Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34125
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Feb 2018, 18:48

relativ hat geschrieben:(08 Feb 2018, 13:07)

Ich habe so eine Behauptung nicht aufgestellt...

Du hast meine Aussage
Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Feb 2018, 23:32) Momentan sieht es nicht so aus, als würden die pal. Autoritäten etwas in der Richtung, dass sie ihre Kinder mit Antisemitismus und Hass vollpumpen, ändern wollen.
zitiert und behauptet:
relativ hat geschrieben:(08 Feb 2018, 00:08) Ja, der Trend geht wohl in beide Richtungen.

Wenn du nicht möchtest, dass diese Aussage auf das direkte Zitat mit dem Zitat in einen Kontext gesetzt wird, musst du das schon vorher sagen und nicht hinterher, wenn du mit den Fingern im Honigtopf erwischt wurdest.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4434
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Fuerst_48 » Do 8. Feb 2018, 18:53

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Feb 2018, 18:48)

Du hast meine Aussage
zitiert und behauptet:
Wenn du nicht möchtest, dass diese Aussage auf das direkte Zitat mit dem Zitat in einen Kontext gesetzt wird, musst du das schon vorher sagen und nicht hinterher, wenn du mit den Fingern im Honigtopf erwischt wurdest.

Bist du sicher, dass es ein HONIG-Topf war?? :?:
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Chajm » Do 8. Feb 2018, 19:01

think twice hat geschrieben:(08 Feb 2018, 18:03)

Dann klär uns doch mal auf als angeblicher Bürger Tel Avivs, anstatt anderen nur Unwissenheit zu bescheinigen.
Aber vielleicht hast du selbst keine Ahnung - wer weiss?

Verehrteste, bevor Sie mit Ihren Unterstellungen bezueglich meines Wohnsitzes oder meines Wissensstandes wieder einen Ihrer beruehmt-beruechtigten verbalen Amoklaeufe starten - atmen Sie tief durch und gehen Sie in sich!
Es tut Ihnen und es tut dem Forum im Ganzen gut!
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4434
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Fuerst_48 » Do 8. Feb 2018, 19:04

Chajm hat geschrieben:(08 Feb 2018, 19:01)

Verehrteste, bevor Sie mit Ihren Unterstellungen bezueglich meines Wohnsitzes oder meines Wissensstandes wieder einen Ihrer beruehmt-beruechtigten verbalen Amoklaeufe starten - atmen Sie tief durch und gehen Sie in sich!
Es tut Ihnen und es tut dem Forum im Ganzen gut!

Gut gemeint, aber vermutlich "wirfst du Erbsen an die Wand"!! :mad2:
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon think twice » Do 8. Feb 2018, 19:22

Chajm hat geschrieben:(08 Feb 2018, 19:01)

Verehrteste, bevor Sie mit Ihren Unterstellungen bezueglich meines Wohnsitzes oder meines Wissensstandes wieder einen Ihrer beruehmt-beruechtigten verbalen Amoklaeufe starten - atmen Sie tief durch und gehen Sie in sich!
Es tut Ihnen und es tut dem Forum im Ganzen gut!

Nun, es ist schon seltsam, wenn Leute, die angeblich da oder da wohnen oder den oder den kennen, absolut keinerlei Insiderwissen von sich geben sondern bestenfalls mit gegoogelten Links argumentieren.
Wäre doch nicht so schwierig, jetzt mal zu erzählen, wie das so aussieht an israelischen Schulen, anstatt anderen nur Ahnungslosigkeit zu bescheinigen.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Chajm » Do 8. Feb 2018, 20:07

think twice hat geschrieben:(08 Feb 2018, 19:22)

Nun, es ist schon seltsam, wenn Leute, die angeblich da oder da wohnen oder den oder den kennen, absolut keinerlei Insiderwissen von sich geben sondern bestenfalls mit gegoogelten Links argumentieren.
Wäre doch nicht so schwierig, jetzt mal zu erzählen, wie das so aussieht an israelischen Schulen, anstatt anderen nur Ahnungslosigkeit zu bescheinigen.

Ach Verehrteste, so wird das nix mit uns und noch weniger mit einer sachlichen Diskussion!
Solang Sie in jedwede Diskussion mit Unterstellungen und Verdaechtigungen ("... Leute, die angeblich da oder da wohnen oder den oder den kennen, absolut keinerlei Insiderwissen von sich geben sondern bestenfalls mit gegoogelten Links argumentieren.") einsteigen und Ihrem Gegenueber damit Unlauterkeit unterstellen wollen - solang sind Sie als Diskussionspartner nicht satisfaktionsfaehig!
Wenn ich denn etwas "erzaehlte" so kaemen Sie daher und plaerrten "das kann ja jeder erzaehlen, aber wo gibts die beweise, dass es so ist?"
Stellte ich einen Link dazu ein, so waere der dann "bestenfalls gegoogelt" und im unguenstigsten Fall, da eine israelische gov.il seite, zweifelhafte "zionistische Propaganda."
Soweit haben Sie sich dankenswerter Weise noch nicht entbloesst, aber die Erfahrung hatte ich schon von anderer Seite.
Sollten Sie tatsaechlich ernsthaft an Informationen zum Thema interessiert sein, so koennen Sie gern unser Botschaft in Berlin kontaktieren.
Ueber die Homepage http://embassies.gov.il/berlin/AboutThe ... chaft.aspx finden Sie mit Sicherheit den fuer Sie richtigen Ansprechpartner!
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon think twice » Do 8. Feb 2018, 20:16

Chajm hat geschrieben:(08 Feb 2018, 20:07)

Ach Verehrteste, so wird das nix mit uns und noch weniger mit einer sachlichen Diskussion!

Veehrtester, ich habe noch nie gelesen, dass Sie sich jemals an einer Diskussion -mit wem auch immer- beteiligt haetten.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Chajm » Do 8. Feb 2018, 20:31

think twice hat geschrieben:(08 Feb 2018, 20:16)

Veehrtester, ich habe noch nie gelesen, dass Sie sich jemals an einer Diskussion -mit wem auch immer- beteiligt haetten.

Nicht jeder Ihrer verbalen Amoklaeufe (oder eigentlich keiner) verdient das Praedikat "Diskussion" - soviel dazu.
Und was meine Beteiligung an Diskussionen betrifft - nicht die Schlagzahl der Beitraege macht's!
Ja, ich weiss Verehrteste - heut war ich bezgl. der Schlagzahl etwas ausser der Norm, aber ich hoffe auf Ihre Nachsicht!
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon relativ » Fr 9. Feb 2018, 00:29

Chajm hat geschrieben:(08 Feb 2018, 17:52)

Sie haben weder etwas ausgeschlossen noch haben Sie etwas bestaetigt und kommen schon mit der naechsten "Vision" um die Ecke - naemlich der, dass dies dann breitere Formen annehmen muesse.
Was hier zusehends breitere Formen annimmt ist die Dokumentation Ihrer absoluten Ahnungslosigkeit in dieser Thematik.
Ihrem letzten Satz ("Is schluss jetzt.") kann ich vollinhaltlich zustimmen - Sie ersparen damit sich und dem Forum weitere Peinlichkeiten!

Schon wieder falsch , ich habe geschrieben, daß es schon solche Projekte gegeben hat
Beitragvon relativ » Mi 7. Feb 2018, 15:41
Auch das hast du schon, nur braucht meine Vision nix mit dem mom Status Quo zu tun zu haben. Auch dies hatte ich dir schon versucht zu erklären. Du willst da nicht mitmachen? Gut dann sei doch bitte schön raus beim Visionen schmieden, oder ist das so schwer für dich wenns um ein bestimmtes Thema geht?
Nochmal meine Visionen sind nicht aus der luft gegriffen, es gab etliche solcher Versuche, die aber genau am Status Quo der Politik und der Gesellschaften gescheitert sind.

Nochmal für dich zum Mitschreiben mit diesen Visionen waren genau solche Projekte gemeint, die aber natürlich sofort unrealistisch waren.

Mal am Rande ich finde es schon irgendwie komisch wie 2 user und gleichzeitig auch ein Moderator, krampfhaft versuchen mir bei diesem Thema ans Bein zu pinkeln und auch noch mit total fadenscheinigen und an den Haaren herbeigezogene Behauptunmgen. Nochmal für lese und Interpretationschwäche, oder wohl besser unwillen, kann ich nix, daß muesst ihr euch schon selber ankreiden.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2186
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Vongole » Fr 9. Feb 2018, 00:40

relativ hat geschrieben:(09 Feb 2018, 00:29)

Schon wieder falsch , ich habe geschrieben, daß es schon solche Projekte gegeben hat

Nochmal für dich zum Mitschreiben mit diesen Visionen waren genau solche Projekte gemeint, die aber natürlich sofort unrealistisch waren.

Mal am Rande ich finde es schon irgendwie komisch wie 2 user und gleichzeitig auch ein Moderator, krampfhaft versuchen mir bei diesem Thema ans Bein zu pinkeln und auch noch mit total fadenscheinigen und an den Haaren herbeigezogene Behauptunmgen. Nochmal für lese und Interpretationschwäche, oder wohl besser unwillen, kann ich nix, daß muesst ihr euch schon selber ankreiden.


Es wusste doch hier niemand, dass du dieses Problem hast, da erscheinen deine Beiträge gleich in einem anderen Licht.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Chajm » Fr 9. Feb 2018, 07:44

relativ hat geschrieben:(09 Feb 2018, 00:29)

Schon wieder falsch , ich habe geschrieben, daß es schon solche Projekte gegeben hat

Nochmal für dich zum Mitschreiben mit diesen Visionen waren genau solche Projekte gemeint, die aber natürlich sofort unrealistisch waren.

Mal am Rande ich finde es schon irgendwie komisch wie 2 user und gleichzeitig auch ein Moderator, krampfhaft versuchen mir bei diesem Thema ans Bein zu pinkeln und auch noch mit total fadenscheinigen und an den Haaren herbeigezogene Behauptunmgen. Nochmal für lese und Interpretationschwäche, oder wohl besser unwillen, kann ich nix, daß muesst ihr euch schon selber ankreiden.


So, Sie "Visionaer" - wenn es solche Projekte schon gegeben hat und diese "aber natürlich sofort unrealistisch waren," dann waere es doch recht einfach fuer Sie, genau diese "unrealistischen Projekte" zu benennen und zu erklaeren, wieso, weshalb, warum und fuer welche der beteiligten Seiten sie "unrealistisch" waren, oder ueberfordert Sie das? Und solche Allgemeinplaetze, dass die Projekte "aber genau am Status Quo der Politik und der Gesellschaften gescheitert sind" sind keine Erklaerungen - das sind billigste Ausfluechte!
Dass Sie argumentativ mit mit dem Ruecken zur Wand stehen, kann man sehr schoen an Ihrer Wortwahl "ans Bein pinkeln" und der Unterstellung von "Lese- und Interpretationsschwaeche " erkennen.
Sie wissen nichts, Sie wissen nicht, wo Sie suchen sollen um eine serioese Quelle fuer Ihre "Visionen" zu finden und deshalb stochern Sie im Trueben und werden pampig, wenn's dann mal wieder nix ist!
Aber auch Ihnen kann ich empfehlen, dass Sie sich an unsere Botschaft in Berlin wenden, damit man dort Ihre Wissensluecken behebt.
http://embassies.gov.il/berlin/Consular ... eiten.aspx
Wenn Sie auf dieser Seite etwas suchen, finden Sie sogar noch die entsprechende Abteilung, die fuer die Oeffentlichkeitsarbeit zustaendig ist. Schreiben Sie eine Email dorthin und erklaeren Sie den Damen und Herren Ihr Anliegen - ich bin sicher, man wird Ihnen helfen koennen.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon relativ » Fr 9. Feb 2018, 08:15

Chajm hat geschrieben:(09 Feb 2018, 07:44)

So, Sie "Visionaer" - wenn es solche Projekte schon gegeben hat und diese "aber natürlich sofort unrealistisch waren," dann waere es doch recht einfach fuer Sie, genau diese "unrealistischen Projekte" zu benennen und zu erklaeren, wieso, weshalb, warum und fuer welche der beteiligten Seiten sie "unrealistisch" waren, oder ueberfordert Sie das? Und solche Allgemeinplaetze, dass die Projekte "aber genau am Status Quo der Politik und der Gesellschaften gescheitert sind" sind keine Erklaerungen - das sind billigste Ausfluechte!
Dass Sie argumentativ mit mit dem Ruecken zur Wand stehen, kann man sehr schoen an Ihrer Wortwahl "ans Bein pinkeln" und der Unterstellung von "Lese- und Interpretationsschwaeche " erkennen.
Sie wissen nichts, Sie wissen nicht, wo Sie suchen sollen um eine serioese Quelle fuer Ihre "Visionen" zu finden und deshalb stochern Sie im Trueben und werden pampig, wenn's dann mal wieder nix ist!
Aber auch Ihnen kann ich empfehlen, dass Sie sich an unsere Botschaft in Berlin wenden, damit man dort Ihre Wissensluecken behebt.
http://embassies.gov.il/berlin/Consular ... eiten.aspx
Wenn Sie auf dieser Seite etwas suchen, finden Sie sogar noch die entsprechende Abteilung, die fuer die Oeffentlichkeitsarbeit zustaendig ist. Schreiben Sie eine Email dorthin und erklaeren Sie den Damen und Herren Ihr Anliegen - ich bin sicher, man wird Ihnen helfen koennen.

Was eure Fanboi Gemeinschaft hier abzieht ist doch völlig offensichtlich.
Ich stochere nicht, sondern habe klare Vorstellung wie man Frieden schaffen könnte. Warum ich nicht ins Detail gegangen bin habe ich erklärt, es lohnt sich nicht sich so eine Mühe zu machen, bei Leuten deren Interesse es ist , Meinungen die sich nicht ausschließlich gegen die Palästineneser richten, sondern evtl. auch Israel in die Pflicht nehmen, oder sogar kritisieren, zu schreddern. War mal wieder ein Versuch, es lohnt sich immer noch nicht hier zu posten.
Ein einfaches ich stehe nicht auf Träume(r), oder ich will das gar nicht, hätte mir als Antwort ja völlig ausgereicht, oder sogar als erstes die Frage, welche Projekte man sich denn darunter vorstellt. nein , da kam aber nix.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 9. Feb 2018, 08:19, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon relativ » Fr 9. Feb 2018, 08:17

think twice hat geschrieben:(08 Feb 2018, 20:16)

Veehrtester, ich habe noch nie gelesen, dass Sie sich jemals an einer Diskussion -mit wem auch immer- beteiligt haetten.

Da hat er und seine Fanboigemeinschaft gar kein Interesse dran , es geht hier einzig und allein ums Schreddern.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon relativ » Fr 9. Feb 2018, 08:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Feb 2018, 18:48)

Du hast meine Aussage
zitiert und behauptet:
Wenn du nicht möchtest, dass diese Aussage auf das direkte Zitat mit dem Zitat in einen Kontext gesetzt wird, musst du das schon vorher sagen und nicht hinterher, wenn du mit den Fingern im Honigtopf erwischt wurdest.

Achso du meinst ich könnte der Meinung gewesen sein, daß die Israelis ihre Kinder mit Antisemitismus vollstopfen.
Ja, der Gedanke ist mir tatsächlich gekommen. :?: :s :? :cool: :dead: :eek:

Ich glaube ich muss auf so eine Scheiße echt nicht mehr eingehen. am Besten der zuständige Mod löscht alles ab Seite 120 ,oder gleich den ganzen thread, denn etwas Inhaltliches brauchbares wird hier wohl nie rauskommen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Adam Smith » Fr 9. Feb 2018, 08:47

relativ hat geschrieben:(09 Feb 2018, 08:17)

Da hat er und seine Fanboigemeinschaft gar kein Interesse dran , es geht hier einzig und allein ums Schreddern.

Es gibt in Libyen, Syrien, Somalia, Mali, Jemen usw. Krieg. Das wären doch auch mal Länder mit denen man sich beschäftigen könnte.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Chajm » Fr 9. Feb 2018, 08:50

relativ hat geschrieben:(09 Feb 2018, 08:15)

Was eure Fanboi Gemeinschaft hier abzieht ist doch völlig offensichtlich.
Ich stochere nicht, sondern habe klare Vorstellung wie man Frieden schaffen könnte. Warum ich nicht ins Detail gegangen bin habe ich erklärt, es lohnt sich nicht sich so eine Mühe zu machen, bei Leuten deren Interesse es ist , Meinungen die sich nicht ausschließlich gegen die Palästineneser richten, sondern evtl. auch Israel in die Pflicht nehmen, oder sogar kritisieren, zu schreddern. War mal wieder ein Versuch, es lohnt sich immer noch nicht hier zu posten.
Ein einfaches ich stehe nicht auf Träume(r), oder ich will das gar nicht, hätte mir als Antwort ja völlig ausgereicht, oder sogar als erstes die Frage, welche Projekte man sich denn darunter vorstellt. nein , da kam aber nix.

Dann benennen Sie doch um Himmelswillen endlich Ihre Vorstellungen! Und was die Frage nach den Projekten betrifft - ich war der Meinung, dass ich Sie gebeten hatte, diese Projekte mal zu benennen?
Aber der naechste Satz, weshalb Sie nicht ins Detail gegangen sind, ist eine lupenreine Kapitulation! Die faulen Ausreden erinnern mich immer an die Fabel vom Fuchs und den Trauben!
Sie koennen nicht ins Detail gehen, weil Ihnen jegliches faktenbasierte Wissen zum Thema fehlt! Und stattdessen arbeiten Sie daran anschliessend wieder mit Unterstellungen - also im Westen nix Neues!
Wenn Sie bemerken, dass es sich noch immer nicht lohne, hier zu schreiben, dann sollten Sie vielleicht mal die Ursachen nicht immer nur bei anderen, sondern mal bei sich selbst suchen - einen Versuch waere es wert!
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon relativ » Fr 9. Feb 2018, 09:06

doppelt
Zuletzt geändert von relativ am Fr 9. Feb 2018, 09:07, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon relativ » Fr 9. Feb 2018, 09:06

Chajm hat geschrieben:(09 Feb 2018, 08:50)

Dann benennen Sie doch um Himmelswillen endlich Ihre Vorstellungen! Und was die Frage nach den Projekten betrifft -
Ich benenne nix mehr.
Ihr hattet eure Chance mit mir solche Projekte zu diskutieren, ausserdem glaube ich nicht an eure/deine Ernsthaftigkeit darüber zu diskutieren. Die Vision, daß sich hier nochmal was ändern könnte ist sozusagen erstmal verpufft.

...ich war der Meinung, dass ich Sie gebeten hatte, diese Projekte mal zu benennen?

Wann und unter welchen Vorraussetzungen hast du mich darum gebeten.? Unglaubwürdig , sorry.
Aber der naechste Satz, weshalb Sie nicht ins Detail gegangen sind, ist eine lupenreine Kapitulation! Die faulen Ausreden erinnern mich immer an die Fabel vom Fuchs und den Trauben!

Dann kapituliere ich in ihren Augen eben, wie ich schon sagte ich leide nicht unter dauerhafter Autoaggression, irgendwann ist halt mal gut.
Sie koennen nicht ins Detail gehen, weil Ihnen jegliches faktenbasierte Wissen zum Thema fehlt! Und stattdessen arbeiten Sie daran anschliessend wieder mit Unterstellungen - also im Westen nix Neues!

Ja, ja. Weiss du, evtl. habe ich sogar mehr Wissen als du, nur mache ich nur halb so viel aufsehen darum. ;)

Wenn Sie bemerken, dass es sich noch immer nicht lohne, hier zu schreiben, dann sollten Sie vielleicht mal die Ursachen nicht immer nur bei anderen, sondern mal bei sich selbst suchen - einen Versuch waere es wert!
Nachzulesen seit Seite 120....den Versuch kannn man mir einfach nicht absprechen, da kannst dich noch so winden in deinen Schredderversuchen.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 9. Feb 2018, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Chajm » Fr 9. Feb 2018, 09:45

relativ hat geschrieben:(09 Feb 2018, 09:06)

Ich benne nix mehr.
Ihr hattet eure Chance mit mir solche Projekte zu diskutieren, ausserdem glaube ich nicht an eure/deine Ernsthaftigkeit darüber zu diskutieren. Die Vision, daß sich hier nochmal was ändern könnte ist sozusagen erstmal verpufft.


Wann und unter welchen Vorraussetzungen hast du mich darum gebeten.? Unglaubwürdig , sorry.

Dann kapituliere ich in ihren Augen eben, wie ich schon sagte ich leide nicht unter dauerhafter Autoaggression, irgendwann ist halt mal gut.

Ja, ja. Weiss du, evtl. habe ich sogar mehr Wissen als du, nur mache ich nur halb so viel aufsehen darum. ;)

Nachzulesen seit Seite 120....den Versuch kannn man mir einfach nicht absprechen, da kannst dich noch so winden in deinen Schredderversuchen.

Wenn Sie ein Projekt /Vision diskutieren moechten, dann muessen Sie in der Lage sein, ein konkretes Projekt zu benennen, dessen Ziele, die Organisationen, die dieses Projekt foerdern. Sie sollten dann die Frage stellen, wie die anderen User dieses bewerten und nicht immer wieder nur von Dingen schreiben, die man machen koennte und sollte - einfach sagen, ob die Errichtung eines Industrieparks eines dieser Projekte sein koennte und ob dies ein Schritt in die richtige Richtung sei!
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34125
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 9. Feb 2018, 09:57

relativ hat geschrieben:(09 Feb 2018, 08:25)

Achso du meinst ich könnte der Meinung gewesen sein, daß die Israelis ihre Kinder mit Antisemitismus vollstopfen.

Rassismus, wie schon öfter geschrieben. Aber damit hast du mal wieder sehr schön demonstriert, was du unter "sachlicher Diskussion" verstehst :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast