deutschland.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: No jewish flag

Beitragvon Blasphemist » Mo 27. Apr 2015, 09:26

Liegestuhl » Mo 27. Apr 2015, 10:13 hat geschrieben:
http://www.sport1.de/fussball/2-bundesl ... ion-berlin

Das kann man wohl zu Recht als Kapitulation des Rechtsstaates vor einem antisemitisch und/oder antizionistischem Mob bezeichnen. Wir gedenken in diesen Tagen den toten Juden, die in den deutschen Vernichtungslagern umgekommen sind, aber das harmlose Aufhängen einer Flagge des israelischen Staates bei einem Fußballspiel wird aus Angst vor einem gewalttätigen Mob unterbunden.

Armes Deutschland.

Stell dir mal das Geheule vor, wenn im Stadion das Plakat "No Racism" gezeigt würde und unsere islamischen Freunde würden beim Zeigen der Israelflagge "Juden ins Gas" rufen.
Die Dummen muss man halt manchmal vor sich selbst schützen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10564
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: No jewish flag

Beitragvon Provokateur » Mo 27. Apr 2015, 09:39

Frechheit, sowas. Ich würde als Strafe für fünf Spiele eine Bandenwerbung ausschließlich aus Israelflaggen auferlegen.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: No jewish flag

Beitragvon Liegestuhl » Mo 27. Apr 2015, 09:42

Blasphemist » Mo 27. Apr 2015, 10:26 hat geschrieben:Stell dir mal das Geheule vor, wenn im Stadion das Plakat "No Racism" gezeigt würde und unsere islamischen Freunde würden beim Zeigen der Israelflagge "Juden ins Gas" rufen.
Die Dummen muss man halt manchmal vor sich selbst schützen.


Das gibt es ja nicht nur bei Muslimen. In Laudern wurde vor einigen Jahren der israelische Spieler Itay Shechter von FCK-Hools beim Training antisemitisch bepöbelt.

Die Polizeibeamten, die am Sonntag vor Ort waren, hatten nach Angaben Grubers aus "deeskalierenden Gründen" auf eine Entfernung der Personen vom Stadiongelände verzichtet.


http://www.spiegel.de/sport/fussball/au ... 17771.html

Das, was hier als "Deeskalation" verkauft werden soll, beschreibt die Kapitulation des Rechtsstaates vor antisemitischer Gewalt.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: No jewish flag

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 27. Apr 2015, 09:47

Auf Schalke hat ja mal die Polizei eine mazedonische Flagge zwangsabgehängt, weil sie eine "Provokation" der gr. Fans darstelle und diese mit einem Platz-/Blocksturm gedroht hätten. Man kann ob so einer Vorgehensweise nur noch mit dem Kopf schütteln, anstatt die Krawallbrüder notfalls mit Gewalt zu befrieden knickt man lieber vor ihnen ein und übt Zwang (und auf Schalke auch brutale Gewalt) gegen völlig Unschuldige aus. Unfassbar.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
pikant
Beiträge: 49223
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: No jewish flag

Beitragvon pikant » Mo 27. Apr 2015, 09:51

Provokateur » Mo 27. Apr 2015, 09:39 hat geschrieben:Frechheit, sowas. Ich würde als Strafe für fünf Spiele eine Bandenwerbung ausschließlich aus Israelflaggen auferlegen.


ich wuerde vor allem diesem Ordner der sagt, nur die israelische Flagge waere politisch von seinen saemtlichen Funktionen entbinden.

Ansonsten hat ja schon der Innenminister von Berlin diese Anweisung der Polizei falsch genannt und eine Ermittlung ueber den Vorgang angekuendigt.

ein Fussballstadion in Deutschland, wo man eine Fahne aus Israel verbietet ist skandaloes zu nennen - die Begruendung noch skandaloeser, denn dann darf man nirgends die Landesfahne aufhaengen wo eine grossse Palaestinensergemeinde im Ort ist und das Protest heraufbeschwoeren koennte.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18221
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: No jewish flag

Beitragvon relativ » Mo 27. Apr 2015, 09:55

Unterirrdisch, es ist tragisch, wenn Verantwortliche vor evt. Vollpfosten, die eine Fahne zum Anlass nehmen Radau zu machen, einknicken. Das darf eine freiheitliche Demokratie nicht zulassen und sei der Arbeitsdruck und Personalmangel noch so hoch.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24346
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: No jewish flag

Beitragvon JJazzGold » Mo 27. Apr 2015, 09:59

Glaubt hier wirklich irgendjemand, der Fussballfan im Stadion der diese Aktion beobachtete, würde sich en masse im Nachhinein über die Folgen, die diese Aktion nach sich zieht, informieren? Der nimmt nur mit nach Hause, dass die israelische Fahne durch die Polizei entfernt wurde. Was er ja wohl achselzuckend akzeptierte.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: No jewish flag

Beitragvon Blasphemist » Mo 27. Apr 2015, 10:01

Liegestuhl » Mo 27. Apr 2015, 10:42 hat geschrieben:
Das gibt es ja nicht nur bei Muslimen. In Laudern wurde vor einigen Jahren der israelische Spieler Itay Shechter von FCK-Hools beim Training antisemitisch bepöbelt.



http://www.spiegel.de/sport/fussball/au ... 17771.html

Das, was hier als "Deeskalation" verkauft werden soll, beschreibt die Kapitulation des Rechtsstaates vor antisemitischer Gewalt.

Die FCK Hools sind nicht besser als alle anderen Hools. Vollpfosten.

In deinem Eingangspost wurde aber explizit dies genannt.
Hintergrund der Bitte der Polizei war offenbar, dass wegen der großen palästinensischen Gemeinde in Berlin keine politischen Aussagen im Stadion erwünscht seien.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: No jewish flag

Beitragvon Zvi Back » Mo 27. Apr 2015, 10:04

Liegestuhl » Mo 27. Apr 2015, 09:13 hat geschrieben:
http://www.sport1.de/fussball/2-bundesl ... ion-berlin

Das kann man wohl zu Recht als Kapitulation des Rechtsstaates vor einem antisemitisch und/oder antizionistischem Mob bezeichnen. Wir gedenken in diesen Tagen den toten Juden, die in den deutschen Vernichtungslagern umgekommen sind, aber das harmlose Aufhängen einer Flagge des israelischen Staates bei einem Fußballspiel wird aus Angst vor einem gewalttätigen Mob unterbunden.

Armes Deutschland.


Und in diesem Zusammenhang fällt mir der Satz von Wolffsohn gestern Abend bei Jauch ein,
dass der Widerstand gegen den Antisemitimus heute wichtiger ist, als einen
93 jährigen vor Gericht zu stellen.
Darüber kann man durchaus streiten, aber das sind so Dinge, die ich im Deutschland des
21. JH einfach nicht nachvollziehen kann.
Und es ist ja eben kein Einzelfall.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: No jewish flag

Beitragvon Zvi Back » Mo 27. Apr 2015, 10:07

Das Thema gehört eigentlich nicht in die Aussenpolitik, sondern das
ist ein Problem in Deutschland.

http://www.bild.de/sport/fussball/union-berlin/polizei-verbietet-israel-fahne-40712112.bild.html

Und auch die Aussage des Berliner Innensenators halte ich für lächerlich und eine Frechheit.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19103
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: No jewish flag

Beitragvon ThorsHamar » Mo 27. Apr 2015, 10:58

Provokateur » Heute 09:39 hat geschrieben:Frechheit, sowas. Ich würde als Strafe für fünf Spiele eine Bandenwerbung ausschließlich aus Israelflaggen auferlegen.


Was kann denn der Fussballklub für die Entscheidung des Polizeiführers, der für die Sicherheit verantwortlich war???
DER wird schon gewusst haben, warum er diese Entscheidung getroffen hat.
An dem Wochenende fand bei uns diese, GENEHMIGTE, Palästina - Konferenz statt und damit wurde die Israelfahne definitiv zu einem politischen Symbol.
So ist das nun mal, wenn Probleme jahrelang verdrängt und vertuscht werden.

Hier wird sich nämlich schon wieder an der falschen Stelle empört.
Der BERECHTIGTE Protest gehört eigentlich in die Abteilung des Senats, der Konferenzen genehmigt, auf deren Logo Israel von der Landkarte retuschiert wurde.
Dadurch wurde an diesem Wochende die Fahne zu einem potentiellen Problem und der Veraantwortliche musste präventiv bitten, die Fahne einzurollen.

Jedenfalls hat dieser Vorfall nichts mit Antisemitismus in Deutschland zu tun, sondern mal wieder mit dem Nahostkonflikt und dessen Import durch die steigende Zahl von arabischen Migranten!!!
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: No jewish flag

Beitragvon Zvi Back » Mo 27. Apr 2015, 11:06

ThorsHamar » Mo 27. Apr 2015, 10:58 hat geschrieben:Was kann denn der Fussballklub für die Entscheidung des Polizeiführers, der für die Sicherheit verantwortlich war???
DER wird schon gewusst haben, warum er diese Entscheidung getroffen hat.
An dem Wochenende fand bei uns diese, GENEHMIGTE, Palästina - Konferenz statt und damit wurde die Israelfahne definitiv zu einem politischen Symbol.
So ist das nun mal, wenn Probleme jahrelang verdrängt und vertuscht werden.

Hier wird sich nämlich schon wieder an der falschen Stelle empört.
Der BERECHTIGTE Protest gehört eigentlich in die Abteilung des Senats, der Konferenzen genehmigt, auf deren Logo Israel von der Landkarte retuschiert wurde.
Dadurch wurde an diesem Wochende die Fahne zu einem potentiellen Problem und der Veraantwortliche musste präventiv bitten, die Fahne einzurollen.

Jedenfalls hat dieser Vorfall nichts mit Antisemitismus in Deutschland zu tun, sondern mal wieder mit dem Nahostkonflikt und dessen Import durch die steigende Zahl von arabischen Migranten!!!


Das ist mit Verlaub Blödsinn.
In Berlin findet ständig irgendetwas statt mit Bezug auf "Palästina".
Ein politisches Symbol könnte man unterstellen, wenn bei Ingolstadt kein israelische Spieler
unter Vertrag wäre, so ist die israelische eben eine von x-beliebigen Länderflaggen eines ausländischen Spielers
des Vereins.
Und die Begründung des Ordners ist ja wohl eindeutig antisemitisch.
Und wenn die Polizei zum wiederholten mal glaubt die Flagge Israels wäre eine potentielle
Gefahr oder Provokation, gibt sie Antisemiten sofort ein Alibi.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: No jewish flag

Beitragvon Liegestuhl » Mo 27. Apr 2015, 11:07

ThorsHamar » Mo 27. Apr 2015, 11:58 hat geschrieben:An dem Wochenende fand bei uns diese, GENEHMIGTE, Palästina - Konferenz statt und damit wurde die Israelfahne definitiv zu einem politischen Symbol.


Fand die Palästina-Konferenz in der alten Försterei statt?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24346
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: No jewish flag

Beitragvon JJazzGold » Mo 27. Apr 2015, 11:27

Zvi Back » Mo 27. Apr 2015, 11:07 hat geschrieben:Das Thema gehört eigentlich nicht in die Aussenpolitik, sondern das
ist ein Problem in Deutschland.

http://www.bild.de/sport/fussball/union-berlin/polizei-verbietet-israel-fahne-40712112.bild.html

Und auch die Aussage des Berliner Innensenators halte ich für lächerlich und eine Frechheit.



"Ich unterstelle keine böse Absicht". Was will dieser CDU Mensch damit sagen? Das ist doch eine Floskel, noch dazu eine schlecht gewählte.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18221
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: No jewish flag

Beitragvon relativ » Mo 27. Apr 2015, 11:34

ThorsHamar » Mo 27. Apr 2015, 10:58 hat geschrieben:
Was kann denn der Fussballklub für die Entscheidung des Polizeiführers, der für die Sicherheit verantwortlich war???
DER wird schon gewusst haben, warum er diese Entscheidung getroffen hat.
An dem Wochenende fand bei uns diese, GENEHMIGTE, Palästina - Konferenz statt und damit wurde die Israelfahne definitiv zu einem politischen Symbol.
So ist das nun mal, wenn Probleme jahrelang verdrängt und vertuscht werden.

Hier wird sich nämlich schon wieder an der falschen Stelle empört.
Der BERECHTIGTE Protest gehört eigentlich in die Abteilung des Senats, der Konferenzen genehmigt, auf deren Logo Israel von der Landkarte retuschiert wurde.
Dadurch wurde an diesem Wochende die Fahne zu einem potentiellen Problem und der Veraantwortliche musste präventiv bitten, die Fahne einzurollen.

Jedenfalls hat dieser Vorfall nichts mit Antisemitismus in Deutschland zu tun, sondern mal wieder mit dem Nahostkonflikt und dessen Import durch die steigende Zahl von arabischen Migranten!!!

Selbst wenn es ein politisches Symbol ist, muss eine Demokratie dies aushalten und auch möglich machen. Es war ja auch nicht beim Spiel sondern nach dem Spiel.
Wenn schon das zeigen von Flaggen unseren freiheitlichen Rechtsstaat obsolet machen können, mach ich mir ernsthafte sorgen.
Dem "kleinen" Polizeibeamten da jetzt die alleinige Schuld zu geben ist auch zu billig, da muessen eher die Politiker eine gesellschaftliche Diskussion anregen, sonst baut sich so eine "Scheiße" immer weiter auf.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: No jewish flag

Beitragvon Zvi Back » Mo 27. Apr 2015, 11:36

JJazzGold » Mo 27. Apr 2015, 11:27 hat geschrieben:

"Ich unterstelle keine böse Absicht". Was will dieser CDU Mensch damit sagen? Das ist doch eine Floskel, noch dazu eine schlecht gewählte.


Richtig. Dann kann er auch gleich sagen, wir schaffen alle Juden
zeitweise aus Berlin heraus, oder sagen ihnen, sie sollen ihre Wohnungen nicht verlassen.
Die Gefahr ist zu groß. :rolleyes:
Einfälltig und dumm solche Aussagen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24346
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: No jewish flag

Beitragvon JJazzGold » Mo 27. Apr 2015, 11:52

Zvi Back » Mo 27. Apr 2015, 12:36 hat geschrieben:
Richtig. Dann kann er auch gleich sagen, wir schaffen alle Juden
zeitweise aus Berlin heraus, oder sagen ihnen, sie sollen ihre Wohnungen nicht verlassen.
Die Gefahr ist zu groß. :rolleyes:
Einfälltig und dumm solche Aussagen.



Ich hätte diese Floskel ebenfalls so übersetzt. Sinngemäß, "Die Juden gehören zu Deutschland. ...... aber es wäre besser man sieht sie nicht öffentlich."
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10564
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: No jewish flag

Beitragvon Provokateur » Mo 27. Apr 2015, 11:57

Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19103
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: No jewish flag

Beitragvon ThorsHamar » Mo 27. Apr 2015, 12:08

relativ » vor 16 Minuten hat geschrieben: Selbst wenn es ein politisches Symbol ist, muss eine Demokratie dies aushalten und auch möglich machen. Es war ja auch nicht beim Spiel sondern nach dem Spiel.
Wenn schon das zeigen von Flaggen unseren freiheitlichen Rechtsstaat obsolet machen können, mach ich mir ernsthafte sorgen.
Dem "kleinen" Polizeibeamten da jetzt die alleinige Schuld zu geben ist auch zu billig, da muessen eher die Politiker eine gesellschaftliche Diskussion anregen, sonst baut sich so eine "Scheiße" immer weiter auf.


Genau das meine ich.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elmore und 2 Gäste