Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 94
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Balsamico » Sa 17. Mär 2018, 18:28

Hallo ihr,

kleine Frage, die mich gerade sehr interessiert:

Könnten die Waffenexporte in die Türkei rein rechtlich sofort komplett gestoppt werden, wenn unsere Regierung das wollte, oder heißt "genehmigt", dass die Türkei irgendeinen Anspruch auf eine bestimmte Zeit hat oder bestehende Verträge erstmal auslaufen müssten oder irgendwie so ähnlich?

Könnte rein theoretisch morgen Schluss sein mit Panzern für den Kriegstreiber da unten -oder nicht so einfach und so schnell?

Falls nein, wie lange würde es trotzdem auf jeden Fall noch so weitergehen wie bisher, wenn z.B. morgen beschlossen werden würde, dass Erdogan nichtsmehr bekommt?

Kennt sich da jemand von euch aus damit?

Danke
tabernakel
Beiträge: 545
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon tabernakel » Sa 17. Mär 2018, 18:44

Balsamico hat geschrieben:(17 Mar 2018, 18:28) Könnten die Waffenexporte in die Türkei rein rechtlich sofort komplett gestoppt werden, wenn unsere Regierung das wollte, oder heißt "genehmigt", dass die Türkei irgendeinen Anspruch auf eine bestimmte Zeit hat oder bestehende Verträge erstmal auslaufen müssten oder irgendwie so ähnlich? Könnte rein theoretisch morgen Schluss sein mit Panzern für den Kriegstreiber da unten -oder nicht so einfach und so schnell?
Im Extremfall ja, wie der Fall der Jemen-Allianz zeigt. Ohne mich hier für oder gegen die Exporte an diese Allianz positionieren zu wollen, gibt für beide Standpunkte gute Gründe, und mit Demokratie hat keiner der Beteiligten auch nur entfernt was zu tun. Zumal die Saudis am Ende genug potentielle Lieferanten haben, da brauchen die uns nicht. Zur Not Russland oder China, die liefern bei prompter Zahlung immer, und wenn sich dabei Flüsse rot färben machen die noch Werbevideos für ihre Waren draus ...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14391
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Teeernte » Sa 17. Mär 2018, 20:34

...hat sich Deutschland schon 1997 verpflichtet, keine Waffen in Länder zu liefern, in denen diese entgegen der Menschenrechte eingesetzt werden könnten.


Das war schon zur Wende Debatte - als die Türkei noch Freund war... Ost-Panzer in die Türkei ....

Auf Empfehlung des NATO-Verteidigungsrats wurde damals beschlossen, daß Deutschland regelmäßige Zahlungen als Ausgleich zwischen armen und reichen Mitgliedern, unter anderem an die Türkei, leistet.

So verschenkte die Bundesrepublik auch Teile ihres Kriegsgeräts. Zwischen 1985 und 1991 spendierte Bonn Schießbedarf im Wert von fast vier Milliarden Mark. Allein aus ehema- ligen DDR-Beständen gelangten rund 256 000 Kalaschnikows, 5000 Maschinengewehre, rund 100 000 Panzerfäuste und 445 Millionen Schuß Munition in die Türkei. Über 400 gepanzerte Fahrzeuge rollten – zum Nulltarif.

Auch in der Not stand Deutschland seinem bedürftigen Partner zur Seite, sagte Bundeskanzler Kohl während des Golfkriegs Ankara Lieferungen im Wert von 1,5 Milliarden Mark zu. Dabei handelte es sich meist um Überschußmaterial der Bundeswehr für 600 Millionen Mark: Flugabwehrwaffen, Munition und Kampfpanzer.

Die mitgelieferten Leopard 1 taugten später, obwohl veraltet, allemal noch für den Kampf gegen leichtbewaffnete Aufständische. Ankara wurde auch vor dem Hintergrund des Afghanistan-Kriegs bestens bedient, erhielt deutsche Rüstungssonderhilfen im Wert von mehr als einer Milliarde.

Dank Finanzspritzen von allen Seiten entwickelt sich der NATO-Schrottplatz zum modernen Waffenarsenal, das bis Ende des nächsten Jahres mit NATO-Standard glänzen möchte. Fast 80 Prozent der ausländischen „Beihilfen“ dienen mittlerweile dem Aufbau einer Rüstungsindustrie, die in Lizenz Waffen produziert.


https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 47266.html


....es geht... 26.01.18...

Jetzt reagiert sie auf die Syrien-Offensive der Türkei, indem sie die Rüstungslieferungen einschränkt und die Nachrüstung türkischer „Leopard 2“-Kampfpanzer auf Eis legt. „Was die aktuellen Beratungen um Rüstungsexporte angeht, so ist für die Bundesregierung klar, dass wir nicht in Spannungsgebiete liefern dürfen und dies auch nicht tun werden“, sagte SPD-Außenminister Sigmar Gabriel.
https://www.augsburger-allgemeine.de/po ... 76256.html

.....gleichzeitig...>>> 26. Jänner 2018

Berlin – Unabhängig von der Diskussion über den Einsatz und die Nachrüstung deutscher Leopard-Panzer in der Türkei hat die deutsche Regierung laut dem Magazin "Spiegel" bereits im Oktober eine Vorgenehmigung für die Nachrüstung anderer türkischer Panzer erteilt. Kurz nach der Bundestagswahl gab der Bundessicherheitsrat demnach vorläufig grünes Licht für die zusätzliche Ausrüstung von 120 türkischen Panzern des US-amerikanischen Typs M60.

Ähnlich wie im Fall der von Deutschland gelieferten Leopard-Panzer sollten diese Fahrzeuge von deutschen Firmen mit Schutzmodulen besser gegen Sprengfallen und Minen ausgerüstet werden.
https://www.derstandard.de/story/200007 ... anzer-deal


...wie beschrieben....die Russen oder die Chinesen helfen gern aus.

Man sollte Politik betreiben... und natürlich braucht eine Deutsche Produktion auch ABSATZ. Sonst kann man die Bude dicht machen.

Die Türkei übernimmt sicher GERN die Produktion....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon imp » Sa 17. Mär 2018, 23:17

Könnte schon. Will aber niemand, der es zu entscheiden hätte.
It's only words
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1396
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 22. Mär 2018, 00:34

Ich denke man koennte es aber wuerde das zur Entspannung der Situation beitragen? Es wuerde eher die Tuerkei mehr in die Arme von Russland und China treiben. Wenn Deutschland keine Panzer liefert tun es halt die Russen oder Chinesen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Provokateur » Do 22. Mär 2018, 06:58

Politisch ist ein Waffenembargo durchsetzbar. Die Zollbehörden des jeweiligen Mitgliedsstaates würden dann jeden Export am verlassen des Landes hindern. Besser wäre es hier, im Gesamteuropäischen Rahmen zu handeln.

Die Firmen müssten dann Vertragsstrafen zahlen; das kann aber gesetzlich auch verhindert werden. Alles machbar, Herr Nachbar.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 187
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Mehmet » Do 22. Mär 2018, 14:28

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Wir aber sind NATO-Partner - warum also den Waffenexport stoppen?
Türkiye Türklerindir
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24143
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon relativ » Do 22. Mär 2018, 15:29

Mehmet hat geschrieben:(22 Mar 2018, 14:28)

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Wir aber sind NATO-Partner - warum also den Waffenexport stoppen?

Ja das NATO Argument und das , wenn wir es nicht machen, machen es andere.
So lügt man sich selbst in die Tasche und spuckt auf den moralischen Wertekanon.
So eine eigennützige "Realpolitik" mag von Vorteil sein, aber die Aussenwirkungen sind m.M. eher fatal. Warum man sich dann auch nicht wundern muss, warum so viele Menschen den Westen sehr skeptisch gegenüber stehen, die Heuchellei ist zu oft politisches Programm.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon zollagent » Do 22. Mär 2018, 16:24

Ein NATO-Partner, der die gemeinsamen Wertegrundlagen verläßt, ist kein Partner mehr. Der soll seine Waffen kaufen, wo er will, bei uns muß das nicht sein.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon imp » Do 22. Mär 2018, 16:25

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 Mar 2018, 00:34)

Ich denke man koennte es aber wuerde das zur Entspannung der Situation beitragen? Es wuerde eher die Tuerkei mehr in die Arme von Russland und China treiben. Wenn Deutschland keine Panzer liefert tun es halt die Russen oder Chinesen.

Ja, oder die Amerikaner.
It's only words
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon zollagent » Do 22. Mär 2018, 16:35

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(22 Mar 2018, 16:25)

Ja, oder die Amerikaner.

Tun die es denn?
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 187
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Mehmet » Do 22. Mär 2018, 23:22

zollagent hat geschrieben:(22 Mar 2018, 16:35)

Tun die es denn?

Brauchen sie doch auch gar nicht. NATO-Partner Deutschland ist schon der Lieferant der Türkei. :thumbup:
Türkiye Türklerindir
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6758
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon unity in diversity » Fr 23. Mär 2018, 03:46

Mehmet hat geschrieben:(22 Mar 2018, 14:28)

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Wir aber sind NATO-Partner - warum also den Waffenexport stoppen?

Nachdem die Kurden von allen Seiten verraten und verkauft wurden, brauchen sie neue Waffenlieferanten und Ausbilder.
Außerdem sollte man Freiwillige in souveränen Staaten anwerben.
Das sind jene Länder, die bislang nur vom Westen finanzierte Blauhelme geliefert, aber sonst keine Interventionspolitik mitgemacht haben. ( Südasien ua.)
Die Finanzierung sollte kein unüberwindbares Problem darstellen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 94
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Balsamico » Fr 23. Mär 2018, 13:33

Mehmet hat geschrieben:(22 Mar 2018, 23:22)

Brauchen sie doch auch gar nicht. NATO-Partner Deutschland ist schon der Lieferant der Türkei. :thumbup:


Bedeutet der Daumen nach oben, dass du das toll findest? Dann findest du auch toll, dass die Schweiz durch Ankauf von jüdischem Gold im 2. Weltkrig Nazideutschland geholfen hat, Polen anzugreifen? Erdogan SCHEIßT auf unsere Werte. Diese Werte haben wir unter anderem durch kritischen Umgang mit unserer Geschichte. Das würde den Pro-Erdogan-Türken auch gut tun, von denen du ja einer zu sein scheinst, wenn ich den :thumbup: richtig verstehe. Diese Werte sind es, die unser Land zu einem so großartigen machen. Dieses großartige Land genießt du auch. Deshalb bitte ich dich, weiß diese Werte zu schätzen oder lerne diese zu identifizieren. Nochmal, Erdogan SCHEIßT auf alles was uns heilig ist. Und damit SCHEIßT er auch auf das was dir heilig ist. Weil Freiheit und Rechtsstaatlichkeit für dich genauso wie für mich selbstverständlich ist, vergessen wir nur allzu oft, dass diese unglaublich schmerzhaft, über Jahrhunderte hinweg, erkämpft worden sind. Bitte denke mal darüber nach ob es nicht stimmt, dass Erdogan auch auf das SCHEIßT, was dir heilig ist. Überlege, dass das paradiesische Land in dem du heute lebst, auch Nazideutschland sein könnte. Wie fändest du das? Und übertrage diese Gedanken auf die heutigen Entwicklungen in der Türkei und um die Türkei herum.


Mehmet hat geschrieben:(22 Mar 2018, 14:28)

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Wir aber sind NATO-Partner - warum also den Waffenexport stoppen?


Erdogan hat unser Vertrauen, durch das er die Waffen bekommen hat, missbraucht. Da wird mir jeder zustimmen. Und das macht ihn zum Heuchler.

Nur leider mahlen die Mühlen der Demokratie langsam. Aber sie mahlen. Und das Fass ist am Überlaufen. Nach Serbien sind auch deutsche Tornados geflogen. Irgendwann wird der Erdogan-Türkei das Licht ausgemacht und eine großartige Rechtsstaats-Türkei geschaffen werden. So wie es mit D geschehen ist. Und du wirst mir zustimmen, dass das das Beste war, was Deutschland passieren konnte.
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 187
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Mehmet » Fr 23. Mär 2018, 14:57

Balsamico hat geschrieben:...

Das bedeutete gar nichts. Das hast du jetzt frei hineininterpretiert.

In der Türkei leben wir nicht anders (Istanbul, Izmir). Ich kann bis auf mehr Sonne kein Unterschied feststellen.
Sind linke oder grüne nun Pro-Merkel-Deutsche, weil sie es gut fanden, wie Merkel in der Flüchtlingskrise vorging?
Das muss man schon etwas differenzierter sehen. Erdogan ist ein Thema für sich. Ich für meinen Teil bin weder für
noch gegen Erdogan. Das hält sich also ziemlich die Waage.

Die Türkei ist ein NATO-Partner und wird von der deutschen Rüstungsindustrie versorgt. Bei Beschwerden bitte den Bundestag kontaktieren. Danke.

Erdogan wird und kann nicht ewig regieren, dass ist natürlich richtig. Das heißt doch aber nichts. Der Kurs könnte beibehalten, schlimmer oder vielleicht etwas EU-Freundlicher werden. Darüber mag ich aber nicht spekulieren, dass ist mir nämlich zuviel Glaskugel. Übrigens: Die Türkei ist schon ein großartiger Rechtsstaat. Ein Deutscher mag das vielleicht etwas anders sehen. Ich kann zum Beispiel der deutschen Justiz nichts abgewinnen. Ein Mekka für Kriminelle.
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 94
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Balsamico » Fr 23. Mär 2018, 17:20

Mehmet hat geschrieben:(23 Mar 2018, 14:57)

Das bedeutete gar nichts. Das hast du jetzt frei hineininterpretiert.

In der Türkei leben wir nicht anders (Istanbul, Izmir). Ich kann bis auf mehr Sonne kein Unterschied feststellen.
Sind linke oder grüne nun Pro-Merkel-Deutsche, weil sie es gut fanden, wie Merkel in der Flüchtlingskrise vorging?
Das muss man schon etwas differenzierter sehen. Erdogan ist ein Thema für sich. Ich für meinen Teil bin weder für
noch gegen Erdogan. Das hält sich also ziemlich die Waage.

Die Türkei ist ein NATO-Partner und wird von der deutschen Rüstungsindustrie versorgt. Bei Beschwerden bitte den Bundestag kontaktieren. Danke.

Erdogan wird und kann nicht ewig regieren, dass ist natürlich richtig. Das heißt doch aber nichts. Der Kurs könnte beibehalten, schlimmer oder vielleicht etwas EU-Freundlicher werden. Darüber mag ich aber nicht spekulieren, dass ist mir nämlich zuviel Glaskugel. Übrigens: Die Türkei ist schon ein großartiger Rechtsstaat. Ein Deutscher mag das vielleicht etwas anders sehen. Ich kann zum Beispiel der deutschen Justiz nichts abgewinnen. Ein Mekka für Kriminelle.


Herrscht in der Türkei Presse- und Meinungsfreiheit? Was passiert mit politisch anders gesinnten in der Türkei? Sitzen Oppositionelle grundlos im Gefängnis? Hat Erdogan sämtliche Medien gleichgeschaltet und müllt er die Köpfe mit Propaganda zu oder ist in den Medien Kritik an Erdogan möglich? Gibt es noch nennenswerte unabhängige Medien? Hat er aus dem Beamtenapparat alle Nicht-Pro-Edoganer entfernt und ersetzt? Gleiche Frage bezüglich der Justiz...?

Woran machst du denn bitteschön fest, dass die Türkei ein Rechtsstaat sein soll????

Eine deiner beiden Heimaten, oder wie auch immer du deine Beziehung zur Türkei betitelst, wurde von einem autokratischen, kriminellen Regime übernommen. Der absolute Super-GAU ist das, eine Katastrophe die mit dem 3. Reich vergleichbar ist. Da fing alles ganz genau so an. Wie kann man weder dafür noch dagegen sein? Nochmal: Woran machst du fest, dass die Türkei ein Rechtsstaat ist?

Deutschland ist kein Mekka für Kriminelle sondern eine Hochburg des Rechts und der Verhältnismäßigkeit. Wessen Schuld nicht bewiesen ist, ist hier unschuldig. Wer schuldig ist, wird nach dem Maß seiner Schuld bestraft. Das ist in der Türkei alles nicht so.

Die Türkei ist ein NATO-Partner, aber hat sie diese Partnerschaft heute noch verdient? Erdogans Vorgehen ist völkerrechtswidrig. Er vertreibt und tötet die Zivilbevölkerung in Syrien. Er bombt Krankenhäuser nieder. Erdogan ist dabei, sich zwischen die schlechtesten Menschen, die die Welt je gesehen hat einzureihen.

Wie kann man da weder dafür noch dagegen sein? -Und das als Türke? Ich nehme an, dass du es natürlich nicht befürworten kannst was er macht, dein Nationalstolz dich aber davon abhält, gegen ihn zu sein. Ein Konflikt den ich auch nicht gerne haben wollte. Aber Erdogan ist nicht die Türkei und die Türkei ist nicht Erdogan. Erdogan ist ein Disput.

Und Deutschland macht sich mitschuldig. Immer noch mehr und mehr, solange der Hahn nicht endlich zugedreht wird. Schrecklich.

Es ist mir wirklich ein Rätsel, wie man weder für noch gegen Erdogan sein kann. Er hat eines deiner Länder gestohlen und rammt es der Welt in den Arsch!


/edit

kleines Beispiel:
https://www.morgenpost.de/politik/artic ... eiten.html

WAS bitteschön, hat DAS mit Rechtsstaat zu tun????
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 187
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Mehmet » Sa 24. Mär 2018, 15:15

Balsamico hat geschrieben:...

Ich hab so das Gefühl, dass das Thema gar nicht gut für dein Blutdruck ist.

Gucke mal:
Millionenförderung
EU unterstützt Türkei bei Aufrüstung ihrer Grenzen
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 99535.html

Deutschland und die anderen EU-Staaten haben der Regierung in Ankara für den Schutz ihrer Grenzen Sicherheits- und Überwachungstechnologie im Wert von insgesamt mehr als 80 Millionen Euro geliefert.

Genau so muss das laufen. Das darf man als EU-Partner und NATO-Mitglied auch erwarten.

Ein Sieg nach dem anderen:

Abzug angekündigt
PKK-Kämpfer geben Nordirak auf
Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/pkk-irak-103.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Boraiel » Sa 24. Mär 2018, 15:32

Balsamico hat geschrieben:(17 Mar 2018, 18:28)

Hallo ihr,

kleine Frage, die mich gerade sehr interessiert:

Könnten die Waffenexporte in die Türkei rein rechtlich sofort komplett gestoppt werden, wenn unsere Regierung das wollte, oder heißt "genehmigt", dass die Türkei irgendeinen Anspruch auf eine bestimmte Zeit hat oder bestehende Verträge erstmal auslaufen müssten oder irgendwie so ähnlich?

Könnte rein theoretisch morgen Schluss sein mit Panzern für den Kriegstreiber da unten -oder nicht so einfach und so schnell?

Falls nein, wie lange würde es trotzdem auf jeden Fall noch so weitergehen wie bisher, wenn z.B. morgen beschlossen werden würde, dass Erdogan nichtsmehr bekommt?

Kennt sich da jemand von euch aus damit?

Danke

Ja, das ist zum Beispiel mit Verweis auf Art. 1 GG umgehend möglich.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon imp » Sa 24. Mär 2018, 16:40

Mehmet hat geschrieben:(24 Mar 2018, 15:15)

Ich hab so das Gefühl, dass das Thema gar nicht gut für dein Blutdruck ist.

Gucke mal:
Millionenförderung
EU unterstützt Türkei bei Aufrüstung ihrer Grenzen
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 99535.html

Genau so muss das laufen. Das darf man als EU-Partner und NATO-Mitglied auch erwarten.

Ein Sieg nach dem anderen:

Abzug angekündigt
PKK-Kämpfer geben Nordirak auf
Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/pkk-irak-103.html
Wenn die PKK aufgibt, sollte auch die Türkei militärisch zurück drehen.
It's only words
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 94
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Könnten, rein rechtlich und theoretisch, die Waffenexporte i.d. Türkei umgehend gestoppt werden?

Beitragvon Balsamico » Sa 24. Mär 2018, 23:56

Mehmet hat geschrieben:(24 Mar 2018, 15:15)

Ich hab so das Gefühl, dass das Thema gar nicht gut für dein Blutdruck ist.


Dir ist egal was Rechtsstaat bedeutet, du findest es in Ordnung, dass Pressefreiheit in der Türkei zu Propaganda geworden ist, dass Menschen, die die deine Heimat durch mediale Kritik retten wollten, im Gefängnis sitzen, dass überhaupt unschuldige Landsmänner im Gefängnis sitzen, du klatscht deinem Führer Beifall, gegen Argumente bist du immun, du freust dich über "einen Sieg nach dem anderen" weil dein Land gerade in Polen ähm... Syrien einmarschiert und Frauen und Kinder vertreibt oder tötet, ... >Nazis< sind nicht gut für meinen Blutdruck, nein. In meinem vorigen Post habe ich ein paar Fragen gestellt und habe gehofft, du würdest argumentieren oder wenigstens darüber nachdenken. Aber da wusste ichs ja noch nicht. Die Hälfte deiner Landsmänner schämen sich in Grund und Boden für die andere Hälfte und weint um ihr Land das gestohlen wurde. Du freust dich über einen völkerrechtswidrigen Krieg (Bundestag einstimmig einer Meinung), du freust dich darüber, dass dein Land die Waffen für dieses Verbrechen von denen habt, die verabscheuen was damit getan wird. Bist du in der Lage, die Fragen aus meinem vorigen Post zu beantworten? Wenn du sie mir nicht beantworten willst, ...dann: >kannst< -das heißt- bist du in der Lage dazu, diese Fragen wenigstens dir selber zu beatworten??? Wenn nicht, (aber bitte versuche es) dann sollte das dir zu denken geben. Mach deine Augen auf Junge. Mensch, du als Türke, inmitten deines türkischen Umfeldes mit vielen Erdogan Anhängern, hättest die Möglichkeit, Erdogangs Propagandamaschine die Stirn zu bieten und dich damit für Recht, Frieden und Freiheit, den höchsten Gütern der Menschheit, einzusetzten. Wer es nicht tut, zumindest hier wo es nicht gefährlich ist, macht sich mitschuldig.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste