Jerusalem

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie soll mit Jerusalem verfahren werden?

Die Stadt muß zwischen Israelis und Palästinenser geteilt werden!
46
23%
Jerusalem gehört den Israelis!
71
36%
Jerusalem gehört den Palästinensern!
18
9%
Jerusalem sollte eine Stadt unter UN-Verwaltung werden!
45
23%
Keine Ahnung!
19
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 199
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32542
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jerusalem

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 19. Feb 2018, 13:20

Der Tag wird wohl mit dem Sankt-Nimmerleins-Tag zusammen fallen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 840
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Jerusalem

Beitragvon Vongole » Fr 23. Feb 2018, 23:30

Gerade gehört, Amerika wird seine Botschaft im Mai nach Jerusalem verlegen, zum 70. Jahrestag der Gründung Israels. :thumbup:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... ffnung-mai
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Jerusalem

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Fr 23. Feb 2018, 23:38

Vongole hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:30)

Gerade gehört, Amerika wird seine Botschaft im Mai nach Jerusalem verlegen, zum 70. Jahrestag der Gründung Israels. :thumbup:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... ffnung-mai
ich denke inzwischen auch, dass die araber diesen schubs richtung realität und fakten benötigen...- :thumbup:
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
tabernakel
Beiträge: 498
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Jerusalem

Beitragvon tabernakel » So 25. Feb 2018, 01:53

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:38) ich denke inzwischen auch, dass die araber diesen schubs richtung realität und fakten benötigen...- :thumbup:

Naja, war ja auch deutlich bei der letzten UN-Rede von Abbas, "Hand over Jerusalem" sagt alles. Entweder ist die Palästinensische Führung wirklich so wirklichkeitsfern zu glauben die UN wölle (und könne) den Palästinensern Jerusalem auf dem Tablett servieren, im Glauben die Aktivisten der Welt werden's sowieso in seinem Sinne richten. Oder Abbas will unbedingt vermeiden begründen zu müssen warum er den anstehenden Vorschlag als Ausgangsszenario in Verhandlungen ablehnt.

Ich tippe auf letzteres weil die Eliten der Palästinenser (die PA genauso wie die Hamas) letztlich vor allem anderen mafiöse Terror-Organisationen sind die sehr reich wurden den Palästinensern und der Welt einen Freiheitskampf zu verkaufen dessen Ziel letztlich nicht das Wohl der eigenen Bevölkerung, sondern die Bereicherung der Elite ist. Wie ein Ägyptischer Kommentator schon 2014 so treffend über die Hamas urteilte: "They're all on the take. They all fly luxurious planes, and keep swiss bank accounts". Netanyahu wird sich in Israel gegen Kurruptionsvorwürfe verantworten dürfen, und wir werden sehen was raus kommt. Aber wir werden auch nicht vergessen dass es dabei um Summen geht für die sowohl die Hamas als auch die Fatah-Führung nicht mal ans Telefon ginge. Und dass es aktuell eindeutig wieder mal Abbas ist der nicht verhandeln will.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » So 25. Feb 2018, 11:22

Vongole hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:30)

Gerade gehört, Amerika wird seine Botschaft im Mai nach Jerusalem verlegen, zum 70. Jahrestag der Gründung Israels. :thumbup:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... ffnung-mai


Sehr gute Nachrichten.

Anzumerken ist jedoch, dass sich die Türkei deshalb um den Frieden sorgt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 95233.html

Och! :)
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13527
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Jerusalem

Beitragvon Dark Angel » So 25. Feb 2018, 13:17

Liegestuhl hat geschrieben:(25 Feb 2018, 11:22)

Sehr gute Nachrichten.

Anzumerken ist jedoch, dass sich die Türkei deshalb um den Frieden sorgt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 95233.html

Och! :)


Ach - die Türkei sorgt sich um den Frieden. Das wäre ja mal was ganz Neues.
Seit wann haben denn Drohungen etwas mit "Sorge um den Frieden" zu tun.
Wie sehr sich Erdogan um den Frieden sorgt, zeigen sein Angriff auf Syrien und seine neuesten Drohungen gegenüber Zypern und Griechenland.
Der "Möchte-gern-Sultan" hat Ambitionen, das Osmanische Reich wieder entstehen zu lassen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Allenstein
Beiträge: 441
Registriert: Do 24. Sep 2015, 20:15

Re: Jerusalem

Beitragvon Allenstein » So 25. Feb 2018, 17:32

Die Grabeskirche in Jerusalem wurde bis auf weiteres aus Protest gegen christenfeindliche Gesetze der israelischen Regierung geschlossen.

In einer gemeinsamen Erklärung zogen die Oberhäupter der katholischen, griechisch-orthodoxen und armenischen Kirchen in Jerusalem Parallelen zwischen dem Gesetzentwurf und der Judenverfolgung in Europa. "Dies alles erinnert uns an ähnliche Gesetze, die während einer düsteren Periode in Europa gegen die Juden erlassen wurden", schrieben die Kirchenführer.

Die Kirchen kritisierten das Gesetzesvorhaben in ihrer Erklärung als "abscheulich". Sie sehen darin einen "Versuch, die christliche Präsenz in Jerusalem zu schwächen". Die Schließung der Grabeskirche sei ein "beispielloser Schritt", der als "Protestmaßnahme" zu betrachten sei, erklärten sie.


https://www.tagesschau.de/ausland/grabeskirche-109.html
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7735
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Jerusalem

Beitragvon Moses » So 25. Feb 2018, 17:51

Allenstein hat geschrieben:(25 Feb 2018, 17:32)

Die Grabeskirche in Jerusalem wurde bis auf weiteres aus Protest gegen christenfeindliche Gesetze der israelischen Regierung geschlossen.



https://www.tagesschau.de/ausland/grabeskirche-109.html

Zitat aus der Quelle:

Die Stadtverwaltung von Jerusalem verlangt von den christlichen Kirchen die nachträgliche Versteuerung von Einnahmen aus Geschäften, die als kommerziell eingestuft werden.

Wer hier Christenfeindlichkeit herauslesen will muss schon sehr bösartig denken.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » So 25. Feb 2018, 18:26

Moses hat geschrieben:(25 Feb 2018, 17:51)
Wer hier Christenfeindlichkeit herauslesen will muss schon sehr bösartig denken.


Wer daraufhin Vergleiche zur Judenverfolgung in der NS-Zeit zieht, hat offensichtlich sämtliche Maßstäbe verloren.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
tabernakel
Beiträge: 498
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Jerusalem

Beitragvon tabernakel » So 25. Feb 2018, 20:47

Moses hat geschrieben:(25 Feb 2018, 17:51)
Die Stadtverwaltung von Jerusalem verlangt von den christlichen Kirchen die nachträgliche Versteuerung von Einnahmen aus Geschäften, die als kommerziell eingestuft werden.

Wer hier Christenfeindlichkeit herauslesen will muss schon sehr bösartig denken.

Eigentlich ist es unglaublich dass in Jerusalem so viele Immobilien der christlichen Kirchen, die offensichtlich rein kommerziell zur Vermietung und nicht zu Glaubenszwecken genutzt wurden und werden, bisher steuerfrei blieben. Alle anderen Immobilieneigentümer in Israel zahlen meines Wissens nach solche Steuern seit Jahrzehnten. Weiss nicht warum die Kirchen meinen dass ihnen ihr Glaube da ein Privileg einräumt. Vielleicht weil sie sich nen profitablen Kuhhandel erhoffen wenn sie nur genug Druck machen, um weiterhin in ihren Ventures ihre Steuervorteile genießen zu können? Die genannte Millionenforderung sagt jedenfalls mitnichten etwas über die Höhe der Steuer, sondern vor allem anderen etwas über das Ausmaß des kommerziellen Grundbesitzes eben jener Kirchen, und offensichtlich lange Zeit fehlende Gleichbehandlung bei der Besteuerung desselben. Und meines Wissens nach erheben die Israelis diesen Anspruch auch nicht plötzlich, sondern haben die Kirchen jahrelang informiert dass diese Nachzahlungen auf sie zu kommen können.

Oder bilden sich eben jene Kirchen etwa ein Jerusalem wäre ne Art zweiter Vatikanstaat, und es wüsste bislang nur noch keiner?
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2655
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Jerusalem

Beitragvon Ger9374 » So 25. Feb 2018, 21:14

tabernakel hat geschrieben:(25 Feb 2018, 20:47)

Eigentlich ist es unglaublich dass in Jerusalem so viele Immobilien der christlichen Kirchen, die offensichtlich rein kommerziell zur Vermietung und nicht zu Glaubenszwecken genutzt wurden und werden, bisher steuerfrei blieben. Alle anderen Immobilieneigentümer in Israel zahlen meines Wissens nach solche Steuern seit Jahrzehnten. Weiss nicht warum die Kirchen meinen dass ihnen ihr Glaube da ein Privileg einräumt. Vielleicht weil sie sich nen profitablen Kuhhandel erhoffen wenn sie nur genug Druck machen, um weiterhin in ihren Ventures ihre Steuervorteile genießen zu können? Die genannte Millionenforderung sagt jedenfalls mitnichten etwas über die Höhe der Steuer, sondern vor allem anderen etwas über das Ausmaß des kommerziellen Grundbesitzes eben jener Kirchen, und offensichtlich fehlender Gleichbehandlung bei der Besteuerung desselben.

Oder bilden sich eben jene Kirchen etwa ein Jerusalem wäre Vatikanstaat B, und es wüsste bislang nur noch keiner?



Jerusalem liegt auf Staatsgebiet von nicht Christlichen Staaten.
Sollten Kirchen und Christliche Institutionen steuerpflichtig sein ist das Auslegung des Staates auf dem diese Objekte liegen.
Allerdings Religiöse Gebäude Steuerpflichtig zu machen sehr ungeschickt ist.
Fördert es geradezu Gegenmassnahmen der Christlichen Staaten heraus.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Jerusalem

Beitragvon Adam Smith » So 25. Feb 2018, 21:26

Ger9374 hat geschrieben:(25 Feb 2018, 21:14)

Jerusalem liegt auf Staatsgebiet von nicht Christlichen Staaten.
Sollten Kirchen und Christliche Institutionen steuerpflichtig sein ist das Auslegung des Staates auf dem diese Objekte liegen.
Allerdings Religiöse Gebäude Steuerpflichtig zu machen sehr ungeschickt ist.
Fördert es geradezu Gegenmassnahmen der Christlichen Staaten heraus.

Hotels sind christliche Gebäude?
tabernakel
Beiträge: 498
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Jerusalem

Beitragvon tabernakel » So 25. Feb 2018, 21:31

Ger9374 hat geschrieben:(25 Feb 2018, 21:14) Allerdings Religiöse Gebäude Steuerpflichtig zu machen sehr ungeschickt ist.
Fördert es geradezu Gegenmassnahmen der Christlichen Staaten heraus.

Nur dass es genau nicht darum geht religiöse Gebäude steuerpflichtig zu machen, die sollen explizit weiterhin steuerfrei bleiben - so wie die kirchlichen Gebäude aller Konfessionen in Israel. Es geht um die vielen Mietwohnungen, Hotels und andere Gewerbe die entweder den christlichen Kirchen gehören, oder auf christlichen Kirchen gehörendem Pachtgrund errichtet sind ... und das ist in Jerusalem ne Menge.

Ich schätze mal genau Dein Reflex (und Trump) ist das worauf die christlichen Kirchen mit ihren Protestaktionen hoffen, geht um nichts anderes als ihre Pfründe zu verteidigen. Da ist auch der tiefere Grund für die unheilige Allianz zwischen den christlichen Kirchen in Jerusalem und den Palästinensern: Letztere haben sie überzeugt dass sie irgendwann sowieso wieder die Herren im Lande sind, dass die Kirchen dann erwarten dürfen dass Menschen- und Eigentumsrecht nur noch "Freund" oder "Feind" unterscheidet (wie bei Erdogan), und zudem versprochen dass unter ihnen auch der kommerzielle Kirchenbesitz steuerfrei bliebe. Geht am Ende nur ums Geld und die (durchaus begründete) tiefsitzende Angst der Christen im mittleren Osten vor Vertreibung durch Muslime sobald sie unloyal erscheinen.
Zuletzt geändert von tabernakel am Mo 26. Feb 2018, 03:08, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 840
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Jerusalem

Beitragvon Vongole » So 25. Feb 2018, 21:58

Unheilige Allianz trifft es genau.
Passt zu der Bigotterie beim Besuch von Pence, als die Herren Kirchenführer ihm den Zugang zu jedem christliches Gebetshaus untersagten.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Do 1. Mär 2018, 12:16

Die Grabeskirche ist wieder offen. Treten Sie hinein! Nicht alle auf einmal.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
tabernakel
Beiträge: 498
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Jerusalem

Beitragvon tabernakel » So 4. Mär 2018, 11:20

Die Haredi in Israel schiessen aktuell auch mal wieder nen Vogel ab, diesmal in Jerusalem:
Defense minister slams Haredi MKs for not condemning soldier effigies Defense Minister Avigdor Liberman on Sunday lambasted ultra-Orthodox politicians for failing to denounce the hanging and near-burning of two effigies of IDF soldiers in the ultra-Orthodox neighborhood of Mea Shearim in Jerusalem on Friday. “The shock was twofold, from both the fact that this weekend we saw an effigy of a soldier hanging from the roof in Mea Shearim and that no Knesset member or representative from the ultra-Orthodox faction condemned the action,” Liberman said.

On Friday, police officers removed the life-sized doll dressed up as a soldier, finding that it had been “saturated with flammable liquid, apparently with the intent of setting it on fire,” police said. A second effigy was later found and removed as well.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32542
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jerusalem

Beitragvon Tom Bombadil » So 4. Mär 2018, 14:01

Ein Übermaß an Religion macht die Birne weich, welcher Religion man dabei frönt, ist unerheblich.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4086
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Jerusalem

Beitragvon Antonius » So 11. Mär 2018, 14:22

Am heutigen 4. Fastensonntag (DOMINICA IV IN QUADRAGESIMA), wegen des Introitusverses auch Laetare genannt,
haben wir im Lateinischen Hochamt in der Theatiner-Kirche in München gebetet:

Im Introitus:
    Laetare Ierusalem, et conventum facite omnes qui diligitis eam.
    (Freue dich, Stadt Jerusalem. kommt zusammen alle, die ihr sie liebt.)
    (Jes 66,10)
Und im Tractus:
    Qui confidunt in Domino, sicut mons Sion. Non commovetibur in aeternum, qui habitat in Ierusalem.
    (Wer auf den Herrn vertraut, steht fest wie der Zionsberg. Niemals wankt, wer in Jerusalem wohnt.
http://www.theatinerkirche.de/index.php?cID=9
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 840
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Jerusalem

Beitragvon Vongole » Sa 5. Mai 2018, 13:55

Der Auftakt des diesjährigen Giro d'Italia fand gestern in Jerusalem statt, und ist Gino Bartali gewidmet,
einem der "Gerechten unter den Völkern".
Abdullah Sharawi, Vorsitzender des pal.Radsportverbandes, hatte natürlich gegen das Rennen in Israel protestiert, blieb aber erfolglos.

https://derstandard.at/2000079066433/Me ... r-Gerechte
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32542
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jerusalem

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 5. Mai 2018, 14:10

Sehr schöne Geste für einen tollen Menschen und für Israel!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste