Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Moderator: Moderatoren Forum 3

NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 19:15

Naim » Do 21. Feb 2013, 18:59 hat geschrieben:Dazu kommt noch, dass du letztens hier die Überlegenheit des jüdischen Volkes durch die Anzahl der Nobelpreisträger nachweisen wolltest. Das ist doch eine zutiefst inkonsistente Argumentationsstruktur.

Die hohe Anzahl der Wissenschaftler und Künstler aus jüdischen Häusern ist nunmal eine Tatsache, hat aber mit "Rasse" nichts zu tun: Es hat jedoch damit zu tun, daß Lernen, Erziehen und Studieren unter den Juden etwas selbstverständliches ist. Man kann JEDEN Menschen zu viel mehr Leistung bringen wenn man ihm das nötige geistige Umfeld bietet.

Gehen sie mal durch Wohngebiete in Tel-Aviv: Aus jedem 2. Haus hören sie irgend jemanden musizieren!

Durchs Auswendiglernen von Koran-Suren bringt man allerdings den Forschergeist nicht gerade zuwege....
Zuletzt geändert von NaSoWas am Do 21. Feb 2013, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.
pittbull

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon pittbull » Do 21. Feb 2013, 20:46

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 19:40 hat geschrieben:Klaro... Wer den "Herrehmensch"-Rassismus des Islam aufzeigt, wird zum "Rassist"- Nee, der rassistische Moslem - der nicht..... So auch X3Q: "natürlich".....

Nochmals, zum delektieren: die vielen "Einzelfällen".....

http://supernatural.blogs.com/photos/un ... salute.jpg
http://files.abovetopsecret.com/files/i ... 3a9039.jpg
http://www.isioma.net/arab-nazi-salut.jpg
http://www.dreuz.info/wp-content/upload ... l-jews.jpg
http://3.bp.blogspot.com/-fyx9WkvI7Dw/U ... Peace.jpeg

Die Moslems, die zur Ermordung ALLER Juden WELTWEIT aufrufen, die sind keine Rassisten, :cool: nie und nimmer... Auch wenn viele Moslems zur Ermordung von Menschen aufrufen, deren einziges "Verbrechen" ihr Judentum ist..... Nein: DAS, meint Pittbull, die sind :mad: KEINE Rassisten. Schon gar nicht die "friedfertige" Hamas, die im Hitlergruß defiliert und jegliche Verhandlungen mit Israel als obsolet bezeichnet. Ja, ich weiß: Es sind bei der Hamas "nur einzelne", gelle.....

Ich wette, daß wenn in Israel vom Rassismus im "3.Reich" gesprochen wird, es der "Beweis" für den "jüdischen Rassismus" ist: Immerhin gab es im "3.Reich" auch "viiiiiele" Gegner, wie die Geschwister Scholl, also waren auch die Nazis :D weder Rassisten noch Antisemiten! :p

PS.
Solange es Menschen wie die "herrenrassische" Moslems gibt, die Juden ermorden wollen nur weil sie Juden sind, solange bleibt Israel definitiv ein Notwendigkeit! Eine Million jüdische Flüchtlinge NUR aus den arabischen Ländern und NUR im 20.Jh, beweisen die Notwendigkeit der Existenz Israels!


Erstens verwechselst du Moslem mit Islamist, und zweitens gibt es im Islam keinen Rassismus, da er eine Religion für alle Menschen ist, unabhängig von ihrer Herkunft. Die religiöse Überheblichkeit gegenüber Un- und Andersgläubigen finden wir übrigens in sämtlichen abrahamitischen Religionen. Dass Radikalinskis das besonders krass rüberbringen, liegt in ihrem Extremismus begründet, der aber kein Alleinstellungsmerkmal des Islams ist.
Puschel

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon Puschel » Do 21. Feb 2013, 21:01

NaSoWas » Mi 20. Feb 2013, 16:08 hat geschrieben:Da steht eine andere Frage schon lange VORHER im Raum: Woher dieser Hass der Moslems auf alles Jüdische?

Zuerst ist die Historie VOLL von islamischen Pogromen an Juden, eine kleine Auflistung habe ich bereits gegeben.

Zum anderen halten sich die Moslems NOCH HEUTE für "etwas besseres" als al-Jahud: Nach Meinung prominenter Moslems stehen den Juden keine Menschenrechte zu und die Verfolgung von Juden sei nicht zu beanstanden!

Und sie wundern sich ob der schlechten Meinung der Juden über diese Moslems?



Eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten ist nicht die feine Englische Art!
Puschel

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon Puschel » Do 21. Feb 2013, 21:03

pittbull » Do 21. Feb 2013, 20:46 hat geschrieben:
Erstens verwechselst du Moslem mit Islamist, und zweitens gibt es im Islam keinen Rassismus, da er eine Religion für alle Menschen ist, unabhängig von ihrer Herkunft. Die religiöse Überheblichkeit gegenüber Un- und Andersgläubigen finden wir übrigens in sämtlichen abrahamitischen Religionen. Dass Radikalinskis das besonders krass rüberbringen, liegt in ihrem Extremismus begründet, der aber kein Alleinstellungsmerkmal des Islams ist.



Mal was anständiges von Ihnen! Hier kann ich dem nur zustimmen! :thumbup:
NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 22:01

pittbull » Do 21. Feb 2013, 20:46 hat geschrieben:
Erstens verwechselst du Moslem mit Islamist,....

Selbst die Moslems unterscheiden nicht zwischen Moslems und Islamisten. Auch die Moslem-Vertretungen in der BRD kennen eine solche Unterscheidung nicht.
...und zweitens gibt es im Islam keinen Rassismus, da er eine Religion für alle Menschen ist, unabhängig von ihrer Herkunft.

Und wer kein Moslem ist, den darf man umbringen, gelle? "Und bist du nicht mein Bruder, so schlage ich die den Schädel ein"?

Und die Rede von Ober-Moslem Mahathir hat wohl ihrer Meinung mit Antisemitismus nichts zu tun? Wer da behauptet, daß die Juden keine Menschenrechte haben, eben weil sie Juden sind, ist für sie KEIN Rassist?!
Die religiöse Überheblichkeit gegenüber Un- und Andersgläubigen finden wir übrigens in sämtlichen abrahamitischen Religionen.

Da Judentum hat nie missioniert. Die jüdische Reliigion ist für Juden. Andere können alles glauben, wonach sie lustig sind!

Irgendwie verwundert es kaum noch, daß sie NIE auf Postings von anderen eingehen und stattdessen hier sinnlos herumeiern. Nochmal:
  • Was halten sie von der Hamas und die Hisbollah im Hitler-gruß?
  • Was halten sie vom wiederholten islamischen Aufruf, ALLE Juden weltweit zu ermorden? Oder, in deren Worte: "Schlachtet die Juden"?
  • Was meinen sie zur Rede von Mahathir? geben sie ihm recht?
  • Was halten sie davon, daß "Ungläubige" ihr verdintes Geld den Moslems zu übereignen haben?
Zuletzt geändert von NaSoWas am Do 21. Feb 2013, 22:06, insgesamt 4-mal geändert.
pittbull

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:10

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:01 hat geschrieben:Selbst die Moslems unterscheiden nicht zwischen Moslems und Islamisten.

Aber sicher tun sie das.

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:01 hat geschrieben:Und die Rede von Ober-Moslem Mahathir hat wohl ihrer Meinung mit Antisemitismus nichts zu tun?

Eine Obermoslem gibt es auch nicht. Der Islam ist in viele Konfessionen und einzelne Gruppen zersplittert. Die einzigen mit hirachischer Struktur sind die Schiiten, aber selbst davon gibt es mehrere (5 oder so) Varianten.
NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 22:12

Puschel » Do 21. Feb 2013, 21:01 hat geschrieben:
Eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten ist nicht die feine Englische Art!

Erstens sind wir nicht in England, und...
Zweitens gibt es keinen pauschalen jüdischen Haß auf "die Moslems". Ist jetzt ihre Frage beantwortet?!

Was unbeantwortet übrig bleibt, sind meine Fragen zum islamischen PRINZIPIELLEN Haß auf Juden, gepaart mit der "Herrenrasse"-Meinung, daß Juden KEINE Menschenrechte haben!

Da fällt ihnen als Antwort wohl nix ein, gelle?
NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 22:18

pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:10 hat geschrieben:

Eine Obermoslem gibt es auch nicht. Der Islam ist in viele Konfessionen und einzelne Gruppen zersplittert. Die einzigen mit hirachischer Struktur sind die Schiiten, aber selbst davon gibt es mehrere (5 oder so) Varianten.

Ach so: Ein malaysischer Präsident, der 22 Jahre regiert, hat für sie wohl KEINE hervorragende Stellung als Obrigkeit?

Aber Titel so oder anders, hier nochmals meine Frage:

Was halten sie von Mahathirs Meinung als Moslem, daß Juden KEINE MENSCHENRECHTE besitzen?
Zuletzt geändert von NaSoWas am Do 21. Feb 2013, 22:19, insgesamt 2-mal geändert.
pittbull

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:19

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:12 hat geschrieben:Was unbeantwortet übrig bleibt, sind meine Fragen zum islamischen PRINZIPIELLEN Haß auf Juden, gepaart mit der "Herrenrasse"-Meinung, daß Juden KEINE Menschenrechte haben!

Das ist nur Islamophobiker-Geschwätz. Im Islam gelten Juden als Schriftbesitzer, so wie Christen auch.
pittbull

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:22

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:18 hat geschrieben:Ach so: Ein malaysischer Präsident, der 22 Jahre regiert, hat für sie wohl KEINE hervorragende Stellung als Obrigkeit?

Doch, als Staatsmann, aber nicht als religiöse Autorität.

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:18 hat geschrieben:Aber Titel so oder anders, hier nochmals meine Frage:
Was halten sie von Mahathirs Meinung als Moslem, daß Juden KEINE MENSCHENRECHTE besitzen?

Das ist blödes Gelaber eines radikalen Deppen. Mehr nicht.
NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 22:34

pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:19 hat geschrieben:Das ist nur Islamophobiker-Geschwätz. Im Islam gelten Juden als Schriftbesitzer, so wie Christen auch.

Richtig.... Deshalb müssen sie eine ZUSÄTZLICHE Kopfsteuer zahlen("Dschizya") und haben keine Menschenrechte..... Ansonsten geht es den Juden derartig wunderherrlich unter arabischer Herrschaft: So herrlich, daß allein im 20. Jh Eine Million Juden aus den arabisch/moslemischen Ländern fliehen mußten? Ja, ich weiß: Sie mußten ja nicht fliehen, sie hätten sich auch abschlachten lassen können. Sehr viele wurden auch ermordet weil man den Besitz rauben wollte. Nicht vergessen: Was ein "Kufr" erarbeitet, gehört dem Moslem.....

Ganz nebenbei: Was im Koran steht, geht zurück auf 2 "Offenbarungen". So steht in der ersten "Offenbarung" Zeugs, daß mit der zweiten "Offenbarung" einfach außer Kraft gesetzt wurde. Mann nenn so etwas Abrogation, arabisch: "Nasih Mansuh" , siehe zB hier: http://www.eslam.de/begriffe/a/abrogier ... iertes.htm Also erzählen sie hier nicht so einen Blödsinn, daß es den Juden gleich-gut ging unter arabisch/islamischer Herrschaft!
NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 22:38

pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:22 hat geschrieben:
Das ist blödes Gelaber eines radikalen Deppen. Mehr nicht.

Ach so..... Wieder so ein "Einzelfall"..... Und das große positive Echo bei den anderen islamischen Herrschern, die in Malaysia anwesend waren, das sind alle "Einzelfälle"?
pittbull

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:43

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:34 hat geschrieben:Richtig.... Deshalb müssen sie eine ZUSÄTZLICHE Kopfsteuer zahlen("Dschizya")

Exakt; Christen und Juden zahlen die Dschizya, Moslems zahlen die Zakat. Keiner kommt ohne Steuer weg.

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:34 hat geschrieben:und haben keine Menschenrechte.....

Doch, die haben sie. Aber ihnen sind einige Privilegien entzogen. Das ist ein Druckmittel, damit sie zum Islam konvertieren sollen.
pittbull

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:44

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:38 hat geschrieben:Ach so..... Wieder so ein "Einzelfall"..... Und das große positive Echo bei den anderen islamischen Herrschern, die in Malaysia anwesend waren, das sind alle "Einzelfälle"?

Nein, es gibt durchaus mehrere islamistische Fanatiker.
NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:09

pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:44 hat geschrieben:Nein, es gibt durchaus mehrere islamistische Fanatiker.

Mehrererere "Einzelfälle"?

Nochmal: Was meinen sie zur Hamas und zur Hisbollah, die ihre "Kämpfer" im Hitler-Salut defilieren lassen? Auch nur zehntausende "Einzelfälle"? Wieviele Zehntausende oder Millionen dürfen es sein um nicht mehr als "Einzelfälle" zu klassifizieren?
Zuletzt geändert von NaSoWas am Do 21. Feb 2013, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
pittbull

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon pittbull » Do 21. Feb 2013, 23:13

NaSoWas » Fr 22. Feb 2013, 00:09 hat geschrieben:Mehrererere "Einzelfälle"?

Frag' mal jemanden, was "Einzeln" heißt. :rolleyes:

NaSoWas » Fr 22. Feb 2013, 00:09 hat geschrieben:Nochmal: Was meinen sie zur Hamas und zur Hisbollah, die ihre "Kämpfer" im Hitler-Salut defilieren lassen? Auch nur tzehntausend "Einzelfälle"? Wieviele Tehntausende oder Millionen dürfen es sein um nicht mehr als "Einzelfälle" zu klassifizieren?

WTF? Was faselst du dir für einen Quatsch zusammen ...
NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:24

pittbull » Do 21. Feb 2013, 22:43 hat geschrieben:Exakt; Christen und Juden zahlen die Dschizya, Moslems zahlen die Zakat. Keiner kommt ohne Steuer weg.

Quatsch: Zakat ist keine Steuer sondern ein freiwilliges religiöses Almosen. Steuern sind was ganz anderes. Dschizya ist eine substanzielle hohe Steuer, kein Almosen! Ansonsten ist Tsakat eine freie religiöse Verpflichtung, keine reguläre Steuer! Wollen sie hier alle für dumm verkaufen?

Doch, die haben sie. Aber ihnen sind einige Privilegien entzogen. Das ist ein Druckmittel, damit sie zum Islam konvertieren sollen.


All animals are equal but some animals are more equal than others..... Schön, diese "Gleichberechtigung" unter islamischen Druck.... Wer bestimmt, wieviel Privilegien dem "Kufr" entzogen werden dürfen? Der Mullah?

Da sie den Entzug von "Privilegien" durch Moslems offensichtlich gutheissen nehme ich an, daß der Entzug der Menschenrechte der Juden für sie akzeptabel ist?
NaSoWas
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Jan 2013, 20:59
Wohnort: עיר העבּרושים

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:29

pittbull » Do 21. Feb 2013, 23:13 hat geschrieben:Frag' mal jemanden, was "Einzeln" heißt.

Sie faseln hier von "Einzelfällen". Besteht für sie die Hamas oder die Hisbollah oder der Iran nur aus "Einzelfällen"? Sie haben den Begriff "Einzelfälle" hier eingebracht also müssen sie doch wissen, wovon sie hier palavern!
Zuletzt geändert von NaSoWas am Do 21. Feb 2013, 23:30, insgesamt 2-mal geändert.
Clark

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon Clark » Do 21. Feb 2013, 23:34

NaSoWas » Do 21. Feb 2013, 23:24 hat geschrieben:Quatsch: Zakat ist keine Steuer sondern ein freiwilliges religiöses Almosen. Steuern sind was ganz anderes. Dschizya ist eine substanzielle hohe Steuer, kein Almosen! Ansonsten ist Tsakat eine freie religiöse Verpflichtung, keine reguläre Steuer! Wollen sie hier alle für dumm verkaufen?



All animals are equal but some animals are more equal than others..... Schön, diese "Gleichberechtigung" unter islamischen Druck.... Wer bestimmt, wieviel Privilegien dem "Kufr" entzogen werden dürfen? Der Mullah?

Da sie den Entzug von "Privilegien" durch Moslems offensichtlich gutheissen nehme ich an, daß der Entzug der Menschenrechte der Juden für sie akzeptabel ist?

Wie hoch ist denn die Dschizya beispielsweise in der Türkei, einem durchweg muslimischen Land? Kommt die an unsere sagen wir mal Gewerbesteuer überhaupt ran?
Oder in Marokko? Wie erklären Sie sich, dass sogar in Teheran noch 25.000 Juden leben, die nicht vor dieser Steuer fliehen?
pittbull

Re: Kleine Stilkunde für Israelkritiker

Beitragvon pittbull » Do 21. Feb 2013, 23:35

NaSoWas » Fr 22. Feb 2013, 00:29 hat geschrieben:Sie faseln hier von "Einzelfällen".

Ich? Nee! Wo? Häh?

NaSoWas » Fr 22. Feb 2013, 00:29 hat geschrieben:Besteht für sie die Hamas oder die Hisbollah oder der Iran nur aus "Einzelfällen"? Sie haben den Begriff "Einzelfälle" hier eingebracht also müssen sie doch wissen, wovon sie hier palavern!

Ich habe sowas kein einziges Mal erwähnt. Ich glaube, es wird Zeit für dich, in's Bett zu gehen? :rolleyes:

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste