Jerusalem

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie soll mit Jerusalem verfahren werden?

Die Stadt muß zwischen Israelis und Palästinenser geteilt werden!
47
23%
Jerusalem gehört den Israelis!
74
36%
Jerusalem gehört den Palästinensern!
18
9%
Jerusalem sollte eine Stadt unter UN-Verwaltung werden!
45
22%
Keine Ahnung!
19
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 203
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Jerusalem

Beitragvon Kritikaster » Di 15. Mai 2018, 16:24

Vongole hat geschrieben:(15 May 2018, 14:24)

Nein, wie ich bereits geschrieben habe, genau das hat Trump in sener Erklärung betont.

Und genau das betrachte ich als Feigenblatt oder Beruhigungspille, siehe oben.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Polibu

Re: Jerusalem

Beitragvon Polibu » Di 15. Mai 2018, 16:27

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 May 2018, 17:22)

Entschuldige. Das nenne ich eine rechtsradikale Haltung. Du stellst Bedingungen die unannehmbar und unerfüllbar sind.

Außerdem weiß jeder dass wer sich in Gaza von der Hamas distanziert mit Schikanen und dem Tod zu rechnen hat. Diktaturen funktionieren so.


Du kannst das nennen wie du willst. Die Realität wird genauso aussehen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Israelis und die USA bei der Beseitigung der Hamas behilflich sein werden. Dann gibt es für die Palästinenser keine Ausrede mehr.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Di 15. Mai 2018, 16:28

Kritikaster hat geschrieben:(15 May 2018, 17:24)

Und genau das betrachte ich als Feigenblatt oder Beruhigungspille, siehe oben.


Meiner Meinung nach kommt es darauf an, was er nachweislich gesagt oder geschrieben hat und nicht, was man gerne hineininterpretieren möchte.

Ansonsten kann jede Diskussion ad absurdum geführt werden.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3874
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Jerusalem

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 15. Mai 2018, 16:29

Vongole hat geschrieben:(15 May 2018, 15:07)

Nicht zu fassen, ein Jude wagt es, ein jüdisches Heiligtum zu betreten, und löst damit eine Intifada aus.
Gut vorstellbar, was passiert, sollte Jerusalem an die Palästinenser fallen.

Äh das war nicht irgendein Jude. Das war Politik. Und für Scharon hat sie funktioniert. Er hat die Wahl gewonnen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Jerusalem

Beitragvon Kritikaster » Di 15. Mai 2018, 16:34

Liegestuhl hat geschrieben:(15 May 2018, 17:28)

Meiner Meinung nach kommt es darauf an, was er nachweislich gesagt oder geschrieben hat und nicht, was man gerne hineininterpretieren möchte.

Ansonsten kann jede Diskussion ad absurdum geführt werden.

Ich habe diese meine Ansicht auch begründet.

Im übrigen ist es gerade bei Trump wenig hilfreich, ihn grundsätzlich an dem messen zu wollen, "was er nachweislich gesagt oder geschrieben hat", denn dann wäre er ein Fall für die Klapsmühle. ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33799
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jerusalem

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Mai 2018, 16:37

relativ hat geschrieben:(15 May 2018, 17:15)

So kann man es auch ausdrücken. :D

Kann man. ;) Und das ist die Bewegung, wenn dieser Akt als Entpriorisierung des Konfliktes zu verstehen sein sollte.

Du meinst den Iran aushungern mit Sanktioen und dann? Masterpaln für den Iran, damit dort nicht wieder Terroristen ihr unwesen treiben können? Wo endet dies dann wohl in einer Endlosschleife?
Die Mullahs geben in wenigen Jahren Milliarden zur Terrorismusfinanzierung aus. Diese Summen fehlen dann zunächst mal den iranischen Bürgern, die einen Bedarf an Brot und Jobs haben.

Super Sozial ist immer gut , ich gehe aber jede Wette ein, daß das Sozial Trump nicht bezahlen will.
Ist Trump denn die einzige Person auf der Welt, die einen Beitrag leisten können wollte ?
Was ist z. B. mit Israelis und arabischen Staaten, die jetzt zunehmend ein Problem mit der IR Iran haben?
Sozialprogramme kosten oder sind eine Investition, das ist ja richtig, aber es ist ja nicht so, dass der Terror kostenlos zu haben sei.

Jo das macht man erstmal, indem man viele wichtige Forderungen der Palis von Verhandlungstisch wischt.
Ich kann endgültig noch nix zu diesem sich genial anhörenden Plan sagen, weil mir der Sinn nicht einleuchtet, aber evtl. verstehen es ja die Palis und deren Verbündete im Geiste. ;)

Es muss 5 Ziele geben: 1. Terrorismusbekämpfung, 2. Eindämmung des Iran, 3. Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen, 4. Humane und sichere Lebensbedingungen für die Zivilbevölkerungen und 5. Politische Partizipation.
Wünsche, die diesen Prioritäten zuwider laufen oder diese verlangsamen würden, sind nachrangig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14409
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Jerusalem

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mai 2018, 16:50

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 15:50)

Du willst jetzt also ernsthaft behaupten, alle 50.000 Palästinenser sind am Grenzzaun aufgelaufen, um reifen anzuzünden, Sprengsätze abzuschicken und Israel zu vernichten?

Nee, die haben nur den Generalstreik durchgeführt, damit sie das Picknick nicht verpassen, bei dem sie den 70. Jahrestag der Gründung Israels mit feiern wollten.

Natürlich sind die Palästinenser nur aus diesem einen Grund an den Grenzsicherungsanlagen aufgelaufen! Genauso wie sie das schon seit Wochen machen und auch noch Wochen weiter machen wollen.
Wenn es den vorgeschickten Trupps auch nur an einer Stelle gelungen wäre, den Zaun zu zerschneiden, hätte es kein Halten mehr gegeben. Es ist das erklärte Ziel der Palästinenser, den Staat Israel und seine Bürger auszulöschen. Daraus machen die gar kein Hehl.


think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 15:50)Du kannst also mit Bilddokumenten belegen, dass mehrere Tausend Demonstranten den Grenzzaun entern wollten, was 52 Tote und 2400 Verletzte (die Hälfte davon mit Schusswunden) an einem Tag rechtfertigen würde?

Ich kann lesen!
Es gibt mehr als genug Berichte - auch in deutschen Medien - die genau DAS belegen, die belegen, welche Ziele die Palästinenser haben. Und die Ziele der Palästinenser sind nun wirklich nicht neu!
Dazu brauche ich keine "Bilddokumente" - die eh nur klitzekleine Ausschnitte widergeben können.
Wenn bei 40.000 Palästinensern nur 52 getötet und 2400 verletzt wurden, haben sich die Israelis, angesichts der Bedrohung mehr als nur zurück gehalten.
Wer sich Grenzsicherungsanlagen, in der Absicht, nähert, diese zu überrennen, begeht einen kriegerischen Akt und der muss damit rechnen, dass der (souveräne) Staat, dessen Grenzen auf diese Art verletzt werden sollen, die entsprechenden Gegenmaßnahmen unternimmt.

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 15:50)]Und die Botschaft der USA im Alleingang nach Jerusalem zu verlegen, war natürlich keine Provokation von dem Irren aus Amerika, oder?

Die USA sind ein souveräner Staat, die brauchen niemanden fragen, was sie dürfen und was nicht.
Wenn Mr. Trump entscheidet, einen Beschluss aus 1995 umzusetzen, dann kann er das tun - ist seine Entscheidung, egal ob dir das passt oder nicht.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14409
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Jerusalem

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mai 2018, 16:58

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 16:07)

Ich muss es mal loswerden:

Was ihr hier veranstaltet, ist völlig kontraproduktiv. Was hier an Halbwahrheiten, Unterstellungen und einseitigen Schuldzuweisungen geboten wird, dient bestenfalls als Klamauk (wenn die Lage nicht so ernst wäre), aber sicher nicht dazu, um Verständnis für Israel zu wecken.
Jeder von uns hat sich wohl schon mehr oder weniger intensiv mit dem Nahostkonflikt beschaeftigt, jeder liest Zeitung' schaut Fernsehen, kennt die Bilder aus Gaza.
Jeder weiss, dass die da unten alle irre sind. Jeder weiss, dass Israel bedroht und die Palis beschissen behandelt werden.
Wer da ist ohne Schuld, der werfe den ersten Stein.
Hier fehlen echt nur noch ein paar Hamas-Brueder, dann ist es wie im richtigen Leben.

Und wer sich in Geschichte ein wenig auskennt, der weiß dass es die Araber waren, die Israel bereits in der Nacht des Gründungstages einen Krieg aufgezwungen haben, der weiß auch dass es immer wieder die Araber/arabischen Staaten waren, die kriegerischen Handlungen begonnen haben.
Schuldig ist derjenige, der mit kriegerischen Handlungen beginnt - und das war NICHT Israel!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Jerusalem

Beitragvon think twice » Di 15. Mai 2018, 17:26

Dark Angel hat geschrieben:(15 May 2018, 17:50)

Ich kann lesen!
Es gibt mehr als genug Berichte - auch in deutschen Medien - die genau DAS belegen, die belegen, welche Ziele die Palästinenser haben. Und die Ziele der Palästinenser sind nun wirklich nicht neu!
Dazu brauche ich keine "Bilddokumente" - die eh nur klitzekleine Ausschnitte widergeben können.
Wenn bei 40.000 Palästinensern nur 52 getötet und 2400 verletzt wurden, haben sich die Israelis, angesichts der Bedrohung mehr als nur zurück gehalten.
Wer sich Grenzsicherungsanlagen, in der Absicht, nähert, diese zu überrennen, begeht einen kriegerischen Akt und der muss damit rechnen, dass der (souveräne) Staat, dessen Grenzen auf diese Art verletzt werden sollen, die entsprechenden Gegenmaßnahmen unternimmt.


Die USA sind ein souveräner Staat, die brauchen niemanden fragen, was sie dürfen und was nicht.
Wenn Mr. Trump entscheidet, einen Beschluss aus 1995 umzusetzen, dann kann er das tun - ist seine Entscheidung, egal ob dir das passt oder nicht.

Dann verlink doch mal einen der zahlreichen Berichte, die belegen, dass 40.000 Palis mit der einzigen Absicht an den Zaun gekommen sind, um diesen in einem kriegerischen Akt zu überrennen und anschließend Israel zu vernichten. Hast doch sonst auch immer Artikelchen parat.

Und klar...wenn Mister Trump einen 3. Weltkrieg anzetteln will, dann macht er das auch einfach. Da braucht er niemanden zu fragen. Ist eh nur noch ne Frage der Zeit, wann das passiert. Der Irre ist unzurechnungsfähig.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2442
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Jerusalem

Beitragvon Vongole » Di 15. Mai 2018, 17:29

Kritikaster hat geschrieben:(15 May 2018, 17:24)

Und genau das betrachte ich als Feigenblatt oder Beruhigungspille, siehe oben.


Eines möchte ich wirklich mal wissen, ganz ernsthaft:
Warum ist in diesem Konflikt nach Meinung aller Welt eigentlich immer Israel der Böse, und immer in der Bringschuld?
Die Palis können Raketen abschießen, Menschen ermorden, Felder anzünden, die Grenze angreifen, die Araber können das Land überfallen, und wer ist schuld? Israel.
Egal wie oft zur Vernichtung Israels und seiner Menschen aufgerufen wird, verurteilt wird natürlich Israel.
Neulich hab ich einen Kommentar gelesen "Der Staat Israel wird immer der Jude unter den Staaten bleiben", und ich bin mehr und mehr geneigt, dem Autor Recht zu geben.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Jerusalem

Beitragvon think twice » Di 15. Mai 2018, 17:36

Vongole hat geschrieben:(15 May 2018, 18:29)

Eines möchte ich wirklich mal wissen, ganz ernsthaft:
Warum ist in diesem Konflikt nach Meinung aller Welt eigentlich immer Israel der Böse, und immer in der Bringschuld?
Die Palis können Raketen abschießen, Menschen ermorden, Felder anzünden, die Grenze angreifen, die Araber können das Land überfallen, und wer ist schuld? Israel.
Egal wie oft zur Vernichtung Israels und seiner Menschen aufgerufen wird, verurteilt wird natürlich Israel.
Neulich hab ich einen Kommentar gelesen "Der Staat Israel wird immer der Jude unter den Staaten bleiben", und ich bin mehr und mehr geneigt, dem Autor Recht zu geben.

Der Mensch ist im Allgemeinen nunmal so gepolt, dass sein Mitgefühl dem vermeintlich Schwächeren gilt. Und je mehr Israel seine Macht demonstriert und auch hier in diesem Forum immer wieder betont wird, dass Israel das Recht des Stärkeren nutzt, desto mehr Symphatien wird der Unterlegene auf Dauer erlangen.
Das meinte ich damit, als ich schrieb, ihr verhaltet euch kontraproduktiv.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2442
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Jerusalem

Beitragvon Vongole » Di 15. Mai 2018, 17:42

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:36)

Der Mensch ist im Allgemeinen nunmal so gepolt, dass sein Mitgefühl dem vermeintlich Schwächeren gilt. Und je mehr Israel seine Macht demonstriert und auch hier in diesem Forum immer wieder betont wird, dass Israel das Recht des Stärkeren nutzt, desto mehr Symphatien wird der Unterlegene auf Dauer erlangen.
Das meinte ich damit, als ich schrieb, ihr verhaltet euch kontraproduktiv.


Wer betont denn hier das Recht des Stärkeren? Les ich eigentlich nur bei "Israelkritikern".
Aber durchaus interessant ist es schon, zu hören, dass Menschen, die sich terroritisch verhalten, nur laut genug klagen müssen, um auf der guten Seite zu sein.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Jerusalem

Beitragvon Kritikaster » Di 15. Mai 2018, 17:47

Vongole hat geschrieben:(15 May 2018, 18:29)

Eines möchte ich wirklich mal wissen, ganz ernsthaft:
Warum ist in diesem Konflikt nach Meinung aller Welt eigentlich immer Israel der Böse, und immer in der Bringschuld?

Wenn Du das auf mich beziehst, hast Du meine Beiträge entweder nicht gelesen (was ich bedauern würde), oder aber Du hast sie nicht verstanden (was ich mir nicht vorstellen kann).
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71693
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Jerusalem

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Mai 2018, 17:47

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 May 2018, 17:22)

Entschuldige. Das nenne ich eine rechtsradikale Haltung. Du stellst Bedingungen die unannehmbar und unerfüllbar sind.


Was soll denn daran rechtsradikal sein? In der Schärfe würde ich es nicht schreiben aber im Kern hat polibo hier durchaus Recht. Die Palästinenser hatten mindestens zwei Mal die Möglichkeit einen eigenen Staat zu bekommen. Einmal sogar 1948. Wollten sie nicht. Also warum sollte die Regierung Israel jetzt irgendwelche Bedingungen akzeptieren?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Jerusalem

Beitragvon think twice » Di 15. Mai 2018, 17:50

Vongole hat geschrieben:(15 May 2018, 18:42)

Wer betont denn hier das Recht des Stärkeren? Les ich eigentlich nur bei "Israelkritikern".
Aber durchaus interessant ist es schon, zu hören, dass Menschen, die sich terroritisch verhalten, nur laut genug klagen müssen, um auf der guten Seite zu sein.

Jüngstes Zitat:
" Die Palästinenser bekommen einen Staat auf von Israel bestimmten Gebiet, wenn sie sich von der Hamas und anderen Terrororganisationen los sagen. Mehr wird es nicht geben. Das schlucken die Palästinenser oder sie bekommen gar nichts."

Symphatisch geht anders.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33799
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jerusalem

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Mai 2018, 17:52

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:36)

Der Mensch ist im Allgemeinen nunmal so gepolt, dass sein Mitgefühl dem vermeintlich Schwächeren gilt. Und je mehr Israel seine Macht demonstriert und auch hier in diesem Forum immer wieder betont wird, dass Israel das Recht des Stärkeren nutzt, desto mehr Symphatien wird der Unterlegene auf Dauer erlangen.
Das meinte ich damit, als ich schrieb, ihr verhaltet euch kontraproduktiv.

Die Botschafter drücken sich im allgemeinen produktiver aus. Aber wahrscheinlich sind keine im Forum.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Jerusalem

Beitragvon think twice » Di 15. Mai 2018, 17:53

Alexyessin hat geschrieben:(15 May 2018, 18:47)

Also warum sollte die Regierung Israel jetzt irgendwelche Bedingungen akzeptieren?

Vielleicht, um nicht in aller Welt als die "Bösen" angesehen zu werden, wie es Vongole gerade beklagt hat?
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2442
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Jerusalem

Beitragvon Vongole » Di 15. Mai 2018, 17:56

Kritikaster hat geschrieben:(15 May 2018, 18:47)

Wenn Du das auf mich beziehst, hast Du meine Beiträge entweder nicht gelesen (was ich bedauern würde), oder aber Du hast sie nicht verstanden (was ich mir nicht vorstellen kann).


Doch, ich habe sie gelesen, und meinen Post auf diesen Kommentar bezogen:
Und genau das betrachte ich als Feigenblatt oder Beruhigungspille, siehe oben.


Für mich liest sich das so, als würdest du Israel den Willen zum Frieden absprechen.
Ich hätte alerdings ergänzen sollen, dass sich meine Frage nicht nur an dich richtet.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Jerusalem

Beitragvon Kritikaster » Di 15. Mai 2018, 18:03

Vongole hat geschrieben:(15 May 2018, 18:56)

Doch, ich habe sie gelesen, und meinen Post auf diesen Kommentar bezogen:


Für mich liest sich das so, als würdest du Israel den Willen zum Frieden absprechen.
Ich hätte alerdings ergänzen sollen, dass sich meine Frage nicht nur an dich richtet.

Nein, das tu ich nicht, und wenn Du meine Beiträge gelesen hast, muss Dir das auch klar sein.

Die auch wieder von Dir - extrem selektiv! - zitierte Aussage bezieht sich allein auf meine Beurteilung desjenigen, dessen Text ich damit ansprach: Den derzeitigen US-Präsidenten.

Dass es darüber hinaus AUCH erlaubt sein muss, eine Friedensstrategie kritisch zu betrachten, die zur Provokation einer der Konfliktparteien erkennbar beiträgt, sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit und auch auf Israel anzuwenden erlaubt sein.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71693
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Jerusalem

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Mai 2018, 18:17

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:53)

Vielleicht, um nicht in aller Welt als die "Bösen" angesehen zu werden, wie es Vongole gerade beklagt hat?


Von aller Welt? Das sehe ich nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast