Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wird es in einigen Jahrzehnten Frieden in Israel, Palästina und den Nachbarn geben ?

ja, sie werden irgendwie eine Lösung finden
46
28%
nein, das geht noch ewig so weiter
118
72%
 
Abstimmungen insgesamt: 164
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19073
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon think twice » Di 7. Aug 2018, 16:15

Keoma hat geschrieben:(07 Aug 2018, 16:51)

Welches verbrieftes Recht?

Friedensvertrag und Resolution Nr. 194 der UN-Generalversammlung von Dezember 1948
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19073
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon think twice » Di 7. Aug 2018, 16:17

Liegestuhl hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:13)

Die Flucht wird offiziell für beendet erklärt. Eine Anpassung an die Realität. Die Palästinenser können natürlich noch die nächsten Jahrzehnte in Flüchtlingscamps leben, sich zu lebender Verhandlungsmasse degradieren lassen und hoffen, dass Israel irgendwann mal 5 Millionen arabische Flüchtlinge ins Land lassen wird. Die Welt weiß, dass das nicht passieren wird. Die Lösung des Konfliktes muss anders aussehen. Wozu also dieser Status?

Du hast meine Frage nicht beantwortet.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Keoma » Di 7. Aug 2018, 16:22

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:15)

Friedensvertrag und Resolution Nr. 194 der UN-Generalversammlung von Dezember 1948

Welcher Friedensvertrag?

Die Palästinenser sind die einzigen, die ihren Flüchtlingsstatus vererben können.
Das sollte endlich vorbei sein.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35973
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Liegestuhl » Di 7. Aug 2018, 16:24

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:17)

Du hast meine Frage nicht beantwortet.


Ja, das war eine Suggestivfrage. Du versuchst bereits durch die Fragestellung die Diskussion in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Diese Spielchen kannst du mit anderen Usern treiben.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19073
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon think twice » Di 7. Aug 2018, 16:26

Keoma hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:22)

Welcher Friedensvertrag?

Die Palästinenser sind die einzigen, die ihren Flüchtlingsstatus vererben können.
Das sollte endlich vorbei sein.

Warum?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19073
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon think twice » Di 7. Aug 2018, 16:28

Liegestuhl hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:24)

Ja, das war eine Suggestivfrage. Du versuchst bereits durch die Fragestellung die Diskussion in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Diese Spielchen kannst du mit anderen Usern treiben.

Es war eine ernstgemeinte Frage. Ich sehe sonst keinen Grund, den Flüchtlingsstatus abzuerkennen. :x Nennt mir einen besseren oder zumindest anderen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Keoma » Di 7. Aug 2018, 16:28

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:26)

Warum?

Warum sollten die Palästinenser einen Sonderstatus haben?
Weil sie es noch immer nicht kapieren wollen, dass die Sache gegessen ist?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19073
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon think twice » Di 7. Aug 2018, 16:41

Keoma hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:28)

Warum sollten die Palästinenser einen Sonderstatus haben?
Weil sie es noch immer nicht kapieren wollen, dass die Sache gegessen ist?

Ich neige zu der Ansicht, dass Flüchtlinge weltweit selbst entscheiden sollten, ob und wann die "Sache für sie gegessen ist" und sie auf ein ihnen zugestandenes Recht verzichten wollen.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1654
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Vongole » Di 7. Aug 2018, 16:46

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:41)

Ich neige zu der Ansicht, dass Flüchtlinge weltweit selbst entscheiden sollten, ob und wann die "Sache für sie gegessen ist" und sie auf ein ihnen zugestandenes Recht verzichten wollen.


Dann solltest du dich unverzüglich bei Erika Steinbach melden, sie wird hocherfreut über eine derartige Unterstützung sein.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Keoma » Di 7. Aug 2018, 17:00

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:41)

Ich neige zu der Ansicht, dass Flüchtlinge weltweit selbst entscheiden sollten, ob und wann die "Sache für sie gegessen ist" und sie auf ein ihnen zugestandenes Recht verzichten wollen.

Deine Ansicht seid dir unbenommen, die Palästinenser werden aber bis zum Sankt Nimmerleinstag darauf warten können, daß sie als Sieger in Jerusalem einziehen können.
Die Realität anzunehmen wäre da angebracht.
Im Übrigen, wieso wird den Palästinensern so ein Recht zugestanden, den Sudetendeutschen nicht?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5251
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Zunder » Di 7. Aug 2018, 17:18

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:41)

Ich neige zu der Ansicht, dass Flüchtlinge weltweit selbst entscheiden sollten, ob und wann die "Sache für sie gegessen ist" und sie auf ein ihnen zugestandenes Recht verzichten wollen.

Hier werden Sie geholfen:
http://vadm-afd.de/
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35973
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Liegestuhl » Mi 8. Aug 2018, 06:10

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:28)

Es war eine ernstgemeinte Frage. Ich sehe sonst keinen Grund, den Flüchtlingsstatus abzuerkennen. :x Nennt mir einen besseren oder zumindest anderen.


Weil dieser Status einer friedlichen Lösung des Konfliktes im Wege steht.

Wenn es zu einer Lösung kommen sollte, dann muss sie von beiden getragen werden. Es muss jedoch klar sein, dass Israel keine 5 Millionen arabische Flüchtlinge ins Land lassen wird, die dann für eine demographische Umkehr sorgen. Das wäre das Ende des jüdischen Staates und kein Mensch mit nur etwas Realitätssinn wird annehmen können, dass sich irgendein israelischer Politiker auf eine solche Lösung einlassen wird. Was soll also dieser Status noch, wenn er nur behindert?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35973
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Liegestuhl » Mi 8. Aug 2018, 08:47

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:15)

Friedensvertrag und Resolution Nr. 194 der UN-Generalversammlung von Dezember 1948


Es gibt keinen Friedensvertrag mit den Palästinensern und in der Resolution 194 ist nichts von einem Rückkehrrecht zu lesen.

Ich nehme an, du beziehst dich auf Absatz 11.

11. beschließt, dass denjenigen Flüchtlingen, die zu ihren Wohnstätten zurückkehren und in Frieden mit ihren Nachbarn leben wollen, dies zum frühestmöglichen Zeitpunkt gestattet werden soll und dass für das Eigentum derjenigen, die sich entscheiden, nicht zurückzukehren, sowie für den Verlust oder die Beschädigung von Eigentum, auf der Grundlage internationalen Rechts oder nach Billigkeit von den verantwortlichen Regierungen und Behörden Entschädigung gezahlt werden soll;


Das ist eine SOLL-Regelung, aus der sich kein "verbrieftes Recht" ableiten lässt.

Zudem ist das eine Resolution der UN-Generalversammlung.

Resolutionen der UN-Generalversammlung, des UN-Wirtschafts- und Sozialrates mit seinen diversen Kommissionen, sowie auch weiterer Organe wie dem des UN-Menschenrechtsrats sind in der Regel nicht verbindlich. Sie stellen lediglich eine Richtlinie, beziehungsweise eine Empfehlung dar

https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Resolution
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Dark Angel » Mi 8. Aug 2018, 13:42

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 16:50)

Sehe ich das richtig, dass den Palaestinensern die Fluechtlingseigenschaft aberkannt werden soll, damit sie ihr verbrieftes Recht verlieren, nach Israel zurückkehren zu koennen?

Es gibt kein "verbrieftes Recht" für Palästinenser nach Israel zurückzukehren. Seit der so genannten Flucht sind 70 Jahre vergangen. Von den so genannten Flüchtlingen lebt niemand - zumindest kaum jemand - mehr.
Nachkommen von Flüchtlingen sind selbst keine Flüchtlinge mehr!
Nirgends auf der Welt - mit Ausnahme der Palästinenser - wird der Flüchtlingsstatus vererbt.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Dark Angel » Mi 8. Aug 2018, 13:45

think twice hat geschrieben:(07 Aug 2018, 17:15)

Friedensvertrag und Resolution Nr. 194 der UN-Generalversammlung von Dezember 1948

Von welchem Freidensvertrag faselst du?
Es gibt keinen Friedensvertrag. Arabische Staaten, inklusive PLO haben Israel zu keiner Zeit völkerrechtlich anerkannt.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33816
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 8. Aug 2018, 14:44

Tja, wer nicht damit aufhören kann, Krieg zu führen, obwohl er längst vernichtend geschlagen ist, der muss eben mit der Peitsche leben, da wird das Zuckerbrot knapp.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 575
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon keinproblem » Mi 8. Aug 2018, 14:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Aug 2018, 15:44)

Tja, wer nicht damit aufhören kann, Krieg zu führen, obwohl er längst vernichtend geschlagen ist, der muss eben mit der Peitsche leben, da wird das Zuckerbrot knapp.

Mehr fällt dir nicht dazu ein?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33816
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 8. Aug 2018, 15:02

Was fällt dir denn dazu ein? Warum machen die Palästinenser keinen Frieden? Sie haben längst verloren.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19073
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon think twice » Mi 8. Aug 2018, 15:09

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Aug 2018, 16:02)

Was fällt dir denn dazu ein? Warum machen die Palästinenser keinen Frieden? Sie haben längst verloren.

Immerhin gibst du zu, dass die Verhältnisse nicht so eindeutig geklaert waren, so dass einen Kampf gab, den die Palästinenser als schwaechere Partei verloren haben
Ansonsten soll ja immer getriggert werden, dass ausschließlich die eine Seite im Recht ist und die andere im Unrecht.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 575
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Perspektive - Israel, Palästina und Nachbarn

Beitragvon keinproblem » Mi 8. Aug 2018, 15:14

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Aug 2018, 16:02)

Was fällt dir denn dazu ein? Warum machen die Palästinenser keinen Frieden? Sie haben längst verloren.

Wäre ich in deren Position, würde ich auch so lange wie möglich verharren bis die internationale Gemeinschaft auf einer fairen Grundlage schlichtet. Wirklich mehr können die Palästinenser doch gar nicht verlieren.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast