Terror 2017

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7323
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Terror 2017

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Jan 2017, 01:09

frems hat geschrieben:(04 Jan 2017, 00:56)nur "Fickificki"

Irgendeine Motivation müssen Menschen ja haben, denen es nach 72 Jungfrauen gelüstet.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42200
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Terror 2017

Beitragvon frems » Mi 4. Jan 2017, 01:29

schelm hat geschrieben:(04 Jan 2017, 01:04)

Ist doch nicht meine Schuld, wenn dein Horizont so begrenzt ist. Was glaubst du Schnöselchen eigentlich, woraus sich künftiger Terror so alles speist ?

Ist gut, schelm. Irgendwo in Schweden sagte einmal ein Flüchtling, dass er mit der Wohnsituation unzufrieden ist. Morgen wird er sich in die Luft jagen, so wie es Millionen andere Flüchtlinge jedes Jahr tun. Dein unbegrenzter Horizont, der überall Terroristen sieht und kein Thema mehr inhaltlich fassen kann, ist beneidenswert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42200
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Terror 2017

Beitragvon frems » Mi 4. Jan 2017, 01:32

MoOderSo hat geschrieben:(04 Jan 2017, 01:09)

Irgendeine Motivation müssen Menschen ja haben, denen es nach 72 Jungfrauen gelüstet.

Und weil er in Istanbuler Club keine fand, schoss er um sich und flüchtete. Klingt schlüssig.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
JFK
Beiträge: 7351
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Terror 2017

Beitragvon JFK » Mi 4. Jan 2017, 01:36

schelm hat geschrieben:(04 Jan 2017, 00:18)

Paranoia ?

Neues aus Schweden :

http://www.epochtimes.de/politik/europa ... 14692.html


Wieso schreiben eure "Journalisten" in den von euch verlinkte "Gazetten" immer nur von Flüchtlingen, Flüchtlingen, Flüchtlingen...... gibt es nichts anderes auf der Welt?

Ist das nicht etwas suspekt? Ich meine, ihr seit ja sonnst immer so schlau und Durchschaut alles und jeden :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42200
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Terror 2017

Beitragvon frems » Mi 4. Jan 2017, 01:50

Ist schon echt eine sehr skurrile Obsession, gepaart mit diffusen Ängsten. Da heult man sogar über demokratische Staaten, wenn irgendein Blatt angeblich (Quelle PI-News oder so) in Europa auf seiner Start- bzw. Titelseite mal nicht dauernd unwichtige Geschichten über Flüchtlinge stehen. Ob das Entzugserscheinungen sind, die in Aggressionen umschlagen? Schon komisch, so ein Tunnel-, pardon, Weitblick. Ein vermeintlicher Flüchtling, irgendwo in Skandinavien, äußert Unzufriedenheit über die Wohnbedingungen... na da trau ich mich schon gar nicht mehr aus dem Haus. Terror an jeder Ecke. Schlimm. Und wer nicht so besessen ist und solche "Nachrichten" (Epoch ... :D ) langweilig findet, ist dann wohl wieder ein Mitglied des Gutmenschenkollektivs, denn außer Kollektiven kennt man ja auch nichts. Ob sowas durch eine andere Sozialisation kommt?

Aber zurück zum Thema:

Türkische Anti-Terror-Einheiten suchen mit Hochdruck nach dem Attentäter von Istanbul. Die Polizei veröffentlichte ein Fahndungsfoto, laut einer türkischen Agentur gab es eine Razzia.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 28330.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Terror 2017

Beitragvon Ger9374 » Mi 4. Jan 2017, 05:46

Die Türken haben mit ihrem eierkurs in ihrer
geradezu fanatischen Anti Pkk Politik wohl
ganz den IS vergessen. Das erste nach dem
Terroranschlag war ja auch das die Pkk hinter
dem Anschlag stecke.Hoffen wir das das Türkische Volk für die blauäugige Politik
von Erdogan nicht noch viel mehr leiden muss.
Mit Terroristen wie dem IS sollte man sich nicht
einlassen. Das hat jetzt wohl jeder kapiert.
Die Angst der Türkei vor einem Kurdenstaat
treibt oft seltsame Blüten.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9211
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terror 2017

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 4. Jan 2017, 08:12

Quatschki hat geschrieben:(03 Jan 2017, 15:43)

Schau dich um in der Welt, wie sich sich seit ein paar Jahren entwickelt.
Die Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wird sowieso kommen, wenn sich Deutschland nicht externen Entwicklungen hilflos ausliefern will. Ein Milizsystem bietet zusätzlichen Schutz vor überraschenden Entwicklungen.

Nach meiner Information nimmt zumindest in Deutschland die Anzahl vollendeter Tötungsdelikte seit Mitte der 90er bis etwa 2012 kontunierlich ab. Seit 2012 nimmt sie geringfügig wieder zu, ohne auch nur annähernd etwa das Niveau von 2000 zu erreichen. Das ist die realistische Sicht. Nimmt man nicht den zeitlichen sondern den räumlichen Vergleich so befindet sich Deutschland im weltweiten Vergleich in einer Region (fast) völliger Gewaltlosigkeit (im internationalen Vergleich wohlgemerkt).
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9211
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terror 2017

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 4. Jan 2017, 08:17

Und nochmal etwas Statistik: In Berlin lebe ich in der deutschen Stadt mit den meisten Tötungsdelikten pro 100 000 Einwohner. Kann mir jemand erklären, warum dann gerade ich die Ängste vor Gewalt, die in diesem Thread und anderen Threads geäußert werden nicht mal ansatzweise verstehen kann?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4297
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Terror 2017

Beitragvon Selina » Mi 4. Jan 2017, 12:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(04 Jan 2017, 08:17)

Und nochmal etwas Statistik: In Berlin lebe ich in der deutschen Stadt mit den meisten Tötungsdelikten pro 100 000 Einwohner. Kann mir jemand erklären, warum dann gerade ich die Ängste vor Gewalt, die in diesem Thread und anderen Threads geäußert werden nicht mal ansatzweise verstehen kann?


Vielleicht, weil du diese Angstschürerei der Rechtspopulisten durchschaust. Das passt doch alles gut zusammen: Man muss nur immer wieder posten im Netz, wie sich der Terror weiter ausbreite, wie schlecht die deutsche Sicherheitspolitik sei und wie dumm und "pc" die etablierten Parteien alle seien... Das muss man dann immer wieder gebetsmühlenartig und in diversen Varianten wiederholen, bis es endlich einrastet und das Wahlvolk bereit fürs Kreuzchen an der AfD ist. Dass diese geschürten Ängste natürlich nicht annähernd etwas mit den realen Zuständen zu tun haben, muss ich nicht erst erwähnen ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2034
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Terror 2017

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 4. Jan 2017, 14:39

theo hat geschrieben:(04 Jan 2017, 00:13)

es ist vollkommen nutzlos, Terroristen zu bekämpfen - die stärkste Armee kann keine Anschläge durch Terroristen verhindern
aber man kann verhindern, dass Terroristen ins Land kommen - das kostet außerdem viel weniger, als aufwendige Militärinterventionen


Und wie? Sie kommen illegal oder als Touristen oder werden hier zu Terroristen. Früher im Namen des Kommunismus, heute im Namen Allahs und morgen im Namen irgendeiner anderen Ideologie. Es gab nie einen absoluten Schutz. Man muß aber schon sagen daß relativ wenig geschieht. In der Türkei ist es schlimmer. Trotz Polizeistaat.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Terror 2017

Beitragvon Wasteland » Mi 4. Jan 2017, 19:07

schelm hat geschrieben:(04 Jan 2017, 00:18)

Paranoia ?


Ja, genau das. Du müsstest ja Verständnis für solche Emotionen haben, viele Ossis waren nach der Wende ja auch enttäuscht, als die Realität ihre Traumvorstellungen vom Westen platzen ließ.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13689766.html

Es spricht trotzdem schon für eine ausgeprägte Paranoia wirklich überhaupt kein anderes Thema mehr zu haben.
schelm
Beiträge: 18603
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Terror 2017

Beitragvon schelm » Mi 4. Jan 2017, 19:50

Wasteland hat geschrieben:(04 Jan 2017, 19:07)

Ja, genau das. Du müsstest ja Verständnis für solche Emotionen haben, viele Ossis waren nach der Wende ja auch enttäuscht, als die Realität ihre Traumvorstellungen vom Westen platzen ließ.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13689766.html

Es spricht trotzdem schon für eine ausgeprägte Paranoia wirklich überhaupt kein anderes Thema mehr zu haben.

Und für was spricht es, mit Volldampf auf einen Eisberg zuzufahren, während man entzückt der Bordkapelle lauscht und die Speisekarte studiert ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Terror 2017

Beitragvon Wasteland » Mi 4. Jan 2017, 20:35

schelm hat geschrieben:(04 Jan 2017, 19:50)

Und für was spricht es, mit Volldampf auf einen Eisberg zuzufahren, während man entzückt der Bordkapelle lauscht und die Speisekarte studiert ?


Das ist ja eben die Paranoia die dir suggeriert das wir hier auf der Titanic säßen. Seit zehn Jahren ist Bürgerkrieg in fünf Jahren.
schelm
Beiträge: 18603
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Terror 2017

Beitragvon schelm » Mi 4. Jan 2017, 21:06

Wasteland hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:35)

Das ist ja eben die Paranoia die dir suggeriert das wir hier auf der Titanic säßen. Seit zehn Jahren ist Bürgerkrieg in fünf Jahren.

Komisch, das hat man auf dem Schiff auch gedacht : Unsinkbar !
Natürlich sind Realitätsverweigerer nicht zu überzeugen, andernfalls wären sie ja keine. Allerdings spricht die Datenlage nicht für ein erfolgreiches Einschiffen am Zielhafen. Der Kapitän kämpft verbissen ums Blaue Band der Moralität, Volldampf voraus, Eisbergwarnungen werden ignoriert, die Anzahl der Rettungsboote ist begrenzt, trotzdem werden immer mehr Passagiere aufgenommen, die Mannschaft murrt, der Kurs wird unbeirrt gehalten, das Fernglas im Ausguck durch Zuversicht ersetzt, das Ruder zu klein dimensioniert einen Eisberg rechtzeitig zu umschiffen....
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Terror 2017

Beitragvon Wasteland » Mi 4. Jan 2017, 21:17

schelm hat geschrieben:(04 Jan 2017, 21:06)

Komisch, das hat man auf dem Schiff auch gedacht : Unsinkbar !
Natürlich sind Realitätsverweigerer nicht zu überzeugen, andernfalls wären sie ja keine. Allerdings spricht die Datenlage nicht für ein erfolgreiches Einschiffen am Zielhafen. Der Kapitän kämpft verbissen ums Blaue Band der Moralität, Volldampf voraus, Eisbergwarnungen werden ignoriert, die Anzahl der Rettungsboote ist begrenzt, trotzdem werden immer mehr Passagiere aufgenommen, die Mannschaft murrt, der Kurs wird unbeirrt gehalten, das Fernglas im Ausguck durch Zuversicht ersetzt, das Ruder zu klein dimensioniert, einen Eisberg rechtzeitig zu umschiffen....


Das ist mal wieder eine so inhaltsleere Floskel das man sie beliebig auf alles anwenden kann. Aber so ist das eben mit den Stammtischparolen. Davon lebt ihr.
Paranoia und inhaltsleeres Dampfgeschwätz um die Orientierungslosen und Ängstlichen einzusammeln.
Es gibt aber eben noch viele Menschen die nicht 24 Stunden über Ausländer, Islam und Flüchtlinge nachdenken. Nicht jeder teilt eure zwanghafte Obsession und sehnt den Weltuntergang geradezu jeden Tag herbei. Man kann sich auch in seiner Angst suhlen.
Mit den passenden Lösungansätzen und dem notwendigen Willen dazu, wird sich das regeln lassen. AFD oder Schelm-Parolen a la "Vorwärts nimmer, rückwärts immer", sind dabei nicht förderlich oder realistisch.
Einwanderung mit allen ihren Folgen wird für Europa notwendig bleiben und wenn man das richtig macht ist sie ein Erfolgsrezept.
Itu

Re: Terror 2017

Beitragvon Itu » Mi 4. Jan 2017, 21:30

Wasteland hat geschrieben:(04 Jan 2017, 21:17)

Das ist mal wieder eine so inhaltsleere Floskel das man sie beliebig auf alles anwenden kann. Aber so ist das eben mit den Stammtischparolen. Davon lebt ihr.
Paranoia und inhaltsleeres Dampfgeschwätz um die Orientierungslosen und Ängstlichen einzusammeln.
Es gibt aber eben noch viele Menschen die nicht 24 Stunden über Ausländer, Islam und Flüchtlinge nachdenken. Nicht jeder teilt eure zwanghafte Obsession und sehnt den Weltuntergang geradezu jeden Tag herbei. Man kann sich auch in seiner Angst suhlen.
Mit den passenden Lösungansätzen und dem notwendigen Willen dazu, wird sich das regeln lassen. AFD oder Schelm-Parolen a la "Vorwärts nimmer, rückwärts immer", sind dabei nicht förderlich oder realistisch.
Einwanderung mit allen ihren Folgen wird für Europa notwendig bleiben und wenn man das richtig macht ist sie ein Erfolgsrezept.

Einwanderung ,ja
Aber Deutschland hat 2016 zwei Drittel aller Flüchtlinge aufgenommen die nach Europa kamen.

Europa in seiner gesamtheit sieht die Einwanderung also nicht ganz so positiv wie diverse deutsche Naivlinge

Und bevor du fragst
Ja
Es geht um die Einwanderung aus der Islamischen Kultur
schelm
Beiträge: 18603
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Terror 2017

Beitragvon schelm » Mi 4. Jan 2017, 21:31

Wasteland hat geschrieben:(04 Jan 2017, 21:17)

Das ist mal wieder eine so inhaltsleere Floskel das man sie beliebig auf alles anwenden kann. Aber so ist das eben mit den Stammtischparolen. Davon lebt ihr.
Paranoia und inhaltsleeres Dampfgeschwätz um die Orientierungslosen und Ängstlichen einzusammeln.
Es gibt aber eben noch viele Menschen die nicht 24 Stunden über Ausländer, Islam und Flüchtlinge nachdenken. Nicht jeder teilt eure zwanghafte Obsession und sehnt den Weltuntergang geradezu jeden Tag herbei. Man kann sich auch in seiner Angst suhlen.
Mit den passenden Lösungansätzen und dem notwendigen Willen dazu, wird sich das regeln lassen. AFD oder Schelm-Parolen a la "Vorwärts nimmer, rückwärts immer", sind dabei nicht förderlich oder realistisch.
Einwanderung mit allen ihren Folgen wird für Europa notwendig bleiben und wenn man das richtig macht ist sie ein Erfolgsrezept.

Die einzig leere Parole lautet " Wir schaffen das ". Wir haben es nicht wirklich geschafft nach mehreren Generationen kulturfremder Migration, trotz weit besserer Voraussetzungen, aber man orakelt, diesmal wird alles besser, obwohl noch mehr dagegen spricht als im 1. Anlauf, insbesondere das Verhältnis von Angebot und Nachfrage auf dem sich verändernden Arbeitsmarkt, eine Mentalität mit geringem Aufwand maximal zu partizipieren, offenere, von Beginn an sichtbare und aggressiver auftretende Diskrepanzen im Spannungsfeld zwischen Moderne und antiquierten Weltbildern. Volldampf voraus auf dem Narrenschiff !
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Terror 2017

Beitragvon Wasteland » Mi 4. Jan 2017, 21:49

schelm hat geschrieben:(04 Jan 2017, 21:31)

Die einzig leere Parole lautet " Wir schaffen das ". Wir haben es nicht wirklich geschafft nach mehreren Generationen kulturfremder Migration, trotz weit besserer Voraussetzungen, aber man orakelt, diesmal wird alles besser, obwohl noch mehr dagegen spricht als im 1. Anlauf, insbesondere das Verhältnis von Angebot und Nachfrage auf dem sich verändernden Arbeitsmarkt, eine Mentalität mit geringem Aufwand maximal zu partizipieren, offenere, von Beginn an sichtbare und aggressiver auftretende Diskrepanzen im Spannungsfeld zwischen Moderne und antiquierten Weltbildern. Volldampf voraus auf dem Narrenschiff !


Eure neurotische Obsession mit kulturfremder Einwanderung langweilt nur noch. Es gibt genug gut integrierte Beispiele. Überall.
Da aber für euch nicht integriert ist, was nicht assimiliert ist, ist nach euren Kriterien natürlich fast niemand integriert. Sich an die Gesetze halten und die Sprache sprechen reicht ja nicht.
Einwanderer sollen Mettwurst essen, Volker heissen und Deutscher sein als es jeder Deutsche ist, sonst sind sie nicht integriert. Man kann wirklich sagen, mit eurer Einstellung wird die Integration von Zuwanderern drastisch erschwert.
Aber ihr werdet schon noch in der Realität ankommen, kein Zweifel, auch wenn du dich gegen diese sträubst.
Übrigens, ironischerweise vertritt ja gerade die AFD antiquierte Weltbilder. Diese also zu kritisieren, aber gleichzeitig etablieren zu wollen zeugt schon von einem gehörigen Maß an Doppelmoral. Nichts neues also.
Zuletzt geändert von Wasteland am Mi 4. Jan 2017, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Terror 2017

Beitragvon Wasteland » Mi 4. Jan 2017, 21:50

Itu hat geschrieben:(04 Jan 2017, 21:30)

Einwanderung ,ja
Aber Deutschland hat 2016 zwei Drittel aller Flüchtlinge aufgenommen die nach Europa kamen.

Europa in seiner gesamtheit sieht die Einwanderung also nicht ganz so positiv wie diverse deutsche Naivlinge

Und bevor du fragst
Ja
Es geht um die Einwanderung aus der Islamischen Kultur


Man kann Menschen aus jedem Teil der Welt und aus jeder Kultur integrieren, es kommt auf das Individuum an, auch wenn ihr glaubt das Menschen sich anscheinend wie Schwärme verhalten und keine Individuen sind. Dein Geschmack, das heisst welche Menschen du magst oder nicht magst, spielt für diese Tatsache überhaupt keine Rolle.
Das sind erstmal die Fakten. Wann ihr bereit seid die zu akzeptieren ist euer Problem, die Realität läuft derweil weiter.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6874
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Terror 2017

Beitragvon Quatschki » Mi 4. Jan 2017, 22:16

Wasteland hat geschrieben:(04 Jan 2017, 21:50)

Man kann Menschen aus jedem Teil der Welt und aus jeder Kultur integrieren.

Muß man aber nicht. Wir können über unsere Länder selbst bestimmen und darüber, wer einwandern darf!
Frankreich, Belgien, Holland, Schweden, Großbritannien, Dänemark - die Problemeinwanderer sind immer die gleichen.
Aus den islamischen Ländern! Und deren Sippschaft!

Die Völker Europas haben schon viel zu lange euren Blendereien geglaubt und eurem weltfremden Hippie-Gedöns vom Alle-Menschen-sind-gleich-und-wollen-nur-in-westlicher-Freiheit-und Demokratie-leben.
Aber eure Zeit geht zu Ende. Und das ist gut so!
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste