Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Steinmeier legt Kranz auf Arafats Grab und wirbt für die Zweistaatenlösung

Beitragvon elmore » Mi 10. Mai 2017, 01:46

Vongole hat geschrieben:(10 May 2017, 01:28)

Dass Steinmeier sich nicht entblödet hat, einen Kranz auf das Grab eines vielfachen Mörders zu legen, verwundert mich zawr nicht - mehr - aber es hat mich zutiefst entsetzt.


Ich kann mich nur anschließen!
Es macht einfach nur noch fassungslos...
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 401
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mi 10. Mai 2017, 04:42

Vongole hat geschrieben:(10 May 2017, 01:28)
....
Dass Steinmeier sich nicht entblödet hat, einen Kranz auf das Grab eines vielfachen Mörders zu legen, verwundert mich zawr nicht - mehr - aber es hat mich zutiefst entsetzt.
jo, das war wohl nicht richtig, um nicht zu sagen falsch. nach dem fehler arafat den friedensnobelpreis zu verleihen, müssen im anschluß nicht auch noch solche fehler gemacht werden.
die milliardenschwere westliche entwicklungshilfe für palästina, hat arafat nahezu vollständig in die eigene tasche gesteckt...
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3992
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Steinmeier legt Kranz auf Arafats Grab und wirbt für die Zweistaatenlösung

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 10. Mai 2017, 07:08

Vongole hat geschrieben:(10 May 2017, 01:28)

Worauf denn? Sie glauben doch nicht wirklich, dass diese Windfahne Trump, unbeleckt von jeder politischen und geografischen Realität, etwas bewegen wird.
Auch Kushner wird nichts richten, wie viele geglaubt haben.

Dass Steinmeier sich nicht entblödet hat, einen Kranz auf das Grab eines vielfachen Mörders zu legen, verwundert mich zawr nicht - mehr - aber es hat mich zutiefst entsetzt.


Trump ist unberechenbar, in jeder Richtung. Dennoch wird auch er bei diesem Konflikt nichts verändern können. Vermutlich wird die einzige Erkenntnis sein, wie schwer das Amt eines US-Präsidenten ist. Neben Russland, Persischer Golf und China/Nordkorea ist das ein Lackmustest für jeden Präsidenten, von dem man sich wünscht, es gäbe ihn nicht. Die Sprüche diverser Präsidenten, wenn sie glauben, daß die Micros aus sind, sind bekannt.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Steinmeier legt Kranz auf Arafats Grab und wirbt für die Zweistaatenlösung

Beitragvon Senexx » Mi 10. Mai 2017, 07:18

elmore hat geschrieben:(10 May 2017, 02:46)

Ich kann mich nur anschließen!
Es macht einfach nur noch fassungslos...

Was erwartet man denn von einem Mitglied einer Partei, die einst die Aufnahme der PLO in die sozialistische Internationale ermöglicht hat?
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Steinmeier legt Kranz auf Arafats Grab und wirbt für die Zweistaatenlösung

Beitragvon elmore » Do 11. Mai 2017, 00:14

Senexx hat geschrieben:(10 May 2017, 08:18)

Was erwartet man denn von einem Mitglied einer Partei, die einst die Aufnahme der PLO in die sozialistische Internationale ermöglicht hat?


Es ist nur noch zum Schämen.
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Senexx » Do 11. Mai 2017, 00:27

Kreisky, lange Zeit Chef der sozialistischen Internationalen, hat schon Arafat hofiert. Der Jude Kreisky.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 191
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Vongole » Do 11. Mai 2017, 01:09

Senexx hat geschrieben:(11 May 2017, 01:27)

Kreisky, lange Zeit Chef der sozialistischen Internationalen, hat schon Arafat hofiert. Der Jude Kreisky.


Ja und? Vier Juden, vier Meinungen, aber vielleicht versteht das nicht jeder hier. Diskussion und Auseinsandersetzung gehören zur jüdischen Tradition.
Kreisky hatte eine, nicht nur zu Arafat, sondern auch zu anderen Themen, die Wiesenthal zu Recht kritisierte.
Ich hab hier schon einmal gefragt, müssen Juden immer die besseren Menschen sein? Sind sie verdammt dazu, immer mit einer Stimme zu sprechen?
Glaubt hier wirklich jemand, dass Juden keine differenzierten Meinungen haben, oder haben dürfen, wenn es um Israel geht oder sonst ein Thema?
Es gibt Juden, die den Zionismus ablehnen, es gibt Juden, die sich um eine Friedenslösung mit den Arabern bemühen, es gibt Juden, die beides nicht wollen, und es gibt Juden, die interessiert das Ganze gar nicht.
Aber was die allermeisten Juden wollen, das ist eine Heimat, eine Zuflucht, die sie vor Antisemitismus bewahrt.
Juden, Leute, macht Euch das endlich mal klar, unterscheiden sich überhaupt nicht von uns, sie sind pluralistisch, geopolitisch orientiert, genau wie wir.
Kurz gesagt, sie sind Menschen wie wir alle, ungeachtet, ob sie gläubig oder säkular sind, rechts oder linksgerichtet, politisch motiviert oder nicht.
Es treibt mich wirklich um, dass sich, nicht nur in diesem Forum, jüdische Menschen permanent verteidigen müssen, dass sie zu Israel stehen.
Uns fragt doch auch niemand, warum wir Deutsche, Franzosen usw. unser Land diskutieren, in Frage stellen oder hochhalten.
Nur dass wir unser Land nicht permanent gegen Terroristen verteidigen müssen, die uns aus diesem Land treiben wollen.

Übrigens, schlimm genug, dass ich betonen musste, mehr als 70 Jahre nach der Shoa, dass Juden sich nicht von uns unterscheiden.
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4229
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: Steinmeier legt Kranz auf Arafats Grab und wirbt für die Zweistaatenlösung

Beitragvon bennyh » Do 11. Mai 2017, 03:14

elmore hat geschrieben:(11 May 2017, 01:14)

Es ist nur noch zum Schämen.

Früher hätte es sowas nicht gegeben!
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4229
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon bennyh » Do 11. Mai 2017, 04:35

Senexx hat geschrieben:(11 May 2017, 01:27)

Kreisky, lange Zeit Chef der sozialistischen Internationalen, hat schon Arafat hofiert. Der Jude Kreisky.

Was für ein mieser Verräter!
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35080
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Liegestuhl » Do 11. Mai 2017, 05:38

Arafats Grabstätte wurde von der EU finanziert.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27088
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon JJazzGold » Do 11. Mai 2017, 06:11

Liegestuhl hat geschrieben:(11 May 2017, 06:38)

Arafats Grabstätte wurde von der EU finanziert.


Wahrscheinlich wollte Steinmeier nur mal nachsehen, ob dieses Mahnmal für das gebrochene Wort noch gut in Schuß ist, oder der EU Renovierung bedarf.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon elmore » Do 11. Mai 2017, 14:54

Kreisky war als Kanzler Österreichs und als Person mit eseinem Selbstverständnis
bereits zu seinen Lebzeiten umstritten und seine Dauerfeindschaft mit Simon Wiesenthal
ist Legende. Aber wir schreiben mittlerweile das Jahr 2017 und der Hinweis auf
Kreisky ist sicherlich legitim und auch erinnerungswürdig, genauso wie die
Sperre deutscher Häfen für Amerikanische Hilfslieferungen an Israel, ja auch dringend benötigte
Waffenlieferungen, um seine Existenz und das Leben der Menschen in Israel zu schützen und
zu verteidigen. Damals anno 1973, als wiedereinmal vereinigte arabische Armeen unter
Federführung von Sadats Ägypten den Staat Israel auslöschen und seine Menschen vertreiben
und/oder töten wollten, nur aus einem Grund: weil sie Juden sind.

Ein Jahr zuvor hatte Arafat, jener Verbrecher und Mordanstifter, mit dem Terroranschlag auf
die Israelischen Sportler bei der Olympiade in München 1972 bereits die Strategie des Mordens
und Tötens von Juden geändert und internationalisiert. Es folgte die Verbrüderung der linksradikalen
Extremisten der RAF, mit dem palästinensischen Terrormördern des Jassir Arafat. Unterstützt durch die
linke und "antifaschistische" DDR, das selbsternannte, bessere und moralischere Deutschland.
Mogadischu…

Es passt ins Bild, das heute, anno 2017 eine Kanzlerin Merkel Israel Völkerrechtsbruch vorwirft,
ihr amtierender Aussenminister seine Israelfreundlichkeit damit dokumentiert, den Staat als
Unrechtsregime und Apartheitsstaat zu bezeichnen und zu guter Letzt als i-Tüpfelchen
die Ehrung eines der größten Lügner, politischen Falschspieler und für zig-fachen Mord
und Terror verantwortlichen politischen Verbrechers durch den höchsten Repräsentanten
Deutschlands, Bundespräsident Steinmeier.

Damit hat ja das Trio, dass die höchsten repräsentativen und ausführenden Ämter des
Staates Deutschland gezeigt, wes Geistes Kind man wirklich ist und wieviel die scheinheilig
und bigott geäusserte Solidarität oder Freundschaft zu Israel wirklich wert ist.

Gar nichts mehr. Die unverkennbar propalästinensische Einseitigkeit der aktuellen
deutschen Aussenpolitik ist einfach nur noch beschämend und traurig.

Und das Schlimmste daran ist, dass man sowohl in den Leitmedien als auch in der
breiten Bevölkerungsmehrheit diese antisraelische Drehung der deutschen Politik
auch noch gut findet, ihr Beifall zollt. Gut gemacht, Herr Gabriel, endlich einer,
der nicht vor den Juden eingeknickt ist und vor diesem, Wladimir Tyyip Netanjahu,
wie in der Israelkorrespondent der SZ, dieser obskure Herr Münch bezeichnete.
Naja, SZ und Israel/die Juden…die antisemitischen und israelfeindlichen Tendenzen
sind hier ja genauso lange Legende wie das Verhalten von Inge Günter, ihres
Zeichens der sog. linken Frankfurter Rundschau…

Es ist fast schon ein Witz, dass man einzig der konservativen Springer-WELT
eine neutrale bis verwantwortungs- und erinnerungsbewusste proisraelische,
sprich freundschaft haltende Position attestieren kann.

Kein Wunder, dass sich das unterschwellig immer mehr und einseitige
gegnerische Denken in den Köpfen von immer mehr Menschen in Deutschland
gegenüber Israel breit macht und immer unkritischer und ignoranter gegenüber den
fortdauernden Verbrechen der Palästinensischen Eliten wird.

Wenn nicht irgendwer, sondern unsere höchsten Amtsträger (Kanzlerin, Aussenminister und
Bundespräsident) sowohl Arafat als auch den genauso fragwürdigen Falschspieler und
Aufhetzer gegen Juden, Abbas, als Partner und Freunde bezeichnen, und nur noch
Israel kritisieren als unwillig und nicht zu Frieden bereit, wird der breiten Masse ja
von den höchsten Politikern und -innen im Lande geradezu vorgemacht und vorgelebt,
wie die Juden wirklich sind und schon immer waren…

Man ermuntert und bedient mit dieser einäugigen und antiisraelischen Kritik an oberster Stelle
geradezu den Antisemitismus in Deutschland. Und das immer ungehemmtere und zunehmende
offene Ausleben desselben, besonders unter dem Deckmantel sog. "berechtigter" Israelkritik.
Die sich ja nicht nur auf die Siedlungspolitik beschränkt, sondern auch den demokratischen Rechtsstaat
Israel ermahnt. So als ob Deutschland hier irgendeine Kompetenz oder einen politisch-moralischen Anspruch hätte,
so quasi als Leitdemokratie der Welt, um Israel hier zu maßregeln oder zu belehren.

Es ist einfach unglaublich, was in den Köpfen unserer höchsten Amtsträger zum Thema Israel, Juden und
Palästinenser so vor sich geht…Ich benutze Vongoles Worte: Es entsetzt mich, ich kann gar nicht sagen, wie...
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2313
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon BingoBurner » Do 11. Mai 2017, 16:34

elmore hat geschrieben:(11 May 2017, 15:54)

Kreisky war als Kanzler Österreichs und als Person mit eseinem Selbstverständnis
bereits zu seinen Lebzeiten umstritten und seine Dauerfeindschaft mit Simon Wiesenthal
ist Legende. Aber wir schreiben mittlerweile das Jahr 2017 und der Hinweis auf
Kreisky ist sicherlich legitim und auch erinnerungswürdig, genauso wie die
Sperre deutscher Häfen für Amerikanische Hilfslieferungen an Israel, ja auch dringend benötigte
Waffenlieferungen, um seine Existenz und das Leben der Menschen in Israel zu schützen und
zu verteidigen. Damals anno 1973, als wiedereinmal vereinigte arabische Armeen unter
Federführung von Sadats Ägypten den Staat Israel auslöschen und seine Menschen vertreiben
und/oder töten wollten, nur aus einem Grund: weil sie Juden sind.

Ein Jahr zuvor hatte Arafat, jener Verbrecher und Mordanstifter, mit dem Terroranschlag auf
die Israelischen Sportler bei der Olympiade in München 1972 bereits die Strategie des Mordens
und Tötens von Juden geändert und internationalisiert. Es folgte die Verbrüderung der linksradikalen
Extremisten der RAF, mit dem palästinensischen Terrormördern des Jassir Arafat. Unterstützt durch die
linke und "antifaschistische" DDR, das selbsternannte, bessere und moralischere Deutschland.
Mogadischu…

Es passt ins Bild, das heute, anno 2017 eine Kanzlerin Merkel Israel Völkerrechtsbruch vorwirft,
ihr amtierender Aussenminister seine Israelfreundlichkeit damit dokumentiert, den Staat als
Unrechtsregime und Apartheitsstaat zu bezeichnen und zu guter Letzt als i-Tüpfelchen
die Ehrung eines der größten Lügner, politischen Falschspieler und für zig-fachen Mord
und Terror verantwortlichen politischen Verbrechers durch den höchsten Repräsentanten
Deutschlands, Bundespräsident Steinmeier.

Damit hat ja das Trio, dass die höchsten repräsentativen und ausführenden Ämter des
Staates Deutschland gezeigt, wes Geistes Kind man wirklich ist und wieviel die scheinheilig
und bigott geäusserte Solidarität oder Freundschaft zu Israel wirklich wert ist.

Gar nichts mehr. Die unverkennbar propalästinensische Einseitigkeit der aktuellen
deutschen Aussenpolitik ist einfach nur noch beschämend und traurig.

Und das Schlimmste daran ist, dass man sowohl in den Leitmedien als auch in der
breiten Bevölkerungsmehrheit diese antisraelische Drehung der deutschen Politik
auch noch gut findet, ihr Beifall zollt. Gut gemacht, Herr Gabriel, endlich einer,
der nicht vor den Juden eingeknickt ist und vor diesem, Wladimir Tyyip Netanjahu,
wie in der Israelkorrespondent der SZ, dieser obskure Herr Münch bezeichnete.
Naja, SZ und Israel/die Juden…die antisemitischen und israelfeindlichen Tendenzen
sind hier ja genauso lange Legende wie das Verhalten von Inge Günter, ihres
Zeichens der sog. linken Frankfurter Rundschau…

Es ist fast schon ein Witz, dass man einzig der konservativen Springer-WELT
eine neutrale bis verwantwortungs- und erinnerungsbewusste proisraelische,
sprich freundschaft haltende Position attestieren kann.

Kein Wunder, dass sich das unterschwellig immer mehr und einseitige
gegnerische Denken in den Köpfen von immer mehr Menschen in Deutschland
gegenüber Israel breit macht und immer unkritischer und ignoranter gegenüber den
fortdauernden Verbrechen der Palästinensischen Eliten wird.

Wenn nicht irgendwer, sondern unsere höchsten Amtsträger (Kanzlerin, Aussenminister und
Bundespräsident) sowohl Arafat als auch den genauso fragwürdigen Falschspieler und
Aufhetzer gegen Juden, Abbas, als Partner und Freunde bezeichnen, und nur noch
Israel kritisieren als unwillig und nicht zu Frieden bereit, wird der breiten Masse ja
von den höchsten Politikern und -innen im Lande geradezu vorgemacht und vorgelebt,
wie die Juden wirklich sind und schon immer waren…

Man ermuntert und bedient mit dieser einäugigen und antiisraelischen Kritik an oberster Stelle
geradezu den Antisemitismus in Deutschland. Und das immer ungehemmtere und zunehmende
offene Ausleben desselben, besonders unter dem Deckmantel sog. "berechtigter" Israelkritik.
Die sich ja nicht nur auf die Siedlungspolitik beschränkt, sondern auch den demokratischen Rechtsstaat
Israel ermahnt. So als ob Deutschland hier irgendeine Kompetenz oder einen politisch-moralischen Anspruch hätte,
so quasi als Leitdemokratie der Welt, um Israel hier zu maßregeln oder zu belehren.

Es ist einfach unglaublich, was in den Köpfen unserer höchsten Amtsträger zum Thema Israel, Juden und
Palästinenser so vor sich geht…Ich benutze Vongoles Worte: Es entsetzt mich, ich kann gar nicht sagen, wie...



Wenn ich sowas von einer offizellen, israelischen Regierung hören würde.........
Dann würde mir sagen..................................ach dann le+++++ mich doch.
Viel Spass......in den nächsten 20 Jahren. Der böse Obama ist ja jetzt weg.......Trump ist jetzt da.

Dieser hat moment mal......Israels Siedlungsbau öhmmmmmmmmmmmmm..... Trump geht auf Distanz.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... nald-trump


Und vielleicht ist das auch das Beste. Einfach raushalten aus der ganzen Sache. Checkt eh keiner mehr.

P.S.--------------Es war die UN und da war so ein Typ der mit einer Bibel rumgefuchtelt hat.




Und nebenbei........ich bin unglücklich in eine "Jüdin" verliebt.
Aber was die mir erzählt macht mehr Sinn als dieser ganze Quatsch.
Bevor jemand mit diesen Antisemitismus Quark kommt.

Als würde das eine Rolle spielen...............man.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6287
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Bleibtreu » Do 11. Mai 2017, 18:47

BingoBurner hat geschrieben:(11 May 2017, 17:34)
Und vielleicht ist das auch das Beste. Einfach raushalten aus der ganzen Sache. Checkt eh keiner mehr.

DAS ist eine sehr gute Idee. Nur entziehst du damit denen die LebensGrundlage, die nichts lieber tun, als in juedischen Nasen zu bohren. Viele brauchen die taegliche Dosis JudenFummeln, um nicht an Entzugserscheinungen zu leiden. :D

P.S.--------------Es war die UN und da war so ein Typ der mit einer Bibel rumgefuchtelt hat.
https://www.youtube.com/watch?v=BCVBB3tsKDs

Als Atheistin hat die hebraeische Bibel fuer mich nur eine religionswissenschaftliche und privat eine traditionell-kulturelle Bedeutung. Unleugbar ist, dass das juedische Volk seit jeher einen sehr engen Bezug zum ארץ הקודש [Land Israel] hat und dort immer Juden lebten. Ein NichtJude, dem juedische Traditionen & Geschichte fremd sind, kann das wahrscheinlich schwer verstehen.

Und nebenbei........ich bin unglücklich in eine "Jüdin" verliebt. Aber was die mir erzählt macht mehr Sinn als dieser ganze Quatsch.

Falls du mich meinen solltest - ich bin nicht nur Juedin sondern vor allem Israelin, DAS sollte dir zu denken geben. :D Ich habe nicht grundlos vor einiger Zeit meinen ersten Wohnsitz von WestEuropa nach Israel verlegt und ich bin mir nicht sicher, was ich anders gesagt haben soll oder du falsch verstanden hast, ich habe auch keine Lust mich in diesem Forum laenger als noetig mit den JudenFummlern zu tummeln + sezieren zu lassen, aber ich teile einige Meinungen von elmore und viele von Vongole. Bei Arafat bekomme ich Brechreiz. Allein beim Namen dieser TerrorKroete ballt sich mir die Faust in der Tasche. :dead:

Bevor jemand mit diesen Antisemitismus Quark kommt.
Als würde das eine Rolle spielen...............man.

Auf dich mag es nicht zutreffen. Aber bei vielen Kritikastern und Antizionisten ist JudenHass HauptTriebfeder & LebensElixier. Wer sonst hat einen Grund dazu, sich fast taeglich in Gekeife gegen ein kleines Land zu waelzen, mit dem sie genuin gar nichts zu tun haben und auch nicht persoenlich davon betroffen sind?
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20484
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon ThorsHamar » Do 11. Mai 2017, 18:58

Bleibtreu hat geschrieben:(11 May 2017, 19:47)

.... Wer sonst hat einen Grund dazu, sich fast taeglich in Gekeife gegen ein kleines Land zu waelzen, mit dem man genuin gar nichts zu tun hat und nicht davon betroffen ist?


Den meisten Menschen ist Israel völlig wurscht, aber in einem Politik -Forum Nahost ist es nicht sehr überraschend, dass dieses "kleine Land" eine Rolle spielt.
Im gesamten Forum gibt es übrigens auch noch andere Themen und Gebiete, mit denen man genuin gar nichts zu tun hat.
. . .
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 191
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Vongole » Do 11. Mai 2017, 22:07

ThorsHamar hat geschrieben:(11 May 2017, 19:58)

Den meisten Menschen ist Israel völlig wurscht, aber in einem Politik -Forum Nahost ist es nicht sehr überraschend, dass dieses "kleine Land" eine Rolle spielt.
Im gesamten Forum gibt es übrigens auch noch andere Themen und Gebiete, mit denen man genuin gar nichts zu tun hat.
. . .


Ich versuch es mal im Guten.
Es gibt einen Unterschied, wie man sich mit Israel befasst.
Niemand, auch keine Israelis, haben etwas gegen eine politische Diskussion. Niemand muss Netanjahu mögen oder seine Politik.
Aber wenn man, in diesem Fall Sie, permanent gegen Zionismus geifert, ohne das geringste Verständnis der eigentlichen Bedeutung des Begriffs oder gar der Bedeutung für Juden in aller Welt,
dann muss er sich nicht wundern, wenn ihm der Wind ins Gesicht bläst.
Sie und andere sitzen bequem im sicheren Sessel und wollen einem Land, das ringsherum von mörderischen Feinden umgeben ist, diktieren, wie dieses Land sich schützen, zu leben und zu verhalten hat.
Abgesehen davon, dass das eine Hybris sondergleichen ist, ist es auch zutiefst antisemitsch, den Israelis, sprich den Juden, auch noch die Schuld daran zu geben, dass sie von diesen Feinden bedroht und ermordet werden.
Komischerweise haben weder Sie noch die UNO, oder leider mittlerweile auch die deutsche Regierung, etwas gegen "Palästionismus", sondern die Angehörigen dieses Volkes werden für ihre Terrorattacken gegen Juden auch noch gewürdigt
als "Freiheitskämpfer".
Wenn das nicht doppelter verlogener Standard ist.
Zuletzt geändert von Vongole am Fr 12. Mai 2017, 00:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2313
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon BingoBurner » Fr 12. Mai 2017, 00:03

Bleibtreu hat geschrieben:(11 May 2017, 19:47)




Falls du mich meinen solltest -


NATÜRLICH meine ich dich. Kenne niemanden der so einen Dickschädel hat wie ich. Der auch noch hübsch und schlau ist (außer meiner :D ). Aber wovon reden wir ?

Israel soll Frieden haben ? Richtig ?
Mal Luft holen können ?
Zur Ruhe kommen ?

Nur wie ? Wenn schon Deutschland angemacht wird nur weil Gabriel irgendwelche Leute sprechen will............. :?
Ich verstehe schlicht nicht warum es dort keinen Frieden geben kann ? Bitte, ernsthaft eine Liste :

Jerusalem ? Geschenkt geht an Israel.....1 zu 0
Rechststaat ? Geschenkt geht an Israel........2 zu 0

Aber wahrscheinlich hast du einfach Recht...........ich sehe das vielleicht einfach zu sehr durch europäische Augen.
Zwei Weltkriege.
Landraub.
Zerstörung und die Shoa.

Die Antwort war bzw. ist :




Und das ist die einzige logische Alternative zu all den Variablen die ich sehe.
Mehr geht leider nicht..............wobei Symbiose – Wikipedia :https://de.wikipedia.org/wiki/Symbiose

der Grund ist warum es überhaupt eine Zivilisation gibt. Und diese hat uns zur Aufklärung geführt.


Ich glaube halt an die Menschen ........................

Oder nochmal anders :


Nicht jeder kannn den ganzen Kuchen haben ........................und wenn keiner den will ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6287
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Bleibtreu » Fr 12. Mai 2017, 00:55

BingoBurner hat geschrieben:(12 May 2017, 01:03)

NATÜRLICH meine ich dich. Kenne niemanden der so einen Dickschädel hat wie ich. Der auch noch hübsch und schlau ist (außer meiner :D ).

Pfff... Dickschaedel, huebsch, schlau - DAS reicht fuer mich nicht aus. Ich will mehr, viel mehr. :)

Aber wovon reden wir ?
Israel soll Frieden haben ? Richtig ?
Mal Luft holen können ?
Zur Ruhe kommen ?

Glaubst du allen Ernstes wir wollten das nicht?
Glaubst du allen Ernstes, wir freuen uns ueber den palaestinensischen Terror und all die Opfer die er uns immer noch kostet, dem wir alltaeglich ausgesetzt sind?
Was denkst du eigentlich, wer und wie wir sind?! Blutruenstige, unmenschliche Tiere?

Nur wie ? Wenn schon Deutschland angemacht wird nur weil Gabriel irgendwelche Leute sprechen will............. :?

Israel liegt mit Deutschland nicht im Krieg, das muesste ich wissen. Gabriel hat sich wie ein baeuerisch unwissendes Trampeltier, wie ein Elefant im PorzellanLaden verhalten. Ein Armutszeugnis fuer einen Aussenminister. Der Mann ist eine Katastrophe, eine Fehlbesetzung.

Ich verstehe schlicht nicht warum es dort keinen Frieden geben kann ? Bitte, ernsthaft eine Liste :

Dann beschaeftige dich bitte mit der Geschichte des NO Konfliktes - ich kann doch nicht jedes Mal bei Adam und Eva anfangen. :x

Jerusalem ? Geschenkt geht an Israel.....1 zu 0
Rechststaat ? Geschenkt geht an Israel........2 zu 0

Jerusalem haben wir uns im SechstageKrieg hart erkaempft, von wegen geschenkt - Geschichte lernen!
Den RechtsStaat haben wir uns selbst gegeben, den hat uns niemand verpasst oder geschenkt!

Aber wahrscheinlich hast du einfach Recht...........ich sehe das vielleicht einfach zu sehr durch europäische Augen.
Zwei Weltkriege.
Landraub.
Zerstörung und die Shoa.

Nicht ihr habt unter der Shoah gelitten. 6 Millionen MEINES Volkes hat dein wahnsinniges Volk umgebracht - so wird ein Schuh daraus. Und auf eines kannst du dich verlassen und in Stein meisseln lassen: Das werden wir NIE wieder mit uns machen lassen. NIE wieder werden wir uns kampflos von durchgeknallten Vollpfosten abschlachten lassen. Egal ob Deutsche oder Araber - Hast du das kapiert?! :mad:

Die Antwort war bzw. ist :
https://www.youtube.com/watch?v=GBaHPND2QJg
Und das ist die einzige logische Alternative zu all den Variablen die ich sehe.
Mehr geht leider nicht..............wobei Symbiose – Wikipedia :https://de.wikipedia.org/wiki/Symbiose
der Grund ist warum es überhaupt eine Zivilisation gibt. Und diese hat uns zur Aufklärung geführt.

Die einzige Alternative zum Tod ist das Leben - wir leben verdammt gerne, wir haben nicht vor freiwillig zu sterben oder uns von Irren knechten oder wehrlos abschlachten zu lassen.


Ich glaube halt an die Menschen ........................

Dann verlier nicht die Realitaet aus den Augen, wie sie wirklich ist.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Steinmeier legt Kranz auf Arafats Grab und wirbt für die Zweistaatenlösung

Beitragvon Senexx » Fr 12. Mai 2017, 01:40

Ich verstehe ja immer noch nicht, warum Steinmeier einen Kranz auf Arafat Grab niedergelegt hat.

Normalerweise macht man das, um einen Toten zu ehren, der vielleicht besondere Leistungen vollbracht hat.

Welche hat denn nun Arafat vollbracht?
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 191
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Steinmeier legt Kranz auf Arafats Grab und wirbt für die Zweistaatenlösung

Beitragvon Vongole » Fr 12. Mai 2017, 01:59

Senexx hat geschrieben:(12 May 2017, 02:40)

Ich verstehe ja immer noch nicht, warum Steinmeier einen Kranz auf Arafat Grab niedergelegt hat.

Normalerweise macht man das, um einen Toten zu ehren, der vielleicht besondere Leistungen vollbracht hat.

Welche hat denn nun Arafat vollbracht?


Och, nur die Leistungen, einen unbeschreiblichen Terror gegen Israel zu anzuführen.
Aber Gabriel musste ja "seinen guten Freund Abbas" - übrigens O-Ton Gabriel, ehren, den gewählten legitimen Nachfolger von Arafat.
Ehrlich Leute, lest Ihr nie, wenn Ihr euch schon nicht erinnert? Und wenn ja, wo dann?
Manchmal könnte ich kotzen in diesem Thread.
Tut mir leid, Mods, das musste mal raus.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast