Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösung?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 548
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösung?

Beitragvon Neandertaler » Fr 4. Jul 2014, 01:15

Meines achtens wird gerade in westlichen Medien mit einiger Naivität, ein wesentlicher Punkt übersehen
Es gibt gar kein Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösung

Ich möchte das kurz erläutern: Bei einer normalen Verhandlung begehren Zeiten etwas vom anderen und haben im Gegenzug etwas zu bitten Beispielsweise bei einem Gebrauchtwagenkauf (Auto vs. Geld) und man einigt sich dann irgendwo auf einen für beide Seiten zufriedenstellenden Kompromiß.

Völlig anders haben hier die einen, nämlich Israel, alles die Kontrolle Macht und und Durchsetzungsmittel und andern, die Palästinenser, faktisch nichts. Betrachtet man zum Beispiel einen Punkt in den Verhandlungen das Rückkehrrecht so brauchen die Israels keinen Verzicht auf dieses von Palästinensern erhandeln sie können dies auch so durchsetzen. Andersherum können die Israelis bei neuen Siedlungen einfach die Bulldozer sprechen lassen wieder sind sie überhaupt nicht auf das Palästinensische Einverständnis angewiesen.

Es ist eben auch kein Zufall das der Rückzug aus Gaza nicht teil einer Verhandlung sondern ein rein Israelisch Entscheid war zwischen dem mächtigen und dem Ohnmächtigen gibt es nichts zu verhandeln wozu?

Ein zweiter Punkt kommt neben dieser Asymmetrie noch hinzu:
Faktisch betreibt Israel auf Grund der Situation in den besetzden Gebieten Kolonialismus bzw., ist ein Apartheidstatt. Dieser Zustand wäre bei einer wie auch immer gearteten Verhandlungs- und Friedenslösung nicht mehr Aufrechtzuerhalten (Neben dem Palistinänsischen nichet einverstädnis käme allein schon auf Ausländischen druck,die eigenen Gesetzgebung und dann wohl auch inneren druck wenn man die Palästinenser offiziell zu Menschen zweiter Klasse erklärt hinzu). .(Nebenbei ein Grund warum Israel obwohl es die besetzten Gebiete seit Jahrzehnten beherrscht niemals diese offiziell okkupieren wird)


Es gibt also weder einen Grund für noch ein Interesse an ein verhandlungslösung aus Israelischer Sicht. Sporadisch stattfindende ergebnislose Verhandlungen um ausländische Verbündete zu befriedigen bzw., damit dieses Gesicht wahren könne schliesst das natürlich nicht aus.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15036
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Platon » Fr 4. Jul 2014, 01:24

Selbstverständlich gibt es ein Israelisches Interesse an einer Friedenlösung. Ökonomisch und politisch wäre ein Frieden sehr lohnend, weil es ja nicht nur das Verhältnis mit den Palästinensern verbessern würde und die Kosten der Besatzung wegfallen würde, sondern auch Beziehungen zu vielen Ländern im aktuell anti-israelischen Lager ermöglichen würde.

Das Problem ist allerdings ein gewisser Zynismus auf Israelischer Seite, vor allem aus der Erfahrung der zweiten Intifada heraus, was die Möglichkeiten einer Friedenslösung angeht sowie die Angst, dass man kurzfristig vor allem eine sicherheitspolitisch günstige Position aufgeben würde. Dazu kommt die Siedlerbewegung die tatsächlich wenig Interesse an einem Frieden hat, weil das ihrer Ausbreitung im Westjordanland definitive Grenzen setzen würde.

Es ist dieser Zynismus der im gesamten politischen Spektrum weit verbreitet ist und die Interessen der Siedlerbewegung was im Moment den Elan für Friedensbemühungen etwas kleiner ausfallen lässt als man das sich als ausländischer Beobachter wünschen würde.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29170
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 08:33

Die Frage ist: mit wem soll Israel verhandeln? Sowohl Hamas als auch neuerdings Fatahführer akzeptieren keinen Staat Israel und wollen die Juden nach wie vor ins Meer treiben. Das sind keine geeigneten Partner, um über Frieden zu verhandeln.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 08:38

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 09:33 hat geschrieben:Die Frage ist: mit wem soll Israel verhandeln? Sowohl Hamas als auch neuerdings Fatahführer akzeptieren keinen Staat Israel und wollen die Juden nach wie vor ins Meer treiben. Das sind keine geeigneten Partner, um über Frieden zu verhandeln.

Man kann sich seinen Gesprächspartner nicht zurecht wünschen - man muss den nehmen, der da ist,
wenn man ernsthaft an einer Beilegung des Konfliktes interessiert ist. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29170
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 08:50

Mit Terroristen, die die Vernichtung Israels wünschen, kann und muss man nicht verhandeln. Worüber auch? Die eigene Selbstzerstörung? Aberwitzig.
Zuletzt geändert von Tom Bombadil am Fr 4. Jul 2014, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 08:54

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 09:50 hat geschrieben:Mit Terroristen, die die Vernichtung Israels wünschen, kann und muss man nicht verhandeln. Worüber auch? Die eigene Selbstzerstörung? Aberwitzig.


1. Die Behauptung einer Propagandaseite im Bezug auf die Fatah wird durch Wiederholungen nicht seriöser.
2. Die Palästinenser müssen doch genaus mit den Staatsterroristen Israelis verhandeln. Und dies offentsichtlich auch nür über die eigene Vernichtung.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20247
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon relativ » Fr 4. Jul 2014, 09:05

Neandertaler » Fr 4. Jul 2014, 01:15 hat geschrieben:Meines achtens wird gerade in westlichen Medien mit einiger Naivität, ein wesentlicher Punkt übersehen
Es gibt gar kein Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösung

Ich möchte das kurz erläutern: Bei einer normalen Verhandlung begehren Zeiten etwas vom anderen und haben im Gegenzug etwas zu bitten Beispielsweise bei einem Gebrauchtwagenkauf (Auto vs. Geld) und man einigt sich dann irgendwo auf einen für beide Seiten zufriedenstellenden Kompromiß.

Völlig anders haben hier die einen, nämlich Israel, alles die Kontrolle Macht und und Durchsetzungsmittel und andern, die Palästinenser, faktisch nichts. Betrachtet man zum Beispiel einen Punkt in den Verhandlungen das Rückkehrrecht so brauchen die Israels keinen Verzicht auf dieses von Palästinensern erhandeln sie können dies auch so durchsetzen. Andersherum können die Israelis bei neuen Siedlungen einfach die Bulldozer sprechen lassen wieder sind sie überhaupt nicht auf das Palästinensische Einverständnis angewiesen.

Es ist eben auch kein Zufall das der Rückzug aus Gaza nicht teil einer Verhandlung sondern ein rein Israelisch Entscheid war zwischen dem mächtigen und dem Ohnmächtigen gibt es nichts zu verhandeln wozu?

Ein zweiter Punkt kommt neben dieser Asymmetrie noch hinzu:
Faktisch betreibt Israel auf Grund der Situation in den besetzden Gebieten Kolonialismus bzw., ist ein Apartheidstatt. Dieser Zustand wäre bei einer wie auch immer gearteten Verhandlungs- und Friedenslösung nicht mehr Aufrechtzuerhalten (Neben dem Palistinänsischen nichet einverstädnis käme allein schon auf Ausländischen druck,die eigenen Gesetzgebung und dann wohl auch inneren druck wenn man die Palästinenser offiziell zu Menschen zweiter Klasse erklärt hinzu). .(Nebenbei ein Grund warum Israel obwohl es die besetzten Gebiete seit Jahrzehnten beherrscht niemals diese offiziell okkupieren wird)


Es gibt also weder einen Grund für noch ein Interesse an ein verhandlungslösung aus Israelischer Sicht. Sporadisch stattfindende ergebnislose Verhandlungen um ausländische Verbündete zu befriedigen bzw., damit dieses Gesicht wahren könne schliesst das natürlich nicht aus.

Nein, so einseitig kann man sich dies nicht mehr erklären.
Eine "einfache" Chance auf Frieden ist m.M. vertan.
Die Palästinenser können, oder wollen Israel keine Sicherheitgarantie geben, auf die Israel aber zu 100% bestehen.
Aus meiner Sicht gibt es eigentlich nur noch 2 Lösungen die Möglich wären.
1. Es kracht wieder richtig und die Palästinenser werden entgültig vertrieben
2. oder der bisherige Status Quo bleibt bestehen, bis evt. eine Generation aufwächst, die Frieden und ein Miteinander will, auch unter schwersten Bedingungen.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 4. Jul 2014, 09:06, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 09:42

ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 08:54 hat geschrieben:
Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 09:50 hat geschrieben:Mit Terroristen, die die Vernichtung Israels wünschen, kann und muss man nicht verhandeln. Worüber auch? Die eigene Selbstzerstörung? Aberwitzig.


1. Die Behauptung einer Propagandaseite im Bezug auf die Fatah wird durch Wiederholungen nicht seriöser.
2. Die Palästinenser müssen doch genaus mit den Staatsterroristen Israelis verhandeln. Und dies offentsichtlich auch nür über die eigene Vernichtung.


1) Sind es nicht Behauptungen einer Propagandaseite, sondern Äußerungen von Verantwortlichen der Fatah
2) Gibt es keine israelischen Staatsterroristen und Israel hat auch nicht in seiner Gründungscharta die Vernichtung der Palästinenser stehen.
3) Die "Befreiung Palästinas" aber ist nach wie vor die Maxime von Fatah und Hamas.

Unterstellung
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 5. Jul 2014, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 09:50

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 09:33 hat geschrieben:Die Frage ist: mit wem soll Israel verhandeln? Sowohl Hamas als auch neuerdings Fatahführer akzeptieren keinen Staat Israel und wollen die Juden nach wie vor ins Meer treiben. Das sind keine geeigneten Partner, um über Frieden zu verhandeln.

Da geht das Problem schon los:
Die Dämonisierung, die Entschmenschlichung des Gegenüber. Das betreiben beide Seiten. Aber auf beiden Seiten stehen schlicht Menschen. In der bekannten Shin Beit Doku hat das einer der damaligen Chefs, der an Verhandlungen beteiligt war, auch erkannt und formuliert. Wenn du erkennst das der andere kein Monster, sondern auch nur ein Mensch ist, dann geht das. ;)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 09:51

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 09:50 hat geschrieben:
Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 09:33 hat geschrieben:Die Frage ist: mit wem soll Israel verhandeln? Sowohl Hamas als auch neuerdings Fatahführer akzeptieren keinen Staat Israel und wollen die Juden nach wie vor ins Meer treiben. Das sind keine geeigneten Partner, um über Frieden zu verhandeln.

Da geht das Problem schon los:
Die Dämonisierung, die Entschmenschlichung des Gegenüber. Das betreiben beide Seiten. Aber auf beiden Seiten stehen schlicht Menschen. In der bekannten Shin Beit Doku hat das einer der damaligen Chefs, der an Verhandlungen beteiligt war, auch erkannt und formuliert. Wenn du erkennst das der andere kein Monster, sondern auch nur ein Mensch ist, dann geht das. ;)


Das Problem ist, dass für fanatische Muslime der Jude immer ein Monster sein wird. :mad:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 09:53

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 10:50 hat geschrieben:
Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 09:33 hat geschrieben:Die Frage ist: mit wem soll Israel verhandeln? Sowohl Hamas als auch neuerdings Fatahführer akzeptieren keinen Staat Israel und wollen die Juden nach wie vor ins Meer treiben. Das sind keine geeigneten Partner, um über Frieden zu verhandeln.

Da geht das Problem schon los:
Die Dämonisierung, die Entschmenschlichung des Gegenüber. Das betreiben beide Seiten. Aber auf beiden Seiten stehen schlicht Menschen. In der bekannten Shin Beit Doku hat das einer der damaligen Chefs, der an Verhandlungen beteiligt war, auch erkannt und formuliert. Wenn du erkennst das der andere kein Monster, sondern auch nur ein Mensch ist, dann geht das. ;)


Wahre Worte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29170
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 09:59

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 10:50 hat geschrieben:Wenn du erkennst das der andere kein Monster, sondern auch nur ein Mensch ist, dann geht das. ;)

Es wäre ja schonmal toll, wenn Palästinenser anerkennen würden, dass Juden keine Schweine und Affen sind und dementsprechende Kindersendungen nicht mehr ausgestrahlt würden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 10:15

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 10:59 hat geschrieben:
Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 10:50 hat geschrieben:Wenn du erkennst das der andere kein Monster, sondern auch nur ein Mensch ist, dann geht das. ;)

Es wäre ja schonmal toll, wenn Palästinenser anerkennen würden, dass Juden keine Schweine und Affen sind und dementsprechende Kindersendungen nicht mehr ausgestrahlt würden.


Die Palästinenser also? Ja Pauschalisierungen sind was tolles. Aber für den israelischen Staat sind Palästinenser zumindest auch keine Menschen, sonst würde man ihnen die Menschenrechte nicht verwehren.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27390
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon JJazzGold » Fr 4. Jul 2014, 10:17

Neandertaler » Fr 4. Jul 2014, 02:15 hat geschrieben:Meines achtens wird gerade in westlichen Medien mit einiger Naivität, ein wesentlicher Punkt übersehen
Es gibt gar kein Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösung

Ich möchte das kurz erläutern: Bei einer normalen Verhandlung begehren Zeiten etwas vom anderen und haben im Gegenzug etwas zu bitten Beispielsweise bei einem Gebrauchtwagenkauf (Auto vs. Geld) und man einigt sich dann irgendwo auf einen für beide Seiten zufriedenstellenden Kompromiß.

Völlig anders haben hier die einen, nämlich Israel, alles die Kontrolle Macht und und Durchsetzungsmittel und andern, die Palästinenser, faktisch nichts. Betrachtet man zum Beispiel einen Punkt in den Verhandlungen das Rückkehrrecht so brauchen die Israels keinen Verzicht auf dieses von Palästinensern erhandeln sie können dies auch so durchsetzen. Andersherum können die Israelis bei neuen Siedlungen einfach die Bulldozer sprechen lassen wieder sind sie überhaupt nicht auf das Palästinensische Einverständnis angewiesen.

Es ist eben auch kein Zufall das der Rückzug aus Gaza nicht teil einer Verhandlung sondern ein rein Israelisch Entscheid war zwischen dem mächtigen und dem Ohnmächtigen gibt es nichts zu verhandeln wozu?

Ein zweiter Punkt kommt neben dieser Asymmetrie noch hinzu:
Faktisch betreibt Israel auf Grund der Situation in den besetzden Gebieten Kolonialismus bzw., ist ein Apartheidstatt. Dieser Zustand wäre bei einer wie auch immer gearteten Verhandlungs- und Friedenslösung nicht mehr Aufrechtzuerhalten (Neben dem Palistinänsischen nichet einverstädnis käme allein schon auf Ausländischen druck,die eigenen Gesetzgebung und dann wohl auch inneren druck wenn man die Palästinenser offiziell zu Menschen zweiter Klasse erklärt hinzu). .(Nebenbei ein Grund warum Israel obwohl es die besetzten Gebiete seit Jahrzehnten beherrscht niemals diese offiziell okkupieren wird)


Es gibt also weder einen Grund für noch ein Interesse an ein verhandlungslösung aus Israelischer Sicht. Sporadisch stattfindende ergebnislose Verhandlungen um ausländische Verbündete zu befriedigen bzw., damit dieses Gesicht wahren könne schliesst das natürlich nicht aus.



Es ist sinnlos, sich mit solchen "Verhandlungspartnern" zu "Friedensgesprächen" an einen Tisch zu setzen.

Artikel 7: Weil Muslime, die die Sache der Hamas verfolgen und für ihren Sieg kämpfen (...), überall auf der Erde verbreitet sind, ist die Islamistische Widerstandsbewegung eine universelle Bewegung. (...) Hamas ist eines der Glieder in der Kette des Djihad, die sich der zionistischen Invasion entgegenstellt. Dieser Djihad verbindet sich mit dem Impuls des Märtyrers Izz a-din al-Quassam und seinen Brüdern in der Muslimbruderschaft, die den Heiligen Krieg von 1936 führten; er ist darüberhinaus (...) mit dem Djihad der Muslimbrüder während des Kriegs von 1948 verbunden, wie auch mit den Djihad-Operationen der Muslimbrüder von 1968 und danach. (...) Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (...)

Artikel 13: Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn auf irgendeinen Teil Palästinas zu verzichten bedeutet, auf einen Teil der Religion zu verzichten; der Nationalismus der Islamischen Widerstandsbewegung ist Bestandteil ihres Glaubens. (...) Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad. Die Initiativen, Vorschläge und Internationalen Konferenzen sind reine Zeitverschwendung und eine Praxis der Sinnlosigkeit. Das palästinensische Volk aber ist zu edel, um seine Zukunft, seine Rechte und sein Schicksal einem sinnlosen Spiel zu unterwerfen.

http://usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 10:40

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 10:59 hat geschrieben:
Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 10:50 hat geschrieben:Wenn du erkennst das der andere kein Monster, sondern auch nur ein Mensch ist, dann geht das. ;)
Es wäre ja schonmal toll, wenn Palästinenser anerkennen würden, dass Juden keine Schweine und Affen sind und dementsprechende Kindersendungen nicht mehr ausgestrahlt würden.
Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 10:51 hat geschrieben:Das Problem ist, dass für fanatische Muslime der Jude immer ein Monster sein wird. :mad:

Die so schwafeln und denken gibt es + die gibt es auch auf der israelischen Seite. ;)

Die 7 ehemaligen Chefs des israelischen Inlandgeheimdienstes sind da schon weiter als ihr, die haben alle das Fazit gezogen, dass es KEINE Alternative zu Verhandlungen gibt - auch mit dem schlimmsten Hamasterroristen würden sie sich an einen Tisch setzen. Weil der Gewalt ein Ende gemacht werden muss. Denn der bereits Jahrzehnte dauernde Terror hat tiefe Spuren in der israelischen Gesellschaft hinterlassen... da fielen gar Worte von Verrohung. Ich denke, gerade DIE Männer müssen es am Besten wissen, der Kampf gegen den Terror war ihr Beruf, ihr Spezialgebiet - die standen an der Front. :)

Und das es möglich ist miteinander zu verhandeln, das hat auch die Vergangenheit bewiesen. Man muss halt nur wollen.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20650
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Jul 2014, 10:47

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 11:40 hat geschrieben:
Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 10:59 hat geschrieben:Es wäre ja schonmal toll, wenn Palästinenser anerkennen würden, dass Juden keine Schweine und Affen sind und dementsprechende Kindersendungen nicht mehr ausgestrahlt würden.
Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 10:51 hat geschrieben:Das Problem ist, dass für fanatische Muslime der Jude immer ein Monster sein wird. :mad:

Die so schwafeln und denken gibt es + die gibt es auch auf der israelischen Seite. ;)

Die 7 ehemaligen Chefs des israelischen Inlandgeheimdienstes sind da schon weiter als ihr, die haben alle das Fazit gezogen, dass es KEINE Alternative zu Verhandlungen gibt - auch mit dem schlimmsten Hamasterroristen würden sie sich an einen Tisch setzen. Weil der Gewalt ein Ende gemacht werden muss. Denn der bereits Jahrzehnte dauernde Terror hat tiefe Spuren in der israelischen Gesellschaft hinterlassen... da fielen gar Worte von Verrohung. Ich denke, gerade DIE Männer müssen es am Besten wissen, der Kampf gegen den Terror war ihr Beruf, ihr Spezialgebiet - die standen an der Front. :)

Und das es möglich ist miteinander zu verhandeln, das hat auch die Vergangenheit bewiesen. Man muss halt nur wollen.


Völlig richtig erkannt!!
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29170
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 11:01

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 11:40 hat geschrieben:Und das es möglich ist miteinander zu verhandeln, das hat auch die Vergangenheit bewiesen.

Und? Was ist dabei rausgekommen? Nichts. Die Hamasterroristen verschießen weiter ihre Raketen nach Israel und trichtern ihren Kinder immer noch ein, Juden wäre Affen und Schweine: oder würden von ihnen abstammen: http://www.youtube.com/watch?v=NyRLyXCj3Lg Und dann kommst du daher und erzählst was, man müsste doch nur mit ihnen verhandeln wollen :x
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon ToughDaddy » Fr 4. Jul 2014, 11:05

Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 11:40 hat geschrieben:
Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 10:59 hat geschrieben:Es wäre ja schonmal toll, wenn Palästinenser anerkennen würden, dass Juden keine Schweine und Affen sind und dementsprechende Kindersendungen nicht mehr ausgestrahlt würden.
Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 10:51 hat geschrieben:Das Problem ist, dass für fanatische Muslime der Jude immer ein Monster sein wird. :mad:

Die so schwafeln und denken gibt es + die gibt es auch auf der israelischen Seite. ;)

Die 7 ehemaligen Chefs des israelischen Inlandgeheimdienstes sind da schon weiter als ihr, die haben alle das Fazit gezogen, dass es KEINE Alternative zu Verhandlungen gibt - auch mit dem schlimmsten Hamasterroristen würden sie sich an einen Tisch setzen. Weil der Gewalt ein Ende gemacht werden muss. Denn der bereits Jahrzehnte dauernde Terror hat tiefe Spuren in der israelischen Gesellschaft hinterlassen... da fielen gar Worte von Verrohung. Ich denke, gerade DIE Männer müssen es am Besten wissen, der Kampf gegen den Terror war ihr Beruf, ihr Spezialgebiet - die standen an der Front. :)

Und das es möglich ist miteinander zu verhandeln, das hat auch die Vergangenheit bewiesen. Man muss halt nur wollen.


Natürlich wieder Zustimmung. Insbesondere sind das nicht irgendwelche (wie sagen manche) böse linke Israelis oder dergleichen, sondern Menschen, welche wirklich mehr mitbekommen haben als jeder andere.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Wolverine » Fr 4. Jul 2014, 11:23

Tom Bombadil » Fr 4. Jul 2014, 11:01 hat geschrieben:
Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 11:40 hat geschrieben:Und das es möglich ist miteinander zu verhandeln, das hat auch die Vergangenheit bewiesen.

Und? Was ist dabei rausgekommen? Nichts. Die Hamasterroristen verschießen weiter ihre Raketen nach Israel und trichtern ihren Kinder immer noch ein, Juden wäre Affen und Schweine: oder würden von ihnen abstammen: http://www.youtube.com/watch?v=NyRLyXCj3Lg Und dann kommst du daher und erzählst was, man müsste doch nur mit ihnen verhandeln wollen :x


Ja, alles ein bisschen merkwürdig.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Gibt es Israelisches Interesse an einer Verhandlungslösu

Beitragvon Bleibtreu » Fr 4. Jul 2014, 11:24

Wieso sträubt ihr euch allein gegen den Gedanken von Verhandlungen so massiv? :?: Ihr tut gerade so, als hätte Israel damit den Palästinensern schon Zugeständnisse gemacht, die IHR niemals unterschreiben würdet.

Was am Ende dabei heraus kommt und von den Verhandlungspartnern letztlich beschlossen wird, das liegt in DEREN Gusto. Nur gibt es keine Alternative zu Verhandlungen, weil der Konflikt sonst immer weiter und tiefer eskaliert, immer tiefere Wunden in der israelischen Gesellschaft reißt. Wem an Israel etwas liegt, wie den ehemaligen Chefs des Inlandgeheimdienstes und auch mir - der kann Verhandlungen nur befürworten. :thumbup:
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Fr 4. Jul 2014, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste