Wird die Türkei zum Sicherheitsrisiko?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11071
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wird die Türkei zum Sicherheitsrisiko?

Beitragvon H2O » Di 16. Mai 2017, 17:20

Audi hat geschrieben:(16 May 2017, 18:03)

zum weltpolitischem Gegner... Wer soll das sein?
Und zu wem genau läuft die Türkei über?
Selbst wenn die Türken gehen hat die NATO über 1000 Mlrd Etat. Man braucht sich gar nicht so bedroht fühlen oder dieses Bedrohungsspiel spielen


Sie müssen das ja auch nicht, wenn Sie nicht in der Verantwortung für die Sicherheit von 400 Mio Europäern stehen. Was sich vor unser aller Augen abspielt, das ist bitterer Ernst.
Audi
Beiträge: 1864
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wird die Türkei zum Sicherheitsrisiko?

Beitragvon Audi » Di 16. Mai 2017, 17:39

Von wem fühlen sie sich denn bedroht?
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1225
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Wird die Türkei zum Sicherheitsrisiko?

Beitragvon watisdatdenn? » Di 16. Mai 2017, 17:52

Provokateur hat geschrieben:(04 May 2017, 11:46)

Mal eine kleine Geschichte, die sich garantiert so nicht zugetragen hat:

In einem kleinen Land, nennen wir es mal Osovok, gab es mal eine beträchtliche Präsenz verschiedener Armeen aufgrund vorangegangener und immer noch schwelenden Streitereien zwischen den zwei Hauptethien, die dieses kleine Land bewohnen.
Die Armee von, nennen wir es mal Tschlandland, betrieb ein Feldlager. Irgendwann wurde im Rahmen der Feldlagersicherung ein Abkommen mit einem anderen, "befreundeten" Staat, geschlossen...nennen wir diesen Staat mal Lürcei. Die Soldaten aus der Lürcei sollten das Lager sichern, Feinde draußen halten und die Soldaten aus Tschandland vor jeglichem Unbill schützen. Und so wurde es gemacht.
Ich weise noch einmal darauf hin, dass die nun geschilderten Ereignisse völlig fiktiv sind und sich nie ereignet haben.

So wollten die Soldaten aus Tschlandland eines Tages mit einer Kompanie Gebirgsjäger in die bergige Landschaft von Osovok aufbrechen, um dort Waffenschmuggler aus einem Nachbarland, nennen wir es mal Bananien, zu stellen und ihre Waffenlieferung hochzunehmen, bevor die Schmuggler diese Waffen an die Osovok-Bananer verteilen könnten. Davon hatte man nämlich durch Geheimdienst und Polizei erfahren, und man wollte doch für Frieden sorgen.
Doch, oh Wunder.

Denn der lürcische Torposten wollte die Soldaten aus Tschandland nicht herauslassen. Als diese dennoch fahren wollten, wurden die Waffen durchgeladen. Hinzugezogene Vorgesetzte konnten das Missverständnis nicht aufklären - sollten die Lürcen doch Feinde draußen und nicht Freunde drinnen halten - es gab Verständigungsschwierigkeiten, und lürcische Offiziere waren nicht aufzutreiben.

Als diese dann doch irgendwo gefunden wurden und kamen, um alles zu regeln, war der Sonnenuntergang nicht fern, und die Waffenschmuggler...nun ja, über alle Berge. Das war alles natürlich ein reines Missverständnis, der dumme Torposten, der die tschlandischen Soldaten fast erschießen wollte, wurde nach Aussage der Lürcen bestraft und all dies hatte nix damit zu tun, dass die Lürcen vor langer Zeit diejenigen waren, die die Osovok-Bananier zu ihrer Religion bekehrt haben und sich immer noch als Schutzmacht dieser betrachten. Es hat ebenso wenig etwas damit zu tun, dass die nix dagegen haben, wenn die Osovok-Bananer sich zum Schutz gegen die fiesen...Schergen....bewaffnen.

All das habe ich mir natürlich ausgedacht. Denn wenn so etwas in echt jemals geschehen wäre, dürfte davon niemand erfahren.

Danke fürs Teilen.. Starkes Stück.
Ist doch schon wen man offen seine Erfahrungen teilen kann.. Dafür gibt es ja Meinungsfreiheit.

Überraschend ist diese völlig fiktive Geschichte leider nicht..
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11071
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wird die Türkei zum Sicherheitsrisiko?

Beitragvon H2O » Mi 17. Mai 2017, 07:42

Audi hat geschrieben:(16 May 2017, 18:39)

Von wem fühlen sie sich denn bedroht?


Am allermeisten von Blinden!

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste