Jerusalem

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie soll mit Jerusalem verfahren werden?

Die Stadt muß zwischen Israelis und Palästinenser geteilt werden!
47
23%
Jerusalem gehört den Israelis!
72
36%
Jerusalem gehört den Palästinensern!
18
9%
Jerusalem sollte eine Stadt unter UN-Verwaltung werden!
45
22%
Keine Ahnung!
19
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 201
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20017
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jerusalem

Beitragvon H2O » Mo 18. Dez 2017, 08:25

unity in diversity hat geschrieben:(18 Dec 2017, 01:34)

Recep Tayyip Erdoğan will die türkische Botschaft nach Ost-Jerusalem verlegen:
https://www.n-tv.de/politik/Tuerkei-wil ... 89657.html
Wie lange diese Ankündigung gültig bleibt, läßt er offen.


Die israelische Regierung sollte ihm sofort einen Bauplatz in Ost-Jerusalem anbieten. Zugang für Israelis und akkreditierte türkische Diplomaten. :)
tabernakel
Beiträge: 520
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Jerusalem

Beitragvon tabernakel » Mo 18. Dez 2017, 09:01

H2O hat geschrieben:(18 Dec 2017, 08:25)
Die israelische Regierung sollte ihm sofort einen Bauplatz in Ost-Jerusalem anbieten. Zugang für Israelis und akkreditierte türkische Diplomaten. :)

Genau dasselbe habe ich auch gedacht als ich die Nachricht gelesen habe. Dass ich das noch erlebe, ein Beitrag von Erdogan zu mehr Realität im Nachostkonflikt, auch wenn's von türkischer Seite sicherlich anders gemeint ist. Aber wenn Erdogan unbedingt seine Botschaft in Ost-Jerusalem will kann er die von mir aus sehr gerne nach Israelischer Genehmigung haben. :D

@sünnerklaas:
Es ist ein Religionskonflikt, ein Religionskrieg. Jitzchak Rabin wurde religiösen Eiferern ermordet. Und zu viele leiten ihre eigene politische Legitimation aus einem Fortbestehen des Nahostkonflikts ab. Würde er enden, wäre man politisch tot. Hinzu kommt, dass der Konflikt für nicht wenige eine Lizenz zum Gelddrucken ist.


Zudem ist zwar korrekt dass es immer auch Gewinner bei einem Konflikt gibt, siehe Hamas, Fatah, etc. Aber nur zu denken die Israelische Linke wäre heute besser dran wenn es den Anschlag nicht gegeben hätte, oder dass nur deshalb der Frieden nicht erreicht sei, ist deutlich zu kurz gedacht, alleine schon weil ein Frieden nicht auf einem Schulterpaar alleine errichtet werden kann. Der Frieden ist primär nicht erreicht weil beide Seite zu unterschiedliche Vorstellungen haben, und auf Seiten Israels nicht mehr einsehen den Kriegsverlierern für 30 Jahre Terror auch noch ein Silbertablett zu servieren. Dass Israel politisch nach rechts gerückt ist und seine Forderungen nun nachdrücklicher vertritt, das dürfen sich primär Arafat, Abbas und ihre Intifada-Kumpels anheften. Sieht interessanterweise inzwischen auch die Israelische Labor-Partei unter Gabbay so.

Und das mit dem Religionskonflikt sieht nur die palästinensische Seite so, in Israel herrscht nämlich Religionsfreiheit, im Staat mit jüdischer Leitkultur gibts nämlich ne Trennung zwischen Staat und Kirche. Bei der PA dagegen nicht, dort besteht das "Grundgesetz" bis heute aus nem kurzen Verweis auf die Sharia.
Benutzeravatar
shanti
Beiträge: 91
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 20:26

Re: Jerusalem

Beitragvon shanti » Mo 18. Dez 2017, 09:55

Polibu hat geschrieben:(17 Dec 2017, 15:12)

Damit kann sich die UNO nur blamieren. Und ehrlich gesagt frage ich mich auch was das soll? Was will man damit erreichen?

Die Forderung ging von der Türkei aus.
Nichts möchte man damit erreichen, außer eine Schlagzeile produzieren, die Protest suggeriert.
Ebenso wie die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas und die Türkische Ankündigung einer Botschaftsverlegung nach Ost-Jerusalem.
Es sind Akte der Verzweiflung, weil deutlich wird, dass die islamische Welt weder in der Lage ist, gemeinsam zu sprechen oder zu handeln, noch irgend eine reale Möglichkeit des Einflusses auf die Entwicklung haben.
Und ich denke, genau das war der Sinn hinter Trumps angekündigter Botschaftsverlegung.
Der arabischen Seite sollte ihre Schwäche aufgezeigt werden, um in zukünftigen Verhandlungen eigene Vorschläge durchsetzen zu können.
Wie hier schon mal angedeutet wurde:
1. Die Hamas ist so geschwächt, dass sie sogar gerade dabei ist, ihre Macht in Gasa an die Autonomiebehörde abzugeben.
2.Ägypten fürchtet sich mehr vor der Ideologie der Hamas als vor Israel.
3.Saudi-Arabien ist in einen Konflikt mit dem Iran verwickelt und hofft dabei eher auf Israelische Unterstützung, als sich mit Israel anzulegen.
4 Syrien und der Irak sind zerstört und politisch instabil.
5. na ja, Libanon... selbst die dort beheimatete Hisbollah scheint anderweitig beschäftigt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13919
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Jerusalem

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Dez 2017, 10:27

shanti hat geschrieben:(18 Dec 2017, 09:55)

Die Forderung ging von der Türkei aus.
Nichts möchte man damit erreichen, außer eine Schlagzeile produzieren, die Protest suggeriert.
Ebenso wie die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas und die Türkische Ankündigung einer Botschaftsverlegung nach Ost-Jerusalem.
Es sind Akte der Verzweiflung, weil deutlich wird, dass die islamische Welt weder in der Lage ist, gemeinsam zu sprechen oder zu handeln, noch irgend eine reale Möglichkeit des Einflusses auf die Entwicklung haben.
Und ich denke, genau das war der Sinn hinter Trumps angekündigter Botschaftsverlegung.
Der arabischen Seite sollte ihre Schwäche aufgezeigt werden, um in zukünftigen Verhandlungen eigene Vorschläge durchsetzen zu können.
Wie hier schon mal angedeutet wurde:
1. Die Hamas ist so geschwächt, dass sie sogar gerade dabei ist, ihre Macht in Gasa an die Autonomiebehörde abzugeben.
2.Ägypten fürchtet sich mehr vor der Ideologie der Hamas als vor Israel.
3.Saudi-Arabien ist in einen Konflikt mit dem Iran verwickelt und hofft dabei eher auf Israelische Unterstützung, als sich mit Israel anzulegen.
4 Syrien und der Irak sind zerstört und politisch instabil.
5. na ja, Libanon... selbst die dort beheimatete Hisbollah scheint anderweitig beschäftigt.


Bei Trump geht es ...vorrangig NUR ums Geld.

Der teilweise Zusammenbruch der Islamischen Welt - ist GELDMANGEL.

Wer sich nun gegen die USA stellt bekommt auch kein Geld mehr.

Türkei - und Botschaft verlegen..... :D :D :D ....da braucht man die Akkreditierung des Staates auf dem das Bauwerk steht.

Von Israel wird es sicher die Akkreditierung nur für eine Türkische Vertretung in Israel geben...

Was die "kleinen" Prinzchen wollen... sollen Sie ihrer Mutter erzählen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Jerusalem

Beitragvon BingoBurner » Mo 18. Dez 2017, 22:07

ryu1850 hat geschrieben:(17 Dec 2017, 03:40)

Tut mir leid, der Link zu meinem Beitrag aus dem du zitierst funktioniert nicht. Korrigier das doch mal bitte.


Wat ? Warte mal....tut mir leid.....stehe auf dem Schlauch.....ansonsten Entschuldige ! :)

Welcher Link ? Zur Publikation zu jungen Israelis und Palästinensern ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Jerusalem

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Di 19. Dez 2017, 04:23

BingoBurner hat geschrieben:(18 Dec 2017, 22:07)

Wat ? Warte mal....tut mir leid.....stehe auf dem Schlauch.....ansonsten Entschuldige ! :)

Welcher Link ? Zur Publikation zu jungen Israelis und Palästinensern ?

ryu1850 kann dir nicht mehr antworten. er hat suicide by mod begangen...- ;)
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jerusalem

Beitragvon pikant » Di 19. Dez 2017, 09:03

USA alleine auf weiter Flur, was Jerusalem betrifft - sogar Grossbritanien und Frankrech folgen nicht mehr

http://www.tagesschau.de/ausland/un-res ... m-101.html

das sollte Trump schwer zu denken geben!
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jerusalem

Beitragvon pikant » Di 19. Dez 2017, 09:07

Boraiel hat geschrieben:(17 Dec 2017, 14:10)

Nicht nur das, ich glaube, da würde es auch einige weitere Enthaltungen und Neins geben.


nein, USA im Sicherheitsrat vollkommen isoliert, was Jerusalem betrifft.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jerusalem

Beitragvon pikant » Di 19. Dez 2017, 09:10

Polibu hat geschrieben:(17 Dec 2017, 10:23)

Glaubt ja wohl niemand im Ernst, dass diese Resolution verabschiedet wird. Und das ist auch gut so, dass sie nicht verabschiedet wird.


das glaubt niemand, da die USA ein Vetorecht im Sicherheitsrat hat, aber alle anderen Laender, auch die von Grossbritanien und Frankreich - auch mit Vetorecht- haben der Resolution zu Jerusalem zugestimmt und ich kann mich nicht erinnern, dass die USA im Sicherheitsrat so mal isoliert waren - das ist schon einmalig zu nennen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jerusalem

Beitragvon pikant » Di 19. Dez 2017, 09:12

unity in diversity hat geschrieben:(18 Dec 2017, 01:34)

Recep Tayyip Erdoğan (Verunglimpfung entfernt - Moses,Mod)will die türkische Botschaft nach Ost-Jerusalem verlegen:
https://www.n-tv.de/politik/Tuerkei-wil ... 89657.html
Wie lange diese Ankündigung gültig bleibt, läßt er offen.


das ist auch pure Provokation und giesst weiter Oel ins Feuer - Erdogan und Trump sind Scharfmacher und so befriedet man den nahen Osten nicht.
tabernakel
Beiträge: 520
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Jerusalem

Beitragvon tabernakel » Di 19. Dez 2017, 10:57

pikant hat geschrieben:(19 Dec 2017, 09:03)

USA alleine auf weiter Flur, was Jerusalem betrifft - sogar Grossbritanien und Frankrech folgen nicht mehr

http://www.tagesschau.de/ausland/un-res ... m-101.html
das sollte Trump schwer zu denken geben!

Als ob das das erste Mal wäre dass die USA zur Not alleine handeln, und es wird auch sicherlich nicht das letzte Mal sein. Gehört zum nationalen Selbstverständnis, und gegen den Strom schwimmen kann auch Spaß machen wenn der Anlass wichtig genug ist. Lernt man natürlich nie wenn man sich allzu gerne in der Mehrheitsmeinung und im Gruppendenk suhlt, oder sich von aller verständlicher Trump-Antipathie zu sehr blenden lässt.

Und wenn, dann sollte die Sache glaube ich eher uns Europäern zu denken geben, denn diese Sitzung kann leicht wie ein Boomerang zurück kommen - bin froh dass Deutschland nicht Teil des Sicherheitsrats bei der Sitzung war, und hätte schwer für eine Enthaltung plädiert. Da werden in den nächsten Wochen und Monaten noch deutliche Worte zwischen Paris, London und Washington hin- und herfliegen. Und wenn das am Ende dazu beiträgt die Luft zu reinigen, um so besser. Die Zeiten wo es am Bequemsten war im Sicherheitsrat auf Israel rumzureiten sind jedenfalls vorbei, und wer träumt dass Israel durch die UN gezwungen werden könnte das Jüdische Viertel oder die Klagemauer abzugeben scheint Trumps Anmerkungen zu dem Thema dringend nötig gehabt zu haben ...
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Jerusalem

Beitragvon Polibu » Di 19. Dez 2017, 11:17

Wie oft ist eine Resolution gescheitert, weil die USA alleine dagegen waren. Besonders, wenn es um Israel ging? Trump muss sich da überhaupt keine Sorgen machen. Die USA machen alles richtig. Nur weil europäische Feiglinge vor Erdogan und Co. kuschen muss man den USA nichts vorwerfen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jerusalem

Beitragvon pikant » Di 19. Dez 2017, 14:30

Polibu hat geschrieben:(19 Dec 2017, 11:17)

Wie oft ist eine Resolution gescheitert, weil die USA alleine dagegen waren. Besonders, wenn es um Israel ging? .


gute Frage, die vielleicht hier ein User beantworten kann.
ich kenne jedenfalls keine Resolution zu Israel, die einstimmig im Rat angenommen worden ist, mit dann einem Veto nur der USA.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Jerusalem

Beitragvon Polibu » Di 19. Dez 2017, 14:35

Die USA haben oft von ihrem Vetorecht Gebrauch gemacht, wenn es um Resolutionen bezüglich Israel ging. Im Prinzip immer, wenn es darum ging die Souveränität Israels einzuschränken. Nur Obama musste da aus der Reihe tanzen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6478
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jerusalem

Beitragvon unity in diversity » Di 19. Dez 2017, 15:26

pikant hat geschrieben:(19 Dec 2017, 09:12)

das ist auch pure Provokation und giesst weiter Oel ins Feuer - Erdogan und Trump sind Scharfmacher und so befriedet man den nahen Osten nicht.

Das hat schon über 70 Jahre nicht geklappt, also muß man jetzt Nägel mit Köpfen machen.
Israel sollte sofort ein Grundstück und Baumaterial für die neue türkische Botschaft bereit stellen, bevor Erdoģan seine Ankündigung zurückzieht.
Immerhin ist Israel eine wirksame Bastion gegen den Islamismus und man freut sich bestimmt über jeden überraschenden Verbündeten.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
bennyh
Beiträge: 4378
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: Jerusalem

Beitragvon bennyh » Do 21. Dez 2017, 06:22

Nach dem Beschluss von Trump sind bei Ausschreitungen bereits mindestens vier Palästinser ums Leben gekommen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/nahostkonflikt-neue-unruhen-in-palaestinensergebieten-1.3793082

Darunter auch ein seit einem israelischen Luftschlag im Jahre 2008 beidseitig beinamputierter Palästinenser aus Gaza, der einen Kopfschuss erlitt.
Besondere Empörung in den sozialen Medien rief der Tod von Ibrahim Abu Thuraya hervor, dessen letzte Stunde auf Videos und Fotos festgehalten sind, die im Netz kursieren. Der 29-Jährige, dem nach einem israelischen Luftangriff 2008 beide Beine amputiert werden mussten, ist ein bekannter Aktivist. Er nahm an vielen Kundgebungen teil und schaffte es trotz seiner Behinderung immer wieder, auf Strommasten die palästinensische Fahne zu hissen. Es gibt eine Videobotschaft von ihm, in der er zu Protesten gegen die Trump-Erklärung zu Jerusalem aufruft.

Auch diesen Freitag kam er in seinem Rollstuhl mit, diesmal direkt an den Grenzzaun, der den Gazastreifen von Israel trennt. Der Mann im Rollstuhl wurde von anderen jungen Palästinensern geschoben und schwenkte eine palästinensische Fahne. Es ist auf keinem Foto zu sehen, dass er selbst Steine geworfen hat oder, wie ein Mann neben ihm im Bild, mit einer Steinschleuder hantierte. Dann ist noch zu sehen, wie Tränengasgranaten neben ihm landeten und er durch das Gras krabbelte. Die nächsten Aufnahmen zeigen, wie er blutend im Rollstuhl weggeschoben wird. Er starb laut palästinensischen Angaben durch einen Kopfschuss.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nahostkonflikt-mit-jedem-toten-waechst-die-wut-1.3794910
Ging von diesem Aktivisten ohne Beine auf der anderen Seite eines prinzipiell unüberwindbaren Grenzzaunes eine derart große Gefahr aus, dass ein Kopfschuss alternativlos war?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32333
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jerusalem

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Dez 2017, 06:33

bennyh hat geschrieben:(21 Dec 2017, 06:22)

Nach dem Beschluss von Trump sind bei Ausschreitungen bereits mindestens vier Palästinser ums Leben gekommen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/nahostkonflikt-neue-unruhen-in-palaestinensergebieten-1.3793082

Darunter auch ein seit einem israelischen Luftschlag im Jahre 2008 beidseitig beinamputierter Palästinenser aus Gaza, der einen Kopfschuss erlitt.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nahostkonflikt-mit-jedem-toten-waechst-die-wut-1.3794910
Ging von diesem Aktivisten ohne Beine auf der anderen Seite eines prinzipiell unüberwindbaren Grenzzaunes eine derart große Gefahr aus, dass ein Kopfschuss alternativlos war?

Das sind palästinensische Angaben. Die israelischen Streitkräfte ließen verlauten, den Vorfall zu untersuchen.
Fest steht, der Hamas-Chef nahm demonstrativ an der Beerdigung teil. Ist Terrorismus eigentlich alternativlos ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
shanti
Beiträge: 91
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 20:26

Re: Jerusalem

Beitragvon shanti » Do 21. Dez 2017, 08:22

bennyh hat geschrieben:(21 Dec 2017, 06:22)


Ging von diesem Aktivisten ohne Beine auf der anderen Seite eines prinzipiell unüberwindbaren Grenzzaunes eine derart große Gefahr aus, dass ein Kopfschuss alternativlos war?

Warum fragst du uns das? Kennst du die Antwort. Ich denke, die kann nur vor Ort gefunden werden.
Hoffen wir, dass sich die Süddeutsche die Mühe macht, das Thema dann auch noch zu verfolgen.

bennyh hat geschrieben:(21 Dec 2017, 06:22)

Nach dem Beschluss von Trump sind bei Ausschreitungen bereits mindestens vier Palästinser ums Leben gekommen.


Nach dem Hamas Aufruf zur Intifada und deren erneuten Raketenbeschuß wundert mich allerdings diese Meldung nicht wirklich.
Im Gegenteil, solche Zeitungsmeldungen waren ja der Zweck des Aufrufs.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Jerusalem

Beitragvon BingoBurner » So 24. Dez 2017, 00:34

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(19 Dec 2017, 04:23)

ryu1850 kann dir nicht mehr antworten. er hat suicide by mod begangen...- ;)


Na dann......ein einziger Fehler kann einen ganzen Satz urinieren........... :D

Jerusalem..........ehrlich versuche immer noch das Problem zu fassen. Auf der anderen Seite ich habe keine Erfahrung. War mal in Ägypten....stand vor einer Pyramide...als Kind.
Israel war für mich immer ein Kriegsgebiet......also was soll ich da. Klagemauer, Tempelberg stehen natürlich irgendwie auf der "To do" Liste.....lag aber nie in Reichweite.
Wobei ich immer wieder bei jungen Menschen, die den Drang haben die Welt zu erobern........... höre .........das Tel Aviv die Party Stadt ist..........

Jenseits von Trump.....und Co.............es passt jetzt einfach........Stille Nacht, heilige Nacht.......die Nummer ist wirklich so geschehen. Deutsche, Engländer, Franzosen.....langen sich in den
Schützengräben gegenüber....................bis einer Anfing dieses Lied zu singen.....klingt nach dämlichen Kitsch...........ist aber nicht :




Joyeux Noel


"Der Film beruht auf tatsächlichen Vorfällen im Ersten Weltkrieg, welche unter dem Namen Weihnachtsfrieden oder Weihnachtsverbrüderung bekannt wurden. Wirklich hatte der Kammersänger Walter Kirchhoff, der im Stab des Oberkommandos der V. Armee als Ordonnanzoffizier kommandiert war, im vordersten Graben des Regiments 130 seine Weihnachtslieder gesungen:

„[…] Er berichtete mir nächsten Tages, daß einzelne Franzosen auf ihre Brustwehren geklettert wären und so lange Beifall geklatscht hätten, bis er noch eine Zugabe hinzufügte. Hier hatte das Weihnachtslied mitten im bitteren Ernst des heimtückischen Grabenkrieges ein Wunder gewirkt und von Mensch zu Mensch eine Brücke geschlagen.“

– Kronprinz Wilhelm[3]"

https://de.wikipedia.org/wiki/Merry_Christmas_(Film)

Say no more........

"Als die Heeresleitungen aus abgefangenen Briefen von den „Verbrüderungen mit dem Feind“ erfuhren, wurden die Soldaten an andere Fronten versetzt und Maßnahmen ergriffen, um weitere freundschaftliche Annäherungen zu verhindern. Anders jedoch als im Film dargestellt stand Kronprinz Wilhelm den Vorfällen billigend gegenüber."



Wir lesen uns im neuen Jahr. Schöne Feiertage euch allen und kommt gut rein! MACHT KEINEN QUATSCH............!!!!!!!!!!

Ich werde nach "Hammerfest" (liegt in Norwegen reisen) ........hoffe Anfang Februar endlich Polarlicher und Schweinswale zu sehen......



Ich wünsche euch einen guten Start :thumbup: :)

Und allen Moslems, Juden und Christen........dieser Seitenhieb..........verzeiht ihn mir.
2018 ist das Jahr des Hundes........... :D

Wünsch euch was...........



Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
tabernakel
Beiträge: 520
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Jerusalem

Beitragvon tabernakel » So 24. Dez 2017, 23:06

bennyh hat geschrieben:(21 Dec 2017, 06:22)Ging von diesem Aktivisten ohne Beine auf der anderen Seite eines prinzipiell unüberwindbaren Grenzzaunes eine derart große Gefahr aus, dass ein Kopfschuss alternativlos war?

Ja, das war alternativlos. Die Hamas hat praktisch keine Chance ihre Stellvertreterkrieg-Intifada in der Westbank zu bekommen ohne einen imagewirksamen Anlass, und der genannte behinderte Aktivist - welcher zudem wohl kein Hamas-Mitglied war - wurde denke ich schlicht das Opfer welches sie gerne gebracht haben. Daher auch keine Kooperation der Palästinenser bei der Aufklärung, wäre halt peinlich wenn Aufnahmen zeigen würden dass er von hinten durch den Kopf geschossen wurde.

Dass die IDF dementiert und klar macht dass sie nicht auf den genannten gezielt hat, das ist Dir natürlich wurscht und keiner Erwähnung wert, genauso wie die Tatsache dass Israel an so einer Aktion nicht nur aktuell gar kein Interesse haben kann. Die IDF feuert durchaus auch scharf auf Gazas Grenzverletzer wenn diese zum hundertausendsten Male versuchen die Grenzzäune niederzureissen oder anderweitig Israels Souveränität zu verletzen. Aber dafür musst Du Dir erstens schon deutlich mehr zuschulde kommen lassen als genannter Aktivist, und zweitens wird jeder Schuss einzeln angeordnet, und das Ergebnis protokolliert ...

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast