Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3411
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Die Sonne scheint morgen.
Wohnort: Deutschland

Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Boraiel » Sa 16. Jul 2016, 13:49

Die Ereignisse der letzten Nacht und von heute morgen stellen einen Einschnitt in der türkischen Geschichte dar. Mit der Verhaftung von über 2500 Richter, wohl der Wiedereinführung der Todesstrafe ist das das Ende der laizistischen türkischen Republik kemalistischer Prägung, unabhängig vom Ausgang des Putschversuchs ist dieser Moment auch das Ende einer in Anfängen freiheitlichen Demokratie in der Türkei.
Wie sollte das Ausland (insbesondere die NATO, die EU, die Bundesrepublik Deutschland) auf diesen Einschnitt reagieren?
Eine Mitgliedschaft in der Europäischen Union sollte für die Türkei auf unbestimmte Zeit vom Tisch sein. Damit hat die EU die maximale südöstliche Ausbreitung wohl bestimmt. Sollten die dortigen Grenzen stärker befestigt werden?
Ist ein Mitgliedschaft der Türkei in der NATO noch tragbar? Kann die Kontrolle des Zugangs zum Schwarzen Meer durch die Türkei umgangen, ausgeglichen werden? Sollten die 240 momentan in der Türkei stationierten Bundeswehrsoldaten abgezogen werden? Sollte die Erdogans AKP als terroristische Vereinigung eingestuft werden? Wird man auch mit einer diktatorisch regierten Türkei so Geschäfte machen, wie z.B. mit Saudi-Arabien?
Oder sollte man die Handelsbeziehungen abbrechen bzw. höhere Zölle verhängen? Wie ist mit den zu erwartenden kemalistischen Asylsuchenden aus der Türkei umgehen? Sollte man diese aufnehmen? Sollten es für Türken weiterhin möglich sein VISA für die EU zu bekommen? Was ist mit den vielen LKW-Fahrer aus der Türkei, sollte man diese ausweisen? Wie ist mit den Erdogan positiv gegenüber eingestellen türkischen Minderheiten in europäischen Ländern, insbesondere Deutschland umzugehen?
Ich denke die Ereignisse der letzten Nacht und die darauf folgenden stellen eine wirkliche Zäsur in der türkischen Geschichte dar, dies erfordert eine deutliche Neubeurteilung der Lage.
Politische Einordnung? Links von Dschingis Khan.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34618
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergang der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Liegestuhl » Sa 16. Jul 2016, 13:51

Man sollte die Türken aus der EU schmeißen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3411
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Die Sonne scheint morgen.
Wohnort: Deutschland

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergang der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Boraiel » Sa 16. Jul 2016, 13:54

Liegestuhl hat geschrieben:(16 Jul 2016, 14:51)

Man sollte die Türken aus der EU schmeißen.

Du meinst alle türkischen Staatsangehörigen sollten das Gebiet der Europäischen Union verlassen müssen?
Auch die kemalistisch orientierten hier und eventuelle Asylsuchende dieser politischer Richtung sollten nicht aufgenommen werden?

;)
Politische Einordnung? Links von Dschingis Khan.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon pikant » Sa 16. Jul 2016, 14:02

[quote="Ebiker"](16 Jul 2016, 14:57)

Sollte ist gut, passieren wird nichts. Die NATO hatte noch nie Probleme mit Diktaturen ( Portugal, Griechenland, Türkei ). Und die EU kungelt ja auch fleißig mit faschistischen Regimen wie in Kiew.[/quote]
:rolleyes:

das Parlament ist frei gewaehlt, aber das wissen Sie ja selbst.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3411
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Die Sonne scheint morgen.
Wohnort: Deutschland

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Boraiel » Sa 16. Jul 2016, 14:03

Ebiker hat geschrieben:(16 Jul 2016, 14:57)

Sollte ist gut, passieren wird nichts. Die NATO hatte noch nie Probleme mit Diktaturen ( Portugal, Griechenland, Türkei ). Und die EU kungelt ja auch fleißig mit faschistischen Regimen wie in Kiew.

Wollen und machen, dann passiert das auch. Wenn du den entscheidenden Stellen sagst, ja ihr macht ja eh nichts, dann erfüllen die gerne deine Erwartungen. Man muss da Druck machen oder selber an die entscheidenden Stellen kommen.
Politische Einordnung? Links von Dschingis Khan.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon pikant » Sa 16. Jul 2016, 14:03

Boraiel hat geschrieben:(16 Jul 2016, 14:49)

Sollten es für Türken weiterhin möglich sein VISA für die EU zu bekommen? .


was diese Frage soll, entzieht sich meiner Kenntnis - die EU stellt bei allen Laendern auf der Welt fuer Buerger Visa aus.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21250
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Adam Smith » Sa 16. Jul 2016, 14:10

pikant hat geschrieben:(16 Jul 2016, 15:02)

das Parlament ist frei gewaehlt, aber das wissen Sie ja selbst.


Und gegen 1/4 der frei gewählten Abgeordneten wird ermittelt, weil ein Mann das so will.

Das türkische Parlament hebt die Immunität von mehr als einem Viertel seiner Abgeordneten auf. Wie das Parlamentsfernsehen berichtet, kam die für die Verfassungsänderung notwendige Zweidrittelmehrheit zusammen: 373 der 550 Parlamentarier stimmten für den Vorstoß der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP.


http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... immunitaet
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergang der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Der Neandertaler » Sa 16. Jul 2016, 14:12

Hallo Liegestuhl.
Liegestuhl hat geschrieben:(16 Jul 2016, 14:51)

Man sollte die Türken aus der EU schmeißen.
Hab ich da was verpasst? Die Türken in der EU? Schnellschüß sind nie gut - erst überlegen, dann schreiben!
Zuletzt geändert von Der Neandertaler am Sa 16. Jul 2016, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon pikant » Sa 16. Jul 2016, 14:13

Boraiel hat geschrieben:(16 Jul 2016, 14:49)

Was ist mit den vielen LKW-Fahrer aus der Türkei, sollte man diese ausweisen? .


warum und auf welcher deutschen Rechtsgrundlage?
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3411
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Die Sonne scheint morgen.
Wohnort: Deutschland

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Boraiel » Sa 16. Jul 2016, 14:15

pikant hat geschrieben:(16 Jul 2016, 15:03)

was diese Frage soll, entzieht sich meiner Kenntnis - die EU stellt bei allen Laendern auf der Welt fuer Buerger Visa aus.

Aber sollte man nicht ausschließen, dass diese mit dem Regime Erdogan verbunden sind? Visa-freie Reisen konnte eine verantwortliche Regierung ja für Türken schon vorher nicht erlauben, dass ist daher zumindest gänzlich vom Tisch? Wie sieht es mit Kapitalkontrollen aus? Sollte man den Profiteuren des Systems erlauben ihr erbeutetes Geld in Europa in Sicherheit zu bringen?
Politische Einordnung? Links von Dschingis Khan.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon pikant » Sa 16. Jul 2016, 14:17

Boraiel hat geschrieben:(16 Jul 2016, 14:49)

Wie ist mit den Erdogan positiv gegenüber eingestellen türkischen Minderheiten in europäischen Ländern, insbesondere Deutschland umzugehen?
.


auch das ergibt sich aus unserer Rechtslage - wir haben Meinungsfreiheit im Land und jeder kann bei uns fuer eine Diktatur sein oder Faschisten hochleben lassen - diese Menschen muessen sich nur an unsere Gesetze halten und mir ist nichts bekannt, wo man eine rechtliche Grundlage hat, Menschen aus Deutschland auszuweisen, weil sie eine totalitaere Regierung im Ausland fuer gut finden.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon pikant » Sa 16. Jul 2016, 14:20

Boraiel hat geschrieben:(16 Jul 2016, 15:15)

Aber sollte man nicht ausschließen, dass diese mit dem Regime Erdogan verbunden sind?


Visa wird generell nicht erteilt, wenn die betreffende Person eine Gefahr fuer Deutschland darstellt.
da reicht aber eine Befuerwortung von einem Diktatour als Ablehnungsgrund nicht aus.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21250
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Adam Smith » Sa 16. Jul 2016, 14:20

pikant hat geschrieben:(16 Jul 2016, 15:17)

auch das ergibt sich aus unserer Rechtslage - wir haben Meinungsfreiheit im Land und jeder kann bei uns fuer eine Diktatur sein oder Faschisten hochleben lassen - diese Menschen muessen sich nur an unsere Gesetze halten und mir ist nichts bekannt, wo man eine rechtliche Grundlage hat, Menschen aus Deutschland auszuweisen, weil sie eine totalitaere Regierung im Ausland fuer gut finden.

Wer Werbung für den IS macht, kann ins Gefängnis wandern.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon pikant » Sa 16. Jul 2016, 14:23

Boraiel hat geschrieben:(16 Jul 2016, 15:15)
Sollte man den Profiteuren des Systems erlauben ihr erbeutetes Geld in Europa in Sicherheit zu bringen?


das ist eine Frage fuer die Richter - fuer solch eine Massnahme braucht man einen richterlichen Beschluss.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3411
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Die Sonne scheint morgen.
Wohnort: Deutschland

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Boraiel » Sa 16. Jul 2016, 14:24

pikant hat geschrieben:(16 Jul 2016, 15:20)

Visa wird generell nicht erteilt, wenn die betreffende Person eine Gefahr fuer Deutschland darstellt.
da reicht aber eine Befuerwortung von einem Diktatour als Ablehnungsgrund nicht aus.

Wieso denn nicht? Sollte man das dann nicht ändern?
Ist es nicht fahrlässig Anhänger von Personen, die sich einer Vielzahl von Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht haben, nach Deutschland einreisen zulassen?
Die Anwesenheit von Leuten, die Mörder gut finden, beeinträchtigt doch die Sicherheitslage in Deutschland und noch stärker das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger!
Zuletzt geändert von Boraiel am Sa 16. Jul 2016, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Politische Einordnung? Links von Dschingis Khan.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9073
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Cat with a whip » Sa 16. Jul 2016, 14:26

Wenn die Türkei untergegangen ist kann man Gülen als Präsident einsetzen. Die Gülen-Bewegung wird auch hier nicht vom VS beobachtet.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9073
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergang der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Cat with a whip » Sa 16. Jul 2016, 14:27

Liegestuhl hat geschrieben:(16 Jul 2016, 14:51)

Man sollte die Türken aus der EU schmeißen.


Da müsste man erstmal einen Bluttest machen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon pikant » Sa 16. Jul 2016, 14:29

Boraiel hat geschrieben:(16 Jul 2016, 15:24)

Wieso denn nicht? Sollte man das dann nicht ändern?


nein, auch in Deutschland finden 10-20% der Buerger Diktaturen als geeignete Staatsform und wie kann ein deutsches Gericht feststellen, wer in der Tuerkei wen unterstuetzt hat?
das geht in 99% der Faelle nicht.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon Der Neandertaler » Sa 16. Jul 2016, 14:31

Hallo Boraiel.
Wie bitte? Ein gescheiteteter Putschversuch ... "das Ende einer in Anfängen freiheitlichen Demokratie"? Ich-glaub-es-nicht!
Umgekehrt: eine Militärregierung ist also demokratisch? Ah-ja!?!
Es gibt nach den Geschehnisse der letzten Nacht keine Veranlassung einer "deutlichen Neubeurteilung der (türkischen) Lage". Was in der Türkei geschieht, ist in erster Linie Sache der Türkei! Nur, solange die Türkei nicht weitgehend die Werte der Europäischen Union vertritt oder übernimmt, ist sie nicht EU-Mitgliedsfähig - STIMMT, aber wollen wir so sein, wie die die wir kritisieren, oder sollten wir nicht rechststaatlich handeln und nicht gleich alles pauschal verurteilen?
    ... und alle Fremden in Sippenhalft nehmen?
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie sollte sich das Ausland angesichts des Untergangs der türkischen Republik verhalten?

Beitragvon pikant » Sa 16. Jul 2016, 14:32

Boraiel hat geschrieben:(16 Jul 2016, 15:24)


Die Anwesenheit von Leuten, die Mörder gut finden, beeinträchtigt doch die Sicherheitslage in Deutschland und noch stärker das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger!


das muss aber erst mal vom internationalen Gerichtshof in einem ordentlichen Verfahren festgestellt werden ob Erdogan ein Moerder ist!
ein subjektives Sicherheitsgefuehl hat nichts mit einem Einreiseverbot fuer Menschen zu tun, die angeblich einen Moerder gut finden.
Sowas gibt unser Rechtssystem nicht her.
Zuletzt geändert von pikant am Sa 16. Jul 2016, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast