AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Gutmensch1
Beiträge: 98
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 09:29

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Gutmensch1 » Di 21. Jun 2016, 08:57

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jun 2016, 09:18)

Was hat denn die Situation in anderen Ländern mit dem Status Quo der speziellen Demokratie in Israel zu tun?


Israel ist keine spezielle Demokratie. Israel ist eine ganz normale Demokratie und ein Rechtstaat. Die Situation in "anderen" Ländern hat insofern mit Israel zu tun als dass Leute wie du jeden kleinen Vorfall so aufblähen, um Israel in den Dreck zu ziehen während ihr die wesentlich schwerwiegenderen Vorfälle in den "anderen" Ländern vollständig ignoriert. Das hat zur Folge, dass selbsternannte Israelkritiker im blindem Antiisrael-Eifer das Wohl und das Schicksal der Menschen in der Region zugunsten der Befriedigung ihrer Ressentiments übersehen. Das ist alles nicht weiter schlimm aber man sollte sich Gedanken machen, was man denn einfordert und welches Los die Menschen hätten, wenn man z.B. Zum jetzigen Zeitpunkt einen palästinensischen Staat gründen würde. Krieg wäre die Folge, sowohl innerpalästinensisch wie auch gegen Israel. Ausserdem würden die Palästinenser einen weiteren dieser " anderen" Staaten gründen, die es bekanntlich mit den Menschenrechten, mit der Demokratie oder Rechtstaatlichkeit nicht so genau nehmen...diplomatisch ausgedrückt.... Das wäre alles nicht gut, weder für Israel noch für die Palästinenser noch für die Araber in der Region. Keiner hätte irgendeinen Vorteil daraus, wenn ein aufgehetztes Volk, das in erster Linie seine Selbstidentifikation aus dem Wunsch heraus ein anderes Volk zu überfallen bezieht, in die eigene Staatlichkeit entlassen werden würde.
Zuletzt geändert von Gutmensch1 am Di 21. Jun 2016, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon ThorsHamar » Mi 22. Jun 2016, 09:40

tabernakel hat geschrieben:(21 Jun 2016, 18:05)

Sehe ich nicht so. Solange es am Ende nicht um Diskriminierung eines Teils der eigenen Staatsbürger, sondern lediglich um das Regulieren der Leitkultur im Lande (Amtsprache, Feiertage, usw) bei Beachtung der grundsätzlichen Trennung von Staat und Kirche geht, so lange ist alles noch im Rahmen.


MOD Hetze entfernt MOD
Was Du gleichsetzt ist "Staat" mit "Nationalismus", da solltest Du mal drüber grübeln.


Darüber muss ich nicht grübeln, denn Deine Behauptung ist falsch.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Fazer
Beiträge: 3967
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Fazer » Mi 22. Jun 2016, 10:31

bennyh hat geschrieben:(16 Jun 2016, 18:31)
Das ist in der Tat traurig. So etwas ist leider häufig die Konsequenz regionaler Konflikte. Es gab beispielsweise noch zu Sovietzeiten 400.000 Armenier in Azerbaijan und 160.000 Azeris in Armenien. Entgegen weitläufigem Glauben waren besagte Völker historisch gesehen keineswegs verfeindet, sondern verstanden sich die meiste Zeit ausgezeichnet. Seit dem Berg-Karabach Konflikt, in dem es um ein winziges Stück Land geht, gibt es lt. Wikipedia noch zwischen 30 und ein paar hundert Azeris is Armenien und geschätzte 645 Armenier in Azerbaijan. Wie gesagt, historisch gesehen steht es außer Frage, dass es hier nicht um einen tief verwurzelten Hass zweier Völker oder gar um einen Glaubenskrieg zwischen Christen und Muslimen geht, sondern um einen geopolitischen Konflikt um ein winziges Stück Land, das beide Seiten für sich beanspruchen und für keine Seite von vitaler Bedeutung ist. Eine Aussöhnung der beiden Völker wäre möglich, gäbe es eine politische Lösung des Konfliktes.



In der Tat ist so etwas häufig Konsequenz regionaler Konflikte - allerdings in der Regel die Folge, wenn zwei Bevölkerungsgruppen (ethnisch oder religös unterlegt) gegeneinander bekämpfen. Es ist mir nicht bekannt, dass die Juden im Irak gegen die muslimische Mehrheit gekämpft hätten. Insoweit kann man hier schlicht von Vertreibung sprechen.

Anders in Israel: Folge des regionalen Konflikts war die Flucht von Palästinensern aus bestimmten Gebieten und die Besetzung von Gebieten durch Israel. Deine Einsicht ist richtig: das ist halt so. So etwas lässt sich auch nicht mehr komplett umkehren. Und insoweit ist die Vorstellung der Palästinenser, dass Israel auf die Grenzen von 1967 zurückkehren würde, oder es einen Palästinastaat auf dem Gebiet des heutigen Israel geben würde schlicht irrig.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 22. Jun 2016, 10:32

Fazer hat geschrieben:(22 Jun 2016, 11:31)

In der Tat ist so etwas häufig Konsequenz regionaler Konflikte - allerdings in der Regel die Folge, wenn zwei Bevölkerungsgruppen (ethnisch oder religös unterlegt) gegeneinander bekämpfen. Es ist mir nicht bekannt, dass die Juden im Irak gegen die muslimische Mehrheit gekämpft hätten. Insoweit kann man hier schlicht von Vertreibung sprechen.

Anders in Israel: Folge des regionalen Konflikts war die Flucht von Palästinensern aus bestimmten Gebieten und die Besetzung von Gebieten durch Israel. Deine Einsicht ist richtig: das ist halt so. So etwas lässt sich auch nicht mehr komplett umkehren. Und insoweit ist die Vorstellung der Palästinenser, dass Israel auf die Grenzen von 1967 zurückkehren würde, oder es einen Palästinastaat auf dem Gebiet des heutigen Israel geben würde schlicht irrig.

Darüber hinaus wird ISRAEL den GOLAN niemals freiwillig zurückgeben. Und das aus vielerlei Gründen !!
Bobo
Beiträge: 2318
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Bobo » Do 23. Jun 2016, 10:32

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jun 2016, 09:22)

Du bist schon wieder mal auf dem Holzweg. Ich konnte bislang ohne Probleme in Israel einreisen, mit freundlichem Willkommen, und ich könnte ebenso ohne Probleme israelischer Staatsbürger werden.


Ein erster guter Irrtum, der es dir eigentlich erschweren sollte, Israel bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit Dreck zu bewerfen. Das mit dem Staatsbürger will ich mal nicht kommentieren. :rolleyes:
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon ThorsHamar » Do 23. Jun 2016, 11:00

Bobo hat geschrieben:(23 Jun 2016, 11:32)

Ein erster guter Irrtum, der es dir eigentlich erschweren sollte, Israel bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit Dreck zu bewerfen. Das mit dem Staatsbürger will ich mal nicht kommentieren. :rolleyes:


Ich habe den Staat Israel noch nie mit Dreck beworfen, sondern ich kritisiere ganz konkrete Sachverhalte und ich begründe diese Kritik.
Solange keine Gegenargumente, stattdessen sogar Diffamierungen, kommen, bleibe ich bei meiner Meinung, welche schliesslich das Ergebnis meines Denkens ist.
Ja, ich kann mich irren ...
Aber, wie gesagt: Solange keine tatsächliche Diskussion stattfindet .....
Und nun wieder zum Strangthema. :cool:
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Bobo
Beiträge: 2318
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Bobo » Do 23. Jun 2016, 16:07

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jun 2016, 12:25)

Selbstverständlich. Habe ich denn etwas Anderes behauptet?




Israel ist ein Produkt der nationalistischen Bewegung Zionismus. Somit trifft JEDE Kritik an nationalistischen, also die eigene Nation über andere erhebende, Bewegungen auch auf den zionistischen Staat zu.
Der Militarismus ist ein Ausdruck von 70 Jahre dauernder Unfähigkeit per se, als Einwanderer Frieden mit den Einwohner schliessen zu können, bzw. exakter, zu wollen!



Ja, die Mehrheit sind Juden, aber die Staatsbürger heissen Israelis.
In einer Demokratie ala Westen gibt es keine politisch vorgeschriebene ethnische Definition des Staatsvolkes.
Das weisst Du doch genau, deshalb werden ja auch immer die islamischen Staaten in der Umgebung als Referenz in Anspruch genommen, um nämlich zu "belegen", wie demokratisch Israel doch gegen diese Länder erscheint.
Diese Zeiten der genetischen Definition des Staatsvolkes sind in der Zivilisation eigentlich vorbei, werden aber gerade im Zuge der Flüchtlingspolitik wieder aufs Tablett gehoben.
Bislang heisst die Regulation der Bevölkerung nach genetischer Herkunft aber noch Rassismus ....


Und das nennst du "begründete Kritik"? Das ich nicht lache. Tatsache ist, dass du im Folgebeitrag nicht mehr weißt, was du zuvor geschrieben hast. Oder formulierst du für Dritte? Du verwechselst da einiges. Judenhass macht nicht blöd, er setzt Verblödung voraus.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Chajm » Do 23. Jun 2016, 16:37

Bobo hat geschrieben:(23 Jun 2016, 17:07)

Und das nennst du "begründete Kritik"? Das ich nicht lache. Tatsache ist, dass du im Folgebeitrag nicht mehr weißt, was du zuvor geschrieben hast. Oder formulierst du für Dritte? Du verwechselst da einiges. Judenhass macht nicht blöd, er setzt Verblödung voraus.


Erstaunlicherweise bedient sich ein Herr Gedeon in der unsäglichen AfD auch jener erbärmlichen Erklärungsversuche wie in dem von Dir zitierten Beitrag!
ZITAT:http://www.wgmeister.de/
"Antisemitismus ist Judenhass, Antizionismus aber die Kritik an einer aggressiv-nationalistischen Politik."
Das "Argumentationsmuster" zu Grunde gelegt, gibt es hier im 35er allerhand Gedeons, oder? :?:
Zuletzt geändert von Chajm am Fr 24. Jun 2016, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Gutmensch1
Beiträge: 98
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 09:29

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Gutmensch1 » Fr 24. Jun 2016, 09:25

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jun 2016, 12:25)

Selbstverständlich. Habe ich denn etwas Anderes behauptet?


Du schreibst von einer speziellen Demokratie.

Israel ist ein Produkt der nationalistischen Bewegung Zionismus. Somit trifft JEDE Kritik an nationalistischen, also die eigene Nation über andere erhebende, Bewegungen auch auf den zionistischen Staat zu.


Der Zionismus erhebt sich nicht über andere, er war eine Bewegung zur Gründung einer Heimatstätte für das jüdische Volk.



Der Militarismus ist ein Ausdruck von 70 Jahre dauernder Unfähigkeit per se, als Einwanderer Frieden mit den Einwohner schliessen zu können, bzw. exakter, zu wollen!


Seit Gründung und lange davor haben die Juden den Frieden mit den Arabern gesucht. Erst als es Pogrome gegen Juden gab und die Araber friedliche Juden ständig abschlachteten, haben die Juden eine Armee zur Verteidigung der Bevölkerung gründen müssen, die Hagana.
Bis heute sind die Juden trotz ständigen Aggressionen und Kriegen seitens der Araber immer noch bereit mit den Arabern Frieden zu schließen. Ohne das Militär als Schutz gegen diese vielen Angriffe auf Israel, gäbe es Israel nicht mehr.


Ja, die Mehrheit sind Juden, aber die Staatsbürger heissen Israelis.
In einer Demokratie ala Westen gibt es keine politisch vorgeschriebene ethnische Definition des Staatsvolkes.
Das weisst Du doch genau, deshalb werden ja auch immer die islamischen Staaten in der Umgebung als Referenz in Anspruch genommen, um nämlich zu "belegen", wie demokratisch Israel doch gegen diese Länder erscheint.
Diese Zeiten der genetischen Definition des Staatsvolkes sind in der Zivilisation eigentlich vorbei, werden aber gerade im Zuge der Flüchtlingspolitik wieder aufs Tablett gehoben.
Bislang heisst die Regulation der Bevölkerung nach genetischer Herkunft aber noch Rassismus ....


In Israel wurde noch kein einziger Bürger nach genetischer Herkunft "reguliert", insofern empfehle ich dir zunächst die Realität wahrzunehmen, um dir dann ein Bild von der Lage zu machen. Solange du antijüdische Phantasien mit Fakten verwechselst , wirst du die Situation in und um Israel weiterhin falsch verstehen. Zur Definition des Staatsvolkes; Deutscher ist, wer eine deutsche Mutter oder einen deutschen Vater hat. Ist Deutschland ein rassistischer Staat? :?
Benutzeravatar
Gutmensch1
Beiträge: 98
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 09:29

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Gutmensch1 » Fr 24. Jun 2016, 09:45

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Jun 2016, 10:40)

Die "Regulierung der Leitkultur" durch eine Ethnie nicht etwa nach gemeinsamer Staatsbürgerschaft sondern nach genetischer Herkunft ( Du weisst schon, dass es bei "Judenstaat" nur marginal um Religion geht? ) ist nicht "im Rahmen" einer westlichen Zivilisation.
Die Leitkulturdebatten bei uns beziehen sich auf kulturelle Prägungen, nicht auf genetische Herkunft. Leute, welche so etwas trotzdem tun, heissen bei uns Rassisten!


Bist du der Meinung, das jüdische Volk in Israel bestehe mehrheitlich aus Rassisten?

Darüber muss ich nicht grübeln, denn Deine Behauptung ist falsch.


Seine Behauptung ist richtig, Staat und Nation sind nicht deckungsgleich, Nationen und Nationalismus sind auch zweierlei. Du vermengst Begrifflichkeiten so, dass du Israel besonders schlecht aussehen lässt. Dabei übersiehst du (ob bewusst oder unbewusst sei dahingestellt), dass die ganze Welt aus Nationalstaaten besteht. Daher gibt es die UN, die Vereinten Nationen. Nach deiner Definition müsste die ganze Welt aus rassistischen Staaten bestehen. Alle Nationen regeln ihre Bevölkerung auf die eine oder andere Weise, die Regelungen sind immer abhängig von der Geschichte des betreffenden Volkes.
Bobo
Beiträge: 2318
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Bobo » Fr 24. Jun 2016, 10:25

Chajm hat geschrieben:(23 Jun 2016, 17:37)

Erstaunlicherweise bedient sich ein Herr Gedeon in der unsäglichen AfD auch jener erbärmlichen Erklärungsversuche wie in dem von Dir zitierten Beitrag!
ZITAT:http://www.wgmeister.de/
"Antisemitismus ist Judenhass, Antizionismus aber die Kritik an einer aggressiv-nationalistischen Politik."
Das "Argumentationsmuster" zu Grunde gelegt, gibt es hier im 35er allerhand Gedeons, oder? :?:


So war es schon immer; deshalb ist es wichtig auch mal Klartext zu reden. Es macht keinen Unterschied ob man sich am Rande der Gendersprache hangelt oder seine Plattitüden einfach raushaut. Dieser Gedeon wirbt in seiner Rechtfertigung auch noch für seine Schundwerke, die er Bücher nennt und beansprucht für sie einen Anspruch oberhalb des BILD-Niveaus. Grundlage des Anspruchs seien angebliche Hintergrundanalysen. Wie die wohl zur Unterscheidung zwischen Antisemitismus und Antizionismus aussehen mögen. Ein Scharlatan, der darauf hofft, sein Geschreibsel auf diese Weise gewinnbringend unter die Leute zu bringen.

Tatsächlich agiert er ausschließlich auf BILD-Niveau, indem er Schlagzeilen aufgreift und sich zum Richter aufschwingt, ohne die Hintergründe und das Zustandekommen zu berücksichtigen. Er schwadroniert über angeblich „giftige Früchte“ und ignoriert konsequent, dass diese an „Pflanzen“ wuchsen, die zur fruchtbaren Reife gewisse Voraussetzungen brauchten.

Wer sich zum Aufklärer aufschwingt, der sollte damit auf dem Klappentext beginnen. Alles anderes ist Etikettenschwindel. Wer weiß, vielleicht ist der Typ hier ja tatsächlich unterwegs. Alle vom gleichen Schlag. Hab ja nix gegen Juden, aber … Schwabbeldebubeliswasinteressiertmichdaszustandekommen.

Erst mal vorsichtig anstoßen, dass Israel ja keine so richtige Demokratie ist, also nicht wie Russland, Saudi Arabien und die Türkei, dann sukzessiv nachsetzen und fertig ist das Meinungsbild. Ob Scheiße oder Kot. Beides meint dasselbe. Wer für sich beansprucht, Hintergründe zu recherchieren, sollte die Ergebnisse auch transparent in die Statements einfließen lassen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon ThorsHamar » Mi 29. Jun 2016, 15:01

Liegestuhl hat geschrieben:(29 Jun 2016, 15:31)

Es ist schon ziemlich dreist, Israel alleine dafür verantwortlich zu machen, was du heute in Israel siehst.


Aha ....Wer wäre denn Deiner Meinung nach für innerisraelische Probleme und Selbstdefinitionen verantwortlich?


"Den Zionismus" gibt es ohne nicht. Die zionistische Bewegung ist vielschichtig und streitbar.


geschenkt .... selbstredend ist hier das Einigende relevant.

Ist dieser "Rassismus" denn theoretischer Natur oder hättest du als israelischer Nichtjude konkrete gesetzlich geregelte Nachteile gegenüber einem israelischen Juden?


http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 26138.html

"Der höchste Gerichtshof Israels hat entschieden, dass Bürger des Heiligen Landes sich nicht mit der Nationalität "Israeli" beim Einwohnermeldeamt registrieren lassen dürfen. Stattdessen müssen sie sich als Juden, Araber oder Drusen anmelden."

"Die Anerkennung einer gemeinsamen, nicht auf der Religionszugehörigkeit basierenden Nationalität könnte den Staat Israel in seinen Grundfesten erschüttern, so das Gericht.

Israel ringt seit langem mit der Frage, wie es seinen demokratischen Anspruch mit seiner jüdischen Identität vereinbaren kann. "
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Liegestuhl » Mi 29. Jun 2016, 15:05

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Jun 2016, 16:01)

Aha ....Wer wäre denn Deiner Meinung nach für innerisraelische Probleme und Selbstdefinitionen verantwortlich?


Ach so...die Präsenz des Militärs ist also ausschließlich der Selbstdefinition geschuldet und nicht etwa den äußeren Umständen in denen Israel sich befindet.

"Der höchste Gerichtshof Israels hat entschieden, dass Bürger des Heiligen Landes sich nicht mit der Nationalität "Israeli" beim Einwohnermeldeamt registrieren lassen dürfen. Stattdessen müssen sie sich als Juden, Araber oder Drusen anmelden."

"Die Anerkennung einer gemeinsamen, nicht auf der Religionszugehörigkeit basierenden Nationalität könnte den Staat Israel in seinen Grundfesten erschüttern, so das Gericht.

Israel ringt seit langem mit der Frage, wie es seinen demokratischen Anspruch mit seiner jüdischen Identität vereinbaren kann. "


Also ist dieser "Rassismus" lediglich theoretischer Natur. Richtig?

Oder würde DIR als israelischen Nichtjuden ein konkreter, gesetzlich geregelter Nachteil gegenüber israelischen Juden entstehen?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Chajm » Mi 29. Jun 2016, 17:05

tabernakel hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:55)

( ... )
Dann mal ab zum hiesigen Einwohnermeldeamt, Demo organisieren für die Untat die Bürger dieses Landes in atheistisch, katholisch, evangelisch, usw. aufzuteilen. Zutiefst "rassistisch" sowas. Genauso übrigens wie die Aufteilung in Männer, Frauen und Transsexuelle ...

Und falls Du den Unterschied nicht kapierst: Die reine Unterscheidung von Personengruppen alleine ist kein Rassismus. Selbst geringfügige Vor-/Nachteile einzelner Gruppen (z.B. die Bevorzugung von Atheisten durch Ausnahme von der Kirchensteuer) stellt keinen Rassismus dar. Erst wenn einer Gruppe Nachteile in einem nicht mehr geringfügigen Umfang entstehen können wir überhaupt anfangen Rassismus zu diskutieren.


Jeder Einwohner Israels, sofern er die israelische Staatsbürgerschaft hat, hat in seinem Reisepass als Nationalität stehen "Israeli" - egal, ob Druse, Christ, Araber oder was weiss ich!
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ssport.jpg
Dies ist der neue biometrische Reisepass, der seit 2013 ausgegeben wird!
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon ThorsHamar » Mi 29. Jun 2016, 17:57

tabernakel hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:55)

Dann mal ab zum hiesigen Einwohnermeldeamt, Demo organisieren für die Untat die Bürger dieses Landes in atheistisch, katholisch, evangelisch, usw. aufzuteilen. Zutiefst "rassistisch" sowas. Genauso übrigens wie die Aufteilung in Männer, Frauen und Transsexuelle ...



Deine Aufteilung der Staatsbürger ist nicht rassistisch, sondern bürokratischer Blödsinn, weil die Ethnie dabei gar keine Rolle spielt.
tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon tabernakel » Mi 29. Jun 2016, 20:32

ThorsHamar hat geschrieben:Allein das Rückkehrrecht ausschließlich für Juden ist ein rassistischer Witz.

Das ist schlicht grober Unfug den Du da von Dir gibst. Erstens weil die Jüdische Einwanderung nach Palästina durch den UN-Vorgänger legitimiert wurde, ein Privileg welches bis heute gültig und historisch begründet ist. Zweitens weil Israel sich dieses Recht durch die gewonnenen Kriege 1948, 1967 und 1973 hart behaupten musste (und hat). Und drittens weil Du hier "Ausgrenzung von Nicht-Staatsbürgern" nach irgendwelchen (z.B. mit Ethnie verwandten) Kriterien mit Rassismus gleichsetzt, was schlicht haarsträubender Unfug (und so nebenbei ungefilterte palästinensische Propaganda) ist weil die Souveränität der Staaten genau das erlaubt.

Nach Deiner Definition wäre jeder Staat der sich nicht uneingeschränkter Einwanderung öffnet, oder dabei auf kulturelle Kompatibilität der Neuzugänge achtet, rassistisch. So z.B. auch Deutschland wo in den 60ern-80ern Russlanddeutsche eine bevorzugte Einbürgerung erfuhren. Versuch mal uneingeladen nach Nordkorea einzuwandern, oder noch besser nach Saudi-Arabien mit dem Plan eine christliche Kirche in Mekka zu bauen. Viel Spaß bei der Ankunft in der Realität.
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon bennyh » Do 30. Jun 2016, 01:14

tabernakel hat geschrieben:(29 Jun 2016, 21:32)
Nach Deiner Definition wäre jeder Staat der sich nicht uneingeschränkter Einwanderung öffnet, oder dabei auf kulturelle Kompatibilität der Neuzugänge achtet, rassistisch. So z.B. auch Deutschland wo in den 60ern-80ern Russlanddeutsche eine bevorzugte Einbürgerung erfuhren. Versuch mal uneingeladen nach Nordkorea einzuwandern, oder noch besser nach Saudi-Arabien mit dem Plan eine christliche Kirche in Mekka zu bauen. Viel Spaß bei der Ankunft in der Realität.

Wollen Sie ernsthaft bestreiten, dass Nordkorea und Saudi-Arabien rassistische Staaten sind?
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
tabernakel
Beiträge: 202
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon tabernakel » Di 5. Jul 2016, 00:33

bennyh hat geschrieben:(30 Jun 2016, 02:14)
Wollen Sie ernsthaft bestreiten, dass Nordkorea und Saudi-Arabien rassistische Staaten sind?

Nö diese sind aus meiner Sicht zwei der krassesten Beispiele dafür. Die Welt ist voll davon, darauf will ich hinaus.
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon bennyh » Di 5. Jul 2016, 15:21

tabernakel hat geschrieben:(05 Jul 2016, 01:33)

Nö diese sind aus meiner Sicht zwei der krassesten Beispiele dafür. Die Welt ist voll davon, darauf will ich hinaus.

Mir ist nicht ganz klar, was es brigen soll, Saudi-Arabien und Nordkorea bezüglich des Themas Rassismus in einen gemeinsamen Kontext mit Israel zu bringen. Sind das etwa Länder, die man als Vergleich / Orientierungspunkt für irgendetwas benutzen sollte? So nach dem Motto: jetzt beschwer dich doch nicht über X. In Nordkorea und Saudi-Arabien gibt es X schließlich auch, also was soll das Gemotze?
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Beitragvon Liegestuhl » Di 5. Jul 2016, 15:45

bennyh hat geschrieben:(05 Jul 2016, 16:21)

Mir ist nicht ganz klar, was es brigen soll, Saudi-Arabien und Nordkorea bezüglich des Themas Rassismus in einen gemeinsamen Kontext mit Israel zu bringen. Sind das etwa Länder, die man als Vergleich / Orientierungspunkt für irgendetwas benutzen sollte? So nach dem Motto: jetzt beschwer dich doch nicht über X. In Nordkorea und Saudi-Arabien gibt es X schließlich auch, also was soll das Gemotze?


Die Länder kann man nicht vergleichen. Israel ist das Land des alttestamentarischen Rachegottes, während Saudi-Arabien für sich beansprucht, die Wiege der Religion des Friedens zu sein. Man sollte sie entsprechend beurteilen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast