Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2287
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Kardux » Mi 19. Apr 2017, 21:46

Mehmet hat geschrieben:(19 Apr 2017, 22:19)

Evtl. noch einmal nachlesen. Es ging in dem Post um Deutschland.

Mal abgesehen davon, dass vor allem in der Türkei die Kurden, Armenier usw. mit "Nein" gestimmt haben. Auch in den Städten die genannt wurden.

    1:10-Niederlage für türkische Opposition

    "Erst vor einem Tag beantragte die türkische Opposition, das Verfassungsreferendum zu annullieren. Bereits jetzt steht das Ergebnis der Wahlkommission fest: Abgelehnt - und zwar mit zehn zu eins Stimmen."
https://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-referendum-185.html


1. Gibt es keine Statistik welche Volksgruppen unter den Wahlbeteiligten für was gestimmt haben.
2. Viele Kurden in Deutschland aber auch in der Türkei haben sich gar nicht getraut wählen zu gehen.
3. Das Nein-Lager bekam seine meisten Stimmen in der Türkei besonders entlang der Westküste. Da leben mehrheitlich Türken...
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 19. Apr 2017, 22:42

Kardux hat geschrieben:(19 Apr 2017, 22:46)

1. Gibt es keine Statistik welche Volksgruppen unter den Wahlbeteiligten für was gestimmt haben.
2. Viele Kurden in Deutschland aber auch in der Türkei haben sich gar nicht getraut wählen zu gehen.
3. Das Nein-Lager bekam seine meisten Stimmen in der Türkei besonders entlang der Westküste. Da leben mehrheitlich Türken...

Mach deinen Frieden.
Das ist cool.
Deine Zukunft liegt in Deutschland.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13538
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon H2O » Do 20. Apr 2017, 06:25

Mehmet hat geschrieben:(19 Apr 2017, 21:37)

Meine Erfahrungen geben was vollkommen anderes wieder.

Es gibt in Deutschland keinen großen Zwist zwischen Türken. Das alles ist mehr Propaganda.
Es sind doch viel mehr die Kurden, Armenier usw. die dort evtl. etwas versuchen, aber Türken
halten zusammen! Natürlich gibt es Ausnahmen. Aber wie heißt es doch so schön: Die Ausnahme
bestätigt die Regel. Also es braucht sich kaum was beruhigen, wo es keine große Aufregung gibt.

Dann war der plötzliche Rückzug enttarnter türkischer Spitzel wohl reine Propaganda? Unterschätzen Sie auf diesem Felde die Erkenntnisfähigkeit Ihrer deutschen Mitbürger nicht ganz erheblich?

Nichts wird sich beruhigen. Der Argwohn ist in die Welt gesetzt worden, sowohl innerhalb der türkischen Kreise als auch unter deutschen Mitbürgern. Das gab es in der Form vorher nicht. Auch die Beschimpfungen und Terrordrohungen durch Erdogan und seine Spießgesellen erfordern gespannte Aufmerksamkeit.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Ammianus » Do 20. Apr 2017, 10:16

Mehmet hat geschrieben:(19 Apr 2017, 22:19)

Evtl. noch einmal nachlesen. Es ging in dem Post um Deutschland.

Mal abgesehen davon, dass vor allem in der Türkei die Kurden, Armenier usw. mit "Nein" gestimmt haben. Auch in den Städten die genannt wurden.

    1:10-Niederlage für türkische Opposition

    "Erst vor einem Tag beantragte die türkische Opposition, das Verfassungsreferendum zu annullieren. Bereits jetzt steht das Ergebnis der Wahlkommission fest: Abgelehnt - und zwar mit zehn zu eins Stimmen."
https://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-referendum-185.html


Wahlkommission?
Hatten wir hier auch mal. Der Vorsitzende hieß Egon Krenz ...
Audi
Beiträge: 2216
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Audi » Do 20. Apr 2017, 11:57

Kritikaster hat geschrieben:(19 Apr 2017, 22:30)

So läuft das halt in einer Diktatur.

Mein Mitleid gilt der einen Gegenstimme aus der "Wahlkommission". Wird in Kürze mit viel Glück wohl "nur" im Kerker landen.

Der eine war doch nur Show. Damit man sieht dass es Gegenstimmen gibt.

Wir sollten abwarten was jetzt passiert. Es war die Entscheidung der Türken.
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 113
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Mehmet » Do 20. Apr 2017, 12:21

Kardux hat geschrieben:(19 Apr 2017, 22:46)

1. Gibt es keine Statistik welche Volksgruppen unter den Wahlbeteiligten für was gestimmt haben.
2. Viele Kurden in Deutschland aber auch in der Türkei haben sich gar nicht getraut wählen zu gehen.
3. Das Nein-Lager bekam seine meisten Stimmen in der Türkei besonders entlang der Westküste. Da leben mehrheitlich Türken...

Kurden usw. waren mehr als genug wählen. Da brauchst du dir keine Illusion machen. Und eine Statistik braucht es dafür auch nicht.

Du darfst dir aber natürlich gerne weiter solche Dinge einreden... :thumbup:
Türke unser, der du bist in Anatolien, geheiligt werde dein Türkentum;
zu uns komme Dein Reich; dein türkischer Wille geschehe, wie in Anatolien, so auch in Europa!
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7061
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Moses » Do 20. Apr 2017, 13:49

Mehmet hat geschrieben:(20 Apr 2017, 13:21)

Kurden usw. waren mehr als genug wählen. Da brauchst du dir keine Illusion machen. Und eine Statistik braucht es dafür auch nicht.

Du darfst dir aber natürlich gerne weiter solche Dinge einreden... :thumbup:


Es ist in diesem Forum üblich, aufgestellte Behauptungen auch zu belegen.
Weiterhin möchte ich darum bitten, den internen Konflikt zwischen den Türken und ihren Minderheiten nicht in diesem Forum auszutragen.

Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10290
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Nomen Nescio » Do 20. Apr 2017, 14:08

Mehmet hat geschrieben:(19 Apr 2017, 22:19)

    1:10-Niederlage für türkische Opposition

    "Erst vor einem Tag beantragte die türkische Opposition, das Verfassungsreferendum zu annullieren. Bereits jetzt steht das Ergebnis der Wahlkommission fest: Abgelehnt - und zwar mit zehn zu eins Stimmen."
https://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-referendum-185.html

10:1 ? fremd das es nicht 11:0 ist. denn erdogans hat schon viele wichtige kommissionen mit seinen strohmänner besetzt.
nicht umsonst kundigte die größte oppositionspartei an sofort zum höchsten gericht zu gehen. alles niedrige ist bereits nicht mehr zu vertrauen nach den vielen verhaftungen durch erdogans schergen. und auch wurde gesagt, daß evt beschwerden bei dem europäischen gericht eingereicht werden.

es ist ein chuzpe, daß erdogan verneint daß unregelmäßigkeiten statt gefunden haben als reaktion auf die konstatierung der europäische beobachter. die übrigens in einigen wahllokale nicht zugelassen wurden.
bevor du verneinst daß es nicht wahr ist, der vorsitzende der wahlkommission hat selbst erklärt daß 1,5 formulare OHNE stempel doch mit gezählt wurden. »denn«, so sagte er, »die ausgebrachten stimmen der menschen müssen mitgezählt werden«.
ob sie wirklich ausgebracht wurden, ist also eine brennende frage. warum gab es dann kein stempel ?? sie konnten ja zum wahllokal gebracht werden, aber NICHT gestempelt...
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
DieBananeGrillt
Beiträge: 397
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon DieBananeGrillt » Do 20. Apr 2017, 19:06

Mehmet hat geschrieben:(19 Apr 2017, 18:26)

Ich lebe zur Hälfte in der Türkei. Aber danke für deine Teilnahme.



Türken halten nun mal zusammen. Auch die meisten Nichtwähler (in Deutschland usw.) hätten sich für ein "Ja" entschieden.
Die "Nein" Wähler waren sowieso meist nur Kurden, Armenier oder andere Türkenhasser. Und die haben jetzt nun mal verloren!



Die Türken halten nun genauso zusammen wie die Amerikaner.....

Nun gibt es Erdogan- Türken und Atatürk- Türken.

Ein Witz, jemand soll Präsident eines Landes und aller Bürger sein, wo nur knapp 50% zugestimmt haben.

Die Spaltung schreitet jetzt weiter voran, genau das Gegenteil, was damit bezweckt werden sollte.
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 113
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Mehmet » Do 20. Apr 2017, 19:59

DieBananeGrillt hat geschrieben:(20 Apr 2017, 20:06)

Die Türken halten nun genauso zusammen wie die Amerikaner.....

Nun gibt es Erdogan- Türken und Atatürk- Türken.

Ein Witz, jemand soll Präsident eines Landes und aller Bürger sein, wo nur knapp 50% zugestimmt haben.

Die Spaltung schreitet jetzt weiter voran, genau das Gegenteil, was damit bezweckt werden sollte.


Es gibt weder Erdogan- noch Atatürk-Türken. Wir Türken sind Türken. Und Erdogan bleibt nicht immer Präsident!

Und wie schon erwähnt, das Ergebnis unter Türken sieht viel deutlicher aus. Da ist man nicht so gespalten,
wie einen die EU-Propaganda gerne weiß machen will. Aber gut, man kann natürlich auch blind alles glauben.

Türken oder US-Bürger halten immer noch mehr zusammen, als was man von Deutschen jemals erwarten könnte.
Und es ging in dem Fall nur um das Präsidialsystem, da muss müssen nicht alle einer Meinung sein. Das ist also vollkommen
in Ordnung, wenn da die Meinungen etwas auseinander gehen.
Türke unser, der du bist in Anatolien, geheiligt werde dein Türkentum;
zu uns komme Dein Reich; dein türkischer Wille geschehe, wie in Anatolien, so auch in Europa!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon think twice » Do 20. Apr 2017, 20:05

Mehmet hat geschrieben:(20 Apr 2017, 20:59)

Es gibt weder Erdogan- noch Atatürk-Türken. Wir Türken sind Türken. Und Erdogan bleibt nicht immer Präsident!

Und wie schon erwähnt, das Ergebnis unter Türken sieht viel deutlicher aus. Da ist man nicht so gespalten,
wie einen die EU-Propaganda gerne weiß machen will. Aber gut, man kann natürlich auch blind alles glauben.

Türken oder US-Bürger halten immer noch mehr zusammen, als was man von Deutschen jemals erwarten könnte.
Und es ging in dem Fall nur um das Präsidialsystem, da muss müssen nicht alle einer Meinung sein. Das ist also vollkommen
in Ordnung, wenn da die Meinungen etwas auseinander gehen.

Willst du jetzt erzählen, dass die 49% Nicht-Erdogan-Wähler alles Armenier und Kurden waren? Du schreibst dir hier nen Blödsinn zusammen, du komischer "Türke".
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 113
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Mehmet » Do 20. Apr 2017, 20:07

think twice hat geschrieben:(20 Apr 2017, 21:05)

Willst du jetzt erzählen, dass die 49% Nicht-Erdogan-Wähler alles Armenier und Kurden waren? Du schreibst dir hier nen Blödsinn zusammen, du komischer "Türke".

Das habe ich doch damit gar nicht gesagt. Warum STELL Ich nur immer wieder Spam ein fragt sich die Moderation


MOD
Türke unser, der du bist in Anatolien, geheiligt werde dein Türkentum;
zu uns komme Dein Reich; dein türkischer Wille geschehe, wie in Anatolien, so auch in Europa!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon think twice » Do 20. Apr 2017, 20:10

Mehmet hat geschrieben:(20 Apr 2017, 21:07)

Das habe ich doch damit gar nicht gesagt. ?

Klar hast du hier schon geschrieben, dass die meisten Nicht-Erdo-Fans Kurden und Armenier wären. Und dass die Türken alle zusammenhalten (und Erdowahn gewählt haben oder was?)
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 113
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Mehmet » Do 20. Apr 2017, 20:32

think twice hat geschrieben:(20 Apr 2017, 21:10)

Klar hast du hier schon geschrieben, dass die meisten Nicht-Erdo-Fans Kurden und Armenier wären. Und dass die Türken alle zusammenhalten (und Erdowahn gewählt haben oder was?)

Ich habe lediglich geschrieben und gemeint, dass das Ergebnis bei dem Referendum unter Türken deutlicher ausfällt, ja - nicht mehr, nicht weniger!

Du bist derjenige der sich ein (so wie du dich ausdrückst) Blödsinn daraus zusammen spinnt und maßlos übertreibt.

Das mit den Türken und den Zusammenhalt war darauf gemünzt:

DieBananeGrillt hat geschrieben:(20 Apr 2017, 20:06)

Die Türken halten nun genauso zusammen wie die Amerikaner.....

Nun gibt es Erdogan- Türken und Atatürk- Türken.

Ein Witz, jemand soll Präsident eines Landes und aller Bürger sein, wo nur knapp 50% zugestimmt haben.

Die Spaltung schreitet jetzt weiter voran, genau das Gegenteil, was damit bezweckt werden sollte.

Sag mal, liest du auch was hier geschrieben wird? Kontext, der Kontext! Und ich soll der doofe Türke sein...

Türken gehen untereinander nicht so aufeinander los wie wie deutsche untereinander. CDU, SPD, AFD, LINKE, FDP, Grüne, NPD... ein Witz!
Türke unser, der du bist in Anatolien, geheiligt werde dein Türkentum;
zu uns komme Dein Reich; dein türkischer Wille geschehe, wie in Anatolien, so auch in Europa!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon think twice » Do 20. Apr 2017, 20:35

Mehmet hat geschrieben:(20 Apr 2017, 21:32)

Türken gehen untereinander nicht so aufeinander los wie wie deutsche untereinander. CDU, SPD, AFD, LINKE, FDP, Grüne, NPD... ein Witz!

Also, ich kenne genug Türken, die sind sich seit der Erdo-Diskussion sogar innerhalb der Familie spinnefeind. Also Türken, nicht Kurden.
Und halte dich nicht für einen doofen Türken, ich halte dich überhaupt nicht für einen Türken. ;)
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4647
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Ein Terraner » Do 20. Apr 2017, 20:38

think twice hat geschrieben:(20 Apr 2017, 21:35)

ich halte dich überhaupt nicht für einen Türken. ;)


ad personam-Spam entfernt.

bitte nicht persönlich werden und beim Thema bleiben, danke.

Moses
Mod
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon think twice » Do 20. Apr 2017, 20:42

Ein Terraner hat geschrieben:(20 Apr 2017, 21:38)

ad personam-Spam entfernt.

bitte nicht persönlich werden und beim Thema bleiben, danke.

Moses
Mod

Das mit dem "doofen Türken" war nur von ihm zitiert. Sorry.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7061
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Moses » Do 20. Apr 2017, 20:44

think twice hat geschrieben:(20 Apr 2017, 21:42)

Das mit dem "doofen Türken" war nur von ihm zitiert. Sorry.


deshalb hab ichs auch nicht entfernt.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 113
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon Mehmet » Do 20. Apr 2017, 20:53

think twice hat geschrieben:(20 Apr 2017, 21:35)

Also, ich kenne genug Türken, die sind sich seit der Erdo-Diskussion sogar innerhalb der Familie spinnefeind. Also Türken, nicht Kurden.
Und halte dich nicht für einen doofen Türken, ich halte dich überhaupt nicht für einen Türken. ;)


Habe ich mich undeutlich ausgedrückt? Beim nächsten Regelverstoß ist eine Ermahnung fällig.
Moses
Mod


Und natürlich gibt es hier und da ein Disput, aber nicht so wie er in den deutschen Medien zelebriert wird.
Das sage ich doch die ganze Zeit. So wie es aber aussieht, wollen manche nicht so richtig verstehen. Ich streite
nichts groß ab, aber übertreiben brauch man es auch nicht. Denn sonst muss man eben etwas richtig stellen, ob es
einen nun passt oder nicht. Wobei die Meinungen sowieso meist, auf beiden Seiten, eher festgefahren sind.
Türke unser, der du bist in Anatolien, geheiligt werde dein Türkentum;
zu uns komme Dein Reich; dein türkischer Wille geschehe, wie in Anatolien, so auch in Europa!
DieBananeGrillt
Beiträge: 397
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei

Beitragvon DieBananeGrillt » Do 20. Apr 2017, 21:36

Mehmet hat geschrieben:(20 Apr 2017, 20:59)

Es gibt weder Erdogan- noch Atatürk-Türken. Wir Türken sind Türken. Und Erdogan bleibt nicht immer Präsident!

Und wie schon erwähnt, das Ergebnis unter Türken sieht viel deutlicher aus. Da ist man nicht so gespalten,
wie einen die EU-Propaganda gerne weiß machen will. Aber gut, man kann natürlich auch blind alles glauben.

Türken oder US-Bürger halten immer noch mehr zusammen, als was man von Deutschen jemals erwarten könnte.
Und es ging in dem Fall nur um das Präsidialsystem, da muss müssen nicht alle einer Meinung sein. Das ist also vollkommen
in Ordnung, wenn da die Meinungen etwas auseinander gehen.


Hat denn Atatürk damals zu modern gehandelt und das Volk in etwas hineingezwängt, wozu es noch nicht reif war und hat Erdogan nun nur korrigiert ?

Bei der Stadtbevölkerung sehen die Vorstellungen jedoch anders aus, als im traditionellen Landkreisen, wie sich zukünftig die Gesellschaft entwickeln sollte.

So ist es aber in vielen Ländern aus, die Städte sind modern, das Land hat andere Vorstellungen.

Also gibt es Stadtbevölkerung und Landbevölkerung.
Und obwohl es ein Volk ist, kann es so kein Zusammenhalt geben, wie denn auch ?
Das ist nicht nur ein Problem der Türkei.

Das es in Deutschland noch weniger Zusammenhalt gibt ist ein anderes Problem.
Deutschland bestand früher aus vielen eigenständigen Städten, Landkreisen mit vielen Ländern und Grenzen.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste