Israel - Zum Superstaat geprügelt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon PublicEye » So 24. Mai 2015, 20:56

ThorsHamar » So 24. Mai 2015, 20:53 hat geschrieben:
.... jetzt fehlt nur noch die Nobel -Preis- Arie ...

Da du sie kennst, sollte dies eigentlich jeglicher unsachlicher Kritik gegen Israel den Boden entziehen, oder bist du nicht dankbar, dass du u.a. z.B. ein Handy hast?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Liegestuhl » Mi 27. Mai 2015, 10:05

Wolverine » So 24. Mai 2015, 20:49 hat geschrieben:Das ist das widerwärtige daran. Wer gegen Israel ist, meint die Juden. Anders kann es nicht sein.


Und das gilt sogar für antizionistische Ultraorthodoxe.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
InDubioProReo
Beiträge: 1147
Registriert: Di 2. Dez 2014, 02:27
Wohnort: Heidelberg

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon InDubioProReo » Fr 29. Mai 2015, 16:35

Wolverine » So 24. Mai 2015, 19:49 hat geschrieben:
Das ist das widerwärtige daran. Wer gegen Israel ist, meint die Juden. Anders kann es nicht sein.


Wer die israelische Außenpolitik kritisiert, bezieht sich auf die Organe des Staates samt seiner Repräsentanten. Nur damit in der Diskussion die Perspektive gewahrt bleibt.
,,Der wahre Charakter einer Person wird gemessen an dem, was die Person tun würde, wenn niemals jemand etwas davon erfahren würde".
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Wolverine » Fr 29. Mai 2015, 17:25

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass hier im Forum mal die israelische Außenpolitik "kritisiert" worden wäre. Das käme ja einem Wunder gleich. Hier wurde in unnachahmlicher Weise auf Israel eingedroschen, weil sie ihr Land gegen Terroristen verteidigen oder aber ihr Siedlungsausbau wird kritisiert, obwohl dieser Siedlungsbau niemanden auf der Welt etwas angeht, da es sich um eine innere israelische Angelegenheit handelt. Wenn hier mal Israel kritisiert wird, dann ruft mich an. Ich weine dann vor Glück. :rolleyes:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Magnes
Beiträge: 1585
Registriert: Do 20. Feb 2014, 14:36
Benutzertitel: Piscis primum a capite foetet

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Magnes » Sa 30. Mai 2015, 03:58

PublicEye » So 24. Mai 2015, 20:18 hat geschrieben:Aus Israel kommt so viel Gutes auf technischem, medizinischem, wissenschaftlichem, landwirtschaftlichem und anderen Gebieten und viele Menschen verdanken israelischer Technologie und Know How Wohlstand und auch ihr Leben.
Ja, zum Beispiel auch Waffenexporte nach Ruanda oder in den Südsudan:
http://972mag.com/the-untold-story-of-i ... an/107137/
Benutzeravatar
Magnes
Beiträge: 1585
Registriert: Do 20. Feb 2014, 14:36
Benutzertitel: Piscis primum a capite foetet

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Magnes » Sa 30. Mai 2015, 04:09

Wolverine » Fr 29. Mai 2015, 18:25 hat geschrieben:Ich kann mich nicht daran erinnern, dass hier im Forum mal die israelische Außenpolitik "kritisiert" worden wäre. Das käme ja einem Wunder gleich. Hier wurde in unnachahmlicher Weise auf Israel eingedroschen, weil sie ihr Land gegen Terroristen verteidigen oder aber ihr Siedlungsausbau wird kritisiert, obwohl dieser Siedlungsbau niemanden auf der Welt etwas angeht, da es sich um eine innere israelische Angelegenheit handelt. Wenn hier mal Israel kritisiert wird, dann ruft mich an. Ich weine dann vor Glück. :rolleyes:
Mhm. Ich suche gerade krampfhaft nach Beispielen aus der Geschichte der Staaten, bei denen eine völkerrechtswidrige Besiedlung besetzter Gebiete als innere Angelegenheit verklärt wurde. Mhm.

Aber könnte uns Wolverine nicht mal eine Beispiel für einen Kritik an Israel geben? Sorry, die Frage war an sich ja schon falsch. Denn wer Israel meint, der meint Juden und Juden zu kritisieren, dass geht ja gar nicht, denn das ist ja antijüdisch. :D
Zuletzt geändert von Magnes am Sa 30. Mai 2015, 04:22, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Wolverine » Sa 30. Mai 2015, 07:50

Im Sinne der Wahrheit sollte hier festgehalten werden, dass die völkerrechtswidrige Besetzung anderer Staaten im Falle von Zypern und Türkei oder China und Tibet in der Weltöffentlichkeit so nicht dargestellt wird. Es gibt also ein internationales Recht für fast alle Mitgliedsstaaten der UN und dann gibt es eines, welches die Staatengemeinschaft aus dem Hut zaubert, wenn es um Israel geht. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie lächerlich diese Veranstaltung herüberkommt, angesichts der tatsächlichen Verbrechen gegenüber der Bevölkerung von Zypern oder Tibets. Was treibt Menschen an, sich selbst so zu belügen? Ist es Hass auf Juden? :cool:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
InDubioProReo
Beiträge: 1147
Registriert: Di 2. Dez 2014, 02:27
Wohnort: Heidelberg

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon InDubioProReo » Sa 30. Mai 2015, 18:25

Wolverine » Sa 30. Mai 2015, 07:50 hat geschrieben:Im Sinne der Wahrheit sollte hier festgehalten werden, dass die völkerrechtswidrige Besetzung anderer Staaten im Falle von Zypern und Türkei oder China und Tibet in der Weltöffentlichkeit so nicht dargestellt wird. Es gibt also ein internationales Recht für fast alle Mitgliedsstaaten der UN und dann gibt es eines, welches die Staatengemeinschaft aus dem Hut zaubert, wenn es um Israel geht.


Du willst nicht verstehen, dass nicht die Besatzung an sich rechtswidrig ist. Der Siedlungskolonialismus Israels verletzt allerdings die Art. 49 ff. der Genfer Konvention. Diese Machenschaften verletzen den demografischen Status quo der unter militärischer Besatzung lebenden Bevölkerung. Israel ist nach dem Grundsatz pacta sunt servanda dazu verpflichtet das eigens unterzeichnete Genfer Abkommen nach Treu und Glauben zu erfüllen.
,,Der wahre Charakter einer Person wird gemessen an dem, was die Person tun würde, wenn niemals jemand etwas davon erfahren würde".
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Wolverine » Sa 30. Mai 2015, 19:40

Eine Institution, die weder die Besetzung von Zypern, noch die Besetzung von Tibet auch als solches kennzeichnet hat jede Glaubwürdigkeit verloren. Die GC sind auf die ehemaligen Mandatsgebiete nicht anwendbar, da Israel valide, völkerrechtlich wirksame Ansprüche auf diese Gebiete hat. Die werden in Artikel 80 der UN-Charta weitergeführt, weshalb der Artikel 80 unter Fachleuten auch als "Palästina-Klausel " bekannt ist. Wie gesagt, unter Fachleuten. :cool:
P.S. Der endgültige Status der Gebiete soll erst in Friedensverhandlungen geklärt werden. Das hat die Führung der einen Gangsterbande sogar unterschrieben, obwohl dieses Lippenbekenntnis angesichts der Drohungen gegen Israel durch den militärischen Arm der Fatah nichts wert ist. Wie alles, was von der Seite der Gangsterbanden kommt.
Zuletzt geändert von Wolverine am Sa 30. Mai 2015, 19:41, insgesamt 1-mal geändert.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Magnes
Beiträge: 1585
Registriert: Do 20. Feb 2014, 14:36
Benutzertitel: Piscis primum a capite foetet

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Magnes » So 31. Mai 2015, 04:54

Wolverine » Sa 30. Mai 2015, 20:40 hat geschrieben:Die GC sind auf die ehemaligen Mandatsgebiete nicht anwendbar, da Israel valide, völkerrechtlich wirksame Ansprüche auf diese Gebiete hat. Die werden in Artikel 80 der UN-Charta weitergeführt, weshalb der Artikel 80 unter Fachleuten auch als "Palästina-Klausel " bekannt ist. Wie gesagt, unter Fachleuten. :cool:
]
War ganz leicht zu widerlegen: viewtopic.php?p=3106092#p3106092
P.S. Der endgültige Status der Gebiete soll erst in Friedensverhandlungen geklärt werden.
De gegenwärtige Status lautet "besetzt".
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Wolverine » So 31. Mai 2015, 08:31

Eine Institution, die weder die Besetzung von Zypern, noch die Besetzung von Tibet auch als solches kennzeichnet hat jede Glaubwürdigkeit verloren. Die GC sind auf die ehemaligen Mandatsgebiete nicht anwendbar, da Israel valide, völkerrechtlich wirksame Ansprüche auf diese Gebiete hat. Die werden in Artikel 80 der UN-Charta weitergeführt, weshalb der Artikel 80 unter Fachleuten auch als "Palästina-Klausel " bekannt ist. Wie gesagt, unter Fachleuten. :cool:
P.S. Der endgültige Status der Gebiete soll erst in Friedensverhandlungen geklärt werden. Das hat die Führung der einen Gangsterbande sogar unterschrieben, obwohl dieses Lippenbekenntnis angesichts der Drohungen gegen Israel durch den militärischen Arm der Fatah nichts wert ist. Wie alles, was von der Seite der Gangsterbanden kommt.

P.S. Nordzypern ist von der Türkei besetzt, Tibet von China. Bei beiden "Besetzten " handelt es sich um souveräne Staaten, die durch feindliche Übernahme besetzt wurden. Jedoch weigert sich die UN in diesen Fällen von Besatzung zu sprechen und es gibt auch keine "Konferenz", um festzuhalten, dass die IVGC auf die Besetzten zutrifft. Im Gegenteil, man spricht von umstrittenen Gebieten. Dann kommen ein paar Oberschlaue hier ins Forum und berufen sich auf die Institution, die exakt im Falle tatsächlicher Verbrechen alles negiert, was man negieren kann.............Wie lächerlich ist das denn? :D
In den umstrittenen Gebieten des ehemaligen Mandats wurde aufgrund der Terrorgefahr durch die PLO und Fatah eine Militärverwaltung installiert. Nichts anderes. Hier bliebe noch festzuhalten, dass sich die "Weltgemeinschaft" im Falle der Besetzung durch Ägypten und Jordanien ebenfalls mit dem Ausdruck Besatzung schwertat. Wie glaubwürdig soll denn eine Entscheidung sein, wenn man sie nur auf Israel anwendet? Nun, der Grund ist Antisemitismus und alle die sich darauf berufen..... :)
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Antonius » Mi 22. Jul 2015, 21:15

Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 12:34 hat geschrieben:Ein sehr interessanter Artikel von Leo Sucharewicz.

Israel wurde immer neuen Herausforderungen ausgesetzt. Sei es durch die Gefahr von äußeren Feinden oder der Mangel an benötigten Ressourcen.
Durch die Notlagen hatten die Israelis die Wahl, sich diesen Herausforderungen zu stellen oder sich mit jammern und klagen zu begnügen.
Die Israelis haben sich gestellt und neue Ansätze entwickelt. So sind Israel und seine Leistungsfähigkeit ein Resultat der äußeren Umstände.

http://www.haolam.de/index.php?site=art ... il&id=7847

Das ist eine Erfolgsgeschichte, die leider in der Region einzigartig ist.
Die umliegenden arabischen Staaten könnten wirklich viel von Israel lernen, beispielsweise auch in der Forschung.

Weizmann-Institut eines der besten Forschungsinstitute weltweit

Das Weizmann-Institut für Wissenschaften in Rechovot belegt bei einem internationalen Forschungsranking den 10.Platz.
Das Ranking wurde vom Centre for Science and Technology Studies (CWTS) der Universität Leiden in den Niederlanden durchgeführt.
Das Weizmann-Institut ist als einzige von den Top-10-Forschungseinrichtungen nicht in den USA angesiedelt.

Das CWTS-Leiden-Ranking basiert vor allem auf numerischen Indikatoren.
Dies beinhaltet Statistiken zu den Veröffentlichungen der Wissenschaftler von den verschiedenen Universitäten
und Daten zu den Zitierungen der jeweiligen Veröffentlichungen, welche die Qualität der Publikationen widerspiegeln.
Diese Nummern werden ins Verhältnis gesetzt zu der Größe der jeweiligen Forschungseinrichtung oder der Universität.
Das Ranking zeigt, dass sich die Qualität der Publikationen der Wissenschaftler des Weizmann-Instituts
im letzten Jahrzehnt (2006-2015) deutlich verbessert hat.

http://haolam.de/artikel_21743.html

Die Originalmeldung des Außen-Ministeriums hier:

http://mfa.gov.il/mfa/innovativeisrael/ ... -2015.aspx
Zuletzt geändert von Antonius am Do 23. Jul 2015, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Magnes
Beiträge: 1585
Registriert: Do 20. Feb 2014, 14:36
Benutzertitel: Piscis primum a capite foetet

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Magnes » Fr 28. Aug 2015, 14:00

Wolverine » So 31. Mai 2015, 09:31 hat geschrieben:Die GC sind auf die ehemaligen Mandatsgebiete nicht anwendbar, da Israel valide, völkerrechtlich wirksame Ansprüche auf diese Gebiete hat. Die werden in Artikel 80 der UN-Charta weitergeführt, weshalb der Artikel 80 unter Fachleuten auch als "Palästina-Klausel " bekannt ist. Wie gesagt, unter Fachleuten. :cool:
Das ist alles frei erfunden, insbesondere das die Palästinaklausel so heißen würde, weil die erfundenden Ansprüche Israels (nicht etwa die von Juden oder Nichtjuden mit pal. Staatsbürgerschaft wie unter Mandat) in Artikel 80 weitergeführt würden.

Was haben auch diese erfundenen Ansprüche damit zu tun, welche Mindestrechte Menschen zustehen, die unter Militärrecht gehalten werden? Welche Gesinnung ist notwendig, um Menschen sogar diese absoluten Mindestrechte abzusprechen?! Die Antwort darauf, brauche ich nicht auszuformulieren. Man braucht sich nur vorzustellen, dass es Juden wären.
P.S. Der endgültige Status der Gebiete soll erst in Friedensverhandlungen geklärt werden.
Und der Gebietserwerb durch Krieg ist unzulässig.
Zuletzt geändert von Magnes am Fr 28. Aug 2015, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Wolverine » Fr 28. Aug 2015, 22:45

Dass Gebietserwerb durch Krieg grundsätzlich unzulässig wäre ist falsch. Hierzu ThomasI

"Davon abgesehen wäre ein Ausschluss des „defensive conquest“ aus rechtsoziologischen Gründen unlogisch und unvernünftig, denn der Agressor müsste nämlich höchstens damit rechnen, sich von erobertem Gebiet wieder zurückziehen zu müssen, den Verlust eigenen Gebietes hingegen müsste er nicht befürchten. Das würde den Anreiz Nachbarstaaten anzugreifen, um sich deren Gebiete einzuverleiben, erhöhen. hätte der Agressor doch sonst keine ernsthaften Sanktionen zu erwarten.Dafür gibt es sogar Präzedenzfälle: Die Vereinten Nationen haben z.B. im Fall des Koreakrieges Geländegewinne des Südens teilweise anerkannt: Der Aggressor, der vom Gebiet nördlich des 38. Breitengrades teilweise zurückgedrängt wurde, blieb und bleibt von diesem Gebiet ausgeschlossen. *V-3 Die Demarkationslinie, die davor beim 38. Breitengrad gelegen hatte, wurde nach dem Krieg einfach im Ostteil Koreas nach Norden verschoben.*V-4 Den Fall Deutschlands und seine Territorialverluste im 2. Weltkrieg möchte ich als jedem bekanntes Beispiel für „defensive conquest“ erst gar nicht näher ausführen.
Also spricht einiges dafür, dass Israel infolge von „defensive conquest“ berechtigt ist, die im 6-Tage-Krieg eroberten Gebiete zu annektieren, wie es ja teilweise de facto schon gemacht wurde.*V-5
"

Quelle
http://politik-forum.eu/viewtopic.php?f=12&t=24191
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon bennyh » Sa 29. Aug 2015, 02:33

Wolverine » So 31. Mai 2015, 17:31 hat geschrieben:Eine Institution, die weder die Besetzung von Zypern, noch die Besetzung von Tibet auch als solches kennzeichnet hat jede Glaubwürdigkeit verloren.

...

P.S. Nordzypern ist von der Türkei besetzt, Tibet von China. Bei beiden "Besetzten " handelt es sich um souveräne Staaten, die durch feindliche Übernahme besetzt wurden. Jedoch weigert sich die UN in diesen Fällen von Besatzung zu sprechen und es gibt auch keine "Konferenz", um festzuhalten, dass die IVGC auf die Besetzten zutrifft. Im Gegenteil, man spricht von umstrittenen Gebieten.

Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass die UN die Besatzung Nordzyperns nicht als solche kennzeichnen würde?

Einfach mal hier schauen:
https://en.m.wikipedia.org/wiki/List_of_United_Nations_Security_Council_resolutions_concerning_Cyprus

Die UN positioniert sich hier wirklich sehr eindeutig.
1. Reiterates its full support for the sovereignty, independence, territorial integrity, unity and non-alignment of the Republic of Cyprus and calls once again for the cessation of all foreign interference in its affairs;

2. Affirms the right of the Republic of Cyprus and its people to full and effective sovereignty and control over the entire territory of Cyprus and its natural and other resources and calls upon all States to support and help the Government of the Republic of Cyprus to exercise these rights;
...
7. Considers the withdrawal of all occupation forces from the Republic of Cyprus as an essential basis for a speedy and mutually acceptable solution of the problem of Cyprus;

8. Demands the immediate withdrawal of all occupation forces from the Republic of Cyprus

[url]
http://www.un.org/documents/ga/res/37/a37r253.htm[/url]

Da fragt man sich schon, ob Sie sich nicht hinreichend informieren oder gar absichtlich Unwahrheiten verbreiten. :?:
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Ysop

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Ysop » Sa 29. Aug 2015, 06:35

PublicEye » So 24. Mai 2015, 20:18 hat geschrieben:Aus Israel kommt so viel Gutes auf technischem, medizinischem, wissenschaftlichem, landwirtschaftlichem und anderen Gebieten und viele Menschen verdanken israelischer Technologie und Know How Wohlstand und auch ihr Leben.
Aber das hindert sie nicht daran, die Faust gegen Israel zu ballen und antisemitische Haltung einzunehmen.


Kritiker weisen unter anderem auf den völkerrechtswidrigen Siedlungsbau hin und das hat doch mit den Technikbeiträgen dieses Landes nichts zu tun. Und die kritische Position wird doch nicht dadurch schwächer gestellt, weil Kritiker ein Handy haben.
Zuletzt geändert von Ysop am Sa 29. Aug 2015, 06:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Wolverine » Sa 29. Aug 2015, 10:01

Ysop » Sa 29. Aug 2015, 06:35 hat geschrieben:
Kritiker weisen unter anderem auf den völkerrechtswidrigen Siedlungsbau hin und das hat doch mit den Technikbeiträgen dieses Landes nichts zu tun. Und die kritische Position wird doch nicht dadurch schwächer gestellt, weil Kritiker ein Handy haben.

Problematisch ist, dass auch du daran scheitern wirst, den angeblich illegalen Siedlungsbau in Worte zu fassen. Es ist ja nicht so, dass Israels Position so dramatisch falsch ist. Die UN z.B. spricht nur im Falle von Israel von "illegalem Siedlungsbau." In allen anderen Bereichen des Planeten, auf dem es die Streitigkeiten mehrerer Parteien um Land gibt, wird richtigerweise der Terminus "umstrittene Gebiete" benutzt. Israel hat in einem Verteidigungskrieg die Mandatsgebiete zurückerobert und gem. der Aussage des ehemaligen Chefs des IGH, Stephen Schwebel einen valideren Titel darauf, als die im Mandat lebenden Araber, die weder aus dem Mandat einen Titel ableiten können, noch aus der Resolution 181, da die GV kein "Recht " sprechen kann.

Hier noch ein Hinweis auf die plumpe Bemerkung von benny. Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt. Israel ist das einzige Land, dem vorgeworfen wird, illegal zu siedeln. Allerdings gibt es ausreichend umstrittene Gebiete, in denen das ebenfalls passiert, aber niemand moralisch verurteilt wird. Abgesehen davon, dass Israels Ansprüche aus dem Mandat immer noch valide sind und in Artikel 80 der UN-Charta weitergeführt werden.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 29. Aug 2015, 10:14

Nehmen wir mal an, Israel hätte Anspruch auf Judäa und Samaria, wo sollen denn dann die Palästinenser hin? Werden die dann israelische Staatsbürger?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Wolverine » Sa 29. Aug 2015, 11:38

Tom Bombadil » Sa 29. Aug 2015, 10:14 hat geschrieben:Nehmen wir mal an, Israel hätte Anspruch auf Judäa und Samaria, wo sollen denn dann die Palästinenser hin? Werden die dann israelische Staatsbürger?

Das wäre eine Möglichkeit. Den eigenen Staat neben Israel schlagen sie ja seit 1937 aus, immer hinter der Prämisse, dass das Restmandat nur durch den hl. Djihad befreit werden kann. Ich persönlich würde die israelischen Siedlungen und den Teil nehmen, der für Israel überlebenswichtig ist. Den Rest an Jordanien geben. Aber die haben ihre eigenen Erfahrungen mit "Palästinensern." Damit ich nicht falsch verstanden werde. Israel hat seit den 70er Jahren noch nicht mal 2 % der Region verbaut. Sie kontrollieren sie nur. Israel ist seit langem bereit den Palästinensern nicht nur die Autonomie zu gewähren, aber es wird ja jede Verhandlung von den Palästinensern abgebrochen. Thomas hatte zu der rechtmäßigen Besiedlung einen eigenen Strang aufgemacht, aus dem ich schon ein Zitat entnommen und eingestellt habe. Es liegt nicht an Israel, dass die Situation so ist wie sie ist. Die Argumentation der von Thomas zitierten Völkerrechtler weicht nur marginal von meiner eigenen ab, vor allem wenn es darum geht, das Vakuum auszufüllen, welches das Mandat, respektive der Besatzer Jordanien hinterlassen hat. Nicht nur meiner Ansicht nach war folgerichtig, dass Israel als einzige Hohe Partei die Kontrolle übernahm. Das Gesabbel über einen angeblich bereits existierenden Staat ist nicht nur nervig. Es ist grottenfalsch. Selbst wenn es so gewesen wäre, so wurde dies bereits mehrfach von der Realität eingeholt und niemand möchte erklären, warum auch in der Wissenschaft der Staat Palästina erstmals 1988 auftaucht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 29. Aug 2015, 11:43

Jordanien ist aber keine Lösung, weil Jordanien der höchstwahrscheinlich nicht zustimmen wird und weil wohl auch die Palästinenser das nicht wollen werden. Und will Israel wirklich ca. 2 Mio Palästinenser einbürgern?
Zuletzt geändert von Tom Bombadil am Sa 29. Aug 2015, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast