Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6087
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Frank_Stein » Mi 20. Jul 2016, 19:07

DieBananeGrillt hat geschrieben:(19 Jul 2016, 22:04)

Phase 1 : Die Gleichschaltung im AKP- Staat läuft in vollem Umfang.
Das Attentat gegen den AKP - Führer ist mißlungen.
Es kommt zu weiteren Säuberungen und Ausschalten der Opposition.

Phase 2 : Das Volk steht bedingungslos hinter ihrem Führer und folgt ihm notfalls bis in den Tod.
Die Gleichschaltung ist nun vollständig.

Phase 3 : Der Größenwahn der AKP macht nicht mehr an den Grenzen halt, mobilisiert auch Millionen Anhänger in Deutschland und Europa, die Gegenstimmen auszuschalten und Gegner brutal zu verfolgen. Es kommt zu Bürgerkriegsähnlichen Zuständen in einigen Städten in Deutschland.

Phase 4 : Das Nato Mitgliedsland unterhält Lager für Kurden, Oppositionelle,Flüchtlinge, die zu Hunderttausenden dort eingesperrt sind.

Phase 5 : Die Türkei fühlt sich bedroht und schießt nun zurück.
Die zweitgrößte Nato - Armee überrennt Syrien, den Irak, Aserbaidschan und vertreibt die Griechen komplett aus Zypern.

Phase 6 : Rußland greift ein. Die Nato befindet sich nun im 3 . Weltkrieg......


Phase 1 - die Frauen in Deutschland mit deutscher Abstammung bekommen keine Kinder mehr, während türkische Frauen - besonders
religiöser und nationalistischer Türken - viele Kinder bekommen.

Phase 2 - die deutschen verlieren die Mehrheit im Land - nun wird die Politik von der türkisch-stämmigen Mehrheitsbevölkerung bestimmt.

Phase 3 - Deutschland und weitere Staaten schließen sich der Türkei an (per Volksabstimmung) - der Islam wird Staatsreligion, christliche
Feiertage werden abgeschafft, dafür islamische Feiertage eingeführt. (Sachsen erklärt seine Unabhängigkeit)
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1198
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Der Neandertaler » Mi 20. Jul 2016, 19:49

Audi hat geschrieben:...
harry52 hat geschrieben:...
theo hat geschrieben:Phase 1 - die Frauen in Deutschland mit deutscher Abstammung bekommen keine Kinder mehr, während türkische Frauen - besonders
religiöser und nationalistischer Türken viele Kinder bekommen.

Phase 2 - die deutschen verlieren die Mehrheit im Land - nun wird die Politik von der türkisch-stämmigen Mehrheitsbevölkerung bestimmt.

Phase 3 - Deutschland und weitere Staaten schließen sich der Türkei an (per Volksabstimmung) - der Islam wird Staatsreligion, christliche
Feiertage werden abgeschafft, dafür islamische Feiertage eingeführt. (Sachsen erklärt seine Unabhängigkeit)
    "Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt."
      (Albert Einstein)
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Fadamo » Mi 20. Jul 2016, 20:29

Der Neandertaler hat geschrieben:(20 Jul 2016, 20:49)

    "Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt."
      (Albert Einstein)



Das werden wir beide nicht mehjr erleben.
nach uns die sintflut.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4041
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 20. Jul 2016, 22:12

Die Türkei wird zusammen mit Russland und dem Iran an der Stabilität der Region arbeiten.

Erdogan: Turkey Ready To Restore Regional Peace Together With Iran And Russia

Turkish Justice Minister Bekir Bozdag has confirmed the arrest of two pilots that downed Russian Su-24 jet in November 2015 in Syria, Haberturk TV channel said on Tuesday.

Turkey is ready to work towards restoration of peace and stability in the region together with Russia and Iran, Turkish President Recep Tayyip Erdogan said in a telephone conversation with Iranian counterpart Hassan Rouhani on Monday.

http://jewishbusinessnews.com/2016/07/1 ... nd-russia/


Da kann ja nichts mehr schief gehen.

Aber wieso wurden die zwei Piloten verhaftet? Haben sie in Eigenregie die Su-24 abgeschossen? Oder war das ein Komplott der Putschisten, um Ankara in Verlegenheit zu bringen? Oder sind es Bauernopfer von Erdogan?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Yossarian » Do 21. Jul 2016, 05:32

King Kong 2006 hat geschrieben:(20 Jul 2016, 23:12)

Die Türkei wird zusammen mit Russland und dem Iran an der Stabilität der Region arbeiten.



Da kann ja nichts mehr schief gehen.

Aber wieso wurden die zwei Piloten verhaftet? Haben sie in Eigenregie die Su-24 abgeschossen? Oder war das ein Komplott der Putschisten, um Ankara in Verlegenheit zu bringen? Oder sind es Bauernopfer von Erdogan?


In der Türkei haben schon lange Machtkämpfe stattgefunden.... Erdogan selbst ist eh ein Putin Kumpel war aber gezwungen auf innen- und außnpolitischen Druck die pro Nato und EU Linie einzuhalten. Das hat sich jetzt erledigt.

Bauernopfer?`Naja, 2 Fliegen mit einer Klatsche.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6087
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Frank_Stein » Do 21. Jul 2016, 20:28

das wäre alles halb so schlimm, wenn wir nicht hunderttausende Erdogan-Anhänger im Lande hätten
ich fürchte, dass die innertürkischen Konflikte nun auch auf deutschem Boden ausgetragen werden - nicht nur der Konflikt zwischen Kurden und Türken - sondern
auch zwischen Erdogan- Anhängern und Gegnern

Zum Glück lebe ich in einem Bundesland, wo es derer noch nicht so viele gibt
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon unity in diversity » Fr 22. Jul 2016, 11:38

theo hat geschrieben:(18 Jul 2016, 21:21)

nun zumindest machen die Amerikaner die Nato-Mitgliedschaft nicht von der Nicht-Wiedereinführung der Todesstrafe abhängig :-)

Sonst müßten ja beide Länder aus der NATO komplimentiert werden.
Geht nicht, außerdem ist das ein ganz anderes Thema, würde Steingeier sagen.
Räusper...die Menschenrechtskonvention kann unter bestimmten Bedingungen eingeschränkt, oder ganz ausgesetzt werden.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1603
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Bolero » Fr 22. Jul 2016, 13:58

Österreichs Außenminister legt Erdogan-Anhängern Ausreise nahe

Nach dem Putschversuch in der Türkei waren in Österreich zahlreiche Erdogan-Anhänger auf die Straße gegangen. Außenminister Sebastian Kurz hält das für „alles andere als lobenswert“. „Wer sich in der türkischen Innenpolitik engagieren will, dem steht es frei, unser Land zu verlassen”, sagte der ÖVP-Politiker in einem Telefoninterview mit der österreichischen Presseagentur.


http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Polit ... -nahe.html

:eek: Das sollte sich mal unser Steini erlauben!
Was nicht sein darf, gibt's nicht!!
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4041
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 1. Aug 2016, 18:31

Das ist für die Türkei vielleicht nicht ungefährlich. Bei der Wirtschaft hört der Spaß bekanntlich auf.

Ratingagentur: Standard & Poor's stuft Türkei als "Hochrisiko"-Land ein

Die Fehde zwischen der Türkei und Standard & Poor's spitzt sich zu. Die Regierung in Ankara überzieht die Ratingagentur mit Drohungen, die Finanzprofis kontern mit einer düsteren Bewertung.


Die Türkei hat im Gegensatz zu anderen Staaten noch keine miesen Wirtschaftskontakte bis hin zu Sanktionen kennengelernt.

Erdogan persönlich hat jetzt die Ratingagentur auf dem Kieker.

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Türkei als "Hochrisiko"-Land eingestuft. Zuvor waren Investoren bereits vor einem "ziemlich hohen Risiko" gewarnt worden. Die Bewertung folgt auf Drohungen der türkischen Regierung, die sich lautstark über "fehlerhafte Entscheidungen" der internationalen Ratingagenturen beschwert hatte.

Standard & Poor's hatte im vergangenen Monat schon die Bonität türkischer Staatsanleihen herabgestuft und den Ausblick auf "negativ" gesetzt, was weitere Verschlechterungen der Kreditwürdigkeit andeutet. Die Agentur begründete die schlechtere Einschätzung mit den Folgen des versuchten Militärputsches und der Polarisierung im Land.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan warf Standard & Poor's daraufhin "Türkenfeindlichkeit" vor. Die Herabstufung sei "völlig politisch" motiviert gewesen. "Wir sind doch gar nicht dein Mitglied, was geht es dich an, wer bist du denn?", sagte Erdogan bei einer Rede mit Blick auf Standard & Poor's.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/tuerke ... 05695.html
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Kardux » Mo 1. Aug 2016, 20:39

King Kong 2006 hat geschrieben:(01 Aug 2016, 19:31)

Das ist für die Türkei vielleicht nicht ungefährlich. Bei der Wirtschaft hört der Spaß bekanntlich auf.



Die Türkei hat im Gegensatz zu anderen Staaten noch keine miesen Wirtschaftskontakte bis hin zu Sanktionen kennengelernt.

Erdogan persönlich hat jetzt die Ratingagentur auf dem Kieker.


Ich persönlich bin sehr gespannt auf die Reaktionen seiner Gefolgschaft wenn das eintreten wird, was alle Wirtschaftsexperten voraus sagen.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Fadamo » Mo 1. Aug 2016, 20:48

Die türkei wird uns noch großen ärger bereiten und nicht nur aussenpolitisch,nein auch in der innenpolitik.
Wie wir am sonntag sehen konnten hat erdogan in deutschland jede menge potenzielle krachmacher,die uns den atem nehmen könnten.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Darkfire » Di 2. Aug 2016, 06:37

Tja die Situation hat er mit einem Putin gemeinsam wie so vieles andere auch.
Deutschland und der Westen sollte sich also so langsam auf diese Art von Konflikten einstellen.
Schmusekurs bringt da nichts, man muss klare Kante zeigen.
Das der Nationalismus weltweit auf Erfolgskurs ist zeigt ja schon der nächste potentielle Best Buddy von Putin in der USA, Trump ganz gut.

Man muss sich auf unruhige Zeiten einstellen in denen wir mit Regimen konfrontiert werden die sehr stark an den eigenen nationalistischen Interessen ausgerichtet sind und die Außenpolitik lediglich als Sündenbock nach innen sehen.

Nationalismus, Faschismus, Islamismus Fundamentalismus, alles auf dem Vormarsch.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon unity in diversity » Di 2. Aug 2016, 09:13

Darkfire hat geschrieben:(02 Aug 2016, 07:37)

Tja die Situation hat er mit einem Putin gemeinsam wie so vieles andere auch.
Deutschland und der Westen sollte sich also so langsam auf diese Art von Konflikten einstellen.
Schmusekurs bringt da nichts, man muss klare Kante zeigen.
Das der Nationalismus weltweit auf Erfolgskurs ist zeigt ja schon der nächste potentielle Best Buddy von Putin in der USA, Trump ganz gut.

Man muss sich auf unruhige Zeiten einstellen in denen wir mit Regimen konfrontiert werden die sehr stark an den eigenen nationalistischen Interessen ausgerichtet sind und die Außenpolitik lediglich als Sündenbock nach innen sehen.

Nationalismus, Faschismus, Islamismus Fundamentalismus, alles auf dem Vormarsch.

Ursachenforschung verdirbt den Charakter.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon William » Di 2. Aug 2016, 09:38

Darkfire hat geschrieben:(02 Aug 2016, 07:37)
Nationalismus, Faschismus, Islamismus Fundamentalismus, alles auf dem Vormarsch.


Komisch, nicht wahr?!
Manchmal könnte man glatt auf den Gedanken kommen, es wäre so geplant....

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/08/01/imperative-gedanken/

Leider haben es die Leute in der heutigen Zeit der Vollverblödung nicht mehr so mit dem eigenständigen Denken.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Fadamo » Di 2. Aug 2016, 13:20

Darkfire hat geschrieben:(02 Aug 2016, 07:37)

Tja die Situation hat er mit einem Putin gemeinsam wie so vieles andere auch.
Deutschland und der Westen sollte sich also so langsam auf diese Art von Konflikten einstellen.
Schmusekurs bringt da nichts, man muss klare Kante zeigen.
Das der Nationalismus weltweit auf Erfolgskurs ist zeigt ja schon der nächste potentielle Best Buddy von Putin in der USA, Trump ganz gut.

Man muss sich auf unruhige Zeiten einstellen in denen wir mit Regimen konfrontiert werden die sehr stark an den eigenen nationalistischen Interessen ausgerichtet sind und die Außenpolitik lediglich als Sündenbock nach innen sehen.

Nationalismus, Faschismus, Islamismus Fundamentalismus, alles auf dem Vormarsch.


Ach ,hast du belege,das erdogan mit putin gemeinsame sache machen ?
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Fadamo » Di 2. Aug 2016, 13:23

Darkfire hat geschrieben:(02 Aug 2016, 07:37)



Nationalismus, Faschismus, Islamismus Fundamentalismus, alles auf dem Vormarsch.


Und die neue weltordnung der usa ist auch auf den vormarsch.
Dagegen sollten wir uns wehren.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9625
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 2. Aug 2016, 14:26

Fadamo hat geschrieben:(02 Aug 2016, 14:20)
Ach ,hast du belege,das erdogan mit putin gemeinsame sache machen ?

Etwas gemeinsam "haben" und gemeinsame Sache "machen" ist schon ein erheblicher Unterschied. Dass es zwischen den jüngeren Entwicklungen in Russland und der Türkei einiges an Parallelen gibt, ist doch schon seit langem kein Geheimnis. Daran ändert auch die Tatsache nix, dass etwa die einen ein Flugzeug der andern abgeschossen haben. Die auffälligste Parallele ist der Personenkult um die jeweilige Führungsfigur. Das Neue besteht darin, dass es sich um massenhaft freiwillige Fankultur handelt. Eine politische Analyse müsste herausfinden, ob die Fanmassen medial, psychologisch oder sonstwie manipuliert oder zumindest beeinflusst sind. Warum es keine halbwegs ebenbürtigen Gegenbewegungen gibt. Ob und wenn ja wo es vielleicht auch systemische oder wirtschaftliche Ursachen dafür gibt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Darkfire » Di 2. Aug 2016, 14:27

Fadamo hat geschrieben:(02 Aug 2016, 14:23)

Und die neue weltordnung der usa ist auch auf den vormarsch.
Dagegen sollten wir uns wehren.




Frag doch am besten Trump der wird ja von einem Putin unterstützt.
Ich bin kein Staatsanwalt, daß heist für mich genau so wie du es auch machst, daß ich das Offensichtliche sehe.
Manche Putinfreunde halten ihre Diskussionspartner offensichtlich für sehr dumm denn anscheinend glauben sie daß sie die Wahrheit sehen können während ich anscheinend dafür zu dumm bin.
Hast schon mal überlegt das auch andere sich 1 und 1 zusammenzählen können und vielleicht du auf dem Holzweg bist ?
Es gibt viele Details an unserem System die im Argen lieben, aber daß mit was hier einige dieses System ersetzen wollen ist nicht das bessere System.
Leute wie du werden zu den Verlierern dieses neuen System gehören, während ich meine Klappe halte, meine Arbeit mache und mit dem Strom schwimme.
Denn das System das du dir wünscht wird von Oligarchen beherrscht welche nur an Geld interessiert sind.
Ja es lebe die Leidensfähigkeit des russischen Volkes.
Zuletzt geändert von Darkfire am Di 2. Aug 2016, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Fadamo » Di 2. Aug 2016, 14:29

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Aug 2016, 15:26)

Etwas gemeinsam "haben" und gemeinsame Sache "machen" ist schon ein erheblicher Unterschied. Dass es zwischen den jüngeren Entwicklungen in Russland und der Türkei einiges an Parallelen gibt, ist doch schon seit langem kein Geheimnis. Daran ändert auch die Tatsache nix, dass etwa die einen ein Flugzeug der andern abgeschossen haben. Die auffälligste Parallele ist der Personenkult um die jeweilige Führungsfigur. Das Neue besteht darin, dass es sich um massenhaft freiwillige Fankultur handelt. Eine politische Analyse müsste herausfinden, ob die Fanmassen medial, psychologisch oder sonstwie manipuliert oder zumindest beeinflusst sind. Warum es keine halbwegs ebenbürtigen Gegenbewegungen gibt. Ob und wenn ja wo es vielleicht auch systemische oder wirtschaftliche Ursachen dafür gibt.


Hätte unsere regierung ihr volk nicht gespaltet,merkelchen könnte auch mehr personenkult genießen.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Darkfire » Di 2. Aug 2016, 14:31

Fadamo hat geschrieben:(02 Aug 2016, 15:29)

Hätte unsere regierung ihr volk nicht gespaltet,merkelchen könnte auch mehr personenkult genießen.


Man kann über Merkel viel sagen, aber bestimmt nicht das sie Personenkult nötig hat oder sich persönlich berreichert.
Als jemand der hinter die Kulissen schaut, fällt dir eigentlich gar nicht auf welche Kampagne so läuft ?

Und ich bin kein Anhänger der CDU.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast