Linker Antisemitismus

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6387
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 17:30

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 17:18 hat geschrieben:
nicht ganz.
ich lege durchaus die gleichen maßstäbe an die palästinenser wie an die israelis.
nur gibt die hamas nicht vor nach "unseren" wertmaßstäben gemessen werden zu wollen; da ist hopf und malz verloren, das sind hardcore-islamisten.
aber an netanjahu wie abbas richte ich diese maßstäbe durchaus, an beide gleichermaßen.
mit dem einzigen unterschied dass netanjahu als background einen funktionierenden staat hat, abbas den aber erst errichten muß.

Die palästinensische Seite hätte diesen Staat zur gleichen Zeit gründen können, wie die israelische. Haben sie nicht gewollt. Die Antwort war stattdessen Krieg. Dass es Abbas nicht leicht hat, weil er sich seinen TerrorAnhängern unterwerfen muss und nicht frei agieren kann; auch für dieses erschwerende Faktum kann die israelische Seite nichts. Denn auch Abbas sein Laden hat einen TerrorBackGround wie die Hamas, wenn auch nicht islamistisch. Er kann sich auch nur soweit bemühen und vorwagen, wie es seine Leute zulassen. Deswegen wurde er schon oft als Verräter verschrien. Das geht bei der Klientel ratzfatz.

Lass und doch wieder zum eigentlichen Thema zurück kommen, hm? :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Wolverine » Mo 28. Dez 2015, 17:31

Cloudfox » Mo 28. Dez 2015, 17:11 hat geschrieben:
Er schrieb doch, dass er persönlich seine Kritik an beide Parteien richtet...

Code: Alles auswählen

[b]sie zielt auf die gewollte unfähigkeit zum frieden beider parteien (oder besser gesagt: der vielen parteien auf beiden seiten[/b]).


Die Verhandlungen jedoch immer von den Arabern abgebrochen wurden, die Vorschläge für den Frieden immer von den Israelis kamen. Seine Versuche die Israelis mitverantwortlich zu machen sind zu durchsichtig.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
YTX
Beiträge: 197
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 15:43

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon YTX » Mo 28. Dez 2015, 17:32

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 18:18 hat geschrieben:ich lege durchaus die gleichen maßstäbe an die palästinenser wie an die israelis.

Aber genau das ist doch der Fehler. Du bist ein europäisch geprägter Mensch (nehme ich an). Deine Maßstäbe mögen zum Teil für die Israelis gelten, aber für die Palis fast gar nicht.
Russisch: Putin
Englisch: To poo in a tin
Deutsch: In eine Blechbüchse scheißen :D
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Wolverine » Mo 28. Dez 2015, 17:32

YTX » Mo 28. Dez 2015, 17:14 hat geschrieben:Israel ist eine Demokratie nach westlichem Vorbild. Die Palis ticken ganz anders. Unsere Maßstäbe greifen bei ihnen nicht. Ein Israeli und ein Palästinenser sehen den Nahostkonflikt aus einer völlig anderen Perspektive. Und weder der eine noch der andere versteht die Gegenseite.

Daher ist unsere Zustimmung, oder Kritik, zur israelischen Politik im Grunde ganz normal. Die palästinensische Seite ist uns einfach zu fremd. Das begründet unsere Zurückhaltung.


Was für eine himmelschreiend faule Ausrede. :rolleyes:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 17:37

Wolverine » Mo 28. Dez 2015, 18:28 hat geschrieben:
Nein, ein Westjordanland gibt es noch nicht mal in einem öffentlichen Papier. Es heißt richtigerweise Judäa und Samaria in allen wichtigen Dokumenten. Und nein, es handelt sich um ehemaliges Mandatsgebiet, weshalb Israel valide Ansprüche darauf hat, die aus dem Mandat herrühren, denn dort gab es keine geographische Begrenzung der Siedlungstätigkeit , in keinem einzigen Artikel des Mandats. Da aufgrund der Weigerung der Araber den Teilungsvorschlag anzunehmen auch keine Vollendung des Vorschlages erfolgte und somit auch keine Rechtsgültigkeit entsteht, auf welche sich die Araber in irgendeiner Art und Weise beziehen könnten, so ist jede Behauptung, dass die Israelis dort keine Rechte zum Siedeln hätten, falsch. Das ist die rein rechtliche Seite. Das israelische Territorium ist noch nicht vollständig festgelegt, weil die arabische Seite sich seit 1967 vollständig weigert, mit Israel überhaupt zu verhandeln, weshalb Verhandlungen von und mit Abbas oder damals vor seinem Tod noch mit Arafut, lediglich scheinbarer Natur sind und naturgemäß dementsprechend auch von den Arabern abgebrochen werden. Es sind auch die Araber, die keine Lösung wollen. Es gibt ausreichend Beispiele dafür, wie oft die Verhandlungen an den Arabern gescheitert sind (immer), und wie oft die Friedensvorschläge von den Israelis kamen(auch immer). Nur eine Seite verweigert die Verhandlungen und nur eine Seite will keinen Frieden. Das ist nun mal die Arabische. Ich weiß nicht, weshalb ihr Salonlinken immer versuchen müsst, Israel eine Schuldposition zuschieben zu wollen, obwohl ganz offensichtlich an diesem Konflikt nur eine Seite Schuld trägt und dies seit Anfang an. Die arabische Seite. Will und wollte nie Frieden und will immer noch ein judenreines Palästina ohne Israel. Es wundert mich, dass es überhaupt niemanden interessiert, aber die Hamas und der Iran rufen ganz offen zum Genozid auf und niemanden scheint es zu interessieren. Ich wäre mal gespannt, wenn eine rechte Partei etwas ähnliches verlauten lassen würde. Die UN würden gleich den Notstand hin zum WWIII ausrufen und würden in ein Kreischen und Wehklagen verfallen. :rolleyes:


egal was auf welchem papier steht, der rechtlich ungeklärte status des westjordanlands ist untragbar für die sicherheitsarchitektur des nahen- milttleren ostens.
Zuletzt geändert von bakunicus am Mo 28. Dez 2015, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
jellobiafra
Beiträge: 1057
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon jellobiafra » Mo 28. Dez 2015, 17:40

Deutungshoheit funktioniert nicht. Wird immer versucht ist aber out of time, weil sie immer von unerwarteter Seite sabotiert wird.

Ein Beispiel: Die Diskussion um Jakob Augstein, bei dem letztlich der ZdJ sich gegen Antisemitismusvorwürfe aussprach.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Wolverine » Mo 28. Dez 2015, 17:59

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 17:37 hat geschrieben:
egal was auf welchem papier steht, der rechtlich ungeklärte status des westjordanlands ist untragbar für die sicherheitsarchitektur des nahen- milttleren ostens.


In den Interimsabkommen von Oslo haben die Palästinenser unterschrieben, dass jede Seite es unterlässt den ungeklärten Status des "WJL" ohne Absprache zu verändern. Siedlungen verstießen dagegen nicht, denn Siedlungen können übernommen werden, falls das Gebiet einem selbst zufällt. Allerdings sind die Versuche der arabischen Seite über die UN zu einem Staat zu gelangen hinterhältig und vertragsbrüchig.
Nur mal so am Rande erwähnt. Zum Glück ist diese Abstimmung mal nicht an einem notwendig korrektiven Veto der Amerikaner gescheitert sondern insgesamt an der Abstimmung. Da wäre noch die Erfüllung der Friedenspflicht, die von arabischer Seite niemals gewährleistet werden kann, eben aus der nicht einheitlichen Kontrolle über ein Gebiet, denn die Hamas lässt sich von der Fatah überhaupt nichts sagen. Der Aufruf zum Genozid lässt dich also vollkommen kalt, wenn er von arabischer Seite kommt? Wundert mich wiederum nicht. :mad:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6387
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 18:06

jellobiafra » Mo 28. Dez 2015, 17:40 hat geschrieben:Deutungshoheit funktioniert nicht. Wird immer versucht ist aber out of time, weil sie immer von unerwarteter Seite sabotiert wird.

Ein Beispiel: Die Diskussion um Jakob Augstein, bei dem letztlich der ZdJ sich gegen Antisemitismusvorwürfe aussprach.

Ich sage es mal so:

Dass es Antisemiten gibt setze ich als unstrittig voraus.
Dass diese sich hinter dem Postulat ja nur IsraelKritik zu betreiben verstecken und damit schützen wollen, ebenso.
Ich finde, dass es auch Sache der nicht antisemitisch motivierten IsraelKritiker ist, sich von denen nicht ihr Nest beschmutzen zu lassen.
So wie ich mich meinerseits strikt dagegen verwahre, wenn ich rechts motiviertes Gesindel ausmache, dass sich an Israel und Juden kuschelt,
um unter diesem Deckmantel gegen Muslime und Araber zu hetzen. ;)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 18:07

Der Aufruf zum Genozid lässt dich also vollkommen kalt, wenn er von arabischer Seite kommt? Wundert mich wiederum nicht. :mad:


welchen genau meinst du da ?
den von der hamas, oder den von ovadia josef ?

und wie kommst du darauf, dass mich das "kalt lassen" würde ?
noch so eine unterstellung, und dann melde ich das

» § 5 Inhalte
1. Für dieses Forum gilt Deutsches Recht. Beiträge deren Inhalt gegen Deutsches Recht verstoßen, stellen eine Regelwidrigkeit dar und werden entfernt. 2. In diesem Forum sind unerwünscht jede Form von Hetze, Beleidigung, Mobbing, Verleumdung, Üble Nachrede, Verunglimpfung, Billigung von Straftaten, Gewaltverherrlichung, Pornographie, Aufruf zu Straftaten und Drohungen. Mitglieder die gegen diese Regelung verstoßen können sanktioniert werden. Der Betreiber wird zusammen mit den Moderatoren einen detaillierteren Katalog der unerwünschten Tatbestände und Sanktionen ausarbeiten und veröffentlichen.


mit mir nicht ...
da werde ich nachhaltig deutlich.
Zuletzt geändert von bakunicus am Mo 28. Dez 2015, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
YTX
Beiträge: 197
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 15:43

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon YTX » Mo 28. Dez 2015, 18:17

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 19:07 hat geschrieben:und wie kommst du darauf, dass mich das "kalt lassen" würde ?
noch so eine unterstellung, und dann melde ich das


Jetzt mach mal 'nen Punkt. Wie viele Palis oder Israelis im Nahostkonflikt draufgehen, interessiert letztlich keinen hier. It's just a meaningless number. Wer etwas Gegenteiliges behautet, der lügt.
Zuletzt geändert von YTX am Mo 28. Dez 2015, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Russisch: Putin
Englisch: To poo in a tin
Deutsch: In eine Blechbüchse scheißen :D
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 18:20

YTX » Mo 28. Dez 2015, 19:17 hat geschrieben:
Jetzt mach mal 'nen Punkt. Wie viele Palis oder Israelis im Nahostkonflikt draufgehen, interessiert letztlich keinen hier. It's just meaningless a number. Wer etwas Gegenteiliges behautet, der lügt.


selbstverständlich doch.
erst recht wenn es um aufrufe zum genozid geht.

das lässt niemanden kalt.
YTX
Beiträge: 197
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 15:43

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon YTX » Mo 28. Dez 2015, 18:24

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 19:20 hat geschrieben:
selbstverständlich doch.
erst recht wenn es um aufrufe zum genozid geht.

das lässt niemanden kalt.


Das interessiert nur Leute, die eine Beziehung zur einer der Opfergruppen haben.
Was verbindet dich mit den Palis oder Juden (außer Heuchelei)?
Russisch: Putin
Englisch: To poo in a tin
Deutsch: In eine Blechbüchse scheißen :D
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6387
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Bleibtreu » Mo 28. Dez 2015, 18:26

YTX » Mo 28. Dez 2015, 18:17 hat geschrieben:
Jetzt mach mal 'nen Punkt. Wie viele Palis oder Israelis im Nahostkonflikt draufgehen, interessiert letztlich keinen hier. It's just meaningless a number. Wer etwas Gegenteiliges behautet, der lügt.

Keinen stimmt sicherlich nicht. Denn es gibt hier auch Juser, die genuin von dem Konflikt betroffen sind; ganz persönlich.
Und unter denen, für die das nicht gilt, gibt es sicherlich auch welche, denen es menschlich nicht gleichgültig ist.
Zustimmen tue ich dir, dass dieser Konflikt von Außenseitern aller Couleur politisch für ihre Interessen ausgeschlachtet und missbraucht wird.

@Baku & Wolve
Bitte, schaukelt euch doch nicht so hoch. Geht doch eh nicht gut, wie ihr wisst. :|
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Cloudfox » Mo 28. Dez 2015, 18:29

YTX » Mo 28. Dez 2015, 18:17 hat geschrieben:
Jetzt mach mal 'nen Punkt. Wie viele Palis oder Israelis im Nahostkonflikt draufgehen, interessiert letztlich keinen hier. It's just a meaningless number. Wer etwas Gegenteiliges behautet, der lügt.


:rolleyes: möchtest du noch mit dir selbst diskutieren?
Wenn das für dich eine "meanless number" ist, bitte sehr, andere hier einzuordnen, sorry
steht dir m.E. nicht zu.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Wolverine » Mo 28. Dez 2015, 18:29

YTX » Mo 28. Dez 2015, 18:17 hat geschrieben:
Jetzt mach mal 'nen Punkt. Wie viele Palis oder Israelis im Nahostkonflikt draufgehen, interessiert letztlich keinen hier. It's just meaningless a number. Wer etwas Gegenteiliges behautet, der lügt.


Falsch. Wie viele Israelis sterben interessieren niemanden. Es interessiert auch nicht, dass die Hamas diese Toten durch ihre ständigen Angriffe gegen Israel verursacht, weil jeder Angriff ein Kriegsverbrechen allein durch den Umstand ist, dass er vorsätzlich aus bewohntem Gebiet stattfindet und somit vorsätzlich das Leben der Bewohner dort gefährdet. Es interessieren die toten Palästinenser, die man dann in die Kamera halten kann, obwohl man sie selbst verursacht hat und wie lange sich die Welt noch verarschen lässt. Im letzten Gazafeldzug gab es zum ersten Mal eine Änderung in der Berichterstattung. Eine große Menge von Reportern war eben nicht mehr bereit sich von der Hamas instrumentalisieren zu lassen und unterließ, wie in vorhergehenden Berichterstattungen, wichtige Details zugunsten Israels. Nein, diesmal berichtete man knallhart darüber, dass die Hamas bewusst aus Moscheen, neben Krankenhäusern, aus Schulen angegriffen hatte, was für sich genommen schon Kriegsverbrechen darstellt, dann Bewohner gezwungen hatte sich auf Hausdächer zu stellen, ein weiteres Kriegsverbrechen um Angriffe zu verhindern und letzten Endes UN-Fahrzeuge oder Fahrzeuge des roten Halbmondes dazu benutzt hatte, um Truppen zu transportieren. Alles Kriegsverbrechen einer Seite, die von UN und Weltöffentlichkeit nur schmerzenden Gesichtes zur Kenntnis genommen werden, da in der Wahrnehmung die Palästinenser immer Opfer sind, auch wenn sie Täter sind. Das kriegt man aus den Köpfen nicht mehr heraus.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 18:29

YTX » Mo 28. Dez 2015, 19:24 hat geschrieben:
Das interessiert nur Leute, die eine Beziehung zur einer der Opfergruppen haben.
Was verbindet dich mit den Palis oder Juden (außer Heuchelei)?


blödes gequatsche
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Cloudfox » Mo 28. Dez 2015, 18:33

Das war für mich etwa der 5. oder 6. Versuch zu einem "Israel"-Thema zu diskutieren...der Verlauf ist eigentlich immer derselbe...dann kommen bekannte Stammuser oder sonstige, erdreisten sich andere in Schubladen zu stecken...da hilft auch kein Fragezeichen mehr :rolleyes:
Zuletzt geändert von Cloudfox am Mo 28. Dez 2015, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
YTX
Beiträge: 197
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 15:43

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon YTX » Mo 28. Dez 2015, 18:41

bakunicus » Mo 28. Dez 2015, 19:29 hat geschrieben:
blödes gequatsche


Exakt! Nur ihr blödes Gequatsche. Wirklich kluge Äußerungen habe ich hier ausschließlich von Bleibetreu und Liegestuhl vernommen. Allen anderen würde ich schon einen gewissen Antisemitismus-Faktor verpassen, der sich gewaschen hat. Ziemlich traurige Show, Leute. Dass eure Vorfahren Millionen Juden ermordeten, habt ihr deutschen Motherfuckers noch nicht wirklich verarbeitet. :(
Russisch: Putin
Englisch: To poo in a tin
Deutsch: In eine Blechbüchse scheißen :D
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon Atheist » Mo 28. Dez 2015, 19:02

YTX » Mo 28. Dez 2015, 19:41 hat geschrieben:
Exakt! Nur ihr blödes Gequatsche. Wirklich kluge Äußerungen habe ich hier ausschließlich von Bleibetreu und Liegestuhl vernommen. Allen anderen würde ich schon einen gewissen Antisemitismus-Faktor verpassen, der sich gewaschen hat. Ziemlich traurige Show, Leute. Dass eure Vorfahren Millionen Juden ermordeten, habt ihr deutschen Motherfuckers noch nicht wirklich verarbeitet. :(


Antizionismus hat in seiner Reinform mit Judenhass nichts zu tun und kann als eine antinationalistische Einstellung -also gegen völkische Denkweisen gerichtet- von jedem außenstehenden Dritten vertreten werden. Wenn du denkst, dass man Juden und Palis im sozialen Umfeld haben, gar selbst vorbenannten Gruppen angehören muss, um antinationalistische oder pazifistische Standpunkte zu vertreten, irrst du dich, und zwar gewaltig.

Allerdings sind Nationalisten in ihren ablehnenswerten Sichtweisen über Ländergrenzen hinweg vereint. Wer von "ihr deutschen Motherfuckers" schreibt, wenn er seine Rede an einzelne Individuen richtet, offenbart sein Selbst sehr, sehr deutlich.
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
YTX
Beiträge: 197
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 15:43

Re: Linker Antisemitismus

Beitragvon YTX » Mo 28. Dez 2015, 19:12

Atheist » Mo 28. Dez 2015, 20:02 hat geschrieben:Allerdings sind Nationalisten in ihren ablehnenswerten Sichtweisen über Ländergrenzen hinweg vereint. Wer von "ihr deutschen Motherfuckers" schreibt, wenn er seine Rede an einzelne Individuen richtet, offenbart sein Selbst sehr, sehr deutlich.

Wir schreiben hier alle deutsch, demgemäß gehören die meisten hier dem "Volk" der Judenmörder an. Ich möchte wetten, dass in jedem nicht-deutschsprachigen Forum, eine ähnliche Diskussion anders verlaufen würde.
Russisch: Putin
Englisch: To poo in a tin
Deutsch: In eine Blechbüchse scheißen :D

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nero, Polibu und 2 Gäste