EU und Türkei: Die Scheidung unvermeidlich

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1957
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: EU und Türkei: Die Scheidung unvermeidlich

Beitragvon Sozialdemokrat » Do 4. Mai 2017, 18:30

Die neue bulgarische Regierung wird wohl kaum einem EU-Beitritt der Türkei zustimmen:
"Zu den umstrittensten Figuren des Kabinetts zählt der stellvertretende Ministerpräsident Waleri Simeonow.---Im März beteiligte er sich an einer Grenzblockade, bei der ethnische Türken mit bulgarischem Pass daran gehindert wurden, in ihrer Heimat zu wählen. Vor laufenden Kameras packte der Chef der extremistischen NFSB-Partei eine alte Frau und zwang zwang sie, in das Nachbarland zurückzukehren...." Quelle: https://www.nzz.ch/international/bulgar ... ld.1290486
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2126
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: EU und Türkei: Die Scheidung unvermeidlich

Beitragvon Kardux » Fr 5. Mai 2017, 12:25

Mehmet hat geschrieben:Der syrische Machthaber ist der oder das Böse. Auf der anderen Seite haben wir Saudi-Arabien, die mit ihren
Geldern Terroristen unterstützen, wo Menschenrechte völlig Fremd sind, oder das Wort Religionsfreiheit nicht
mal im Duden vorkommt. Und darüber hinaus sind sie am Bürgerkrieg, der nun auch schon seit Jahren im Jemen
stattfindet, beteiligt und bombardieren alles, was sich gerade noch so bewegen kann. Zivilisten mit eingeschlossen.
Die dürfen das. Ungestraft. Saudi-Arabien macht nämlich viele, gute und profitable Geschäfte mit Deutschland.


Gut das Sie Saudi Arabien ansprechen. Wenn wir schon dabei sind, wer unterstützt eigentlich denn noch die Terroristen in Syrien und im Irak, mal abgesehen von Saudi Arabien? Und gibt es in diesem Land, das neben Saudi Arabien Terroristen unterstützt Menschenrechte oder Religionsfreiheit im eigenen Land? Und befindet sich dieses Land nicht genauso wie Saudi Arabien in einem Bürgerkrieg, und das sogar innerhalb der "eigenen" Grenzen? Wurden dort nicht auch Zivilisten beschossen und vertrieben? Und das alles ungestraft.

Und macht dieses gewisse Land, das mir in den Sinn kommt, nicht auch sehr gute und profitable Geschäfte mit Deutschland?
Make Kurdistan Free Again...

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast