Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Folxfeindt
Beiträge: 447
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 17:50

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Folxfeindt » Sa 15. Okt 2016, 15:45

PeterK hat geschrieben:(15 Oct 2016, 16:40)

Gehört nicht in diesen Strang, aber unwidersprochen kann man's auch nicht stehen lassen. Die Palästinenser werden nicht von Israel "unterdrückt".


das kannst du möglicherweise nicht korrekt beurteilen, weil du pateiisch bist. so wie jekyll eben auch, der ein anhänger des türkischen neo-nationalismus zu sein scheint.
There's no such thing as an American anymore. No Hispanics, no Japanese, no blacks, no whites, no nothing. It's just rich people and poor people.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » Sa 15. Okt 2016, 18:24

PeterK hat geschrieben:(15 Oct 2016, 16:40)

Gehört nicht in diesen Strang

Ja. Es gibt ein ganzes Forum, wo du diese Unterdrückung nachlesen kannst. Nach den Meldungen, die ich habe, wurde ein Tanklaster nur knapp verfehlt, es wurde niemand ernstlich verletzt. Diese Raketensache ist nicht gut für die Entspannung der Türkeikrise. Das ist wohl die Absicht.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Jekyll » Sa 15. Okt 2016, 21:12

Folxfeindt hat geschrieben:(15 Oct 2016, 16:36)

das putin-regime ist auch demokratisch legitimiert (ca. 80 % zustimmung bei den russen).
Und das ist genau der Grund, warum man von einer (legitimen) Regierung spricht und nicht von einer Terrororganisation. Es ist äußerst wichtig, diese grundverschiedenen Konzepte voneinander zu unterscheiden, will man nicht in Verdacht geraten, selber ein Extremist zu sein.

hitler hatte zu seinen besten zeiten sogar noch mehr rückhalt in der bevölkerung.
Das wusste ich nicht. Hast du paar seriöse Quellen dafür?

was sagt uns das? offenbar sind demokratische wahlen keine garantie dafür, gerechte, menschenfreundliche und weitsichtige herrscher zu produzieren.
So eine Garantie wirst du nirgends finden, aber Wahrscheinlichkeiten, die in die eine oder andere Richtung tendieren. Und du kannst davon ausgehen, dass bei einer Terrororganisation, die explizit zum Terrorisieren und Töten kreiert wurde (daher ja auch die Bezeichnung Terrororganisation), die Wahrscheinlichkeit für ungerechte, menschenverachtende und kurzsichtige "Politik" wesentlich höher liegt als bei einer demokratisch gewählten Regierung. Garantiert.

für dich als mutmaßlichen erdogan-speichellecker mag die pkk eine terrororganisation sein.
Die PKK ist so ziemlich für jeden, der noch alle Sinne beisammen hat, eine Terrororganisation. Mit dieser Tatsache haben selbst kurdische Nationalisten kein Problem. Du mutmaßlicher Terroristen-Sympathisant.

für manch anderen ist sie die militante freiheitsbewegung der kurden, die ein problem damit haben, von der türkei fremdbestimmt zu werden. natürlich wenden sie terroristische methoden an, da sie nicht die geringste chance haben, in einer offenen konfrontation mit der türkischen militärmacht zu bestehen. guerillagruppen bilden sich üblicherweise dort aus, wo minderheiten von einer mehrheit massiv unterdrückt werden. siehe israel vs. hamas, türkei vs. pkk, usw.
Und? Bis du ein Linksextremist? Ich frag, weil du mit linksextremistischen Terrororganisationen überhaupt keine Probleme zu haben scheinst, sondern nur mit "Nationalisten".
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Benutzeravatar
Folxfeindt
Beiträge: 447
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 17:50

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Folxfeindt » Sa 15. Okt 2016, 21:26

Jekyll hat geschrieben:(15 Oct 2016, 22:12)

Und das ist genau der Grund, warum man von einer (legitimen) Regierung spricht und nicht von einer Terrororganisation. Es ist äußerst wichtig, diese grundverschiedenen Konzepte voneinander zu unterscheiden, will man nicht in Verdacht geraten, selber ein Extremist zu sein.

Das wusste ich nicht. Hast du paar seriöse Quellen dafür?

So eine Garantie wirst du nirgends finden, aber Wahrscheinlichkeiten, die in die eine oder andere Richtung tendieren. Und du kannst davon ausgehen, dass bei einer Terrororganisation, die explizit zum Terrorisieren und Töten kreiert wurde (daher ja auch die Bezeichnung Terrororganisation), die Wahrscheinlichkeit für ungerechte, menschenverachtende und kurzsichtige "Politik" wesentlich höher liegt als bei einer demokratisch gewählten Regierung. Garantiert.

Die PKK ist so ziemlich für jeden, der noch alle Sinne beisammen hat, eine Terrororganisation. Mit dieser Tatsache haben selbst kurdische Nationalisten kein Problem. Du mutmaßlicher Terroristen-Sympathisant.

Und? Bis du ein Linksextremist? Ich frag, weil du mit linksextremistischen Terrororganisationen überhaupt keine Probleme zu haben scheinst, sondern nur mit "Nationalisten".

Ich sehe im nationalismus ein grundübel ersten ranges. Jeden linksextremismus und daraus entspringenden guerillakampf verorte ich als reaktionären freiheitskampf aka. ausdruck eines willens die ketten der tyrannei abzuschütteln.
There's no such thing as an American anymore. No Hispanics, no Japanese, no blacks, no whites, no nothing. It's just rich people and poor people.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 04:37

Folxfeindt hat geschrieben:(15 Oct 2016, 22:26)

Ich sehe im nationalismus ein grundübel ersten ranges. Jeden linksextremismus und daraus entspringenden guerillakampf verorte ich als reaktionären freiheitskampf aka. ausdruck eines willens die ketten der tyrannei abzuschütteln.

Das ist in sich aber unlogisch. Wenn Nationalismus ein Grundübel ist, dann ist divergenter Nationalismus erst recht eins, da er sich nichts sehnlicher wünscht als noch eine Grenze auf die Karte zu malen, noch ein Gebiet zu definieren wo dann die neueste Nation ganz frei und ohne Unterdrückung durch Fremde ihren unterdrückenden Nationalismus gegen alle anderen ausleben kann.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Folxfeindt
Beiträge: 447
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 17:50

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Folxfeindt » So 16. Okt 2016, 05:49

HugoBettauer hat geschrieben:Das ist in sich aber unlogisch. Wenn Nationalismus ein Grundübel ist, dann ist divergenter Nationalismus erst recht eins, da er sich nichts sehnlicher wünscht als noch eine Grenze auf die Karte zu malen, noch ein Gebiet zu definieren wo dann die neueste Nation ganz frei und ohne Unterdrückung durch Fremde ihren unterdrückenden Nationalismus gegen alle anderen ausleben kann.


ein bisschen unlogik finde ich manchmal ganz akzeptabel. wenn ich sage dass nationalismus stinkt, dann sage ich nicht, dass er nicht temporär auch mal nützlich sein kann, zum beispiel um einen tyrannischen herrscher oder eine unterdrückerische besatzungsmacht abzuschütteln. siehe die deutschen militärs, die damals hitler in die hölle bomben wollten: allesamt nationalisten durch und durch. manchmal taugt eben auch nationalismus dazu, um ein wir-gefühl zu begründen, das dazu geeignet ist menschen zusammenzuführen um gegen unrecht zu kämpfen. das sind aber ausnahmen. im normalfall ist nationalismus falsch und zerstörerisch, da er auf ausgrenzung basiert und eine quelle von fremdenfeindlichkeit, rassismus und krieg ist.
There's no such thing as an American anymore. No Hispanics, no Japanese, no blacks, no whites, no nothing. It's just rich people and poor people.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 06:01

Folxfeindt hat geschrieben:(16 Oct 2016, 06:49)

ein bisschen unlogik finde ich manchmal ganz akzeptabel. wenn ich sage dass nationalismus stinkt, dann sage ich nicht, dass er nicht temporär auch mal nützlich sein kann, zum beispiel um einen tyrannischen herrscher oder eine unterdrückerische besatzungsmacht abzuschütteln.

Ich weiß nicht, ob mir das gefällt. Wenn man allein darauf setzt, dass Fraktion Blödmann gegen Fraktion Arschloch kämpft und daher "nützlich" sei, ohne die Motive zu beleuchten, dann macht man sich zum Bejubler der Blödmann-Installation. Das ist nicht für jeden was. Soll der Bäcker Yıldırım wirklich eine abgenutzte sowjetische Automatikwaffe in die Hand nehmen und sich im Kampf gegen die eine Herrschaft eine Kugel einfangen, damit die andere Herrschaft dann seine Söhne ge- und mißbrauchen kann wie die alte es nie getan hätte? Man hat so seine Zweifel, ob man nicht lieber Brot bäckt und sich da raus hält. Das ist die Schwäche solcher antiimperialen Träumereien, Kurdistansolidarität und tausend anderen Beispiele.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Wildermuth » So 16. Okt 2016, 06:02

HugoBettauer hat geschrieben:(16 Oct 2016, 05:37)

Das ist in sich aber unlogisch. Wenn Nationalismus ein Grundübel ist, dann ist divergenter Nationalismus erst recht eins, da er sich nichts sehnlicher wünscht als noch eine Grenze auf die Karte zu malen, noch ein Gebiet zu definieren wo dann die neueste Nation ganz frei und ohne Unterdrückung durch Fremde ihren unterdrückenden Nationalismus gegen alle anderen ausleben kann.


Der russische nationalismus ist gut, edel und sexy, der ukrainische, tschetschenische und der aller anderen nachbarländer russlands ist ein grundübel und wird über kurz oder lang zum krieg führen, für den putin dann nichts kann. Logisch. Der sieg ist allerdings dann ihm allein zu verdanken.

Alles andere wäre unlogisch.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 06:04

Wildermuth hat geschrieben:(16 Oct 2016, 07:02)

Der russische nationalismus ist gut, edel und sexy, der ukrainische, tschetschenische und der aller anderen nachbarländer russlands ist ein grundübel und wird über kurz oder lang zum krieg führen

Kannst du das irgendwie begründen? Vielleicht im Russlandforum und nicht hier wo es um die Türkei geht?
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Wildermuth » So 16. Okt 2016, 06:23

HugoBettauer hat geschrieben:(16 Oct 2016, 07:04)

Kannst du das irgendwie begründen?


Warum sollte ich? Bist du etwa anderer Meinung?


[/QUOTE]
Vielleicht im Russlandforum und nicht hier wo es um die Türkei geht?[/quote]

Der segen des nationalismus ist halt nirgends so gut erkennbar, wie in putins russland. Sicher... auch erdogan oder afd machen nicht wirklich andere politk, wirtschaftlicher liberalismus, extreme korruption, rebbach für die oligarchen und fürs volk gibts patriotische sprüche, einschränkungen in der meinungsfreiheit und den arbeitnehmerrechten. Aber... wirklich unfehlbar ist doch nur putin, nicht erdogan oder assad. Nichtmal Trump.
Benutzeravatar
Folxfeindt
Beiträge: 447
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 17:50

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Folxfeindt » So 16. Okt 2016, 06:29

HugoBettauer hat geschrieben:(16 Oct 2016, 07:01)

Ich weiß nicht, ob mir das gefällt. Wenn man allein darauf setzt, dass Fraktion Blödmann gegen Fraktion Arschloch kämpft und daher "nützlich" sei, ohne die Motive zu beleuchten, dann macht man sich zum Bejubler der Blödmann-Installation. Das ist nicht für jeden was. Soll der Bäcker Yıldırım wirklich eine abgenutzte sowjetische Automatikwaffe in die Hand nehmen und sich im Kampf gegen die eine Herrschaft eine Kugel einfangen, damit die andere Herrschaft dann seine Söhne ge- und mißbrauchen kann wie die alte es nie getan hätte? Man hat so seine Zweifel, ob man nicht lieber Brot bäckt und sich da raus hält. Das ist die Schwäche solcher antiimperialen Träumereien, Kurdistansolidarität und tausend anderen Beispiele.

eine unterdrückte minderheit hat schlichtweg keine andere wahl als militanten widerstand zu leisten. sie kann ja den unterdrücker nicht einfach darum bitten, dass er mal so freundlich sei und sich verpissen möge. denn dieser leugnet in der regel die unterdrückung. das verhältnis zwischen beiden schließt jede verhandlungslösung aus.
There's no such thing as an American anymore. No Hispanics, no Japanese, no blacks, no whites, no nothing. It's just rich people and poor people.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 09:28

Wildermuth hat geschrieben:(16 Oct 2016, 07:23)
Der segen des nationalismus ist halt nirgends so gut erkennbar, wie in putins russland.

Das kannst du dann ja im Russlandforum begründen, wenn du das so siehst. Hier stört es nur.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 09:33

Folxfeindt hat geschrieben:(16 Oct 2016, 07:29)

eine unterdrückte minderheit hat schlichtweg keine andere wahl als militanten widerstand zu leisten.

Das kommt sehr auf die Umstände an. Die Juden im Warschauer Aufstand hatten tatsächlich keine andere Möglichkeit als um Leben zu kämpfen. In vielen andere Fällen gibt es die Möglichkeit, auszuwandern oder mit Schikanen zu leben und auf bessere Zeiten zu warten oder hinzuarbeiten, statt bewaffnet zu kämpfen. In wieder anderen Fällen handelt es sich gar nicht um eine Unterdrückung sondern nur darum, dass der Anteil einer bestimmten Kultur an der Gesamtbevölkerung einfach abnimmt. Auf sowas kann man mit Offenheit reagieren.

Speziell den Kurden geht es in der Türkei nicht schlecht und man sollte sie nicht mit der PKK gleichsetzen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Wildermuth » So 16. Okt 2016, 09:38

HugoBettauer hat geschrieben:(16 Oct 2016, 10:28)

Das kannst du dann ja im Russlandforum begründen, wenn du das so siehst. Hier stört es nur.


Der eindruck entsteht nur, weil du selektiv zitierst, das meiste weglässt und ignorierst.

Die aussage ist doch: nationalismus ist nicht gut, ausser, er ist russischer nationalismus.

Ob nationalismus immer schlecht oder manchmal auch gut sei, hast du doch selber aufgeworfen. Voila. Das war die antwort, der du sicher nicht widersprechen kannst. Oder willst du was gegen das heilige russische imperium sagen?
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 09:43

Wildermuth hat geschrieben:(16 Oct 2016, 10:38)
Ob nationalismus immer schlecht oder manchmal auch gut sei, hast du doch selber aufgeworfen. Voila. Das war die antwort, der du sicher nicht widersprechen kannst. Oder willst du was gegen das heilige russische imperium sagen?

Deine Russlandfixierung ist dir vielleicht ein wenig im Weg. Hier ist nicht der Platz, um das auszudiskutieren.
Bei den Raketen auf Antalya handelt es sich, soweit man hört, nicht um die russische Armee.

Das auswärtige Amt rät Türkei-Urlaubern nun zur Vorsicht und erklärt in allen Landesteilen Terrorgefahr.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 2362
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Yossarian » So 16. Okt 2016, 10:56

Du hast mibekommen dass Putin und Erdo wieder Buddys sind? Dir dein Führungsoffizier nicht erklärt? :D
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt, ist es eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Atheist » So 16. Okt 2016, 13:02

Wildermuth hat geschrieben:(16 Oct 2016, 07:02)

Der russische nationalismus ist gut, edel und sexy, der ukrainische, tschetschenische und der aller anderen nachbarländer russlands ist ein grundübel und wird über kurz oder lang zum krieg führen, für den putin dann nichts kann. Logisch. Der sieg ist allerdings dann ihm allein zu verdanken.

Alles andere wäre unlogisch.


Der russische Nationalismus geht mich in Deutschland genau so viel an wie der somalische oder israelische, soweit besagte Nationalisten nicht auch mich direkt oder indirekt in ihre Streitereien einspannen, indem sie z.B. Waffenlieferungen oder Wiederaufbauzahlungen an die Bombenopfer "erwarten". Die PKK scheint übrigens ein Haufen militanter Nationalisten zu sein, die die staatlichen Herrschaftsstruktuten vor Ort zu Gunsten ihrer eigenen (nicht unbedingt derjenigen, die sie beanspruchen zu vertreten!) stürzen wollen; sie kann auch nicht links sein, weil sie schon zu sehr nationalistisch ist.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2047
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Kardux » So 16. Okt 2016, 13:09

Atheist hat geschrieben: Die PKK scheint übrigens ein Haufen militanter Nationalisten zu sein, die die staatlichen Herrschaftsstruktuten vor Ort zu Gunsten ihrer eigenen (nicht unbedingt derjenigen, die sie beanspruchen zu vertreten!) stürzen wollen; sie kann auch nicht links sein, weil sie schon zu sehr nationalistisch ist.


Die PKK soll also nationalistisch sein. Könnten Sie das bitte weiter ausführen? Überhaupt ist Ihre ganze Argumentation unklar. Von welchen staatlichen Herrschaftsstrukturen ist hier die Rede? Man möge fast meinen das von einem Rechtsstaat die Rede wäre und das die PKK die gesamte Türkei bzw. ihre Struktur stürzen will...
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Alter Stubentiger » So 16. Okt 2016, 13:14

Atheist hat geschrieben:(16 Oct 2016, 14:02)

Der russische Nationalismus geht mich in Deutschland genau so viel an wie der somalische oder israelische, soweit besagte Nationalisten nicht auch mich direkt oder indirekt in ihre Streitereien einspannen, indem sie z.B. Waffenlieferungen oder Wiederaufbauzahlungen an die Bombenopfer "erwarten". Die PKK scheint übrigens ein Haufen militanter Nationalisten zu sein, die die staatlichen Herrschaftsstruktuten vor Ort zu Gunsten ihrer eigenen (nicht unbedingt derjenigen, die sie beanspruchen zu vertreten!) stürzen wollen; sie kann auch nicht links sein, weil sie schon zu sehr nationalistisch ist.


Der russische Nationalismus hat bereits den Krieg in Westeuropa eröffnet. Der Krieg im Netz wird nicht mit herkömmlichen Waffen geführt. Er wird mit Lügen und Propaganda geführt. Und mit viel Geld für radikale Bewegungen in Westeuropa. Das Ziel ist eine Spaltung der Gesellschaften. So will Russland Europa schwächen und dann Stück für Stück unter seine Kontrolle bringen. Von daher geht der russische Nationalismus uns alle an.

Zur PKK kann ich dir sagen daß die Türken nun schon seit 30 Jahren eine Offensive nach der anderen fahren und nicht gewinnen. Das erinnert an die repressive britische Politik in Nordirland vor gar nicht so langer Zeit. Auf dem Höhepunkt des Konflikts explodierten Bomben in London! Gewinnen konnte da keiner. Am Ende wurde der Konflikt durch Beharrlichkeit und Verhandlungen gelöst. Anders wird auch die Kurdenfrage nicht lösbar sein. Denn die PKK ist nicht Auslöser des Konflikts. Sie ist die Folge ungelöster Probleme.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2047
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Brechende Neuigkeit: Raketen auf Antalya

Beitragvon Kardux » So 16. Okt 2016, 13:21

Alter Stubentiger hat geschrieben:Am Ende wurde der Konflikt durch Beharrlichkeit und Verhandlungen gelöst. Anders wird auch die Kurdenfrage nicht lösbar sein. Denn die PKK ist nicht Auslöser des Konflikts. Sie ist die Folge ungelöster Probleme.


Volle Zustimmung. Aber genau diesen Aspekt wollen viele Menschen gar nicht einsehen obwohl alle Fakten auf dem Tisch liegen. Die PKK existiert de facto erst seit 1984, der Konflikt zwischen Kurden und Türken ist viel länger und reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Das ist historisch dokumentiert.
Make Kurdistan Free Again...

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast