Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1198
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Der Neandertaler » Sa 7. Okt 2017, 17:06

Hallo H2O
H2O hat geschrieben:Die Frage, ob ein Erdogan von einer klaren Abwendung der Bundesregierung beeindruckt sein könnte, stellt sich überhaupt nicht. Die Zahl der Möglichkeiten dieses Herrschaftssystems, die Bundesregierung zu brüskieren, wird so einfach und kostengünstig gegen Null gesteuert. Der Ball liegt im Spielfeld der türkischen Regierung. Da ist mit ein paar freundlichen Floskeln unter nachgeschobenen Bedingungen nichts zu wollen.
Keine Frage, daß "Der Ball ... im Spielfeld der türkischen Regierung" liegt. Die Frage ist doch nur, wie unsere Regierung auf derartige Provokationen reagieren (soll)?

Vergleich's doch nur mit dem USA vs. Nord-Korea-Konflikt. Nord-Korea hat doch nicht zum ersten Mal provoziert. Unter allen vorherigen US-Regierungen gab es vergangenheitlich aber eine klare Linie: nie groß und hart auf derartige Provokationen reagieren. Und siehe da, kurze Zeit später war Ruhe im Karton. Nun haben wir in den USA das Trumpeltier an der Regierung - er geht kleines dickes Kim voll auf den Leim und schlägt verbal hart zurück. Wie nun wieder ohne Gesichtsverlust aus der Spirale rauß kommen ...?

Und nun nimm Erdogan. Erdogan hat mittlerweile kein Interesse mehr daran, EU-Mitglied zu werden - er möchte lieber heute als morgen die Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union aufkündigen. Dies liegt aber nicht in seinem Interesse - er möchte lieber die EU an den Pranger stellen. Daher wäre es ihm lieber, die EU würde den ersten Schritt tun und die Verhandlungen abbrechen. Dann nämlich könnte er die EU (namentlich Deutschland) als Buhmann hinstellen.

Bisher hat die Deutsche Bundesregierung mit Bedacht auf Erdogans Schimpftiraden und Beleidigungen und versuchten Einredungen in deutsche Innenpolitik reagiert ... und das soll auch so bleiben.

Russland und Deutschland ...? ich weiß nicht, ob man dies so miteinander vergleichen kann? Abgesehen, daß Putin immer schneller und einsamer re(a)gieren kann als ein Kanzler eines demokratischen Systems, ...
Erdogan weiß mit Sicherheit auch, daß er vermutlich nur zwei Optionen hat - wenn wir aus türkischer Sicht mal vorerst China außen vorlassen:
    der Westen oder, folgerichtig, mit Russland.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13447
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon H2O » Sa 7. Okt 2017, 17:11

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Oct 2017, 17:33)

Hoffen wir mal, dass nicht andere tätiger sind und an Deutsche vorbeiziehen.


Das wäre doch wunderbar. Um so weniger Ärger für Deutschland! Wir haben unsere Rolle in Europa aus zu füllen; das reicht.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 7. Okt 2017, 17:14

H2O hat geschrieben:(07 Oct 2017, 18:11)

Das wäre doch wunderbar. Um so weniger Ärger für Deutschland! Wir haben unsere Rolle in Europa aus zu füllen; das reicht.

Europa endet nicht an der Oder.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13447
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon H2O » Sa 7. Okt 2017, 17:26

Der Neandertaler hat geschrieben:(07 Oct 2017, 18:06)

Hallo H2OKeine Frage, daß "Der Ball ... im Spielfeld der türkischen Regierung" liegt. Die Frage ist doch nur, wie unsere Regierung auf derartige Provokationen reagieren (soll)?

Vergleich's doch nur mit dem USA vs. Nord-Korea-Konflikt. Nord-Korea hat doch nicht zum ersten Mal provoziert. Unter allen vorherigen US-Regierungen gab es vergangenheitlich aber eine klare Linie: nie groß und hart auf derartige Provokationen reagieren. Und siehe da, kurze Zeit später war Ruhe im Karton. Nun haben wir in den USA das Trumpeltier an der Regierung - er geht kleines dickes Kim voll auf den Leim und schlägt verbal hart zurück. Wie nun wieder ohne Gesichtsverlust aus der Spirale rauß kommen ...?

Und nun nimm Erdogan. Erdogan hat mittlerweile kein Interesse mehr daran, EU-Mitglied zu werden - er möchte lieber heute als morgen die Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union aufkündigen. Dies liegt aber nicht in seinem Interesse - er möchte lieber die EU an den Pranger stellen. Daher wäre es ihm lieber, die EU würde den ersten Schritt tun und die Verhandlungen abbrechen. Dann nämlich könnte er die EU (namentlich Deutschland) als Buhmann hinstellen.

Bisher hat die Deutsche Bundesregierung mit Bedacht auf Erdogans Schimpftiraden und Beleidigungen und versuchten Einredungen in deutsche Innenpolitik reagiert ... und das soll auch so bleiben.

Russland und Deutschland ...? ich weiß nicht, ob man dies so miteinander vergleichen kann? Abgesehen, daß Putin immer schneller und einsamer re(a)gieren kann als ein Kanzler eines demokratischen Systems, ...
Erdogan weiß mit Sicherheit auch, daß er vermutlich nur zwei Optionen hat - wenn wir aus türkischer Sicht mal vorerst China außen vorlassen:
    der Westen oder, folgerichtig, mit Russland.


Was der türkische Präsident nun noch erfinden mag, das soll er tun. Die Türkei ist ein selbstbestimmter Staat; dafür trägt eine Regierung Verantwortung. Die sollte ihr auch niemand abnehmen... Welpenschutz gibt's nicht. Ich finde die Politik des tiefen Schweigens ganz vernünftig. Auch das ist eine bedächtig gewählte "Antwort", die ich auch für höflich halte. Es ist ganz einfach so, daß die türkische Regierung ohne Not mehrere Gesetze des Umgangs unter Menschen mißachtet hat, und daß die dafür Verantwortlichen entweder vom türkischen Wähler in die Wüste geschickt werden müssen, bevor hier neue Versuche beginnen, zu vernünftigen oder gar guten Beziehungen zu gelangen... oder die Verantwortlichen bitten höflich und in aller Form um Entschuldigung und geloben Besserung. Glaubwürdig wäre das aber nicht; da wäre weiterhin sehr klarer Abstand angesagt.

Mit solchen Mätzchen, wie: "Wenn ich von meinem Vater nicht bekomme, was ich mir wünsche, dann versuche ich es eben mit meiner Mutter!" sind schon ganz andere Strategen gegen die Wand gelaufen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13447
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon H2O » Sa 7. Okt 2017, 17:28

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Oct 2017, 18:14)

Europa endet nicht an der Oder.


Richtig; ich sitze derzeit in Polen in meinem Sommerhaus. Kein Kummer, keine Sorgen, Europäer eben.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 7. Okt 2017, 17:41

Der Neandertaler hat geschrieben:(07 Oct 2017, 18:06)

Hallo H2OKeine Frage, daß "Der Ball ... im Spielfeld der türkischen Regierung" liegt. Die Frage ist doch nur, wie unsere Regierung auf derartige Provokationen reagieren (soll)?

Vergleich's doch nur mit dem USA vs. Nord-Korea-Konflikt. Nord-Korea hat doch nicht zum ersten Mal provoziert. Unter allen vorherigen US-Regierungen gab es vergangenheitlich aber eine klare Linie: nie groß und hart auf derartige Provokationen reagieren. Und siehe da, kurze Zeit später war Ruhe im Karton. Nun haben wir in den USA das Trumpeltier an der Regierung - er geht kleines dickes Kim voll auf den Leim und schlägt verbal hart zurück. Wie nun wieder ohne Gesichtsverlust aus der Spirale rauß kommen ...?

Und nun nimm Erdogan. Erdogan hat mittlerweile kein Interesse mehr daran, EU-Mitglied zu werden - er möchte lieber heute als morgen die Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union aufkündigen. Dies liegt aber nicht in seinem Interesse - er möchte lieber die EU an den Pranger stellen. Daher wäre es ihm lieber, die EU würde den ersten Schritt tun und die Verhandlungen abbrechen. Dann nämlich könnte er die EU (namentlich Deutschland) als Buhmann hinstellen.

Bisher hat die Deutsche Bundesregierung mit Bedacht auf Erdogans Schimpftiraden und Beleidigungen und versuchten Einredungen in deutsche Innenpolitik reagiert ... und das soll auch so bleiben.

Russland und Deutschland ...? ich weiß nicht, ob man dies so miteinander vergleichen kann? Abgesehen, daß Putin immer schneller und einsamer re(a)gieren kann als ein Kanzler eines demokratischen Systems, ...
Erdogan weiß mit Sicherheit auch, daß er vermutlich nur zwei Optionen hat - wenn wir aus türkischer Sicht mal vorerst China außen vorlassen:
    der Westen oder, folgerichtig, mit Russland.

Indessen könnten auch beide zusammen mit uns, wenn man sie nur leben ließe.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27321
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Okt 2017, 22:12

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Oct 2017, 16:38)

Die türkische Regierung redet gerade in Person des Außenministers über bessere Beziehungen. Was tut Deutsche Regierung?


Sie ist eventuell ebenso erstaunt darüber wie ich, dass man von ihr erwartet den ersten Schritt zu tun.
Wenn ich die Beziehung zu einem Bekannten, Nachbarn oder Geschäftspartner verbessern will, den ich durch Respektlosigkeit verprellt habe, dann ist es an mir, den ersten Schritt zu tun.

Wenn aber Herr Cavusoglu schon im Namen seiner Regierung den Anspruch stellt, die deutsche Regierung, wie immer sie sich zukünftig zusammensetzt, habe den ersten Schritt zu unternehmen, dann sollte er formulieren, wie sich seine Regierung diesen ersten Schritt vorstellt und wie die beiden Schritte aussehen, die die Türkei dann entgegenkommt.

So schwammig formuliert, sind das nur hohle Phrasen. Ein bisschen diplomatisches Geplänkel bei Tee und Shisha, nichts Verhandlungswürdiges, dass nur dazu dient in Erinnerung zu rufen, dass man noch existiert und Ansprüche stellt.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon DarkLightbringer » So 8. Okt 2017, 03:25

Auch die nächste Bundesregierung wird natürlich nach allen Seiten gesprächsbereit sein. Man muss aber auch sagen, dass die Vorstellungen über einen Rechtsstaat sehr weit auseinander gehen.

Mittelfristig könnte die Südostflanke des NATO-Gebietes durch Griechenland - Ukraine - Georgien abgedeckt werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10264
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Nomen Nescio » So 8. Okt 2017, 05:06

weder ukraine noch georgien sind mitglied der NATO. auch wenn ich denke daß ukraine sich wehren wird im fall daß...
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 8. Okt 2017, 07:11

JJazzGold hat geschrieben:(07 Oct 2017, 23:12)

Sie ist eventuell ebenso erstaunt darüber wie ich, dass man von ihr erwartet den ersten Schritt zu tun.
Wenn ich die Beziehung zu einem Bekannten, Nachbarn oder Geschäftspartner verbessern will, den ich durch Respektlosigkeit verprellt habe, dann ist es an mir, den ersten Schritt zu tun.

Wenn aber Herr Cavusoglu schon im Namen seiner Regierung den Anspruch stellt, die deutsche Regierung, wie immer sie sich zukünftig zusammensetzt, habe den ersten Schritt zu unternehmen, dann sollte er formulieren, wie sich seine Regierung diesen ersten Schritt vorstellt und wie die beiden Schritte aussehen, die die Türkei dann entgegenkommt.

So schwammig formuliert, sind das nur hohle Phrasen. Ein bisschen diplomatisches Geplänkel bei Tee und Shisha, nichts Verhandlungswürdiges, dass nur dazu dient in Erinnerung zu rufen, dass man noch existiert und Ansprüche stellt.
na, das wäre doch ein Weg, wieder ins Gespräch zu kommen. Es beginnt immer mit Worten, die für sich genommen wenig sagen. Wichtig ist, offen zu sein und zu schauen, was draus werden kann und was nicht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Dieter Winter » So 8. Okt 2017, 07:24

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Oct 2017, 08:11)

na, das wäre doch ein Weg, wieder ins Gespräch zu kommen. Es beginnt immer mit Worten, die für sich genommen wenig sagen. Wichtig ist, offen zu sein und zu schauen, was draus werden kann und was nicht.



Die Türkei braucht wohl Geld. Das dürfte der Hintergrund dafür sein, dass sie die Beziehungen zu Deutschland wieder etwas verbessern will.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13447
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon H2O » So 8. Okt 2017, 07:36

Dieter Winter hat geschrieben:(08 Oct 2017, 08:24)

Die Türkei braucht wohl Geld. Das dürfte der Hintergrund dafür sein, dass sie die Beziehungen zu Deutschland wieder etwas verbessern will.


Ich mochte nicht ganz so deutlich sagen, was hinter solchen Reden zum offenen Fenster hinaus stehen könnte.
Sämtliche unbotmäßigen deutschen Untersuchungsgefangenen aus der Haft entlassen... meinetwegen auch ausweisen mit Einreiseverbot. Dazu eine hochoffizielle Entschuldigung für Nazi-Vergleiche und Einmischung in den deutschen Bundestagswahlkampf. Ohne solche handfeste Zeichen Guten Willens läuft gar nichts. Derzeit hat die deutsche Politik andere Sorgen, als sich mit einer pöbelnden und rachsüchtigen türkischen Regierung zu befassen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13447
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon H2O » So 8. Okt 2017, 07:38

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Oct 2017, 08:11)

na, das wäre doch ein Weg, wieder ins Gespräch zu kommen. Es beginnt immer mit Worten, die für sich genommen wenig sagen. Wichtig ist, offen zu sein und zu schauen, was draus werden kann und was nicht.


Na, wir Deutschen schauen doch ganz gespannt, aber wir sehen nichts, was zu solchen Reden paßt: Gar nichts.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13447
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon H2O » So 8. Okt 2017, 07:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Oct 2017, 04:25)

Auch die nächste Bundesregierung wird natürlich nach allen Seiten gesprächsbereit sein. Man muss aber auch sagen, dass die Vorstellungen über einen Rechtsstaat sehr weit auseinander gehen.

Mittelfristig könnte die Südostflanke des NATO-Gebietes durch Griechenland - Ukraine - Georgien abgedeckt werden.


Dieses geostrategische Spiel können wir doch ganz gemütlich beobachten. Nur dürfen wir Deutschen und Europäer uns niemals wieder so weit von unserer Verteidigungsfähigkeit entfernen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27321
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon JJazzGold » So 8. Okt 2017, 09:08

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Oct 2017, 08:11)

na, das wäre doch ein Weg, wieder ins Gespräch zu kommen. Es beginnt immer mit Worten, die für sich genommen wenig sagen. Wichtig ist, offen zu sein und zu schauen, was draus werden kann und was nicht.


Gesprächsbereit muss man immer sein, da sind wir beide einer Meinung. Nur ist es meines Erachtens nach der Eskalation bezüglich Incirlik und mehr als fragwürdigem Vokabular an der Türkei den ersten Schritt zu tun und nicht an der zukünftigen Bundesregierung.
Es steht dem türkischen Aussenminister frei, bei der nächsten Regierung einen Gesprächstermin anzufragen und der wird ihm jederzeit gewährt werden. Nur sollte die Verhandlungsmasse in etwas mehr bestehen, als einer Hand voll Glasperlen. Es sitzen nach wie vor deutsche Staatsbürger unter dubioser Anklage in türkischen Gefängnissen. Deren Freilassung böte sich als erster Schritt seitens der Türkei an.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10264
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Nomen Nescio » So 8. Okt 2017, 10:23

JJazzGold hat geschrieben:(08 Oct 2017, 10:08)

Es sitzen nach wie vor deutsche Staatsbürger unter dubioser Anklage in türkischen Gefängnissen. Deren Freilassung böte sich als erster Schritt seitens der Türkei an.

die sind vermutlich wechselgeld fürs regime.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Flaschengeist » So 8. Okt 2017, 10:50

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Oct 2017, 15:40)

Deutschland täte gut daran, nicht mehr so gegen Türkei zu schimpfen.



Mit der Armenier Resolution hat uns die BRD Regierung noch weiter in die Außenpolitische Isolation getrieben.

In ihren Multikultigenderwahn war Mekel und Co wohl der Ansicht auch die Türken sind darüber begeistert wenn man historische Schmutzwäsche hervor zerrt.

Aber bei Merkel setzt vermutlich die alte Deutsche Sehnsucht nach dem Mehrfrontenkrieg ein. Hätte Le Pen in Frankreich gewonnen. Wir wären wieder von Gegenern umzingelt. :)
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 8. Okt 2017, 11:26

JJazzGold hat geschrieben:(08 Oct 2017, 10:08)


Es steht dem türkischen Aussenminister frei, bei der nächsten Regierung einen Gesprächstermin anzufragen und der wird ihm jederzeit gewährt werden.

Wenn das Gewäsch einiger Teilnehmer irgendwie repräsentativ ist, ist das eher eine Frage als eine Gewissheit. Das wollte er wohl mit dieser Veröffentlichung ausloten. Es wäre dumm, ihn nicht zu empfangen. Aber dumm ist manchmal en vogue. Zur Sache geht es dann da, nicht in irgendeiner Zeitung.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27321
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon JJazzGold » So 8. Okt 2017, 11:40

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Oct 2017, 12:26)

Wenn das Gewäsch einiger Teilnehmer irgendwie repräsentativ ist, ist das eher eine Frage als eine Gewissheit. Das wollte er wohl mit dieser Veröffentlichung ausloten. Es wäre dumm, ihn nicht zu empfangen. Aber dumm ist manchmal en vogue. Zur Sache geht es dann da, nicht in irgendeiner Zeitung.


Meines Erachtens besteht kein Bedarf an ausloten. Man wird selbstverständlich gesprächsbereit sein, wie auch immer z.B. der Aussenminister heißen wird. In gewisser Weitsichtigkeit hat die Türkei bereits Özdemir Gesprächsbereitschaft versichert.
Frau Merkel hat meines Erachtens beispielhaft bis heute den Kommunikationsfaden zu Putin nie abreißen lassen und das wird sie bezüglich der Türkei ebenso handhaben, nicht zuletzt im Sinn der hier lebenden Doppelpass Türken oder Bürgern mit türkischen Wurzeln.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27321
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Türkischer Außenminister wünscht bessere Beziehungen mit Deutschland

Beitragvon JJazzGold » So 8. Okt 2017, 11:42

Nomen Nescio hat geschrieben:(08 Oct 2017, 11:23)

die sind vermutlich wechselgeld fürs regime.


Das sehe ich ebenso, aber allein schon in deren Interesse muss der Dialog mit der Türkei bestehen bleiben.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste