Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Moderator: Moderatoren Forum 3

TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon TheTank » Fr 23. Mär 2018, 09:22

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Mar 2018, 08:35)

Die haben Telefon und Internet. Die wissen, wo es was gibt.

Und auch, wo es keinen Sinn macht.
Antrag stellen und irgendwann einreisen oder Flüchtlingslager bis man zurück geschickt wird.
Jeder hat die Wahl.
EU-Grenzer werden auf einen groß angelegten Versuch, irgendwelche Demarkationslinien, Zäune oder Flüsse friedlich-massenhaft zu überwinden, nicht massiv schießen. Und wenn doch, ist der innenpolitische Schaden extrem.

Nein, nur dreireihige Stacheldrahtrollen und Bustransfer zurück ins Flüchtlingslager, ja nun.
Da ist es besser in der Türkei.
Das wird ohnehin alle Nase lang gefordert. Die Fallhöhe ist also gering.

Kein Problem damit. Forderungen von iwelchen Personen aus der Opposition oder auch Regierungsparteien gibt es in einer Demokratie viele.
In der Türkei nicht. Bekannt. Da liegt das Problem.

Die Türkei verlässt die Nato nicht und die Nato ist auch nicht aufgestellt, sich die Türkei als neues Problem zu schaffen.

Was die Türkei nach einer Suspendierung macht ist ihr Problem.
Sollten extremere „Abenteuer“ folgen, braucht die Türkei nicht mehr austreten.
Ein öffentliches Einknicken der Amerikaner wird es nicht geben.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 23. Mär 2018, 09:53

TheTank hat geschrieben:(23 Mar 2018, 09:22)
Was die Türkei nach einer Suspendierung macht ist ihr Problem.
Sollten extremere „Abenteuer“ folgen, braucht die Türkei nicht mehr austreten.
Ein öffentliches Einkenicken der Amerikaner wird es nicht geben.

"Einknicken" muss heute niemand. Wer einen lokalen Clan lästig findet, wartet auf den nächsten Terrorangriff und sieht dann keine Grundlage mehr für dieses oder das. Ob Syrien oder Irak, man kommt elegant raus, wenn die Zeit dafür ran ist. Aktuell sehe ich keinen Grund, der einer Suspendierung der Mitgliedschaft Anlass und Rechtfertigung geben könnte.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Audi
Beiträge: 3053
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Audi » Fr 23. Mär 2018, 11:49

Ich habe mich gestern mit einem Türken unterhalten um Mal so zu sehen wie die Sichtweise ist.
In der Unterhaltung fragte er mich: wieso bauen die USA in Syrien 20 Militär Camps? Wieso wird der Zugang zu den Ölfeldern für die saa gesperrt? Wieso werden syrische Truppen dort angegriffen?
Das ist höchst völkerrechtswidrig und verletzt die Souveränität des Landes. Türkei hingegen hat seit einem Jahr angedroht entlang der Grenze eine Zone einzurichten weil man den Kurden feindlich gegen über steht.

Wieso darf die USA vom anderen Kontinent sich völkerrechtswidrig in Syrien einnisten, die syrische Armee angreifen? Keiner kritisiert Rechtsverletzungen

Türkei entwaffnet Kurden an der EIGENEN Grenze und wird Massiv dafür kritisiert und ein NATO Rausschmiss wird gefordert.
Das ist höchste Doppelmoral.

Ehrlicher weise musste ich ihm da natürlich zustimmen. Es sind beides Verletzungen des Rechts.

Was meint ihr? Könnt ihr diese Sichtweise nachvollziehen?
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon TheTank » Fr 23. Mär 2018, 12:20

Audi hat geschrieben:(23 Mar 2018, 11:49)

Ich habe mich gestern mit einem Türken unterhalten um Mal so zu sehen wie die Sichtweise ist.
In der Unterhaltung fragte er mich: wieso bauen die USA in Syrien 20 Militär Camps? Wieso wird der Zugang zu den Ölfeldern für die saa gesperrt? Wieso werden syrische Truppen dort angegriffen?
Das ist höchst völkerrechtswidrig und verletzt die Souveränität des Landes. Türkei hingegen hat seit einem Jahr angedroht entlang der Grenze eine Zone einzurichten weil man den Kurden feindlich gegen über steht.

Wieso darf die USA vom anderen Kontinent sich völkerrechtswidrig in Syrien einnisten, die syrische Armee angreifen? Keiner kritisiert Rechtsverletzungen

Türkei entwaffnet Kurden an der EIGENEN Grenze und wird Massiv dafür kritisiert und ein NATO Rausschmiss wird gefordert.
Das ist höchste Doppelmoral.

Ehrlicher weise musste ich ihm da natürlich zustimmen. Es sind beides Verletzungen des Rechts.

Was meint ihr? Könnt ihr diese Sichtweise nachvollziehen?

Die Sichtweise ist so nachvollziehbar, wie falsch.
Die USA unterstützten eine Oppositionsgruppe, die de facto einen Teil Syriens kontrolliert.
Diese ist in Opposition zu dem auch von der UN-Verurteilten autoritärem Regime in Damaskus (Giftgas und Bombardierung von Zivilbevölkerung)
Die USA haben dieser Gruppe im Kampf gegen den IS (rechtmäßig) militärisch beigestanden und leisten jetzt weiterhin Militärhilfe.
Die Türkei macht nichts anderes mit der Oppositionsgruppierung in Idlib.
Zu diesem Zweck wurden Basen zur Sicherung und Ausbildung eingerichtet.
Auch hier: Selbiges seitens der Türkei in der Region Idlib.
Soweit alles i.O.
Jedoch:
Die Türkei ist völkerrechtswidrig in ein Nachbarland einmarschiert, um eine von niemanden außer der Türkei als Terrorgruppe bezeichnete Bürgerkiegspartei zu verfolgen.
Die Schwesterpartei in der Türkei ist als Terrororganisation eingestuft, richtig.
Ein Terrorangriff seitens der in Syrien handelnden Partei in der Türkei ist nicht erfolgt.
Die Türkei handelt also ohne erkennbaren Grund und agiert zusätzlich als Besatzer.
Definitiv nicht NATO-satzungskonform also.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Audi
Beiträge: 3053
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Audi » Fr 23. Mär 2018, 12:26

Naja, ich finde das US Vorgehen ganz klar rechtwidrig. Im Endeffekt macht Russland das gleiche mit den Sepas in der Ost urkaine seit dem die UKR Armee eine "Anti Terror Operation" gestartet hat. USA hat in Syrien keine Gebiete zu besetzen und irgendeiner Opposition zu übergeben... Genau so wie Türkei in Idlib und die Russen im Donbass.
Das ist immer hin das gebiet Syriens wessen Regierung bei der UN sitzt. Der IS ist geschlagen und USA hat zu gehen. In Sachen idlib werden sich Moskau und Ankara zusammen rücken und das wird Ärger geben. Ankara muss gehen und das zu recht.
Und noch einmal: Die USA hat in syrien KEIN UN Mandat dort syrische Truppen zu töten. Ist doch klar, dass Türkei jedes mal Richtung USA zeigt. Wenn die das dürfen, darf ich das auch.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23396
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon relativ » Fr 23. Mär 2018, 12:30

Audi hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:26)

Naja, ich finde das US Vorgehen ganz klar rechtwidrig. Im Endeffekt macht Russland das gleiche mit den Sepas in der Ost urkaine seit dem die UKR Armee eine "Anti Terror Operation" gestartet hat. USA hat in Syrien keine Gebiete zu besetzen und irgendeiner Opposition zu übergeben... Genau so wie Türkei in Idlib und die Russen im Donbass.
Das ist immer hin das gebiet Syriens wessen Regierung bei der UN sitzt. Der IS ist geschlagen und USA hat zu gehen. In Sachen idlib werden sich Moskau und Ankara zusammen rücken und das wird Ärger geben. Ankara muss gehen und das zu recht.
Und noch einmal: Die USA hat in syrien KEIN UN Mandat dort syrische Truppen zu töten. Ist doch klar, dass Türkei jedes mal Richtung USA zeigt. Wenn die das dürfen, darf ich das auch.

Haben die Russen denn dort ein Mandat Zivilisten mit Bombem zu bewerfen?
Das Generell die direkte Einmischung von zig Staaten und Interesenvertretungen, mit unterschiedlichen Intentionen, die Lage nicht verbessert hat, noch konnte, war so klar wie abzusehen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Audi
Beiträge: 3053
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Audi » Fr 23. Mär 2018, 12:33

relativ hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:30)

Haben die Russen denn dort ein Mandat Zivilisten mit Bombem zu bewerfen?
Das Generell die direkte Einmischung von zig Staaten und Interesenvertretungen die Lage nicht verbessert hat, noch konnte, war so klar wie abzusehen.

Russland wurde von der Regierung die auch in der UN vertreten ist um Hilfe ersucht. Der IS war schon kurz vor Damaskus. Das Blatt wurde gewendet. Ja Russland hat das Recht dort militärisch Islamisten zu bekämpfen. Russland rüstet keine Rebellen aus und tötet angehöriger der syrischen Armee und baut quer Militär Basen auf Rebellen gebiet
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23396
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon relativ » Fr 23. Mär 2018, 12:44

Audi hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:33)

Russland wurde von der Regierung die auch in der UN vertreten ist um Hilfe ersucht. Der IS war schon kurz vor Damaskus. Das Blatt wurde gewendet. Ja Russland hat das Recht dort militärisch Islamisten zu bekämpfen. Russland rüstet keine Rebellen aus und tötet angehöriger der syrischen Armee und baut quer Militär Basen auf Rebellen gebiet

Russland tötet durch seine Bombardierung von Städten nach dem Gießkannenprinzip nachweislich Zivilisten.
Russland unterstützt einen Machthaber, der gegen seine eigenen bevölkerung Giftgas eingesetzt hat, so groß ist sein Machterhaltungstrieb.
Russland bekämpfte dort am Anfang nur rebellen, die einzigen die dort von Anfang an effektiv gegen den IS gekämpft haben waren die Kurden.
Wieso soll Russland auch Rebellen ausrüsten wo sie sie doch, für den Kriegsverbrecher Assad und für den Erhalt ihrer Stützpunkte, bekämpfen
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Audi
Beiträge: 3053
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Audi » Fr 23. Mär 2018, 12:51

relativ hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:44)

Russland tötet durch seine Bombardierung von Städten nach dem Gießkannenprinzip nachweislich Zivilisten.
Russland unterstützt einen Machthaber, der gegen seine eigenen bevölkerung Giftgas eingesetzt hat, so groß ist sein Machterhaltungstrieb.
Russland bekämpfte dort am Anfang nur rebellen, die einzigen die dort von Anfang an effektiv gegen den IS gekämpft haben waren die Kurden.
Wieso soll Russland auch Rebellen ausrüsten wo sie sie doch, für den Kriegsverbrecher Assad und für den Erhalt ihrer Stützpunkte, bekämpfen

Russland kämpft gegen Islamisten die sich in Städten und Dörfern hinter der Zivilbevölkerung verstecken
Erst als Russland eingegriffen hat wurde der IS geschwächt
Die Regierung in Damaskus ist der offizielle Vertreter des Landes. Und nur diese hat das Recht ausländische Truppen einzuladen und um Hilfe zu bitten.
Ost Ghuta wird im Augenblick befreit und von Islamisten gesäubert. Man hat erreicht das eine Islamisten Gruppe schon abgezogen ist. Eine weitere will bis zum bitteren Ende kämpfen und nimmt die Bevölkerung als Geisel. Das ist zu verurteilen. Nur hat das nicht mit den USA zu tun die sich in Syrien einnisten und die syrische Armee bomben. Das ist Quasi eine besatzung syriens. Jetzt versucht man die Türkei zu verurteilen obwohl man anscheinend das gleiche vor hat, siehe Idlib und Afrin. Das verletzt das Völkerrecht durch die Türkei so wohl auch durch die USA.
Jetzt fragen sich die Türken wieso es die USA darf und die Türkei nicht obwohl Syrien direkter Nachbar ist und die USA auf dem anderen Kontinent ist. Der IS ist geschlagen und dennoch baut USA ihre Basen dort aus.

http://www.zeit.de/video/2018-03/575683 ... t-ostghuta
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23396
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon relativ » Fr 23. Mär 2018, 13:08

Audi hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:51)

Russland kämpft gegen Islamisten die sich in Städten und Dörfern hinter der Zivilbevölkerung verstecken
Tja da sind die Zivilisten eben egal.
Erst als Russland eingegriffen hat wurde der IS geschwächt
Wie das denn, wo sie doch damit beschäftigt waren, den hauptfeind von Assad zu bekämpfen und dies waren eben die unterschiedlichen rebellengruppen in ihren Enklaven und die strategisch wichtigen zugangswege. Das war "weit" entfernt vom einer effektiven Bekämpfung des IS.

Die Regierung in Damaskus ist der offizielle Vertreter des Landes. Und nur diese hat das Recht ausländische Truppen einzuladen und um Hilfe zu bitten.
Assad ist alles andere , aber kein Vertreter seines gesamten Volkes mehr. Das seine Vertreter noch in der UN sitzen dürfen, hat er den Russen zu verdanken , sonst wäre er nicht mehr.

Ost Ghuta wird im Augenblick befreit und von Islamisten gesäubert. Man hat erreicht das eine Islamisten Gruppe schon abgezogen ist. Eine weitere will bis zum bitteren Ende kämpfen und nimmt die Bevölkerung als Geisel.

Man hat alles kurz und klein gebombt, was soll sich da noch verstecken?


Das ist zu verurteilen. Nur hat das nicht mit den USA zu tun die sich in Syrien einnisten und die syrische Armee bomben. Das ist Quasi eine besatzung syriens. Jetzt versucht man die Türkei zu verurteilen obwohl man anscheinend das gleiche vor hat, siehe Idlib und Afrin. Das verletzt das Völkerrecht durch die Türkei so wohl auch durch die USA.
Ja natürlich, Glatzköpfe reißen sich die Haare raus und zeigen jetzt gegenseitig mit dem Finger auf sich. Die Russen sitzen mitten drin, du musst es nur mal einsehen.


Jetzt fragen sich die Türken wieso es die USA darf und die Türkei nicht obwohl Syrien direkter Nachbar ist und die USA auf dem anderen Kontinent ist. Der IS ist geschlagen und dennoch baut USA ihre Basen dort aus.

http://www.zeit.de/video/2018-03/575683 ... t-ostghuta
Tja da sollten sich die Türken mal nach der Intention fragen, die ist nämlich komplett konträr. Btw. das es ziemlich schäbig ist, die Kurden erst die Drecksarbeit machen zu lassen und nachher mal wieder grandios im Stich zu lassen, wie schon 1990 im Irak, ist ein weiterer Meilenstein in der westlichen Sicherheitspolitik und Aussenpolitik. Hoffentlich ist der politische Schwanengesang bei zukünftigen Terrorakten nicht ganz so groß.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 83
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Balsamico » Fr 23. Mär 2018, 13:42

Kardux hat geschrieben:(23 Mar 2018, 06:37)

Optionen?

Der Hauch von einem Wirtschaftsembargo wird die AKP samt Erdo zum Erliegen bringen. Die wirtschaftlich gebeutelte Türkei hält einem solchen Embargo keine 6 Monate stand. Optionen gibt es genug:

1. Keine EU-Gelder mehr
2. Drastische Reisewarnungen verordnen
3. Keine Waffen mehr in die Türkei schicken
4. Nato- Mitgliedschaft einfrieren/aufkündigen
5. AKP-Strukturen in Deutschland und der EU dezimieren.
6. Visum für Türken erschweren
7. Opposition stärken und keine Wahlkampfhilfe für Erdo leisten.


Hoffen wir, dass es dazu kommen wird. Ich würde weinen vor Stolz, wenn die EU das hinbekommen würde.
Audi
Beiträge: 3053
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Audi » Fr 23. Mär 2018, 15:40

relativ hat geschrieben:(23 Mar 2018, 13:08)

Tja da sind die Zivilisten eben egal.
Wie das denn, wo sie doch damit beschäftigt waren, den hauptfeind von Assad zu bekämpfen und dies waren eben die unterschiedlichen rebellengruppen in ihren Enklaven und die strategisch wichtigen zugangswege. Das war "weit" entfernt vom einer effektiven Bekämpfung des IS.

Assad ist alles andere , aber kein Vertreter seines gesamten Volkes mehr. Das seine Vertreter noch in der UN sitzen dürfen, hat er den Russen zu verdanken , sonst wäre er nicht mehr.


Man hat alles kurz und klein gebombt, was soll sich da noch verstecken?


Ja natürlich, Glatzköpfe reißen sich die Haare raus und zeigen jetzt gegenseitig mit dem Finger auf sich. Die Russen sitzen mitten drin, du musst es nur mal einsehen.

Tja da sollten sich die Türken mal nach der Intention fragen, die ist nämlich komplett konträr. Btw. das es ziemlich schäbig ist, die Kurden erst die Drecksarbeit machen zu lassen und nachher mal wieder grandios im Stich zu lassen, wie schon 1990 im Irak, ist ein weiterer Meilenstein in der westlichen Sicherheitspolitik und Aussenpolitik. Hoffentlich ist der politische Schwanengesang bei zukünftigen Terrorakten nicht ganz so groß.

Schaut man sich mossul und kobane an, dann Frage ich mich wie dort der Schutz von Zivilisten aussah?
2. In Syrien ist nicht nur der IS. Sondern auch zig andere Islamisten die bekämpft werden müssen.
3. Was Assad ist entscheidet die UN. So weit ich weiß ist die aktuelle Regierung in der un vertreten
4.siehe mossul und kobane. Anders wird man mit Islamisten nicht fertig
5. Russen kämpfen gegen die Islamisten.

Ist die USA legal dort? Hat USA das Recht dort zig Basen zu bauen und syrische Truppen zu töten?
Ist die Türkei legal in idlib und afrin?

Beide halten syrisches Gebiet besetzt. Da hilft es nicht den Finger auf die Türkei zu zeigen
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 184
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Mehmet » Fr 23. Mär 2018, 16:09

Kardux hat geschrieben:(23 Mar 2018, 06:37)

1. Keine EU-Gelder mehr
2. Drastische Reisewarnungen verordnen
3. Keine Waffen mehr in die Türkei schicken
4. Nato- Mitgliedschaft einfrieren/aufkündigen
5. AKP-Strukturen in Deutschland und der EU dezimieren.
6. Visum für Türken erschweren
7. Opposition stärken und keine Wahlkampfhilfe für Erdo leisten.

Das alles wird nicht passieren, Kardux. Das aber wirst du sicherlich selbst wissen.

Die NATO-Mitgliedschaft ist unantastbar. Da können einige so viel Gift und Galle speien wie sie möchten.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23396
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon relativ » Fr 23. Mär 2018, 16:54

Mehmet hat geschrieben:(23 Mar 2018, 16:09)

Das alles wird nicht passieren, Kardux. Das aber wirst du sicherlich selbst wissen.

Die NATO-Mitgliedschaft ist unantastbar. Da können einige so viel Gift und Galle speien wie sie möchten.

Pass mal auf was passiert, wenn die Türkei Probleme mit ihrer Politik bekommt und den Bündnisfall ausruft, dann wird es lustig.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2540
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Kardux » Fr 23. Mär 2018, 17:10

Mehmet hat geschrieben:(23 Mar 2018, 16:09)

Das alles wird nicht passieren, Kardux. Das aber wirst du sicherlich selbst wissen.

Die NATO-Mitgliedschaft ist unantastbar. Da können einige so viel Gift und Galle speien wie sie möchten.


Was im Zuge dieses Konflikts noch alles geschehen kann, geschehen wird, übersteigt nicht nur mein "Wissen" sondern viel mehr meine Vorstellungskraft. Also nein, ich weiß nicht was "passieren wird".

Das die Türkei die USA angreift sehe ich z.B. nicht im Bereich des Möglichen, aber wer hätte gedacht das die Türkei einen russischen Jet abschiesst? Alles scheint in diesem Konflikt möglich. Die einzige Konstante die ich in diesem ganzen Konflikt seit Jahren beschreibe und die sich bestätigt hat, ist der Kurdenhass der türkischen Regierung und der breiten Masse der türkischen Bevölkerung. Daran führt wohl kein Weg vorbei für die Mehrheit der Türken. Deshalb ist unser Befreiungskampf auch so gerecht und notwendig. Man wird sich dem türkischen Faschismus nicht beugen - ob der Westen den türkischen Faschisten hilft oder auch nicht spielt keine Rolle. Seit den 50er Jahren hilft euch der Westen und versorgt euch mit bester Technologie und der Widerstand ist ungebrochen...
Make Kurdistan Free Again...
Audi
Beiträge: 3053
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Audi » Fr 23. Mär 2018, 17:33

Kardux hat geschrieben:(23 Mar 2018, 17:10)

Was im Zuge dieses Konflikts noch alles geschehen kann, geschehen wird, übersteigt nicht nur mein "Wissen" sondern viel mehr meine Vorstellungskraft. Also nein, ich weiß nicht was "passieren wird".

Das die Türkei die USA angreift sehe ich z.B. nicht im Bereich des Möglichen, aber wer hätte gedacht das die Türkei einen russischen Jet abschiesst? Alles scheint in diesem Konflikt möglich. Die einzige Konstante die ich in diesem ganzen Konflikt seit Jahren beschreibe und die sich bestätigt hat, ist der Kurdenhass der türkischen Regierung und der breiten Masse der türkischen Bevölkerung. Daran führt wohl kein Weg vorbei für die Mehrheit der Türken. Deshalb ist unser Befreiungskampf auch so gerecht und notwendig. Man wird sich dem türkischen Faschismus nicht beugen - ob der Westen den türkischen Faschisten hilft oder auch nicht spielt keine Rolle. Seit den 50er Jahren hilft euch der Westen und versorgt euch mit bester Technologie und der Widerstand ist ungebrochen...

Laut Erdogan waren es die Putschisten mit ddm Abschuss.....
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9836
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Jekyll » Fr 23. Mär 2018, 20:08

Balsamico hat geschrieben:(23 Mar 2018, 13:42)

Hoffen wir, dass es dazu kommen wird. Ich würde weinen vor Stolz, wenn die EU das hinbekommen würde.
Mir scheint, du nimmst die Angelegenheit viel zu persönlich. Man sollte die Sache nüchtern betrachten, weniger aus dem Blickwinkel eigener Wunschvorstellungen (der Objektivität wegen).
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9836
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Jekyll » Fr 23. Mär 2018, 21:02

Kardux hat geschrieben:(19 Mar 2018, 22:54)

Natürlich haben Sie mich als PKK-Insider hingestellt, und genau das verbitte ich mir. Und nicht erst seit heute.
Aber erst heute, seit Afrin gefallen ist, reagieren Sie so empfindlich. Stimmts? Und nochmals - nein, ich habe Sie nicht als PKK-Insider bezeichnet, aber Sie tätigen sich hier als ein kurdischer Nationalist, der sich mit seiner äußerst fragwürdigen Haltung zum Gesamtkomplex durchaus verdächtig macht, ein Sympathisant gewisser zwielichtiger Gruppierungen zu sein. Sie haben sich in dieser Frage sogar mal recht explizit geäußert.

Gegen wen "teile ich denn ohne jegliche Grundlage aus"?
Muss ich Ihnen jetzt echt auflisten, wie Sie Ihre Mitdiskutanten immer titulieren, die es gewagt haben, Ihnen zu widersprechen? Ihre Wehleidigkeit jetzt steht in keinem Verhältnis zu Ihrem bisherigen Verhalten.

Das Sie nun türkische Nazis verharmlosen überrascht kaum
Ihre systematischen "Missinterpretationen" des Gesagten sind ebenso wenig überraschend. Es ging um den Vergleich mit der PKK. Die PKK ist einer der aktivsten Terrororganisationen der Welt, die sogar regelrechte Partisanenkriege führen. Die Grauen Wölfe dagegen spielen im Vergleich dazu kaum eine Rolle.

An meiner Haltung ist nichts paradox, es kommen auch keine neuen Töne. Was genau soll bitteschön auch neue Töne ausgelöst haben? Etwa das Efrîn gefallen ist? Das

In all Ihrem verblendeten Siegesrausch glauben Sie tatsächlich, dass diese militärische Niederlage der PKK, irgendetwas am großen Ganzen geändert hätte. Als ob die Kurden jetzt den Glauben am Widerstand gegen die türkische Kolonialisierung verloren hätten. Dem ist nicht so - ich versichere es Ihnen.
Das klingt jetzt aber gar nicht so, als ob Sie der PKK gegenüber ablehnend aufgestellt wären...im Gegenteil. Aber Moment mal! Sie sprechen tatsächlich von der "militärischen Niederlage der PKK"!

Der PKK?

Nicht der YPG?

Was ist los, Kardux? Ein spontaner Anfall von Ehrlichkeit? Oder haben Sie sich nur vertippt?
Alpha Centauri
Beiträge: 2461
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 24. Mär 2018, 22:27

relativ hat geschrieben:(23 Mar 2018, 16:54)

Pass mal auf was passiert, wenn die Türkei Probleme mit ihrer Politik bekommt und den Bündnisfall ausruft, dann wird es lustig.



Wenn die Türken es wagen sollten US Truppen in Syrien anzugreifen dann wird es richtig lustig,
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Führt die Türkei einen Angriffskrieg in Syrien?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 25. Mär 2018, 08:21

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Mar 2018, 22:27)

Wenn die Türken es wagen sollten US Truppen in Syrien anzugreifen dann wird es richtig lustig,

Was haben diese US-Truppen in Syrien zu tun? Hat die Regierung sie eingeladen? Die Uno?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast