AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Moderator: Moderatoren Forum 3

tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon tabernakel » Sa 21. Jan 2017, 14:59

bennyh hat geschrieben:(21 Jan 2017, 00:40)
Was soll schon werden? Eine Annexion hat nur soviel Bedeutung, wie sie international anerkannt wird. Israel hat 1980 bereits ganz Jerusalem unilateral annektiert. Geändert hat es bis heute nichts, da besagte Annexion nicht anerkannt wird. Selbiges gilt für die Golanhöhen, die 1981 unilateral annektiert wurden.

Wenn Israel sich entschließen sollte Teile der Westbank zu annektieren, dann dehnen sie zuallererst einmal ihr Rechtssystem auf die gewählten Gebiete aus, plus die dortige Bevölkerung erhält israelische Staatsangehörigkeit. Beides hat große Tragweite, denn ganz im Gegensatz zu Deiner Meinung unterliegt Souveränität nicht internationalem Wahlrecht.

Wir können dann im Westen natürlich weiterhin Annektionen die Anerkennung versagen. Aber bis auf ein paar Kontroversen betreffend Import/Export-Deklarationen wird das kaum etwas ausmachen. Denn die entscheidenden Schritte (Rechtssystem und Staatsangehörigkeit betreffend) werden mittels Annektion gemacht ...
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon bennyh » Do 26. Jan 2017, 02:40

tabernakel hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:59)
Wenn Israel sich entschließen sollte Teile der Westbank zu annektieren, dann dehnen sie zuallererst einmal ihr Rechtssystem auf die gewählten Gebiete aus, plus die dortige Bevölkerung erhält israelische Staatsangehörigkeit. Beides hat große Tragweite, denn ganz im Gegensatz zu Deiner Meinung unterliegt Souveränität nicht internationalem Wahlrecht.

Stimmt, ich vergaß, dass Fragen wie Annexion von Territorium, bzw. Souveränität gemäß Konvention unilateral von der militärisch stärksten Macht in der jeweiligen Region entschieden werden dürfen.

tabernakel hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:59)
Wir können dann im Westen natürlich weiterhin Annektionen die Anerkennung versagen. Aber bis auf ein paar Kontroversen betreffend Import/Export-Deklarationen wird das kaum etwas ausmachen. Denn die entscheidenden Schritte (Rechtssystem und Staatsangehörigkeit betreffend) werden mittels Annektion gemacht ...

Durch die unilaterale Annexion von Area C wird das Palästinenserproblem ja nicht aus der Welt geschafft, sondern nur noch weiter verschärft. Der politische Druck auf Israel, auch wenn er zurzeit relativ klein ist, würde sich dadurch verstärken, insbesondere auch, da eine solche Entscheidung eindeutig nicht von den westlichen Staaten gewünscht ist. Irgendwann würde es auch zu Sanktionen und politischer Isolation kommen.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon tabernakel » Sa 28. Jan 2017, 22:59

bennyh hat geschrieben:(26 Jan 2017, 02:40)
Stimmt, ich vergaß, dass Fragen wie Annexion von Territorium, bzw. Souveränität gemäß Konvention unilateral von der militärisch stärksten Macht in der jeweiligen Region entschieden werden dürfen.

Schön dass wir uns da einig sind. Denn sonst hätte ich Dich zum Nachsitzen zu den anderen ca. 100 rezenten Territorialkonflikten rund um den Globus geschickt die ebenso militärisch statt demokratisch entschieden wurden. Heißt nicht dass Diplomatie keine Rolle spielt, aber wenn sich zwei partout nicht einig werden wollen entscheiden am Ende immer noch Kriege, das ist die Realität.

bennyh hat geschrieben:Durch die unilaterale Annexion von Area C wird das Palästinenserproblem ja nicht aus der Welt geschafft, sondern nur noch weiter verschärft. Der politische Druck auf Israel, auch wenn er zurzeit relativ klein ist, würde sich dadurch verstärken, insbesondere auch, da eine solche Entscheidung eindeutig nicht von den westlichen Staaten gewünscht ist. Irgendwann würde es auch zu Sanktionen und politischer Isolation kommen.

Kommt drauf an was man als das "Palästinenserproblem" ansieht. Sieht man es als ihr primäres Problem nicht zu bekommen was sie wollen, ok. Sieht man das primäre Problem dagegen darin dass ihnen seit Jahrzehnten von allen möglichen Seiten verkauft wird dass sie nur genug Terror verbreiten müssten um alles zu kriegen was sie wollen, dann erkennt man irgendwann wo die Gewaltschraube in der Region herkommt. Hätten bei uns die Sudetendeutschen nach dem 2. Weltkrieg das Kommando übernommen, es gäbe bis heute kein geeintes Deutschland ... wahrscheinlich gäbe es überhaupt keines mehr, denn wir haben keine dutzende verbündete Staaten die uns aus religiösen Gründen den Rücken freihalten und diplomatisch jeden Mist decken. Wir wären ebenso primär damit beschäftigt gewesen Raketen auf unsere Nachbarn zu feuern, und auch sonst den Status Quo mit allen Mitteln zu bekämpfen. Oder Sündenböcke für imaginäre "Dolchstoßattacken" zu suchen, wie nach dem ersten Weltkrieg. Statt einzusehen dass man's schlicht überzogen UND zudem verloren hat, und dementsprechend die Konsequenzen zu tragen. Genau daran hapert's aus meiner Sicht bei den Palästinensern vor allem anderen ...

Abgesehen davon denke und hoffe ich dass Israel die Area C nicht komplett annektiert, denn eine Aufteilung des Palästinensergebietes in ein halbes Dutzend Kleinterritorien oder mehr wäre in der Tat ein dauerhaftes Problem. Aber die größeren Siedlungsblöcke können sie von mir aus gerne annektieren, die Palästinenser haben die letzten Jahre mehr als genug unilaterale Aktionen geliefert um das zu rechtfertigen. Gerne auch inklusive der E1 Zone, je eher die Palästinenser einsehen dass Jerusalem nicht mehr geteilt wird, desto eher herrscht da unten Frieden. Und wenn am Ende 3 Teilterritorien für die Palästinenser rausspringen (inklusive Gaza), mit limitierter Souveränität für einen längeren Zeitraum wie in unserem Falle, dann kommen sie aus meiner Sicht immer noch sehr gut aus der Sache raus. Denn für so einen Unfug wie ihn die Palästinenser seit 1967 abliefern (Städtebombardierung, Erziehung zu Völkerhass und -mord, Terror gegen Zivilisten, usw) haben andere Völker in der Historie ALLES verloren - übrigens typischerweise "unilateral von der militärisch stärksten Macht in der jeweiligen Region" so entschieden.
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon bennyh » So 29. Jan 2017, 00:22

tabernakel hat geschrieben:(28 Jan 2017, 22:59)
Schön dass wir uns da einig sind. Denn sonst hätte ich Dich zum Nachsitzen zu den anderen ca. 100 rezenten Territorialkonflikten rund um den Globus geschickt die ebenso militärisch statt demokratisch entschieden wurden. Heißt nicht dass Diplomatie keine Rolle spielt, aber wenn sich zwei partout nicht einig werden wollen entscheiden am Ende immer noch Kriege, das ist die Realität.

Recht haben Sie. Die Annexion der Krim durch Russland zum Beispiel hatte überhaupt keine Konsequenzen wie Sanktionen, etc, sondern wurde - gemäß der Konvention, dass territoriale Konflikte militärisch entschieden werden - direkt von der Staatengemeinschaft akzeptiert. Die türkische Republik Nordzypern erfreut sich internationaler Anerkennung und hat natürlich unter keinerlei Sanktionen zu leiden. Ebenso die autonome Republik Karabakh. Genauso wurde natürlich bei den 97 anderen rezenten Konflikten verfahren. Wollen Sie einige davon benennen?

tabernakel hat geschrieben:(28 Jan 2017, 22:59)
Kommt drauf an was man als das "Palästinenserproblem" ansieht. Sieht man es als ihr primäres Problem nicht zu bekommen was sie wollen, ok. Sieht man das primäre Problem dagegen darin dass ihnen seit Jahrzehnten von allen möglichen Seiten verkauft wird dass sie nur genug Terror verbreiten müssten um alles zu kriegen was sie wollen, dann erkennt man irgendwann wo die Gewaltschraube in der Region herkommt.

Mit "Palästinenserproblem" beziehe ich mich auf den ungelösten politischen Status der Palästinensergebiete und darin enthalten die andauernde Besatzung des Westjordanlands.

tabernakel hat geschrieben:(28 Jan 2017, 22:59)
Abgesehen davon denke und hoffe ich dass Israel die Area C nicht komplett annektiert, denn eine Aufteilung des Palästinensergebietes in ein halbes Dutzend Kleinterritorien oder mehr wäre in der Tat ein dauerhaftes Problem.

Hier sind wir uns einig.

tabernakel hat geschrieben:(28 Jan 2017, 22:59)
Aber die größeren Siedlungsblöcke können sie von mir aus gerne annektieren, die Palästinenser haben die letzten Jahre mehr als genug unilaterale Aktionen geliefert um das zu rechtfertigen. Gerne auch inklusive der E1 Zone, je eher die Palästinenser einsehen dass Jerusalem nicht mehr geteilt wird, desto eher herrscht da unten Frieden.
Und wenn am Ende 3 Teilterritorien für die Palästinenser rausspringen (inklusive Gaza), mit limitierter Souveränität für einen längeren Zeitraum wie in unserem Falle, dann kommen sie aus meiner Sicht immer noch sehr gut aus der Sache raus.

Die Frage ist nicht, was Sie oder ich über eine solches Szenario denken, sondern wie die Staatengemeinschaft, vor allem die USA, zu einer solchen Lösung steht. Kann man der Staatengemeinschaft - vor allem, wie gesagt, den USA - eine solche Lösung verkaufen, dann wird sie passieren. Wenn nicht, dann würde es in einem solchen Falle Sanktionen und politische Isolation geben. Also würde es wahrscheinlich auch nicht dazu kommen.

tabernakel hat geschrieben:(28 Jan 2017, 22:59)
Denn für so einen Unfug wie ihn die Palästinenser seit 1967 abliefern (Städtebombardierung, Erziehung zu Völkerhass und -mord, Terror gegen Zivilisten, usw) haben andere Völker in der Historie ALLES verloren

Beispiele? (Mit fällt eigentlich nur Kathargo ein, und das ist schon nen paar Jahre her.)
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon tabernakel » So 29. Jan 2017, 12:24

bennyh hat geschrieben:(29 Jan 2017, 00:22)Recht haben Sie. Die Annexion der Krim durch Russland zum Beispiel hatte überhaupt keine Konsequenzen wie Sanktionen, etc, sondern wurde - gemäß der Konvention, dass territoriale Konflikte militärisch entschieden werden - direkt von der Staatengemeinschaft akzeptiert. Die türkische Republik Nordzypern erfreut sich internationaler Anerkennung und hat natürlich unter keinerlei Sanktionen zu leiden. Ebenso die autonome Republik Karabakh. Genauso wurde natürlich bei den 97 anderen rezenten Konflikten verfahren. Wollen Sie einige davon benennen?

Gerne.

Die Annexion der Krim durch Russland hatte für Russland nur zur Folge dass der Westen einige Sanktionen einführte. Als weit problematischer erwies sich dass der Ölpreis zusammenbrach und der Westen für's Urlaubmachen russischer Panzer in der Ostukraine (!) am laufenden Band weitere Sanktionen erhob. Nur ist die Geschichte noch lange nicht vorüber, Putin hat sich inzwischen bedankt und einem neuen amerikanischen Präsidenten aktiv zur Macht verholfen, einen bei dem er hofft einen für ihn akzeptablen Deal raus schlagen zu können. Wir werden sehen ob es fruchtet.

Die Türkei hat für Zypern wahrlich unter Dauersanktionen zu leiden, alleine die über 100 F-16 mussten ähnlich wie im Falle Israels 1948 unter widrigsten Umständen ins Land geschmuggelt werden. Achso warte, war ja gar nicht so, es gibt praktisch keinen diplomatischen Preis den die Türkei für Nordzypern zu bezahlen hatte. Warum auch, so eindeutig ist der Konflikt nicht, schließlich hatten die Griechen den Status Quo zuvor verändert, und es leben nun mal Griechen UND Türken auf der Insel.

Und auch China hatte für Tibet seit 1950 keinen wirklichen Preis zu zahlen. Für die Annektion eines Teil Kashmirs ebenso, einfach weil es schlicht zu teuer wäre. Indien und Pakistan prügelten sich 1947, 1965 und 1999 bereits drei mal um Kashmir. Dazwischen glimmt der Konflikt immer wieder auf, doch es scheint darauf rauszulaufen dass Kashmir schlicht dauerhaft geteilt bleibt weil es keinen militärischen Sieger gibt. Diplomatisch ist der Konflikt schlicht nicht zu lösen, deshalb versucht es erst gar keiner.

Die USA sind seit kurz vor dem 1. Weltkrieg territorial saturiert, was ihre Politik seitdem erklärt. Davor wurde neben legalen Landkäufen (Lousiana-Deal, Alaska-Deal) u.A. Mexico gewaltsam um die Hälfte verkleinert (1836-48), und Spanien wurden gewaltsam Kolonien entrissen (1898). Zudem wurde Kanada zum Zwecke des Gebietserwerbs angegriffen, doch diese Aktion scheiterte (Krieg von 1812). Sanktionen? Keine.

Die Bewohner der Falklandinseln (immerhin seit 150 Jahren dort ansässig, und das was dort "Eingeborenen" am nächsten kommt) durften nur deshalb bleiben weil England die Invasion der Inseln durch Argentinien 1982 militärisch zurück schlug. Durch Verhandlungen oder Sanktionen wäre da genau gar nichts zu machen gewesen, das einzige was Argentinien von einer erneuten Invasion der Inseln abhält ist die schlimme fiskale Lage und damit verbunden militärische Schwäche. Selbst vor wenigen Jahren noch bezeichnete die damalige argentinische Regierungschefin die Falklandbewohner als "Landstreicher" deren Wünsche für Argentinien keinerlei Rolle zu spielen haben. Spannenderweise stimmte ihr dabei der Rest Südamerikas zu, die gucken alle einfach auf die Karte und entnehmen der dass die Inseln zu Argentinien zu gehören hätten ... natürlich nicht, sie denken vor allem anderen dass Argentinien militärisch auf Dauer (Jahrhunderte) gute Chancen hat, und dass man am Ende Konzessionen vom vermutlichen Sieger abschöpfen kann wenn man ihn unterstützt. Diese Art Geschacher ist es was die internationale Diplomatie vor allem anderen ausmacht. Gab's dagegen beissende Sanktionen der EU (die Einwohner der Falklands sind immerhin noch EU-Bürger) gegen Argentinien für den Versuch der militärischen Invasion? Oder wenigstens eine gemeinsame Verurteilung des Vorgehens? Natürlich nicht. Wenn man irgendwann die Gründe für den Brexit historisch zusammenfassen will, hier ist ein spannender Ansatzpunkt: Kontinentaleuropa hat damals eine gigantische Chance verspielt Solidarität mit England zu zeigen, und den Engländern zu beweisen dass sie sich auf ihre Partner auch im Konfliktfall verlassen können.

Dann gibt's noch die Annektion der Westsahara durch Marokko, die Landkonflikte zwischen Ägypten und Sudan, zwischen Äthiopien und Somalia, usw. Die List ist sehr sehr lang. Die Liste der Konflikte dagegen bei denen sich die internationale Staatengemeinschaft mal einig war sich auf eine Seite zu schlagen ist erstaunlich kurz. Der Erfolg dieser wenigen Fälle ist spannenderweise noch viel kürzer:
- Koreakrieg 1950: Die Soviets boykottierten die UN, welche daraufhin ohne russisches Veto für ein Eingreifen plädierte (China wurde damals diplomatisch durch Taiwan vertreten). China griff jedoch militärisch ein, verhinderte damit eine militärische Entscheidung des Konflikts, und bescherte der Welt mit dem heutigen Nordkorea sein größtes Sorgenkind.
- Irakkrieg 1990: Die Invasion Kuwaits war glasklar eine reine Maßnahme zur Schuldentilgung seitens Iraks, und bedrohte zudem die globale Ölversorgung. Nur daher konnte sich die UN zu einer militärischen Lösung des Problems durchringen. Wirklich stabil ist die Region aber seitdem nicht geworden, im Gegenteil hat sie sich spätestens seit dem Irak-Krieg 2003 in ein dauerndes Pulverfass verwandelt.
- Krieg gegen den IS: was aus der Gegend wird sobald der IS besiegt ist muss sich auch erst erweisen. Denn der schiitisch-sunnitische Konflikt wird absehbar weiter gehen ...

Was hat das alles mit Israel zu tun? Die Erkenntnis dass am Ende militärische Stärke durchaus Landkonflikte entscheidet, es gibt international so etwas wie das Recht des Stärkeren. Dieses wird natürlich diplomatisch beschränkt, sonst hätten wir weltweit ständig Konflikte. Aber zu bestreiten dass am Ende militärische Stärke ein wichtiger Faktor ist, oder zu glauben dass es eine internationale Staatenpolizei gäbe die alles richtet, oder dass es Aufgabe der internationale Gemeinschaft wäre jeden Konflikt zu entscheiden, das ist schlicht mehr als naiv. Die UN besteht vor allem anderen aus nationalen Interessenvertretern die versuchen Einfluss zu nutzen um das meiste für ihre Staaten herauszuholen, Recht oder Unrecht interessiert da nahezu null. Ab und an kommt dabei etwas Diskutables raus, oft genug aber macht die Staatengemeinschaft Konflikte nur noch schlimmer weil sie sie künstlich verlängert. Die Israelis wissen dass die internationale Staatengemeinschaft genau keinen Finger krümmen würde sollten sie jemals einen Krieg verlieren, und das hilft ihnen dabei die Realität niemals aus dem Auge zu verlieren.

bennyh hat geschrieben:Die Frage ist nicht, was Sie oder ich über eine solches Szenario denken, sondern wie die Staatengemeinschaft, vor allem die USA, zu einer solchen Lösung steht. Kann man der Staatengemeinschaft - vor allem, wie gesagt, den USA - eine solche Lösung verkaufen, dann wird sie passieren. Wenn nicht, dann würde es in einem solchen Falle Sanktionen und politische Isolation geben. Also würde es wahrscheinlich auch nicht dazu kommen.

DA sind wir uns spannenderweise ebenfalls einig.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Fuerst_48 » So 29. Jan 2017, 17:22

Unter TRUMP werden die Karten auch für Israel neu gemischt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5329
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon firlefanz11 » Mi 1. Feb 2017, 10:43

Fuerst_48 hat geschrieben:(29 Jan 2017, 17:22)

Unter TRUMP werden die Karten auch für Israel neu gemischt.

Ja, schon bezeichnend, das Netanjahu bis kurze nach Trumps Vereidigung gewartet hat bevor er bekannt ab den illegalen Siedlungsbau im Westjordanland drastisch ausweiten zu wollen...
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Feb 2017, 10:52

firlefanz11 hat geschrieben:(01 Feb 2017, 10:43)

Ja, schon bezeichnend, das Netanjahu bis kurze nach Trumps Vereidigung gewartet hat bevor er bekannt ab den illegalen Siedlungsbau im Westjordanland drastisch ausweiten zu wollen...


Warum sollte er damit warten?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Feb 2017, 11:31

... damit er in Ruhe twittern konnte ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 1. Feb 2017, 12:02

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Feb 2017, 10:52)

Warum sollte er damit warten?

Obama hätte Einwände gehabt. Trump nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Liegestuhl » Fr 3. Feb 2017, 08:28

Fuerst_48 hat geschrieben:(01 Feb 2017, 12:02)

Obama hätte Einwände gehabt. Trump nicht.


Mag sein, aber Netanyahu hat mit solchen Entscheidungen nie Rücksicht auf andere Politiker im Ausland genommen. Häuser wurden auch in Obamas Amtszeit genehmigt. Ich kann nicht erkennen, dass er die Genehmigung in irgendeiner Form vom US-Präsidenten abhängig macht.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5329
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon firlefanz11 » Fr 3. Feb 2017, 09:22

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Feb 2017, 10:52)
Warum sollte er damit warten?

Um sich kurz vor seinem Abtritt nicht noch mal ne gehörig Watschn von Obama einzufangen?
Er weiss dass Trump den Siedlungsbau weniger kritisch sieht, und wie immer kläffen die Pinscher immer dann am lautesten wenn sie wissen dass ne Bulldoge hinter ihnen steht, die sie beschützt...
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 3. Feb 2017, 09:33

Liegestuhl hat geschrieben:(03 Feb 2017, 08:28)

Mag sein, aber Netanyahu hat mit solchen Entscheidungen nie Rücksicht auf andere Politiker im Ausland genommen. Häuser wurden auch in Obamas Amtszeit genehmigt. Ich kann nicht erkennen, dass er die Genehmigung in irgendeiner Form vom US-Präsidenten abhängig macht.

Mag sein, dass du Recht hast. An ZUFALL glaube ich jedenfalls nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Liegestuhl » Fr 3. Feb 2017, 09:43

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Feb 2017, 09:22)
Er weiss dass Trump den Siedlungsbau weniger kritisch sieht, und wie immer kläffen die Pinscher immer dann am lautesten wenn sie wissen dass ne Bulldoge hinter ihnen steht, die sie beschützt...


Netanyahu hat doch genauso Siedlungen genehmigt als Trump noch nicht hinter ihm stand. Davon abgesehen, dass Trump den Siedlungsbau ja auch kritisiert.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon ThorsHamar » Fr 3. Feb 2017, 10:00

Liegestuhl hat geschrieben:(03 Feb 2017, 08:28)

Mag sein, aber Netanyahu hat mit solchen Entscheidungen nie Rücksicht auf andere Politiker im Ausland genommen. Häuser wurden auch in Obamas Amtszeit genehmigt. Ich kann nicht erkennen, dass er die Genehmigung in irgendeiner Form vom US-Präsidenten abhängig macht.


Sollte der Zeitpunkt und die Twitter - Aktion zur Mauer tatsächlich Zufall sein? Ich glaube das nicht ....
Aber wie ich eben lese, rudert Trumpy ja wohl etwas zurück bei der rückhaltlosen Unterstützung des Landnahme Israels. Ich bin gespannt ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Liegestuhl » Fr 3. Feb 2017, 10:08

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Feb 2017, 10:00)

Sollte der Zeitpunkt und die Twitter - Aktion zur Mauer tatsächlich Zufall sein? Ich glaube das nicht ....


Zu welchem Zeitpunkt hat Netanyahu die Genehmigung zum Häuserbau von US-Präsidenten abhängig gemacht? Und wenn Trump gegen den Siedlungsbau ist, dann wird Netanyahu die Häuser trotzdem genehmigen. Die Israelis haben gelernt, dass es ihr Land schon lange nicht mehr geben würde, wenn sie permanent darauf hören, was das Ausland gerne von ihnen möchte.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Ger9374 » Fr 3. Feb 2017, 10:15

Liegestuhl hat geschrieben:(03 Feb 2017, 10:08)

Zu welchem Zeitpunkt hat Netanyahu die Genehmigung zum Häuserbau von US-Präsidenten abhängig gemacht? Und wenn Trump gegen den Siedlungsbau ist, dann wird Netanyahu die Häuser trotzdem genehmigen. Die Israelis haben gelernt, dass es ihr Land schon lange nicht mehr geben würde, wenn sie permanent darauf hören, was das Ausland gerne von ihnen möchte.


Ich bezweifele auch das ein Politiker vom Kaliber
Netanyahu sich vom Trump oder dem Ausland beeinflussen lässt.Ob gut oder schlecht sollen seine Wähler entscheiden.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon ThorsHamar » Fr 3. Feb 2017, 10:51

Liegestuhl hat geschrieben:(03 Feb 2017, 10:08)

Zu welchem Zeitpunkt hat Netanyahu die Genehmigung zum Häuserbau von US-Präsidenten abhängig gemacht? Und wenn Trump gegen den Siedlungsbau ist, dann wird Netanyahu die Häuser trotzdem genehmigen. Die Israelis haben gelernt, dass es ihr Land schon lange nicht mehr geben würde, wenn sie permanent darauf hören, was das Ausland gerne von ihnen möchte.


Nicht schon wieder blödeln hier ....
Zu einem, vorher nicht gekannten, sich ad hoc als besonders günstig herausstellenden Zeitpunkt etwas zu tun, ist keine Abhängigkeit, sondern die Benutzung eines sich bietenden Zufalls, um die Wirkung zu verstärken.


MOD

Edit

MOD
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Liegestuhl » Fr 3. Feb 2017, 10:57

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Feb 2017, 10:51)
Zu einem, vorher nicht gekannten, sich ad hoc als besonders günstig herausstellenden Zeitpunkt etwas zu tun, ist keine Abhängigkeit, sondern die Benutzung eines sich bietenden Zufalls, um die Wirkung zu verstärken.



Günstig ist eine Kategorie, die du in die Diskussion gebracht hast.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Liegestuhl » Fr 3. Feb 2017, 11:04

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Feb 2017, 10:51)
Und viele Israelis lernen offenbar nicht, dass ihr Hort der Doppelstandards keine Zukunft hat, wenn es so weiter geht ....


Genau. Die Juden sollten lieber auf Leute aus dem Ausland hören, die es wirklich wirklich gut mit ihnen meinen.

:heiligenschein:
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast