Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösung?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34125
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 11:26

Ich sträube mich nicht gegen Verhandlungen, warum auch, ich sehe nur keinen Sinn darin, dass man mit jemand verhandelt, der einen von der Landkarte ins Meer treiben will und dies auch mit Worten und Taten immer wieder aufs Neue deutlich macht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 11:37

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 12:26 hat geschrieben:Ich sträube mich nicht gegen Verhandlungen, warum auch, ich sehe nur keinen Sinn darin, dass man mit jemand verhandelt, der einen von der Landkarte ins Meer treiben will und dies auch mit Worten und Taten immer wieder aufs Neue deutlich macht.


Unterstellung entfernt
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 5. Jul 2014, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 12:10

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 11:24 hat geschrieben:Wieso sträubt ihr euch allein gegen den Gedanken von Verhandlungen so massiv? :?: Ihr tut gerade so, als hätte Israel damit den Palästinensern schon Zugeständnisse gemacht, die IHR niemals unterschreiben würdet.

Was am Ende dabei heraus kommt und von den Verhandlungspartnern letztlich beschlossen wird, das liegt in DEREN Gusto. Nur gibt es keine Alternative zu Verhandlungen, weil der Konflikt sonst immer weiter und tiefer eskaliert, immer tiefere Wunden in der israelischen Gesellschaft reißt. Wem an Israel etwas liegt, wie den ehemaligen Chefs des Inlandgeheimdienstes und auch mir - der kann Verhandlungen nur befürworten. :thumbup:


Weil Verhandlungen seit 1937 immer so ausgehen, dass die Palästinenser alles ablehnen, was zu einer friedlichen Lösung führt. Die letzten Aufrufe, an der "Befreiung Palästinas " festzuhalten, sprechen da eine sehr deutliche Sprache.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 12:31

ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 12:37 hat geschrieben:
Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 12:26 hat geschrieben:Ich sträube mich nicht gegen Verhandlungen, warum auch, ich sehe nur keinen Sinn darin, dass man mit jemand verhandelt, der einen von der Landkarte ins Meer treiben will und dies auch mit Worten und Taten immer wieder aufs Neue deutlich macht.


Also besteht Deine Alternative zu Verhandlungen allein aus Ausrottung des Feindes?


Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 12:33

Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 13:31 hat geschrieben:
ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 12:37 hat geschrieben:
Also besteht Deine Alternative zu Verhandlungen allein aus Ausrottung des Feindes?


Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.

Muss den sowas sein... tztz könnte man auf solche Ideen kommen.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 5. Jul 2014, 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 12:36

Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 12:31 hat geschrieben:
ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 12:37 hat geschrieben:
Also besteht Deine Alternative zu Verhandlungen allein aus Ausrottung des Feindes?


Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.


An deren Maxime hat sich bis heute nichts geändert. "Die Befreiung Palästinas" ist nach wie vor oberstes Gebot. Von daher sind alle Verhandlungen seitens der Araber reine Augenwischerei. Seit 1937 versucht die arabische Seite eine Zweistaatenlösung zu verhindern, mit Erfolg.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
fred76
Beiträge: 2828
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon fred76 » Fr 4. Jul 2014, 12:44

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 11:26 hat geschrieben:Ich sträube mich nicht gegen Verhandlungen, warum auch, ich sehe nur keinen Sinn darin, dass man mit jemand verhandelt, der einen von der Landkarte ins Meer treiben will und dies auch mit Worten und Taten immer wieder aufs Neue deutlich macht.


Wer solch stumpfsinnig falsche Propaganda verbreitet muss wirklich die Realität vollständig ausblenden können:

Peres gibt Netanjahu die Schuld fürs Scheitern
Damals hatten Peres und Abbas sich vier Mal geheim im Ausland getroffen und die Details einer Einigung ausgearbeitet: "Wir waren uns im Prinzip in fast allen Punkten einig", so Peres. Abbas wartete in Jordaniens Hauptstadt Amman auf ein verabredetes fünftes Treffen. "Wir mussten alles nur zusammenfassen", sagte Peres. Doch Netanjahu ließ ihn nicht fahren.

Peres Version der Dinge wird durch eine Rede von Abbas bestätigt, die dieser im August 2011 vor Fatah-Anhängern hielt: "Nach vier Treffen war ein fünftes in Amman geplant, aber Peres machte Ausflüchte und sagte mir: ,Die Regierung akzeptiert die Zugeständnisse, die ich gemacht habe, nicht. Ich kann nichts mehr ausrichten'", berichtete Abbas damals.

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... itern.html

Und bei den letzten Verhandlungen ein ähnliches Bild:

"Hauptsabotage ging von den Siedlungen aus
Es gibt viele Gründe für den Fehlschlag der Friedensbemühungen, aber das israelische Volk sollte die bittere Wahrheit nicht ignorieren, dass die Hauptsabotage von den Siedlungen ausging", zitierte die Zeitung "Yediot Ahronot" am Samstag US-Diplomaten.

Während der Verhandlungen habe Israel Pläne für 14.000 neue Siedlerwohnungen vorangetrieben, betonten die US-Vertreter. Die Palästinenser hätten Israel deshalb einfach nicht mehr geglaubt, dass sie ihnen jemals einen eigenen Staat zugestehen würden.

Abbas machte Zugeständnisse

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hingegen habe zahlreiche Konzessionen gemacht: "Er hat einem demilitarisierten Staat zugestimmt; er hat (von den USA vorgeschlagene) Grenzen akzeptiert, die es 80 Prozent der Siedler erlaubt hätten, auf israelischem Territorium zu leben; er war einverstanden, dass Israel für seine Sicherheit wichtige Gebiete (vor allem das Jordantal) für weitere fünf Jahre behalten kann und dass dann die USA die Kontrolle übernehmen würden", zitierte die Zeitung die Diplomaten.

Zudem habe sich Abbas damit abgefunden gehabt, dass die jüdischen Stadtviertel in Ostjerusalem unter israelischer Souveränität bleiben würden und die Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge von Israels Bereitschaft dazu abhängen würde


http://derstandard.at/1397522380231/USA ... gespraeche
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 12:45

Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 13:31 hat geschrieben:
ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 12:37 hat geschrieben:
Also besteht Deine Alternative zu Verhandlungen allein aus Ausrottung des Feindes?


Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.


Aha ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34125
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 12:47

Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 13:31 hat geschrieben:Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.

Für Hamas und Fatahführer, die ihr Volk immer weiter indoktrinieren, so dass dieses solche Parolen letztlich leider übernimmt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 12:49

Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 13:36 hat geschrieben:
Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 12:31 hat geschrieben:
Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.


An deren Maxime hat sich bis heute nichts geändert. "Die Befreiung Palästinas" ist nach wie vor oberstes Gebot. Von daher sind alle Verhandlungen seitens der Araber reine Augenwischerei. Seit 1937 versucht die arabische Seite eine Zweistaatenlösung zu verhindern, mit Erfolg.


Sollen wir bei den Juden Israels auch deren Extremisten und "deren Maxime" zur Beurteilung heranziehen?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 12:50

ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 13:45 hat geschrieben:
Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 13:31 hat geschrieben:
Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.


Aha ....


Eine vernünftige Antwort wirst sowieso nicht bekommen bzw. eine ehrliche.
Immerhin sind immer nur die Palästinenser Schuld am Scheitern von Friedensverhandlung, auch begehen nur die Palästinenser Verbrechen usw. usf.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon relativ » Fr 4. Jul 2014, 12:51

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 12:47 hat geschrieben:
Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 13:31 hat geschrieben:Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.

Für Hamas und Fatahführer, die ihr Volk immer weiter indoktrinieren, so dass dieses solche Parolen letztlich leider übernimmt.

Das schlimme daran ist, daß sie sich dafür noch nichtmal große Mühe geben muessen, da alle Lebensumstände und auch Maßnahmen die gegen Palästinenser durchgeführt werden, für diese Menschen, für sich selber sprechen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 12:54

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 13:47 hat geschrieben:
Blickwinkel » Fr 4. Jul 2014, 13:31 hat geschrieben:Für die Palästinenser schon. Für Israel nicht.

Für Hamas und Fatahführer, die ihr Volk immer weiter indoktrinieren, so dass dieses solche Parolen letztlich leider übernimmt.


Da gebe ich Dir Recht.
Aber anstatt eben die Menschen, welche nicht Hamas oder Fatah hörig sind, also auch die sonst unpolitischen Araber, zu überzeugen, hilft Israels Staatspolitik, den Extremisten unter den Pallis, die Argumente zu liefern, und zwar keine Phrasen von Juden ins Meer, sondern die alltäglichen, bitteren Erfahrungen mit Israels Exekutive.
Und das ist gewollt!!
Frieden ist das Ende des Zionismus! Und das muss unbedingt verhindert werden.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 12:55

ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 13:50 hat geschrieben:
ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 13:45 hat geschrieben:
Aha ....


Eine vernünftige Antwort wirst sowieso nicht bekommen bzw. eine ehrliche.
Immerhin sind immer nur die Palästinenser Schuld am Scheitern von Friedensverhandlung, auch begehen nur die Palästinenser Verbrechen usw. usf.


Ja, ich weiss .... bin auch schon 5 Jahre hier.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 13:34

ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 13:55 hat geschrieben:
ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 13:50 hat geschrieben:
Eine vernünftige Antwort wirst sowieso nicht bekommen bzw. eine ehrliche.
Immerhin sind immer nur die Palästinenser Schuld am Scheitern von Friedensverhandlung, auch begehen nur die Palästinenser Verbrechen usw. usf.


Ja, ich weiss .... bin auch schon 5 Jahre hier.


Wolltest es also nur mal wieder versuchen? :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31968
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon JJazzGold » Fr 4. Jul 2014, 15:30

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 11:40 hat geschrieben:
Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 10:59 hat geschrieben:Es wäre ja schonmal toll, wenn Palästinenser anerkennen würden, dass Juden keine Schweine und Affen sind und dementsprechende Kindersendungen nicht mehr ausgestrahlt würden.
Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 10:51 hat geschrieben:Das Problem ist, dass für fanatische Muslime der Jude immer ein Monster sein wird. :mad:

Die so schwafeln und denken gibt es + die gibt es auch auf der israelischen Seite. ;)

Die 7 ehemaligen Chefs des israelischen Inlandgeheimdienstes sind da schon weiter als ihr, die haben alle das Fazit gezogen, dass es KEINE Alternative zu Verhandlungen gibt - auch mit dem schlimmsten Hamasterroristen würden sie sich an einen Tisch setzen. Weil der Gewalt ein Ende gemacht werden muss. Denn der bereits Jahrzehnte dauernde Terror hat tiefe Spuren in der israelischen Gesellschaft hinterlassen... da fielen gar Worte von Verrohung. Ich denke, gerade DIE Männer müssen es am Besten wissen, der Kampf gegen den Terror war ihr Beruf, ihr Spezialgebiet - die standen an der Front. :)

Und das es möglich ist miteinander zu verhandeln, das hat auch die Vergangenheit bewiesen. Man muss halt nur wollen.



Soweit war Scharon schon und was hat es gebracht? Nichts.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Fr 4. Jul 2014, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31968
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon JJazzGold » Fr 4. Jul 2014, 15:40

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 12:24 hat geschrieben:Wieso sträubt ihr euch allein gegen den Gedanken von Verhandlungen so massiv? :?: Ihr tut gerade so, als hätte Israel damit den Palästinensern schon Zugeständnisse gemacht, die IHR niemals unterschreiben würdet.

Was am Ende dabei heraus kommt und von den Verhandlungspartnern letztlich beschlossen wird, das liegt in DEREN Gusto. Nur gibt es keine Alternative zu Verhandlungen, weil der Konflikt sonst immer weiter und tiefer eskaliert, immer tiefere Wunden in der israelischen Gesellschaft reißt. Wem an Israel etwas liegt, wie den ehemaligen Chefs des Inlandgeheimdienstes und auch mir - der kann Verhandlungen nur befürworten. :thumbup:


Es ist bereits mehrfach verhandelt worden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Eve

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Eve » Fr 4. Jul 2014, 15:47

Neandertaler » Fr 4. Jul 2014, 12:15 hat geschrieben:Meines achtens wird gerade in westlichen Medien mit einiger Naivität, ein wesentlicher Punkt übersehen
Es gibt gar kein Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösung

Ich möchte das kurz erläutern: Bei einer normalen Verhandlung begehren Zeiten etwas vom anderen und haben im Gegenzug etwas zu bitten Beispielsweise bei einem Gebrauchtwagenkauf (Auto vs. Geld) und man einigt sich dann irgendwo auf einen für beide Seiten zufriedenstellenden Kompromiß.

Völlig anders haben hier die einen, nämlich Israel, alles die Kontrolle Macht und und Durchsetzungsmittel und andern, die Palästinenser, faktisch nichts. Betrachtet man zum Beispiel einen Punkt in den Verhandlungen das Rückkehrrecht so brauchen die Israels keinen Verzicht auf dieses von Palästinensern erhandeln sie können dies auch so durchsetzen. Andersherum können die Israelis bei neuen Siedlungen einfach die Bulldozer sprechen lassen wieder sind sie überhaupt nicht auf das Palästinensische Einverständnis angewiesen.

Es ist eben auch kein Zufall das der Rückzug aus Gaza nicht teil einer Verhandlung sondern ein rein Israelisch Entscheid war zwischen dem mächtigen und dem Ohnmächtigen gibt es nichts zu verhandeln wozu?

Ein zweiter Punkt kommt neben dieser Asymmetrie noch hinzu:
Faktisch betreibt Israel auf Grund der Situation in den besetzden Gebieten Kolonialismus bzw., ist ein Apartheidstatt. Dieser Zustand wäre bei einer wie auch immer gearteten Verhandlungs- und Friedenslösung nicht mehr Aufrechtzuerhalten (Neben dem Palistinänsischen nichet einverstädnis käme allein schon auf Ausländischen druck,die eigenen Gesetzgebung und dann wohl auch inneren druck wenn man die Palästinenser offiziell zu Menschen zweiter Klasse erklärt hinzu). .(Nebenbei ein Grund warum Israel obwohl es die besetzten Gebiete seit Jahrzehnten beherrscht niemals diese offiziell okkupieren wird)


Es gibt also weder einen Grund für noch ein Interesse an ein verhandlungslösung aus Israelischer Sicht. Sporadisch stattfindende ergebnislose Verhandlungen um ausländische Verbündete zu befriedigen bzw., damit dieses Gesicht wahren könne schliesst das natürlich nicht aus.



Friede ist durchaus etwas, was viele Israeliten sich wünschen. Palästinenser auch.
Deine Einschätzung über die Israeliten ist ärgerlich.
[Erkläre mir gelegentlich deine Rechtschreibregel zur Groß- und Kleinschrift]
Zuletzt geändert von Eve am Fr 4. Jul 2014, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4945
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 7. Jul 2014, 20:02

Der Tod der Juden und dem Palästinenser ist für die Betroffenen und den Angehörigen ohne Zweifel eine schlimme Tragödie. Es mag zynisch klingen, aber um es so auszudrücken, solche Geschehnisse, diese schlimme Schicksale sind genau die Störmanöver, die immer wieder gerne zum Anlass genommen werden, das "große Ziel", nämlich ein Lösung auf Verhandlungsbasis zu stören, aufzuhalten, gar zu vernichten. Das ist seit Jahrzehnten so in diesem Konflikt. Ganz egal ob mit Selbstmordattentätern, Hellfireraketen, Siedlungsbau, Entführungen, Raketenbeschuss, Verhaftungen, egal ob Tod durch Schwert, Blei oder Feuer.

Sollte ein ernsthaftes Interesse an einer Lösung bestehen, dürfen solche Tragödien nicht dazu dienen, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Ich halte zwar generell eine Lösung in diese Konflikt nicht gerade für wahrscheinlich, aber die Falken auf beiden Seiten befördern solch ein Klima, provozieren oder nutzen diese Aktionen, um wieder auf einen Stillstand zu kommen bzw. sogar das Rad zurückzudrehen. So war es oft bis dato. Das solche Dinge weiter geschehen ist anzunehmen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Neandertaler » Mo 7. Jul 2014, 21:24

JJazzGold » Fr 4. Jul 2014, 10:17 hat geschrieben:Es ist sinnlos, sich mit solchen "Verhandlungspartnern" zu "Friedensgesprächen" an einen Tisch zu setzen.

Unrealistische Maximalwünsche oder das einem die andere Seite nicht gerade sympathisch sind nun absolut kein Hindernis für (erfolgreiche) Verhandlungen die Kaiserlichen deutschen haben auch erfolgreich mit den Bolschewisten verhandelt

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 11:24 hat geschrieben:. Nur gibt es keine Alternative zu Verhandlungen,

Doch die gibt es das zu übersehen ist eben die westliche Naivität. Die Aufrechterhalten des Status Quo. Bei jeder Verhandlungslösung muss Israel etwas hergeben es muss also von den eigenen Leuten nehmen und den Palästinensern geben warum sollte es das tun?


weil der Konflikt sonst immer weiter und tiefer eskaliert,
Der Konflikt scheint meines achtens nicht immer weiter zu eskalieren und die Palästinenser haben dazu ja auch nur begrenzt Möglichkeiten. Ausserdem kann man doch einfach noch mehr Mauern bauen. Und zynisch betrachtet hat ein Feind (gerade bei einem Konflikt auf niedrigen Niveau) durchaus Vorteile er einigt und lenkt von sonstigen Problemen ab gerade für rechte Parteien bringt er einen Politische Vorteil

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 11:26 hat geschrieben:Ich sträube mich nicht gegen Verhandlungen, warum auch, ich sehe nur keinen Sinn darin, dass man mit jemand verhandelt, der einen von der Landkarte ins Meer treiben will und dies auch mit Worten und Taten immer wieder aufs Neue deutlich macht.

Die eine träumt davon den anderen in Meer zu treiben derweil der anderen diesen eher in die Wüste treibt das sind doch beste Verhandlungsvoraussetzung und wenn am Ende nur ständige Vertretungen Staat Botschaften stehen und die grenzen gestichelt eingezeichnet sind

JJazzGold » Fr 4. Jul 2014, 15:40 hat geschrieben:
Es ist bereits mehrfach verhandelt worden.

Nur gibt es bei diesen Verhandlungen nichts für die Israels zu gewinnen wenn sie etwas von den Palis wollen können sie sich das einfach holen also warum sollte etwas aus den Verhandlungen rauskommen?

King Kong 2006 » Mo 7. Jul 2014, 20:02 hat geschrieben:Ich halte zwar generell eine Lösung in diese Konflikt nicht gerade für wahrscheinlich,
Ich auch nicht ich wüsste auch gar nicht wie diese aussehen sollte
aber die Falken auf beiden Seiten...

Ich denke wie gesagt weniger das das nicht zu Stande kommen eine Verhandlungslösung nicht nur auf einige Falken auf beiden Seiten zurückzuführen ist (die quasi die hilflose Masse in Geiselhaft halten), solche Falken gibt es eigentlich bei allen Konflikten

Eve » Fr 4. Jul 2014, 15:47 hat geschrieben:Deine Einschätzung über die Israeliten ist ärgerlich
inwiefern?
Zuletzt geändert von Neandertaler am Mo 7. Jul 2014, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast