Jerusalem

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie soll mit Jerusalem verfahren werden?

Die Stadt muß zwischen Israelis und Palästinenser geteilt werden!
43
23%
Jerusalem gehört den Israelis!
69
37%
Jerusalem gehört den Palästinensern!
16
9%
Jerusalem sollte eine Stadt unter UN-Verwaltung werden!
41
22%
Keine Ahnung!
16
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 185
KarlRanseier
Beiträge: 426
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Jerusalem

Beitragvon KarlRanseier » Fr 8. Dez 2017, 10:07

Sextus Ironicus hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:03)

Ah ja, dann ist ja alles geklärt, der Schuldige gefunden und die Welt wieder in Ordnung. Morgens aufstehen und wissen, wer der Feind ist, da ist der Tag gerettet (ich glaube der Pispers hat das mal so gesagt).

Trump ist wirklich für manche das argumentative Ruhekissen für alles.




Was denn, willst Du behaupten, Trump sei ein dummer kleiner Junge, der seine Aussage völlig unüberlegt 'rausgehauen hat?

Das glaube ich nicht, er destabilisiert ganz gezielt.
Bobo
Beiträge: 2329
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Jerusalem

Beitragvon Bobo » Fr 8. Dez 2017, 10:07

KarlRanseier hat geschrieben:(08 Dec 2017, 09:58)

Wenn der fanatische Horrorclown aus Washington, DC, etwas sagt, dann ist es in aller Regel keine Meinung, sondern eine Beleidigung, eine Provokation, eine Lüge oder sonstiger Mumpitz.

In diesem Fall scheint er den Terror, der im Nahen Osten in letzter Zeit geradezu eingeschlafen ist, mit aller Kraft und ziemlich plumpen Mitteln befeuern zu wollen.

Aber es gibt immer Menschen, die dem US-Präsidenten grundsätzlich in vorauseilendem Gehorsam zujubeln, egal wie durchsichtig seine Aktionen auch sind .... :rolleyes:


Ach guck! Und weil Trump zugegebener Maßen schon viel Mumpitz von sich gegeben hat, befiehlt das Dogma der Stand-Up-Komiker, dass keine seiner Entscheidung richtig sein darf ... :rolleyes:
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Jerusalem

Beitragvon Elser » Fr 8. Dez 2017, 10:09

KarlRanseier hat geschrieben:(08 Dec 2017, 09:58)

Wenn der fanatische Horrorclown aus Washington, DC, etwas sagt, dann ist es in aller Regel keine Meinung, sondern eine Beleidigung, eine Provokation, eine Lüge oder sonstiger Mumpitz.

In diesem Fall scheint er den Terror, der im Nahen Osten in letzter Zeit geradezu eingeschlafen ist, mit aller Kraft und ziemlich plumpen Mitteln befeuern zu wollen.

Aber es gibt immer Menschen, die dem US-Präsidenten grundsätzlich in vorauseilendem Gehorsam zujubeln, egal wie durchsichtig seine Aktionen auch sind .... :rolleyes:


Ich sag' mal: "Auf den Punkt gebracht." Danke dafür. Man muss es sich immer wieder klar machen. Dieser "Horrorclown" (ich finde das eine absolut treffende Bezeichnung) ist der mächtigste Mensch der Welt !!! Fürwahr - Horror pur!

Elser
KarlRanseier
Beiträge: 426
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Jerusalem

Beitragvon KarlRanseier » Fr 8. Dez 2017, 10:18

Bobo hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:07)

Ach guck! Und weil Trump zugegebener Maßen schon viel Mumpitz von sich gegeben hat, befiehlt das Dogma der Stand-Up-Komiker, dass keine seiner Entscheidung richtig sein darf ... :rolleyes:



Was richtig und was falsch ist, das hängt immer von der Zielfunktion ab. Was meinst Du, was Trumps Ziel bei dieser Aussage war?

Frieden schaffen? Auf Verhandlungen setzen? Oder doch vollendete Tatsachen schaffen, provozieren und den Terror befördern? :?: :?: :?:
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Fr 8. Dez 2017, 10:24

KarlRanseier hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:18)
Frieden schaffen? Auf Verhandlungen setzen? Oder doch vollendete Tatsachen schaffen, provozieren und den Terror befördern? :?: :?: :?:


Mal ganz sachlich: Welche Tatsache hat er denn geschaffen?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10014
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Jerusalem

Beitragvon Keoma » Fr 8. Dez 2017, 10:25

KarlRanseier hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:18)

Was richtig und was falsch ist, das hängt immer von der Zielfunktion ab. Was meinst Du, was Trumps Ziel bei dieser Aussage war?

Frieden schaffen? Auf Verhandlungen setzen? Oder doch vollendete Tatsachen schaffen, provozieren und den Terror befördern? :?: :?: :?:

Na ja, man kann auch aus falschen Motiven heraus etwas richtig machen, oder?
Und auch ein blindes Huhn etc.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Sextus Ironicus
Beiträge: 474
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 14:04
Benutzertitel: Normativer Minimalismus
Wohnort: Südwest

Re: Jerusalem

Beitragvon Sextus Ironicus » Fr 8. Dez 2017, 10:27

KarlRanseier hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:07)

Was denn, willst Du behaupten, Trump sei ein dummer kleiner Junge, der seine Aussage völlig unüberlegt 'rausgehauen hat?

Das glaube ich nicht, er destabilisiert ganz gezielt.


Ich behaupte, dass Trump (der "Horrorclown") einfach eine bequeme Entlastung bietet, sich mit Inhalten auseinanderzusetzen. Deshalb konnte der Mann ja überhaupt gewählt werden. Aber das nur nebenbei.

Ob er gezielt destabilisiert? Keine Ahnung, aber er ist halt ein bequemer Sündenbock, mit dem man von den Gewalttätern ablenken kann. Besteht eine Notwendigkeit, jetzt wieder Menschen anzugreifen, zu töten? Oder ist es eine bequeme Rechtfertigung, mal wieder ein bisschen seinen Antisemitismus auszutoben? Und was genau ändert denn Trumps Entscheidung, was nicht vorher auch schon war?

Die Bilder, die gestern zu sehen waren: Fanatisierte Kinder und Jugendliche, vermummte Kalaschnikow-Träger, ein geifernder Hamaschef. Ist natürlich alles der Trump, die sind ja sonst gar nicht so.

Nein, die Entscheidung ist ein bisschen Symbolik, die der Realität Rechnung trägt. Und je schneller ein paar andere Europäer dem folgen, desto rascher werden die Palästinenser einsehen müssen, dass sie verloren haben. Denn im Zweifel helfen ihnen ihre Verbündeten wie seit 50 Jahren auch nicht, und sobald die sozialen Segnungen nicht mehr bezahlbar sind, mit denen man die eigene Bevölkerung nicht gegen sich aufbringt, wird man die Hamas vom Hof jagen und sich dem fügen, was zu haben ist. Trump hat die Niederlage der Palästinenser lediglich ausgesprochen, mehr nicht. Jetzt kommt es darauf an, ob sich bei denen das Volk oder die mafiösen Krieger durchsetzen. Wer zu spät kommt und so ...
… habe ich mich sorgsam bemüht, menschliche Tätigkeiten nicht zu verlachen, nicht zu beklagen und auch nicht zu verdammen, sondern zu begreifen. (Spinoza)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27390
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jerusalem

Beitragvon JJazzGold » Fr 8. Dez 2017, 10:40

Liegestuhl hat geschrieben:(08 Dec 2017, 09:09)

Die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt ist letztlich nur die Äußerung einer Meinung. Die Regierung der USA ist der Meinung, dass Jerusalem die Hauptstadt Israels ist. Dieser Meinung darf man aber nicht sein, denn man darf der Auffassung der arabischen Politiker nicht widersprechen, da sie ansonsten mit Gewalttaten und Unruhen drohen, die sie selber befeuern. Die europäischen Politiker schränken sich selber ein, weil sie Angst vor den Reaktionen der arabischen Fanatiker haben.


Nur eine Meinungsäusserung greift meines Erachtens zu kurz, insbesondere wenn diese Äusserung von einer US Regierung getätigt wird. Würde diese Meinungsäusserung von Nauro oder Togo kommen, hätte sie weit weniger Auswirkung. Die USA, als erklärter Vermittler, sind schon ein anderes außenpolitisches Kaliber.

Was die Rolle der EU betrifft, ist diese in der Tat beschämend.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Jerusalem

Beitragvon Bleibtreu » Fr 8. Dez 2017, 10:43

JJazzGold hat geschrieben:(08 Dec 2017, 07:14)

Warte den heutigen Freitag ab. Erst geht es in die Moschee und dann zur Randale, zumindest ist das die Erfahrung die ich immer wieder gemacht habe. Hanija gibt den Anheizer.

Das ist der uebliche Ablauf. Ein Glueck weile ich zur Zeit im Marais. :dead:

Entlarvend ist mit welcher Selbstverstaendlichkeit es akzeptiert wird, dass Palis und Muslime durchdrehen und zur Gewalt greifen. Beim Koran oder MuhammadKarikaturen zeigt sich ein aehnlich peinliches Verhalten. Diese ErpressungsHaltung: Macht nichts was uns veraergert, sonst gibt es wieder Tote und Verletzte - Terror. Ihr seid Schuld wenn wir durchdrehen, weil ihr uns zornig gemacht habt. Ich denke dabei immer an einen Mann, der seine Frau umbringt: Haette die Alte mich nicht provoziert und das Maul gehalten, haette ich sie auch nicht abgestochen! Die dumme Kuh wusste doch, dass ich Widerspruch nicht dulde. :| Dieses Mal wird die Frau gesiebt, weil ein Verwandter das Maul aufgemacht hat.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Fr 8. Dez 2017, 10:52

JJazzGold hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:40)


Nur eine Meinungsäusserung greift meines Erachtens zu kurz, insbesondere wenn diese Äusserung von einer US Regierung getätigt wird. Würde diese Meinungsäusserung von Nauro oder Togo kommen, hätte sie weit weniger Auswirkung. Die USA, als erklärter Vermittler, sind schon ein anderes außenpolitisches Kaliber.


Naja...auch die Meinungsäußerung der US-Regierung ist eine Meinungsäußerung; auch wenn sie mehr Gewicht hat als Aussagen anderer Regierungen. Aber trotzdem ist es so, dass sich muslimische Politiker nun hinstellen und den USA diese Meinung untersagen wollen. Sie drohen, wenn die USA nicht die Meinung der muslimischen Welt vertritt.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27390
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jerusalem

Beitragvon JJazzGold » Fr 8. Dez 2017, 10:59

Liegestuhl hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:52)

Naja...auch die Meinungsäußerung der US-Regierung ist eine Meinungsäußerung; auch wenn sie mehr Gewicht hat als Aussagen anderer Regierungen. Aber trotzdem ist es so, dass sich muslimische Politiker nun hinstellen und den USA diese Meinung untersagen wollen. Sie drohen, wenn die USA nicht die Meinung der muslimischen Welt vertritt.


Das ist die übliche grenzdebile Reaktion, noch dazu, da der Zorn sich neben Trump auch gegen Israel richtet.
Ein bewusst anheizender Zorn, der nichts anderes darstellt als Erpresung und bei dem ich mich nicht zum ersten Mal frage, wie auf solcher Basis jemals halbwegs erfolgreich verhandelt werden soll.

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Jerusalem

Beitragvon Elser » Fr 8. Dez 2017, 11:02

Bleibtreu hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:43)

Das ist der uebliche Ablauf. Ein Glueck weile ich zur Zeit im Marais. :dead:

Entlarvend ist mit welcher Selbstverstaendlichkeit es akzeptiert wird, dass Palis und Muslime durchdrehen und zur Gewalt greifen. Beim Koran oder MuhammadKarikaturen zeigt sich ein aehnlich peinliches Verhalten. Diese ErpressungsHaltung: Macht nichts was uns veraergert, sonst gibt es wieder Tote und Verletzte - Terror. Ihr seid Schuld wenn wir durchdrehen, weil ihr uns zornig gemacht habt. Ich denke dabei immer an einen Mann, der seine Frau umbringt: Haette die Alte mich nicht provoziert und das Maul gehalten, haette ich sie auch nicht abgestochen! Die dumme Kuh wusste doch, dass ich Widerspruch nicht dulde. :| Dieses Mal wird die Frau gesiebt, weil ein Verwandter das Maul aufgemacht hat.



Die Macho-Welt im Arabischen ist allemal ein Problem für aufgeklärte Menschen. Auch ich würde den Palistineser jetzt raten nicht durchzudrehen, denn ich denke dass die Provokation Trumps genau darauf abzielt. Darauf sollte man nicht hereinfallen. Verbale Entrüstung ist angebracht, gewalttätige Ausschreitungen nicht. Sie sollten den Kriegstreibern in Israel und USA nicht den Gefallen tun.

Du schreibst dass Du z.Zt. in "Marais" weilst. Bist du Israeli ? Was hälst du von der Politik der israelischen Regierung. Was hälst du davon Jerusalem zu einer "internationalen" Stadt zu machen? Sollte ganz Palestina zu Israel werden und damit auch die Palistinenser zu Israelis?

Bin gespannt - Elser
Dieter Winter
Beiträge: 13058
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jerusalem

Beitragvon Dieter Winter » Fr 8. Dez 2017, 11:05

JJazzGold hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:59)

Das ist die übliche grenzdebile Reaktion, noch dazu, da der Zorn sich neben Trump auch gegen Israel richtet.
Ein bewusst anheizender Zorn, der nichts anderes darstellt als Erpresung und bei dem ich mich nicht zum ersten Mal frage, wie auf solcher Basis jemals halbwegs erfolgreich verhandelt werden soll.



Welches Interesse sollte Hamas an einer Lösung haben?

Oder überhaupt die Häuptlinge der Palästinenser?

Sie hängen an der Alimentierung durch die EU und leben davon nicht schlecht. Bei einer Lösung müssten sie sich andere, weniger lukrative und zudem mit Arbeit verbundene Einnahmequellen suchen. So wie es ist, passt es schon. :mad:
Bobo
Beiträge: 2329
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Jerusalem

Beitragvon Bobo » Fr 8. Dez 2017, 11:10

KarlRanseier hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:18)

Was richtig und was falsch ist, das hängt immer von der Zielfunktion ab. Was meinst Du, was Trumps Ziel bei dieser Aussage war?

Frieden schaffen? Auf Verhandlungen setzen? Oder doch vollendete Tatsachen schaffen, provozieren und den Terror befördern? :?: :?: :?:



Mir erscheint Trumps Intention offensichtlich. Fakten zu einem seit Jahrzehnten unverändert wabernden Konflikt zu schaffen. Unruhe stiften? Blödsinn! Die stiften die arabischen Palästinenser mithilfe ihrer Hintermänner eh alle paar Jahre. Lass mich einen Vergleich versuchen. Mit der längst überfälligen Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt mähte Trump die Hecke nieder, hinter der die arabischen Palästinenser seit Jahrzehnten lauerten, um im rechten Moment hervorzuspringen und ein paar Juden niederzumetzeln. Der rechte Moment schien mir immer dann gekommen, wenn es den Finanziers hinter dem Terror längere Zeit zu ruhig war. Das Signal an die arabischen Palästinenser ist eindeutig. Ihr hattet Jahrzehnte, um den Weg zum Frieden zu wählen. Jerusalem ist nicht länger Faustpfand ausländischer Terrorfinanziers noch für skrupellose Terrororganisationen, deren Führer sich auf Kosten der Juden und der eigenen Bevölkerung ein feudales Leben gönnen -, und die natürlich schon deshalb den unveränderten Status quo präferieren. Dieser Schritt war klug, überfällig und geht in die richtige Richtung.

Ist nur meine für die weltpolitische Bühne unmaßgebliche Meinung.

Der Bobo
Zuletzt geändert von Bobo am Fr 8. Dez 2017, 11:28, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27390
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jerusalem

Beitragvon JJazzGold » Fr 8. Dez 2017, 11:12

Bleibtreu hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:43)

Das ist der uebliche Ablauf. Ein Glueck weile ich zur Zeit im Marais. :dead:

Entlarvend ist mit welcher Selbstverstaendlichkeit es akzeptiert wird, dass Palis und Muslime durchdrehen und zur Gewalt greifen. Beim Koran oder MuhammadKarikaturen zeigt sich ein aehnlich peinliches Verhalten. Diese ErpressungsHaltung: Macht nichts was uns veraergert, sonst gibt es wieder Tote und Verletzte - Terror. Ihr seid Schuld wenn wir durchdrehen, weil ihr uns zornig gemacht habt. Ich denke dabei immer an einen Mann, der seine Frau umbringt: Haette die Alte mich nicht provoziert und das Maul gehalten, haette ich sie auch nicht abgestochen! Die dumme Kuh wusste doch, dass ich Widerspruch nicht dulde. :| Dieses Mal wird die Frau gesiebt, weil ein Verwandter das Maul aufgemacht hat.


Das ist in etwa deckungsgleich mit dem, was ich gerade Liegestuhl schrieb, es ist in der Tat Erpressung. Wir scheinen so gewöhnt daran zu sein, dass dieser nachgegeben wird, dass sich die EU Verantwortlichen gerade wieder ins Hemdchen machen, statt eindeutig zu erklären, dass sie Trumps Entscheidung akzeptieren. Man müsste dann zwar wieder mühsam mehrfach wiederholend erklären, dass dies nicht gleichbedeutend mit einer analogen Absichtserklärung ist, aber es wäre der erste Schritt um endlich eindeutig zu konstatieren, Erpressung und Unterstützung ist out, cool down und verhandelt.

Ich wünsche dir eine vergnügliche Zeit im Marais. Profitez du temps et du vin :)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Fr 8. Dez 2017, 11:15

Elser hat geschrieben:(08 Dec 2017, 11:02)
Auch ich würde den Palistineser jetzt raten nicht durchzudrehen, denn ich denke dass die Provokation Trumps genau darauf abzielt.


Was konkret hätte Trump davon?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6394
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Jerusalem

Beitragvon Bleibtreu » Fr 8. Dez 2017, 11:42

Elser hat geschrieben:(08 Dec 2017, 11:02)

Die Macho-Welt im Arabischen ist allemal ein Problem für aufgeklärte Menschen. Auch ich würde den Palistineser jetzt raten nicht durchzudrehen, denn ich denke dass die Provokation Trumps genau darauf abzielt. Darauf sollte man nicht hereinfallen. Verbale Entrüstung ist angebracht, gewalttätige Ausschreitungen nicht. Sie sollten den Kriegstreibern in Israel und USA nicht den Gefallen tun.

Du schreibst dass Du z.Zt. in "Marais" weilst. Bist du Israeli ? Was hälst du von der Politik der israelischen Regierung. Was hälst du davon Jerusalem zu einer "internationalen" Stadt zu machen? Sollte ganz Palestina zu Israel werden und damit auch die Palistinenser zu Israelis?

Bin gespannt - Elser

Hier im Strang geht es um Jerusalem, nicht darum, wie ich persoenlich zu Bibi oder zur israelischen Politik im Allgemeinen stehe. Und mein Beispiel zielte auch nicht auf den arabischen Machismo. Vielleicht erinnerst du dich noch aus dem KoelnStrang, wie ich als Frau & Atheistin zu [religioes]patriarchalischem Gebaren stehe. Naemlich so: :mad: :dead: Bei solchen SatzStereotypen "Sie sollten den Kriegstreibern in Israel und USA nicht den Gefallen tun." klappen mir die FussNaegel hoch. Solche Konstruktionen sind mir eine Einlassung nicht wert.

Moeglicherweise hilft dir mein gestriger Beitrag weiter:
Bleibtreu hat geschrieben:(07 Dec 2017, 10:03)

Der Libanon hat auch uebelste Erfahrungen mit palaestinensischen "Patrioten" gemacht und war im Umgang mit ihnen alles andere als zimperlich. Im eigenen Haus will man die bekloppten Brandstifter nicht haben. Als Grund zur Randale gegen Juden und Israel sind sie allerdings immer gut. Da probt auch noch der Muslim aus dem hintersten Winkel der Welt den Aufstand und laeuft Amok. :|

Oje, der Tag des FreitagsGebets. Na, da bin ich auch gespannt. Ein Glueck weile ich momentan nicht in Israel und geniesse bis naechstes Jahr den wunderschoenen Marais.

Ich sehe Trumps Erklaerung zu Jerusalem als Hauptstadt als letzte Chance fuer die pal. Fuehrer endlich zur Besinnung zu kommen, bevor es endgueltig zu spaet ist. Realistische Hoffnungen machen ich mir allerdings keine. Inzwischen bin ich so pragmatisch und sage mir: Ihr koennt mich mal, ihr bekloppten Spinner! 70 Jahre wart ihr nicht gewillt den TeilungsPlan der UN anzuerkennen und umzusetzen. Stattdessen war eure Antwort 70 Jahre Krieg und Terror gegen Juden & Israel. Fuer euch und die muslimische Ummah gab es nur eine Antwort: Israel war muslimischer [osmanischer!] Besitz und muss es fuer ewig bleiben. Irgendwann muss das Angebot des TeilungsPlans als verwirkt gelten. Irgendwann muss Schluss sein mit diesem islamisch-arabischen Theater. Punkt! :)


JJazzGold hat geschrieben:(08 Dec 2017, 11:12)

Das ist in etwa deckungsgleich mit dem, was ich gerade Liegestuhl schrieb, es ist in der Tat Erpressung. Wir scheinen so gewöhnt daran zu sein, dass dieser nachgegeben wird, dass sich die EU Verantwortlichen gerade wieder ins Hemdchen machen, statt eindeutig zu erklären, dass sie Trumps Entscheidung akzeptieren. Man müsste dann zwar wieder mühsam mehrfach wiederholend erklären, dass dies nicht gleichbedeutend mit einer analogen Absichtserklärung ist, aber es wäre der erste Schritt um endlich eindeutig zu konstatieren, Erpressung und Unterstützung ist out, cool down und verhandelt.

Es ist ein Reflex, der nicht hinterfragt wird. Genauso wie die Reaktion auf Trumps Entscheidung. Sagt oder schreibt Trump etwas, ist es von Haus aus grundverkehrt, weil es von ihm kommt.

JJazzGold hat geschrieben:(08 Dec 2017, 11:12)Ich wünsche dir eine vergnügliche Zeit im Marais. Profitez du temps et du vin :)

Merci beaucoup - quand on aime, on ne compte pas. :D
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24627
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jerusalem

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Dez 2017, 11:50

JJazzGold hat geschrieben:(07 Dec 2017, 07:16)

Es wäre in der Tat wünschenswert gewesen, der Akt der Anerkennung wäre mit Würde vollzogen worden.

Es spricht ja nichts dagegen, die Ansicht der Regierung Trump unter Vorbehalt so zur Kenntnis zu nehmen. Da man nicht weiß, wer Trump ist, gilt es, die Ermittlungen in der Russland-Affäre abzuwarten. So ungefähr wäre jedenfalls mein Standpunkt. ;) Desweiteren wäre zu betonen: Die deutsch-amerikanische Freundschaft ist unverbrüchlich, die Zusammenarbeit mit allen Verbündeten des Nordatlantikrates ist eng und vertrauensvoll. Bündnissolidarität ist Staatsräson - steht so auch im Weißbuch der Bundesregierung.

Auf der anderen Seite sind die Europäer und Kanadier (?) gezwungen, ein wenig aus der Deckung zu kommen. Man könnte sich ersatzweise als Makler im Nahostkonflikt anbieten oder auch ein Stück weit Aspekte der Appeasementpolitik neu überdenken.
Aus meiner Sicht muss die Bekämpfung von Terrorismus jedweder Form (!) vorrangig sein, denn die Quellen der Gewalt sind zwar mehrseitiger Natur, wohl aber entscheidend für den gesamten Krisengürtel in der Region, vom Nahen und Mittleren Osten bis nach Zentralasien. Und ein anderer Krisengürtel zieht sich entlang der Sahel-Zone, worum man sich ebenfalls kümmern müsste.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20650
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jerusalem

Beitragvon ThorsHamar » Fr 8. Dez 2017, 11:54

Liegestuhl hat geschrieben:(08 Dec 2017, 09:09)

Die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt ist letztlich nur die Äußerung einer Meinung. Die Regierung der USA ist der Meinung, dass Jerusalem die Hauptstadt Israels ist. Dieser Meinung darf man aber nicht sein, denn man darf der Auffassung der arabischen Politiker nicht widersprechen, da sie ansonsten mit Gewalttaten und Unruhen drohen, die sie selber befeuern. Die europäischen Politiker schränken sich selber ein, weil sie Angst vor den Reaktionen der arabischen Fanatiker haben.


Es wird nicht einfach die Hauptstadt Israels anerkannt, sondern es wird praktisch die "unteilbare Haupststadt", wie es Netanyahu formulierte, Israels anerkannt.
Diese Ansicht zu Jerusalem widersprach bislang der UN Meiunung, deshalb hatten sogar die US bis eben diesen eigenartigen, halbjährlichen Akt.
Trump hat somit Fakten geschaffen.
Er hat sein Wahlversprechen eingelöst und sichert sich damit die uneingeschränkte Unterstützung der Israel-Lobby ( Beleg : https://de.wikipedia.org/wiki/American_ ... _Committee ) in den US.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24627
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jerusalem

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Dez 2017, 12:01

Bei solchen SatzStereotypen "Sie sollten den Kriegstreibern in Israel und USA nicht den Gefallen tun." klappen mir die FussNaegel hoch. Solche Konstruktionen sind mir eine Einlassung nicht wert.

In der Tat sind solche Stereotypen Konstruktionen, die keinerlei Beitrag zur Friedenssicherung und Terrorismusbekämpfung zu leisten vermögen. Ressentiments dieser Art erschweren den Blick auf adäquate Konfliktlösungen und Krisenpräventionen.

Die Haltung der Kollegin Bleibtreu zu diesem Punkt ist daher völlig nachvollziehbar und in sich schlüssig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PeterK und 3 Gäste