Sollte Türkei nicht am besten aus der Nato austreten, wenn sie die sowieso schlecht machen?

Moderator: Moderatoren Forum 3

rain353
Beiträge: 457
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Sollte Türkei nicht am besten aus der Nato austreten, wenn sie die sowieso schlecht machen?

Beitragvon rain353 » Do 8. Mär 2018, 12:53

Wenn einer immer über den Westen herzieht und droht das Bündnis aufzukündigen oder z.B. sagt "Ihr seid die Zukunft Europas" ; "Macht drei , nicht fünf Kinder", sollte man den dann nicht einfach gehen lassen???
Man soll den der gehen will nicht daran hindern... Wenn z.B. Polen das gesagt hätte, dann wäre die Empörung sehr groß, was soll diese Doppelmoral?
tabernakel
Beiträge: 498
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Sollte Türkei nicht am besten aus der Nato austreten, wenn sie die sowieso schlecht machen?

Beitragvon tabernakel » Sa 10. Mär 2018, 07:22

Roady66 hat geschrieben:(08 Mar 2018, 12:58) Lau einer Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienst der Bundesregierung führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien. Wurde so dem Außenministerium übermittelt.

Mach Dir keine Illusionen, am Ende wird nicht die Meinung der Bundesregierung, sondern die Meinung der US-Regierung entscheidend über den Verbleib der Türkei in der Nato sein. Und da brodelt's wenn ich das richtig mitbekommen habe selbst auf rechten Nachrichtenkanälen bereits ordentlich, die fordern offen ein Einfrieren der Nato-Mitgliedschaft der Türkei.

Spruchreifes dazu hat allerdings ne größere Latenz, auch weil natürlich das für und wider realpolitisch abgewogen wird. Wir werden sehen ob Erdogan's Kalkül für die Nato quasi unverzichtbar zu sein aufgeht.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sollte Türkei nicht am besten aus der Nato austreten, wenn sie die sowieso schlecht machen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 16. Mär 2018, 21:20

rain353 hat geschrieben:(08 Mar 2018, 12:53)

Wenn einer immer über den Westen herzieht und droht das Bündnis aufzukündigen oder z.B. sagt "Ihr seid die Zukunft Europas" ; "Macht drei , nicht fünf Kinder", sollte man den dann nicht einfach gehen lassen???
Man soll den der gehen will

Die Türkei will nicht raus. Sie möchte nur mehr gehört werden. Der Kurdenterror ist eine ernste Sache.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
rain353
Beiträge: 457
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Sollte Türkei nicht am besten aus der Nato austreten, wenn sie die sowieso schlecht machen?

Beitragvon rain353 » Sa 17. Mär 2018, 17:59

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Mar 2018, 21:20)

Die Türkei will nicht raus. Sie möchte nur mehr gehört werden. Der Kurdenterror ist eine ernste Sache.


Viele Erdogan Fans sagen aber, dass sie sowieso nicht in die EU wollen.. Lustigerweise, wenn es sich um deutsche Innenpolitik dreht, wird von vielen gesagt "Wir sind alle Menschen", wenn es um Türkei geht, wird mehrheitlich eine eher rechtskonservative-islamische AKP gewählt....Widerspruch in sich.

Wieso wählen diese nicht auch eine konservative deutsche Partei?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sollte Türkei nicht am besten aus der Nato austreten, wenn sie die sowieso schlecht machen?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 17. Mär 2018, 18:17

Roady66 hat geschrieben:(08 Mar 2018, 12:58)

Lau einer Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienst der Bundesregierung führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien. Wurde so dem Außenministerium übermittelt.

S. Zeit- Online 8.3.2018 1ü.30 Uhr.

Wer sollte wen also in den A..treten?

Habe mir eine Bundespressekonferenz der letzten Tage angesehen, da wurde seitens der Journalisten schon wiederholt nachgefragt, aber die Bundesregierung kann nach wie vor keine völkerrechtliche Bewertung vornehmen. Die Lage ist fluid und man habe kein eigenes Botschaftspersonal in Afrin. So ungefähr.

Man ist jedenfalls über die humanitäre Lage besorgt, Dauer und Umfang dieser Lage würden wiederum in die Bewertung mit einfließen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sollte Türkei nicht am besten aus der Nato austreten, wenn sie die sowieso schlecht machen?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 17. Mär 2018, 18:29

Ach ja, hier war´s, vom 16. März:

>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sollte Türkei nicht am besten aus der Nato austreten, wenn sie die sowieso schlecht machen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 17. Mär 2018, 23:08

rain353 hat geschrieben:(17 Mar 2018, 17:59)

Viele Erdogan Fans sagen aber, dass sie sowieso nicht in die EU wollen.. Lustigerweise, wenn es sich um deutsche Innenpolitik dreht, wird von vielen gesagt "Wir sind alle Menschen", wenn es um Türkei geht, wird mehrheitlich eine eher rechtskonservative-islamische AKP gewählt....Widerspruch in sich.

Wieso wählen diese nicht auch eine konservative deutsche Partei?

Das musst du diese fragen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste