Linker Antisemitismus

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Liegestuhl » Mo 28. Dez 2015, 20:58

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 21:50 hat geschrieben:kann man ihnen nach 50 jahren vertreibung im elend wohl kaum verübeln.

Warum sollte Israel dann auf ein solches Angebot eingehen? Die Araber wissen, dass es die Aufgabe des jüdisch-säkularen Staates wäre und dass die Juden dem niemals zustimmen werden.
im 21. jahrhundert der globalisierung braucht es keinen christlichen staat, keinen islamischen und keinen jüdischen mehr; die zeiten sind vorbei ...
das sind konzepte aus dem 19. jahrhundert.

Daher gibt es in Israel keine Staatsreligion. Israel ist der Staat des jüdischen Volkes, welches in vielen Teilen der Welt auch heute noch verfolgt wird.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Mo 28. Dez 2015, 21:02

Liegestuhl » Mo 28. Dez 2015, 21:49 hat geschrieben:
Der Zionismus wird in der muslimischen Welt als etwas Minderwertiges und Verdorbenes dargestellt.

Ich weiß nicht, ob ich das Zitat richtig hinbekomme: it's not about the land. It's about the girls at the beach of Tel Aviv.


"In der muslimischen Welt" oder bei religiösen Fundis?

Ich könnt ja nie müde werden, um auf die theologische Auslegung des Holocaustes durch einige jüdische Gelehrte zu verweisen, nur um ein Beispiel zu liefern, worauf kranke Theisten-Hirne so alles kommen können, wenn der Tag lang ist:

Das rabbinische Judentum hat eine Lehre aus den Büchern der Propheten (Tanach), genannt mi-penei hataeinu, „wegen unserer Sünden wurden wir bestraft“. Wenn in biblischer Zeit das jüdische Volk von Übeln befallen wurde, betonten die Propheten, die Leiden seien die natürliche Folge davon, dass Gottes Gebote nicht befolgt werden, so wie Wohlstand, Frieden und Gesundheit die natürlichen Folgen davon sind, dass Gottes Gebote befolgt werden. Deshalb haben einige Vertreter der orthodoxen Gemeinschaft gelehrt, viele jüdische Menschen in Europa seien zutiefst sündhaft gewesen. Nach dieser Sichtweise ist der Holocaust eine gerechte Strafe Gottes.


https://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust-Theologie
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Monteur

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Monteur » Mo 28. Dez 2015, 21:08

Liegestuhl » Mo 28. Dez 2015, 20:49 hat geschrieben:
Der Zionismus wird in der muslimischen Welt als etwas Minderwertiges und Verdorbenes dargestellt.

Ich weiß nicht, ob ich das Zitat richtig hinbekomme: it's not about the land. It's about the girls at the beach of Tel Aviv.



Hetze entfernt §5-1
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mi 30. Dez 2015, 09:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Liegestuhl » Mo 28. Dez 2015, 21:10

Atheist » Mo 28. Dez 2015, 22:02 hat geschrieben:"In der muslimischen Welt" oder bei religiösen Fundis?


Ich persönlich habe bisher kaum einen Muslim kennengelernt, der den Zionismus für etwas Wertvolles und Nachahmenswertes hielt.

Hast du da andere Erfahrungen gemacht?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Mo 28. Dez 2015, 21:15

Liegestuhl » Mo 28. Dez 2015, 22:10 hat geschrieben:
Ich persönlich habe bisher kaum einen Muslim kennengelernt, der den Zionismus für etwas Wertvolles und Nachahmenswertes hielt.

Hast du da andere Erfahrungen gemacht?


Ich lerne prinzipiell ungerne Menschen kennen, die Nationalismus für etwas Wertvolles und Nachahmenswertes halten, denn ich halte ihn für nicht zeitgemäß.
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9658
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 28. Dez 2015, 21:16

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 21:50 hat geschrieben:im 21. jahrhundert der globalisierung braucht es keinen christlichen staat, keinen islamischen und keinen jüdischen mehr; die zeiten sind vorbei ...
das sind konzepte aus dem 19. jahrhundert.

Vollkommen richtig. Keine philosophisch-politische Denkerin ist derzeit in dieser Hinsicht so aktuell wie Hannah Arendt. Und sie vertrat genau diese Sicht. Aktueller Hinweis: In der Reihe "Essay und Diskurs" des Deutschlandfunks letzte Woche: "Hannah Arendt über Flüchtlinge: Es bedeutet den Zusammenbruch unserer privaten Welt" (http://www.deutschlandfunk.de/hannah-arendt-ueber-fluechtlinge-es-bedeutet-den.1184.de.html?dram:article_id=337310)
Daraus:
Arendts Antwort auf die Situation 1945 in Palästina spiegelt sich in der berühmten Wendung vom 'Recht, Rechte zu haben'. Arendt wusste aber, dass dieses Recht nur Ausdruck des Problems war, nicht seine Lösung. Dafür wäre eine politische Neuformulierung vonnöten. Wahrscheinlich stand diese Überzeugung hinter ihrer Entscheidung, mit dem Zionismus zu brechen. Denn während Arendt das Problem der jüdischen Flüchtlinge lösen wollte, indem sie zu Menschen mit Rechten werden sollten, zog es der Zionismus vor, in alten Kategorien zu denken und die Juden zu Bürgern eines eigenen Staates zu machen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 21:18

Atheist » Mo 28. Dez 2015, 20:53 hat geschrieben:Wenn ich den Nahost-Konflikt auf ganz einfaches (und eingängiges) Niveau runterbreche, vernehme folgendes:

"Wir wurden von bösen Nationalisten in Europa verhauen. Deshalb gehen wir nun nach Palästina und verhauen dort böse Nationalisten."
"Was, die einheimischen Nationalisten schlagen zurück!? Dann müssen wir sie noch stärker verhauen, denn unser Nationalismus ist besser als ihriger!"
"Was, wir werden fürs Verhauen von Nationalisten kritisiert!?"
*wein*
"Mama, Papa, die anderen sind böse zu uns!"
Tja, so ist es nun mal wenn du lieber "wir" bist. Die anderen können dann auch "wir" sein!

Schon wieder pathetische Mythologie, und auch ein bisschen Nationalfolklore. Keine gute Voraussetzung, aus der pragmatische Lösungen erwachsen können...

Na dann bin ich ja echt froh, dass sich deine Posse, so überhaupt nicht auch auf die palästinensische Seite anwenden lässt;
auch wenn sie mal völlig an sachlichen Argumenten vorbei geht; weil nu keine mehr da sind. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Mo 28. Dez 2015, 21:32

Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 22:18 hat geschrieben:Na dann bin ich ja echt froh, dass sich deine Posse, so überhaupt nicht auch auf die palästinensische Seite anwenden lässt;
auch wenn sie mal völlig an sachlichen Argumenten vorbei geht; weil nu keine mehr da sind. :)


Und es geht weiter:

*wein*

"Aber, aber! Die bösen Nationalisten dürfen das doch auch!"

*wein*

"Wir wollen das auch machen dürfen!"

*wein*


Kein Wunder, dass einige Palästinenser und Juden nie müde werden, miteinander richtig arg zu streiten... es sind ja beides Antis, die sich abstoßen, so wie zwei gleiche Pole eines Magneten. Der Unterschied ist nur, dass das stereotype Kollektivbild der Letztgenannten hierzulande aufgrund der allseits bekannten geschichtlichen Ereignisse im günstigen Licht erscheint während die Gegenseite weniger stark wahrgenommen wird. Allerdings ist das eine selektive Wahrnehmung, die mit der Erfassung des aktuellen Konfliktes und dem Handeln seiner Akteure nichts zu tun hat.
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Liegestuhl » Mo 28. Dez 2015, 21:40

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 21:50 hat geschrieben:wie gesagt kann man als jude in der gesamten westlichen welt + südamerika fast völlig unbehelligt leben. und daher braucht es auch nicht ein "jüdisches israel", es braucht nur ein freies und demokratisches israel ... es braucht frieden, versöhnung und ausgleich in nahost.


Ich bin erstaunt, wie objektiv und unvoreingenommen, du an diesen Konflikt gehst. Dein Lösungsansatz geht also von einer Auflösung Israels aus, da dessen Konzeption nicht mehr ins 21. Jahrhundert passt. Die Juden sollen sich also auf der Welt verteilen oder auf das Wohlwollen der arabischen Gastländer angewiesen sein.

Fein, baku, aber das ist in meinen Augen nicht nur linker Antisemitismus, sondern ein besonders zynischer obendrein.
Zuletzt geändert von Liegestuhl am Mo 28. Dez 2015, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 21:43

Atheist » Mo 28. Dez 2015, 21:15 hat geschrieben:
Ich lerne prinzipiell ungerne Menschen kennen, die Nationalismus für etwas Wertvolles und Nachahmenswertes halten, denn ich halte ihn für nicht zeitgemäß.

Schönes BlaBLa, das leider an der Realität vorbei geht. Wenn die Menschen tatsächlich mal soweit gekommen sind, dass jeder jeden akzeptieren kann; nicht als BlaBlaIdeologie, sondern als gelebte Realität, das jeder überall leben kann, ohne benachteiligt zu werden, dann können wir weiter reden. Bis dahin wird es allein beim Schwafeln davon bleiben. ;)

Atheist hat geschrieben:[*Posse 2ter Teil *]
Kein Wunder, dass einige Palästinenser und Juden nie müde werden, miteinander richtig arg zu streiten... es sind ja beides Antis, die sich abstoßen, so wie zwei gleiche Pole eines Magneten. Der Unterschied ist nur, dass das stereotype Kollektivbild der Letztgenannten hierzulande aufgrund der allseits bekannten geschichtlichen Ereignisse im günstigen Licht erscheint während die Gegenseite weniger stark wahrgenommen wird. Allerdings ist das eine selektive Wahrnehmung, die mit der Erfassung des aktuellen Konfliktes und dem Handeln seiner Akteure nichts zu tun hat.

Und da liegst du ein weiteres mal völlig daneben. Ich gestehe den Palästinenser ihre Eigenständigkeit, wie auch einen eigenen Staat zu.
Ich habe sie nie als minderwertig oder nicht ernst zu nehmend gesehen. Das zur selektiven Wahrnehmung! :p :D
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
YTX
Beiträge: 197
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 15:43

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon YTX » Mo 28. Dez 2015, 21:43

Liegestuhl » Mo 28. Dez 2015, 22:10 hat geschrieben:Ich persönlich habe bisher kaum einen Muslim kennengelernt, der den Zionismus für etwas Wertvolles und Nachahmenswertes hielt.


Ich auch nicht. Aus Sicht der Muslims ist der Zionismus etwas Satanisches. Ich habe schon oft gehört, dass Allah den Zionismus erschaffen hat, um die Muslime zu strafen. Das entspricht nunmal der üblichen fatalistischen Sichtweise frommer Muslime.
Russisch: Putin
Englisch: To poo in a tin
Deutsch: In eine Blechbüchse scheißen :D
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Wolverine » Mo 28. Dez 2015, 21:45

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 19:29 hat geschrieben:
z.b. dass die vertriebenen der nakba niemals nach israel/palästina zurückkehren dürfen.


Man spricht von Flüchtlingen in dem Zusammenhang. Eine Nakba gab es nachweislich nicht. Es sei denn man folgt den arabischen Narrativen, demnach die Staatsgründung Israels eine Katastrophe war. Das ist natürlich nicht so. Die Katastrophe war eher der Krieg, den die arabischen Staaten losgetreten haben. Dann wäre da noch der kleine Umstand, dass bis heute die Araber die Umsetzung der Resolution 194 verweigern, die unter anderem von den arabischen Staaten eine gemeinsame und dauerhafte Lösung verlangte, für das Rückkehrrecht der Flüchtlinge. Nun, jetzt gibt es Israel und die entscheiden, wer in den Staat Israel zurückkommt, nicht die Araber.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Mo 28. Dez 2015, 21:47

Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 22:43 hat geschrieben:Schönes BlaBLa, das leider an der Realität vorbei geht. Wenn die Menschen tatsächlich mal soweit gekommen sind, dass jeder jeden akzeptieren kann; nicht als BlaBlaIdeologie, sondern als gelebte Realität, das jeder überall leben kann, ohne benachteiligt zu werden,


Wie wirst du denn in Deutschland benachteiligt?
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
YTX
Beiträge: 197
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 15:43

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon YTX » Mo 28. Dez 2015, 21:51

Wolverine » Mo 28. Dez 2015, 22:45 hat geschrieben:Eine Nakba gab es nachweislich nicht.

https://en.wikipedia.org/wiki/Nakba
Russisch: Putin
Englisch: To poo in a tin
Deutsch: In eine Blechbüchse scheißen :D
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 21:57

Atheist » Mo 28. Dez 2015, 21:47 hat geschrieben:
Wie wirst du denn in Deutschland benachteiligt?

Es geht nicht darum, wo ich lebe. Dir ging es doch um eine schöne BlaBlaPhantasieWelt, wo sich alle ganz doll lieb haben und jeder jeden respektiert, gleich welcher Herkunft, Glauben, usw die Menschen sind. Ich erzähle es dir ja nicht gerne, aber Juden die in Deutschland leben, wie auch die, die in Frankreich leben, können leider nicht so unbeschwert leben, wie in deiner PhantasieWelt. Weil es Menschen gibt, die uns so gar nicht mögen, nur weil wir Juden sind. Hast du nicht gewusst? Dann scheinen dir die Schrecken der Realität nicht bekannt zu sein. Kein Wunder, dass deine Gedanken über den Wolken hängen. :D
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Mo 28. Dez 2015, 22:04

Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 22:57 hat geschrieben:Es geht nicht darum, wo ich lebe. Dir ging es doch um eine schöne BlaBlaPhantasieWelt, wo sich alle ganz doll lieb haben und jeder jeden respektiert, gleich welcher Herkunft, Glauben, usw die Menschen sind. Ich erzähle es dir ja nicht gerne, aber Juden die in Deutschland leben, wie auch die, die in Frankreich leben, können leider nicht so unbeschwert leben, wie in deiner PhantasieWelt. Weil es Menschen gibt, die uns so gar nicht mögen, nur weil wir Juden sind. Hast du nicht gewusst? Dann scheinen dir die Schrecken der Realität nicht bekannt zu sein. Kein Wunder, dass deine Gedanken über den Wolken hängen. :D


Wie wirst du denn nun in Deutschland benachteiligt, so dass du "deinen eigenen" Staat brauchst (in dem du womöglich gar nicht lebst)?
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 22:07

Atheist » Mo 28. Dez 2015, 22:04 hat geschrieben:
Wie wirst du denn nun in Deutschland benachteiligt, so dass du "deinen eigenen" Staat brauchst (in dem du womöglich gar nicht lebst)?

Kannst du nicht lesen oder willst du nicht? Nie von Antisemitismus gehört?
In deiner BlaBlaPhantasieWelt, wo jeder jeden lieb hat, mag es den nicht mehr geben, in der Realität schon. ;)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Monteur

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Monteur » Mo 28. Dez 2015, 22:21

Echter Antisemitismus, bei dem man Menschen nur deswegen hasst, weil es Juden sind, gibt es in Deutschland fast gar nicht mehr.
Die Extrem Rechten haben ihr Feindbild Juden ausgetauscht gegen das Feindbild Muslime. (Droht weniger Ärger mit der Justiz).
Fremdenfeinde, die gegen alles sind, die gibt es freilich häufiger.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Mo 28. Dez 2015, 22:25

Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 23:07 hat geschrieben:Kannst du nicht lesen oder willst du nicht? Nie von Antisemitismus gehört?
In deiner BlaBlaPhantasieWelt, wo jeder jeden lieb hat, mag es den nicht mehr geben, in der Realität schon. ;)


Ich verstehe nicht so recht: bist du in Deutschland Opfer von Antisemitismus? Oder lebst du in dem nur dir und deinen Stammesangehörigen (blödes Wort, aber ich habe immer so meine Probleme damit, Gemeinschaften, deren Kollektividentität sowohl völkischen als auch biologischen Charakters ist, richtig einzuordnen) gehörenden eigenen Staat namens Israel ein hoffentlich nicht sündhaftes Leben, das nicht gegen die Weltsicht der orthodoxen Stammesangehörigen verstößt?
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 22:32

Monteur » Mo 28. Dez 2015, 22:21 hat geschrieben:Echter Antisemitismus, bei dem man Menschen nur deswegen hasst, weil es Juden sind, gibt es in Deutschland fast gar nicht mehr.
Die Extrem Rechten haben ihr Feindbild Juden ausgetauscht gegen das Feindbild Muslime. (Droht weniger Ärger mit der Justiz).
Fremdenfeinde, die gegen alles sind, die gibt es freilich häufiger.

Und jetzt wird auch noch von echtem Antisemitismus geschwatzt, den es so gut wie gar nicht geben soll - was ist denn unechter Antisemitismus?
Nicht, dass mich hier noch was wundert... hier wird ja wirklich was geboten. :D

Atheist hat geschrieben:
Ich verstehe nicht so recht: bist du in Deutschland Opfer von Antisemitismus? Oder lebst du in dem nur dir und deinen Stammesangehörigen (blödes Wort, aber ich habe immer so meine Probleme damit, Gemeinschaften, deren Kollektividentität sowohl völkischen als auch biologischen Charakters ist, richtig einzuordnen) gehörenden eigenen Staat namens Israel ein hoffentlich nicht sündhaftes Leben


Was gibt es denn da nicht zu verstehen? Oder bist du echt so abgefahren, dass du glaubst, Israel müsse nur zu meiner Sicherheit existieren?
Ist Antisemitismus, Hass auf Juden, existent oder nicht? Also die Tausende aus Frankreich nach Israel flüchtenden Juden, die machen das nur aus Spaß?



Gute Güte... jetzt wird mir bei dir so einiges klar.
Hier wird wirklich Alles geboten! :cool:
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste