Boykotte und Blockaden

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1682
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Vongole » Mi 6. Dez 2017, 00:21

ryu1850 hat geschrieben:(05 Dec 2017, 23:54)

Die müssen irgendwie bezahlt werden und das wird aus den Steuern finanziert, und die zahlen pro und contra Krieg Bürger gleich oder nicht?


Wovon zum Teufel reden Sie eigentlich in Ihrer Endlosschleife?
Hier geht es um einen nicht zu toleriernden Boykott gegen isr. Bürger und nicht um Kriege.
Es geht auch nicht darum, eine Regierung zu "bestrafen" oder die Bürger, die diese gewählt haben.
Es geht um ein antisemitisches Gesetz, angewandt von einer Airline, die durch ihre Landerechte in Deutschland damit unseren Gesetzen unterliegt.
Dass Sie, ryu, dieses Gesetz gut und richtig finden, ist aus allen Ihren Beiträgen im Strang 35 klar zu erkennen.
Also man Butter bei die Fische: Warum?
Die Antwort "wegen einer UN-Resolution" lasse ich nicht mehr gelten.
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon ryu1850 » Mi 6. Dez 2017, 00:21

Liegestuhl hat geschrieben:(06 Dec 2017, 00:07)

Es werden niemandem Rechte entzogen.

Wie sollte eigentlich Israel deiner Meinung nach auf Raketen der Palästinenser aus dem Gazastreifen reagieren? Flächenbombardement der Zivilbevölkerung, um möglichst alle zu bestrafen?


Es werden deswegen Steuern erhoben, die sind eine Einschränkung in das Recht auf Eigentum oder nicht?

Warum sollte Mord jemals eine angemessene Bestrafung sein?
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon ryu1850 » Mi 6. Dez 2017, 00:24

Vongole hat geschrieben:(06 Dec 2017, 00:21)


Es geht auch nicht darum, eine Regierung zu "bestrafen" oder die Bürger, die diese gewählt haben.


Genau darum geht es. Ein Land zu bestrafen weil es eine Un-Resolution nicht umsetzt.
Also man Butter bei die Fische: Warum?
Die Antwort "wegen einer UN-Resolution" lasse ich nicht mehr gelten.


Warum soll die Un-Resolution nicht mehr gelten? Das ist genau der Grund. Wenn die UN sagt, der Staat ist betrafenswert, dann sollte man das machen dürfen.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1682
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Vongole » Mi 6. Dez 2017, 00:28

ryu1850 hat geschrieben:(06 Dec 2017, 00:24)

Genau darum geht es. Ein Land zu bestrafen weil es eine Un-Resolution nicht umsetzt.


Warum soll die Un-Resolution nicht mehr gelten? Das ist genau der Grund. Wenn die UN sagt, der Staat ist betrafenswert, dann sollte man das machen dürfen.


Aha, mit diesem Gesetz?
Sollten wir das in Deutschland dann Ihrer Meinung nach auch anwenden?
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mi 6. Dez 2017, 00:44

Liegestuhl hat geschrieben:(05 Dec 2017, 23:47)
....
Es geht um die Existenz eines jüdischen Staates. Und solange diese Existenz nicht vernichtet ist, wird es diese Haltung geben.
...
im zusammenhang eines "jüdischen staates", du meinst wohl israel, der staat, der in 50 jahren dank des demografischen wandels zur hälfte von muslimen mit israelischer staatsangehörigkeit bevölkert sein könnte, von einer existenz und dessen möglicher vernichtung zu reden, zeigt schon deutliche züge einer drama queen. :p

israel ist mit konventionellen streitkräften seinen anrainern locker gewachsen, man kann schon von einer regionalen dominanz sprechen. zudem verfügt israel über atomwaffen mit globaler reichweite. bei einem angriff könnte nicht nur der gesamte nahe osten brennen, israel könnte jeden staat auf der ganzen welt erpressen.

da trifft es sich gut, dass israel ganz zufällig unter dem schutz der mit abstand größten supermacht der welt steht, den usa.

also mach dich mal ned ins höschen...- :p
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35974
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Liegestuhl » Mi 6. Dez 2017, 00:47

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(06 Dec 2017, 00:44)

im zusammenhang eines "jüdischen staates", du meinst wohl israel,....


Deine Ausführungen haben rein gar nichts mit dem zu tun, was ich geschrieben habe.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35974
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Liegestuhl » Mi 6. Dez 2017, 00:52

ryu1850 hat geschrieben:(06 Dec 2017, 00:21)

Warum sollte Mord jemals eine angemessene Bestrafung sein?


Wieso Mord? Für dich ist es doch nur eine Bestrafung. Also:Wie sollte Israel kollektiv alle Palästinenser deiner Meinung nach für die Raketenbeschüsse bestrafen?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mi 6. Dez 2017, 00:56

Liegestuhl hat geschrieben:(06 Dec 2017, 00:47)

Deine Ausführungen haben rein gar nichts mit dem zu tun, was ich geschrieben habe.
doch! du spielst die israel-wird-diskriminiert-bis-zur-existenzbedrohung-karte als totschlagargument...- :p
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon ryu1850 » Mi 6. Dez 2017, 01:37

Liegestuhl hat geschrieben:(06 Dec 2017, 00:52)

Wieso Mord? Für dich ist es doch nur eine Bestrafung. Also:Wie sollte Israel kollektiv alle Palästinenser deiner Meinung nach für die Raketenbeschüsse bestrafen?


Es geht darum ob echt gerechtfertigt ist eine Demokratie für ihr Wahlverhalten zu bestrafen oder nicht?
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon ryu1850 » Mi 6. Dez 2017, 01:39

Vongole hat geschrieben:(06 Dec 2017, 00:28)

Aha, mit diesem Gesetz?
Sollten wir das in Deutschland dann Ihrer Meinung nach auch anwenden?


Nicht in dieser Form, aber Sanktionen gegen Israel sind angebracht, alle Staaten die gegen Un-Resolutionen verstoßen sollten sanktioniert werden oder nicht?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33821
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 6. Dez 2017, 01:46

ryu1850 hat geschrieben:(06 Dec 2017, 01:39)

Nicht in dieser Form, aber Sanktionen gegen Israel sind angebracht, alle Staaten die gegen Un-Resolutionen verstoßen sollten sanktioniert werden oder nicht?

Nein: http://www.botschaftisrael.de/2015/04/0 ... on-prosor/
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon ryu1850 » Mi 6. Dez 2017, 02:14



Natürlich gefallen Israel die Resolutionen gegen es nicht, der überwältigende Rest der Welt sehen das aber anders.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22922
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Cobra9 » Mi 6. Dez 2017, 06:43

Mod

Hier muss aufgeräumt werden. Bis dahin geschlossen
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35974
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Liegestuhl » Di 6. Feb 2018, 13:36

Palästinensische Hilfsorganisation WATC distanziert sich zu wenig vom Terrorismus – Bund stoppt Zahlungen

https://www.nzz.ch/schweiz/palaestinens ... ld.1354096

Auch in der Schweiz werden Hilfsgelder für Terroristen eingefroren.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33821
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Tom Bombadil » Di 6. Feb 2018, 14:20

ryu1850 hat geschrieben:(06 Dec 2017, 02:14)

...der überwältigende Rest der Welt sehen das aber anders.

Der Antisemitismus ist eben nicht eo schnell kleinzukriegen, besonders in den vielen muslimischen Ländern (aka "der überwältigende Rest der Welt") blüht und gedeiht er.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1682
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Vongole » Di 6. Feb 2018, 14:26

Liegestuhl hat geschrieben:(06 Feb 2018, 13:36)

Palästinensische Hilfsorganisation WATC distanziert sich zu wenig vom Terrorismus – Bund stoppt Zahlungen

https://www.nzz.ch/schweiz/palaestinens ... ld.1354096

Auch in der Schweiz werden Hilfsgelder für Terroristen eingefroren.


Sehr gut! :thumbup:
Möge die deutsche Regierung, insbesondere Außenminister Gabriel, daraus etwas lernen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33821
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Tom Bombadil » Di 6. Feb 2018, 14:35

Vongole hat geschrieben:(06 Feb 2018, 14:26)

Möge die deutsche Regierung, insbesondere Außenminister Gabriel, daraus etwas lernen.

Du glaubst wohl auch noch an den Osterhasen!? :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
tabernakel
Beiträge: 522
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon tabernakel » Mo 19. Feb 2018, 22:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Feb 2018, 14:35) Du glaubst wohl auch noch an den Osterhasen!? :D

Also ich glaube eher wir sind diplomatisch sowas wie der Osterhase, und beim diplomatischen hinterher Hoppeln sind wir Weltmeister! Für führen Europa sozusagen von hinten, was fairerweise auch die einzige Art Führung sein dürfte die Europa von uns aufgrund der Historie des 20. Jahrhunderts akzeptiert. :)
tabernakel
Beiträge: 522
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon tabernakel » Di 13. Mär 2018, 09:38

Free Gaza spox admits activist initiated fatal 2010 violence aboard Mavi Marmara
During a heated online debate, in the safety of a Facebook group of pro-Palestinian activists who had all been approved or invited to join, Berlin repeatedly challenged comments from other members praising O’Keefe. Greta Berlin, spokesperson and co-founded for Free Gaza Movement. “He was responsible for some of the deaths on board the Mavi Marmara. Had he not disarmed an Israeli terrorist soldier, they would not have started to fire. That’s enough. Most of you have no idea what you’re talking about,” she wrote.
(...)
Collier, though, uncovered further posts from Berlin on the Facebook group which appear to back Israel’s description of how the confrontation unfolded. “You think it was smart that he took the gun away from these crazies on board the MM [Mavi Marmara]? Then ran around the deck saying he had the gun? Then hid it so that the Israelis could say they found a gun on board? Right,” she wrote in one thread.

In another, she charges that O’Keefe, a fellow member of Palestine Live, was “not a hero and his actions put others on the Mavi Marmara at risk.” She also refers to “Ken’s crazy ideas to attack crazed and armed soldiers.” Berlin also appears to question O’Keefe’s motivations, noting that, “He’s a provacateur [sic] of the highest order and one wonders just why.” She then wrote: “Since he took the gun away and ran around holding it up, why didn’t the crazy Israeli terrorists shoot him? Why did they ONLY shoot people with cameras in their hands.”
Wenn das stimmt wäre es schön dass nach 8 Jahren wenigstens mal ein bisschen Realitätsnähe in die Debatten um die Vorgänge damals einzieht. Frage mich sowieso warum wir in Europa bis heute dazu keinen Untersuchungsausschuss haben/hatten der klärt wer von den Aktivisten was wann gemacht hat, hier ging's immerhin um nen schweren außenpolitischen Vorfall an dem Europäer beteiligt waren. Die notwendige Unabhängigkeit der NGOs kann kein Freibrief sein nicht nur internationale Zwischenfälle zu provozieren, sondern uns dann auch noch darüber nach Strich und Faden zu belügen nur weil eine alternative Realität die Ziele der NGO heiligt. Da sind wir dann auch nicht wirklich weiter als im 19. Jahrhundert als britische Händler mit gefärbten Geschichten Geschichtsträchtiges provozierten. Wenn wir das weiterhin so unkritisch durchwinken, dann machen wir uns letztlich mitschuldig wenn ein scheinbar selbstopferungswilliger Aktivist wie Ken O’Keefe dann seine Gelegenheit für einen geschichtsverändernden Propagandacoup sieht, und meint dass sein Anliegen alle Mittel heilige, inklusive der Opferung seiner Mitstreiter. Und für die NGOs selbst ist diese fehlende kritische Begleitung ihrer Arbeit auch nicht allzu gesund wenn ich die Kommentare Greta Berlin's richtig interpretiere.

p.s.: Dass die kreative Verwendung des Begriffes "Terrorist" durch Greta Berlin an Erdogans Verständnis davon erinnert lasse ich mal unkommentiert. Genauso wie die Tatsache dass auch Israel den Begriff zu wenig eingrenzt.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1682
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Boykotte und Blockaden

Beitragvon Vongole » Mi 14. Mär 2018, 15:24

Und mal wieder das EU-Parlament:

"Diese Woche war Omar Barghouti, der Gründer der BDS-Bewegung, die anstrebt, den Staat Israel durch einen Boykott von Waren und Personen zu zerstören, im Europäischen Parlament – an einer Konferenz mit dem Titel: „Die israelischen Siedlungen in Palästina und die Europäische Union“. Eingeladen wurde er von der portugiesischen Abgeordneten Ana Gomes von der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten (S&D)"

Omar Barghouti, der an der Universität Tel Aviv studiert hat, wirft dem jüdischen Staat „Apartheid“ und „ethnische Säuberungen“ vor; eine Zweistaatenlösung und die Existenz Israels lehnt er ab. Selbst die radikalsten israelischen Linken hält er nicht für echte Linke, sondern für einen „Schwindel, eine grosse Lüge“, da viele von ihnen gar nicht für die Abschaffung Israels seien. „Ich bin völlig und kategorisch gegen Binationalismus, da er davon ausgeht, dass es zwei Nationen mit gleichen moralischen Ansprüchen auf das Land gäbe“, sagt er. Für ihn sind alle Araber in der geografischen Region Palästina Eingeborene, die Juden hingegen Invasoren. „Israel als einen ‚jüdischen Staat’ auf unserem Land zu akzeptieren, ist unmöglich“, so Barghouti. Er fordert, dass Palästina „de-zionisiert“ werden müsse. Bei der Frage nach dem „Rückkehrrecht“ für die vermeintlichen „Flüchtlinge“, kämpft er gegen jeglichen Kompromiss. Er ist gegen jeglichen Vorschlag, der weniger vorsieht, als die Abschaffung Israels; dort, wo heute Israel liegt, will er einen arabischen Staat.

https://www.audiatur-online.ch/2018/03/ ... g-israels/

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast