Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 73
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Balsamico » Fr 30. Mär 2018, 12:56

Na endlich! Es geht doch! Die Kurden scheinen doch nicht so einsam zu sein, wie man bishher den Eindruck haben musste.

https://www.tagesschau.de/ausland/macron-syrien-101.html

Macron will Kurden unterstützen

Frankreichs Präsident Macron hat den kurdischen Kämpfern der Syrischen Demokratischen Kräfte, SDF, Unterstützung zugesagt. Gleichzeitig will er im Konflikt mit der Türkei vermitteln. Die Regierung in Ankara schickte eine Warnung nach Paris.

[...]




Merkel bezeichnet das Vorgehen der Türken ja gerademal als "inakzeptabel", nichteinmal die Bezeichnung völkerrechtswidrig bringt sie über die Lippen. Der Bundestag drückt sich da wesentlich konktreter darüber aus, was von der türkischen Offensive in Syrien zu halten ist. Aber im Prinzip sind sich ja alle einig: Das Maß ist voll. Deshalb meine Fragen:

Was denkt ihr? Hat Macron den Startschuss für den Anfang vom Ende der türkischen Invasion gegeben? Erdogan kündigte vor wenigen Tagen ja noch eine Ausweitung der Offensive gegen die Kurden an. Ist damit jetzt Essig? Denkt ihr, dass aus Deutschland oder aus anderen Ländern ebenfalls Unterstüzung zu erwarten ist?

Was erwartet ihr, wie die Unterstützung aussehen wird? Unterstützung ist ja ein dehnbarer Begriff...


.
Flaschengeist
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Flaschengeist » Fr 30. Mär 2018, 13:17

Balsamico hat geschrieben:(30 Mar 2018, 13:56)

Na endlich! Es geht doch! Die Kurden scheinen doch nicht so einsam zu sein, wie man bishher den Eindruck haben musste.




Merkel bezeichnet das Vorgehen der Türken ja gerademal als "inakzeptabel", nichteinmal die Bezeichnung völkerrechtswidrig bringt sie über die Lippen. Der Bundestag drückt sich da wesentlich konktreter darüber aus, was von der türkischen Offensive in Syrien zu halten ist. Aber im Prinzip sind sich ja alle einig: Das Maß ist voll. Deshalb meine Fragen:

Was denkt ihr? Hat Macron den Startschuss für den Anfang vom Ende der türkischen Invasion gegeben? Erdogan kündigte vor wenigen Tagen ja noch eine Ausweitung der Offensive gegen die Kurden an. Ist damit jetzt Essig? Denkt ihr, dass aus Deutschland oder aus anderen Ländern ebenfalls Unterstüzung zu erwarten ist?

Was erwartet ihr, wie die Unterstützung aussehen wird? Unterstützung ist ja ein dehnbarer Begriff...


.


Warum sollte sich der Franzose ernsthaft mit den Türken anlegen?
Audi
Beiträge: 2926
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Audi » Fr 30. Mär 2018, 13:29

Balsamico hat geschrieben:(30 Mar 2018, 13:56)

Na endlich! Es geht doch! Die Kurden scheinen doch nicht so einsam zu sein, wie man bishher den Eindruck haben musste.




Merkel bezeichnet das Vorgehen der Türken ja gerademal als "inakzeptabel", nichteinmal die Bezeichnung völkerrechtswidrig bringt sie über die Lippen. Der Bundestag drückt sich da wesentlich konktreter darüber aus, was von der türkischen Offensive in Syrien zu halten ist. Aber im Prinzip sind sich ja alle einig: Das Maß ist voll. Deshalb meine Fragen:

Was denkt ihr? Hat Macron den Startschuss für den Anfang vom Ende der türkischen Invasion gegeben? Erdogan kündigte vor wenigen Tagen ja noch eine Ausweitung der Offensive gegen die Kurden an. Ist damit jetzt Essig? Denkt ihr, dass aus Deutschland oder aus anderen Ländern ebenfalls Unterstüzung zu erwarten ist?

Was erwartet ihr, wie die Unterstützung aussehen wird? Unterstützung ist ja ein dehnbarer Begriff...


.

Was will er tun? :?:
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11125
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon NMA » Fr 30. Mär 2018, 13:37

Balsamico hat geschrieben:(30 Mar 2018, 13:56)

Na endlich! Es geht doch! Die Kurden scheinen doch nicht so einsam zu sein, wie man bishher den Eindruck haben musste.




Merkel bezeichnet das Vorgehen der Türken ja gerademal als "inakzeptabel" (....)
.



... und lässt ihre Regierung nach wie vor Rüstungsexporte an die Türkei genehmigen. Was für ein Irrsinn. :dead:
http://www.tagesschau.de/ausland/afrin- ... e-101.html
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1744
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Orbiter1 » Fr 30. Mär 2018, 13:52

Audi hat geschrieben:(30 Mar 2018, 14:29)

Was will er tun? :?:

"Macron will zwischen Kurden und Türkei vermitteln" http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... ermittlung
Audi
Beiträge: 2926
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Audi » Fr 30. Mär 2018, 14:06

Macron will französische Truppen gegen türkische Armee einsetzen

Macron versicherte der kurdischen Delegation, dass die französischen Streitkräfte "sehr schnell" nach Manbidsch entsandt würden, berichtete die französische Zeitung Le Parisien unter Berufung auf einen ungenannten kurdischen Vertreter.

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/6 ... n-tuerkei/

Ob da was dran ist? Vielleicht ist es ein Wunschtraum der Kurden

Laut Medien will Trump bald raus aus Syrien. Wir wissen ja was das für die Kurden heißt. Es war klar, dass USA nicht gegen die Türkei agieren wird
Audi
Beiträge: 2926
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Audi » Fr 30. Mär 2018, 14:07

NMA hat geschrieben:(30 Mar 2018, 14:37)

... und lässt ihre Regierung nach wie vor Rüstungsexporte an die Türkei genehmigen. Was für ein Irrsinn. :dead:
http://www.tagesschau.de/ausland/afrin- ... e-101.html

Vor allem das hier

Keine völkerrechtliche Bewertung
Zu einer eigenen völkerrechtlichen Bewertung des türkischen Einmarsches in Afrin sieht sich die Bundesregierung weiterhin nicht in der Lage. Auch in der Antwort des Auswärtigen Amtes auf die kleine Anfrage der Linkspartei heißt es: "Zur Selbstverteidigungslage, in der die Türkei sich nach ihrer Auffassung befand, liegen der Bundesregierung keine vollständigen Tatsacheninformationen vor, die eine eigene völkerrechtliche Bewertung erlauben würden."
Für Dagdelen liegen die Gründe für das Zögern der Bundesregierung auf der Hand: "Eine Verurteilung als völkerrechtswidrig hätte zur Folge, dass Waffenlieferungen an die Türkei als Mittäterschaft und Beihilfe zum Angriffskrieg bewertet werden müssten. Das aber ist untersagt. Die Bundesregierung würde sich in dem Fall also sozusagen selbst anklagen, deshalb reagiert sie so widersprüchlich."

Wäre Türkei nicht in der NATO, dann ......
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67596
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Alexyessin » Fr 30. Mär 2018, 14:32

Ich halte das nur für einen Fingerzeig von Macron nach Ankara.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1744
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Orbiter1 » Fr 30. Mär 2018, 14:52

Orbiter1 hat geschrieben:(30 Mar 2018, 14:52)

"Macron will zwischen Kurden und Türkei vermitteln" http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... ermittlung

Aus der Türkei gibt es schon eine Antwort auf Macrons Angebot zwischen der Türkei und den Kurden zu vermitteln.

"Die türkische Regierung hat das Angebot Frankreichs zur Vermittlung im Konflikt mit der syrischen Kurdenmiliz YPG empört zurückgewiesen und die Regierung in Paris vor Konsequenzen gewarnt. Ein solcher Vorschlag „ist eine offene Unterstützung für Terrorismus, Terrororganisationen und Terroristen“, teilte Regierungssprecher und Vize-Ministerpräsident Bekir Bozdag am Freitag auf Twitter mit. Diejenigen, die sich mit solchen Terrororganisationen solidarisierten, „werden dieselbe Behandlung erfahren wie Terroristen und werden wie Terroristen ein Ziel für die Türkei werden“. http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 30326.html
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5755
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Senexx » Fr 30. Mär 2018, 14:57

Sollte Macron die Kurden, in welcher Weise auch immer, unterstützen, hätte er meine volle Zustimmung, und ich würde mein Urteil über ihn ein wenig revidieren.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Audi
Beiträge: 2926
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Audi » Fr 30. Mär 2018, 15:04

Die Nato staaten werden einen teufel tun. Da hat der User memeth einfach Recht. Man sollte sich damit abfinden
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31316
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 30. Mär 2018, 15:24

Audi hat geschrieben:(30 Mar 2018, 15:07)

Vor allem das hier

Keine völkerrechtliche Bewertung
Zu einer eigenen völkerrechtlichen Bewertung des türkischen Einmarsches in Afrin sieht sich die Bundesregierung weiterhin nicht in der Lage. Auch in der Antwort des Auswärtigen Amtes auf die kleine Anfrage der Linkspartei heißt es: "Zur Selbstverteidigungslage, in der die Türkei sich nach ihrer Auffassung befand, liegen der Bundesregierung keine vollständigen Tatsacheninformationen vor, die eine eigene völkerrechtliche Bewertung erlauben würden."
Für Dagdelen liegen die Gründe für das Zögern der Bundesregierung auf der Hand: "Eine Verurteilung als völkerrechtswidrig hätte zur Folge, dass Waffenlieferungen an die Türkei als Mittäterschaft und Beihilfe zum Angriffskrieg bewertet werden müssten. Das aber ist untersagt. Die Bundesregierung würde sich in dem Fall also sozusagen selbst anklagen, deshalb reagiert sie so widersprüchlich."

Wäre Türkei nicht in der NATO, dann ......

Welcher europäische Staat hat denn eine abschließende, eigene Bewertung vorgenommen ?
Die Bundesregierung sagt quasi, der Vorgang ist noch am Laufen, man ist besorgt und will insbesondere Dauer und Verhältnismäßigkeit bei der eigenen Bewertung berücksichtigen. Die Lage sei aber "fluid" und man habe keine eigenen Erkenntnisse direkt aus Afrin.

Die Spekulationen von Frau Dagdelen sind indes eine Meinungsäußerung, mehr nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 2926
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Audi » Fr 30. Mär 2018, 15:29

Natürlich, ein Einmarsch in Syrien ist so was von zweifelhaft man müsste erst ermitteln. Aber erstmal Waffen liefern
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 73
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Balsamico » Fr 30. Mär 2018, 15:32

Audi hat geschrieben:(30 Mar 2018, 16:04)

Die Nato staaten werden einen teufel tun. Da hat der User memeth einfach Recht. Man sollte sich damit abfinden


Soll heißen, dass Erdogan frei agieren kann und Völkerrecht nur für Nicht-NATO-Mitglieder gilt? Abfinden müssen wir uns sicherlich damit, dass Reaktionen nicht in angemessener Zeit passieren. -Aber dass sie garnicht passieren? -Dass Erdogan nach Belieben vertreiben, töten und einnehmen kann? -Nur weil "die Türken" die Kurden hassen?

Wenn Macron mir gutem Beispiel vorangeht und dafür viel Zustimmung ernten wird...

Senexx hat geschrieben:Sollte Macron die Kurden, in welcher Weise auch immer, unterstützen, hätte er meine volle Zustimmung, und ich würde mein Urteil über ihn ein wenig revidieren.


...(so wie Senexx wird es sicherlich vielen gehen), wird Merkel & Co. nachziehen müssen, wenn sie nicht noch schlechter dastehen wollen diesbezüglich.


Audi hat geschrieben:(30 Mar 2018, 15:07)

Wäre Türkei nicht in der NATO, dann ......


Wäre es nicht auch im Sinne der NATO, zeitig zu handeln um nicht das Image eines Vereins zur Deckung eines Völkerrechtsverletzers zu ernten?


Flaschengeist hat geschrieben:(30 Mar 2018, 14:17)

Warum sollte sich der Franzose ernsthaft mit den Türken anlegen?


Weil es richtig wäre zum Beispiel? Weil man Erdogan nicht gewähren lassen darf? Ein anderer Grund wäre Anerkennung, was zwar unfair wäre zu unterstellen, aber sicher dazu führen würde.

.
Zuletzt geändert von Balsamico am Fr 30. Mär 2018, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
Audi
Beiträge: 2926
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Audi » Fr 30. Mär 2018, 15:41

Balsamico hat geschrieben:(30 Mar 2018, 16:32)

Soll heißen, dass Erdogan frei agieren kann und Völkerrecht nur für Nicht-NATO-Mitglieder gilt? Abfinden müssen wir uns sicherlich damit, dass Reaktionen nicht in angemessener Zeit passieren. -Aber dass sie garnicht passieren? -Dass Erdogan nach Belieben vertreiben, töten und einnehmen kann? -Nur weil "die Türken" die Kurden hassen?

Wenn Macron mir gutem Beispiel vorangeht und dafür viel Zustimmung ernten wird...



...(so wie Senexx wird es sicherlich vielen gehen), wird Merkel & Co. nachziehen müssen, wenn sie nicht noch schlechter dastehen wollen diesbezüglich.


Wäre es nicht auch im Sinne der NATO, zeitig zu handeln um nicht das Image eines Vereins zur Deckung eines Völkerrechtsverletzers zu ernten?


Das Völkerrecht ist brauchbar wenn es einem nutzt. Sonst juckt es keinen, Beispiele gibt es genug. Wir werden sehen, dass der Türkei gar nichts passieren wird alleine weil es ein NATO Mitglied ist. Gabriel hat es doch deutlich gesagt: Man darf nicht zulassen, dass sich Anakara Moskau zuwendet. Ich finde in dem Satz ist alles gesagt
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11125
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon NMA » Fr 30. Mär 2018, 17:23

Audi hat geschrieben:(30 Mar 2018, 16:29)

Natürlich, ein Einmarsch in Syrien ist so was von zweifelhaft man müsste erst ermitteln. Aber erstmal Waffen liefern


Deutsche Regierungen sind der deutschen Wirtschaft schon immer in den Arsch gekrochen. Gehen dabei über Leichen und stellen sich dumm.
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 73
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Balsamico » Fr 30. Mär 2018, 18:29

Audi hat geschrieben:(30 Mar 2018, 16:41)

Gabriel hat es doch deutlich gesagt: Man darf nicht zulassen, dass sich Anakara Moskau zuwendet. Ich finde in dem Satz ist alles gesagt


Damit Raussland seinen Einfluss nicht ausweitet wie es die NATO getan hat, muss die Türkei also auf ewig an der langen Leine der Hoffnung auf einen EU-Beitritt gehalten werden, und darf sich dabei aufführen wie die Wildsau im Maisfeld. Womit man sagen könnte, dass der sogenannte Kalte Krieg garnichtmehr so kalt ist.

Dann soll die größte Hoffnung sein, dass Erdogan abgewählt wird? Hätten "die Türken" Mitleid mit den Kurden, würde das wohl passieren. Leider ist Abneigung bis Hass gegenüber diesen viel weiter verbreitet. Würden "die Türken" vor falschem Nationalstolz ihren demokratiefeindlichen Führer und seine Schreckensherrschaft nicht auch noch feiern, könnte man optimistisch sein ("Die Türken" wohlgemerkt in Anführungszeichen).

Oder glaubt ihr, Edogan könnte die Wahl 2019 verlieren? Aber alleine bis dahin wird er noch viel Unheil anrichten und viele noch lange unschuldig im Gefängnis sitzen. Schrecklich. Bleibt zu hoffen, dass Macron und irgendwann auch unsere Regierung tatsächlcih anfangen, mal Tacheles zu reden.
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 184
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Mehmet » Fr 30. Mär 2018, 18:52

Balsamico hat geschrieben:Was erwartet ihr, wie die Unterstützung aussehen wird? Unterstützung ist ja ein dehnbarer Begriff...

Hallo Balsamico,

ich denke, dass das Ganze mehr Symbolisch sein wird.

Frankreich kann doch, außer zwischen den Parteien zu verhandeln, gar nichts groß machen.

Dann kommt in den Zeiten der Globalisierung hinzu, dass Frankreich neben Deutschland eine AKP-Hochburg ist. Das heißt, in Frankreich leben ca. 1 Millionen Türken (mehrheitlich AKPler). Das sind alles potenzielle Wähler (oder ein Unruheherd). Frankreich wird also mit Bedacht agieren, ähnlich wie Deutschland. Und zwar mit großer Vorsicht. 2016 waren in Köln ca. 40.000 Türken auf die Straße gegangen um für Erdogan zu Demonstrieren. Das bei Regenwetter, sonst wären noch weitaus mehr erschienen. Der Zusammenhalt ist da viel geschlossener als wie zum Beispiel unter den Europäern (Osteuropa wie zB. Polen mal ausgenommen). Deutschland ist da ein gutes Beispiel. Da gibt es kein Zusammenhalt, da sich alle lieber gegenseitig an die Gurgel gehen. In Köln hatte man so viel Angst, dass die Polizei mit schwerem Gerät und Scharfschützen die Demo gesichert hatte. Es blieb bekanntlich friedlich und ausgelassen.

Die EU ist auch alles andere als eine Einheit. Siehe als Beispiel die Flüchtlingskrise. Da ist sich nun mal jeder selbst der Nächste. Frankreich bildet da keine Ausnahme.

Hinzu kommt, dass die Türkei ein NATO-Mitglied (seit 1952) ist. Und neben der USA stellt die Türkei, die zweitgrößte Armee innerhalb der NATO. Die Schlagkraft der Türkei könnte man also nicht kompensieren. Die Türkei ist außerdem ein geostrategischer Dreh- und Angelpunkt. Ihre Bedeutung sollte jedem klar sein.

Da wird also nicht wirklich viel passieren. Und von wirtschaftlichen Interessen haben wir noch gar nicht geredet. Die stehen in der EU über allem anderen. ;)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Türke unser, der du bist in Anatolien, geheiligt werde dein Türkentum;
zu uns komme Dein Reich; dein türkischer Wille geschehe, wie in Anatolien, so auch in Europa!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon H2O » Fr 30. Mär 2018, 20:37

Klar so weit; darauf müssen wir Europäer uns also in den kommenden Jahren einstellen. Insofern sollte dieser Beitrag eine größere Öffentlichkeit finden.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10458
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Macron sagt Kurden Unterstützung zu -Anfang vom Ende der türkischen Invasion?

Beitragvon Cat with a whip » Sa 31. Mär 2018, 02:56

Evtl. muss Macron nun rasch Butter zu den Fischen geben, denn nach aktuellen Meldungen plant der Irre im Weissen Haus die Kurden aufzugeben.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast