Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9201
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Beitragvon schokoschendrezki » Do 28. Sep 2017, 12:15

Aktuell scheint es so, dass Recep Tayyip Erdoğan völlig unangefochten die Türkei als neuer Osmanischer Sultan anführt. Es mehren sich jedoch die Meldungen, dass Meral Akşener zu einer ernst zu nehmenden Herausforderin wird.

Akşener ist eine stramm nationalistische Politikerin, die früher der ultranationalistischen, rechtsextremen Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP, die "Grauen Wölfe" waren quasi der paramilitärische Arm dieser Partei) angehörte und als Teil einer Koalition in den 90ern mal kurzzeitig Innenministerin war. Sie wird demnächst eine "etwas gemäßigtere" neue Partei namens Zentrumspartei gründen und - wie es in Berichten heißt - würde diese aktuell auf Anhieb 20 Prozent der Bevölkerung hinter sich haben. Ist eine Bedrohung des Alleinherrschaftsanspruch durch diese Frau/diese Partei tatsächlich realistisch? Und wenn ja: Wäre das möglicherweise eher eine noch undemokratischere Variante?

Exemplarisch: http://www.deutschlandfunk.de/die-natio ... _id=396207
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Beitragvon Boraiel » Do 28. Sep 2017, 12:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(28 Sep 2017, 13:15)

Aktuell scheint es so, dass Recep Tayyip Erdoğan völlig unangefochten die Türkei als neuer Osmanischer Sultan anführt. Es mehren sich jedoch die Meldungen, dass Meral Akşener zu einer ernst zu nehmenden Herausforderin wird.

Akşener ist eine stramm nationalistische Politikerin, die früher der ultranationalistischen, rechtsextremen Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP, die "Grauen Wölfe" waren quasi der paramilitärische Arm dieser Partei) angehörte und als Teil einer Koalition in den 90ern mal kurzzeitig Innenministerin war. Sie wird demnächst eine "etwas gemäßigtere" neue Partei namens Zentrumspartei gründen und - wie es in Berichten heißt - würde diese aktuell auf Anhieb 20 Prozent der Bevölkerung hinter sich haben. Ist eine Bedrohung des Alleinherrschaftsanspruch durch diese Frau/diese Partei tatsächlich realistisch? Und wenn ja: Wäre das möglicherweise eher eine noch undemokratischere Variante?

Exemplarisch: http://www.deutschlandfunk.de/die-natio ... _id=396207

Nein, sie stellt keine wirkliche Bedrohnung dar.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2231
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Beitragvon Kardux » Do 28. Sep 2017, 15:36

Wenn es etwas gibt das die Türkei derzeit ganz dringend braucht, dann eine weitere Faschistenpartei. Aber solange sie sich gegen Erdogan und einer islamisch ausgerichteten Türkei stellt mach ich mir keine Sorgen, dass sie im Westen als Heilsbringerin profiliert wird.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9201
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Beitragvon schokoschendrezki » Do 28. Sep 2017, 16:09

Kardux hat geschrieben:(28 Sep 2017, 16:36)

Wenn es etwas gibt das die Türkei derzeit ganz dringend braucht, dann eine weitere Faschistenpartei. Aber solange sie sich gegen Erdogan und einer islamisch ausgerichteten Türkei stellt mach ich mir keine Sorgen, dass sie im Westen als Heilsbringerin profiliert wird.

Oha. Das musste ich jetzt dreimal lesen, um es (grammatisch und ironieverstehend) richtigherum zu deuten ... ;)

Die Sorge dürfte schon berechtigt sein. Ohne Kopftuch und ohne Schleier: Da gibts bestimmt bei einigen auch kurzschlüssige Pro-Reaktionen. In den Artikeln, die ich bis jetzt dazu las, wurde sie allerdings stets als Ultrarechte und implizit auch als das (noch) schlimmere Übel zu Erdogan dargestellt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22691
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Beitragvon Adam Smith » Do 28. Sep 2017, 16:49

Boraiel hat geschrieben:(28 Sep 2017, 13:35)

Nein, sie stellt keine wirkliche Bedrohnung dar.


Sie könnte Erfolg haben.

Zitat: http://www.deutschlandfunk.de/die-natio ... _id=396207

"Die AKP-Regierung hat zugelassen, dass die Kurden ihre so genannte Flagge hissen. Schämen sollte sie sich dafür!"


Die Türken pochen in Deutschland zwar immer darauf, dass es boshaft ist etwas gegen Türken zu haben, aber wenn es um die Kurden geht, dann legen die richtig los. Und zweitens handelt es sich um eine Frau.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 6. Okt 2017, 12:06

Dieses krampfhafte zimmern von Alternativkandidaten war schon bei Klitschko und Lucke nicht so schlau.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11412
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Beitragvon Provokateur » Fr 6. Okt 2017, 12:18

Wenn ich die Wahl habe zwischen Erdogan und einem Bozkurt, nehme ich Erdogan mit Kusshand. Im Ernst: NOCH nationalistischer?
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Meral Akşener - demnächst die "Eiserne Lady der Türkei?"

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 6. Okt 2017, 13:00

Provokateur hat geschrieben:(06 Oct 2017, 13:18)

Wenn ich die Wahl habe zwischen Erdogan und einem Bozkurt, nehme ich Erdogan mit Kusshand. Im Ernst: NOCH nationalistischer?

Aber die haben wir ja gar nicht, wenn wir uns verordnen, was wir anderen nahelegen.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast