Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Summers » Fr 22. Jul 2016, 16:35

http://www.spiegel.de/politik/ausland/w ... 01616.html

Mittlerweile gibt es Diskussionen, ob ein Nato-Austritt der Türkei möglich wäre.
Erdogan droht jedenfalls unverhohlen mit der Öffnung von Nato-Basen für russische Flieger, man könne auch anders, so die Botschaft.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43887
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon frems » Fr 22. Jul 2016, 17:15

Es war doch schon vor Wochen abzusehen, dass sich die Türkei lieber Russland unterordnen möchte, weil die freien Staaten für diverse Abenteuer nicht bereit sind. Erdogan ließ übrigens gerade erst die Piloten verhaften, die vor einigen Monaten eine russische Maschine im türkischen Luftraum abgeschossen haben.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Summers » Sa 23. Jul 2016, 16:37

Nun ist Russland aber für einige Abenteuer auch nicht zu haben, wie die Türkei im Falle Syriens feststellen musste. Für die Wiederannäherung an Russland dürfte es handfeste wirtschaftliche Gründe geben.
HugoBettauer

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon HugoBettauer » Sa 23. Jul 2016, 16:59

Summers hat geschrieben:(23 Jul 2016, 17:37)

Nun ist Russland aber für einige Abenteuer auch nicht zu haben, wie die Türkei im Falle Syriens feststellen musste. Für die Wiederannäherung an Russland dürfte es handfeste wirtschaftliche Gründe geben.

Wirschaftliche und politische. Russland hat in Syrien Fakten geschaffen und die Türkei möchte in Syrien gleichzeitig auf der Gewinnerseite stehen und die kurdische Autonomiebestrebung kleinhalten. Nach Lage der Dinge geht das nur mit Russland. Erdogan möchte in der Türkei Reformen durchführen, die Russland viel weniger stören als die EU-Staaten. Die Türkei ist in der NATO, wird dort auch viel herangezogen zu Themen, die der eigenen regionalen Agenda eher störend eingreifen. Umgekehrt hat die NATO zu Themen wie dem politischen Terror der PKK-Extremisten, Grenzkonflikten mit Syrien oder jetzt dem Putsch wenig beigetragen.

Es geht momentan aber vor allem um Muskelübungen, Demonstration von Unabhängigkeit. Ich denke nicht, dass die Türkei allzu schnell wesentliche Verträge aufkündigt.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2603
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Kardux » Sa 23. Jul 2016, 18:36

Summers hat geschrieben:(22 Jul 2016, 17:35)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/w ... 01616.html

Mittlerweile gibt es Diskussionen, ob ein Nato-Austritt der Türkei möglich wäre.
Erdogan droht jedenfalls unverhohlen mit der Öffnung von Nato-Basen für russische Flieger, man könne auch anders, so die Botschaft.


Der Austritt aus der Nato wäre für die Türkei eine Katastrophe. Und den Russen Nato-Basen überlassen der Untergang. Aber dazu kommt es sowieso nicht.
Make Kurdistan Free Again...
HugoBettauer

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon HugoBettauer » Sa 23. Jul 2016, 18:55

Kardux hat geschrieben:(23 Jul 2016, 19:36)

Der Austritt aus der Nato wäre für die Türkei eine Katastrophe. Und den Russen Nato-Basen überlassen der Untergang. Aber dazu kommt es sowieso nicht.

Fragt sich für wen. Aber auf absehbare Zeit wird es wohl bei Möglichkeiten bleiben, Veränderungen eher nicht.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3483
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Europa2050 » Sa 23. Jul 2016, 19:07

Natürlich haben Erdogan und Putin momentan in vielen Dingen Deckungsgleichheit, die Erdogans Schritte in Richtung Seitenwechsel verständlich machen. Besser als die stets wegen Menschenrechten, Demokratie und Pressefreiheit schreiende EU ist Russland allemal. Und die russischen Touristen sowie der durch die Sanktionen recht hungrige Lebensmittelmarkt können der türkischen Regierung in der Wirtschaftsmisere durchaus helfen...
Dauerhaft glaube ich aber nicht, dass das lange gut geht, da:
- Erdogan immer mehr in den Islamismus abgleitet, während Putin für die erwachte Orthodoxie steht,
- das Türkisch-Armenische Verhältnis seit 1916 eines der gespanntesten weltweit ist, wärend Russland Schutzmacht Armeniensist und dies auch massiv darstellt (und auch muss um keineGlaubwürdigkeit zuverlieren)
- die Türkei im Gegenzug mit Aserbeidschan befreundet ist, das mit Armenien im Krieg liegt,
- und dann noch Assad
- und dann noch die osmanisch-zaristische Vergangenheit, Konstantinopel wäre ohne britisches Eingreifen bereits im 19. Jhd an Russland gefallen

Nein, ist schon ein bischen wie 1984 mit Eurasien und Ostasien, aber die wahre Liebe wirds nicht.

Aber Moskau schließt (zum Glück hochsporadisch = Ca. Alle 75 Jahre) gelegentlich Pakte mit durchgeknallten Diktatoren und lässt diese sich an den westlichen Demokratien abarbeiten)
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
HugoBettauer

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon HugoBettauer » Sa 23. Jul 2016, 19:10

Das Thema Assad dürfte für die Türkei bereits abgeschrieben sein.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2603
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Kardux » Sa 23. Jul 2016, 19:14

HugoBettauer hat geschrieben:(23 Jul 2016, 19:55)

Fragt sich für wen. Aber auf absehbare Zeit wird es wohl bei Möglichkeiten bleiben, Veränderungen eher nicht.


Für die Türkei. Abgesehen davon ist Russland schon seit vielen Jahrhunderten der natürliche Feind der Türken, wie sollte man also eine strategische Partnerschaft mit der Nato für Russland aufgeben - der führenden Nation der orthodoxen Christenheit.

Und nicht zu vergessen ist, das viele Völker noch Rechnungen mit der Türkei offen haben.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2603
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Kardux » Sa 23. Jul 2016, 19:16

HugoBettauer hat geschrieben:(23 Jul 2016, 20:10)

Das Thema Assad dürfte für die Türkei bereits abgeschrieben sein.


Für Assad wird es nicht abgeschrieben sein. Abgesehen davon kämpfen die Jihadisten weiter eifrig, was ein Beweis dafür ist das der Nachschub weiterhin besteht (=Türkei).
Make Kurdistan Free Again...
HugoBettauer

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon HugoBettauer » Sa 23. Jul 2016, 19:19

Kardux hat geschrieben:(23 Jul 2016, 20:16)

Für Assad wird es nicht abgeschrieben sein. Abgesehen davon kämpfen die Jihadisten weiter eifrig, was ein Beweis dafür ist das der Nachschub weiterhin besteht (=Türkei).

Assad wird die Türkei erst recht nicht bedrohen, wenn sie mit Russland einig ist.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2603
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Kardux » Sa 23. Jul 2016, 20:35

HugoBettauer hat geschrieben:(23 Jul 2016, 20:19)

Assad wird die Türkei erst recht nicht bedrohen, wenn sie mit Russland einig ist.


Bedrohen nicht, aber die Geschichte ist wohl nicht vergessen. Abgesehen davon gibt es noch den Iran, der wohl auch nicht zu unterschätzen ist und Russland nicht alles durchgehen lassen wird. Die sind genauso wie die Türkei ein regionaler "Player", wahrscheinlich sogar einflussreicher.
Make Kurdistan Free Again...
HugoBettauer

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon HugoBettauer » Sa 23. Jul 2016, 20:38

Ja, seit dem Ende dieser unsinnigen Handelsblockaden ist der Iran wieder ein stärkerer Faktor in der Region.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4793
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 23. Jul 2016, 21:05

Ankara wird wohl das Thema Russland höchstens als Druckmittel gegen den Westen einsetzen. Die Beziehungen zur USA und zur EU haben sich aus Sicht der Türkei verschlechtert.

Das Dilemma ist, daß bei einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zum Westen der Türkei erhebliche Nachteile entstehen. Andererseits nerven diese auf eine Art und Weise, wie es Moskau nicht tun würde. Allerdings, wenn es zum Streit mit Russland kommt, gibt es auch weniger Kredit als mit dem "diplomatische" Westen.

Die "Neuaufstellung" der Türkei in der Region ist jedoch interessant.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32354
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 23. Jul 2016, 21:41

Den Zar und den Sultan verbindet so einiges, beide iranisieren ihr jeweiliges Land. Das heißt, westliche Libertinage als Feindbild, Abschaffung der Opposition und Apotheose des Führers.

Putins U-Boote, bildlich gesprochen, werden sich der Operation Eurasien schon anpassen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13929
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Teeernte » Sa 23. Jul 2016, 21:48

Das der Putsch aufgeflogen ist - und Erdi sich rechtzeitig umorganisieren konnte -(dass er überhaupt noch lebt..) - hat er den Russen zu verdanken....die Franzosen, Deutsche, Amerikaner ....keiner hat Ihm da vorher was gesagt.... keiner wollte ihn haben - wenn er Schutz gebraucht hätte....

Nun ist das Bein "dick". Wir werden die Hintergründe also nie RICHTIG erfahren.

Man sollte eine "Neue" Seite in den Beziehungen aufschlagen... mit den Russen UND den Türken.

Russland soll Erdogan in letzter Sekunde vor Putsch gewarnt haben
Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 21.07.16 02:09 Uhr
Der russische Geheimdienst soll von den Putsch-Plänen gegen die türkische Regierung Wind bekommen haben – und hat möglicherweise Präsident Erdogan in letzter Sekunde gewarnt. Daher soll der Putsch um einige Stunden vorgezogen worden sein – und scheiterte, weil Erdogan auch die Teile der Armeeführung rechtzeitig alarmiert hat. Arabische und iranische Quellen wollen Hinweise haben, dass der Putsch von den Golf-Staaten ausgegangen ist.

„Die Information über den Putschversuch, die am 15. Juli 2016 um vier Uhr nachmittags an den türkischen Generalstab weitergeleitet wurde, wurde von Generalstabschef Hulusi Akar, dem Armeegeneral Zeki Colak und dem Vize-Generalstabschef Yasar Güler bewertet“, berichtet Post Medya.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... rnt-haben/
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4034
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Boraiel » So 24. Jul 2016, 15:16

Teeernte hat geschrieben:(23 Jul 2016, 22:48)

Das der Putsch aufgeflogen ist - und Erdi sich rechtzeitig umorganisieren konnte -(dass er überhaupt noch lebt..) - hat er den Russen zu verdanken....die Franzosen, Deutsche, Amerikaner ....keiner hat Ihm da vorher was gesagt.... keiner wollte ihn haben - wenn er Schutz gebraucht hätte....

Nun ist das Bein "dick". Wir werden die Hintergründe also nie RICHTIG erfahren.

Man sollte eine "Neue" Seite in den Beziehungen aufschlagen... mit den Russen UND den Türken.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... rnt-haben/

Die deutschen Wirtschaft-Nachrichten sind keine, absolut keine seriöse Quelle. Die würden jede Nachricht schreiben, die jemand oder am besten viele anklicken würden.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13929
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Teeernte » So 24. Jul 2016, 15:42

Boraiel hat geschrieben:(24 Jul 2016, 16:16)

Die deutschen Wirtschaft-Nachrichten sind keine, absolut keine seriöse Quelle. Die würden jede Nachricht schreiben, die jemand oder am besten viele anklicken würden.


http://www.deutsch-tuerkische-nachricht ... /russland/

http://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13950430001452

https://www.alaraby.co.uk/english/news/ ... on-attempt

http://www.newsjs.com/za/kremlin-imposi ... emergency-–-turkeys-internal-affair/dszQDPg-_cOjP3M/

Die Fakten passen. (Das Puzzle auch)

Gibt es EINEN regierungsnahen "Propagandasender" der im Moment FAKTEN liefert ?
ausser...

Umfrage: Mehrheit der Deutschen hält Erdogan für unzuverlässig ...
Recep Tayyip Erdogan: Zweifel an Uni-Diplom des türkischen ...
Reaktionen auf Merkel: "Schade, dass Herr Erdogan so einen Einfluss ...
Türkei auf Konfrontationskurs: Erdogan zu EU - "Wir gehen unseren ...
Nach Gespräch mit Erdogan: "Bedingungen noch nicht erfüllt" - Merkel ...
Ausnahmezustand in der Türkei: Erdogan-Kritiker fürchten ...
Erdogan zur Einführung der Todesstrafe bereit - Handelsblatt

Ist schon blöd - wenn man die "verlierer" Seite gewählt hat. Erdogan sitzt fester als vorher im Sattel.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Summers » Do 28. Jul 2016, 04:21

Kardux hat geschrieben:(23 Jul 2016, 20:14)

Abgesehen davon ist Russland schon seit vielen Jahrhunderten der natürliche Feind der Türken,


Deutschland ist schon seit vielen Jahrhunderten der natürliche Feind der Franzosen – und heute? Denk mal darüber nach!
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Türkei und Russland, der zweite Frühling.

Beitragvon Yossarian » Do 28. Jul 2016, 05:31

Summers hat geschrieben:(22 Jul 2016, 17:35)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/w ... 01616.html

Mittlerweile gibt es Diskussionen, ob ein Nato-Austritt der Türkei möglich wäre.
Erdogan droht jedenfalls unverhohlen mit der Öffnung von Nato-Basen für russische Flieger, man könne auch anders, so die Botschaft.


Hatte ich schon wenige Stunden nach dem Putsch vorhergesagt, absehbar.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast