Israel - Zum Superstaat geprügelt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 11:34

Ein sehr interessanter Artikel von Leo Sucharewicz.

Israel wurde immer neuen Herausforderungen ausgesetzt. Sei es durch die Gefahr von äußeren Feinden oder der Mangel an benötigten Ressourcen. Durch die Notlagen hatten die Israelis die Wahl, sich diesen Herausforderungen zu stellen oder sich mit jammern und klagen zu begnügen. Die Israelis haben sich gestellt und neue Ansätze entwickelt. So sind Israel und seine Leistungsfähigkeit ein Resultat der äußeren Umstände.

Am Anfang war nur Arbeit: Wüste bewässern, Sümpfe trocken legen, Steine von den Feldern räumen. Die ersten jüdischen Pioniere in Israel schufen lebensfähige Siedlungen auf unwirtlichem Land, dass sie Arabern zu überhöhten Preisen abkauften. Dann kamen die arabischen Überfälle auf die Siedlungen. Also gründeten die Siedler eine Bürgerwehr, die Haganah, aus der später Israels Armee hervorging.
...
Es fehlte Wasser – israelische Ingenieure entwickelten die weltweit führenden Anlagen für Entsalzung durch Elektrolyse und Filter, Wasseraufbereitung und ressourcenschonende Tropfsysteme.

Es fehlte Ackerboden: israelischen Wissenschaftlern und Bauern gelang die Züchtung von Obst und Gemüse auf Wüstenboden und die systematische Zurückdrängung der Wüste, die sich ansonsten weltweit ausbreitet.

Kein Öl? Die größte Energiequelle steckt im Kopf eines kreativen und ausgebildeten Menschen und die Universitäten in Tel Aviv, Haifa und Beer Sheba lassen die Quelle munter sprudeln.


http://www.haolam.de/index.php?site=art ... il&id=7847

Das ist eine Erfolgsgeschichte, die leider in der Region einzigartig ist.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20650
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 12:00

Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 11:34 hat geschrieben:Ein sehr interessanter Artikel von Leo Sucharewicz.

Israel wurde immer neuen Herausforderungen ausgesetzt. Sei es durch die Gefahr von äußeren Feinden oder der Mangel an benötigten Ressourcen. Durch die Notlagen hatten die Israelis die Wahl, sich diesen Herausforderungen zu stellen oder sich mit jammern und klagen zu begnügen. Die Israelis haben sich gestellt und neue Ansätze entwickelt. So sind Israel und seine Leistungsfähigkeit ein Resultat der äußeren Umstände.



http://www.haolam.de/index.php?site=art ... il&id=7847

Das ist eine Erfolgsgeschichte, die leider in der Region einzigartig ist.


Klar, denn nicht jede "Erfolgsgeschichte" hat derartige finanzielle Mittel.
Schon Herzl machte folgende Vorschläge, ich zitiere ihn aus dem Buch " Der Judenstaat", Zitat:

"Die Society of Jews wird mit den jetzigen Landeshoheiten verhandeln, und zwar unter dem Protektorate der europäischen Mächte, wenn diesen die Sache einleuchtet. Wir können der jetzigen Landeshoheit ungeheuere Vorteile gewähren, einen Teil ihrer Staatsschulden übernehmen, Verkehrswege bauen, die ja auch wir selbst benötigen, und noch vieles andere. .."
.....
"Wenn Seine Majestät der Sultan uns Palästina gäbe, könnten wir uns dafür anheischig machen, die Finanzen der Türkei gänzlich zu regeln. ... Zitat Ende
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 12:19

ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 13:00 hat geschrieben:Klar, denn nicht jede "Erfolgsgeschichte" hat derartige finanzielle Mittel.


Ja, die Flüchtlingsschiffe waren voller Millionäre. Die haben einfach zum Telefon gegriffen und schon sind die Umzugswagen vorgefahren.

Wirklich gearbeitet wurde selbstverständich nicht.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20650
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 12:23

Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 12:19 hat geschrieben:
Ja, die Flüchtlingsschiffe waren voller Millionäre. Die haben einfach zum Telefon gegriffen und schon sind die Umzugswagen vorgefahren.

Wirklich gearbeitet wurde selbstverständich nicht.


Wer sowas behauptet, ist nicht ganz dicht.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 12:28

ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 13:23 hat geschrieben:Wer sowas behauptet, ist nicht ganz dicht.


Wer sowas andeutet übrigens auch.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20650
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 12:32

Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 12:28 hat geschrieben:
Wer sowas andeutet übrigens auch.


Ja, ohne Frage.
Das ist ähnlich doof, wie die gewaltigen finanziellen Mittel zu ignorieren, welche die Zionist Org, ab 1960 die WZO in das zionistische Projekt Israel investiert hat.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 13:08

ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 13:32 hat geschrieben:Das ist ähnlich doof, wie die gewaltigen finanziellen Mittel zu ignorieren, welche die Zionist Org, ab 1960 die WZO in das zionistische Projekt Israel investiert hat.


....und welche Arbeit.

;)

Und natürlich die äußeren Zwänge, die Israel zu dem gemacht haben, was es heute ist. Das ist ja Thema dieses Stranges.
Zuletzt geändert von Liegestuhl am Di 6. Mär 2012, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20650
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 13:29

Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 13:08 hat geschrieben:
....und welche Arbeit.

;)

Und natürlich die äußeren Zwänge, die Israel zu dem gemacht haben, was es heute ist. Das ist ja Thema dieses Stranges.


Ja, die "äussere Zwänge"... :p

DIE äusseren Zwänge, die DU meinst, sind das Ergebnis der Idee der europäischen, nationalsozialistischen Bewegung Zionismus, in Palästina einen Judenstaat zu gründen, ganz egal, was die Araber dazu sagen.
DIE äusseren Zwänge, die DU meinst, sind das Ergebnis der Idee der europäischen, nationalsozialistischen Bewegung Zionismus, mit diesem Judenstaat in Palästina einen Wall der europäischen Kultur gegen die asiatische Barbarei zu bilden, im festen Verbund mit den europäischen Kolonialmächten, welche die Existenz des Judenstaates garantieren sollten, so Zionistenführer Herzl.
Das heisst, die "äusseren Zwänge sind ganz bewusst in Kauf genommen worden!!!!
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 13:50

ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 14:29 hat geschrieben:DIE äusseren Zwänge, die DU meinst, sind ....


Nein, die äußeren Zwänge, die ich meine, stehen im Artikel.

Du kannst gerne dort nachlesen und dich anschließend darauf beziehen.

Über deinen Lieblingszionisten kannst du in einem anderen Thread diskutieren. Bitte diesen Strang nicht schreddern!
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 13:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Gutmensch » Di 6. Mär 2012, 13:56

ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 14:29 hat geschrieben:
Ja, die "äussere Zwänge"... :p

DIE äusseren Zwänge, die DU meinst, sind das Ergebnis der Idee der europäischen, nationalsozialistischen Bewegung Zionismus, in Palästina einen Judenstaat zu gründen, ganz egal, was die Araber dazu sagen.
DIE äusseren Zwänge, die DU meinst, sind das Ergebnis der Idee der europäischen, nationalsozialistischen Bewegung Zionismus, mit diesem Judenstaat in Palästina einen Wall der europäischen Kultur gegen die asiatische Barbarei zu bilden, im festen Verbund mit den europäischen Kolonialmächten, welche die Existenz des Judenstaates garantieren sollten, so Zionistenführer Herzl.
Das heisst, die "äusseren Zwänge sind ganz bewusst in Kauf genommen worden!!!!



Welche inneren Zwänge treiben Sie dazu die Erfolgsgeschichte Israels zu verleugnen? Geld ist kein Garant für Fortschritt und Entwicklung. In allen umliegenden Staaten sprudelt das Geld in Form von Öl aus dem Boden heraus. Welche Erfolge haben diese natürlichen Geldquellen erbracht=
the NSA is watching you! :D
Benutzeravatar
El Gitarro
Beiträge: 2150
Registriert: Do 5. Jun 2008, 20:42

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon El Gitarro » Di 6. Mär 2012, 16:38

Wer keine Rohstoffe hat und quasi von Feinden umzingelt ist muss eben kreativ sein.

Die Israelis machen das sehr gut und setzen auf hoch qualifizierte Arbeitskräfte, die Innovationen und Produkte mit hohem Mehrwert liefern. Das wissenschaftliche Kreativitäts- und technologische Innovationspotential wird mit Subventionen gefördert.

Israel investiert mehr Geld pro Kopf der Bevölkerung in Forschung und Entwicklung als alle anderen Länder.


http://de.wikipedia.org/wiki/Israel#Wirtschaft
There are 1000000000000000000000000000 particles in the universe that we can observe
Your mama took the ugly ones and put them into one nerd
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20650
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 16:59

Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 13:50 hat geschrieben:
Nein, die äußeren Zwänge, die ich meine, stehen im Artikel.

Du kannst gerne dort nachlesen und dich anschließend darauf beziehen.

Über deinen Lieblingszionisten kannst du in einem anderen Thread diskutieren. Bitte diesen Strang nicht schreddern!


Die äusseren, territorialen Zwänge waren vor der Besiedlung bekannt und sollten durch Fleiss und Tatkraft bei der Gestaltung eines eigenen sozialistischen und somit scheinbar gerechten Staates für Juden verbessert werden.
Dazu, zu diesem Zweck, gab es die gewaltige finanzielle Unterstützung durch die JO.
Nach Überhandnahme der Masseneinwanderungen von Zionisten aus Europa kam dann als nächster Zwang die Feindschaft der Araber hinzu.
Auch hier wurde, mit bester finanzieller Ausstattung und ideologischem Hass das Problem mit Gewalt und Terror bekämpft.
Welche "Zwänge" gab es denn, welche nicht mit dem Zionismus aus Europa zu tun hatten? Eben, keine....
Eine Lobeshymne für den tollen Staat Israel sollte nicht ausblenden, dass das Land massiv von aussen unterstützt wurde/wird und dass bestens ausgebildete Fachkräfte aus dem Ausland ihr Know -How mit nach Israel brachten/bringen.
Die Einwohner Israels haben ohne jeden Zweifel eine Menge vollbracht, gerade unter den Umständen und Zwängen.
Das sehe ich ganz genau so wie Du.
Aber das losgelöst von den Tatsachen zu mystifizieren, ist schon drollig.....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20650
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 17:02

Gutmensch » Di 6. Mär 2012, 13:56 hat geschrieben:

Welche inneren Zwänge treiben Sie dazu die Erfolgsgeschichte Israels zu verleugnen? Geld ist kein Garant für Fortschritt und Entwicklung. In allen umliegenden Staaten sprudelt das Geld in Form von Öl aus dem Boden heraus. Welche Erfolge haben diese natürlichen Geldquellen erbracht=


Die Erfolgsgeschichte Israels ist doch wohl offensichtlich und ALLE Ursachen dafür aufzuzeigen, ist wohl kaum Leugnen.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Mär 2012, 18:12

ThorsHamar » Di 6. Mär 2012, 16:59 hat geschrieben:
Die äusseren, territorialen Zwänge waren vor der Besiedlung bekannt und sollten durch Fleiss und Tatkraft bei der Gestaltung eines eigenen sozialistischen und somit scheinbar gerechten Staates für Juden verbessert werden.
Dazu, zu diesem Zweck, gab es die gewaltige finanzielle Unterstützung durch die JO.
Nach Überhandnahme der Masseneinwanderungen von Zionisten aus Europa kam dann als nächster Zwang die Feindschaft der Araber hinzu.
Auch hier wurde, mit bester finanzieller Ausstattung und ideologischem Hass das Problem mit Gewalt und Terror bekämpft.
Welche "Zwänge" gab es denn, welche nicht mit dem Zionismus aus Europa zu tun hatten? Eben, keine....
Eine Lobeshymne für den tollen Staat Israel sollte nicht ausblenden, dass das Land massiv von aussen unterstützt wurde/wird und dass bestens ausgebildete Fachkräfte aus dem Ausland ihr Know -How mit nach Israel brachten/bringen.
Die Einwohner Israels haben ohne jeden Zweifel eine Menge vollbracht, gerade unter den Umständen und Zwängen.
Das sehe ich ganz genau so wie Du.
Aber das losgelöst von den Tatsachen zu mystifizieren, ist schon drollig.....


Welcher moderne Staat wurde nicht auch von "aussen" unterstützt?

Aber mal anders - die Leistungen des Staates Israels der letzten 60 Jahre sind eine Erfolgsgeschichte von innen und nicht von aussen. Denn selbst alles Geld der Fed macht eine Wüste nicht urbar - und bedenke, das die frühen Kibuzze eher an Marx und Engels erinnert haben als es die "roten" Staaten je geschafft haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Fadamo » Di 6. Mär 2012, 18:34

Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 12:19 hat geschrieben:
Ja, die Flüchtlingsschiffe waren voller Millionäre. Die haben einfach zum Telefon gegriffen und schon sind die Umzugswagen vorgefahren.

Wirklich gearbeitet wurde selbstverständich nicht.


Haste schon mal millionäre arbeiten gesehen :?:
Entweder sind sie beim geld zählen oder sie sitzen im knast :D
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Mär 2012, 18:41

Fadamo » Di 6. Mär 2012, 18:34 hat geschrieben:
Haste schon mal millionäre arbeiten gesehen :?:
Entweder sind sie beim geld zählen oder sie sitzen im knast :D


Bist du ein gläubiger Mensch oder warum meinst du, das Geld wie Manna vom Himmel fällt?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon von Grimm » Di 6. Mär 2012, 19:04

Kennt jemand israelische Produkte, die sich so gut verkaufen, dass man einen derartigen Militärapparat am Laufen halten kann, ohne das der Rest der Bevölkerung total verarmt?
Wohl kaum.

Israel ist nichts weiter als ein Vorposten der USA in der arabischen Welt. Es geht/ging um Öl.
Falls dieser Vorposten mal nicht mehr gebraucht wird, ist Ebbe.

Und, es tut mir sehr leid um die Menschen, die dort leben, arbeiten und dem Geschwätz der dortigen Politiker glauben schenken. .
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Mär 2012, 19:09

von Grimm » Di 6. Mär 2012, 19:04 hat geschrieben:Kennt jemand israelische Produkte, die sich so gut verkaufen, dass man einen derartigen Militärapparat am Laufen halten kann, ohne das der Rest der Bevölkerung total verarmt?
Wohl kaum.

Israel ist nichts weiter als ein Vorposten der USA in der arabischen Welt. Es geht/ging um Öl.
Falls dieser Vorposten mal nicht mehr gebraucht wird, ist Ebbe.

Und, es tut mir sehr leid um die Menschen, die dort leben, arbeiten und dem Geschwätz der dortigen Politiker glauben schenken. .


Und warum kam die militärische Unterstützung Israels durch die USA erst 1968? ( Denn vor dem 6-Tage-Krieg waren die Franzosen der Hauptlieferant der Israelischen Truppen !!!! )
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
El Gitarro
Beiträge: 2150
Registriert: Do 5. Jun 2008, 20:42

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon El Gitarro » Di 6. Mär 2012, 19:24

von Grimm » Di 6. Mär 2012, 19:04 hat geschrieben:Kennt jemand israelische Produkte, die sich so gut verkaufen, dass man einen derartigen Militärapparat am Laufen halten kann, ohne das der Rest der Bevölkerung total verarmt?
Wohl kaum.

Israel ist nichts weiter als ein Vorposten der USA in der arabischen Welt. Es geht/ging um Öl.
Falls dieser Vorposten mal nicht mehr gebraucht wird, ist Ebbe.

Und, es tut mir sehr leid um die Menschen, die dort leben, arbeiten und dem Geschwätz der dortigen Politiker glauben schenken. .


So wie die DDR der Vorposten Moskaus war? Sicher nicht.

Medizintechnik, PC-Hardware, Software, Chemie/Pharma, Finanzprodukte, Agrartechnologie, Militätechnik, Solarenergie, Tourismus...

Israel gehört im Hochtechnologiebereich zu den führenden Nationen weltweit.
There are 1000000000000000000000000000 particles in the universe that we can observe
Your mama took the ugly ones and put them into one nerd
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ToughDaddy » Di 6. Mär 2012, 19:39

El Gitarro » Di 6. Mär 2012, 19:24 hat geschrieben:
So wie die DDR der Vorposten Moskaus war? Sicher nicht.

Medizintechnik, PC-Hardware, Software, Chemie/Pharma, Finanzprodukte, Agrartechnologie, Militätechnik, Solarenergie, Tourismus...

Israel gehört im Hochtechnologiebereich zu den führenden Nationen weltweit.


Welche PC-Hardware wird in Israel hergestellt? Kommt doch fast alles aus Asien.
Welche Solartechnik? Also hier werden hauptsächlich Teile aus Deutschland und China verbaut.
Militärtechnik? Welche wird denn so exportiert?
....

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste