Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8929
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Jekyll » So 16. Okt 2016, 13:22

Folxfeindt hat geschrieben:(15 Oct 2016, 22:26)

Ich sehe im nationalismus ein grundübel ersten ranges. Jeden linksextremismus und daraus entspringenden guerillakampf verorte ich als reaktionären freiheitskampf aka. ausdruck eines willens die ketten der tyrannei abzuschütteln.
In der Türkei haben Kurden immer noch nicht alle Rechte, die ihnen als Minderheit zusteht, aber sie werden weder tyrannisiert noch sonst wie konkret verfolgt. So eine Sachlage rechtfertigt keinerlei Extremismus oder organsierte Kriminalität, und schon gar nicht "bewaffneten Freiheitskampf". Die, diesen Weg eingeschlagen haben, sind selber extreme Nationalisten, die territoriale Ansprüche erheben und in diesem Zusammenhang zuweilen auch schon mal so etwas wie ethnische Säuberungen betreiben, sofern sich eine günstige Gelegenheit ergibt. Deine Sichtweise ist nicht nur simpel und extremistisch (womit du selbst ein Teil des Problems wärst), sondern auch äußerst weltfremd.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Atheist » So 16. Okt 2016, 13:23

Kardux hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:09)

Die PKK soll also nationalistisch sein. Könnten Sie das bitte weiter ausführen?


Gegenfrage: für welche Menschen soll denn dieser neue Staat gegründet werden?

Überhaupt ist Ihre ganze Argumentation unklar. Von welchen staatlichen Herrschaftsstrukturen ist hier die Rede? Man möge fast meinen das von einem Rechtsstaat die Rede wäre und das die PKK die gesamte Türkei bzw. ihre Struktur stürzen will...


Nein, die Türkei ist kein Rechtsstaat, weil Rechtsstaaten westlicher Prägung keine Säuberungsaktionen veranstalten - jedenfalls nicht in solch großem Umfang und auch nich mit so viel Aufsehen. Die PKK scheint da aber lediglich eine Gegenveranstaltung zur herrschenden AKP zu sein, mit ähnlichem Führerkult und entsprechender Gefolgschaft.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2146
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Kardux » So 16. Okt 2016, 13:25

Jekyll hat geschrieben:In der Türkei haben Kurden immer noch nicht alle Rechte, die ihnen als Minderheit zusteht


Einspruch.

Die Kurden sind gar keine Minderheit in der Türkei. Sie werden bis zum heutigen Tag geleugnet. Zeigen Sie mir die Textstelle in der türkischen Verfassung wo von einer kurdischen Minderheit die Rede ist.

Wer nicht einmal die Existenz einer Minderheit anerkennt kann dieser dementsprechend auch keine Rechte gewähren. So einfach ist das.

Jetzt dürfen Sie weiter schwadronieren.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8929
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Jekyll » So 16. Okt 2016, 13:29

Alter Stubentiger hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:14)Denn die PKK ist nicht Auslöser des Konflikts. Sie ist die Folge ungelöster Probleme.
Du bist nicht mehr auf dem Laufenden. Die PKK (und deren noch radikalere Splittergruppen und außertürkische Ableger wie die PYD) ist längst ein Selbstläufer geworden. Sie ist überhaupt der Grund, warum sich zivile und politische Problemlösungen so schwer tun; immer, wenn es kritisch wird, greifen extremistische Kurden auf die Option "PKK" (und deren noch radikalere Splittergruppen) zurück und torpedieren jeglichen Versöhnungs- und Friedensprozess. Es muss in der kurdischen Bevölkerung diesbezüglich ein grundlegender Sinneswandel stattfinden, denn mit der PKK und erst recht mit deren noch radikaleren Splittergruppen/Ableger wird es niemals eine Lösung geben können.
Zuletzt geändert von Jekyll am So 16. Okt 2016, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Atheist » So 16. Okt 2016, 13:30

Alter Stubentiger hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:14)

Der russische Nationalismus hat bereits den Krieg in Westeuropa eröffnet. Der Krieg im Netz wird nicht mit herkömmlichen Waffen geführt. Er wird mit Lügen und Propaganda geführt. Und mit viel Geld für radikale Bewegungen in Westeuropa. Das Ziel ist eine Spaltung der Gesellschaften. So will Russland Europa schwächen und dann Stück für Stück unter seine Kontrolle bringen. Von daher geht der russische Nationalismus uns alle an.


Der Krieg mittels Lügen und Propaganda ist ein Kernmerkmal kapitalistischer Gesellschaften - seit 1989/90 löste die sog. private "Produktwerbung" auch in Ostdeutschland die Staatspropaganda ab. Dass Putin da mitmischt, nachdem er sich von eingekauften westlichen Beratern schulen lassen hat, kann man ihm kaum verübeln, immerhin toben sich auch "westliche" NGO auf russischem und in unmittelbarer Nähe des russischen Hoheitsgebietes aus. Das heiße ich zwar nicht gut, kann es jedoch nachvollziehen.

Zur PKK kann ich dir sagen daß die Türken nun schon seit 30 Jahren eine Offensive nach der anderen fahren und nicht gewinnen. Das erinnert an die repressive britische Politik in Nordirland vor gar nicht so langer Zeit. Auf dem Höhepunkt des Konflikts explodierten Bomben in London! Gewinnen konnte da keiner. Am Ende wurde der Konflikt durch Beharrlichkeit und Verhandlungen gelöst. Anders wird auch die Kurdenfrage nicht lösbar sein. Denn die PKK ist nicht Auslöser des Konflikts. Sie ist die Folge ungelöster Probleme.


Wo kommt die PKK her? Oder besser: wo kommt das Kurdentum her und woher das Türkentum?
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8929
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Jekyll » So 16. Okt 2016, 13:40

Kardux hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:25)

Einspruch.

Die Kurden sind gar keine Minderheit in der Türkei. Sie werden bis zum heutigen Tag geleugnet. Zeigen Sie mir die Textstelle in der türkischen Verfassung wo von einer kurdischen Minderheit die Rede ist.

Wer nicht einmal die Existenz einer Minderheit anerkennt kann dieser dementsprechend auch keine Rechte gewähren. So einfach ist das.
Auch Sie sind nicht ganz auf dem Laufenden. Mit wem hat die AKP unter Erdogan Friedensgespräche aufgenommen und entsprechende konstruktive Schritte eingeleitet? Mit Phantomen? Wichtig ist nicht, was auf dem "Papier" steht, sondern was in der Realität faktisch stattfindet. Und in dieser Ebene leugnet kein Mensch in der Türkei die Existenz der Kurden (oder anderer Minderheiten). In der Bevölkerung war das schon immer eine Tatsache gewesen, egal was "die da oben" sagen bzw. auf dem Papier steht/stand. Und der Punkt ist jetzt, dass solche relativ harmlosen Missstände einen "bewaffneten Freiheitskampf" (konkret: organisierte Kriminalität, Anschläge, Terrorismus) auf keinen rechtfertigen.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2146
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Kardux » So 16. Okt 2016, 13:46

Atheist hat geschrieben:Gegenfrage: für welche Menschen soll denn dieser neue Staat gegründet werden?


Welcher neuer Staat? Sie sprachen davon das die PKK die alten Herrschaftsstrukturen stürzen will. Deutsch ist zwar nicht meine Muttersprache, aber ich würde mich schon so weit aus dem Fenster heraus lehnen und behaupten das Ihre Aussage bedeutet das die PKK die gesamte Türkei "übernehmen" will. Genau das bedeutet doch "die alten Herrschaftsstrukturen stürzen".

Sie haben aber noch immer nicht meine Frage beantwortet. Sie haben behauptet das die PKK nationalistisch wäre. Dementsprechend müssten Sie das auch weiter erklären können. Ich kann Ihnen nämlich nicht folgen.

Atheist hat geschrieben:Nein, die Türkei ist kein Rechtsstaat, weil Rechtsstaaten westlicher Prägung keine Säuberungsaktionen veranstalten - jedenfalls nicht in solch großem Umfang und auch nich mit so viel Aufsehen. Die PKK scheint da aber lediglich eine Gegenveranstaltung zur herrschenden AKP zu sein, mit ähnlichem Führerkult und entsprechender Gefolgschaft.


Keine Frage, die PKK verfolgt sogar einen extremeren Führerkult. Ich würde ihn mit dem Atatürk- Führerkult vergleichen wollen. Beides natürlich ein Unsinn ohne Grenzen und Armutszeugnis für die Menschen die diesen Kult betreiben. Nichtsdestotrotz ist die PKK keine Gegenveranstaltung zur AKP. Das kurdische Volk wird seit ca. 1000 Jahren von den Seldschuken, Osmanen, und eben den Nachfolgern den Türken besetzt bzw. geknechtet. Im Laufe der Zeit gab es viele kurdische Führer die sich gegen dieses Unrecht aufgelehnt haben. Das begann bereits während dem 19. Jahrhundert als kurdische Fürstentümer gegen die jeweiligen Sultane revoltierten. Nach der Republiksgründung kam es dann erneut zu vielen Aufständen der Kurden. Der Kampf der PKK ist nur eine Fortführung dieser Aufstände und er ist im Angesicht der türkischen Vernichtungspolitik gegenüber Minderheiten legitim. Das bedeutet jedoch nicht das man die PKK per se gut heißen muss. Ich vertrete die Meinung das die PKK und ihre Doktrin absolut keine Grundlage für ein freies Kurdistan wären, genausowenig auch die anderen kurdischen Parteien im Nordirak. Aber das muss zu einem späteren Zeitpunkt geklärt werden. Man muss sich erst von den Fesseln der fremden Kolonialisten befreien dann erst kann man sich von "Innen" verbessern. Aber eine Fremdherrschaft wird niemals die Lösung für das größte Volk ohne eigenen Staat sein.

Atheist hat geschrieben:Wo kommt die PKK her?


Ganz falsche Fragestellung. Viel sinnvoller wäre es zu fragen seit wann es die PKK gibt und weshalb sie gegründet wurde. Aber so weit sind wir hier noch nicht...
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8929
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Jekyll » So 16. Okt 2016, 13:57

Kardux hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:46)Viel sinnvoller wäre es zu fragen seit wann es die PKK gibt und weshalb sie gegründet wurde. Aber so weit sind wir hier noch nicht...
Die einzig sinnvolle Frage lautet hier: Warum gibt es die PKK immer noch? Doch nicht etwa weil auf dem Papier das Wort "Kurde" nicht vorkommt?
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2146
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Kardux » So 16. Okt 2016, 13:59

Jekyll hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:40)

Auch Sie sind nicht ganz auf dem Laufenden. Mit wem hat die AKP unter Erdogan Friedensgespräche aufgenommen und entsprechende konstruktive Schritte eingeleitet? Mit Phantomen? Wichtig ist nicht, was auf dem "Papier" steht, sondern was in der Realität faktisch stattfindet. Und in dieser Ebene leugnet kein Mensch in der Türkei die Existenz der Kurden (oder anderer Minderheiten). In der Bevölkerung war das schon immer eine Tatsache gewesen, egal was "die da oben" sagen bzw. auf dem Papier steht/stand. Und der Punkt ist jetzt, dass solche relativ harmlosen Missstände einen "bewaffneten Freiheitskampf" (konkret: organisierte Kriminalität, Anschläge, Terrorismus) auf keinen rechtfertigen.


Genau dieses "Papier" ist entscheidend. Auf "Papier" werden Verträge unterzeichnet welche über das Schicksal ganzer Völker entscheiden. Ihre Vorväter hatten beispielsweise auf Papier die Vernichtung aller Armenier verordnet. Der Vertrag von Lausanne zum Beispiel sicherte der Türkei "ihre" heutigen Grenzen.

Wer eine Staatsverfassung als "Papier" bezeichnet offenbart seine Kompetenz sehr deutlich. Und was in der faschistischen türkischen Staatsverfassung steht ist auch seit über 90 Jahren Realität. Die Kurden sind Gäste und haben sich anzupassen.

Wo wir schon beim "Laufenden" sind. Haben Sie gewusst das Erdogan die Assimilationspolitik gegen die Kurden voran treibt?

Türkei verbietet Biene-Maja-Sender
Sie gefährden angeblich die nationale Sicherheit: Die türkischen Behörden haben weitere Fernsehsender geschlossen - darunter auch einen Kinderkanal, der die kurdische Version von "Biene Maja" ausstrahlte.
In der Türkei werden weitere Sender aus dem Programm gestrichen. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu handelt es sich um zwölf Fernseh- und elf Radiosender, die meisten davon sind prokurdisch. Darunter befindet sich auch der Kindersender Zarok TV, der unter anderem Zeichentrickserien wie "Die Biene Maja" und "Die Schlümpfe" ins Kurdische übersetzte und ausstrahlte.

Betroffen ist auch der regierungskritische Sender Hayatin Sesi (Stimme des Lebens), der während der Gezi-Proteste im Sommer 2013 unter dem Namen Hayat TV Bekanntheit erlangte.

Anadolu berichtete, der Beschluss basiere auf einem nach dem Putschversuch Mitte Juli erlassenen Notstandsdekret. Das Dekret besagt, dass Medien und Verlage, die "die nationale Sicherheit gefährden", ohne Gerichtsbeschluss von der Regierung geschlossen werden können. Auf dieser Basis waren noch im Juli drei Nachrichtenagenturen, 16 Fernsehsender, 23 Rundfunkstationen, 15 Magazine und 45 Zeitungen wegen angeblicher Gülen-Nähe geschlossen worden. Die türkische Regierung macht den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/tuerkei-verbietet-biene-maja-sender-per-notstandsdekret-a-1114583.html

Die kurdische Sprache gefährdet die nationale Sicherheit der Türkei. Biene Maja gefährdet die nationale Sicherheit der Türkei. Das ist die Realität in der Türkei. Genauso schwachsinnig wie die Massnahmen des Faschisten Erdogan sind so schwachsinnig ist auch eure faschistische Verfassung. Sind Sie jetzt am Laufenden?
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8929
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Jekyll » So 16. Okt 2016, 14:05

Kardux hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:59)Genau dieses "Papier" ist entscheidend. Auf "Papier" werden Verträge unterzeichnet welche über das Schicksal ganzer Völker entscheiden.
Und wie wurden die Friedensverhandlungen mit den Kurden realisiert? Mit Mimik und Gestik wie auf einem orientalischen Basar? Solche Friedensverhandlungen + Verträge sind Teil der aktuellen Realität...und Sie berufen sich immer noch darauf, dass Türkei offiziell (auf dem Papier) die Existenz der Kurden leugnet und rechtfertigen damit allen Ernstes bewaffnete Auseinandersetzungen?
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8929
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Jekyll » So 16. Okt 2016, 14:08

Kardux hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:59)
Die kurdische Sprache gefährdet die nationale Sicherheit der Türkei. Biene Maja gefährdet die nationale Sicherheit der Türkei. Das ist die Realität in der Türkei. Genauso schwachsinnig wie die Massnahmen des Faschisten Erdogan sind so schwachsinnig ist auch eure faschistische Verfassung. Sind Sie jetzt am Laufenden?
Sind Sie es?

Anadolu berichtete, der Beschluss basiere auf einem nach dem Putschversuch Mitte Juli erlassenen Notstandsdekret.
http://www.spiegel.de/kultur/tv/tuerkei-verbietet-biene-maja-sender-per-notstandsdekret-a-1114583.html
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4203
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon bennyh » So 16. Okt 2016, 14:09

Jekyll hat geschrieben:(15 Oct 2016, 00:40)

Nein, daran sind die wankelmütigen Weicheier Schuld, die die Türkei wegen ein paar lächerlichen Attentaten und Explosionen nicht mehr buchen wollen. Einfach lächerlich.

Ich hab mir sagen lassen, Urlaub in Syrien soll auch sehr angenehm sein. Zurzeit sind die Preise auch ziemlich niedrig, weil die ganzen Weicheier Angst vor "Terror" und "Krieg" haben.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Atheist » So 16. Okt 2016, 14:15

Kardux hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:46)

Welcher neuer Staat? Sie sprachen davon das die PKK die alten Herrschaftsstrukturen stürzen will. Deutsch ist zwar nicht meine Muttersprache, aber ich würde mich schon so weit aus dem Fenster heraus lehnen und behaupten das Ihre Aussage bedeutet das die PKK die gesamte Türkei "übernehmen" will. Genau das bedeutet doch "die alten Herrschaftsstrukturen stürzen".


Diese Deutung ist zwar möglich, allerdings ist sie im Zusammenhang mit der PKK widersinnig, da selbige nur auf einem Teilgebiet der Türkei den Umsturz der herrschenden Strukturen zu Gunsten ihrer eigenen anstrebt.

Sie haben aber noch immer nicht meine Frage beantwortet. Sie haben behauptet das die PKK nationalistisch wäre. Dementsprechend müssten Sie das auch weiter erklären können. Ich kann Ihnen nämlich nicht folgen.


Demokratie:

Für ein "Demokratisches Autonomes Kurdistan" kämpft die PKK (Partiya Karkerên Kurdistan). Mit Waffengewalt und Anschlägen versucht die terroristische Arbeiterpartei Kurdistans ihre Ziele durchzusetzen, sowohl in der Türkei als auch in angrenzenden Ländern. Lesen Sie hier alle aktuellen Beiträge zur Terrororganisation PKK.

wohin man blickt:

http://www.news.ch/PKK+stellt+Bedingung ... detail.htm (nettes Panorama, fast so wie in der Schweiz)
http://www.taz.de/picture/344591/948/0182_03.jpg
http://www.tagesspiegel.de/images/hepro ... ormat8.jpg

sogar in Deutschland:

http://www.nachrichtenxpress.com/2016/0 ... ed-legion/

Keine Frage, die PKK verfolgt sogar einen extremeren Führerkult. Ich würde ihn mit dem Atatürk- Führerkult vergleichen wollen. Beides natürlich ein Unsinn ohne Grenzen und Armutszeugnis für die Menschen die diesen Kult betreiben. Nichtsdestotrotz ist die PKK keine Gegenveranstaltung zur AKP. Das kurdische Volk wird seit ca. 1000 Jahren von den Seldschuken, Osmanen, und eben den Nachfolgern den Türken besetzt bzw. geknechtet. Im Laufe der Zeit gab es viele kurdische Führer die sich gegen dieses Unrecht aufgelehnt haben. Das begann bereits während dem 19. Jahrhundert als kurdische Fürstentümer gegen die jeweiligen Sultane revoltierten. Nach der Republiksgründung kam es dann erneut zu vielen Aufständen der Kurden. Der Kampf der PKK ist nur eine Fortführung dieser Aufstände und er ist im Angesicht der türkischen Vernichtungspolitik gegenüber Minderheiten legitim. Das bedeutet jedoch nicht das man die PKK per se gut heißen muss. Ich vertrete die Meinung das die PKK und ihre Doktrin absolut keine Grundlage für ein freies Kurdistan wären, genausowenig auch die anderen kurdischen Parteien im Nordirak. Aber das muss zu einem späteren Zeitpunkt geklärt werden. Man muss sich erst von den Fesseln der fremden Kolonialisten befreien dann erst kann man sich von "Innen" verbessern. Aber eine Fremdherrschaft wird niemals die Lösung für das größte Volk ohne eigenen Staat sein.


Wie ich es also annahm: da sind mehrere Nationalisten an einander geraten - die einen, die mittlerweile zu einer Bevölkerung in einem Vielvölkerstaat zusammengewachsen sind, mit den anderen, die sich ihr inzestuös rein gehaltenes Bergidyll vor fremden Eindringlingen mit Aufruhr und Terror bewahren wollen.

Wem hat das "kurdische Volk" eigentlich vor 1000 und mehr Jahren die Ländereien, die von den aktuell lebenden Generationen beansprucht werden, weggenommen? Sind da noch weitere Anspruchsteller denkbar?
Zuletzt geändert von Atheist am So 16. Okt 2016, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8929
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Jekyll » So 16. Okt 2016, 14:15

bennyh hat geschrieben:(16 Oct 2016, 15:09)

Ich hab mir sagen lassen, Urlaub in Syrien soll auch sehr angenehm sein. Zurzeit sind die Preise auch ziemlich niedrig, weil die ganzen Weicheier Angst vor "Terror" und "Krieg" haben.

Und selbst wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen. Den Mutigen gehört die Welt. Und vor allem...inwiefern kann man Antalya mit den Zuständen in Syrien vergleichen, geschweige denn gleichstellen?
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2146
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Kardux » So 16. Okt 2016, 14:16

Jekyll hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:57)

Die einzig sinnvolle Frage lautet hier: Warum gibt es die PKK immer noch? Doch nicht etwa weil auf dem Papier das Wort "Kurde" nicht vorkommt?


Erdogans "Friedensverhandlungen" waren ein Spiel auf Zeit. Er wollte die Kurden ruhig stellen, brauchte auch noch ihre Stimmen und eben Unterstützung. Das ist nichts Neues. Im Iran warb der sogenannte "Reformer" Rouhani auch um die Stimmen der Kurden und erhielt sie. Unter ihm als Präsident wurden so viele Kurden hingerichtet wie seit der islamischen Revolution nicht mehr. Auch Saddam Hussein gab sich am 11. März 1970 als Freund der Kurden aus. Unter ihm als Vizepräsident wurde die sogenannte "Autonomie" für die Kurden im Irak ausgehandelt. Davor revoltierten die Kurden seit einem ganzen Jahrzehnt. Die Iraker brauchten eine Verschnaufpause, die bekamen sie. Wie Saddam anschliessend vorging brauch ich nicht erwähnen. Die Beispiele sind endlos, ich könnte darüber Romane schreiben.

Als Erdogan den Kurden die Hand ausstreckte war ich auch einer von vielen Kurden die skeptisch waren. Nicht weil man als Nationalist unbedingt ignorant und sturköpfig sein muss, sondern weil man endlich aus seiner Geschichte lernen muss. Es gibt nur eine einzige Lösung, das ist die Trennung. Solange die Türkei ihre Kolonie nicht aufgibt wird es keine Lösung geben. Das der "Reformator" und Heilsbringer Erdogan den PKK-Kämpfern in den Bergen keine Amnestie ausstellen wollte, während den Friedensverhandlungen hohe PKK-Kader in Paris ermorden ließ und Jihadisten aufbaute, und sich nicht bereit sah die Existenz der Kurden konstitutionell festzulegen ist nicht weiter von Belangen. Der dümmste Kurde muss jetzt eingesehen haben das es kein Zurück mehr gibt. Nur die Sezession ist die Lösung.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 14:42

Jekyll hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:57)

Die einzig sinnvolle Frage lautet hier: Warum gibt es die PKK immer noch? Doch nicht etwa weil auf dem Papier das Wort "Kurde" nicht vorkommt?

Das liegt zum Teil auch an fehlgeleiteter Unterstützung durch linke Kräfte im Ausland. Dem muss man, soweit es Deutschland betrifft, besonnen und mit Geduld entgegenwirken.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1640
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Alter Stubentiger » So 16. Okt 2016, 14:44

Atheist hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:30)

Der Krieg mittels Lügen und Propaganda ist ein Kernmerkmal kapitalistischer Gesellschaften - seit 1989/90 löste die sog. private "Produktwerbung" auch in Ostdeutschland die Staatspropaganda ab. Dass Putin da mitmischt, nachdem er sich von eingekauften westlichen Beratern schulen lassen hat, kann man ihm kaum verübeln, immerhin toben sich auch "westliche" NGO auf russischem und in unmittelbarer Nähe des russischen Hoheitsgebietes aus. Das heiße ich zwar nicht gut, kann es jedoch nachvollziehen.

Das was du hier schreibst ist so ein typisches Beispiel für die faktenfreie Propaganda mit völlig haltlosen Behauptungen. Du sprichst dabei bewußt und ausschließlich die emotionale Ebene an. Das ist eine äußerst zerstörerische Diskussionsführung die die Spaltung der Gesellschaft fördert. Ich finde das äußerst verantwortungslos von dir. Was versprichst du dir davon?


Wo kommt die PKK her? Oder besser: wo kommt das Kurdentum her und woher das Türkentum?

Das ist irrelevant. Viele Kurden fühlen sich nicht wohl in der Türkei. Solange dies so ist gibt es die PKK. Löst die Probleme. Ich kann euch da nicht helfen. Ihr müßt euch selber bemühen.
Schau dir Nordirland und seinen Weg aus dem Bürgerkrieg an. Das wäre zumindest eine Möglichkeit.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 14:45

Die IRA hat keinen Krieg in Nachbarländern geführt.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1640
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Alter Stubentiger » So 16. Okt 2016, 14:46

HugoBettauer hat geschrieben:(16 Oct 2016, 15:42)

Das liegt zum Teil auch an fehlgeleiteter Unterstützung durch linke Kräfte im Ausland. Dem muss man, soweit es Deutschland betrifft, besonnen und mit Geduld entgegenwirken.


Das ist eine absurde Vorstellung. Es gibt handfeste innertürkische Gründe warum immer wieder junge Kurden zur PKK gehen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1640
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Alter Stubentiger » So 16. Okt 2016, 14:47

HugoBettauer hat geschrieben:(16 Oct 2016, 15:45)

Die IRA hat keinen Krieg in Nachbarländern geführt.


Die IRA hat ihre Bomben in London gezündet. Das ist absolut vergleichbar mit der PKK.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast