Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Audi » So 18. Mär 2018, 08:29

:eek:
Kardux hat geschrieben:(18 Mar 2018, 08:01)

Efrîn ist gefallen - jetzt ist es offiziell. Die faschistische Türkei mithilfe ihrer Jihadisten haben nach fast zwei Monaten das Kanton okkupiert. Und der Exodus der Kurden aus Efrîn beginnt.

Wie ich es bereits nach dem Fall von Kerkûk sagte, ist dies nicht das Ende der Geschichte. Wir werden auch mit dieser Niederlage umgehen, wie so oft. Der Widerstand gegen die Kolonialsierung Kurdistan wird aufrechterhalten.

Türkei annektiert syrisches Gebiet und den Westen interessiert das Völkerrecht auf einmal nicht mehr.
Wundert man sich wieso sich Putin die Krim geholt hat? Nur dort schreit man laut bis hin zu den Sanktionen...
Völkerrecht sollte FUR Alle gelten und nicht nur für die nicht-Mitglieder NATO Länder.
Erbärmlich
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 665
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Orbiter1 » So 18. Mär 2018, 09:02

Audi hat geschrieben:(18 Mar 2018, 08:29)

:eek:
Türkei annektiert syrisches Gebiet und den Westen interessiert das Völkerrecht auf einmal nicht mehr.
Wundert man sich wieso sich Putin die Krim geholt hat? Nur dort schreit man laut bis hin zu den Sanktionen...
Völkerrecht sollte FUR Alle gelten und nicht nur für die nicht-Mitglieder NATO Länder.
Erbärmlich

Eine völkerrechtliche Bewertung durch die NATO oder die UNO hat es doch noch gar nicht gegeben. Die sollte man erst einmal abwarten bevor man nach Sanktionen schreit.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9606
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Jekyll » So 18. Mär 2018, 10:26

JJazzGold hat geschrieben:(14 Mar 2018, 07:36)

Weshalb Erdogan Landesgrenzen ignoriert.
Er folgt lediglich der Spur der international operierenden Terroristen. Das ist exakt die gleiche Taktik, die unsere amerikanischen Freunde eh und jeh angewandt haben, wissen Sie noch? Das Böse muss bekämpft werden, immer und überall. Nicht auszudenken, was passieren würde, wenn der Kampf gegen das Böse wegen irgendwelcher "Formfehler" zum Erliegen käme. Kleinkarriertheit ist hier wirklich fehl am Platz.

Es sollen sich auch in Wien PKK Anhänger aufhalten und die Polen blicken zwar besorgt gen Osten, aber nach Nordosten und sind grad mit sich selbst beschäftigt.
Ein Hauptbetätigungsfeld für Rekrutierungen und Finanzierungen der PKK ist tatsächlich Deutschland (das hat sogar unser Insider Kardux hier kund getan). Deutschland hat echt Glück, dass es nicht an Türkei grenzt.

Bush jr. hat in der Tat die Büchse der Pandora geöffnet, Putin hält sie offen und Erdogan bedient sich freizügig daraus.
Erdogan versucht lediglich das wieder in Ordnung zu bringen, was die Amerikaner (und im Schlepptau die Europäer) verbockt haben. Den Löwenanteil an Flüchtlingen aufgenommen (nichts zu danken), und nun die Terroristen vertrieben. So macht man das.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9606
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Jekyll » So 18. Mär 2018, 10:33

Kardux hat geschrieben:(18 Mar 2018, 08:01)

Efrîn ist gefallen - jetzt ist es offiziell.
Die Terroristen hatten nicht den Hauch einer Chance, trotz dieser elendigen Unterstützung aus dem Westen.

Der Widerstand gegen die Kolonialsierung Kurdistan wird aufrechterhalten.
Wie darf man das bitte verstehen?
Roady66
Beiträge: 520
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 19:14

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Roady66 » So 18. Mär 2018, 11:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Mar 2018, 20:50)

Ist doch ganz naheliegend, was man will - primär die Stabilisierung Assads und nebenbei bekommen die Türken ihre gewünschte Sicherheit im grenznahen Bereich.


Haben die Erdoganisten in D ihrem GröFAZ schon gratuliert?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 28708
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon DarkLightbringer » So 18. Mär 2018, 11:08

Roady66 hat geschrieben:(18 Mar 2018, 11:03)

Haben die Erdoganisten in D ihrem GröFAZ schon gratuliert?

In einer Moschee soll für den Sieg gebetet worden sein. 150.000 neue Flüchtlinge sind unterwegs.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29118
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon JJazzGold » So 18. Mär 2018, 11:11

"Jekyll"

Er folgt lediglich der Spur der international operierenden Terroristen. Das ist exakt die gleiche Taktik, die unsere amerikanischen Freunde eh und jeh angewandt haben, wissen Sie noch? Das Böse muss bekämpft werden, immer und überall. Nicht auszudenken, was passieren würde, wenn der Kampf gegen das Böse wegen irgendwelcher "Formfehler" zum Erliegen käme. Kleinkarriertheit ist hier wirklich fehl am Platz.


Dann müssten sich doch eigentlich die Türkei und die USA, beide getrieben von dem Gedanken, das für sie Böse zu bekämpfen, auch in Syrien ganz gut verstehen.


Ein Hauptbetätigungsfeld für Rekrutierungen und Finanzierungen der PKK ist tatsächlich Deutschland (das hat sogar unser Insider Kardux hier kund getan). Deutschland hat echt Glück, dass es nicht an Türkei grenzt.


In der Tat, da wird Erdogan wohl nur der Weg über Österreich bleiben. Obwohl, würden nicht ein paar Bomben, gezielt auf Hannover, Frankfurt, etc. auch ihren Zweck erfüllen?


Erdogan versucht lediglich das wieder in Ordnung zu bringen, was die Amerikaner (und im Schlepptau die Europäer) verbockt haben. Den Löwenanteil an Flüchtlingen aufgenommen (nichts zu danken), und nun die Terroristen vertrieben. So macht man das.


Was musste das osmanische Reich auch einfach so zerfallen?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5175
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 18. Mär 2018, 14:29

Jekyll hat geschrieben:(18 Mar 2018, 10:33)

Die Terroristen hatten nicht den Hauch einer Chance, trotz dieser elendigen Unterstützung aus dem Westen.

Wie darf man das bitte verstehen?

Wenn es um die Menschen gegangen wäre, hätten sie nicht sinnlos die Stellung gehalten. Das sind radikalisierte Protonationalisten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2478
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Kardux » So 18. Mär 2018, 15:34

Jekyll hat geschrieben:(18 Mar 2018, 10:33)

Die Terroristen hatten nicht den Hauch einer Chance, trotz dieser elendigen Unterstützung aus dem Westen.

Wie darf man das bitte verstehen?


Die Kurden werden ihren Widerstand gegen die Kolonialherren niemals aufgeben. Es gab schon schlimmere Niederlagen als in Efrîn.

Und im Nachhinein von einem locker leichten Feldzug zu quasseln offenbart nur den ganzen Größenwahn weiter Teile der türkischen Gesellschaft. Wenn der Westen, wie Sie hier verlogen behaupten, den Kurden auch nur irgendwie geholfen hätten, dann hätte es keine Lufthoheit gegeben. Wie es dann ausgegangen wäre, kann man sich nur ausdenken. Am Ende aber konnte die Türkei mithilfe der Russen die Kurden nach Belieben bombardieren und der Westen hat dies in keinster weise unterbunden. Des Weiteren bediente sich der türkische Terrorstaat an willigen Kanonenfutter (syrische Flüchtlinge) und Jihadisten. Und dann rollt das türkische Heer, dass vom Westen aufgerüstet wurde, gegen ein kleines Kanton, dass seit Jahren eingekesselt ist vor und schafft es erst nach 2 Monaten das Gebiet einzunehmen.

Sie wollen die Schlagkraft der türkischen Armee feiern? Nur zu.
Make Kurdistan Free Again...
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon TheTank » So 18. Mär 2018, 15:45

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Mar 2018, 14:29)

Wenn es um die Menschen gegangen wäre, hätten sie nicht sinnlos die Stellung gehalten. Das sind radikalisierte Protonationalisten.

Im Gegensatz zu allen anderen Gruppierungen haben die Kurden die Städte fast kampflos geräumt und so einer völligen Zerstörung vorgebeugt.
Mal sehen, wie die Türken sich gegenüber der Bevölkerung verhalten.
Viele sind ja eh schon vor den Besatzungstruppen auf der Flucht.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2478
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Kardux » So 18. Mär 2018, 15:47

Jekyll hat geschrieben:Ein Hauptbetätigungsfeld für Rekrutierungen und Finanzierungen der PKK ist tatsächlich Deutschland (das hat sogar unser Insider Kardux hier kund getan). Deutschland hat echt Glück, dass es nicht an Türkei grenzt.


1. Ich bin kein Insider der PKK - ich verbitte mir solch einen Unsinn!

2. Das die PKK in Deutschland und vielen anderen Staaten in Europa agiert ist keine Überraschung. Ihre Grauen Wölfe tun das auch. Und der Verfassungsschutz beobachtet beide - zu Recht.
Make Kurdistan Free Again...
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon TheTank » So 18. Mär 2018, 15:49

Audi hat geschrieben:(15 Mar 2018, 14:47)

So, wie vermutet wird Erdogan afrin mit seinen Rebellen besetzt halten

Laut B5 aktuell soll er gesagt haben, dass man afrin der syrischen Regierung nicht mehr übergeben wird und man wird es besetzt halten.

Ganz klarer Verstoß gegen das Völkerrecht. Seiten der NATO gab es nichts
Von Russland hört man auch nichts

Zumindest das Europaparlament hat sich bereits eindeutig positioniert.
https://youtu.be/5KavJyIzV5U
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2478
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Kardux » So 18. Mär 2018, 16:50

TheTank hat geschrieben:(18 Mar 2018, 15:45)

Im Gegensatz zu allen anderen Gruppierungen haben die Kurden die Städte fast kampflos geräumt und so einer völligen Zerstörung vorgebeugt.
Mal sehen, wie die Türken sich gegenüber der Bevölkerung verhalten.
Viele sind ja eh schon vor den Besatzungstruppen auf der Flucht.


Exakt.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10124
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Cat with a whip » So 18. Mär 2018, 21:44

TheTank hat geschrieben:(18 Mar 2018, 15:49)

Zumindest das Europaparlament hat sich bereits eindeutig positioniert.
https://youtu.be/5KavJyIzV5U


Das ist immerhin eine Position, nur solange man keine Sanktionen oder Druckmittel hat ist das zwecklos. Die Türken sind ja nicht einmarschiert um sich zurückzuziehen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
tabernakel
Beiträge: 485
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon tabernakel » So 18. Mär 2018, 21:48

TheTank hat geschrieben:(18 Mar 2018, 15:49) Zumindest das Europaparlament hat sich bereits eindeutig positioniert.
https://youtu.be/5KavJyIzV5U
Sehr gut, das war mehr als überfällig. EU-Sanktionen sollten dann die nächste logische Eskalationsstufe sein falls die Türkei meint ihre Pläne in Nordsyrien fortzusetzten. Genauso muss die Nato-Mitgliedschaft der Türkei auf den Prüfstand, wir können nicht mit einem Staat in einem Verteidigungsbündnis verbunden bleiben der so agiert wie die Türkei unter Erdogan.

Cat with a whip hat geschrieben:Das ist immerhin eine Position, nur solange man keine Sanktionen oder Druckmittel hat ist das zwecklos. Die Türken sind ja nicht einmarschiert um sich zurückzuziehen.
Es ist definitiv ein Anfang. Klar könntest Du (aus meiner Sicht korrekt) anmeckern dass die EU da spät dran ist, aber die Mühlen der Diplomatie mahlen nun mal langsam. Speziell in unserer EU wo sich über zwei dutzend Staaten erst mal auf eine außenpolitische Position einigen müssen ist diese Deklaration ein gewichtiger Schritt.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5175
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 18. Mär 2018, 22:04

tabernakel hat geschrieben:(18 Mar 2018, 21:48)

Sehr gut, das war mehr als überfällig. EU-Sanktionen sollten dann die nächste logische Eskalationsstufe sein falls die Türkei meint ihre Pläne in Nordsyrien fortzusetzten. Genauso muss die Nato-Mitgliedschaft der Türkei auf den Prüfstand, wir können nicht mit einem Staat in einem Verteidigungsbündnis verbunden bleiben der so agiert wie die Türkei unter Erdogan.

Klar kann Deutschland das und so wird es auch bleiben. Wenn nicht, müsste Deutschland seine Mitgliedschaft überdenken. Ob ein Ausschluß Dritter überhaupt geht, ist umstritten: http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 616-2.html Man muss auch mal auf dem Teppich bleiben. Die Türkei verteidigt sich gegen Terror. Die wollen nicht nächste Woche Operation Seelöwe starten oder so.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
tabernakel
Beiträge: 485
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon tabernakel » So 18. Mär 2018, 22:10

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Mar 2018, 22:04) Klar kann Deutschland das und so wird es auch bleiben. Wenn nicht, müsste Deutschland seine Mitgliedschaft überdenken. Ob ein Ausschluß Dritter überhaupt geht, ist umstritten: http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 616-2.html Man muss auch mal auf dem Teppich bleiben. Die Türkei verteidigt sich gegen Terror. Die wollen nicht nächste Woche Operation Seelöwe starten oder so.
Die Türkei versteht unter Erdogan unter Terror alles was ihren Zielen wiederstrebt. Terrorist ist für die Türkei wer nicht für Erdogan ist, das haben sie just bei der letzten Sicherheitskonferenz in München wieder glasklar gemacht. Unter diesen Umständen "verteidigt" sich die Türkei gegen irgendwas, aber nicht das was wir unter "Terror" verstehen. Mag sein dass da in der Türkei auch Terroranschläge dabei sind, aber der Kategorisierung der Türkei können wir bei den massiven Unterschieden im Verständnis was Terror ist mit Sicherheit nicht folgen. Ein eklatantes Beispiel aus der nicht allzu fernen Vergangenheit: Der PKK-Angriff auf eine militärische Buskolonne in Istambul (oder Ankara, weiss nicht mehr) war aus meiner Sicht mitnichten Terror, denn Angriffe die primär Soldaten zum Ziel haben sind schlicht und ergreifend Krieg, und nicht Terror. Und damals war in der Türkei das Verständnis von "Terrorist" mit "jeder mit dem wir militärischen Konflikt haben" auch schon kontrovers ...

Daher sollten wir schlicht mal offiziell anzweifeln ob es in der Türkei überhaupt noch in signifikantem Umfang nachweisbaren kurdischen Terror gibt, nach UNSERER Definition davon. Und die Türkei auffordern Beweise für ihre Behauptung zu liefern die nach UNSEREN Kriterien einen aktuellen Terrorvorwurf an die Kurden rechtfertigen, nicht nach dem Erdogan'schen "wer nicht für mich ist, ist Terrorist". Und bis dahin ist das was die Türkei in Nordsyrien plant aus meiner Sicht schlicht die Ersetzung der dort ansässigen Kurdischen Bevölkerung durch ihnen genehmere Syrer aus anderen Gebieten. Und das wäre es selbst dann wenn aus diesen Gebieten wirklich in signifikantem Umfang Terroranschläge in der Türkei initiiert würden, kann mir keiner erzählen einem Staat wie der Türkei wäre die effektive Kontrolle ihrer eigenen Grenze zu Syrien unzumutbar, z.B. mittels bewachtem Zaun. Schafft Israel mit Gaza auch, und da gibt's richtige Terrororganisationen. Sogar mehrere, nicht nur die Hamas, Zaun hilft. Das was die Türkei in Afrin macht ist also nichts anderes als eine Form von Vertreibung, durch einen fragwürdigen Terrorvorwurf dünn kaschiert.
Zuletzt geändert von tabernakel am So 18. Mär 2018, 23:02, insgesamt 7-mal geändert.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2478
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Kardux » So 18. Mär 2018, 22:45

Asked where the next target is after taking over #Afrin, Turkish soldier vows to march towards Mosul, Aleppo, Kirkuk, Manbij, Qandil as he makes nationalist "Gray-wolf" sign.

https://twitter.com/abdbozkurt/status/975423372585730048

Ja, die Türkei verteidigt sich überall gegen Terror. In Mosul, Aleppo und Kerkûk - die sind ja auch in den Händen der PKK. Aber wer Erdos Berater kennt, sollte wissen, dass man immer irgendwelche Ausreden parat hat. Und wer weiß, vielleicht sind ja Assad, Baghdad und der Iran Ableger der PKK?

Die Türkei sehnt sich nach alter Stärke - um nichts anderes geht es.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5175
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 19. Mär 2018, 00:10

tabernakel hat geschrieben:(18 Mar 2018, 22:10)

Die Türkei versteht unter Erdogan unter Terror alles was ihren Zielen wiederstrebt. Terrorist ist für die Türkei wer nicht für Erdogan ist, das haben sie just bei der letzten Sicherheitskonferenz in München wieder glasklar gemacht. Unter diesen Umständen "verteidigt" sich die Türkei gegen irgendwas, aber nicht das was wir unter "Terror" verstehen.

Die Türkei ist doppelt angegriffen durch PKK und IS, dazu die Gülen-Verschwörung. Da helfen keine warmen Worte.

Mag sein dass da in der Türkei auch Terroranschläge dabei sind, aber der Kategorisierung der Türkei können wir bei den massiven Unterschieden im Verständnis was Terror ist mit Sicherheit nicht folgen.

41 Tote neulich bei dem Anschlag, ist natürlich alles kein Terror wenn man voreingenommen gegen die Türkei ist.

Und die Türkei auffordern Beweise für ihre Behauptung zu liefern

Zu den Beweisen gehören längst auch deutsche Särge. Deine Traumtänzerei wird nicht helfen, weitere zu verhindern.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
tabernakel
Beiträge: 485
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon tabernakel » Mo 19. Mär 2018, 00:52

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Mar 2018, 00:10) Die Türkei ist doppelt angegriffen durch PKK und IS, dazu die Gülen-Verschwörung. Da helfen keine warmen Worte.
Die Gülen-Verschwörung ist ein rein hausgemachtes türkisches Problem, die waren bis vor wenigen Jahren Erdogan-Unterstützer. Geht uns genau was an, außer vielleicht bei Asylanträgen? IS-Anschläge gibt's sicherlich auch in der Türkei, nur haben die Kurden damit nix zu tun.

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:41 Tote neulich bei dem Anschlag, ist natürlich alles kein Terror wenn man voreingenommen gegen die Türkei ist. Zu den Beweisen gehören längst auch deutsche Särge. Deine Traumtänzerei wird nicht helfen, weitere zu verhindern.
Du, ich bezweifle nicht dass es in der Türkei Tote bei Anschlägen gibt, nur sind nicht alle Anschläge Terrorismus, da gibt's durchaus noch weitere Kriterien die dazu erfüllt sein müssen. Es reicht dazu auch nicht aus dass ein Anschlag von einer anerkannten Terror-Organisation wie der PKK verübt wird, alleine dadurch wird ein Anschlag auch noch kein Terror. Terror ist's nur wenn das Ziel eines Anschlags offensichtlich Zivilisten sind, mit der Absicht durch Gewalt gegen die wehrlosen Teile einer Gesellschaft politische Konzessionen zu erpressen. DAS ist Terror.

Und daher sind so Fragen wie "wer waren die 41 Opfer bei dem von Dir angeführten Anschlag" durchaus interessant. Waren es überwiegend Zivilisten? Dann wäre ein Terror-Vorwurf zwar noch nicht erwiesen, aber immerhin schon mal plausibel. Waren es Soldaten oder andere Schergen des Erdogan-Regimes? Dann ist es schlicht kein Terror, sondern ein stinknormaler kriegerischer Akt, vergleichbar mit einem Kommandounternehmen. Solange die Definition von "Terror" in der Türkei offensichtlich von allen guten Geistern verlassen bleibt, und Erdogan zudem die Pressefreiheit abschafft, so lange kann ich der Türkei auch keine Terrorstatistiken mehr ungeprüft abnehmen, und das hat genau gar nichts mit Voreingenommenheit zu tun. Eher mit Fehlen von Naivität, und dem Eindruck dass Erdogan inzwischen versucht uns zu nem guten Teil seine Verluststatistiken in einem von ihm selbst entzündeten bewaffneten Konflikt als "Terroropfer" unterzujubeln.

Zudem: Egal in welchem Umfang es in der Türkei wirklichen Terror gibt, ändert das nix dran dass die Türkei die Grenze zu Syrien schlicht abriegeln könnte wenn da Horden von Terroristen ständig in die Türkei zum Anschläge durchführen hoppeln wöllten. Grenzzäune und/oder Mauern bauen und bewachen, und schon haben Terroristen ein Problem, so wie in Gaza. Weichen diese dann auf Beschuss über die Grenze oder Tunnelbau aus hätte die Türkei genau dasselbe Recht sich dagegen zu wehren wie Israel. Muss man nicht die Bevölkerung von Afrin für austauschen, außer natürlich der Terrorvorwurf ist nur ein Vorwand für Vertreibung.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste