Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Fadamo » Di 2. Aug 2016, 14:33

Darkfire hat geschrieben:(02 Aug 2016, 15:27)

Frag doch am besten Trump der wird ja von einem Putin unterstützt.
Ich bin kein Staatsanwalt, daß heist für mich genau so wie du es auch machst, daß ich das Offensichtliche sehe.
Manche Putinfreunde halten ihre Diskussionspartner offensichtlich für sehr dumm denn anscheinend glauben sie daß sie die Wahrheit sehen können während ich anscheinend dafür zu dumm bin.
Hast schon mal überlegt das auch andere sich 1 und 1 zusammenzählen können und vielleicht du auf dem Holzweg bist ?
Es gibt viele Details an unserem System die im Argen lieben, aber daß mit was hier einige dieses System ersetzen wollen ist nicht das bessere System.
Leute wie du werden zu den Verlierern dieses neuen System gehören, während ich meine Klappe halte, meine Arbeit mache und mit dem Strom schwimme.
Denn das System das du dir wünscht wird von Oligarchen beherrscht welche nur an Geld interessiert sind.
Ja es lebe die Leidensfähigkeit des russischen Volkes.


Was hat dein kommentar jetzt mit der neuen weltordnung zu tun?
Fakt ist das eine neue weltordnung entstehen soll und zwar im interesse der usa.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Fadamo » Di 2. Aug 2016, 14:35

Darkfire hat geschrieben:(02 Aug 2016, 15:31)

Man kann über Merkel viel sagen, aber bestimmt nicht das sie Personenkult nötig hat oder sich persönlich berreichert.
Als jemand der hinter die Kulissen schaut, fällt dir eigentlich gar nicht auf welche Kampagne so läuft ?

Und ich bin kein Anhänger der CDU.



von bereichert war ja auch nicht die rede.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8360
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 2. Aug 2016, 14:53

Darkfire hat geschrieben:(02 Aug 2016, 15:31)

Man kann über Merkel viel sagen, aber bestimmt nicht das sie Personenkult nötig hat oder sich persönlich berreichert.
Als jemand der hinter die Kulissen schaut, fällt dir eigentlich gar nicht auf welche Kampagne so läuft ?

Und ich bin kein Anhänger der CDU.


Das Problem ist: Mindestens das Beispiel Ungarn zeigt, dass es sehr wohl einen auch gesetzlich legalen Pfad aus einer Demokratie in eine - sagen wir es vorsichtig - Demokratie mit Personenkult und autokratischen Zügen gibt. Länder wie Deutschland oder Frankreich sind davor keineswegs gefeit. Merkel und Hollande sind nur nicht der richtige Typ Person dafür. Ich bin mir sicher, dass ein "begnadeter" Rechtspopulist auch in Deutschland einen solchen Aufstieg hinbekäme. Es müssen immer zwei Dinge zusammenkommen. Der autokratische Populist und eine allgemeine Sehnsucht nach ihm. Letzteres wächst auch in Deutschland erschreckenderweise stetig heran.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11483
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon H2O » Di 2. Aug 2016, 15:21

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Aug 2016, 15:53)

Das Problem ist: Mindestens das Beispiel Ungarn zeigt, dass es sehr wohl einen auch gesetzlich legalen Pfad aus einer Demokratie in eine - sagen wir es vorsichtig - Demokratie mit Personenkult und autokratischen Zügen gibt. Länder wie Deutschland oder Frankreich sind davor keineswegs gefeit. Merkel und Hollande sind nur nicht der richtige Typ Person dafür. Ich bin mir sicher, dass ein "begnadeter" Rechtspopulist auch in Deutschland einen solchen Aufstieg hinbekäme. Es müssen immer zwei Dinge zusammenkommen. Der autokratische Populist und eine allgemeine Sehnsucht nach ihm. Letzteres wächst auch in Deutschland erschreckenderweise stetig heran.


In unserem Lande ist diese Entwicklung vielleicht dadurch zu spüren, daß inzwischen Parteiprogramme weniger wahlentscheidend als die Persönlichkeit der Spitzenkandidaten geworden sind. Wenn Sie so wollen, begleitet uns dieser Vorrang des Kandidaten vor jeder Wahlaussage seit Adenauers Zeiten. An die Zeit vor 1945 wollen wir sicher nicht anknüpfen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8360
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 3. Aug 2016, 10:21

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 16:21)

In unserem Lande ist diese Entwicklung vielleicht dadurch zu spüren, daß inzwischen Parteiprogramme weniger wahlentscheidend als die Persönlichkeit der Spitzenkandidaten geworden sind. Wenn Sie so wollen, begleitet uns dieser Vorrang des Kandidaten vor jeder Wahlaussage seit Adenauers Zeiten. An die Zeit vor 1945 wollen wir sicher nicht anknüpfen.

Aber es hat bislang keinen Kanzler gegeben, der nicht auch von einer relevanten Gruppe der Bevölkerung nicht gemocht oder zumindest distanziert betrachtet wurde. Das gilt ebenso für amerikanische oder französische Präsidenten. Auch auf der Parteienebene gab es stets relevante Gegengewichte. Der entscheidende Bruch in Ungarn begann mit dem "Lügenreden"-Skandal Gyurcsánys und dem nachfolgenden Totalabstieg des bisherigen Gegengewichts der sozialdemokratischen MSZP zu den Konservativen. In der Bundesrepublik schwindet zwar auch der Einfluss der SPD ziemlich rasant, aber CDU-Mitte-Politiker wie Merkel bilden immer noch ein internes Gegengewicht zu Konservativen wie Seehofer. Das Problem ist, dass auch dieses Gleichgewicht momentan ins Wanken gerät.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11483
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon H2O » Mi 3. Aug 2016, 10:38

schokoschendrezki hat geschrieben:(03 Aug 2016, 11:21)

Aber es hat bislang keinen Kanzler gegeben, der nicht auch von einer relevanten Gruppe der Bevölkerung nicht gemocht oder zumindest distanziert betrachtet wurde. Das gilt ebenso für amerikanische oder französische Präsidenten. Auch auf der Parteienebene gab es stets relevante Gegengewichte. Der entscheidende Bruch in Ungarn begann mit dem "Lügenreden"-Skandal Gyurcsánys und dem nachfolgenden Totalabstieg des bisherigen Gegengewichts der sozialdemokratischen MSZP zu den Konservativen. In der Bundesrepublik schwindet zwar auch der Einfluss der SPD ziemlich rasant, aber CDU-Mitte-Politiker wie Merkel bilden immer noch ein internes Gegengewicht zu Konservativen wie Seehofer. Das Problem ist, dass auch dieses Gleichgewicht momentan ins Wanken gerät.


Das Ungleichgewicht wäre zu ertragen, wenn es nicht von Stimmungen getragen wäre. Da liegen aus meiner Sicht die Gefahren für die Zukunft. Kein politisches Konzept, aber Stimmungen... Populismus eben.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon HugoBettauer » Do 4. Aug 2016, 21:42

Das beschreibt auch die SPD oder Obarmer. Ein schlecht organisiertes Verbrechen
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3524
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 5. Aug 2016, 06:36

Die Zahl der türkischen Flüchtlinge steigt an.

Offenbar fliehen immer mehr Türken aus ihrem Heimatland nach Deutschland: In den ersten sechs Monaten dieses Jahres waren es laut einem Zeitungsbericht fast so viele Asylbewerber wie im gesamten Vorjahr.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 06227.html
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9087
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Cat with a whip » Mi 17. Aug 2016, 08:35

Die LinkeSevim Dağdelen fährt gerade eine schwere Attacke gegen die deutsche Regierung und fordert einen Abbruch der Kooperation mit dem "Terrorpaten" Türkei und weist darauf hin dass wenn die deutsche Regierung vor der Terrorunterstützung durch die Türkei zwar warnt, sie aber dennoch die Türkei unterstützt, somit den an den Verbrechen der Türkei Mitschuld trägt.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 92012.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3524
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 19. Aug 2016, 07:51

Verlagern die USA ihre Atombomben von der Türkei nach Rumänien?

Rushed evacuation of US nukes from Incirlik

In an earthshaking Middle East development, the United States has begun secretly evacuating the tactical nuclear weapons it had stockpiled at the southern Turkish air base of Incirlik and is transporting them to US bases in Romania.

The Obama administration has thus taken another step towards folding its tents in the Middle East.

http://debka.com/article/25613/Rushed-e ... m-Incirlik


CLAIM: U.S. Moving Nuclear Weapons From Turkey To Romania

http://www.breitbart.com/london/2016/08 ... y-romania/
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 54451
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Aug 2016, 07:58

Fadamo hat geschrieben:(02 Aug 2016, 15:33)

Fakt ist das eine neue weltordnung entstehen soll und zwar im interesse der usa.


Echt? Woher weißt du das?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2122
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Kardux » Fr 19. Aug 2016, 12:43

King Kong 2006 hat geschrieben:(19 Aug 2016, 08:51)

Verlagern die USA ihre Atombomben von der Türkei nach Rumänien?


Falls das stimmen sollte, wäre das wohl eine mögliche Vorbereitung eines NATO- Austritts der Türkei. Ich glaube aber nicht an das Säbelrasseln.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Der Neandertaler » Fr 19. Aug 2016, 13:12

Hallo King Kong 2006.
Du weißt, daß dieser Link, den Du verbreitest, keiner unabhängigen ... bzw.: investigativen Quelle gehört?

DEBKAfile ist praktisch eine Webseite des israelischen Militärs. Es werden dort und mit diesen Meldungen also weitgehend eigene Interessen verfolgt.
Wenn es wirklich stimmen sollte, daß "die USA ihre Atombomben von der Türkei nach Rumänien" verlagert, wäre dies gegen den NATO-Russland-Pakt - Ausbreitung der NATO, ohne weitere Militär-Stationierung in diesen Ländern.
So oder so:
    Putin könnte dies dementsprechend und faktisch als ein Affront auffassen - seine Reaktion dazu kann sich jeder selber ausmalen. Und warum sollte die USA ... die NATO Russland zusätzlich provozieren?
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Fadamo » Fr 19. Aug 2016, 17:04

Alexyessin hat geschrieben:(19 Aug 2016, 08:58)

Echt? Woher weißt du das?



Hat nicht deine kanzlerin etwas von der neuen wo geredet ?

Schau mal auf youtube ,da findest du was.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3524
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 19. Aug 2016, 22:05

Der Neandertaler hat geschrieben:(19 Aug 2016, 14:12)

Hallo King Kong 2006.
Du weißt, daß dieser Link, den Du verbreitest, keiner unabhängigen ... bzw.: investigativen Quelle gehört?

DEBKAfile ist praktisch eine Webseite des israelischen Militärs. Es werden dort und mit diesen Meldungen also weitgehend eigene Interessen verfolgt.
Wenn es wirklich stimmen sollte, daß "die USA ihre Atombomben von der Türkei nach Rumänien" verlagert, wäre dies gegen den NATO-Russland-Pakt - Ausbreitung der NATO, ohne weitere Militär-Stationierung in diesen Ländern.
So oder so:
    Putin könnte dies dementsprechend und faktisch als ein Affront auffassen - seine Reaktion dazu kann sich jeder selber ausmalen. Und warum sollte die USA ... die NATO Russland zusätzlich provozieren?


Wer ist schon unabhängig? Debka gilt Israel bzw. Mossad-nahe. Das kann informativ vortrefflich sein, oder reinste Propaganda. Oder noch viel besser eine Mischung aus Beidem. Ich verlinke Debka - meist mit dem Hinweis auf die Nähe zum Mossad - wenn ich finde, daß etwas interessantes angesprochen wird. Wäre ich der Meinung, daß etwas völlig verblödetes verbreitet wird, würde ich es nicht machen oder entsprechend kommentieren.

Was eine Provokation gegenüber Russland betrifft, gegenbenenfalls es wäre etwas dran an der Meldung, finde ich das nicht so dramatisch.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3524
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 20. Aug 2016, 07:58

Während sich die Beziehungen zum Westen verschlechtern, sprich zur USA und EU, werden die Beziehungen gen Asien wieder besser. Nachdem man die Beziehungen zu Russland zumindest wieder gekittet hat, zum Iran optimieren will, ist jetzt Israel auch wieder dran.

Turkish parliament approves Israel reconciliation deal

Nations set to restore ambassadors as detente goes into effect; ratification was delayed by failed military coup

http://www.timesofisrael.com/turkish-pa ... tion-deal/


Ausgleichende Gerechtigkeit? Oder Notnagel? Oder Zugewinn?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Der Neandertaler » So 21. Aug 2016, 11:16

Hallo King Kong 2006.
King Kong 2006 hat geschrieben:Wer ist schon unabhängig? Debka gilt Israel bzw. Mossad-nahe. Das kann informativ vortrefflich sein, oder reinste Propaganda. Oder noch viel besser eine Mischung aus Beidem.
Israel ist ein unabhängiger Staat - so unabhängig, daß dieser Staat sogar schon die USA ausgespät hat. Der Mossad ist der "Zentrale Nachrichten- und Sicherheitsdienst" - also: ein Geheimdienst. Israel macht sich die Erkenntnisse des Mossads zueigen. Deshalb kann ich mir also beim besten Willen nicht vorstellen, daß von beiden Seiten etwas Gehaltvolles preisgeben wird.
    ... etwas, von großer Bedeutung für das Volk.
      ... es sei denn: ... es dient ihren eigenen Interessen.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast