Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20597
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon ThorsHamar » Fr 12. Mai 2017, 08:13

Bleibtreu hat geschrieben:(12 May 2017, 01:55)

Nicht ihr habt unter der Shoah gelitten. 6 Millionen MEINES Volkes hat dein wahnsinniges Volk umgebracht - so wird ein Schuh daraus. Und auf eines kannst du dich verlassen und in Stein meisseln lassen: Das werden wir NIE wieder mit uns machen lassen. NIE wieder werden wir uns kampflos von durchgeknallten Vollpfosten abschlachten lassen. Egal ob Deutsche oder Araber - Hast du das kapiert?! :mad: ...


Unterlasse Deine persönlichen Angriffe.
Moses
Mod
(und nein, ich werde darüber nicht seitenweise diskutieren)


Du hast jetzt beide Postings gelöscht???
Na dann ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon BingoBurner » Fr 12. Mai 2017, 09:31

Bleibtreu hat geschrieben:(12 May 2017, 01:55)

Was denkst du eigentlich, wer und wie wir sind?! Blutruenstige, unmenschliche Tiere?


Ja na klar denke ich das : viewtopic.php?f=12&t=51811&start=1860

"Ich glaube halt an die Menschen ........................

Oder nochmal anders :


Nicht jeder kannn den ganzen Kuchen haben ........................und wenn keiner den will ?"

Was denkst du eigentlich Bleibtreu ? Wer wir sind ?
Blutruenstige, unmenschliche Tiere ?

Ja...........dann the same.............siehe hier :

"elmore hat geschrieben:
(11 May 2017, 15:54)

Kreisky war als Kanzler Österreichs und als Person mit eseinem Selbstverständnis
bereits zu seinen Lebzeiten umstritten und seine Dauerfeindschaft mit Simon Wiesenthal
ist Legende. Aber wir schreiben mittlerweile das Jahr 2017 und der Hinweis auf
Kreisky ist sicherlich legitim und auch erinnerungswürdig, genauso wie die
Sperre deutscher Häfen für Amerikanische Hilfslieferungen an Israel, ja auch dringend benötigte
Waffenlieferungen, um seine Existenz und das Leben der Menschen in Israel zu schützen und
zu verteidigen. Damals anno 1973, als wiedereinmal vereinigte arabische Armeen unter
Federführung von Sadats Ägypten den Staat Israel auslöschen und seine Menschen vertreiben
und/oder töten wollten, nur aus einem Grund: weil sie Juden sind.

Ein Jahr zuvor hatte Arafat, jener Verbrecher und Mordanstifter, mit dem Terroranschlag auf
die Israelischen Sportler bei der Olympiade in München 1972 bereits die Strategie des Mordens
und Tötens von Juden geändert und internationalisiert. Es folgte die Verbrüderung der linksradikalen
Extremisten der RAF, mit dem palästinensischen Terrormördern des Jassir Arafat. Unterstützt durch die
linke und "antifaschistische" DDR, das selbsternannte, bessere und moralischere Deutschland.
Mogadischu…

Es passt ins Bild, das heute, anno 2017 eine Kanzlerin Merkel Israel Völkerrechtsbruch vorwirft,
ihr amtierender Aussenminister seine Israelfreundlichkeit damit dokumentiert, den Staat als
Unrechtsregime und Apartheitsstaat zu bezeichnen und zu guter Letzt als i-Tüpfelchen
die Ehrung eines der größten Lügner, politischen Falschspieler und für zig-fachen Mord
und Terror verantwortlichen politischen Verbrechers durch den höchsten Repräsentanten
Deutschlands, Bundespräsident Steinmeier.

Damit hat ja das Trio, dass die höchsten repräsentativen und ausführenden Ämter des
Staates Deutschland gezeigt, wes Geistes Kind man wirklich ist und wieviel die scheinheilig
und bigott geäusserte Solidarität oder Freundschaft zu Israel wirklich wert ist.

Gar nichts mehr. Die unverkennbar propalästinensische Einseitigkeit der aktuellen
deutschen Aussenpolitik ist einfach nur noch beschämend und traurig.

Und das Schlimmste daran ist, dass man sowohl in den Leitmedien als auch in der
breiten Bevölkerungsmehrheit diese antisraelische Drehung der deutschen Politik
auch noch gut findet, ihr Beifall zollt. Gut gemacht, Herr Gabriel, endlich einer,
der nicht vor den Juden eingeknickt ist und vor diesem, Wladimir Tyyip Netanjahu,
wie in der Israelkorrespondent der SZ, dieser obskure Herr Münch bezeichnete.
Naja, SZ und Israel/die Juden…die antisemitischen und israelfeindlichen Tendenzen
sind hier ja genauso lange Legende wie das Verhalten von Inge Günter, ihres
Zeichens der sog. linken Frankfurter Rundschau…

Es ist fast schon ein Witz, dass man einzig der konservativen Springer-WELT
eine neutrale bis verwantwortungs- und erinnerungsbewusste proisraelische,
sprich freundschaft haltende Position attestieren kann.

Kein Wunder, dass sich das unterschwellig immer mehr und einseitige
gegnerische Denken in den Köpfen von immer mehr Menschen in Deutschland
gegenüber Israel breit macht und immer unkritischer und ignoranter gegenüber den
fortdauernden Verbrechen der Palästinensischen Eliten wird.

Wenn nicht irgendwer, sondern unsere höchsten Amtsträger (Kanzlerin, Aussenminister und
Bundespräsident) sowohl Arafat als auch den genauso fragwürdigen Falschspieler und
Aufhetzer gegen Juden, Abbas, als Partner und Freunde bezeichnen, und nur noch
Israel kritisieren als unwillig und nicht zu Frieden bereit, wird der breiten Masse ja
von den höchsten Politikern und -innen im Lande geradezu vorgemacht und vorgelebt,
wie die Juden wirklich sind und schon immer waren…

Man ermuntert und bedient mit dieser einäugigen und antiisraelischen Kritik an oberster Stelle
geradezu den Antisemitismus in Deutschland. Und das immer ungehemmtere und zunehmende
offene Ausleben desselben, besonders unter dem Deckmantel sog. "berechtigter" Israelkritik.
Die sich ja nicht nur auf die Siedlungspolitik beschränkt, sondern auch den demokratischen Rechtsstaat
Israel ermahnt. So als ob Deutschland hier irgendeine Kompetenz oder einen politisch-moralischen Anspruch hätte,
so quasi als Leitdemokratie der Welt, um Israel hier zu maßregeln oder zu belehren.

Es ist einfach unglaublich, was in den Köpfen unserer höchsten Amtsträger zum Thema Israel, Juden und
Palästinenser so vor sich geht…Ich benutze Vongoles Worte: Es entsetzt mich, ich kann gar nicht sagen, wie...



Wenn ich sowas von einer offizellen, israelischen Regierung hören würde.........
Dann würde mir sagen..................................ach dann le+++++ mich doch.
Viel Spass......in den nächsten 20 Jahren. Der böse Obama ist ja jetzt weg.......Trump ist jetzt da.

Dieser hat moment mal......Israels Siedlungsbau öhmmmmmmmmmmmmm..... Trump geht auf Distanz.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... nald-trump


Und vielleicht ist das auch das Beste. Einfach raushalten aus der ganzen Sache. Checkt eh keiner mehr.

P.S.--------------Es war die UN und da war so ein Typ der mit einer Bibel rumgefuchtelt hat.




Und nebenbei........ich bin unglücklich in eine "Jüdin" verliebt.
Aber was die mir erzählt macht mehr Sinn als dieser ganze Quatsch.
Bevor jemand mit diesen Antisemitismus Quark kommt.

Als würde das eine Rolle spielen...............man."
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Mai 2017, 09:50

BingoBurner hat geschrieben:(12 May 2017, 10:31)

Dieser hat moment mal......Israels Siedlungsbau öhmmmmmmmmmmmmm..... Trump geht auf Distanz.



Und vielleicht ist das auch das Beste. Einfach raushalten aus der ganzen Sache. Checkt eh keiner mehr.


Als würde das eine Rolle spielen...............man."


Warum fredeln Die da mit dem Siedlungsbau so lange rum ?

Vollendete Tatsachen - und Ruhe ist.....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon BingoBurner » Fr 12. Mai 2017, 09:54

Bleibtreu hat geschrieben:(12 May 2017, 01:55)

Pfff... Dickschaedel, huebsch, schlau - DAS reicht fuer mich nicht aus. Ich will mehr, viel mehr. :)


Bitte beim Thema bleiben

Moses
Mod
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon BingoBurner » Fr 12. Mai 2017, 10:00

Teeernte hat geschrieben:(12 May 2017, 10:50)

Warum fredeln Die da mit dem Siedlungsbau so lange rum ?

Vollendete Tatsachen - und Ruhe ist.....


Keinen Plan.......
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon BingoBurner » Fr 12. Mai 2017, 12:58

Bleibtreu hat geschrieben:(12 May 2017, 11:27)

Es geht nicht um den ganzen Kuchen. Wobei, wenn wir schon dabei sind, der ganze Kuche urspruenglich um ein Vielfaches groesser war. Der Kuchen, von dem du sprichst, Israel und die autonomen Gebiete, ist nur noch ein Bruchteil davon. Aber das ist wieder eine andere Geschichte, ich will nicht bei Adam und Eva mit meinen Erklaerungen anfangen. Zumal dieses Unterforum von all dem nur so strotzt.


Schon klar, du koenntest das natuerlich viel besser - Sprueche klopfen. :D



Falsch, fuer ein Leben lang reicht es nicht Sprueche zu klopfen, ein huebsches Gesicht und einen athletischen Koerper zu haben. Humor ist schon mal ein guter Anfang, aber auch das reicht bei Weitem nicht aus. Ich will dem anderen 100% vertrauen koennen, mich absolut auf den anderen verlassen koennen. Das ist Grundvoraussetzung fuer ein Leben lang. Jemand, der mich an die Hand nimmt, mir ins Gesicht sieht, mich anlaechelt und Beide wissen, was der andere denkt, ohne das wir Romane erzaehlen muessen. Einklang, auf einer Linie. Ein Mann, bei dem ich angekommen bin. Ich will zu Hause + in meinem Bett keinen Krieg - verstehst du das? :)


Siehst du............du schlägst alles und und jeden. Und zu den Sprüchen ........... zum klopfen hier :

http://www.directupload.net/file/d/4719 ... co_jpg.htm

Wer mir sagt wo das ist :

http://www.directupload.net/file/d/4719 ... f2_jpg.htm

kriegt einen Luftballon. Hat was mit deutscher Außenpolitik zu tun. Da rennt Steinmeier und Co. rum.
Am besten ist aber die Künstlerin bzw. die Idee dahinter die das entworfen hat.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon elmore » Fr 12. Mai 2017, 13:16

Bleibtreu hat geschrieben:(12 May 2017, 11:27)

Falsch, fuer ein Leben lang reicht es nicht Sprueche zu klopfen, ein huebsches Gesicht und einen athletischen Koerper zu haben. Humor ist schon mal ein guter Anfang, aber auch das reicht bei Weitem nicht aus. Ich will dem anderen 100% vertrauen koennen, mich absolut auf den anderen verlassen koennen. Das ist Grundvoraussetzung fuer ein Leben lang. Jemand, der mich an die Hand nimmt, mir ins Gesicht sieht, mich anlaechelt und Beide wissen, was der andere denkt, ohne das wir Romane erzaehlen muessen. Einklang, auf einer Linie. Ein Mann, bei dem ich angekommen bin. Ich will zu Hause + in meinem Bett keinen Krieg - verstehst du das? :)


Eine ganz normale Frau. Lieblingsfarbe vermutlich blau. Lieblingsessen Shakshuka…? :D Wenden wir uns also lieber wieder
dem politischen Thema Nahost zu und erfreuen den lieben und herzensguten Moderator Moses mit hart am Thema Bleiberei.


Am meisten ärgert mich ja, das die Samen meiner im Supermarkt gekauften israelischen Minipaprika nicht aufgehen.
Offenbar genauso eine "hybride" Sorte, die privates Nachpflanzen unmöglich macht.

---------------
Was mich aktuell am meisten aufregt, ist diese unsägliche Besserwisserei und diese unerträgliche Anmaßung von
Lösungskompetenz, die man seitens der Bundesregierung und der EU Israel auf's Auge drücken will.
So als ob Gabriel, Steinmeier und die Kanzlerin gerade 50 Jahre palästinensischen Terror mit Sprengstoffanschlägen
in Bussen, Supermärkten und ständige Raketenangriffen hinter sich hätten, Messerattacken in Fußgängerzonen
und völlig irre Autofahrer, die in Menschengruppen rasen, gerade erfolgreich hinter sich gebracht haben
und nun dieser Mord- und Vernichtungsbotschaft die linke Wange auch noch hinhalten wollen, egal,
ob die andere Seite weiterhin an der Vernichtung Deutschlands und der Illegalität dieses Staates festhält.

Man muss sich das mal vor Augen halten, mit welcher Arroganz man hier Israel zu einer Zweistaatenlösung
hindrängen will, ohne auch nur einmal in diesem Zusammenhang klar zu machen, besonders, wenn man solche
Gestalten wie Abbas & Co. trifft, dass eine Lösung nur vorstellbar ist, wenn dieser Terror endlich glaubhaft
beendet wird und vor allem anderen, als Basis jeder Verhandlung, sich egal wer sich als legitimer und einziger
Vertreter Palästinensischer Interessen aufschwingt, unmissverständlich das Existenzrecht Israels steht,
die Vernichtung des Staates Israel als Irrtum und nicht mehr verfolgtes Ziel garantiert wird, und ebenso,
der Staat Israel in seinen aktuellen Grenzen nicht mehr als illegal, sondern völkerrechtlich anerkannt wird.

Aber stattdessen ergießt man sich lieber im Beisein dieses politischen Falschmünzers Abbas, der das eigene Volk
gegen Juden aufhetzen lässt, und selbst kleine Kinder schon in der Schule gegen Israel und Juden zum Hass
erzieht, in Freundschaft und hofiert den Terror mit staatlichen Ehrungen wie im Falle von Arafat.
Oder man wirft Israel Völkerrechtsbruch vor, ohne auch nur mit einem Wort zu erwähnen,
dass im PA-Gebiet des sauberen Herrn Abbas auf legale und freiwilliige Grundstücksverkäufe die Todesstrafe
für die eigene Bevölkerung besteht oder wahlweise Immobilienverkäufe von Palästinensern an Juden
mit lebenslanger Versklavung durch LEBENSLANGE Zwangsarbeit steht. Letzteres ist ja eine besondere
Glanzleistung dieses Halunken Abbas, der nach aussen Kreide frisst, und hintenrum jeden
irren Terroristen und Mörder, egal ob er ein jüdisches Kind, eine Frau oder einen Soldaten/in zur Strecke
bringt, als Märtyrer feiert. Es ist gutes Blut, reines Blut, dass dieser als völlig verstrahltes und
verhetztes Selbstmordattentats-Monster für die Palästinensische Sache des "Friedenswillens" und natürlich auch
für Allah hingab.

Nein, man hört nichts. Nur Israelkritik. Entweder als Kanzlerinschelte (Völkerrechtsbruch) oder
von Gabriel, der sich nichts dabei denkt, Israel einfach mal als Apartheitsstaat und Unrechtsregime
zu denunzieren und diffamieren. Und das auch nicht zurücknimmt, aus Rücksicht auf "seinen lieben Freund Abbas".
Und dann kommt auch noch dieser unsägliche Steinmeier daher und schmeisst sich vor dem vielfachen Mordanstifter
und Vater des übelsten Palästinenserterrors, Arafat auf's ehrende Gedenkknie. Widerlicher und beschämender
geht es einfach nicht mehr.

Deutschland sollte sich in der Tat einfach raushalten. Es ist Sache Israels, wie und unter welchen Bedingungen
sie Frieden schließen wollen und vor allem auch können, ohne zu riskieren, dabei ihren Staat, ihre
einzige sichere Zufluchtsstätte zu gefährden oder sogar zu schreddern. Und damit auch die Möglichkeit,
sich dauerhaft schützen und wehren zu können, gegen Verfolgung und Vernichtung.

Der Staat Israel weiss selbst gut genug, was er will und was nicht. Dazu braucht er keine Belehrungen
aus Deutschland.
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon BingoBurner » Fr 12. Mai 2017, 16:51

elmore hat geschrieben:(12 May 2017, 14:16)



Der Staat Israel weiss selbst gut genug, was er will und was nicht. Dazu braucht er keine Belehrungen
aus Deutschland.


Na dann ist ja alles in Butter. Das Tischtuch zerschnitten und Gabriel kann treffen wen er will............und wenn er nicht mehr kommen soll........auch ok.
Viel Spaß noch.

Trumpi ist ja noch da : http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 47417.html
http://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.788788

Oder oh nein selbst der hat.......in Gegensatz zu Obama........UN und so aber hatten wir ja schon.
Diese ganze Welt hasst Israel klar, klar......... so sieht Hass aus :

http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach- ... 30254.html
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon BingoBurner » Fr 12. Mai 2017, 17:50

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/text ... -horn.html

...........................ist die Antwort auf das Bild....................... Drei Gra­zi­en, der Bundesrat !

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_drei_Grazien_(Raffael)

"Die drei Grazien ist ein Gemälde des italienischen Malers Raffael, das heute im Musée Condé der nordfranzösischen Stadt Chantilly ausgestellt wird. Das Entstehungsdatum des Bildes ist unbekannt. Es gilt als gesichert, dass Raffael es nach seinem Studium bei Pietro Perugino in Urbino zwischen 1503 und 1505 schuf.[1][2] [3] Es dürfte sich um die erste Darstellung des unbekleideten Frauenkörpers von vorn und hinten bei Raffael handeln.[3]"

"Am 24. März 2014 feiert Rebecca Horn ihren 70. Geburtstag. Dies ist Anlass, der weltbekannten Künstlerin, die mit dem Bundesrat und seinem Dienstgebäude in Berlin auf besondere Weise verbunden ist, erneut für ein beeindruckendes Werk zu danken."

Dachte einfach ich schiebe es mal ein........

.................................Ich hab es sowieso eher mit Comic Helden........
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2058
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Ger9374 » Fr 12. Mai 2017, 18:10

Bleibtreu hat geschrieben:(12 May 2017, 11:27)

Es geht nicht um den ganzen Kuchen. Wobei, wenn wir schon dabei sind, der ganze Kuche urspruenglich um ein Vielfaches groesser war. Der Kuchen, von dem du sprichst, Israel und die autonomen Gebiete, ist nur noch ein Bruchteil davon. Aber das ist wieder eine andere Geschichte, ich will nicht bei Adam und Eva mit meinen Erklaerungen anfangen. Zumal dieses Unterforum von all dem nur so strotzt.


Schon klar, du koenntest das natuerlich viel besser - Sprueche klopfen. :D



Falsch, fuer ein Leben lang reicht es nicht Sprueche zu klopfen, ein huebsches Gesicht und einen athletischen Koerper zu haben. Humor ist schon mal ein guter Anfang, aber auch das reicht bei Weitem nicht aus. Ich will dem anderen 100% vertrauen koennen, mich absolut auf den anderen verlassen koennen. Das ist Grundvoraussetzung fuer ein Leben lang. Jemand, der mich an die Hand nimmt, mir ins Gesicht sieht, mich anlaechelt und Beide wissen, was der andere denkt, ohne das wir Romane erzaehlen muessen. Einklang, auf einer Linie. Ein Mann, bei dem ich angekommen bin. Ich will zu Hause + in meinem Bett keinen Krieg - verstehst du das? :)




Du möchtest Leben,geliebt werden und Liebe geben, vertraut sein um Vertrauen geben zu können. Du wünscht dir eine eigene Familie mit der du in Frieden glücklich sein kannst.Du möchtest dich einbringen in etwas größeres
das dir auch etwas zurückgibt das dir sonst niemand geben kann.Eigene Familie
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6387
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Bleibtreu » Fr 12. Mai 2017, 20:02

Guten Abend. "Normal", bin ich normal? Da musste ich dann doch schmunzeln. Nun, in gewisser Weise bin ich das wohl. Im Sinne noch alle Latten am Zaun zu haben. :D
Ansonsten passt es, was ihr schreibt, mehr oder weniger. Die eine oder andere Abweichung spielt keine Rolle.

Da ihr so nett wart, verabschiede ich mich hiermit von euch, statt einfach sang und klanglos zu verschwinden. Ich habe geschrieben, was ich zu sagen hatte und bin hier raus. Wenn ich die Beitraege lese, stehen mir bei einigen die Haare zu Berge, dass ich meine liebe Not habe - das bekommt mir alles nicht. Das Meiste kann ich fast auswendig runterbeten, nichts Neues, alles bekannt und voraussehbar - aber immer wieder aufs neue erschreckend fuer mich.

Moegen die HobbyKritiker weiter ihre Koepfe darueber rauchen lassen, was sie in ihrer fuersorglichen Weisheit fuer uns fuer angemessen halten - fuer die Realitaet hat es sowieso keine Bedeutung.

Bei uns hat Schabbes begonnen - ich wuensche euch was, bis demnaechst mal wieder, irgendwo hier im Forum. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2058
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Ger9374 » Fr 12. Mai 2017, 20:27

Bleibtreu hat geschrieben:(12 May 2017, 21:02)

Guten Abend. "Normal", bin ich normal? Da musste ich dann doch schmunzeln. Nun, in gewisser Weise bin ich das wohl. Im Sinne noch alle Latten am Zaun zu haben. :D
Ansonsten passt es, was ihr schreibt, mehr oder weniger. Die eine oder andere Abweichung spielt keine Rolle.

Da ihr so nett wart, verabschiede ich mich hiermit von euch, statt einfach sang und klanglos zu verschwinden. Ich habe geschrieben, was ich zu sagen hatte und bin hier raus. Wenn ich die Beitraege lese, stehen mir bei einigen die Haare zu Berge, dass ich meine liebe Not habe - das bekommt mir alles nicht. Das Meiste kann ich fast auswendig runterbeten, nichts Neues, alles bekannt und voraussehbar - aber immer wieder aufs neue erschreckend fuer mich.

Moegen die HobbyKritiker weiter ihre Koepfe darueber rauchen lassen, was sie in ihrer fuersorglichen Weisheit fuer uns fuer angemessen halten - fuer die Realitaet hat es sowieso keine Bedeutung.

Bei uns hat Schabbes begonnen - ich wuensche euch was, bis demnaechst mal wieder, irgendwo hier im Forum. :)





Du wirst genau wie Israel deinen Weg gehen.
Ich wünsche dir das dein Unmut über die , die
aus der Ferne über Israels zukunft diskutieren
verpufft. Denn wir wissen nicht was es wirklich bedeutet dort zu leben. Du hast in der Tat oft diese
Dispute ohne Sinn über Israel und Palästina mitgestaltet um dann frustriert dich zu verabschieden. Bleibtreu ist in der Tat ein gut gewähltes Pseudonym.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 212
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Vongole » Sa 13. Mai 2017, 00:50

BingoBurner hat geschrieben:(12 May 2017, 17:51)

Na dann ist ja alles in Butter. Das Tischtuch zerschnitten und Gabriel kann treffen wen er will............und wenn er nicht mehr kommen soll........auch ok.
Viel Spaß noch.

Trumpi ist ja noch da : http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 47417.html
http://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.788788

Oder oh nein selbst der hat.......in Gegensatz zu Obama........UN und so aber hatten wir ja schon.
Diese ganze Welt hasst Israel klar, klar......... so sieht Hass aus :

http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach- ... 30254.html


Einem hoffnungslos verliebten Mann lasse ich ja einiges durchgehen. ;)
Aber wenn du wirklich glaubst, ein in israelischen Farben angestrahltes Brandenburger Tor symbolisiere wirkliche Solidarität mit Israel, dann träum weiter.
Nette Perfomance, Parole Parole, wenn Du mich fragst.

Und nebenbei, gut Schabbes, Bleibtreu. :)
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4040
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Die EU plant kritische Resolution (für wen kritisch?)

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 15. Mai 2017, 07:06

Da ist neuer Ärger im Anmarsch.

EU-Abgeordnete planen kritische Resolution zu Nahost

Israelische Siedlungspolitik soll darin verurteilt werden. Eine Abstimmung ist für Donnerstag geplant

Jerusalem/Brüssel – Zwischen der EU und Israel droht neuer Ärger. Nach Angaben aus dem Europaparlament zeichnet sich ab, dass die Abgeordneten am Donnerstag eine neue kritische Erklärung zum Nahost-Konflikt verabschieden werden. Ein Entwurf aus dem sozialdemokratischen Lager sieht eine scharfe Verurteilung der israelischen Siedlungspolitik vor.

Zudem wird den Behörden des Landes in dem Text die Diskriminierung der Palästinenser in Ost-Jerusalem vorgeworfen. Eine UN-Resolution mit ähnlichem Inhalt hatte im Dezember zu schweren Spannungen zwischen Israel und den USA geführt. Die rechts-religiöse Regierung von Benjamin Netanyahu hatte damals vergeblich erwartet, dass Washington den kritischen Text mit einem Veto blockiert. Mit der Resolution wird Israel unter anderem zu einem vollständigen Siedlungsstopp in den besetzten Palästinensergebieten einschließlich Ost-Jerusalems aufgefordert.

Friedensprozess voranbringen

"Es wäre gut, wenn auch das Europaparlament zu verstehen geben würde, dass eine Zweistaatenlösung durch die aggressive und illegale Siedlungspolitik unerreichbar wird", sagte der deutsche Europaabgeordnete Arne Lietz (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Um den Friedensprozess voranzubringen, sei es dringend notwendig, die Resolution der Vereinten Nationen zu unterstützen.

derstandard.at/2000057567144/EU-Abgeordnete-planen-kritische-Resolution-zu-Nahost
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Senexx » Mo 15. Mai 2017, 07:12

Diese Resolution, sollte sie angenommen werden, wird den nicht-existenten Friedensprozess keinen Millimeter voranbringen. Das wissen auch die Autoren.

Es geht um Symbolpolitik. Man will sich mal wieder positionieren, für die vermeintlich Entrechteten kämpfen. Sonst hat man ja nix mehr zu kamellen und zu bieten.

Es zeigt nur wieder einmal, dass das EU-Parlament einfach nur abgeschafft gehört.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Anderus » Mo 15. Mai 2017, 17:41

"Es wäre gut, wenn auch das Europaparlament zu verstehen geben würde, dass eine Zweistaatenlösung durch die aggressive und illegale Siedlungspolitik unerreichbar wird", sagte der deutsche Europaabgeordnete Arne Lietz (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Um den Friedensprozess voranzubringen, sei es dringend notwendig, die Resolution der Vereinten Nationen zu unterstützen."


Wenn solche Menschen in der SPD sind, verwundert es eigentlich nicht, wenn es solche Wahlergebnisse gibt, wie in NRW. Wer die Siedlungspolitik im Westjordanland unterbinden oder verhindern will, dem geht es nicht um Frieden, denn das ist damit nicht möglich, dem geht es darum, die Menschen in Palästina/Israel, weiter verarmen zu lassen und in die Hoffnungslosigkeit zu treiben. Gerade die armen Palästinenser, werden um eine Chance gebracht, ihr Leben zum Positiven zu verändern. Es kann nur besser werden, wenn in der ganzen Westbank, eine Siedlung nach der anderen, entstehen würde. Sie könnten, genauso wie Deutschland nach dem Krieg, ein Wirtschaftswunder erzeugen, was in der ganzen Welt mit wohlwollender Verwunderung zur Kenntnis genommen würde.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2058
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Ger9374 » Mo 15. Mai 2017, 18:09

Es ist mir schleierhaft wie Israel wirtschaftlich
so eine Entwicklung gemacht hat.
High Tech und Landwirtschaft, alles auf hohem
Niveau. Umgeben von Nachbarn die nichts bereichernde sondern eher zerstörerisches
Richtung Israels wünschen.Respekt
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 212
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Vongole » Mo 15. Mai 2017, 23:35

Anderus hat geschrieben:(15 May 2017, 18:41)

Wenn solche Menschen in der SPD sind, verwundert es eigentlich nicht, wenn es solche Wahlergebnisse gibt, wie in NRW. Wer die Siedlungspolitik im Westjordanland unterbinden oder verhindern will, dem geht es nicht um Frieden, denn das ist damit nicht möglich, dem geht es darum, die Menschen in Palästina/Israel, weiter verarmen zu lassen und in die Hoffnungslosigkeit zu treiben. Gerade die armen Palästinenser, werden um eine Chance gebracht, ihr Leben zum Positiven zu verändern. Es kann nur besser werden, wenn in der ganzen Westbank, eine Siedlung nach der anderen, entstehen würde. Sie könnten, genauso wie Deutschland nach dem Krieg, ein Wirtschaftswunder erzeugen, was in der ganzen Welt mit wohlwollender Verwunderung zur Kenntnis genommen würde.


Na ja, ich glaube kaum, dass die Haltung der SPD zu Israel den Ausschlag in NRW gegeben hat. ;)
Aber ansonsten hast Du recht, nur werden die Organisationen der Palästinenser, unnd natürlich das ach so wohlmeinende Europa, das niemals zulassen.
Die Einen werden um ihre Pfründe gebracht, die Anderen um ihre "Ideale", einem armen geknechteten Volk zum Recht zu verhelfen.
Vergiss nicht, wodurch die unsägliche BDS-Kampagne losgetreten wurde, das war der europ. Gerichtshof.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Anderus » Di 16. Mai 2017, 16:24

Vongole hat geschrieben:(16 May 2017, 00:35)
Na ja, ich glaube kaum, dass die Haltung der SPD zu Israel den Ausschlag in NRW gegeben hat. ;)

Das habe ich nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, das es nicht verwundert, wenn viele Leute vom Schlage eines Arne Lietz (SPD), in der SPD sind.......

Aber ansonsten hast Du Recht, nur werden die Organisationen der Palästinenser, und natürlich das ach so wohlmeinende Europa, das niemals zulassen.

Na, das bleibt abzuwarten. Wer konnte sich 1988 vorstellen, was in der DDR innerhalb weniger Jahre, passierte? Manchmal kommen Entwicklungen ganz schnell. Es gibt nun mal, fast keine wohlmeinenden Politiker. Sonst gäbe es in Deutschland schon lange eine Partei, die sich um die einfachen Menschen kümmern würde. Fast jeder Politiker, denkt als erstes an sich. Sonst würde er gar keiner. Sonst würde er für immer auf Kommunalebene bleiben.

Der Knackpunkt, dürfte der Gaza werden. Wenn dort die Bevölkerung anfängt, reihenweise nach Israel oder Ägypten zu flüchten, und als Kriegsflüchtlinge oder Asylsuchende um Hilfe zu bitten, dürfte die Ganze Welt, Umdenkungsfähig werden. Einige Fachleute, gehen davon aus, das bis 2021, der Gaza implodieren könnte. Das sich das gesellschaftliche Leben dort so zuspitzen würde, das Hunger, Krieg, Plünderung, Mord und Totschlag an der Tagesordnung wären. Ja, es ist sogar zu befürchten, weil die Palästinenser sich weigern, ihre Stromrechnung mit Israel zu begleichen, das die Israelis, den Strom ganz ausschalten. Dann, dürfte dieser Zustand, nicht mehr bis 2021 dauern.

Die Einen werden um ihre Pfründe gebracht,...

Hab ich da was verpasst? Welche Pfründe gibt es denn noch in den Palästinensergebieten des Westjordanlandes? Wenn sich die Israelis, nicht so fürsorglich um die Infrastruktur der Palästinenser kümmern würden (Wasserversorgung), wäre dort schon lange, in Teilen, wieder das Mittelalter ausgebrochen.

......, die Anderen um ihre "Ideale", einem armen geknechteten Volk zum Recht zu verhelfen.

Nun ja, Hilfe sähe anders aus. In vielen Bereichen, genau das Gegenteil von dem was gefordert wird. (siehe Siedlungsbau oder Zweistaatenlösung) Natürlich ist es Aller Anliegen, den Palästinensern ein Leben zu ermöglichen, wie es die Israelis auch führen. Das bestreitet doch keiner. Es bestehen aber Vorstellungen, wie man das erreichen kann, die einem die Schuhe ausziehen. Ein Produkt intensivem Nachdenkens, dürfte das kaum sein.

Vergiss nicht, wodurch die unsägliche BDS-Kampagne losgetreten wurde, das war der europ. Gerichtshof.

Daran siehst Du, das Juristen, Gott sei Dank, auch nur Menschen sind, die Fehler machen. Es gehört aber zu meiner Erfahrung, das gerade Juristen, innerhalb von Tagen sagen können, "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?" Angesichts eines Bürgerkrieges, Aufständen, Toten und Verletzten, ist schon so mancher Ignorant, lehrnfähig geworden. Wie war es denn in Syrien? Es gibt allerdings, da gebe ich Recht, auch Gegenbeispiele, wie im Sudan. Ob allerdings die Zustände im Sudan, vergleichbar sind, mit denen in der Westbank, darf bezweifelt werden.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Senexx » Di 16. Mai 2017, 22:53

Anderus hat geschrieben:(15 May 2017, 18:41)

Wenn solche Menschen in der SPD sind, verwundert es eigentlich nicht, wenn es solche Wahlergebnisse gibt, wie in NRW. Wer die Siedlungspolitik im Westjordanland unterbinden oder verhindern will, dem geht es nicht um Frieden, denn das ist damit nicht möglich, dem geht es darum, die Menschen in Palästina/Israel, weiter verarmen zu lassen und in die Hoffnungslosigkeit zu treiben. Gerade die armen Palästinenser, werden um eine Chance gebracht, ihr Leben zum Positiven zu verändern. Es kann nur besser werden, wenn in der ganzen Westbank, eine Siedlung nach der anderen, entstehen würde. Sie könnten, genauso wie Deutschland nach dem Krieg, ein Wirtschaftswunder erzeugen, was in der ganzen Welt mit wohlwollender Verwunderung zur Kenntnis genommen würde.

Aha. Israelische Siedlungspolitik als Vehikel zur Wohlstandsmehrung der Palästinenser? Auf die Idee muss man erst einmal kommen.

Die israelische Siedlungspolitk verfolgt klar das Ziel, Wohnraum für die jüdischen Einwanderer nach Israel zu schaffen und das Westjordanland soweit zu zersiedeln, dass ein geschlossens und lebensfähiges Palästienensergebiet nicht möglich ist. Warum tun sie das? Weil sie es können.

Die Palästinenser tun mir dabei nicht leid. Sind selber schuld. Wollen Sie weitere Zerstückelung vermeiden, müssen sie handeln und Frieden schließen. Was sie nicht tun werden. Deshalb werden sie halt weiter zerstückelt. Warum SPD-Politiker meinen, sich hier einmischen zu müssen, erschließt sich mir nicht. Entweder ist es Hybris oder gewöhnlicher Antisemitismus. Wir hier in Deutschland sind die letzten, die das was angeht.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste